Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Hi FS in 29

Nun. mit dieser ganzen Vorgeschichte ist es eine Frechheit der Dame anwesend sein zu wollen- und eine Respektlosigkeit Deines Partners Dir gegenüber das nicht sehen zu wollen. Und ich finde daß Du ihm das klarmachen solltest.

Was hier nämlich noch von einigen übersehen wird- in einer Trennungssituation kommt es immer dazu dass sich die Freunde mehr oder weniger deutlich auf die eine oder andere Seite schlagen. Ganz neutral zu sein schafft so gut wie keiner. Treffen zwei Exe aufeinander ist die Atmosspäre immer auch ein wenig gespannt- selbst wenn die zwei gar kein Problem miteinander haben.

Ich finde Du verhälst Dich gegenüber Deinem Ex und seiner neuen PArtnerin sehr korrekt- die zwei jedoch nicht.

Und, liebe #28 Auch wenn Du es nicht glauben magst. Das hat mit Besitzdenken nicht das geringste zu tun. man kann keinen anderen besitzen. Auch mit dieser Einsicht kann man das Verhalten dieses Typen und seiner Ex nicht verstehen.
 
G

Gast

  • #32
Nun. mit dieser ganzen Vorgeschichte ist es eine Frechheit der Dame anwesend sein zu wollen- und eine Respektlosigkeit Deines Partners Dir gegenüber das nicht sehen zu wollen. Und ich finde daß Du ihm das klarmachen solltest.
Die Freunde haben hier auch nichts zu sagen und müssen sich daraus halten. Aber wahrscheinlich werden sie sich auf dessen Seite schlagen angesichts der Tatsache, dass er der Betrogene (das Opfer) in der Ehe war. Die Freunde halten mehr zum "Schwächeren", "Schutzbedürftigen".
Doch sie schrieb auch
Mein Freund scheint aus Liebe zu den Kindern ohnehin viel zu gutmütig zu sein.
Und die Mütter sitzen nach einer Scheidung meistens am längeren Hebel und benutzen ihre Kinder - aus verletzten Gefühlen heraus - als Druckmittel gegen den Vater. Wären ihm als Vater seine Kinder völlig gleichgültig (solche Väter gibt es auch), dann hätte er den Kontakt zu seiner Frau definitiv abgebrochen oder wenn er auch keine Kinder hätte.
Für Eifersüchteleien ist hier hier kein Platz, um der Kinder Willen nicht und auch nicht aus Rücksicht zum Vater (ihrem Partner). Nicht er - wenn er Angst um seine Kinder hat - benimmt sich unmöglich, sondern seine Ex-Frau. Ansonsten müsste sie sich einen Partner OHNE Kinder suchen.

Würdest du deine Kinder in einer solchen Konstellation verlieren wollen, wenn du eine unberechenbare und schwierige Ex-Frau hättest oder würdest du dir wünschen, dass deine Partnerin Verständnis hätte - gerade in Bezug auf Kinder, die auch einen Vater brauchen? Würdest du dir nicht an deinem runden Geburtstag ein friedliches Benehmen wünschen? Eine Jubiläumsfeier findet alle 5 Jahre statt und nicht jeden Monat.
 
G

Gast

  • #33
Ich vermute mal, dass die Kinder deines Partners nicht mehr so klein sind, dass dies irgendwie die Anwesenheit der Mutter rechtfertigen würde!
Die Ex und auch dein Freund verhalten sich unmöglich! Dein Freund scheint seiner Ex gegenüber unterwürfige Tendenzen zu haben, kann das sein? Erst betrügt sie ihn und jetzt kann sie immer noch mit ihm machen, was sie will ...!
Und immer dieses Argument: "Wegen der Kinder!" Wenn Kinder eine gute und stabile Beziehung zu ihrem Vater haben, werden sie die Beziehung nicht abbrechen, auch wenn die Mutter schlecht über den Vater redet!
Die Ex ist natürlich auch unmöglich! Normalerweise dürfte sie schon von sich aus gar nicht bei der Feier bleiben - genau wie du, liebe FS, der aktuellen Frau deines Ex möglichst fernbleibst!

Auf solche Verhältnisse hätte ich keine Lust!

w47
 
G

Gast

  • #34
Und immer dieses Argument: "Wegen der Kinder!
Genau.

