• #1

Seine beste Freundin ist seine Ex. Wie damit umgehen?

Hallo zusammen,

ich bin etwas verunsichert und weiß gerade nicht so richtig, wie ich mich verhalten soll.
Seit 4 Monaten treffe ich einen Mann, der sich recht häufig mit seiner besten Freundin trifft. Nachdem ich anfangs schon unsicher war, versicherte er mir, dass es nur eine Freundin sei. So weit so gut.

Eigentlich läuft alles ganz wunderbar, allerdings hatte er mir am Silvestermorgen erzählt, dass diese beste Freundin seine Ex ist, und die beiden auch irgendwann noch mal was hatten, er wohl erst spät von mir erzählt hat, und sie sich noch Hoffnungen gemacht hat.

Als wir Silvester dann zusammen verbracht haben, habe ich es nicht mehr ausgehalten und ihm gesagt, dass dies etwas viel Input auf einmal sei, und er versicherte mir, dass ich die Frau bin, die er bei sich haben möchte und dass er nicht zweigleisig fährt. Der Abend war dann soweit noch schön, doch am nächsten Morgen hat er wohl schon gemerkt, dass mich das beschäftigt.

Ich bin mit diesem Mann nicht exklusiv. Zumindest haben wir noch nicht darüber gesprochen. Er hat soweit auch nichts falsch gemacht und das ganze ja von sich aus erzählt.

Seitddem weiß ich allerdings nicht, wie ich mich verhalten soll. Würde gerne mit ihm reden, wüsste aber momentan nicht, was mein Punkt ist. Oder ich teile ihm einfach nur mit, dass ich erst einmal Zeit benötige? Irgendwie wurmt mich das Ganze.

Vielleicht hat hier ja jemand Denkanstöße für mich.
Vielen Dank!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Nachdem ich anfangs schon unsicher war, versicherte er mir, dass es nur eine Freundin sei. So weit so gut.
Nur eine Freundin, du bist für ihn auch nur eine Freundin!
Eigentlich läuft alles ganz wunderbar, allerdings hatte er mir am Silvestermorgen erzählt, dass diese beste Freundin seine Ex ist, und die beiden auch irgendwann noch mal was hatten, er wohl erst spät von mir erzählt hat, und sie sich noch Hoffnungen gemacht hat.
Vergiss diesen Typ Mann, er fährt mehrgleisig, wenn du dir mehr wert bist, dann beende!
Seitddem weiß ich allerdings nicht, wie ich mich verhalten soll. Würde gerne mit ihm reden, wüsste aber momentan nicht, was mein Punkt ist. Oder ich teile ihm einfach nur mit, dass ich erst einmal Zeit benötige? Irgendwie wurmt mich das Ganze.
Das Thema: erst einmal Zeit benötigen, haben wir gerade sehr ausführlich im Forum diskutiert, das stimmt so nicht, das ist nur ein fauler Trick, du weißt jetzt schon ganz genau, dass es nicht die Zeit ist, die du benötigst, sondern dass das Ganze nichts taugt, ich rate dir, mache Kontaktabbruch, notfalls mit Blockierung, er soll bei seiner Ex bleiben, oder aber du willst leiden dann bleibe, und mache das Theater als auch nur eine weitere Freundin mit, Punkt!
 
  • #3
Würde gerne mit ihm reden, wüsste aber momentan nicht, was mein Punkt ist.

Das erschließt sich mir auch nicht, wo überhaupt das Problem ist!

Gesteigerte vorauseilende Eifersucht?

Ich habe regelmäßig Kontakt mit vier Frauen, von denen drei Exen sind; sporadische Kontakte mit weiteren Exen nicht mitgezählt. Für mich ist es einer der Lackmustests für Aspirantinnen, wie sie auf diesen Sachverhalt reagieren. Problematisiert es eine, ist sie raus.
 
  • #4
Ich bin mit diesem Mann nicht exklusiv. Zumindest haben wir noch nicht darüber gesprochen. Er hat soweit auch nichts falsch gemacht und das ganze ja von sich aus erzählt
Für dich offensichtliche wichtige Standards wurden nicht zu Beginn angesprochen und du hast es laufen lassen, vier Monate lang.
Du kannst dir jetzt überlegen, ob du mit ihm zusammensen willst oder nicht.
 
  • #5
...er versicherte mir, dass ich die Frau bin, die er bei sich haben möchte und dass er nicht zweigleisig fährt.
...Würde gerne mit ihm reden, wüsste aber momentan nicht, was mein Punkt ist. ...Irgendwie wurmt mich das Ganze.

