• #91
Die Situation an sich lässt zwei Lesarten zu:
1) Er dachte, es sei klar, dass ihr auf was Ernsthaftes zusteuert und dann ist es wie ein Schlag ins Gesicht, wenn der andere fragt, ob er mit jemand anderem ein Date haben kann. Das wäre dann
Frage und Aussage sind ein Statement, wie sie die Beziehung sieht.
Was soll ein souveräner Mann sagen? Kämpfen?
Nein. Akzeptieren. Die Dame möchte frei sein. Dann soll sie.
Er ist sauer und enttäuscht.

2) Er wollte nur was lockeres und hatte dann ein Ego-Problem damit, aber nicht, weil es ihn verletzt hat, sondern weil du ihm die Pistole auf die Brust gesetzt hast. Er wollte eh keine feste Beziehung.
Das wäre dann
Er reagiert so, weil er sich erhofft hat, dich lange hinhalten zu können bzw. dich als schwach eingeschätzt hat. Er dachte, er hätte die Kontrolle über das, was er da hat. Wofür er dich hinhalten wollte, wissen wir nicht: platonische Freundschaft, Langweile oder Sex.

Es ist auf jeden Fall unklug, einen anderen Mann zu erwähnen, um den anderen aus der Reserve zu locken, egal, welche Situation zutrifft. Fürs nächste Mal: Einfach offen ansprechen, dass du gern mehr möchtest.
Generell denke ich, dass hier eher Variante 2 vorliegt. Wenn nach einem Jahr noch nicht klar ist, ob es eine Beziehung wird oder ist, dann ist es nur eine Art Affäre. Wenn der andere vorher eine offene Beziehung hatte und auch keinerlei Anstalten macht, einen öfter zu sehen, hat er nicht genug Interesse für eine exklusive Beziehung. Dann sollte man, wenn man selbst mehr hofft, schneller den Absprung schaffen.
 
  • #92
Die Kontakte werden beim Löschen zwischengespeichert und erst nach 30 Tagen endgültig gelöscht. Ich habe Android System, schau ob du sowas ähnliches in deinem Telefon findest

Nein, das funktioniert leider nicht bei meinem Handy. Ich habe kein Android. Insofern kann ich ihn nach wie vor nicht kontaktieren. Aber danke für den konstruktiven Tipp.
Was immer das zwischen Euch war, irgendeine Erklärung kann man jetzt schon von ihm erwarten.
Und merke Dir fürs nächste Mal manchmal ist Reden Silber und Schweigen Gold

Ja, ich werde jetzt erstmal abwarten. Wir haben nächste Woche ne Kick-off-Veranstaltung online, er ist ebenso im Verteiler. Werde mich jetzt darauf vorbereiten. Mittlerweile vertraue ich dem Fluss der Dinge besser. Wir werden und so oder so sehen und in unserem Bereich müssen wir kooperieren und somit liegt es sicher in unser beider Interesse das "zu klären"
Ich habe den Eingruck, dass du zu den Frauen zählst die alles kaputt diskutieren können.
Eigentlich gar nicht. Mir hat das langsame ganz gut getan. Und es machte für mich Sinn es langsam angehen zu lassen. Wir haben beide recht junge Kinder die ihren Lebensmittelpunkt bei uns haben. Wir haben recht wenig Freizeit und verbringen diese gerne und primär mit den Kindern. War für mich sehr angenehm, dass er das genauso sieht. Insofern gab es wenig Diskussionen.
PS: Was ist aus dem Nicht-date, nur essengehen geworden? Bin neugierig. (Smiley)
Auch wenn ich dafür wahrscheinlich wieder stark kritisiert werde, ich war sehr ehrlich. Habe dem "Date" während dem Essen erzählt, dass ich etwas mit jemand seit einem Jahr am laufen habe. Er hat sich ein wenig darüber amüsiert, dass ich "ihn" gefragt habe und meinte scherzhaft, ich hätte nicht mehr alle Tassen im Schrank. War ein witziges Essen, haben viel gelacht und über Ehrlichkeit und Transparenz gesprochen, über alte Beziehungen. Es lief nichts. Hatten aber danach noch regen Kontakt. Er meinte ich wäre ne tolle Frau, als Kumpel :) Ich sehe es ähnlich.
 