Das ist natürlich immer ein "Totschlagargument" wegen der "Kinder" und alle Beteiligten haben sich zu fügen. Ich gehe jetzt auch mal davon aus, dass seine Kinder nicht mehr drei Jahre alt sind und ich eigentlich keinen Grund sehe, weshalb die Expartnerin auf _seinem_ Geburtstag auftaucht und sich mit der aktuellen Freundin an einen Tisch setzen soll und an diesem Tag "Friede-Freude-Eierkuchen" gespielt wird. Dein Freund bezieht keine richtige Stellung und sitzt die Sache aus.

Mit persönlichem Besitztum, Eifersucht oder mangelndem Selbstwertgefühl, wie hier jemand schrieb, hat dies überhaupt nichts zutun und weder die Exfrau noch der aktuelle Partner besitzen ein gesundes und "reifes" Sozialverhalten. Weshalb hat er sich denn, ausser, dass sie ihn betrogen hat, getrennt? Dein Freund scheint wohl noch ganz schön nach der Pfeife der Ex zu tanzen und sie geniesst diese Situation.

w
 
  • #35
@31
Und die Mütter sitzen nach einer Scheidung meistens am längeren Hebel und benutzen ihre Kinder - aus verletzten Gefühlen heraus - als Druckmittel gegen den Vater.
Und deshalb soll man die Ex zum eigenen Geburtstag einladen und sich das Fest versauen sowie die Partnerin sauer fahren? Wie schräg ist das denn?
Sollte diese Situation entstanden sein weil die Alte einen Stress um die Kinder macht wirds Zeit das alleinige Sorgerecht zu beantragen- und dann hätte er gute Aussichten dafür.

Sorry- aber das ist wirklich das schlechteste Argument dafür die Ex beim eigenen Geburtstag dabeihaben zu wollen.
Gut, ein gutes dafür fällt mir beim besten Willen nicht ein.
 
G

Gast

  • #36
Nun liebe FS, du kennst seine Ex-Frau nicht aber die neue Partnern deines Ex kennt dich persönlich. Da wird aber - auch wenn du ihr Grundstück nicht betreten willst - mit zweielei Mass gemessen. Dennoch hast du sie sicher mehr als einmal gesehen und du weisst nicht, wie sie dich einschätzt oder über dich denkt. So besehen, finde ich dein Verhalten nicht wirklich fair zumal es einen runden Geburtstag alle 10 (!) Jahre gibt. Und du hast Angst von einem "Phantom", welches du gar nicht kennst. Sie ist auch nur ein Mensch und kocht nur mit Wasser - egal welche Fehler sie gemacht hat. Ich vermute du hast Angst, sie sei immer noch hinter ihrem Ex-Mann her, weil nicht sie die Scheidung einreichte. Wie dumm wäre er wieder zu ihr zurückzugehen?

Wie viele Kinder hat dein Partner und wie alt sind sie? Hat sie das alleinige Sorgerecht? Droht sie ihm, ihm die Kinder zu entziehen? Das sind alles Aspekte, die wichtig sind, um eure gemeinsame Zukunft zu gestalten, denn selbst, wenn er seine Ex-Frau aus dem Fest fernhält, gibt es jedes Jahr die Geburtstage der Kinder.

Wie feierst du den Geburtstag deine Tochter? Zusammen mit dem Ex und dessen Partnerin oder ihr beide als Eltern getrennt oder darf sich deine Tochter wünschen, mit wem und wie sie ihren Geburtstag feiern will?

Dein Partner ist völlig ok! Versteht sich gut mit deinem Ex und ich würde wetten, dass sie keine Probleme hätten am gleichen Tisch zu sitzen. Lerne von ihm und sei froh und dankbar, einen libevollen und gutmütigen Mann zu haben!
 
  • #37
Ja ich hätte jetzt einen Ratschlag.

