Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Selbstboykott - wer kann mir helfen?

Ich wünsche mir eine Partnerschaft, bin deshalb auch Mitglied bei EP. Doch kaum könnte es mit einem Mann enger werden, verhalte ich mich so, dass ich denjenigen vergraule. Sage Dates ab, sage Dinge, die nicht gut ankommen, stelle mich selbst anders dar, als ich bin. Ich kann mir nicht erklären, warum ich mich auf Partnersuche selbst boykottiere. Kennt Ihr das? Was kann dahinter stecken?

w 45
 
  • #2
Hallo FS

Das ist meines Erachtens nach ein Lernprozess, der erst nach einiger Übung richtig funktioniert, sofern du frei und willens für eine Partnerschaft bist. Das ging mir anfangs auch so und gelegentlich ist das immer noch so. Du musst innerlich dafür bereit sein und kannst das im Alltag üben, indem du versuchst, auf fremde Menschen ohne vorbehalte freundlich zuzugehen ... locker sein, vor einem Date darauf freuen einen netten Menschen (ohne Zwang) kennenzulernen und den inneren Schweinehund überwinden.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Bist du wirklich bereit für eine Beziehung oder denkst Du: mal sehen was passiert? Wenn es zu eng wird, kann ich mich immer noch zurückziehen (wie du z.B. Dates absagen) Dann wünschst du dir wohl nicht wirklich eine Beziehung.

Ansonsten einfach nur schüchtern? Mangelndes Selbstbewußtsein?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo,
ja. Das kenne ich. Von mir und auch von anderen Menschen.
Wer dir helfen kann?
Letztlich nur du selbst.
Wenn Du herausfinden kannst, wonach du wirklich suchst und welche seelische Grundbedürfnisse du vernachlässigst oder nicht befriedigst, kommst du möglicherweise einen Schritt weiter.
Vielleicht kann dir dabei ein "Fachmann" (Psychologe, Coach, etc.) mit guten Gesprächen zur Seite stehen. Die Veränderung (Verbesserung) kann letztlich nur von dir selbst durchgeführt werden.
Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Oh, das kenne ich von mir auch. Bei mir steckt die Angst dahinter, abgewiesen zu werden. Die Ursache liegt in meiner Pubertät, wo ich ziemlich oft auf unschöne Art von Jungs "verarscht" wurde.

Bei Jungs/Männern, die es ernst mit mir meinen, denen nehme ich es nicht ernst ab und verhalte mich genauso wie die FS.

Hätte mir damals jemand zugehört und mich gestärkt, hätte dieses komische Feindbild sich bei mir nicht so festsetzen können. Heute hilft mir wahrscheinlich nur eine Therapie.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,
bei mir war es ganz genauso, sogar über 4 Jahre. Hab mich ab und an hier angemeldet, hatte auch sehr nette Dates mit netten Männern. Aber wenn es ernst wurde, hab ich die Flucht ergriffen.

Die Lösung ist ganz einfach, es waren nicht die Richtigen dabei. Hab selber vor 1 Jahr im RL einen Mann zufällig kennengelernt, es hat sofort gefunkt und vorbei war alle Bedenkenträgerei, Fluchtgedanken ade! Wir leben mittlerweile zusammen und ich bin glücklich wie seit 15 Jahren nicht.