  • #93
Habe dem "Date" während dem Essen erzählt, dass ich etwas mit jemand seit einem Jahr am laufen habe. Er hat sich ein wenig darüber amüsiert, dass ich "ihn" gefragt habe und meinte scherzhaft, ich hätte nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Aus meiner Sicht, hast du dich bei beiden Männern ins Aus geschossen.
Ehrlich gesagt, verstehe ich deine Einstellung zu dem ganzen Thema nicht.
Für mich klingt es als wärst du ganz gerne Single mit ab und zu Kontakten.
Dann steh doch zu dem Lebensstil.
Du willst gar keinen Partner. Ist doch ok.
 
  • #94
Hier nochmal die FS. Du irrst dich, ich möchte schon langfristig eine Beziehung. Aber ich möchte auch offen reden können. Ich habe keine Lust auf Heimlichkeiten. Und als ich es dem Typ beim Abendessen erzählte, hatte ich schon das Gefühl es "knistert" nicht zwischen uns. Und seine Reaktion war ja eindeutig. Er mußte lachen und wir hatten ne schönen Abend, ohne dieses gekünstelte Mann-Frau-Ding.
 
  • #95
Soll sie ihm tatsächlich (nochmals) sagen, was sie hier geschrieben hat? Ein Jahr treu und jetzt würde sie gerne auch einen anderen Mann treffen?
Ich würde das Thema nicht mehr ansprechen. Das macht alles nur noch schlimmer. Kein Wort mehr über den Anderen.
Schreib ihm einfach du vermisst ihn. Oder ruf ihn an. Du hast ja seine berufliche Telefonnummer.
 
  • #97
Soll sie ihm tatsächlich (nochmals) sagen, was sie hier geschrieben hat? Ein Jahr treu und jetzt würde sie gerne auch einen anderen Mann treffen?
Ne, muss sie ja nicht. Sie hat den Anderen ja mittlerweile getroffen.
Wie ich sie hier kennengelernt habe, ist sie halt eine sehr, sehr ehrliche Haut. Ich schätze auch mal, dass sie ihm von dem Essen sehr detailliert berichten wird, nur hoffentlich nicht während des Kick off Meetings.
Im Grunde ist Ehrlichkeit ja nichts Schlechtes. Sie muss halt jemanden finden, der genauso tickt. Und dann müssen auch Beide - sie und er - diese Ehrlichkeit aushalten können. Stelle ich mir schwierig vor.
W,56
 
  • #98
Wir werden und so oder so sehen und in unserem Bereich müssen wir kooperieren und somit liegt es sicher in unser beider Interesse das "zu klären"
Nein, in Sachen Professionalität muss eure privaten Affäre eben nicht geklärt werden.
Wenn er dazu schweigen will, dannn musst Du das halt hinnehmen und so tun als wäre nie was gewesen zwischen euch - einfach den Job machen. Ist so bei Affären am Arbeitsplatz und erst recht als Weisungsbefugte.

Und es machte für mich Sinn es langsam angehen zu lassen. Wir haben beide recht junge Kinder
Es langsam angehen zu lassen, heißt aber nicht ein Jahr ungeklärt zu lassen, ob die Sache monogam-verbindlich ist oder eine Affäre mit jeweils diversen Kontakten oder Einseitigkeit oder .....

Er hat sich ein wenig darüber amüsiert, dass ich "ihn" gefragt habe und meinte scherzhaft, ich hätte nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Ja, ist so. Man denkt: letztes Jahrtausend.

Ich würde das Thema nicht mehr ansprechen. Das macht alles nur noch schlimmer.
Sehe ich genauso. Er wurde zuletzt rüde - dafür hat er um Entschuldigung zu bitten. Auch wenn er angenervt von den Kapriolen der FS ist - kein Grund sich flegelhaft zu verhalten.
 
