• #1

Seine Ex bekommt ein Kind

Hallo zusammen,
ich möchte euch kurz meine Geschichte erzählen. Ich bin 31 Jahre alt und mein Ex ist 32, wir haben eine gemeinsame Tochter von 4 Jahren.
Wir waren 11 Jahre in einer Beziehung, die viele Höhen und tiefen hatte. Am Anfang des Jahres trennte sich mein Partner von mir, weil wir uns auseinander gelebten hatten. Für mich war es ein Schlag. Ich war wie betäubt und sehr traurig. Ich versuchte zu kämpfen, leider ohne Erfolg. Nach zwei Wochen sagte er mir es würde eine andere Frau geben mit einem interessanten Charakter. Ich stelle ihm zur Rede, weil es mich tief verletzte. Er gestand mir das er sich in die Erzieherin unserer gemeinsamen Tochter verliebt hätte. Für mich brach eine Welt zusammen. In den zwei Wochen nachdem wir uns getrennt hatten, hat er sich mit ihr getroffen. An dem Tag wo ich ihn rausgeschmissen habe, ist er bei Ihr eingezogen. Sechs Wochen ist er bei Ihr geblieben, dann hat er seine Sachen gepackt und hat sich von Ihr getrennt. In diesen sechs Wochen hatte ich sehr zu kämpfen. Nach 11 Jahren habe ich meinen Partnerschaft nicht wieder erkannt, er hat mich wie den letzten Dreck behandeln und sie hat ihm immer wieder Sachen eingeredet. Irgendwann haben wir uns heimlich zum reden getroffen, es war wie früher, er war anders. So normal. Haben uns darauf geeinigt, das er ihr nicht mehr erzählt was uns oder unsere gemeinsame Tochter betrifft. In dem Moment wo er ihr nichts mehr erzählt hat, wurde er wieder derjenige der er war. Auch dieses hat er selbst gemerkt, er hat gemerkt was er an uns hatte und wollte uns wieder zurück. Im Nachhinein kam noch raus, das sie schwanger ist. Obwohl sie ihm erzählt hat das sie verhütet. Laut errechneten ET kommt es nicht hin, der zweite ET wurde nach um 12 Tage nach hinten verschoben. Auch der passt nicht so ganz. Ich bin dabei mir ständig Gedanken zu machen und viel zu weinen.
Ich merke selber das ich noch Gefühle für ihn habe, wir verstehen uns momentan auch richtig gut und unsere Tochter genießt es ihren Papa wieder regelmäßig um sich zu haben.
Die besagte Dame schrieb mich kurz nach der Trennung von ihm an, sie würde gerne mit mir reden und sich freuen wenn es klappen würde. Und das ich keine Angst haben soll, sie will meinen Mann nicht wieder haben. Von mir wurde das Geschriebene ignoriert. Drei Tage später traf mein Mann und sie sich nochmal um etwas zu besprechen, und sie fragte ihm tatsächlich ob die beiden es nicht nochmal probieren wollten.
Was meint ihr dazu?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich würde dir raten, erst einmal alleine zu leben ohne ihn. er soll zu sich kommen und er soll es nicht zu leicht haben und von der Einen zur Anderen torkeln...
Lass ihn nicht wieder einziehen - vorerst!
Mit der Frau würde ich nicht reden - oder ihr setzt Euch zu Dritt an den Tisch.
Ich gehe davon aus, dass dein Mann oder Ex ein doppeltes Spiel spielt und jeder Frau das erzählt, was sie hören will.
Es tut mir sehr leid, was du gerade durchmachst.
Lass dich einmal rechtlich beraten, wie du im Falle einer Trennung finanziell dastehen würdest.
Ein Kind wird die beiden für immer verbinden - ich weiß nicht, ob du das aushalten kannst? Es würde viel Toleranz erfordern.
Deinen Mann kann ich nicht einschätzen!
 
  • #3
Danke für deine Antwort.
Nein ich hab ihn auch nichteinziehen lassen, er hat eine eigene Wohnung. So soll es auch bleiben.
Da ich diese Frau ja kenne, kann ich sie gut einschätzen. Und als ich sie damals darauf angesprochen habe, hat sie mir frech ins Gesicht gelacht. Das hat mich sehr verletzt.
Und er will erst mal einen Vaterschaftstest machen und dann "nur" Zahlen. Ich weiß jetzt schreien alle "erst Kind machen und sich verpissen". Aber ich traue ihr alles zu. Auch hatte ich von einer anderen Freundin erfahren gehabt, das sie sich an Ihren Mann auch rangemacht hatte. Ich frag mich wie man nur so tief sinken kann.
 
