• #31
Ich denke, sein Hobby, das Zocken und die damit verbundenen Personen werden immer Priorität haben.
An ihm rumdoktern nutzt nichts, entweder du kannst damit leben oder nicht.
 
W

wahlmünchner

  • #32
Anmerkung:
Den Fall den ich beschreibe oben gibt es so immer noch.
Mittlerweile sind beide um die 40 spielen das seit 20 Jahren! Sind offiziell seit sie 20 sind kein ! Paar mehr, sehen sich wöchentlich und sind beide nie verheiratet gewesen und haben keine Kinder ...
 
  • #33
1. Kann ich verstehen, dass es Dir zu viel ist
2. Was du aber daraus ableitest ist für mich komplett NICHT nachvollziehbar! Es ist zickig, mütterlich bestimmend, einengend.

Du verlangst von ihm, er solle mehr Zeit mit Dir verbringen - er will es aber offensichtlich nicht. Er soll seine Freundschaft beenden. Er will es aber nicht etc. pp. Du willst, dass er sich so verhält, wie du ihn Dir vorstellst. Dann ist er nicht mehr er selbst.
Du hast also m. A. n. drei Möglichkeiten.
1. Du versuchst damit klar zu kommen (schwierig - ich könnte es umgekehrt in dieser extremen Form auch nicht)

2. Du versuchst einen gewissen Rahmen zu akzeptieren und bittest ihn es etwas zu reduzieren (evtl. bereits schwierig für ihn)

3. Du gehst und suchst Dir einen Anderen.

Aber Bitte arbeite auch an Dir. Deine Partner muss nicht alles so machen wie du es willst. Akzeptiere Unterschiede und versuche nie jemanden umzuerziehen. Wenn Dir die Welt nicht passt, wie sie ist, kannst Du entweder versuchen die Welt (hier Deinen Partner) zu ändern. Oder eben Deine Einstellung dazu. Ersteres ist wohl selten von Erfolg, es sein denn du akzeptierst einen Mann, den du kleingemacht hast und sich nachher verhält wie Dein Hündchen.

M 46
 
  • #34
Für den im Leben nichts zählt außer ihr?
Der ihr also mit Haut und Haar gehört?
Den sie besitzen kann?
Ich weiß nicht, ob die FS ihn "besitzen" möchte. Ich kenne sie nicht. Du?

Vielleicht ist sie ein Mensch, der bislang in seinem Leben nur die klassischen gleichgeschlechtlichen Freundschaftsmodelle kannte, selbst keinen guten Kumpel hat, und sich nur mit den klassischen Modellen wohlfühlen kann. In diesem Fall hat ihr Freund eine "modernere" Einstellung, und es passt nicht zwischen den beiden.

Womöglich hat sie andere Pläne für die gemeinsame Zukunft und fühlt, dass ihr Freund diese nicht teilt. In dem Fall wäre die Freundin nur Projektion eines Mangels an Bindungsgefühl zu ihrem Freund.

Oder sie wünscht sich einen Partner, der mehr Zeit mit ihr verbringt und alles für sie stehen und liegen lässt. Wir haben hier gerade einige Parallelthreads von Männern, die dieses Beziehungsmodell offenbar auch favorisieren. Dann sollte die FS sich einen solchen suchen. Meins wäre das auch nicht, aber wer bin ich/sind wir, den Paaren vorzuschreiben, wie sie zu leben haben? Ich kenne genug Paare, die ständig zusammenkleben, und das gut finden.

Alternativ ist sie krankhaft eifersüchtig, hat starke Verlustängste und ein schlechtes Selbstwertgefühl. Auch das ist kein Anlass, die FS abzuwerten. In diesem Fall sollte sie hier Anregung und Motivation finden, an sich zu arbeiten.

Auch ist möglich, dass der Freund der FS ihr wirklich Grund zur Sorge gibt, indem er ihr tatsächlich signalisiert, dass seine Freundin nebst Zocken seine oberste Priorität sind. Vielleicht ist er sogar heimlich in sie verliebt. Die FS hat bezüglich dieser Fragen noch nicht aufgeklärt.
 
  • #35
Gibt es
Aber selten das beide das schon seit
7 Jahren so sehen
Ach, Unsinn. Ich hatte in meinem Leben ein halbes Dutzend sehr guter weiblicher Freunde über Jahre hinweg, ohne dass ich mit einer ins Bett gegangen bin oder ins Bett gehen wollte.

Wenn es nicht die erotische Schiene ist, spielt es einfach keine Rolle, ob der Freund weiblich oder männlich ist. Ich will auch nicht mit meiner Schwester schlafen, obwohl ich schon mal 1 Woche mit ihr im Urlaub war.