  • #99
Du irrst dich, ich möchte schon langfristig eine Beziehung.
Dafür gehst Du das Ganze komplett falsch an, wie Du ja nun schmerzlich zu spüren bekommst. Du willst es nur noch nicht wahrhaben.
Es war zudem wirklich nur ein Essen und kein Verabredung zum Sex, oder ähnliches.
Du hättest Dir aber eindeutig mehr erhofft und (heimlich!) gewünscht. Nur hat es eben leider für Dich nicht gefunkt, vor allem nicht bei ihm.
Was das Vertrauen angeht. Ich bin noch nie fremdgegangen. Das Vertrauen wäre eher hinüber hätte ich mich hinter seinem Rücken mit jemanden getroffen und es danach gesagt.
Wieder GANZ FALSCH gedacht von Dir. Fremdgehen beginnt im Kopf. Und es auch noch als Möglichkeit anzudeuten vor Mann Nr. 1 war einfach nicht nur dämlich von Dir für Dich selbst, sondern auch unverschämt ihm gegenüber!
Eigentlich habe ich mich hier in dem Forum angemeldet um etwaige Tips zu kriegen, was ich tun könnte.
Die bekommst Du doch in einer Tour - für einen nächsten Mann. Du merkst es nur (noch?) nicht.
Ich würde mich sehr freuen, wenn es sich doch noch zum Guten wendet.
Du träumst von warmen Eislutschern.
Er hat sich ein wenig darüber amüsiert, dass ich "ihn" gefragt habe und meinte scherzhaft, ich hätte nicht mehr alle Tassen im Schrank. War ein witziges Essen, haben viel gelacht und über Ehrlichkeit und Transparenz gesprochen, über alte Beziehungen.
Ja,... und da folgt schon auf dem Fuße die natürliche, gnadenlose Konsequenz:
Es lief nichts. Hatten aber danach noch regen Kontakt. Er meinte ich wäre ne tolle Frau, als Kumpel
Ja, das mag Dich JETZT bei DIESEM Typen nicht so gestört haben. Bei einem nächsten wird es aber ganz genau so verlaufen, nur dumm, wenn Du dann wieder "mehr" von ihm haben möchtest und Dich wunderst, wieso es schon wieder nicht klappt mit dem Mann!
So eine Frau (für ALLES offen, in Gedanken schon fremdgehend, ehrlich von anderen Männern schwärmend,...) mag ein Mann nicht. Punkt. Nicht mal Andreas würde das mögen. Auch wenn er immer sein "nicht monogam" zu propagieren versucht.
 
  • #100
Ein Jahr treu und jetzt würde sie gerne auch einen anderen Mann treffen?
Ich würde das Thema nicht mehr ansprechen. Das macht alles nur noch schlimmer. Kein Wort mehr über den Anderen.
Schreib ihm einfach du vermisst ihn. Oder ruf ihn an. Du hast ja seine berufliche Telefonnummer.
Der Geist ist aus der Flasche. Aus meiner Sicht endgültig.

Wie wären hier die Reaktionen, wenn ich als Mann nach einem Jahr frage, wie eine Frau zu einem Date mit einer anderen steht? Oder auch, wenn der betroffene Mann hier fragte?

Der Rat ist doch klar: mit der FS ist keine Beziehung mehr möglich. Auch wenn ihr hier „Ehrlichkeit“ angedichtet wird.
 
  • #101
Ich verstehe hier die ganze Aufregung von wegen Fremdgehen fange im Kopf an etc nicht. Die beiden hatten ein Jahr lang eine heimliche Affäre, ich lese hier nichts von monogamer, fester, offizieller Beziehung. Bei einer Affäre sind sich die beiden zu nichts verpflichtet und können doch nebenher machen, was sie wollen. Ich hätte es der Affäre nur nicht aufs Brot geschmiert, da sein Ego so oder so dadurch gekränkt würde. Ich würde auch nicht wissen wollen, mit wem meine Affäre sonst so datet.

W36
 
  • #102
Ich hätte es der Affäre nur nicht aufs Brot geschmiert, da sein Ego so oder so dadurch gekränkt würde. Ich würde auch nicht wissen wollen, mit wem meine Affäre sonst so datet.
Völlig richtig, geht mir genauso.

Aber:
Sie wollte eine feste, exklusive Beziehung mit ihm. Wieso denkt sie dann überhaupt ans Daten mit anderen?

Sie sagt zwar, das war nur ein harmloses Essengehen, widerspricht sich aber selbst, in dem sie hinterher berichtet, dass sie erstmal mit dem Essenstypen ausgelotet hat, ob was geht oder nicht, und als klar war, dass nichts geht, dann war es locker und ungezwungen. Sie wäre ja dahingehend durchaus offen gewesen.
Ich gehe nur mal von mir aus: mir wären andere völlig schnuppe, wenn ich verknallt wäre in den Mann, mit dem ich schon über ein Jahr was sexuelles am Laufen hätte. Da würd ich im Hormonrausch nicht nach links oder rechts gucken.