Wenn ihr noch nicht geklärt habt, dass eure Beziehung exklusiv ist, dann wäre das ein Punkt. Du könntest auch Wert darauf legen, dass er den Kontakt abbricht.
Ansonsten sehe ich den Ball eher in Deinem Feld. Entweder Du glaubst ihm oder nicht. Wenn Du ihm nicht vertraust, beendest Du das Techtelmechtel am besten gleich.

Oder ich teile ihm einfach nur mit, dass ich erst einmal Zeit benötige?

Was soll "Zeit benötigen" sein? Du hattest doch jetzt 4 Monate Zeit.

Vielleicht ist es gerade das Problem, dass Du zu viel Zeit benötigst. Wenn man nach 4 Monaten noch nicht "exklusiv" ist, finde ich das seltsam oder ein Zeichen dafür, dass man noch nicht weiß, was man will.
Oder ist "Zeit benötigen" ein Synonym für "wir sehen uns jetzt mal zwei Wochen nicht, damit Du in Ruhe überlegen kannst, was Du falsch gemacht hast?". Das würde ich für nicht zielführend halten.

Aus meiner Sicht solltest Du einfach mal den Status Eurer Affäre, Beziehung, platonischen Freundschaft, Freundschaft+ oder was auch immer klären. Denn, wie Du schon schreibst, ihr seid ja nicht exklusiv. Was impliziert, dass auch Du Dich nicht so weit gebunden fühlst, dass Du nicht morgen mit Deinem Ex ins Bett gehen würdest, wenn es sich passend ergibt. Warum?
 
  • #6
und er versicherte mir, dass ich die Frau bin, die er bei sich haben möchte und dass er nicht zweigleisig fährt.

Er hat sich klar positioniert.
Damit ist auch seinerseits die Exklusivität gegeben.
Wie siehst Du es mit der Exklusivität?

Oder ich teile ihm einfach nur mit, dass ich erst einmal Zeit benötige?
Wofür Zeit? Ob Du exklusiv sein möchtest?

Entweder vertraust Du ihn, und ich sehe keinen Grund es nicht zu tun, oder Du tust es nicht.
Du bist misstrauisch, sonst würdest Du nicht fragen.
Dann lass es, ohne Vertrauen trägt keine Partnerschaft.

In den Fall ist ich brauche noch Zeit tatsächlich ein feiges Verzögern.
Du willst doch gar nicht mehr.

Und wenn wir alle schreiben würden, es sei in Ordnung, gibt es Dir Dein Vertrauen nicht zurück.

Ich bin jemand, der kein Problem mit platonische Freundschaften hat, auch nicht, wenn diese Exen wären - aber da gibt es äußerst kontroverse Ansichten.

W, 51
 
  • #7
Diese Masche kenne ich. Mich würde das stören. Sind wir ehrlich: Er hat wahrscheinlich nur mit ihr Kontakt, weil er hofft, dass es noch ab und zu Sex gibt. Ich kenne keinen Mann, der sonst noch so viel Kontakt zu seiner Ex hat.

Entweder er ist mit dir zusammen und beendet den Kontakt mit der Ex. Oder das wäre für mich nichts. Zudem will sie ja noch was von ihm. Da muss er sich ganz klar entscheiden. Wenn ein Mann mit seiner Ex abgeschlossen hat, dann gibt es keinen bzw extrem wenig Kontakt. Was soll das sonst bringen? Mehrgleisig fahren?
 
  • #8
Ich habe keinen Faible für Ex Freundinnen, ausser sie sind wirklich schon lange lange vergangen. Dann stört es mich nicht.

Ansonsten leider schon und das habe ich immer klar kommuniziert.
Ein Mann macht nichts falsch, wenn er mit seiner Ex befreundet ist, aber für MICH ist es nichts. Und da bin ich dann fair und beende den Kontakt, um uns beiden Ärger und Kummer zu ersparen.

Du musst in dich rein hören, ob das für dich geht. Verbiege dich nicht, aber versuche auch nicht ihn zu verbiegen. Das führt nur zu Streit und Stress.

Liebe Grüße.
 
