• #1

Seine Nummer gelöscht

Ich habe letzten Sommer etwas mit einem Kollegen aus einem anderen Projekt angefangen. Wir wollten es langsam angehen, da wir beide Kinder haben. Er war zwei Monate im Ausland. In der Zeit hatten wir regelmäßig Kontakt über WhatsApp und haben auch telefoniert. Kurz nachdem er zurückkam haben wir uns gesehen. Jetzt Ist er weiter 4 Wochen in einem anderen Projekt, aber in der gemeinsamen Stadt.

Vor drei Wochen haben wir uns kurz getroffen. Ich habe thematisiert, ob wir "exklusiv" sind, da mich jemand anderes nach einem Date gefragt hat. Das Gespräch war sehr liebevoll. Er meinte er wolle mir nichts vorschreiben, wenn ich das Bedürfnis hätte, dass ich mich noch mit anderen treffe, wäre es in Ordnung. Er würde sich jedoch wünschen, dass es bei uns bleibt wie es ist und wir uns weitersehen. Er hatte in der Vergangenheit wohl auch schon offene Beziehungen. Das wäre jetzt nicht mein Fall. Ob was ernstes aus uns wird, wissen wir beide nicht. Wir haben uns liebevoll verabschiedet und verabredet, dass wir uns ein paar Tage später sehen werden. Habe ihn nochmal angeschrieben und mich bedankt für das Gespräch.

Dann kam eine sehr harsche Nachricht von ihm, es sei ihm egal mit wem ich mich treffe. Er habe momentan genug Stress und ich solle ihn nicht mit so einem Thema nerven.

Vor Wut habe ich seine Privat Nummer gelöscht. An dem Tag an dem wir uns treffen wollte, hat er sich nicht gemeldet. Ich kann ihn auch nicht kontaktieren. Wir sehen uns voraussichtlich in 10 Tagen beruflich wieder.

Bis jetzt habe ich ihn immer sehr liebevoll und aufmerksam erlebt. Das Projekt was er hat ist tatsächlich sehr anstrengend und zeitaufwendig. Aber von fast täglich Kontakt bis hin zu einem Kontaktabbruch finde ich sehr traurig.

Wie soll ich damit umgehen und hat jemand eine Idee, warum er so reagiert?
 
  • #2
Bis jetzt habe ich ihn immer sehr liebevoll und aufmerksam erlebt. Das Projekt was er hat ist tatsächlich sehr anstrengend und zeitaufwendig.
Wäre er ernsthaft an dir interessiert, er würde garantiert mit diesem Argument nicht kommen!
Aber von fast täglich Kontakt bis hin zu einem Kontaktabbruch finde ich sehr traurig.
Wie soll ich damit umgehen und hat jemand eine Idee, warum er so reagiert?
Sehr wahrscheinlich wird eine andere Frau dazwischen sein, ich erkenne keine Chance für dich!
 
  • #3
Dann kam eine sehr harsche Nachricht von ihm, es sei ihm egal mit wem ich mich treffe. Er habe momentan genug Stress und ich solle ihn nicht mit so einem Thema nerven.
Das bedeutet für mich, dass er kein Interesse an dir hat. Das tut mir leid für dich. Er hat es nur ganz direkt ausgesprochen. Ich denke er hat eine andere Frau kennengelernt bzw er ist mit einer zusammen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Du sollst ihn abhaken, ganz einfach. Der will nichts von dir, der ist nur genervt von deinem Wunsch nach Nähe und Geborgenheit. gut dass du seine Nummer gelöscht hast. nie wieder kontaktieren. Zeig dem nur noch die kalte Schulter, Spiegel sein Verhalten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
ob wir "exklusiv" sind, da mich jemand anderes nach einem Date gefragt
Na ja, was soll er denn auch auf diese Frage antworten? Die Frage nach Exklusivität finde ich für sich schon seltsam, aber dann auch noch mit dem Nachsatz, dass ein Anderer nach einem Date gefragt hätte? Da hätte ich auch nur geantwortet "jo, mach mal."