Daraus schließe ich, dass das ganze Ding ein riesen Hick Hack ist und sie das eigentlich beenden sollte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #103
Aber:
Sie wollte eine feste, exklusive Beziehung mit ihm. Wieso denkt sie dann überhaupt ans Daten mit anderen?
Weil sie bereits gespürt hat, dass aus der Affäre nichts mehr Festes wird, der Mann keine Beziehung mit ihr möchte. Bevor sie nachher ohne Mann dasteht, schaut sie schon mal links und rechts. Genau wie ihr Affären-Mann das getan hat bzw. wohl immer noch tut.
 
  • #104
Im Grunde ist Ehrlichkeit ja nichts Schlechtes.
Vollkommen richtig aber die Aktion würde ich nicht unbedingt unter „Ehrlichkeit“ einordnen, sondern es so sehen, dass bei FS und ihrem Bekannten nicht alles rund lief. Vielleicht hat er ihr nicht die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt oder es in ihrer Kommunikation Defizite gab, sodass sie eben unbewusst nach Alternativen Ausschau gehalten hat. Sie hat quasi indirekt eine Frist für die Beziehung gesetzt und deutlich gezeigt, er solle zu Pötte kommen sonst wird er ersetzt. Ok, es gibt bestimmt Männer, die dann tatsächlich Nägel mit Köpfen machen. Dieser Kandidat lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und letztendlich war es keine kluge Aktion von der FS. Ich würde mich auch interessieren, wie ihre Aktion ausgesehen hätte, wenn zwischen den neuen Mann und ihr tatsächlich gefunkt hätte. Wahrscheinlich hätten wir ihre Geschichte gar nicht kennengelernt.
 
  • #106
Soll sie ihm tatsächlich (nochmals) sagen, was sie hier geschrieben hat? Ein Jahr treu und jetzt würde sie gerne auch einen anderen Mann treffen?
Ne, muss sie ja nicht. Sie hat den Anderen ja mittlerweile getroffen.
Wie ich sie hier kennengelernt habe, ist sie halt eine sehr, sehr ehrliche Haut. Ich schätze auch mal, dass sie ihm von dem Essen sehr detailliert berichten wird, nur hoffentlich nicht während des Kick off Meetings.
Im Grunde ist Ehrlichkeit ja nichts Schlechtes. Sie muss halt jemanden finden, der genauso tickt. Und dann müssen auch Beide - sie und er - diese Ehrlichkeit aushalten können. Stelle ich mir schwierig vor.
W,
Vollkommen richtig aber die Aktion würde ich nicht unbedingt unter „Ehrlichkeit“ einordnen, sondern es so sehen, dass bei FS und ihrem Bekannten nicht alles rund lief
Ja, kommt wahrscheinlich noch hinzu.
Leider komme ich wieder auf den mittlerweile gelöschten post der FS im Nachbarthread zurück. Hier erklärte sie einem Mann detailliert eine Situation und mir fiel beim Lesen echt die Kinnlade runter und ich dachte mir nur "Ne, das hat sie jetzt nicht wirklich gesagt." Hat sie aber wohl, deshalb glaube ich schon, dass ihr die Diplomatie auch nur ansatzweise fehlt. Deshalb versteht sie auch nicht, dass nahezu alle Foristen die Verquickung von Exklusivität und den Hinweis auf weiteres Daten als unangebracht bis hin zur Erpressung sehen. Für sie ist und bleibt es einfach nur ehrlich.
W,56
 
  • #107
Hier nochmal die FS. Irgendwie mag ich auch, auch wenn ich hier ordentlich "auf den Deckel kriege".

Die Sachen, die ich verbal von mir gebe, sind geschrieben zugebenermaßen, ein wenig grotesk. Dennoch gibt es Studien, dass der Inhalt häufig nur ein Drittel ausmacht. Einiges transportiert sich auch durch Mimik, Satzmelodie und Gestik. Ich versichere euch, ich habe während des Gespräches weder nervös gezuckt, noch irgendwelche andere absurde Gesichtsakrobatik betrieben. Mimik und Gesagtes sind meist recht koharänt bei mir.