w/48
 
  • #7
Du solltest versuchen rauszufinden, warum du eigentlich nicht bereit bist für eine feste Beziehung obwohl du sie dir wünscht. Oft sind tieferliegende Probleme der Grund und diese wirst du vermutlich nicht alleine lösen können.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS
Ja, das kenne ich leider nur zu gut! Bei mir ist es meine Unzufriedenheit mit mir selber. Ich denke dann: Ach komm, ich bleibe lieber alleine, richtig wollen tut mich ja sowieso keiner. Ich bin schon lange in Psychotherapie und da ich mein Muster erkannt habe, kann ich mein Gegenüber vorwarnen und mir eine kurze Auszeit nehmen, um mit mir ins Reine zu kommen. Das klappt mit meinem jetzigen Partner supergut. Ich muss aber dazu sagen, dass er das selbe Problem auch kennt und wir uns deswegen verstehen.
Ich kenne es aber auch von mir, dass ich mit meinem Verhalten eine Reaktion beim anderen provozieren will. Ist mir vor allem bei ersten oder zweiten Dates so passiert. Da war der Grund, dass ich irgend eine Rolle gespielt habe und nicht authentisch war. Ich hab dann versucht, das Ganze irgend wie hin zu biegen, es wurde noch schlimmer und dann wurde ich zickig aus Wut und Frustration über mich selber.
Sei Du selbst, wie schon jemand geschrieben hat, das ist das Wichtigste. Ich muss auch noch lernen, aber es wird immer besser...und sei lieb zu Dir selbst :)
Viel Glück und Geduld!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich wünsche mir eine Partnerschaft, bin deshalb auch Mitglied bei EP. Doch kaum könnte es mit einem Mann enger werden, verhalte ich mich so, dass ich denjenigen vergraule.
w 45

Da ich (m) ja leider schon oft genug so ein auf diese blöde Art "Boykottierter" bin rate ich Dir dringend, erst mal mit sich selbst irgendwie ins Reine zu kommen und DANN wieder auf Partnersuche gehen - vor allem was die ganze Geschichte in der Onlinewelt angeht.
Du muß immer bedenken, daß mit dieser Art & Weise extrem viel emotionaler Schaden angerichtet wird, den sich -besonders die Frauen- wohl gar nicht bewußt sind.
Es gibt nämlich tatsächlich auch Männer, die es richtig ernst mit der Partnersuche meinen und dann derart angelackt zu werden ist alles andere als schön.

Was da schlußendlich wirklich dahinter steckt kann ich auch nicht sagen, vielleicht jemand fragen, der (oder die) sich beruflich damit auskennt ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Mir ist das ein Mal bei einem Mann passiert, der sich selbst so daneben benommen hat, dass ich als Reaktion auf Schema "konservativer, grober, narzistischer Macho" das Schema "abweisende/klammernde Frau" aufgefahren habe. Das passierte ganz von selbst, und ich habe ihn erfolgreich vergrault. Wer will schon einen Mann, der die Gefühle der Frau vollkommen ignoriert??

Also, vielleicht hat Dir etwas an den Männern nicht behagt, und Du dachtest nur, besser mal wieder eine Beziehung probieren als weiter solo durch´s Leben wandeln?

Dann hat Dein Unterbewusstes Dir schon auf die Sprünge geholfen. Die Botschaft lautete: Wähle sorgfältig...

Falls Du wirklich Angst vor Beziehungen hast, wäre es an Dir, Dich damit zu konfrontieren und nach anderen Verhaltensmöglichkeiten zu suchen, evtl. mit professoneller Hilfe.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Die FS

Hätte nie gedacht, dass es so vielen geht wie mir! Dafür ist dieses Forum Super. Es spielt wie ich es sehe mangelndes Selbstvertrauen und Angst dem anderen nicht genügen zu können mit eine Rolle. Ich hatte hier eine sehr unangenehme Erfahrung mit einem Mann und will nicht noch einmal in so einer Situation sein, wo er immer weniger liebt und ich immer mehr klammere.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Vielleicht hat es einfach noch nicht so gefunkt dass du deine Bedenken über Bord werfen konntest.

Mein Bauch zeigt mir auch meist recht schnell was richtig ist oder nicht, aber leider schaltet sich der Kopf dann immer dazwischen der mir weismachen will es geht schon. Vielleicht misstraust du aber auch einfach diesem Onlinedating und hast da innerlich zu viele Bedenken. Die andere Sache ist, vielleicht bist du noch gar nicht bereit für eine Beziehung weil noch so viel unverdautes zu verdauen gilt.