Ob das wirklich so liebevoll war? Wahrscheinlich hat er eine etwas längere Leitung, hat noch einmal eine Nacht drüber geschlafen und dann für sich entschieden, dann eben nicht.
Hätte ich jetzt nicht anders gemacht.
W,56
 
  • #6
Wie soll ich damit umgehen und hat jemand eine Idee, warum er so reagiert?
Dann kam eine sehr harsche Nachricht von ihm, es sei ihm egal mit wem ich mich treffe. Er habe momentan genug Stress und ich solle ihn nicht mit so einem Thema nerven.
Ich finde, dass seine Aussage keinen Spielraum für Spekulationen lässt. Er ist ganz offensichtlich genervt von dir. Die Erklärung dafür lieferst für du in deinen Erzählungen selbst....
Er meinte er wolle mir nichts vorschreiben, wenn ich das Bedürfnis hätte, dass ich mich noch mit anderen treffe, wäre es in Ordnung. Er würde sich jedoch wünschen, dass es bei uns bleibt wie es ist und wir uns weitersehen. Er hatte in der Vergangenheit wohl auch schon offene Beziehungen. Das wäre jetzt nicht mein Fall.
Du kannst niemanden dazu nötigen, mit dir zusammen sein zu wollen. Wenn er dir nicht die nötige Sicherheit geben kann/will, die du bräuchtest, dann liegt es an dir, die entsprechenden Konsequenzen daraus zu ziehen. Ändern wirst du ihn nicht können und wenn du jetzt schon absehen kannst, dass er ein völlig anderes Konzept von Liebe besitzt als du, was genau versprichst du dir dann noch von diesem Mann ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Er reagiert so, weil er sich erhofft hat, dich lange hinhalten zu können bzw. dich als schwach eingeschätzt hat. Er dachte, er hätte die Kontrolle über das, was er da hat. Wofür er dich hinhalten wollte, wissen wir nicht: platonische Freundschaft, Langweile oder Sex.

Es ist gut, wenn man es langsam angeht, aber wenn es zu extrem wird, spielt der Mann eben auch nur ein Spiel mit dir. Wenn du für ihn die tolle Frau wärst, gäbe es kein "wir gehen es wegen der Kinder langsam an", weil sich Verlangen bzw. Liebe gar nicht zügeln lässt.

Es ist für jeden Mann bequem, eine Frau im sozialen Hinterhalt zu haben - wofür auch immer. Schlimmstenfalls ist man mit so einer abgesichert - für Sex oder eine lauwarme Beziehung im Alter. Männer greifen bekanntlich gerne zu alten Kontakten zurück und können das gut und gerne über Jahrzehnte durchziehen. Typen mancher Frauen stehen nach 20 Jahren auch wieder vor der Türe, schlichtweg nicht weil sie die Frau so toll finden, sondern merken, dass sie sonst alleien wären.

Mit dem Date hast du ihm klar gemacht, dass du nicht für immer haltbar bist und das ist - gut so!
Dieser Kontakt ist ihm entgleitet.

Bestenfalls hast du den Mumm, mit ihm abzuschließen und dich nie wieder mehr bei ihm zu melden. Das verschafft dir Respekt. Ich würde keine Männer dulden, die ausfallend mir gegenüber werden.

Ein normaler Mann - selbst wenn er was für dich fühlt - würde dich beglückwünschen für deine Wahl. Vielleicht dir auch vermitteln, dass er traurig wäre, aber er hätte keine Angst davor, Klartext zu sprechen. Seine Reaktion ist eine Reaktion aus verletztem Stolz, Ego und Schwäche, obwohl er nicht mal was von dir will. Viele Leute sind so.

Mein Tipp: Man weiß immer, ob es was ernstes wird, wenn sich beide offen zueinander bekennen und nicht auf Halbspur unterwegs sind.
Du solltest als Frau lernen, Prioritäten zu haben, dann wackelt ein Mann nicht so lange mit dir rum, weil er dich dann als so toll empfindet, dass er einfach mit dir zusammen sein muss und sowas merkst du, weil so ein Mann es dir zeigen würde.
 
  • #8
Dreh doch mal die Situation um.
Du beschließt mit einem Mann es langsam angehen lassen zu wollen. Ihr steht im Kontakt und plötzlich fragt er dich, ob er eine Andere daten kann.
Also mich würde so eine Frage überrollen und ich würde annehmen sein Interesse kann nicht sonderlich groß sein, wenn er sich schon wieder nach etwas Anderem umsieht und hätte auch eine "Mach doch was du willst"- Haltung. Derjenige bräuchte sich bei mir dann auch nicht mehr melden.

Und ganz ehrlich?
Du hättest den anderen Typen gedatet und dann? Du schreibst eine offene Beziehung wäre nicht dein Fall. Aber daraus wäre es doch hinaus gelaufen oder nicht? Du hättest dich doch auch mit dem Kollegen weiterhin getroffen? Hättest du dem anderen Mann erzählt dass du noch was am Laufen hast?
Du fragst nach Exklusivität, willst aber einen anderen Mann daten. Das ist mir irgendwie zu hoch.
 
  • #9
Es hat ihn verletzt, was sonst?