  • #9
😂 @Andreas1965 wieder mit seinem Lackmustest ... auf so was muss man erstmal kommen🤪Lass doch die Säuren und Basen da, wo sie hingehören.
Meine Tochter durchlebt gerade so ziemlich das gleiche, wie Du es schilderst. Und sie sagte mir gestern, dass sie einfach so lange weitermachen wolle, wie es sich für sie gut anfühle ... Überlege einfach, was Du gerne möchtest und fühle jedes Treffen nach. Das wird schon ... oder eben nicht😉
 
  • #10
Was soll "Zeit benötigen" sein? Du hattest doch jetzt 4 Monate Zeit.
Ich habe es so verstanden, dass die FS Zeit braucht, um das neue Info zu verarbeiten. Und weil sich neue Fakten erröfnet haben, sieht die FS ihre Beziehungsanbanung im neuen Licht. Wenn ich einen kinderlosen Mann suche und der mir nach vier Monaten eröffnet, dass er doch Kinder hat, dann wäre ich in dem Moment auch verdattert und wüsste nicht, wie ich reagieren soll. Ich müsste dann auch überlegen, ob mir Kinderlosigkeit wichtig ist oder ich bei diesem Mann Ausnahme machen will.
 
  • #11
Mmh. Erstmal habe ich noch nie vier Monate nicht über Exklusivität geredet, wenn ich verliebt war und man sich wirklich immer trifft. Das finde ich erstmal viel seltsamer. Er will es ja scheinbar. Das würde ich mal mit ihm klären. Ansonsten hat er dir ja von sich aus alles gesagt und auch nicht erst nach vier Jahren. Würd ich ihm erstmal anrechnen. Dann ist eher die Frage, ob du damit klarkommen kannst. Da ist eben jeder anders. Manche finden das okay, manche nicht.
Da ich männliche Freunde habe und auch schon einen Partner hatte, der mit der Ex eng befreundet war, bin ich da entspannt, solange ich merke, derjenige will nur noch mich. (Gab auch schon den Fall, dass eine Frau sich dann distanziert hat, weil sie offensichtlich was von dem damaligen Freund wollte, aber das war ja dann ihr Problem.) Das merk ich, wenn ich die Frau kennenlerne. War bisher jedenfalls immer so. Hab ich ein gutes Gefühl, kann ich damit umgehen. Hab ich ein schlechtes, dann würde ich es beenden mittlerweile. Was ich nie tun würde, wäre, dem anderen da Vorschriften machen zu wollen.
w, 37
 
  • #12
Warum besinnst du dich nicht einfach auf dich? Du bist eine tolle Frau und er möchte gerne mit dir zusammen sein, das hat er dir doch gesagt.

Wenn du selbst nicht daran glaubst, dass du die Beste bist, dass du toll bist, wie soll er es dann glauben?

Ihr habt euch gerade erst kennengelernt und der Mann prüft dich, in dieser Phase haben die meisten Männer noch Kontakte zu anderen Frauen.

Das ist die Zeit, in der du dich behaupten kannst oder in der du es versauen kannst, wenn du dich jetzt schon eifersüchtig gibst, obwohl er noch nicht mal richtig zusammen seid, statt Selbstbewusstsein zu demonstrieren.

Vergiss deine Position nicht: auch du hast die Möglichkeit zu wählen und zu prüfen und genau das würde ich dem Mann indirekt rüberbringen.

Wenn du dich in die eifersüchtige hinterherlaufend Position begibst, kannst du nur verlieren.

Du kannst ihn stressen und Kontaktabbruch verlangen, das wird aber sicherlich nicht dazu führen, dass er dich gut findet und dich auf Händen trägt.

Du kannst aber auch selbstbewusst sein und diese Eifersucht lassen und ihn mit deiner wahren Persönlichkeit beeindrucken, dann verliert die Ex von ganz alleine an Bedeutung und der Kontakt wird weniger, weil er dann Angst hat dich zu verlieren.

Die Ex ist nicht umsonst die Ex, zwischen den beiden hat es schon damals nicht funktioniert. Kein Grund zur Eifersucht.
 
  • #13
Seit 4 Monaten treffe ich einen Mann, der sich recht häufig mit seiner besten Freundin trifft.
Was bedeutet es konkret? Trifft er sich jeden Tag mit seiner Ex-Freundin? Ich kann dich in soweit verstehen, dass man am Anfang sehr stark die Nummer 1 sein möchte und alle anderen Frauen als potentielle Konkurrenten sieht. Trotzdem endet mein Verständnis, wenn ich folgenden Satz lese:
Das bedeutet für mich, dass du selber auch Nebenschauplätze hast. Also darf er das auch?
 
  • #14
Du lernst gerade einen Mann kennen.
Für was brauchst Du Zeit?

Du schreibst viel von ihm. Was willst denn Du? Was geht für Dich in einer Beziehung garnicht?

Wenn Du keinen Partner willst, der engen Kontakt zur Ex hat. Dann ist das so. Dann sei froh, dass Du so schnell davon erfahren hast.
Das erschließt sich mir auch nicht, wo überhaupt das Problem ist!