Was Lionne69 geschrieben hat, trifft den Nagel auf den Kopf.
 
  • #36
...kann ich überhaupt nicht verstehen warum hier keiner meine Bedenken nachvollziehen kann.
Du sagst es selbst, niemand kann deine Bedenken nachvollziehen.
Selten war sich das Forum so einig wie bei deinem Thread.
Und dennoch bringt dich das nicht im Mindestens wenigstens mal zum Nachdenken, ob du vielleicht diejenige sein könntest, die falsch liegt.
Du fährst auf der Autobahn und beharrst darauf, dass alle anderen Geisterfahrer sind.

Dein zweiter Post ist einfach ganz grauenvoll.
Falls du dich ihm gegenüber auch nur halb so unangemessen äußerst, wird er sich bald von dir verabschieden.

Oder er ist ein Maso und steht darauf.
Es gibt nichts, was es nicht gibt.
Versuch's doch mal, sage ihm, er solle allein zuhause bleiben, während du arbeitest, verlange, dass er die Freundschaft zu der Frau beendet und kontrolliere beides intensiv.
Wenn er sich dir widersetzt, schlage ihn. Diesen Typus nennt man den 'renitenten Sub', da stehen viele Domsen drauf.
( Hinweis: der letzte Absatz ist ein Scherz. Nicht in der Hinsicht, dass es das gibt, aber in der, dass ich annehme, das könne was für den FS-noch-Freund sein ).

w 49
 
  • #37
Wer liebt muss auch loslassen können. Du klammerst. Wenn mir jemand den Umgang mit meinen Freunden verbieten würde, wäre das ein Trennungsgrund. Arbeite an deiner Eifersucht. Höre auf ihm Sachen verbieten zu wollen. Er tut mir wirklich leid. w55
 
  • #38
Eine Reise in die USA ist etwas Besonderes, das kann man natürlich mit seinen Kumpels und Kumpelinnen machen oder auch mit der Partnerin.
Das seh ich genauso mit der Reise. Aber ich seh hier nicht, dass er umerzogen werden muss, damit er zur FS passt.

Dass er die Reise so verabredet hat, ohne die Partnerin zu fragen, ist für mich ein Zeichen, dass er die Beziehung nicht als das sieht, als was die Partnerin es sieht. Das kann ihm auch nicht eingetrichtert werden, weil er es von sich aus so sehen würde, wenn er es empfände.

Während sie sich vorstellt, dass beide sich verhalten wie ein Paar mit Fokus auf die gemeinsame Zukunft, ist er noch der Junge, der gern zockt und mit den Kumpels um die Häuser zieht.

Die Frage ist doch: Warum haben diese beiden sich denn gefunden? Das passt doch vorn und hinten nicht und soll nun passend gemacht werden. Der Mann ist noch vollständig grün hinter den Ohren, was Beziehungen angeht, die FS spielt die Übermutti, die das Verhalten des Jungen nicht dulden kann.

Ich seh auch keinen Sinn darin, auf zukünftige Reife zu hoffen und sich so eine Beziehung erstmal ein paar Jahre anzutun. Der vorstellbare Verlauf ist doch nicht, dass er das irgendwann einsieht, sondern dass er irgendwann so weit ist zu gehen, weil er das Diktat satt hat. Wenn die FS ihm die Freundschaft kaputtmacht, wird er auch unterschwellig oder offen sauer sein auf sie und bei Selbstreflexion auch sich selbst, dass er das hat geschehen lassen.

Was will man für einen Mann in einer Beziehung? Einen Hampelmann, den man sich hinerzogen hat, oder einen, der von sich aus eine Beziehung möchte, die zu einem passt?

Ich kenne auch solche "Hampelmänner". Die sind um die 50 und machen immer noch das, womit sie mit der Gattin am wenigsten Stress haben. Von innen raus kommt das aber nicht, dieses partnerschaftliche Verhalten. Das ist und bleibt anerzogen und damit nicht echt.
 
  • #39
Liebe Bluemchen, ich kann dich verstehen! Ich bin genauso eifersüchtig wie du.

Aber was ist man für eine Frau wenn man nicht einsieht dass der Freund nun eine Partnerin hat, die oberste Priorität hat? Ich würde mich allein schon aus Respekt gegenüber der neuen Frau zurückziehen und mich anderen Freundschaften widmen.

Ich sehe das auch so und würde mich, hätte ich einen besten Freund, mit Sicherheit zurückziehen aus Respekt vor der neuen Partnerin. Es sei denn, ich fände sie schrecklich und wüsste, dass sie meinem Kumpel nur schaden will. Dann würde ich das Gespräch mit ihm suchen.