Deine Frage hat er in den falschen Hals bekommen.
Das liegt daran, dass du nicht klar und deutlich geäußert hast, was du willst.
Eigentlich wolltest du von ihm hören, dass ihr exklusiv seid. Das Wort kann ich ja schon nicht ab.
Stattdessen warst du aufgrund seiner beruflichen Abwesenheit ungeduldig und hast ihm mit deiner Frage das Messer auf die Brust gesetzt.

Deine Frage lautete: "Sind wir nun ein Paar oder nicht, weil sonst treffe ich mich mit Anderen.
Du wolltest, dass er dir mehr Zeit widmet, weil du dich auch mit Anderen treffen könntest (was du gar nicht willst).
Die eigentliche Frage hätte lauten müssen: "Ich wünsche mir, dass wir ein Paar sind, aber du hast so wenig Zeit für mich. Wie soll ich damit umgehen und was empfindest du?".

In seinen Ohren kam die Frage nochmal anders an: "Wäre es ok, wenn ich mich auch mit Anderen treffe, weil wir sind ja nicht exklusiv, oder? Er verstand es so, dass du tatsächlich jemanden daten willst ODER er will sich so nicht unter Druck setzen lassen ("ist mir egal").

Die Begründung warum auch die weitere Kommunikation scheiterte ist, dass ihr offenbar im beruflichen Kontext jeweils das Gesicht wahren wollt. Jeder wollte diese "kein Problem"-Haltung vermitteln. "Geh wenn du gehen willst, komm, wenn du kommen willst (ich kann mich auch mit Anderen treffen)". So kommen auch Begriffe wie "exklusiv" ins Spiel, anstatt man sich einfach sagt, dass man liebt, oder verliebt ist.

Nun kommt er also zunächst überrumpelt von der Situation mit der coolen Antwort "ich will dich da nicht einschränken, mach nur", "ich hatte auch schon offene Beziehungen" (was er offenbar gar nicht will). Relativierend fügt er dann doch noch todesmutig hinzu, dass er sich eigentlich mit dir weiter treffen möchte. Letztlich bekundet ihr euch beide, dass ja noch keiner von euch wisse, in welche Richtung das in Zukunft geht mit euch.

Im Nachgang bedankst du dich noch für das scheinbar "offene" und "liebevolle" "Null-Problem"-Gespräch.
Er fährt völlig frustriert nach hause. Er hatte sich Mühe gegeben und ist enttäuscht worden (aus seiner Sicht).
Weil er nicht genug Zeit hat, wendet sich vermutlich "mal wieder" eine Frau von ihm ab.
Er schreibt eine wütende Mail in der er sich fragt "Warum kommst du mir überhaupt erst mit dieser Frage". Du hättest dich ja auch einfach mit dem Anderen Mann treffen können.
Die Antwort läge natürlich sehr nahe, warum du das thematisierst.

Merke für die Zukunft. Männer können nicht zwischen den Zeilen lesen. Frauen lesen gerne mal etwas zwischen den Zeilen, was gar nicht da ist. Gehemmt + verunsichert seid ihr beide und kommt nicht aus der Deckung.

Seine Frust-Antwort und deine Löschaktion zeigen, dass ihr euch eigentlich beide mehr wünscht. Dabei könnt ihr euch das nicht mal selber eingestehen "Wir wissen beide noch nicht...".

Lernt richtig zu kommunizieren. Das ist so wichtig in einer Beziehung.
 
  • #10
Ich habe thematisiert, ob wir "exklusiv" sind, da mich jemand anderes nach einem Date gefragt hat.

Damit wäre bei mir das weitere Kennenlernen beendet.
Selbstverständlich kann eine Frau jemand anderen daten. Mich dann nicht mehr.
Das Signal ist eindeutig. Deine Gefühle reichen nicht.

Du hast auf seine berechtigte Reaktion beleidigt reagiert. Statt die Chance auf Klarstellung zu nutzen.

Zickigkeit, Überreaktion, nächstes NoGo, wer braucht das für eine Partnerschaft.

M, 56
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #12
Naja, was hast Du erwartet nach deiner Offenbarung? Anscheinend gehört er auch zu großen Mehrheit der Bevölkerung, die Sex exklusiv praktiziert.
 
  • #13
Ich habe thematisiert, ob wir "exklusiv" sind, da mich jemand anderes nach einem Date gefragt hat.

So wichtig und interessant kann er für Dich nicht sein, wenn schon der nächste anklopft und Du überlegen musst.

Er meinte er wolle mir nichts vorschreiben, wenn ich das Bedürfnis hätte, dass ich mich noch mit anderen treffe, wäre es in Ordnung. Er würde sich jedoch wünschen, dass es bei uns bleibt wie es ist und wir uns weitersehen.

Er möchte Dich weiterhin sehen.
Dann kam eine sehr harsche Nachricht von ihm, es sei ihm egal mit wem ich mich treffe.