Ich habe regelmäßig Kontakt mit vier Frauen, von denen drei Exen sind; sporadische Kontakte mit weiteren Exen nicht mitgezählt. Für mich ist es einer der Lackmustests für Aspirantinnen, wie sie auf diesen Sachverhalt reagieren. Problematisiert es eine, ist sie raus.
Da muss man wissen, dass Andreas offene Beziehungen führt und Fan von unverbindlichen Sex ist. So gesehen ist der Hinweis von Andreas, dass auch bei ihm die Exen im Orbitkreisen, ein Grund, genau hinzuschauen, ob Dein Kandidat passt
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Ein Mann, bei dem du dich von Beginn an nicht 100% wohl fühlst, sondern stattdessen verunsichert bist und dich irgendwas "wurmt", kann niemals der Mann für eine gemeinsame Zukunft sein.
Er hat soweit auch nichts falsch gemacht und das ganze ja von sich aus erzählt.
Es gibt einen guten Grund warum er das erzählt hat.
Ihr seid nicht exklusiv? Will er auch nicht. Wenn er das wollte, dann wärt ihr das bereits.
Er hat dir da jetzt nicht irgwie sein Seelenleben geöffnet, weil ihr euch sooo gut versteht. Ein Mann der dich erobern will, erzählt nicht solche Geschichten und verunsichert dich nicht.
Was schwirrt diese Frau noch im Orbit herum? Er ist nicht frei und auch nicht überzeugt von dir. Wenn du dir von Beginn an sowas gefallen lässt, wird das später nicht besser. Es ist der Auftakt der Respektlosigkeit und Schummelei.
Also keine beste Freundin.
Sondern eine Option, mit der er sich auch gerne trifft.
dass ich die Frau bin, die er bei sich haben möchte
Hija..
 
  • #16
Für mich ist ein Mann allgemein NICHT mehr für mich interessant, sobald dieser durchblicken lässt, dass er noch Kontakt zu seiner Ex hat. Was soll das bitte unter Erwachsenen, außer es sind gemeinsame Kinder da?

Ein Mann wird NIEMALS seine Ex als "gute Freundin" und umgekehrt ansehen. Gute Freunde sind etwas vollkommen anderes! Ich habe auch zahlreiche männliche Freunde, davon auch zwei sehr gute. Nie im Leben würde ihnen oder mit einfallen, vom anderen "mehr" zu wollen! Im Gegenteil: Wir freuen uns, wenn der andere (frisch) verliebt ist! Wir würden ihm sogar von Herzen zu einer (neuen) Beziehung verhelfen! Wir reden selbstverständlich miteinander über unsere Paar-Beziehungen (ich habe seit 17 Jahren einen festen Partner, absolut monogame Beziehung; meine guten Freunde teilweise feste Partnerinnen).

Du siehst ja auch in Deinem Falle, dass seine Ex "Deinen Freund" noch zurückwill. Und er weiß es und trifft sich weiter mit ihr. Hallo?!?! PARALLEL zu Dir! Sie wird auf Teufel komm raus um ihn kämpfen! Der Sex mit ihr macht ihm WEITERHIN !!!! Spaß! Das wird sich nicht ändern!

Und die beiden hatten/ haben sogar noch weiter Sex miteinander. Vermutlich auch das PARALLEL zu Euch! Wach auf!

Was denkst Du, was er andauernd mit ihr macht? Strickmuster austauschen? Kochrezepte ausschneiden? Worüber reden sie miteinander? Und wie? Wie genau gehen sie miteinander um? Gibt es keinen Körperkontakt mehr?

Für mich gäbe es nur eine einzige Ausnahme bzgl. Ex: Wenn hier NIEMALS Liebe oder Verliebtheit im Spiel gewesen ist. Und Wenn ich zu den Treffen mit eingeladen werden. Von selbst von meinem Freund aus, nicht von mir eingefordert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #17
Ein Mann wird NIEMALS seine Ex als "gute Freundin" und umgekehrt ansehen.
Das gilt für dich, aber ganz sicher ist diese Aussage von dir einfach falsch, da „niemals“ einfach nicht korrekt ist. Denn das gibt es sowohl bei Leuten, die hier im Forum schreiben, als auch bei anderen. Oder sprichst du anderen Leuten deren Erfahrungen ab und glaubst denen einfach nicht? Ich hab auch einen Freund, mit dem ich eine Affäre hatte. Der ist für mich jetzt einfach nur ein Freund wie andere auch. Und mein Partner akzeptiert das auch. Wenn er das nicht hätte können, wäre er für mich der falsche Partner und ich für ihn.
 