ABER: Du kannst nicht von ihm verlangen, die Freundschaft mit ihr dir zuliebe zu beenden. Das macht man nicht.

Meine Devise war, ist und wird immer bleiben: Männer mit besten Freundinnen sind für mich tabu. Jeder Mann darf, was mich betrifft, gern eine beste Freundin haben, gern auch zwei oder drei. Aber dann ist er als potentieller Partner für mich eben unten durch, Punkt. Ob ein Kerl einen weiblichen besten Kumpel hat, stellt sich ja recht schnell heraus, oft schon beim ersten Date, wenn er über sie spriht. Ich bin dafür einfach zu eifersüchtig und da ich ihm keine Vorschriften bezüglich seiner Freundschaften machen kann/darf/will, ziehe ich mich selbst eben zurück und überlasse anderen - weniger eifersüchtigen - Frauen den Vortritt. So habe ich das bisher immer gehandhabt, das gibt einfach weniger Stress. (Und nein, ich bin kein Single.)
Abgesehen davon finde ich es immer ein bissl merkwürdig, wenn Männer sich weibliche beste Kumpels suchen. Das hat immer ein Geschmäckle, finde ich. Aber das nur am Rande.
 
  • #40
Kann nicht erkennen, dass sich "das Forum" einig ist.
Für mich legt dieser Mann die Priorität auf sein Hobby und seine Freundin. Das ist sein gute Recht. Unabhängig davon, ob er was mit ihr hat, mir wäre das im Rahmen einer Beziehung zu viel.
Für mich müsste er sich auch nicht verändern, ich würde wahrscheinlich aussteigen.
 
  • #41
Einen angenehmen Mittag wünsche ich euch.

Ich hatte heute vormittag ein Gespräch mit meinem Freund. Und im Endeffekt, es hat sich kein Stück getan.

Er argumentiert, dass wir uns 4x die Woche sehen und er für nichts und niemanden soviel Zeit aufwendet wie für mich. Nichtmal für das Studium, das er trotzdem mit Bestnoten meistert. Die Zockerei fände ja schließlich statt wenn ich arbeite oder anderweitig beschäftigt bin.
Das müsse reichen. Auch sehe er im Bezug auf seine Freundin keine Diskussionsgrundlage. Er kennt sie lang und möchte nicht auf sie verzichten. Er sieht auch keinen Grund warum, außer meine ach so unbegründete Eifersucht auf alles und jeden.
Seine Expartnerin wäre mit ihr gut ausgekommen auch wenn sie nie eine wirkliche Freundschaft zu ihr aufbauen konnte aber ich mache so ein Theater. Gut, ich bin auch keine naive Kuh die sich alles aufschwatzen lässt. Auch das gute Verhältnis mit so einer.

Im Bezug auf den Urlaub sieht ebenfalls keine. Er plane sonst alles mit mir und ich werde ihm diese 6 Tage wohl mit seinem Clan gönnen. Aber nein, das werde ich nicht und hab ihm das auch so gesagt. Wenn er fährt, werde ich diese Beziehung beenden. Dann kann er schön weiter mit seiner Freundin zocken, schlafen oder was weiß ich noch alles.
Dann kann er mit seinem blonden Fetti vorlieb nehmen auch wenn ich im Gegensatz zu vielen anderen hier im Thread nicht denke dass er wirklich so dumm ist und mich gegen sie eintauscht.

Bis heute Abend ist wohl erst mal Funkstille.

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie suf Ihre Wortwahl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

wahlmünchner

  • #42
Ach, Unsinn. Ich hatte in meinem Leben ein halbes Dutzend sehr guter weiblicher Freunde über Jahre hinweg, ohne dass ich mit einer ins Bett gegangen bin oder ins Bett gehen wollte.f.
Da bist du aber eben auch besonders.
Von bestimmt 20 Männern hab ich persönlich gehört : " warum soll ich mit einer Frau befreundet sein, mit der ich nicht ins Bett will"
Bzw meine männlichen Freunde z.b wollen nicht mit mir ins Bett weil von früher Phase klar war: ach schade die will ja nicht...
Legt es die Frau dann drauf an ( hab ich schon mal angetestet...) geht dann natürlich was. Beziehung nicht unbedingt aber Sex ...ja wenn es passt.
Seit ich das weiß treffe ich keinen Mann mehr regelmäßig und häufig von dem ich nichts will.
Von unregelmäßig selteneren Treffen ( 1, 2 mal im Monat ) rede ich da nicht.
Aber täglicher Kontakt oder in der Woche ständig sehen ist schon ungewöhnlich.
 