Mir war es in dem Moment ernst damit, als ich ihm sagte ich würde Rücksicht nehmen, wenn er damit ein Problem habe. Dass ich nach einem Jahr "Unverbindlichkeit" auch mal einen anderen treffe, finde ich nach wie vor angemessen.
Hier erklärte sie einem Mann detailliert eine Situation und mir fiel beim Lesen echt die Kinnlade runter und ich dachte mir nur "Ne, das hat sie jetzt nicht wirklich gesagt." Hat sie aber wohl, deshalb glaube ich schon, dass ihr die Diplomatie auch nur ansatzweise fehlt.

Ich erinner mich an den Beitrag. Es war so, und er ist schlussendlich der Papa meiner Kinder geworden. Ich bin sicher nicht immer einfach und ab und an kriege ich auch meine verdiente (?) Resonanz. Auf der anderen Seite habe ich auch meine Werte wie Ehrlichkeit, Transparenz oder Moral, die ich vertrete. Manchmal bin ich vielleicht etwas stoisch, mag sein. Aber diese Ehrlichkeit sichert mich auch privat ab. Ich hatte beispielsweise eine sehr gute Freundin aus Kindertagen, die immer wieder "Affären" mit vergebenen Männern hatte. Ich kann sowas nicht ertragen. Nach vielen Diskussionen, hat sie mir schlussendlich die Freundschaft "gekündigt". Es hat mir sehr wehgetan, weil wir in jeder schweren Zeit füreinander da waren (egal ob Trennungen, Krankheit Tod der Eltern und vieles mehr). Aber ich kann einfach nicht "meinen Mund halten". Mag sein, dass das emphatielos wirkt. Kann es auch nachvollziehen, wenn dem so ist. Aber ich spreche solche Sachen nicht aus, um jemanden zu verletzen. Sondern um es auszusprechen und Situationen oder Misslagen zu benennen.
Wenn er dazu schweigen will, dannn musst Du das halt hinnehmen und so tun als wäre nie was gewesen zwischen euch -Das werde ich definitiv hinnehmen. Aber ich wünsche mir, dass er ausspricht, dass er nicht mit mir darüber sprechen will. Es hört sich vielleicht konfus an, aber das wäre für mich schon etwas womit ich umgehen könnte.
 
  • #108
Es war so, und er ist schlussendlich der Papa meiner Kinder geworden
Hi, hi witzig. Mein Reden, es muss halt der Richtige sein, der durch solche Äußerungen nicht verschreckt wird.
Ist ja nicht so als würde ich das an mir nicht kennen, da war der ein oder andere auch schon mal konsterniert. Deswegen war ich leicht geschockt. Wenn bei mir dann schon die Kinnlade runterfällt, dürfte die Mehrheit der Menschheit Äusserungen dieser Art erst recht als verstörend empfinden.
Aber ich kann einfach nicht "meinen Mund halten
Kommt drauf an was Du damit meinst. Wenn Du mit Deiner Meinung ihr gegenüber nicht hinterm Berg gehalten hast , okay, aber wenn Du es anderen weiter erzählt hast, wäre es bei mir auch das Ende der Freundschaft gewesen.
W,56
 
  • #109
Liebe FS,
die eigentliche Frage ist doch: Bist du dir selbst gegenüber ehrlich? Denn darauf kommt es letztendlich an.

Was die Situation mit dem Date angeht: natürlich knistert da nichts, wenn du ihm von einer Affäre erzählst, die du um Erlaubnis fragst, ob du dich mit einem anderen Mann treffen darfst. Wäre ich ein Mann, würde ich denken: "Oh je, wenn sie das schon ihrer Affäre erzählt, was erwartet sie dann von mir?" Er hat gleich klargestellt, dass du ein "Kumpel" bist.

Ich glaube auch das mit dem "nicht alle Tassen im Schrank", hat er wortwörtlich so gemeint.

Du hast Sehnsucht nach einer festen Partnerschaft, vergraulst jedoch potentielle Partner mit solchen Geschichten. Wer möchte schon eine gefühlte Notlösung sein?
 
  • #110
Hallo, hier die FS


Kommt drauf an was Du damit meinst. Wenn Du mit Deiner Meinung ihr gegenüber nicht hinterm Berg gehalten hast , okay, aber wenn Du es anderen weiter erzählt hast, wäre es bei mir auch das Ende der Freundschaft gewesen.