  • #18
Wenn er das nicht hätte können, wäre er für mich der falsche Partner und ich für ihn.

Das war für mich auch meine Prämisse - bei mir hat sich aus einem Kennenlernen eine Freundschaft und keine Partnerschaft entwickelt.
Ich schätze diesen Mann sehr, als sehr guten Freund.
Mein Partner wusste es von Beginn an, für ihn kein Problem.
Ich hätte keinen Mann als Partner, der von mir verlangt, Freundschaften für ihn aufzugeben.
Freundschaften sind kostbar.

Mein Partner weiß, warum ich mit ihm zusammen bin 😉.

FS, was ich nicht verstehe, ist Euer Thema der Exklusivität.
Er sagt Dir, er fahre nicht zweigleisig, Du seist die Frau...
Aber für Dich ist es nicht exklusiv, und jetzt machst Du dieses Thema auf.

Man es sein, dass Du nur einen Vorwand suchst, um das Ganze zu beenden?
Das kannst Du auch, ohne ihm den Schwarzen Peter zuzuschieben.

Randbemerkung - Männer sollten mehr darauf achten, was sie sagen.
Ehrlichkeit wird nicht immer honoriert, und gerne zu Lasten interpretiert.
Manchmal gilt der Spruch, Reden ist Silber, Schweigen Gold.
(Shit Storm einkalkuliert)

W, 51
 
  • #19

Ich finde, wenn man liest
ist klar, dass die beiden seit 4 Monaten daten, aber Exklusivität noch nicht vereinbart ist.
Ich hatte noch nie eine Beziehungsanbahnung, bei der für mich nicht nach dem zweiten Date klar war, dass ich das als exklusiv betrachte. Warum ist das der FS und ihm nach 4 Monaten noch nicht klar?

Aus meiner Sicht ist es nach 4 Monaten höchste Zeit, die Verhältnisse zu klären. Dann ist man exklusiv, das ist auch der Ex klar und das Thema ist erledigt.

Wenn ich einen kinderlosen Mann suche und der mir nach vier Monaten eröffnet, dass er doch Kinder hat, dann wäre ich in dem Moment auch verdattert und wüsste nicht, wie ich reagieren soll.
Von einem Kind habe ich nichts gelesen.
 
  • #20
Das gilt für dich, aber ganz sicher ist diese Aussage von dir einfach falsch, da „niemals“ einfach nicht korrekt ist. Denn das gibt es sowohl bei Leuten, die hier im Forum schreiben, als auch bei anderen. Oder sprichst du anderen Leuten deren Erfahrungen ab und glaubst denen einfach nicht? Ich hab auch einen Freund, mit dem ich eine Affäre hatte. Der ist für mich jetzt einfach nur ein Freund wie andere auch. Und mein Partner akzeptiert das auch. Wenn er das nicht hätte können, wäre er für mich der falsche Partner und ich für ihn.
Mir geht es auch so. Ich hab so drei/ vier Exfreunde/ Affairen von vor tausend Jahren, mit denen ich immer noch freundschaftlichen Kontakt habe, da is überhaupt nichts dabei und wir würden uns heute nicht mal mehr mit der Kneifzange anfassen. Ich verstehe diese Angst vor dem/ der Ex nicht. Es kommt doch drauf an, wie man sich aktuell dem neuen Partner gegenüber verhält, ob man ihm/ ihr das Gefühl gibt, der/ die einzige zu sein?!
 
  • #21
er wohl erst spät von mir erzählt hat, und sie sich noch Hoffnungen gemacht hat.
Ziemlich mieses Verhalten. Klingt ja fast so, als wollte er erstmal gucken, wie es mit euch läuft. Oder sie weiß es immer noch nicht, weil bei euch ja noch nicht sicher ist, dass ihr ein Paar werdet wegen der Exklusivitätsfrage.
Oder ich teile ihm einfach nur mit, dass ich erst einmal Zeit benötige?
Wofür? Soll jetzt nicht heißen "nee, du brauchst doch keine Zeit", sondern ich frage wirklich: Worüber willst Du Dir noch klar werden?
Ob Dir das passt, dass er mit der Ex so viel Kontakt hat?
Ob Du seinen Umgang mit ihr gut findest und seinen Charakter partnertauglich, wo er seiner besten Freundin nicht gleich die Wahrheit gesagt hat?
Ob noch mehr rauskommt, also dass er noch gar nicht mit ihr Schluss gemacht hatte, nachdem es mit euch anfing?
Ob sie eigentlich nur eine Beziehungspause hatten und er sich gar nicht richtig aus der Beziehung verabschiedet hat?