  • #43
Übrigens,
Mein Jüngerer Sohn ist auch ein Gamer, das ist ein Hobby, wenn man es ernsthaft und auf Wettkampfniveau betreibt, nichts mehr mit Kinderkram und nicht erwachsen zu tun hat.
Aber das nimmt Zeit in Anspruch, wie jedes Hobby - Sport, Tanzen, Schach... und die Grenze zum Semi-Professionellen ist fließend.
Wettkämpfe sind mit teilweise sehr hohen Preisgeldern dotiert, ab einer gewissen Ebene kann man das ziemlich lukrativ professionell betreiben.
 
  • #44
Sehr sehr unklug, vom Partner zu verlangen, seine langjährigen Freunde aufzugeben. Ein Stück weit kann ich Dich verstehen. Aber ich rate Dir, klug zu sein und Dich mit dieser Freundschaft zu arrangieren. Mach doch während dieser Zeit etwas für Dich. Plane eigene Aktivitäten, pflege eigene Freundschaften.

Sehr unklug, die Freunde des Partners gegen sich aufzubringen. Denn die werden es sein, die ihn irgendwann vor Dir in Schutz nehmen oder sich zwischen Euch stellen oder ihm von Dir abraten.

Und gerade habe ich Deinen letzten Beitrag gelesen. Ich glaube, dass sie ihn bald wegen der Trennung trösten wird und ihm sagen wird, dass es wohl besser so war.
 
  • #45
Ich hatte heute vormittag ein Gespräch mit meinem Freund. Und im Endeffekt, es hat sich kein Stück getan.
Auweia. Ihr habt da den Klassiker. Frau will mehr Gemeinsamkeit, Bindung und mehr "Wir". Mann will seinen Freiraum, seine eigenen Entscheidungen treffen können und mehr "Ich".

Wenn ihr beide da nicht lernt, aufeinander zuzugehen, dann wird diese Beziehung nicht halten. Vielleicht wäre es wirklich besser, sich zu trennen. Es scheint nicht so, als würdet ihr in euren elementaren Wünschen an die Beziehung einig sein.
 
  • #46
Es liest sich wirklich so, liebe FS, dass du deinen Freund einengen möchtest. Damit er am liebsten keine andere Person in seinem Leben will, nur dich.
Das kann udn sollte auch nicht passieren.

Interessiert dich deren Hobby kein bisschen? Ich bin auch kein großer Spieler, aber einige finde ich visuell schön gemacht, bei anderen gefällt mir die Musik. Einige Freunde von mir zocken, daher kenne ich mehrere Spiele und finde einige sogar selber gut. Hast du versucht, dich mal zu öffnen, und dran teil haben? Es geht hier darum, den Partner zu akzeptieren und auch seine Vorlieben. Ändern sollte man und kann man niemanden.

Die Freundin scheint vom gelesenen her sich gut zu verhalten. Sie ist eher neutral, ist aber nicht gegen dich und will ihn dir nicht ausspannen. Es scheint eine reine Freundschaft zu sein, ohne Erotik. Oder hast du anderes bemerkt, und stört dich dies?

Es herrscht jetzt eine drastische Grenze zwischen seiner Freundschaftswelt und Beziehungswelt. Diese stört dich, ihn scheinbar nicht, aber vllt. wäre es sogar ihm angenehmer, wenn diese sich nähern. Dazu kannst du auch beitragen, durch offenheit, durch Verständnis zeigen.

Und wie sieht's bei dir aus? Deinen Hobbies, deine Freunde? Lebst du diese auch intensiv, oder sind sie jetzt im Hintergrund, seit du deinen Freund hast? Das ist nämlich gefährlich, denn dann kann man sich schnell mies fühlen - da wundert man sich, dass der Freund plötzlich nicht alles beiseite schiebt.

Rede mit deinem Freund, und dass dies dir weh tut, auch die Reise. Diesen Teil kann ich auch nachvollziehen, ich würde allerdings fragen ob man nicht zusammen fliegen kann. Du kannst ja auch Stadtbesichtigung machen, und mit ihnen ausgehen. Oder, ihr bleibt danach etwas länger zu zweit. Man findet Kompromisse, wenn man sucht und offen ist und zuhört. Aber einengen, Regeln aufstellen, wie einer zu sein hat - no way. Das geht in die Hose. Er IST nämlich ein anderer Mensch, er merkt vllt. gar nicht, dass dich dies belastet. Viele unterstellen er steht nicht ernst zu dir - also das lese ich hier nicht heraus (seieh Zusammenziehen). Macht ihr sonst schöne dinge zusammen? Plant ihr auch gemeinsam einen Urlaub? Teilt er dir mit, was in seinem Leben ist, über Arbeit, Freundschaften, Familie, etc? Versucht diese arge Grenze zu mindern, und vllt wird diese Freundin keine Feindin - sondern auch eine Art Freundin, für dich. Man kann aus allem negativen was positives machen.