Nur ihr gegenüber habe ich diesbezüglich meinen Unmut geäußert. Bin ihr nie in den Rücken gefallen. Habe sie auch versucht emotional zu unterstützen. Aber wenn eine Frau sich an vergebene Männer ran macht, ist sie selbst in der Verantwortung. Sie war nicht nur Opfer, sondern auch Täterin. Klar ist der Mann/die Männer der Hauptschmerzverursacher. Aber.. Naja.. Wir gesagt, sie wollte das iwann nicht mehr hören und hat sich entschieden, dass ich keinen Platz mehr in ihrem Leben habe. Kann es auch nachvollziehen, Kritik schmerzt ab und an. So ging/geht es mri ja auch hier im Forum (oder im echten Leben)
ch glaube auch das mit dem "nicht alle Tassen im Schrank", hat er wortwörtlich so gemeint.

Definitiv. Aber es war dennoch ein netter Abend und wir haben noch Kontakt. Wenn mir jemand das lachend sagt, empfinde ich es nicht unbedingt als abwertend. Es passte halt nicht. Wir hatten danach noch eine angeregte Diskussion, in der er zugestand, dass er sowas nie offen kommunizieren würde. Selbst in Beziehungen behält er "seine Heimlichkeiten"

Wie auch immer, ich habe mir jetzt das Wochenende ziemlich zugeplant. Habe das erste Mal seit Ewigkeiten "kinderfrei" und komme Freitag sehr früh aus der Arbeit.

Ich vermisse ihn nach wie vor, aber sehe immer besser, dass er momentan kein Interesse an einem Kontakt mit mir hat.
 
  • #111
Liebe FS,
die eigentliche Frage ist doch: Bist du dir selbst gegenüber ehrlich? Denn darauf kommt es letztendlich an.

Was die Situation mit dem Date angeht: natürlich knistert da nichts, wenn du ihm von einer Affäre erzählst, die du um Erlaubnis fragst, ob du dich mit einem anderen Mann treffen darfst. Wäre ich ein Mann, würde ich denken: "Oh je, wenn sie das schon ihrer Affäre erzählt, was erwartet sie dann von mir?" Er hat gleich klargestellt, dass du ein "Kumpel" bist.

Ich glaube auch das mit dem "nicht alle Tassen im Schrank", hat er wortwörtlich so gemeint.

Du hast Sehnsucht nach einer festen Partnerschaft, vergraulst jedoch potentielle Partner mit solchen Geschichten. Wer möchte schon eine gefühlte Notlösung sein?
Das sehe ich ähnlich.
Liebe FS, an sich hättest du nicht um Erlaubnis bitten sollen, wenn du mit einem anderen Mann essen gehen möchtest. Er (Der Kollege) ist weder dein Partner noch dein Erziehungsberechtigter und du bist eine erwachsene und unabhängige Frau und kein Kind.
Akzeptiere es einfach, lerne daraus und mache es nächstes Mal besser. Dir alles Gute 🍀.
 
  • #113
Weil sie bereits gespürt hat, dass aus der Affäre nichts mehr Festes wird, der Mann keine Beziehung mit ihr möchte. Bevor sie nachher ohne Mann dasteht, schaut sie schon mal links und rechts. Genau wie ihr Affären-Mann das getan hat bzw. wohl immer noch tut.
Aber das ist immer noch unlogisch, wieso sie dann der unverbindlichen Affaire davon erzählt?! Soll sie doch einfach machen, sie braucht doch keine Erlaubnis von ihm🤷‍♀️. Gerade weil sie schon weißt/ ahnt, dass es unverbindlich ist, hätte sie sich doch diese Schmach des Abblitzens ersparen können, und einfach ihr Ding machen. Stattdessen hoffte sie, ihn zu irgendeiner Art „commitment“ zu bewegen, in dem sie vor seiner Nase mit ihren „Optionen“ rumwedelt. Völlig wurst, ob da letztendlich was gelaufen ist mit dem Essensmann, aber das konnte sie ja vorher auch nicht wissen.
Der „Affairenmann“ hat auf diese kleine, aber feine Manipulation genau richtig reagiert und hätte es auch gar nicht anders machen können: es war ihm ein bisschen zu doof, und er hat sie ablaufen lassen. Ich würd sagen, das ist Lehrgeld, und beim nächsten Mal kann man das besser machen, in dem man sich nicht ein (!) Jahr lang hinhalten lässt.
 