Ich fänd es wichtig für mich, diese Diffusität aufzulösen, weil Du ansonsten immer nur mit komischem Bauchgefühl rumläufst.

Randbemerkung - Männer sollten mehr darauf achten, was sie sagen.
Ehrlichkeit wird nicht immer honoriert, und gerne zu Lasten interpretiert.
1. Frauen sollten das dann genauso handhaben, es ist kein Geschlechtermerkmal, mit Wahrheiten nicht klarzukommen.
2. Findest Du echt, dass der Mann wirklich ehrlich rüberkommt, nachdem er seiner BF-Ex erst spät von der FS erzählt hat und sie sich hat Hoffnungen machen lassen? Der Schweiger hat ja immer erstmal einen Vorteil vom Schweigen, auch wenn er die Wahrheit aus ganz niederen Motiven nicht sagt.
(Und nee, das ist kein Shit-Storm-Beitrag, das ist eine Anmerkung aus der Verwunderung heraus, weil Du mE sonst immer anders schreibst. Eher so in Richtung, dass man mit allem, was wahr ist, klarkommen muss, ansonsten wäre es nichts Echtes oder so. Authentizität usw..)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Es war als Beispiel gedacht. Ich weiss in der Regel, wie ich mich fühle und wie ich was einordnen soll. Aber manchmal habe ich Situationen, wo sogar ich irritiert war und wusste tatsächlich nicht, was ich davon halten soll oder was ich gerade empfinde. Da ist es tatsächlich ratsam, aus der Situation rauszugehen, um Gedanken zu sortieren.
 
  • #23
dass diese beste Freundin seine Ex ist, und die beiden auch irgendwann noch mal was hatten, er wohl erst spät von mir erzählt hat, und sie sich noch Hoffnungen gemacht hat
Und damit wäre ich wohl weg...
Dabei bin ich die von der Freundschaftsfraktion: Freundschaft zwischen Mann und Frau geht und auch mit einer/m Ex.

Aber er hat entweder Pech beim Denken oder ist zumindest völlig emphatielos.
Freundschaft wo sich eine Person Hoffnung macht....und bei der ist er regelmäßig?
Wozu? Um diese Hoffnung zu schüren?
Und warum muss er das erzählen?

Ich finde es nicht sympathisch und da wäre für mich der Punkt.
 
  • #24
Und nee, das ist kein Shit-Storm-Beitrag, das ist eine Anmerkung aus der Verwunderung heraus, weil Du mE sonst immer anders schreibst. Eher so in Richtung, dass man mit allem, was wahr ist, klarkommen muss, ansonsten wäre es

Void, ich bin für mich auch für Ehrlichkeit, Ehrlichkeit und Vertrauen bedingen sich. Für mich gibt es da keine Überlegungen.
Ich interpretiere nicht, ich mag ggf. die ganze Geschichte hören, und ich weiß, dass wir Fehler, Umwege machen. Das
Jetzt und Heute zählt für mich. Aber ich mag Wesentliches wissen, so wie ich es erzähle.

Wir beide hatten aber auch schon eine Diskussion über das Mitteilen von vergangenen Themen wie längere Therapie, wo ich auch offen mit umgehe... Und Du es als Belastung des Partners und als Bitte um Sonderbehandlung verstehst. Für mich ist es eine sachliche Info, nicht mehr.

Hier war es ein zynischer Kommentar - denn wenn man hier liest, was passiert, wenn ein Mann einfach was erzählt ohne nachzudenken, sich auch nichts dabei denkt... Ob er von einer BF erzählt, einer Ex, ob er erzählt, dass er diese oder jene Frau attraktiv findet.
Ja, dann rate ich manchem Mann, erst nachdenken, dann reden. Da kommt oft zuviel Info.
Finde ich übrigens sehr schade.
Wobei es natürlich auch ein gutes Auswahlkriterium ist - wie geht Frau mit meiner Offenheit um, hört sie zu, fragt oder zerlegt, verdreht sie alles. Dann hat das Ganze sowieso keinen Zweck.

Nun, und ob er verantwortlich dafür ist, dass sich die Ex noch eine Zeit Hoffnungen machte? Solange er immer klar darin war, dass es für ihn abgehakt war, sehe ich die Verantwortung bei ihr.

Anscheinend hat auch für sie der Aspekt Freundschaft stärker gewogen, manchmal kann man da selbst zwiegespalten sein. Man hofft, aber hat andererseits akzeptiert, dass sich diese Hoffnung nicht erfüllt, und ist sich dessen bewusst. Sonst ginge Freundschaft nicht.