Ich wünsche dir viel Erfolg!
 
  • #48
Aber nein, das werde ich nicht und hab ihm das auch so gesagt. Wenn er fährt, werde ich diese Beziehung beenden. Dann kann er schön weiter mit seiner Freundin zocken, vögeln oder was weiß ich noch alles.
Dann kann er mit seinem blonden Fetti vorlieb nehmen auch wenn ich im Gegensatz zu vielen anderen hier im Thread nicht denke dass er wirklich so dumm ist und mich gegen sie eintauscht.
Oh Mann, du bist ja echt von dir eingenommen!
Sie ist also ein "Fetti" - was es ja noch unwahrscheinlicher macht, dass er mit ihr schläft. Bei deinem letzten Post gruselt es mich - eine solche "Partnerin" wie dich möchte ich als Mann nicht geschenkt haben, nicht mal für Geld. Da könntest du sexuell die heißeste und verführerischste Granate der Welt sein - ich würde die Beine in die Hand nehmen. Du hast null Respekt vor deinem Freund, du achtest ihn nicht, du liebst ihn kein Stück und du bist offenkundig nicht bereit oder nicht in der Lage, dein eigenes Verhalten mal zu reflektieren. Du hast hier schon viele Anregungen bekommen, aber offenbar gehörst du zu jenen, die hier eh nur ihr Thema posten, um sich ihre Sicht der Welt von möglichst vielen anderen bestätigen zu lassen.
Seine Entgegnungen machen allesamt sehr viel Sinn - während von deiner Seite nur Drama, Eifersucht, Besitzdenken und jetzt gar noch Ultimaten kommen. Du wirst dich gewaltig täuschen. Du meinst , er verzichtet wegen dir - einer eifersüchtigen, besitzergreifenden, unreflektierten Dramaqueen, die er gerade mal sechs Monate kennt - auf seine langjährige Freundin? Glaub ich nicht! Schon gar, wo er ja jetzt live und in Farbe sieht, wie "toll" sein künftiges Leben mit dir aussehen würde.
Es gibt in eurer Situation ohnehin nur noch zwei Möglichkeiten (solanbge du nicht bereit bist DEIN Verhalten und DEINE Sicht ernsthaft zu hinterfragen):
1) Er gibt nach, wie du es erwartest. Dann wird er dir fortan immer mehr grollen und irgendwann ausbrechen aus deiner Sklaverei.
2) Er bewahrt sich seinen Selbstwert, sein natürlicher Selbsterhaltungstrieb siegt und er akzeptiert die Trennung bzw. trennt sich sogar aktiv von dir. Und findet dann eine Frau, die ihn wirklich zu lieben vermag - und ihn nicht nur besitzen und in einen Käfig sperren will.

Ich kann dir, @Bluemchen, nur wünschen, dass du möglichst schnell aufwachst aus deiner kompletten Ich-Bezogenheit und dir professionelle Hilfe suchst!
Alles Gute!
m44
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
werde ihm diese 6 Tage wohl mit seinem Clan gönnen. Aber nein, das werde ich nicht und hab ihm das auch so gesagt. Wenn er fährt, werde ich diese Beziehung beenden. Dann kann er schön weiter mit seiner Freundin zocken, vögeln oder was weiß ich noch alles.
Dann kann er mit seinem blonden Fetti vorlieb nehme

Trenne Dich am besten sofort. Du versprühst soviel Gift und Galle. Da hat wirklich keiner was von. Ihr seid sechs Monate zusammen und nun hast Du eben festgestellt, dass es wegen grundsätzlicher Unterschiedlichkeiten nichts werden kann. Das kommt vor und man kann darüber auch ein wenig betrübt sein. Beende es aber in Würde und nicht durch fiese Verbalattacken auf seinen Freundeskreis. Dieses ganze Gift schadet letztlich Dir selbst. Du brauchst länger um Dich wieder zu erholen und ein Residuum von Verbitterung bleibt: das akkumuliert sich im Leben immer weiter und Du wirst eine frustrierte Mecker-Tante. Würde, Anstand und Haltung sind jetzt gefragt.