Tja, Weiss nicht.
Vielleicht hat er jetzt erst realisiert was der Gesprächsinhalt war.

Bis jetzt habe ich ihn immer sehr liebevoll und aufmerksam erlebt. Das Projekt was er hat ist tatsächlich sehr anstrengend und zeitaufwendig.

Seine Reaktion ist nicht Zeichen von Stress im Berufsleben. Das sollte er im Griff haben. So oft habt ihr nicht Kontakt. Die Frau die Ich will halte ich da raus. Will mich doch von meiner besten Seite zeigen. Hier geht es um euch.

Aber von fast täglich Kontakt bis hin zu einem Kontaktabbruch finde ich sehr traurig.

Du kontaktierst ihn doch genauso wenig. Also?
Vielleicht hat er genauso bockig Deine Nummer gelöscht.

Wie soll ich damit umgehen und hat jemand eine Idee, warum er so reagiert?

Mal davon abgesehen, dass er, wie jeder Mann weitere 27 Frauen parallel am Start hat 🤦‍♂️, ist er von Deinem Gespräch enttäuscht und irritiert.

Ich wäre es und würde denken ich bin nur zweite Wahl.
 
  • #14
Gähn. Das typische Egoproblem eines Mannes, der mal wieder das starke und gesunde Ego einer Frau - DU FS - unterschätzt hat. Oder? Du bereust doch nicht ernsthaft, dass du nach der Aktion seine Nummer gelöscht hast?! 😱 Das war das EINZIG RICHTIGE.

1.) Er hat dich warm gehalten und mit dir gespielt. Charaktersache!

2.) Er hat offene Beziehungen gehabt -> ER IST NICHT MONOGAM. Und nein, das wird man auch nicht plötzlich!!

3.) Er ist u.U. sogar vergeben - offene Beziehung halt. Oder er sagt dies nur und betrügt seine Frau/Freundin. Ehrenmann!

4.) Er hat ein FRAGILES EGO. Es ist IHM EGAL ob du dich mit wem triffst - und schiebt dann so ne Welle?! Come on, da tickt wat nicht richtig.

Serious, was willst du noch von so einem?! Sei froh, dass du ihn nur noch ab und zu beruflich sehen musst. Wie du damit umgehen sollst? Gar nicht. Oder doch, ihm sagen: Machet jut und schwing de Hut! 😆
 
  • #15
Vor drei Wochen haben wir uns kurz getroffen. Ich habe thematisiert, ob wir "exklusiv" sind, da mich jemand anderes nach einem Date gefragt hat.
Ich finde die Frage merkwürdig und habe sie noch nie gestellt. Es war immer klar, dass es exklusiv ist, beide haben es deutlich gezeigt. Durch Worte, durch Taten usw.
Er meinte er wolle mir nichts vorschreiben, wenn ich das Bedürfnis hätte, dass ich mich noch mit anderen treffe, wäre es in Ordnung.
Er möchte definitiv keine feste Beziehung mit dir. Ein verliebter Mann würde so niemals reagieren.
 