  • #4
Aber ich traue ihr alles zu. Auch hatte ich von einer anderen Freundin erfahren gehabt, das sie sich an Ihren Mann auch rangemacht hatte. Ich frag mich wie man nur so tief sinken kann.
Dazu gehören aber immer zwei!
Es gibt leider viele verzweifelte Frauen, die sich an liierte Männer ranmachen. Aber wenn ich liiert bin, kann sich "ranmachen" wer will - der hat dann keine Chance.
Dein Ex hat Dich und seine Tochter verlassen, hat Euch schlecht behandelt, hat Euch verraten und noch nicht mal verhütet beim Sex mit einer Anderen.
Das war dumm und egoistisch.
Du willst ihn trotzdem zurück. Kann ich teilweise verstehen, weil ihr ein Kind gemeinsam habt.
Aber ich würde erst einmal gut beobachten, ob er seinen Fehler wirklich reflektiert und bereut und Dein Vertrauen zurückgewinnen kann.
Die Frau hat vielleicht auch gelacht, weil er ihr eine komplett andere Story erzählt hat, die dich in keinem guten Licht dastehen ließ und sie sich Dir gegenüber weit überlegen fühlte.
Keine Frau wird schwanger, wenn sie nicht ernsthaft glaubt, dass der Mann bei ihr bleibt.
 
  • #5
Auch hatte ich von einer anderen Freundin erfahren gehabt, das sie sich an Ihren Mann auch rangemacht hatte. Ich frag mich wie man nur so tief sinken kann.
Nicht Dein Zirkus, nicht Deine Affen.
Dein Ex wirkt unstet und weiß nicht was er will, deshalb ist es doppelt wichtig :was willst Du? Ich neige dazu, in solchen Situationen mal das Tempo rauszunehmen, weil die Emotionen überkochen. Wer kann da schon klar denken? Ich würde mich zurückziehen. Dein Ex hat keinen Standpunkt und sie spielt kein gutes Spiel, deshalb würde ich auch nicht mit ihr sprechen, was soll Dir das bringen?
Sorge dafür, dass es Eurem Kind gut geht. Und für alles andere, lass´Dir Zeit.
 
  • #6
Ich könnte vor dem Mann keinen Respekt mehr haben, wenn er sich mit einer so "unterirdischen" Frau, dazu noch mit dieser Konsequenz (Schwangerschaft), eingelassen hat. Er hat ohne mit der Wimper zu zucken in Kauf genommen, dich extrem zu demütigen und zu verletzen.
Da muss dir doch klar werden, wie beschränkt der Mann ist. Ich wäre genügend stark verletzt, als dass ich ihn noch mal so nahe an mich heranlassen könnte.
Wenn die andere Frau wirklich ein Kind von ihm bekommt, dann gute Nacht! Dann wird sie für den Rest eures Lebens Kontakt zu deinem (Ex-)Partner haben.
Wie gehst du ihr eigentlich jetzt aus dem Weg, wenn es die Erzieherin deines Kindes ist?


w51
 
  • #7
Wenn er dich wie den letzten Dreck behandelt hat,warum denkst du da überhaubt noch daran dich ihm wieder hinzugeben ? Entschuldige,aber glaubst er hat in den sechs Wochen mit der Dame Händchen gehalten ? Und jetzt wo er sich sexuell ausgetobt hat will er dich wieder zurück weil er gemerkt hat was er an dir hatte ? meinst du nicht das es nicht verkehrt ist jetzt den Verstand einzuschalten ?
Überhaupt,das Kindermädchen, für mich Hochverrat, dazu ist er gleich bei ihr auch noch eingezogen ,wie praktisch.
Mensch ,da sind so viele Demütigungen in dem Post das ich mir schwer tue wie ein einigermaßen intelligenter Mensch das noch mitmacht,ja überhaubt an eine Fortsetzung der Beziehung nachdenkt. Naja,vielleicht irre ich mich. Es gibt solche Dramen und die Leute sind dann trotzdem wieder zusammen gekommen und bis an ihr Lebensende glücklich.Aso einen Fall habe ich so erlebt. Aber ich selber würde nicht darauf bauen. Aber du schon,stimmt's ?
 