Und nochmal: es ist legitim eine solche Art von Beziehung von Beziehung nicht zu wollen! Ich würde auch keinen Zocker mit riesigem Freundeskreis und anhänglicher bester Freundin wollen. Aber Ihr seid noch ganz am Anfang und es passt eben einfach nicht. Keiner von Euch ist böse und keiner ist Schuld!
 
  • #51
"Hallo Schatz, nur damit das klar ist, wenn Du mit denen in Urlaub fährst, verlasse ich Dich"

Dann ist ja alles klar. Er hat es Dir auch so gesagt. Ich würde mir von keiner Frau drohen lassen. Ich würde an seiner Stelle gehen.

Wie bereits geschrieben, mir würde das in der Intensität auch nicht passen. Aber Dein Verhalten finde ich gänzlich unangemessen.

Wenn Du Dir Euer Gespräch nochmal ohne dieses zickige durch den Kopf gehen lässt, was bleibt Dir dann anderes übrig, als zu gehen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #52
Ich kann dich absolut nachvollziehen. Eine Beziehung zu jemandem, der so eine enge Beziehung zu seiner besten Freundin hat, würde ich nicht führen wollen, weil so niemals eine besonders enge Bindung zwischen einem Paar entsteht. Sie würde immer die Rolle der besten Freundin spielen, die du so nicht einnehmen kannst. Ich will aber für meinen Partner auch die beste Freundin sein und völlige Exklusivität (ja das gibt es). Erst dann kann ich mich fallen lassen, vertrauen und erst so können wir zusammen als Paar wachsen. Es gibt sicherlich viele Stimmen, die das anders sehen. Die meinsten hier haben aber keine besonders tiefgründige Beziehung sondern eher Lebensabschnittspartner und brauchen auch immer noch die Bestätiung durch das andere Geschlecht von außen (auch wenn sie es nicht zugeben). Bei allen Paaren die ich kenne haben die Männer keine besten Freundinnen bzw haben (von selbst!) die Freundschaft auf eine Bekanntschaft reduziert sobald es mit der Freundin ernster wurde (warum wohl). Such dir einen Partner mit viel Nähebedürfnis ohne beste Freundin. Vergiss diesen Mann liebe FS.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #53
Wenn er fährt, werde ich diese Beziehung beenden.
Das brauchst du gar nicht zu tun, denn entweder ist eure Beziehung bereits beendet oder er wird sie in den nächsten Stunden oder Tagen beenden. Und ich kann ihn sehr gut verstehen.
Dann kann er schön weiter mit seiner Freundin zocken, schlafen oder was weiß ich noch alles.
Dass er mit ihr schläft, glaube ich eher nicht.
Dann kann er mit seinem blonden Fetti vorlieb nehmen auch wenn ich im Gegensatz zu vielen anderen hier im Thread nicht denke dass er wirklich so dumm ist und mich gegen sie eintauscht.
Ich weiß nicht mehr, ob du uns irgendwo in diesem Thread dein Alter verraten hast, aber du bist zumindest älter als 17. Deine Wortwahl und dein ganzes Gebaren lassen nicht darauf schließen. Du drückst dich aus und benimmst dich wie eine pubertierende Göre.
Wenn er diese unsägliche Beziehung mit dir beendet oder bereits beendet hat, beweist das nicht seine Dummheit, sondern genau das Gegenteil davon. Und er tauscht dich nicht gegen seine Zocker-Freundin ein, sondern er ist einfach weiterhin mit ihr befreundet und sucht sich eine andere Partnerin, eine, die nicht klammert und nicht nervt.
Bis heute Abend ist wohl erst mal Funkstille.
Es wird noch viel länger Funkstille sein, außer, dein Ex ist zu einem Abschlussgespräch bereit.
Und dein nächster Thread wird heißen: Mein Freund hat mich verlassen und ich weiß nicht warum.
Wir wissen es.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
Ich will aber für meinen Partner auch die beste Freundin sein und völlige Exklusivität (ja das gibt es). Erst dann kann ich mich fallen lassen, vertrauen und erst so können wir zusammen als Paar wachsen.
Aha?! Nun gut, wenn das so ist für dich, dann ist es eben so. Legitim. Nur tust du damit doch selber genau das, was du hier anderen - ohne sie auch nur im mindesten zu kennen - unterstellst und bei ihnen bemängelst:
Die meinsten hier haben aber keine besonders tiefgründige Beziehung sondern eher Lebensabschnittspartner und brauchen auch immer noch die Bestätiung durch das andere Geschlecht von außen (auch wenn sie es nicht zugeben)..
Im übrigen sucht die FS keinen "Mann mit viel Nähebedürfnis", sondern offenkundig einen, der springt, wenn sie pfeift, gefälligst nicht mal während ihrer Arbeitszeit was mit anderen unternimmt und generell fast ausschließlich um sie kreist. Es liest sich bei dir übrigens ein bisschen ähnlich für mich, @herzdame.
Ich verstehe vollständig, wenn sich Frauen schwer tun mit besten Freundinnen des Partners, ebenso Männer mit besten Freunden der Partnerin. Nur zeugt es nicht gerade von Reife und Selbstwert, wenn die einzige Reaktion darauf ist, dem Partner den Umgang zu untersagen bzw. solche Partner von vornherein zu meiden - schon gar, wenn es keinerlei konkreten Anhaltspunkt für Fehlverhalten gibt. Man könnte sich stattdessen ja auch mal mit der eigenen Selbstunsicherheit, Eifersucht und dem dahinterliegenden Bestätigungsbedürfnis befassen. Muss man/frau aber natürlich nicht. Jede/r, wie er/sie mag. m 44
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #55
Mal angesehen von deiner Ausdrucksweise würde es mich ziemlich stören, wenn mein Partner in jeder freien Minute sobald ich beschäftigt bin mit seiner besten Freundin abhängt. Ich denke, die Freundin hält sich schon seit sieben Jahren u nd wird auch seine nächsten Beziehungen überstehen. Ihr passt diesbezüglich nicht zusammen.
 