  • #16
@Schnuppe78, Post 9... hat die Gedanken, welche ich auch hatte, gut zusammen gefasst. Ich meine, ihr seid fast ein Jahr zusammen, langsam sollte es nun nicht mehr sein, sondern schon konkret werden. Du hast daher zwar nach Exklusivität gefragt, aber auch gleich, da mit Konkurrenz eifersüchtig zu machen, und damit versucht das er sich zu dir bekennt, ihr ein Paar seid, keine langwierige Dauerkennlern-Schleife mehr, Fortschritte in eurer „Beziehung“ oder er seine Eifersucht zeigt.
Einerseits reicht es für ihn nicht, nur zur Affäre, sonst hätte er sich schon früher mehr bemüht, es verbindlicher zu gestalten und Dich näher an dich ranzuziehen und es wäre gar nicht zwischen Eich soweit gekommen. Doch bei Euch geht es in eine lockere Richtung, er ist vor Ort und hat gar keine Zeit, dafür hattet ihr mehr Zeit, als er im Ausland war, klar irritiert das. Doch Eifersüchtig machen geht meist nach hinten los. Er stimmt Dir zu und du bedankst Dich dafür? Du wolltest doch genau das nicht von ihm hören? Du nutzt ab jetzt jede sexuelle Gelegenheit oder auch nur Date, wie du dies von ihm annimmst, das er das täte, und dann wollt ihr euch dennoch treffen... euer Kennenlernen, langsam fortführen? Im Grunde war das Gespräch das Todesurteil für euch beide. Und das es ihn doch beschäftigt und stresst, weil du ihm etwas bedeutest, kam dann aus seiner Nachricht hervor, er ist eifersüchtig und will nicht, dass du andere Männer datest, weil er nicht mehr konzentriert arbeiten kann. Kann aber auch Besitzdenken sein, wie @Laubsk schreibt. Mir sind einige Herren untergekommen, die gern nichts anbrennen lassen, aber die Frau oder Frauen an denen sie auch nur für eine Schönwetter-Beziehung interessiert sind/waren, sollten monogam und treu sein. Das heißt aber nur für den Mann, die Eifersucht, das Konkurrenzgefühl fällt weg und die Frau ist ausschließlich auf sein Wohlergehen fixiert und zeigt sich (über)engagiert. Jedoch, egal ob stressige Projektphasen, seit 1 Jahr seid ihr beide noch am Anfang einer Beziehung, Unsicherheiten bei Dir, verdeckte Gefühle bei ihm, alles offen und unverbindlich auch für die Zukunft. Wenn du es einfürallemal klären willst, dann mache reinen Tisch und sage ihm was du wirklich willst (Siehe Post #9, @Schnuppe78), auch auf die Gefahr hin, das er geht, doch nur so weißt du dann, woran du bist; und er weiß dann, um deine Gedanken und kann entscheiden, ob er dies will.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #17
Ich habe thematisiert, ob wir "exklusiv" sind, da mich jemand anderes nach einem Date gefragt hat.
Ich verstehe diese Worte so:
Du wolltest von ihm wissen, ob er ernste Absichten hat. Die Frage war m. E. berechtigt, weil ihr euch nur selten gesehen habt. Ich denke, es fühlte sich für dich nicht einmal nach lockerer Beziehung an. Das Kind brauchte nun einen Namen.
da mich jemand anderes nach einem Date gefragt hat.
Den Satz hinterherzuschieben war vielleicht etwas ungeschickt. Man könnte den Schluss ziehen: Entweder wir sind zusammen, oder ich suche mir einen anderen.

Ich glaube, so hast du es nicht gemeint. Du wolltest einfach nur wissen, woran du bist. Lohnt es sich zu warten - oder wird das nie was? Im letzteren Fall wäre es ja legitim zu sagen: Wir lassen es, denn ich möchte schon einen festen Partner haben.

Er meinte er wolle mir nichts vorschreiben, wenn ich das Bedürfnis hätte, dass ich mich noch mit anderen treffe, wäre es in Ordnung.
Hier denke ich tatsächlich, dass ein Mann, der dich nicht verlieren möchte bzw. verliebt wäre, anders reagiert hätte.
Dann kam eine sehr harsche Nachricht von ihm, es sei ihm egal mit wem ich mich treffe. Er habe momentan genug Stress und ich solle ihn nicht mit so einem Thema nerven.
Ich glaube, das sollte es dir leichter machen, mit ihm abzuschließen. Du nervst ihn? Er ist es nicht.

Hake ihn schon mal innerlich ab. Das macht es dir leichter. Du wirst ja sehen, wie er reagiert, wenn ihr euch bald beruflich trefft. Und habe keine Angst vor der Begegnung.

Das Unverbindliche liegt dir eben doch nicht so - habe ich Recht?
 
  • #19
Ein Verweis auf mich ist immer gut. Danke, @Andere Frau. Aber bis jetzt habe ich in diesem Thema noch gar nichts geschrieben. Besitzdenken. Hmhm. Ich bin da eher bei @Silly .
Dankeschön für den Hinweis, stimmt. Ich meinte @Zuhiis Beitrag...
Seine Reaktion ist eine Reaktion aus verletztem Stolz, Ego und Schwäche, obwohl er nicht mal was von dir will. Viele Leute sind so.
und auch @Silly, was hätte er so überraschend darauf angesprochen, persönlich plötzlich antworten sollen, sie sind nicht zusammen, jeder Mensch frei und sie kann machen, was sie möchte, er ihr keine Vorschriften machen... und dann kam das große Nachdenken.
 
  • #20
Hier ist die FS. Vielen Dank. Ich habe ja einige Antworten erhalten. Auch wenn mir manche nicht gefallen.

Aber gerade weil sie mir nicht gefallen finde ich sie wichtig. Die Möglichkeit, dass er nie was Ernstes wollte fühlt sich nicht gut an.

Vielleicht habe ich durch das Gespräch wirklich forcieren wollen, dass er sich in irgendeiner Form zu mir bekennt.

Es war klar, dass wir durch den beruflichen Trubel uns einige Zeit nicht sehen. Ab jetzt hätten wir eigentlich die Zeit und die Umstände für was Ernstes.

Momentan stehen zwei Optionen im Raum. Erstens ich habe ihn doch irgendwie verletzt durch die Frage. Zweitens ich bin ihm völlig egal.