  • #114
Hattest du insgeheim auch gehofft, dass er dir eins auf den Deckel gibt und dir "verbietet", mit jemand anderem Essen zu gehen, weil ihr ja "schließlich exklusiv seid"?
Genau das wollte sie, ohne zu erkennen, dass er es ihr zwar "verbieten" kann, aber trotzdem nichts Festes mit ihr will.
Sie hat sich da ein verquastetes Konstrukt zurechtgebastelt, bei dem herauskommen sollte: er will nun auch was verbindliches mit ihr.
Wie es mit solchen verwirrenden Konstrukten ist: sie ist über die Quasten gestolpert, er garnicht erst in die Fallstricke reingetreten, sondern kompletter Rückzug.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #115
Habe ihn nochmal angeschrieben und mich bedankt für das Gespräch. ..Dann kam eine sehr harsche Nachricht von ihm, es sei ihm egal mit wem ich mich treffe. Er habe momentan genug Stress und ich solle ihn nicht mit so einem Thema nerven.
Sicher, dass Du Dich nur freundlich ohne (versteckte) Vorwürfe bedankt hast?

Die ganze Geschichte klingt für mich irgendwie nach dem Klassiker:

Die Frage nach der Exklusivität mit dem Hinweis, dass ja ein Konkurrent in den Startlöchern wartet, er Dir aber wichtig sei, klingt für mich nach dem Wunsch, ihn eifersüchtig zu sehen bzw. dass er Dich nicht mit anderen teilen möchte, damit er mehr um Deine Zuneigung kämpft. > Er hat dann aber nicht das Erwünschte geantwortet, sondern sein OK zu Deinem Date mit anderen gegeben und sich "nur" gewünscht, dass das "Bisherige" zwischen Euch bestehen bleibt. Was für Dich dann aber nicht Frage kam.

Dann hast Du Dich angeblich nur für das Gespräch bedankt. Seine Reaktion ("nerve mich nicht mit dem Thema") und Deine darauffolgende Reaktion ("Ich lösche ihn") klingen für mich aber eher danach, dass nicht nur kurz Danke gesagt wurde, sondern erneut durch die Blume hindurch versucht wurde, von ihm erneut eine Stellungnahme abzufordern bzw. von ihm die erwünschte Erklärung zu erhalten. Da aber kaum jemand Lust auf Wiederholungen hat, zeigte er sich genervt.

Wenn Du also z.B. in Deiner "Danksagung" ihm zugleich vorwurfsvoll mitgeteilt haben solltest, dass du ihn nicht verstehen kannst, dass er keine Probleme sieht, wenn Du Dich mit Dritten triffst und er Dich so verlieren wird, wäre es ziemlich normal, dass er dann genervt ist und wenig Lust hat, das bereits zuvor Gesagte noch einmal wiederzukäuen.

Da er aber wieder nicht das Erwünschte sagte, versuchtest Du nunmehr härtere Erziehungsmaßnahmen. Indem Du wütend seine Nummer gelöscht und damit den Kontakt beendet hast, wolltest Du ihm quasi als letzten Warnschuss das Gefühl vermitteln, dass er Dich tatsächlich verlieren wird, wenn er nicht um Dich kämpft. Du schreibst ja selber, dass Du enttäuscht bist, dass er sich sich nicht mehr meldet, Du also gehofft hattest, dass er es nicht hinnimmt, wenn Du den Kontakt beendest.


Dann wirst Du ja bestens verstehen, dass er es umgekehrt auch nicht möchte.
 
  • #116
Hallo, hier ist die FS

Es sind ein paar Tage vergangen. Kontakt haben wir immer noch nicht. Mittlerweile sehe ich die Situation ein wenig klarer.
Wenn Du also z.B. in Deiner "Danksagung" ihm zugleich vorwurfsvoll mitgeteilt haben solltest, dass du ihn nicht verstehen kannst, dass er keine Probleme sieht, wenn Du Dich mit Dritten triffst und er Dich so verlieren wird, wäre es ziemlich normal, dass er dann genervt ist und wenig Lust hat, das bereits zuvor Gesagte noch einmal wiederzukäuen.