Ich habe mich auch mal auf Suche begeben weil ich dachte irgendwie muss ich mein Alleinsein jetzt unterbrechen und mal wieder in Richtung Beziehung gehen. War eine gute Idee aber zu dem Zeitpunkt nicht praktikabel.

w46
 
  • #13
Sorry, ich halte es in dieser Diskussion für wenig produktiv, den anderen oder der Situation mit der Beschwichtigung "es hat eben nicht gepasst "die Verantwortung zuzuschieben.
Die FS hat ihr Verhalten geschildert. Im Grunde "dreht sie am Zeiger", wenn jemand etwas von ihr will.
Das ist etwas anderes, als irrationale Reaktionen zu zeigen, weil man nicht wahrhaben will, dass man nicht zusammenpasst oder nicht das selbe will (der Eine entzieht sich, der Andere klammert reflexartig o.ä.).
Die FS ist erst einmal verantwortlich für sich selbst und ihr Lebensglück. Es gibt Leute, die reflexartig jede Tendenz, dass es ihnen gut gehen oder dass sich ihr Leben ändern könnte, zerstören.
Eine Freundin von mir hat das zur Perfektion getrieben. Sie formuliert Ansprüche, die bei Licht betrachtet, ausschließen, dass sie jemals einen Partner findet. Als 53jährige Sekretärin, mäßig gut aussehend und mäßig charmant, kommt für sie nur der gut aussehende Millionär in ihrem Alter Frage.
Sollte sich ein Mann für sie interessieren, schafft sie es innerhalb kurzer Zeit, ihn mit ihren Streitereien und Zickigkeiten zu vergraulen. Bei einer meiner Geburtstagsfeiern hat es 5 Minuten gedauert, bis sie sich mit dem einzigen Single der Runde bis aufs Messer gestritten und den Rest des Abends nicht mehr mit ihm geredet hat.
Jeder ist seines Glückes Schmied. Man kann sich professionelle Hilfe suchen, aber letztlich muss man sein Leben selbst ändern wollen, ich habe da nicht viel Hoffnung.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Bäärbel, die FS hat keine irrationalen Vorstellungen sondern schlicht und ergreifend Schiss wieder auf die Nase zu fallen.

Also baut sie sich mal Barrieren auf, straft also alle Männer stellvertretend für den einen ab der nicht die gleichen Gefühle aufbringen konnte wie sie. Aus Strafe wird dann geklammert, soll ja immer besonders gut funktionieren:))

Ist aber das was man bei Partnersuchenden ab einem bestimmten Alter oft vorfindet. Manche haben nach ihrer Scheidung so einen Brass auf ihren Expartner dass jeder potenzielle Partner unter Generalverdacht steht exakt vom gleichen Kaliber zu sein wie der Vorgänger.
Ich sage da nur, einfach mal die Vergangenheit ehrlich aufarbeiten hilft oft weiter.

Liegt einzig und allein an der FS den gordischen Knoten zu lösen. Deine 53jährige Sekretärin scheint ein massives Problem mit ihrer Selbstwahrnehmung zu haben. Ganz schwerer Fall aber vielleicht nicht hoffnungslos im Laufe der Jahre.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #15
Mache selbst auch gerade die Erfahrung mit so einem Phänomen, dass ich bis dahin nicht kannte. Mein Partner, den ich hier kenengelernt habe, wird immer genau zu dem Zeitpunkt unausstehlich, wenn wir vorher eine Zeit lang wunderbar harmoniert haben, so dass ich denke schöner kann es nicht sein. Dann fängt er an zu kritisieren und an meiner Person zu mäkeln, bis die Stimmung bei mir so gereizt ist, dass ich Schluss machen könnte.
Weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte. Es kommen immer wieder Zweifel an der Liebe eines solchen Partners, der einen zwischenzeitlich so abwertend behandelt und man fängt immer wieder von vorne an ein Fundament für die Beziehung zu legen. Wahrscheinlich hilft da wirklich nur eine Therapie aber ich hoffe noch, dass sich dieses Problem mit viel Liebe und Verständnis von selbst irgendwann erledigt.
Dir viel Glück!
w
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top