So oder so müssen und werden wir in wenigen Tagen beruflich wieder zusammen sein.

Meint ihr, er meldet sich nochmal? Wenn nein wie soll ich ihm auf der Arbeit begegnen?
 
  • #22
Das typische Egoproblem eines Mannes, der mal wieder das starke und gesunde Ego einer Frau - DU FS - unterschätzt hat. Oder?
Eher oder. Eine starke gesunde Frau löscht eine Nummer, wenn sie sich mit einem Unverbindlichkeitsmann nicht mehr abkaspern will - nicht aus momentan gekränkter Eitelkeit, um es einen Moment später wieder zu bedauern.
In Punkt 1-4 klare Lagebeschreibung.

Liebe FS,
- wenn Du nur eine exkusive Beziehung willst, dann fang generell mit Männern nichts an, die offene Beziehungen wollen und berufllich viel auf Reisen sind.
- wenn Du meinst, Exklusivität thematisieren zu müssen, dann hast Du mit dem falschen Mann zu tun.

Ansonsten: sei Dir sicher, dass an eurem Kontakt nichts "liebevolles" war, denn dann zeigt ein Mann nicht so eine harsche Reaktion auf die Unsicherheit einer Frau, sondern spielt seine "Liebevoll-Karte" voll aus.

Du hast mit einem erfahrenen kommunikationstrainierten Projektarbeiter zu tun. Der kann Dir auch unter Hochstress die Fassade zeigen, die er zeigen will wenn es etwas Wichtiges zu erreichen gilt.
Bei Dir ist für ihn nichts Wichtiges zu erreichen (eine von vielen, egal ob es die auch noch gibt oder nicht) und darum zeigt er Dir was er fühlt: ist oberabgenervt von Dir.
Du bist ihm nicht wichtig und kannst mit anderen Männern rummachen wie Du willst - tut er mit anderen Frauen auch.

Du kannst es nicht gleichzeitig langsam angehen lassen, nicht wissen was es mit euch wird, andere Männer daten und Excusivität einfordern - schon garnicht mit jemandem der offene Beziehungen führt. Sowas ist eine Lebenseinstellung.
Du sagst für Dich, dass offene Beziehungen nicht Dein Ding sind. Damit ist dieser Mann für Dich erledigt - wenn Du klug bist.

Bis jetzt habe ich ihn immer sehr liebevoll und aufmerksam erlebt.... von fast täglich Kontakt bis hin zu einem Kontaktabbruch finde ich sehr traurig.
Nein, ist so bei Menschen, deren "Liebev(t)ollheit" nur eine Fassade ist und die dann ihr "kein echtes Interesse" leben.
So anstrengend kann kein Projekt sein, dass man sich nicht mal kurz melden könnte, wenn man es denn wollte.

Wir sehen uns voraussichtlich in 10 Tagen beruflich wieder.... Wie soll ich damit umgehen
Sag guten Tag und geh weiter. Das ist ein Mann, der Dir nicht guttut.

ihr seid fast ein Jahr zusammen, langsam sollte es nun nicht mehr sein, sondern schon konkret werden.
Sie sind eben nicht zusammen. Sie haben was "miteinander angefangen" (=Affäre).
Er hat keinerlei Bedarf das zu ändern, aber die FS fängt nun an rumzueinern und will ihn festpinnen - zaubert dafür ein anderes Date aus dem Hut. Er sagt "triff wen Du willst" (Seine Interessenlage, weil nicht verbindlich) und genau das wollte sie nicht hören.
 
  • #23
Meint ihr, er meldet sich nochmal? Wenn nein wie soll ich ihm auf der Arbeit begegnen?
Nein, er wird sich nicht mehr melden, ich würde mich ganz neutral verhalten, und keine persönlichen Gespräche mehr führen, die Suppe dafür ist längst ausgelöffelt, das Ganze würde sich nur noch extrem und verstärkt wiederholen! Willst du das?
sie sind nicht zusammen, jeder Mensch frei und sie kann machen, was sie möchte, er ihr keine Vorschriften machen
Darum geht es doch gar nicht, es geht grundsätzlich um die persönliche Geisteshaltung und Einstellung!
 
  • #24
Fakt, es war beidseitig locker. Er im Ausland.
Kontakt war da, mehr nicht.
Langsam angehen auf Grund der Umstände.

Die FS thematisiert das Thema Partnerschaft, in dem sie nach Exklusivität fragt und gleichzeitig sagt, dass sie einen anderen daten will.

Frage und Aussage sind ein Statement, wie sie die Beziehung sieht.
Was soll ein souveräner Mann sagen? Kämpfen?
Nein. Akzeptieren. Die Dame möchte frei sein. Dann soll sie.
Er ist sauer und enttäuscht. Daher die Reaktion am nächsten Tag.
Da hätte die FS noch etwas klären können. Legt aber beleidigt den Hörer auf.