1) Geh dieses Jahr selbstverständlich hin und bleibe nicht fern, wie letztes Jahr - es ist schliesslich sein grosses Fest und er ist dein Partner! Warum bist du so passiv und lasst ihr das Feld über? Er muss vermutlich den Kindern zu Liebe Rücksicht nehmen.
2) bei so vielen Freunden, seinen Eltern und Geschwistern, die dich offensichtlich kennen, wirst du dich als "Fremdkörper" fühlen? Seltsam, oder glaubst du eine Frau, die ihren Mann wiederholt sexuell betrügt sei beliebter als du?
3) demonstriere selbstbewusst deine Stellung!
4) jammere nicht und sage deinem Partner klipp und klar, was dich stört und warum.
5) hast du ihn überhaupt gefragt, warum er seine Ex ans Fest einlädt? Kann es sein, dass sie sich ungefragt als "Begleiterin" ihrer Kindern einfach dazu setzt und er, als gutmütiger Mann ihr nicht die Türe weisen kann?
6) kann es sein, dass sie ihm ansonsten wegen der Kinder die Hölle heiss machen würde und er dir das nicht erzählt, um dich nich zu belasten? Hier trifft es wohl nicht zu, aber eine Ex beschuldigte ihren Partner, er würde die Kinder sexuell missbrauchen (mein Ex wollte mir vieles nicht erzählen, um mich nicht zu belasten).
7) frag ihn - nicht uns, wir kennen ihn NICHT - ohne ihm Vorwürfe zu machen, warum seine Ex am vergangenen Fest anwesend war und an das diesjährige auch dabei sein soll. Glaube mir, er hat Gründe dafür und macht es nicht, um dich zu ärgern. (Mein Ex hatte auch Kinder).
8) wenn das alles nicht nützt, dann trenne dich am besten oder akzeptiere die Situation, wie sie ist!
 
G

Gast

  • #38
Hier die FS,
ich möchte die an mich gerichteten Fragen beantworten:
Mein Partner hat 2 Kinder im Teenageralter. Die Dame bringt die Kids an Geburtstagen stets vorbei – wenn sie nicht aufgrund des Papawochenendes nicht schon bei ihm sind. Das finde ich auch gut und schön vor ihr. Was ich nicht schön finde, ist, dass sie aufgrund der Entfernung zu ihrer Wohnung gleich da bleibt um sich die zweimalige Fahrt zu sparen. Sie wohnt etwa 30 Minuten per Auto entfernt. Für mich wäre das untragbar – ich würde mich lieber in einen Park setzten um ein Buch zu lesen.
Natürlich gratuliere ich auch meinem Ex – aber feiern soll er mit seiner Partnerin.

Und ja, die Dame macht ihm des Öfteren die Hölle heiß.
Er ist ein wunderbarer, distinguierter, galanter Mann, der sich durchsetzen kann und sich zu wehren weiß. Nur bei dieser Frau wird er zum Lämmchen und das finde ich gleichermaßen erstaunlich wie erschreckend.
Vielleicht sediert er sie mit seiner ruhigen Stimme oder hat die Erfahrung gemacht so leichter seine Wünsche in Bezug auf die Kinder realisieren zu können.

Geburtstage gestalten sich in unserem Hause folgendermaßen:
Am Geburtstag meiner Tochter ist natürlich ihr Vater anwesend – mein Partner kann es nur einrichten wenn er ohnehin gerade in meiner Stadt ist und eben kein Kinderwochenende ist.
Da mein Ex erst einige Monate mit seiner Partnerin zusammen ist und der Geburtstag unserer Tochter Ende erst des Jahres sein wird, war sie logischerweise noch nicht mit dabei. Ich schätze sie sehr, vermute aber, dass sie nicht mit uns Eltern bei Kaffee und Kuchen smalltalken möchte.

Geburtstag von uns Eltern sind auch von atypischer Natur. Da wir beide am selben Tag geboren sind, lädt uns unsere Tochter stets zum Essen ein. Ein Kinderhin und -herschieben entfällt somit gänzlich.
 
  • #39
sei froh und dankbar, einen libevollen und gutmütigen Mann zu haben!
Naja, so kann man es auch nennen.

Ich allerdings würde eher sagen, dieser Mann mutiert in Gegenwart seiner Ex zum Waschlappen!
Die FS beschreibt ihn als "Mann, der sich durchsetzen kann" - in anderen Situationen! Solche Männer verlieren dann oft diese Fähigkeit, wenn sie diese, in solchen Situationen, bei der eigenen Ex- Frau beweisen müssten. Die von die zitierte "liebevolle" Seite sollte inzwischen bei seiner jetzigen Partnerin zum Tragen kommen, anstatt ihr zuzumuten, mit seiner Ex an einem Tisch zu sitzen!