  • #56
Ich hab jetzt länger überlegt ob ich hierzu etwas antworten soll, da ich mich erstaunlich stark wiedererkenne. In dieser Situation. In dieser Konstellation. Und zwar als "Freundin" des Partners.
Tatsächlich haben wir sogar vor einigen Tagen darüber geredet, nächstes Jahr auf die Comic Con nach San Diego zu fliegen.

Mein bester Freund (fast 8 Jahre Freundschaft, wir zocken ebenfalls auf semiprofessioneller Basis, mehrfach die Woche) hat nun seit 7 Monaten eine neue Freundin. Er redet nicht viel über sie aber jeder merkt dass sie die Drama Queen vor dem Herrn ist. Sie braucht ständig eine Extrawurst, alles möglichst exklusiv. Das Hostel das wir in den USA buchen würden wäre natürlich unter aller Würde der Madame, weswegen er auch nicht nachgefragt hat ob sie mitmöchte. Er weiß, mit ihrer Art würde sie den Ausflug ruinieren, zumal wir die mehrtägige Messe auch so besuchen. Mal nen Ausflug in die Stadt? Dann müsste sie aber sehr groß sein. Abgesehen davon sind seine restlichen 5 Wochen Urlaub mit ihr verplant und vom Rest der Truppe ist auch kein/e Partner/in dabei. Also was soll das?

Mir an sich wäre diese Frau egal, da sie nicht meine Kragenweite ist. Ich wüsste nicht über was ich mich mit ihr unterhalten sollte. Freunde werden wir sicher keine aber ich bin die letzte die was gegen sie gesagt hätte, sofern sie mich nicht persönlich angreift.
Im Übrigen sehen/hören wir uns fast ausschließlich in der Gruppe zum zocken (Das Squad besteht aus 5 Personen!) oder für Freizeitaktivitäten für die sich die Partnerin zu fein ist. Dass es so ist wie es ist, ist sie selbst verantwortlich.
Dass wir uns alleine treffen kommt vielleicht 2-3x im Monat vor.

Liebe FS, ich kann dir nur eins raten. Halte dich zurück. Du bist die Partnerin und solltest ebenso wie die Freundin eine Bereicherung für deinen Freund sein und keine Belastung. Er hat viele Jahre ohne dich gekonnt, also wird er auch weiterhin ohne dich können wenn du es auf die Spitze treibst.
Wir haben nichts miteinander und wollen das auch niemals. Mit 99,9%iger Sicherheit wird das bei euch auch so sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #57
sprachlos wenn ich sowas lese.
Eine gesunde Eifersucht ist okay.
Die habe ich auch.
Die hat, glaube ich fast jeder Mensch.
Aber einen Partner so behandeln?
Selbst mit Partner (Ex Partner) mochte ich es, wenn wir zusammen unterwegs waren, wenn wir nette Menschen kennengelernt haben.
Die beste Freundin von meinem Ex Partner (ich bin mit ihm immer noch bestens befreundet) ist ein wunderbarer Mensch. Sie ist lieb, sehr hübsch, sogar hübscher als ich, und weißt Du was? Es ist halt so.
Damit konnte ich früher schon gut leben.
Und selbst heute, wo wir kein Paar mehr sind, und ich oft mit beiden etwas zusammen unternehme, wünsche ich mir oft insgeheim, dass die beiden vielleicht zusammen kommen würden.
Weil ich finde, sie passen einfach besser zusammen als wir damals.
Aber, es ist wie es ist.
Mein Ex sagt halt immer, dass es nie gefunkt hat, und nie funken wird.
Ich denke, die FS macht sich unbegründet Sorgen.
Wenn Frau sich vieeeel Mühe gibt, dann kann sie wirklich "lernen", an ihrer Eifersucht zu arbeiten!!!
Wenn FS das will, dann würde sie es auch schaffen.
 