Man kann immer alles so interpretieren, dass der Mann schuld ist.

Die FS hat das Thema angelangt, als ein anderer Mann nach einem Date fragte.
Wäre sie ernsthaft an einer exklusiven Partnerschaft interessiert gewesen, hätte sie über das Angebot nie nachgedacht. Erst recht nicht erwähnt.

Die Eifersuchtsnummer, schau mal, andere Männer interessieren sich, ist ein Sche***Spiel, geht nach hinten los.
Zumindest bei denkenden Männern.

FS, rede mit ihm.

M, 56
 
  • #25
Du hast mit einem erfahrenen kommunikationstrainierten Projektarbeiter zu tun. Der kann Dir auch unter Hochstress die Fassade zeigen, die er zeigen will wenn es etwas Wichtiges zu erreichen gilt.

Hier nochmal die FS. Ja, das mag er sein. Gerade deshalb wundert es mich, dass er so harsch wurde und sich nicht meldet.

Beruflich bin ich ihm weisungsbefugt, somit sollte er in dem Aspekt professionell agieren.

Eine starke gesunde Frau löscht eine Nummer, wenn sie sich mit einem Unverbindlichkeitsmann nicht mehr abkaspern will - nicht aus momentan gekränkter Eitelkeit, um es einen Moment später wieder zu bedauern

Das stimmt. Der Löschimpuls kam aus der Einsicht, dass jede Antwort oder Nachfrage von mir die Situation verschärfen würde. Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass er sich nochmal meldet. Erst seit ein paar Tagen bereue ich, dass die Nummer nicht mehr für mich rekonstruierbar ist.
Du wirst anhand seiner Körperhaltung, seines Gesichtsausdrucks einiges erkennen. Ist er abweisend und distanziert - bleibst du ebenfalls distanziert. Bleib professionell.

Heulen kannst du später zu Hause.

Das würde heißen, ich soll ihn spiegeln? Würde mir sehr schwerfallen, weil wir in den letzten Monaten sehr viel Nähe aufgebaut haben. Als er im Ausland war, haben wir teilweise bis zu 6 Stunden telefoniert und uns vieles erzählt. Der Sex und die Berührungen waren immer sehr liebevoll. Ich dachte wirklich, dass da "mehr" zwischen uns ist.

Es macht mich schon sehr traurig muss ich gestehen.
 
  • #26
Nicht "spiegeln". Das hört sich immer so nach Taktikspielchen an, die ich überhaupt nicht mag.

Aber angenommen, er bleibt distanziert und zeigt mit seiner Körpersprache deutlich, dass er keine Annäherung wünscht - was könntest du anderes machen als zu akzeptieren?

Natürlich ist es immer besser, sich auf erwachsener Ebene zu treffen und reden zu können. Aber wenn einer signalisiert: Ich will das nicht. Ich will meine Ruhe - dann ist es besser, der andere lässt ihn auch in Ruhe.
Selbstschutz spielt in diesem Fall natürlich auch eine große Rolle. Gerade weil du gefühlsmäßig involviert bist, würde sich seine kühle Distanz für dich eiskalt anfühlen. Eine Mauer, durch die du nicht hindurchdringen könntest. Das kann fies weh tun.

Aber - so muss es ja nicht kommen. Vielleicht ergibt sich vorher doch noch eine Kontaktmöglichkeit. Es war nur ein Szenario, weil du gefragt hast, wie du auf ihn zugehen solltest, wenn ihr vorher nicht mehr redet.
 
  • #27
Hier nochmal die FS.
Aber angenommen, er bleibt distanziert und zeigt mit seiner Körpersprache deutlich, dass er keine Annäherung wünscht - was könntest du anderes machen als zu akzeptieren?

Ja, das müsste und würde ich akzeptieren. Muss aber auch gestehen, dass mir der Gedanke daran wehtut.

Aber einen Menschen mit meinen verletzten Gefühlen zu konfrontieren, der keinen Kontakt möchte ist leicht ubergriffig. Überdies hinaus gehe ich davon aus, dass die Ablehnung die dann kommen könnte mir wehtun wird.