  • #8
Keine Frau wird schwanger, wenn sie nicht ernsthaft glaubt, dass der Mann bei ihr bleibt.
Das halte ich aber für ein Gerücht. Ich möchte nicht wissen wie viele Frauen denken, dass man den Mann mit einen Kind halten kann und am Ende doch als AE alleine sind. Ich kenne ich meinen Bekanntenkreis so einen Fall. Da dachte auch die Frau, dass sie mit einen Kind den Mann halten kann. Am Ende ist der Mann trotzdem gegangen und zahlt fleißig den Unterhalt für sein Kind. Das Verhältnis zu der Mütter seines Kindes ist so kalt, dagegen ist die Antarktis eine Wüste.:)
 
  • #9
Liebe Fs, sorry, aber ich versuche mal, Dir die Augen für das Offensichtliche zu öffnen. Denkst Du wirklich, er hat erst etwas mit ihr angefangen, als ihr getrennt wart? Das bezweifle ich. Er hat Dich mit ihr betrogen. Sich dann wegen ihr von Dir getrennt. Dann ist er bei ihr eingezogen und hat einige Wochen mit ihr gelebt. Das klappte nicht so, wie erwartet. Nun klingelt er wieder bei Dir an. Offensichtlich macht er die Frau UND zukünftige Mutter seines Kindes bei Dir schlecht. Klingelt da bei Dir nicht, was der Mann für einen Charakter hat? ER ist verheiratet und Familienvater. Sie ist sicher ledig und noch nicht Mutter. ER hätte deshalb viel mehr Skrupel haben müssen als sie. Du begehst den Fehler, Dich blind zu stellen und der Frau die alleinige Schuld an der Situation zu geben. Wenn Du Dich wieder auf ihn einlässt, wird das nicht die letzte "Erzieherin" in seinem Leben sein. Willst Du das?
Die Frau hat Dich offenbar ausgelacht, weil Dein Mann ihr eine ganz andere Geschichte aufgetischt hat.
Ich bleibe dabei: Da war schon was, bevor Dein Mann sich von Dir getrennt hat. Das erklärt auch, warum er beinahe übergangslos bei Dir aus- und bei ihr eingezogen ist. Denk mal drüber nach!
 
  • #10
Scheussliche Geschichte, liebe FS.
Die Frau ist ein Miststück.
Dein Mann hat seine Lektion wahrscheinlich gelernt. Sehr unschön, was er da mit dir angestellt hat.
Offenbar keine Kommunikation über das von ihm empfundene "Auseinanderleben". Ein Warmwechsel mit einer anderen Frau. Und zuletzt das ekelhafte Verhalten dir gegenüber.
Du hast seine ganz dunklen Schattenseiten kennengelernt, und ich fürchte, das wirst du so schnell nicht vergessen.

Bei mir wäre das Vertrauen in ihn tot. Mit ganz, ganz viel Mühe und viel Zeit würde er es vielleicht schaffen, dieses wieder aufzubauen. Da müsste ich aber schon sehr sicher sein, dass er dies verdient und sich nicht einfach nach der Schlappe in das alte, warme Bett zurück flüchtet, und du womöglich nach ein paar Jahren vor demselben Problem stehst.
Das ist die Sache zwischen euch beiden.

Falls sie tatsächlich von ihm schwanger sein sollte, wirst du darüber hinaus den Rest eures gemeinsamen Lebens mit seinem Fehltritt konfrontiert werden. Ein Vergessen des Ganzen wird dir und euch niemals möglich sein.

Lass dir sehr viel Zeit für deine Entscheidung. Niemand kann dich zwingen, dich sofort zu entscheiden. Auch nicht in 3 Monaten. Nimm dir unbedingt die Zeit, das Geschehene zu verdauen und zu verarbeiten und zur Ruhe zu kommen. Das wird eine ganze Weile brauchen.
Irgendwann, wenn du dich einigermaßen gefangen hast, werden Gespräche mit ihm anstehen. Warum es keine Kommunikation von seiner Seite gab, wie er das Auseinanderleben empfunden hat, warum er dich darüber im Dunkeln gelassen hat. In einer Schieflage muss man sich darauf verlassen können, dass der Partner seine Gefühle kommuniziert und einen nicht unwissend auflaufen lässt.

Dies sind die wirklich wichtigen Dinge zwischen euch, die dringend der Klärung bedürfen, bevor du dich wieder auf ihn einlässt. Solange von ihm keine überzeugende Selbstreflektion kommt, ist erneutes Vertrauen schwierig.

Falls ihr beide irgendwann diesen Weg findet, werdet ihr das Problem mit dem anderen Kind (das ja unschuldig ist) schon gemeinsam schaukeln. Aber diese Klärung wäre für mich die Grundvoraussetzung.
 