Es schwang kein Vorwurf mit. Trotzdem habe ich das Gefühl, im Ansatz hast du recht. Er hatte definitiv keine Lust mit mir zu sprechen oder das Gesagte zu wiederholen. Die Ursache liegt sicher auch in seiner Einstellung mir gegenüber. Ich habe mich schlichtweg in ihm getäuscht. Wie viele Frauen vor und nach mir sich in einem Mann täuschen, weil sie nur das sehen, was sie sehen wollen.

Es deckt sich nicht mit meinem Weltbild, dass Männer/Menschen nicht artikulieren was sie fühlen oder möchten. Hätte er mir gesagt, alles okay. Ich fühle nichts für dich. Mach was du willst, wäre ich gar nicht in dieses innere Abwägen gekommen. Er hat mir allerdings gesagt, wie gerne er mich hat und dass er unter gar keinen Umständen möchte, dass sich was ändert.

Warum er dies sagte, sollte mir egal sein. Ich werde ihn Ende nächster Woche bei der Kick-off-Veranstaltung sehen und mich bin dahin um mich kümmern.

Egal was ist, für mich habe ich die Entscheidung getroffen, dass es das war mit uns. Selbst bei einer eher lockeren Verbindung möchte ich offen kommunizieren.

Heute hatte ich ein wenig Wehmut in mir, weil ich an die schönen Momente und das letzte Jahr gedacht habe. Das jetzt ist unser "erster" und somit wohl einziger Konflikt.

Ich wünsche euch einen schönen sonnigen Tag.
 
  • #118
Die musstest du nicht mehr treffen. Die hat er schon getroffen.

Schönen Sonntag und alles Gute.
Das mag sein :)

Die Erfahrung hat allerdings gezeigt, dass Männer dazu neigen, sich irgendwann wieder zu melden. Gerade im Bekannten- und Freundeskreis erlebe ich das sehr häufig.

Dass ich mir hinzukommend Gedanken mache und für mich abwäge finde ich per se nicht falsch.

Vor allem, weil ich ihn sehr gerne habe und ihn vermisse war für mich wichtig mir darüber Gedanken zu machen, was wäre wenn er sich weiter unverbindlich treffen möchte.
 
  • #119
Er hat mir allerdings gesagt, wie gerne er mich hat und dass er unter gar keinen Umständen möchte, dass sich was ändert.
Das ist ja genau das, was ich immer wieder betone, die meisten Menschen haben grosse Defizite in den "S" Werten und sind nicht aufrichtig und nicht authentisch sie selbst gegenüber und somit auch nicht anderen gegenüber!
Egal was ist, für mich habe ich die Entscheidung getroffen, dass es das war mit uns. Selbst bei einer eher lockeren Verbindung möchte ich offen kommunizieren.
Wunschvorstellung! Das ist mit ihm nicht möglich, offen zu kommunizieren!
Heute hatte ich ein wenig Wehmut in mir, weil ich an die schönen Momente und das letzte Jahr gedacht habe. Das jetzt ist unser "erster" und somit wohl einziger Konflikt.
Dieser einzige Konflikt reicht, es braucht nicht mehr Konflikte, dieser eine ist stark genug!
Die musstest du nicht mehr treffen. Die hat er schon getroffen.
Genau so ist das! !
 
  • #120
Vor allem, weil ich ihn sehr gerne habe und ihn vermisse
Mhm ja, dennoch war diese Konstellation eher toxisch.
Du hast nicht das bekommen, was du wolltest. Von daher versuche endlich einen Haken darunter zu machen.
Suche dir jemanden, der auch eine gemeinsame Zukunft im Sinn hat und nicht nur unverbindliche Treffen.
Suche dir jemanden, der weiss wie man kommuniziert und versuche dich selbst darin zu trainieren.
Lernt man doch im Führungskräfte-Seminar eigentlich.

Kommunikations-Quatrat des Schulz von Thun nochmal ansehen.

Einfaches Beispiel, um es sich im Alltag zu merken:

Sie sagt: "Die Ampel ist rot"

Er kann verstehen:
a) Sachinhalt - Fakt, die Ampel ist rot
b) Appell - "Vorsicht, die Ampel ist rot!"
c) Beziehungsebene - (Kritik) "Wie du schon wieder fährst"
d) Selbstoffenbarung - "Ich bin eine ängstliche Beifahrerin"

Oder....
Positives Formulieren üben.

Das ist nicht nur in der Arbeitswelt wichtig, sondern vor allem "zuhause"....und eigentlich überall.
 
Top