Meine Vermutung: Solche Männer behalten zeitlebens ihr schlechtes Gewissen, weil sie früher ihre Frau und die Kinder verlassen haben. (Egal, welche Gründe sie hatten) Deshalb bleibt sie, für immer und ewig,die Heilige, die Unantastbare, die duldsame Mutter, das macht sie, die Ex- Frau stark - und ihn schwach.
 
  • #40
@ Angela er braucht doch kein schlechtes Gewissen zu haben, sondern seine Ex. Sie hat ihn betrogen und er hat sich zu Recht getrennt!
 
G

Gast

  • #41
@31
Und deshalb soll man die Ex zum eigenen Geburtstag einladen und sich das Fest versauen sowie die Partnerin sauer fahren? Wie schräg ist das denn?
Sollte diese Situation entstanden sein weil die Alte einen Stress um die Kinder macht wirds Zeit das alleinige Sorgerecht zu beantragen- und dann hätte er gute Aussichten dafür.

Sorry- aber das ist wirklich das schlechteste Argument dafür die Ex beim eigenen Geburtstag dabeihaben zu wollen.
Gut, ein gutes dafür fällt mir beim besten Willen nicht ein.
Was bleibt einem liebenden Vater übrig, denn er weiss, dass er nie das alleinige Sorgerecht erhalten wird?! Oder kennst du viele solche Fälle? Mir ist kein einziger solcher Fall bekannt. Und wie schräg ist das denn, dass die Frau plötzlich mehr verdient, um Alimente für die Kinder und event. noch Unterhalt für ihren Mann zu zahlen. Also ein wenig realitätsbezogen zu argumentieren, wäre nicht schlecht.

Eben: entweder die Mutter verärgern und sie macht ihm die Hölle weitehin heiss und sie lässt den Vater als der Teufel schlechthin erscheinen und sich das gute Verhältnis mit den Kindern verderben oder gute Miene zum bösen Spiel machen Wer seine Kinder liebt spielt dieses böse Spiel mit. Dass sie eine unmögliche Person ist, dafür kann auch er nichts. Wer die Kinder unter dem Obhut hat, hat auch die Macht. Traurig aber leider vielfach wahr!

Nicht mal die FS macht ihn schlecht; im Gegenteil!
 
G

Gast

  • #42
Geburtstag von uns Eltern sind auch von atypischer Natur. Da wir beide am selben Tag geboren sind, lädt uns unsere Tochter stets zum Essen ein. Ein Kinderhin und -herschieben entfällt somit gänzlich.
Ähmm...verstehe ich das jetzt richtig?
Du und dein Ex, ihr habt am selben Tag Geburtstag, und verbringt den regelmäßig zusammen, mit eurer Tochter?

"Mutest" du es deinem neuen Partner dann auch "zu", an deinem Geburtstag mit deinem Ex am selben Tisch zu sitzen, oder wird dein neuer Partner sogar gleich ganz ausgeschlossen an deinem Geburtstag?

Und wo ist bitte der Unterschied, wenn DU deinen Geburtstag mit deinem Ex zusammen feierst, oder wenn ER seinen Geburtstag mit seiner Ex feiert?!
 
  • #43
Oder kennst du viele solche Fälle? Mir ist kein einziger solcher Fall bekannt. Und wie schräg ist das denn, dass die Frau plötzlich mehr verdient, um Alimente für die Kinder und event. noch Unterhalt für ihren Mann zu zahlen. Also ein wenig realitätsbezogen zu argumentieren, wäre nicht schlecht
.

Also bei den Fällen in meiner Umgebung haben tatsächlich drei Männer das Sorgerecht und die Kinden leben auch bei Ihm. Und ja, wieso sollte das schräg sein wenn in diesem Fall die Mutter Ihren Finanziellen teil trägt und Kindesunterhalt zahlen muss. Wollt Ihr nun Gleichberechtigung oder nicht? Das heisst eben auch gleiche Pflichten.

Wenn Kinder zur Erpressung des Ex herhalten dann sind Richter mittlerweile recht bestimmt- bei einem der Fälle von denen ich hier Berichte hat genau so ein Spielchen der Ex zur Übertragung des Sorgerechts an den Mann geführt. Das war übrigens eine Richterin. Das Kindeswohl steht gesetzlich an erster Stelle. Teenies werden übrigens befragt bei wem Sie lieber leben wollen und diese Befragung hat Einfluss auf die Entscheidung.