Und nochmal, er hat sich klar positioniert

er versicherte mir, dass ich die Frau bin, die er bei sich haben möchte und dass er nicht zweigleisig fährt

Wenn einer Zweigleisigkeit ausschließt, impliziert das Exklusivität.
Sie hingegen sagt ausdrücklich, dass sie nicht exklusiv seien.

Daher auch mein Fazit, die FS zweifelt für sich, ob es mit diesem Mann etwas werden soll. Gelegentlich treffen, mal sehen.
Sie sieht es nach 4 Monaten nicht als exklusiv, weiß ER das?

Dass sich nun zeigt, dass die BF eine Ex ist, ist - wie schon geschrieben - nur ein Vorwand zum Beenden und ihm die Verantwortung dafür zuzuschieben.
Finde ich ziemlich link, und ein mieses Spiel.

W, 51
 
  • #25
So wie es aussieht, hat er der BF Ex aber wohl nicht die Hoffnung genommen, sich bei ihr nicht klar positioniert. Irgendwie hält er sich die Ex warm, so ist mein Eindruck.
Vermutlich würde ich meinem Freund beim nächsten Mal einfach den Vorschlag machen, mitzukommen.
An seiner Reaktion wirst du sehen, ob es so harmlos ist, wie er tut.
Und wie klar er sich beim Treffen positioniert.
Das wäre MEIN Shit-Test. Ansonsten wären mir meine Nerven zu schade, wenn ich da nicht vertrauen kann.
 
  • #26
Ich würde das niemals eingehen, ich würde niemals eine Frau an meiner Seite haben wollen, die mit ihren Exen noch Kontakt hat, umgekehrt genauso, das gibt es bei mir nicht, denn Trennung ist für mich Trennung und bedeutet Ende, über eine Beziehung in eine Freundschaft übergehen, das geht einfach nicht, vermutlich haben solche Leute nicht richtig geliebt und können auch nicht richtig lieben, sehr wahrscheinlich sind sie überwiegend kopf-, zweck- und sachorientiert!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Hallo zusammen,

ich bin etwas verunsichert und weiß gerade nicht so richtig, wie ich mich verhalten soll.
Seit 4 Monaten treffe ich einen Mann, der sich recht häufig mit seiner besten Freundin trifft. Nachdem ich anfangs schon unsicher war, versicherte er mir, dass es nur eine Freundin sei. So weit so gut.

Eigentlich läuft alles ganz wunderbar, allerdings hatte er mir am Silvestermorgen erzählt, dass diese beste Freundin seine Ex ist, und die beiden auch irgendwann noch mal was hatten, er wohl erst spät von mir erzählt hat, und sie sich noch Hoffnungen gemacht hat.

Als wir Silvester dann zusammen verbracht haben, habe ich es nicht mehr ausgehalten und ihm gesagt, dass dies etwas viel Input auf einmal sei, und er versicherte mir, dass ich die Frau bin, die er bei sich haben möchte und dass er nicht zweigleisig fährt. Der Abend war dann soweit noch schön, doch am nächsten Morgen hat er wohl schon gemerkt, dass mich das beschäftigt.

Ich bin mit diesem Mann nicht exklusiv. Zumindest haben wir noch nicht darüber gesprochen. Er hat soweit auch nichts falsch gemacht und das ganze ja von sich aus erzählt.

Seitddem weiß ich allerdings nicht, wie ich mich verhalten soll. Würde gerne mit ihm reden, wüsste aber momentan nicht, was mein Punkt ist. Oder ich teile ihm einfach nur mit, dass ich erst einmal Zeit benötige? Irgendwie wurmt mich das Ganze.

Vielleicht hat hier ja jemand Denkanstöße für mich.
Vielen Dank!

Liebe Kathi,

ich kann dich verstehen, und ich an deiner Stelle hätte die Finger von ihm gelassen, jetzt, wo du noch nicht so viel Zeit mit ihm verbracht hast. Ich sehe hier eine zu große Verletzungsgefahr deinerseits, und das Risiko würd ich nicht eingehen.
Oder! Ich würde ihm sagen, dass ich das nicht möchte, dass er seine Ex trifft. Wenn er weiterhin drauf besteht oder es heimlich weitertut, weisst du, dass er nicht genügend verliebt in dich ist, und solltest ihn ziehen lassen.
Ich finde es auch kein so gutes Zeichen, dass ihr nach vier Monaten immer noch nicht exklusiv seid. Mein Freund wollte innerhalb von wenigen Tagen mit mir exklusiv sein. Wenn sich das so zäh veranstaltet, ist es nicht gut.