  • #11
Kein Mann ist der einzige, der zu einem paßt, wenn man sich das einredet, hat man schon verloren! Die eigenen Glaubenssätze abklopfen, schauen was man selbst möchte und was nicht, der andere macht eh sein Ding, das hilft in jeder Stressituation. Liebe hört auf, das ist völlig normal. 11 Jahre sind schon eine kulturelle Leistung, da die Biologie eine völlig andere Sprache spricht. Er ist der Vater Deines Kindes. Das ist ein Fakt. Ob er Dein Partner sein soll oder nicht, kannst Du entscheiden, das ist kein Fakt. Er hatte sich schon entschieden. Er hatte sich neu verliebt. Liebeskummer tut weh, und kann auch lange weh tun, und loslassen auch. Aber genau so ist das Leben, es gibt keine Sicherheit woanders, nur bei sich selbst.
 
  • #12
Ich frag mich wie man nur so tief sinken kann.
Ich habe deinen Post zweimal gelesen, bis ich mir sicher war, dass du die Frau meinst !
Nanu ?
Wenn einer tief unten ist, dann dein Mann, meinst du nicht ?

Die Frau wird vermutlich genauso hintergangen wie du, ihr sitzt im selben Boot.

Die Frau will ein Gespräch mit dir ?
Klasse ! Und bittet den Mann dazu.
Das könnte sehr aufschlußreich sein.
Wahrscheinlich will ihn danach keine von euch beiden mehr haben.

Aber mal ganz unabhängig davon: ich werde niemals verstehen, wie man jemanden 'zurücknehmen' kann, der einen verlassen hat und nun merkt, dass das Gras auf der anderen Seite des Zaun doch nicht grüner ist als diesseits.

w 49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Sieh es als Chance diesen Mann nun endlich loszuwerden. "11 Jahre mit Höhen und Tiefen" und dann einer fremden Frau ein Kind machen, ist einfach zu viel des Schlechten. Wenn er sich um sein Kind kümmert und zahlt, dann reicht das völlig aus.

Ihr seid jung zusammen gekommen, da entstehen manchmal ungute Abhängigkeitsverhältnisse. Oder man bildet sich ein nicht ohne den anderen zu können, was aber meist nur daran liegt, dass man nichts anderes kennt.
Richte Dich auf und nimm keinen Loser zurück, der ohne Verhütungsmittel mit einer fremden Frau schläft (Dich, die Mutter seines Kindes, also erheblichen Risiken ausgesetzt hat!) und dann noch so rumeiert.
Und mach nicht den fatalen Fehler nur die andere Frau zu hassen. Dieses ödipale Agieren liegt uns Frauen leider. Er ist der Verursacher, er ist der Illoyale und soll seine Suppe selbst auslöffeln.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
er hat mich wie den letzten Dreck behandeln und sie hat ihm immer wieder Sachen eingeredet.

Liebe FS,
Dein Ex ist 32 Jahre alt und sollte schon seit fast 15 Jahren erwachsen sein. Insoweit trägt er die Verantwortung für sein Verhalten und braucht keine andere Frau, der Du für sein Fehlverhalten die Verantwortung zuschrieben musst. Lass' sein Verhalten bei ihm. Ein Mann der sich Dir gegenüber so schofelig verhält der hat keinerlei Problem Dich zu belügen und als Ursache allen Übels eine andere Frau vorzuschieben.
Was willst Du mit einem Mann, der nicht die Verntwortung für sein Verhalten übernimmt? Wenn er es mit 32 nicht hinbekommt, dann auch nicht mit 42 und erst recht nicht mit 62 - als Partner unbrauchbar.

errechneten ET kommt es nicht hin, der zweite ET wurde nach um 12 Tage nach hinten verschoben. Auch der passt nicht so ganz
Mach' Dir um ihren Entbindungstermin keinen Kopf. Wer weiß, ob Dein Ex Dir die Wahrheit sagt und ob zwischen den beiden nicht schon vorher was lief. Letzteres ist anzunehmen, weil er so ratzfatz zu ihr gezogen ist.
Die Wahrheit bringt der Vaterschaftstest und den solltest Du abwarten. Fakt ist: Dein Ex v***** ungeschützt mit anderen Frauen die er angeblich kaum kennt und riskiert, sie zu schwängern. Dafür ist er allein verantwortlich.

Auch hatte ich von einer anderen Freundin erfahren gehabt, das sie sich an Ihren Mann auch rangemacht hatte. Ich frag mich wie man nur so tief sinken kann.
Ich frage mich etwas anderes: wie tief können die gebundenen Männer sinken, dass sie alle mit der gleichen ungebundenen Frau Sex haben wollen und ihr nicht widerstehen können und wie tief kannst Du selber sinken, dass Du immer noch Deinen Ex belobhudeltst und von jeglicher Verantwortung für sein mieses Verhalten Dir gegenüber freisprichst. Ist er nicht selber für sein Verhalten verantwortlich? Hat sie ihn verhext?
 
Top