  • #58
Ich würde mir an deiner Stelle nicht so viele Sorgen machen, ich kenne die Situation allerdings aus der sich der besten Freundin und kann wirklich nur sagen, wenn die beide bereits so lange befreundet sind währe er bestimmt nicht mit dir zusammen gekommen wenn zwischen den beiden was währe!
Es hört sich an als hätten sie einfach gemeinsame Hobbys, die für dich auch nicht so spannend sind.
Wenn jeder in einer Beziehung sich auch mit eigenen Dingen beschäftigt kann man sich gemeinsam aus Interessen von beiden konzentrieren
Ich würde ihn Definitiv nicht vor die Wahl stellen, wenn dir wirklich etwas an ihm liegt, dass kann nach hinten los gehen.
Ich würde mich an deiner Stelle entschuldigen, ihm sagen das du einfach Angst hast ihn zu verlieren
Ich hoffe das hilft ✌️
 
  • #59
Er argumentiert, dass wir uns 4x die Woche sehen und er für nichts und niemanden soviel Zeit aufwendet wie für mich. Nichtmal für das Studium, das er trotzdem mit Bestnoten meistert. Die Zockerei fände ja schließlich statt wenn ich arbeite oder anderweitig beschäftigt bin.
Das müsse reichen. Auch sehe er im Bezug auf seine Freundin keine Diskussionsgrundlage. Er kennt sie lang und möchte nicht auf sie verzichten. Er sieht auch keinen Grund warum, außer meine ach so unbegründete Eifersucht auf alles und jeden.

Liebe FS,
ich finde er hat Recht. Er verbringt viel Zeit mit Dir und in der Zwischenzeit kann er sich durchaus mit anderen Leuten treffen, insbesondere wenn Du ohnehin keine Zeit hast. Er ist schließlich nicht Dein Sklave über den Du Befehlsgewalt hast

Ja, es ist so, wenn jemand ein Hobby hat, dann kostet das Zeit und wenn er einen kompletten Urlaub opfert für eine Hobbyreise, dann ist das eben so. Das macht mein Partner (Fernbeziehung) mit seiner Rennradfahrerei auch so und ich wüßte keinen Grund, warum ich ihm das untersagen sollte, im Gegenteil, er soll sein Hobby leben und die damit verbundenen Freundschaften pflegen. Entweder fahre ich für gemeinsame Abende mit, aber nur, wenn ihn das nicht einschränkt und ich mit den Freunden dann auch zusammensein will oder ich bleibe zuhause.
Wenn ich eine Malreise mache kommt er nie mit - er findet die meisten Hobbykünstler etwas spinnert und hat damit sogar Recht.

Ich finde es ziemlich gut, dass Dein Partner sich von Dir nicht auf der Nase rumtanzen lässt und Dir eine klare und auch fundierte Ansage macht.

Ihr passt nicht zueinander - so einfach ist das und das Beste ist, wenn einer von Euch es direkt beendet.

Ich mag auch keine PC-Spiele, aber wenn jemand das als Hobby hat, dann ist es gleichwertig mit meinen Hobbys und mit allen damit verbundenn Aktivitäten.

Mit Deinem Ausschließlichkeitsanspruch wirst Du Dich in Beziehungen noch sehr schwer tun und noch so manchen Schiffbruch erleiden. (MOD: Nebenthema entfernt)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #60
Ich hab jetzt länger überlegt ob ich hierzu etwas antworten soll, da ich mich erstaunlich stark wiedererkenne. In dieser Situation. In dieser Konstellation. Und zwar als "Freundin" des Partners.
Tatsächlich haben wir sogar vor einigen Tagen darüber geredet, nächstes Jahr auf die Comic Con nach San Diego zu fliegen.

Wie cool wäre es, Du bist die 'böse' beste Freundin :)

Bin echt sprachlos. Als Partnerin so drastisch zu reagieren und tatsächlich Dinge verbieten... das kann nicht gut gehen.
 
Top