Unterm Strich, den würd ich ziehen lassen. So einen findest du wie Sand am Meer. Such dir mal lieber einen "Guten", der total in DICH verschossen ist und sowas nicht macht.

Gruß

Melina
 
  • #28
Eigentlich läuft alles ganz wunderbar, allerdings hatte er mir am Silvestermorgen erzählt, dass diese beste Freundin seine Ex ist, und die beiden auch irgendwann noch mal was hatten, er wohl erst spät von mir erzählt hat, und sie sich noch Hoffnungen gemacht hat.

Zumindest ist er mit der Sprache rausgerückt, er hat es dir zwar erst verheimlicht, hat sich bestimmt dazu auch lange Gedanken gemacht, wie er dir das am besten erzählt und dich dabei nicht verletzt/ eure Beziehung nicht in Gefahr bringt.

Ich bin in dem Punkt nicht so „einfach“, ich würde mir schon irgendwo Gedanken machen, wenn mein Partner dann alleine mit der Frau unterwegs wäre (vor allem eben weil sie sich noch Hoffnungen macht)
Den Kontakt würde ich ihm nicht verbieten, ihm aber meine Unsicherheit mitteilen.
Man muss seinem Partner vertrauen und wenn es ein ganz aufrichtiger, gescheiter Mann ist dann wird da nichts passieren, ist man aber an einen nicht so aufrichtigen und ehrlichen Mann geraten, dann könnte man verar.... werden.
Das muss man selber irgendwie einschätzen, von Beginn an blind vertrauen könnte ich nicht.
Ich muss den Mann erstmal gut kennen lernen, um ihm vertrauen zu können, und dann mit der Zeit wäre sowas wie die Ex als beste Freundin dann in Ordnung.

Wenn du jetzt „Zeit brauchst“, dann baust du auch wieder eine Distanz zwischen dir und deinem Freund auf. Erzähl ihm doch einfach von deinen Ängsten und Sorgen, verbiete ihm den Kontakt zu ihr aber nicht. Stell ihn aber nicht so dar, als würde er sich die Ex nebenbei noch klären und dir fremdgehen, dann hat er direkt das Gefühl, dass du ihm nicht vertraust.
Ich kann dich verstehen, dass das erst mal wohl ein Schock ist, wenn der neue Freund mit sowas um die Kurve kommt und so würde ich ihm das sagen.
Du möchtest, dass nichts zwischen euch steht.
Wenn er dir dann noch mal hoch und heilig versichert, dass da nichts ist und er ihr das auch nochmal deutlich macht, dann musst du ihm vertrauen und ihm die Chance geben, schau mal, er hat dir das alles auch gesagt, hätte er auch weiter verheimlichen können und du hättest vielleicht über Umwege davon erfahren und das hätte echt Ärger gegeben.

W 26
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Wow, ich bin tatsächlich etwas schockiert wie viele hier schreiben, dass Kontakt zum Ex-Freund ein No-Go für sie ist.
Ich bin mit meinem letzten Ex auch noch gut befreundet und einer von vor langer Zeit ist seit vielen Jahren mein bester Freund (er ist mittlerweile verheiratet und hat ein Kind). Und niemals würde ich mir von einem Partner den Kontakt zu irgendwem verbieten, genauso würde ich es gleichermaßen niemals verbieten. Ohne Vertrauen kann man es meiner Meinung nach auch gleich lassen.
Was ich allerdings fragwürdig finde, ist dass er sagt sie hat sich noch Hoffnungen gemacht. Das ist definitiv ein No-Go. Mit den 2 Männern mit denen ich noch befreundet bin, sind die Fronten vollständig seit langer Zeit geklärt - und das muss auch das mindeste sein. Solang das nicht der Fall ist, ist es auch keine Freundschaft. Das geht nur ohne jegliche emotionale oder sexuelle Komponente.

Und meinen Vorrednern muss ich mich anschließen - 4 Monate und ihr habt noch nie darüber geredet, wie's weiter geht? Dann ist er vielleicht doch nicht der richtige, irgendwas hält dich offenbar zurück.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
2. Findest Du echt, dass der Mann wirklich ehrlich rüberkommt, ...

Nein, nicht wirklich ehrlich. Aber mir geben die vier Monate hier zu denken. Er hat erklärt, dass er nicht zweigleisig fährt (das kann man glauben oder nicht), die FS schreibt explizit von nicht-exklusiv.

Vielleicht ist das "Interesse" der Ex auch nur vorgeschoben, um mal eine klare Aussage von der FS zu bekommen? Nicht, dass ich das eine geschickte Aktion finden würde, aber könnte das sein?
 
Top