Aus dem letzten Post der FS geht klar hervor das sich die Ex geradezu ins Haus und in diese Feiern hineindrängt. Leute, es geht um Teenies- die können auch völlig problemlos mit den öffentlichen zum Papatag fahren. Dieser frau gehts einzig und alleine ums Stunk machen. Ihr wirds offenbar langweilig wenn Sie Ihrem Ex nicht das Leben zur Hölle machen kann.

Sorry- das muss der Kerl beenden- und zwar sehr deutlich. Auch in seinem Interesse- und auch im Interesse der Kinder.Wer seine Kinder liebt wird einer solchen Mutter das schlechte Beispiel das Sie gibt nicht durchgehen lassen.
 
G

Gast

  • #44
Ich allerdings würde eher sagen, dieser Mann mutiert in Gegenwart seiner Ex zum Waschlappen!
Die FS beschreibt ihn als "Mann, der sich durchsetzen kann" - in anderen Situationen! Solche Männer verlieren dann oft diese Fähigkeit, wenn sie diese, in solchen Situationen, bei der eigenen Ex- Frau beweisen müssten .
Muss er ja so handeln. Wegen der Kinder hat sie ihn in der Hand. Man könnte fast sagen, schade liebt er seine Kinder so, ansonsten würde er den Kontakt definitiv abrechen oder ist ein Mann liebevoll, wenn er seine Frau mit den Kindern sitzen lässt und sich aus dem Staub macht - wie in diesem Forum auch beklagt!

Persönlich finde ich es nicht fair, ihn als Waschlappen zu bezeichnen! Und sich in anderen Situationen, die ohne persönlichen und emotionalen (!) Konsequenzen bleiben, durchzusetzen ist ein Kinderspiel und nicht der Rede Wert. Abgesehen davon darf man beide Thematiken nicht vergleichen, weil sie nicht gleichen Inhalts sind und nicht die gleiche Tragweite haben!

Na ja, dass seine Ex eine "blöde Kuh" ist, hat sie schon mit dem Fremdgehen bewiesen. Der FS bleibt nichts anderes übrig als sich zu trennen oder zu arrangieren. Und wenn sie sie nur 1x in 10 Jahren sieht, ist das kein Weltuntergang! Ändern kann sie ja niemanden! Locker bleiben und ihr keine Beachtung schenken - meine Empfehlung.
 
  • #45
@43
Und wenn sie sie nur 1x in 10 Jahren sieht, ist das kein Weltuntergang! Ändern kann sie ja niemanden! Locker bleiben und ihr keine Beachtung schenken - meine Empfehlung.
Nun, die FS schreibt ja dass die Ex immer dableibt wenn Sie die Kinder zu Ihm gefahren hat.... Also er die Kinder nie alleine hat (was schon unfassbar ist) und wenn dann eine gemeinsame Wohnung ansteht die Ex ständig im Haus ist.

Nein, definitiv mutiert er wohl in dieser Situation zum Angsthasen. Ich denke eine juristische Beratung wäre angebracht. Der Mann hat das Recht auch Zeit mit den Kindern alleine zu verbringen und das wird Ihm von der Ex verweigert. Geht das vor Gericht bekommt der Mann ziemlich sicher recht.
 
G

Gast

  • #46
Hier die FS,
ja, mein Exmann und ich verbringen tatsächlich an unserem Geburtstag beide etwa 1 Std. zusammen mit unserer Tochter. Nachdem wir nicht möchten, dass sie sich zwischen uns entscheiden muss gehen wir mittags stets kurz in ein Restaurant. Nur wir drei. Dies ist auch ausschließlich aufgrund des gemeinsamen Geburtstages von uns Eltern so entstanden.
Wenn meine Familie nachmittags zu Kaffee und Kuchen anreist, kommt er manchmal sogar dazu. Allerdings hatte er bislang noch keine Partnerin. Wie sich das in diesem Jahr gestaltet ist mir noch nicht bekannt.
Die konkrete Feier mit Freunden und Bekannten gestaltet natürlich jeder für sich. Und zu dieser ist dann mein Partner natürlich auch anwesend, da erst immer spät zu mir fliegen kann.