Die kleine Träumerin in mir, hofft ja noch dass er sich meldet und wir das alles wieder hinbiegen. (Die kleine Träumerin in mir, hat aber eher selten recht :))
 
  • #28
Ich habe thematisiert, ob wir "exklusiv" sind, da mich jemand anderes nach einem Date gefragt hat. Das Gespräch war sehr liebevoll. Er meinte er wolle mir nichts vorschreiben, wenn ich das Bedürfnis hätte, dass ich mich noch mit anderen treffe, wäre es in Ordnung. Er würde sich jedoch wünschen, dass es bei uns bleibt wie es ist und wir uns weitersehen. Er hatte in der Vergangenheit wohl auch schon offene Beziehungen. Das wäre jetzt nicht mein Fall. Ob was ernstes aus uns wird, wissen wir beide nicht. Wir haben uns liebevoll verabschiedet und verabredet, dass wir uns ein paar Tage später sehen werden. Habe ihn nochmal angeschrieben und mich bedankt für

Dann kam eine sehr harsche Nachricht von ihm, es sei ihm egal mit wem ich mich treffe. Er habe momentan genug Stress und ich solle ihn nicht mit so einem Thema nerven.
Wie andere auch schon bemerkt haben: Ich finde es merkwürdig und sozusagen taktisch unklug, einen Mann, den ich mag, nach Exklusivität zu fragen und im gleichen Atemzug zu erwähnen, dass du sonst gerne jemand anderen treffen würdest. Was soll er denn darauf antworten? Vermutlich hat es ihn schon getroffen, aber er hat einen auf cool gemacht und so getan, als würde es ihn nicht stören, er kenne das ja selbst blabla. Vielleicht hat er das auch einfach nur gesagt, um sein Gesicht zu wahren und nicht bedürftig und weniger begehrt als du zu wirken, wollte lässig rüberkommen. In echt hat es ihn aber schon gestört, daher die harsche Nachricht im Nachgang. Im Grunde hast du ihm mit deiner Frage zuerst einen Korb gegeben, du hast ihm ja praktisch gesagt, du könntest genau so gut jemand anderen treffen. Das ist ein bisschen unsensibel und verletzend, finde ich, da wundert mich seine Reaktion gar nicht sonderlich.
w26
 
  • #29
Beruflich bin ich ihm weisungsbefugt, somit sollte er in dem Aspekt professionell agieren.
Es wäre besser, wenn Du angesichts dieser Voraussetzungen professionell reagiert hättest und es zukünftig auch tun würdest.

Tut mir Leid, aber Quotenfrau? oder wie kann so eine lebensunerfahrene und auch unprofessionelle Haltung im Job zwischen weiblicher FK und MA sein - "was anfangen miteinander", mit einem Mann der offene Beziehungen führt und dann so am Rad drehen, wenn er sich abweisend verhält, weil Du die Regeln ändern willst?

Wenn Du eine Affäre mit einem eher unverbindlichen Mann anfängst, dann bleibst Du auch Affäre, egal wie sich Deine Gefühle ändern. Gerade im Job als FK sollte man/frau mit Affären vorsichtig sein, sonst hat man/frau den Salat.

Das würde heißen, ich soll ihn spiegeln? Würde mir sehr schwerfallen, weil wir in den letzten Monaten sehr viel Nähe aufgebaut haben.
Unterscheide: was ist Dein Kopfkino/Wunschkonzert, was ist in echt da.
Ausgesprochen liebevoller Umgang, echte Nähe und dann seine harsche Zurückweisung - da ist keine echte Nähe, nichts Liebevolles. Da wurde nur viel rumgeplappert und rumgemacht, weil eh alles unwichtig/nicht schützenswert ist und Du hats das alles fehlinterpretiert, so wie Du es gern hättest.

Nein, Du sollst nicht spiegeln. Du sollst Dich professionell verhalten - nicht die beleidigte, zurückgewiesene Zicke geben, sondern die FK, die souverän ihre Arbeit macht.

Beende für Dich (stillschweigend) die Sache mit ihm (er hat das bereits getan und eine Kerbe mehr im Bettpfosten) und wenn Du ins nächste Date gehst, ist das hoffentlich kein Unterstellter aus dem Job.
 
  • #30
Seit einem Jahr geht ihr es langsam an?
Langsamer wäre wohl nur noch der Rückwärtsgang.

Der Typ war froh, dass du so lange mitgespielt hast, und erst jetzt mal nachgefragt hast, wo ihr steht.
Der hatte nie vor was Ernstes mit dir anzufangen, und ist jetzt beleidigt, dass du andere Optionen hast.
Gut, ich hätte ihm nie direkt auf die Nase gebunden, dass es einen anderen Mann gibt, such sonst kann man nach fast einem Jahr mal ein ernsthaftes Wort zum Beziehungsstatus ansprechen, und bei ewigen Zauderern den Schlussszrich ziehen. Würde ich sogar nach 6 Monaten tun, nicht nach einem Jahr.

Nütz die Möglichkeit für ein anderes Date, sonst wirst du noch lange allein sein und auf Mr. Langsam-angehen-wegen-kind-und-job-und-keinem-Intresse warten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top