Außerdem möchte ich noch etwas klarstellen:
Die Exfrau meines Partners gibt die Kinder sehr gerne an ihn ab weil sie so weniger familiäre Verpflichtungen hat. Natürlich hat er die Kinder alle 2 Wochen am Wochenende bei sich sowie anteilig in den Ferien.
Die Ex bleibt am Geburtstag da wenn sie die Kinder bringt weil ihr die 20km Entfernung zu ihrer eigenen Wohnung als zu weit erscheinen als dass sie sie zweimal fahren könnte um die Kinder zu gegebener Zeit wieder abzuholen. Und dieses Procedere ist nicht nur an runden Geburtstagen so üblich sondern jährlich.
 
  • #47
Also mal ernsthaft liebe Fragestellerin - bei euch beiden wimmelt es von Exen und Kindern, irgendwie scheint aber alles (dank der Toleranz deines Partners) zu funktionieren.
Deine Kleinkrämerei ist deshalb schwer nachvollziehbar. Egal ob du die Dame magst oder nicht (man hat eher den Eindruck: oder nicht!), du solltest sie akzeptieren und keine überflüssigen Kriegsschauplätze eröffnen.
So ein bisschen Großzügigkeit und Selbstsicherheit schadet nicht!
 
  • #48
@FS du hast seine Ex-Frau noch nie persönlich gesehen und ich finde du machst ein Theater darum. Kann es sein, dass du Angst hast - da ihr offensichtlich nicht in der gleichen Stadt lebt - dass sie ihn event. zurückhaben will? Wieso sollte dein Partner eine Fremdgeherin wieder zurücknehmen? Er liess sich scheiden, hast du uns mitgeteilt.

Dein Partner vertraut dir vollkommen und weiss, dass ihr eure Geburtstage zu dritt feiert und dieses Jahr wird wahrscheinlich auch seine neue Flamme dazu kommen. Dein Partner stört sich nicht daran und versteht sich mit deinem Ex.

Wenn du ihm sowieso nicht vertraust, dann hat eure Partnerschaft keinen Sinn! Um eine grössere Kontrolle zu haben, müsstest du dir einen Partner aus deiner Stadt suchen und so könntest du schnell bei ihm sein.

Jeder Partner könnte dich betrügen - auch dann wenn ihr unter demselben Dach lebt. Es ist eine Frage des guten oder schlechten Charakters, eine Frage, ob er dich liebt und dich deswegen nicht mit einem Seitensprung verletzen würde

Kann es sein, dass du mit ihm darüber nicht reden willst, weil du merkst, dass nicht die Ex, nicht er, sondern dein fehlendes Vertrauen das Problem ist? Und du dich deswegen event. schämst?
Auch wenn ich mich wiederholen sollte: dein Partner scheint ein wunderbarer Mensch zu sein und ja wie meine Vorrednerin schreibt du bist wirklich kleinlich.
 
G

Gast

  • #49
Nun, die FS schreibt ja dass die Ex immer dableibt wenn Sie die Kinder zu Ihm gefahren hat.... Also er die Kinder nie alleine hat (was schon unfassbar ist) und wenn dann eine gemeinsame Wohnung ansteht die Ex ständig im Haus ist.

Nein, definitiv mutiert er wohl in dieser Situation zum Angsthasen. Ich denke eine juristische Beratung wäre angebracht. Der Mann hat das Recht auch Zeit mit den Kindern alleine zu verbringen und das wird Ihm von der Ex verweigert. Geht das vor Gericht bekommt der Mann ziemlich sicher recht.
Jetzt haben wir es! Inzwischen haben wir erfahren, dass die FS genau das gleiche tut, wie ihr Partner. Auch sie verbringen zu dritt ihre Geburtstage, obwohl es möglich wäre am selben Tag, dass sie mit ihrer Tochter ALLEINE Paar Stunden verbringt und ihr Ex-Mann auch alleine mit seiner Tochter. Aber neee, das ist ja so unpraktisch. Eine Zumutung!

Sie mutet ihrem Partner ebenfalls das Gleiche zu, erwartet aber so selbstverständlich von ihm, dass sie den Kontakt zu ihr abbricht, weil sie sie nicht mag! Wenn IHRE Eltern zum Geburtstag ihrer Enkeltochter kommen, dann ist ihr Ex auch manchmal dabei. Da wird auch auf ein altes "Wir" gemacht, obwohl es die Familie gar nicht mehr gibt. Ist das FAIR ihrem Partner gegenüber? Ich habe meine Zweifel...

Nur in 2,8 % der Fälle erhielt der Vater das Sorgerecht! Und was soll er als Begründung sagen? "Meine Ex Frau will bei mir und den Kindern bleiben, während der Geburtstage und nicht 2x je 20 km fahren." Kein Gericht wird das als triftigen Grund akzeptieren.

Da muss es sich um Vernachlässigung, Kindesmisshandlung handeln, damit der Vater das Sorgerecht bekommt. Das Gericht wird zum Wohle der Kinder entscheiden, dass beide Eltern mit den Kindern die Geburtstage feiern oder die Teenager werden dazu auch vielleicht befragt. Welches Gericht würde den Kindern das soziale Umfeld entziehen, ohne handfesten und berechtigten Grund? Nur weil die neue Partnerin, seine Ex noch nie gesehen hat und nicht sehen will?

Nee Leute wirklich, kommt auf den Teppich der Tatsachen! Die FS übertreibt aber masslos. Jetzt habe ich absolut kein Verständnis mehr! Meiner Meinung nach, hat sie ihn nicht verdient.
 
G

Gast

  • #50
Vielleicht haben Sie etwas überlesen.
Ich verbringe etwa kindbedingt 1 Std. an unserem Geburtstag mit meinem Ex.
Zu meiner eigentlichen Feier ist nur mein Partner bei mir - der Ex ist nie eingeladen.

Mein Ex torpediert auch nicht meine Beziehung, sondern unterstützt mich wenn ich zu meinem Parter fahren/fliegen möchte. Egal wann, er macht es möglich dass ich ihn besuchen kann - ohne Kind.

Meine Familie besteht nur noch aus meinen Geschwistern, meine Eltern sind schon verstorben. Von daher ist die Vermutung bzgl. der Schwiegereltern falsch.
Da sich meine Geschwister mit ihm gut verstehen/verstanden, kam er in den vergangenen 15 Jahren genau 3x hinzu.

Auch verlange ich nicht von meinem Partner sich mit meinem Expartner an einen Tisch zu setzen und auf heile Patchworkfamilie zu machen.

Von daher sehe ich einen himmelweiten Unterschied. Sie nicht.
In Ordnung - ich habe verstanden und möchte mich für die zahlreichen Meinungen bedanken.

Die FS
 
  • #51
Mich interrssiert noch, ob seine Ex Frau auch einen Partner hat oder Single ist. Sie bleibt bei ihrem Ex-Mann an den Geburtstagen der Kinder, wahrscheinlich, wei du nicht dort bisz und sein kannst, darum drnkt sie sich es gibt niemanden auf den sie Rücksicht nehmen muss. Vielleicht ist nur das der Grund.

Geh dieses Jahr hin und schau wie es wird und wie sie sich verhält. Dann später könnt ihr 2 schauen, was ihr macht. Würde er in deine Gegend ziehen, dann könnte sie wohl nicht so leicht zu ihm gehen. Wenn sie charakterlich ok wäre, hätte sie ihn auch nicht betrogen.
 
G

Gast

  • #52
Hier die FS

Die Exfrau hat mit ihrem Partner noch 2 Kinder bekommen. Ihr Partner lehnt jeden Kontakt zu meinem Freund ab, was ich auch korrekt finde.

Ich habe meinen Partner gestern nochmal gefragt warum er aufgrund der Gegenwart seiner Ex riskiert dass ich mich vielleicht unwohl fühle, er aber die Anweseneheit der nicht mal eingeladene Dame hingegen einfach so hinnimmt. Auch habe ich klargestellt dass ich erwarte dass er sie bittet möglichst schnell wieder zu gehen wenn es zwischen uns tatsächlich zu einer merklich angespannten Situation kommt.

Das wird/würde er jedoch keinesfalls tun. Ich müsste hingegen wissen was ich wolle. Wenn ich mich so kindisch benehmen will und gehen möchte, dann müsse ich das tun.

Ich kann aus dieser Aussage kein eindeutiges Statement/keine Zugehörigkeit zu mir erkennen und hätte eine andere Aussage erwartet.

Vielleicht sollte ich die ganze Beziehung noch einmal überdenken wenn ihm die Befindlichkeiten der Ex immer noch wichtiger sind als meine.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.