• #1

Selbstvorwürfe, keine anderen Gedanken

Hallihallo!!
ich bin 24 Jahre alt und meine Ex war 23. Ich versuche mich kurz zu halten:
Sie hat Schluss gemacht, da sie sich kontrolliert vorgekommen ist. Sie hat das Problem nie angesprochen. Ihr wurde das alles zu viel. Nachdem sie die Beziehung beendete, für mich völlig überraschend, hab ich ihr geschrieben. Sie schrieb nicht zurück, deswegen gab ich ihr mal etwas Zeit. In dieser Zeit (wie ich später erfahren habe) hatte sie beim Fortgehen etwas mit einen anderen Kerl. Laut ihr hat sie bereits komplett abgeschlossen und denkt nicht mehr darüber nach. Ich habe keinen Kontakt mehr mit ihr.
Jetzt mach ich mir Vorwürfe, dass es funktionieren hätte können, wenn ich mich anders verhalten hätte. Wenn ich das gewusst hätte, dass das so ein Problem ist, hätte ich mich vielleicht auch ändern können. Sie will der Beziehung jedoch keine Chance mehr geben und ich mach mir nur noch Selbstvorwürfe. Sie geht mir auch nicht mehr aus dem Kopf.
Ich denke, dass sie noch nicht reif für eine Beziehung war, was sie ebenfalls als Grund angegeben hat.

Ich bin jetzt ratlos, da ich mir Vorwürfe mache, dass es funktionieren könnte. Anfangs lief alles perfekt (Beziehung dauerte zwar nur 4 Monate, jedoch lief schon länger was), und jetzt trauere ich der Beziehung einfach nach.

Der erste Tipp wird wahrscheinlich sei "Abschließen!", naja, aber das ist leicht gesagt, wenn man sich Vorwürfe macht und man sie eigentlich wieder will.

Danke für Tipps!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Ga_ui

Gast
  • #2
Wenn Frauen gehen, dann in der Regel für immer.

Die Problematik sehe ich darin, dass Frauen zur absoluten Zurückhaltung ihrer eigenen Bedürfnisse und Höflichkeit erzogen werden. Sie äußern sich nicht in der Beziehung, was ihnen nicht gefällt, weil sie dadurch diffamiert werden, und dulden alles. Sie suchen den Fehler sogar bei sich.

Wenn sie irgendwann ihren klaren Kopf zurückerlangen, gehen sie dann meist und lassen den Mann in seiner Überraschung oder Empörung stehen.

Die meisten Frauen haben auch nicht so viel Lebensenergie, einen Mann jahrelang umändern zu können.

Was du machen kannst? Nichts! Das Beste ist, ihr eben nicht nachschleichen, sie nicht kontrollieren, sie in Ruhe lassen, sonst kommt sie sich ja jetzt wieder kontrolliert von dir vor! Lass sie machen und ausleben, wie SIE es jetzt für richtig hält.
Lerne es zu ertragen! Etwas Demut schadet nie!

Mit 23 ist es unwahrscheinlich, dass man den Partner fürs Leben trifft! Eventuell könnt ihr, wenn ihr ein paar Jahre älter und reifer seid, wieder zueinander finden, aber jetzt würde ich erstmal auf Distanz gehen!
Arbeit an dir! Warum willst du eine Frau kontrollieren? Das muss aufhören!
 
  • #3
Hey,

ich kenn das.

Ein kleiner Unterschied war, dass meine Ex und ich uns vor 2 Monaten nach 3-jähriger Beziehung einvernehmlich getrennt hatten.

So dachte ich. Ich hatte nach wenigen Tagen schon Zweifel und wollte Sie zurück. Sie nicht. Sie hatte mit der Beziehung ziemlich schnell abgeschlossen, was mich natürlich verletzt hatte, aber so ist das nun mal.

Genug von mir, mein Tipp für dich:

Es mag sein, dass die Beziehung anders verlaufen wäre, wenn du dich anders verhalten hättest (Ist bei mir nicht anders). Aber das weißt du vorher nicht. Lerne draus und mache es in der nächsten Beziehung anders. Denn die wird kommen.

Und wenn es einfach eine typischer Wesenszug von dir war, dann passte sie einfach nicht. Das musste ich auch lernen. Kein Mensch ist es wert, dass du dich selber aufgibst. Kleine Anpassungen sind ok, aber nichts Gravierendes.

Und vorallem bettel Sie nicht an. Das bringt nix und wird dir nur mehr wehtun. Du kannst nämlich nichts erzwingen. Gib dir Zeit und es wird besser.
 
  • #4
Erstmal musst du ins Akzeptieren kommen, dass die Beziehung vorbei ist!
Auch wenn es eine traurige Angelegenheit ist, leider.
Bei einer Trennung, haben fast immer beide ihre Fehler gemacht!
Wenn Sie wirklich, nie gemeckert hat, Dich wg Kontrolle etc nicht kritisiert..dann ist es auf jeden Fall ihr Fehler gewesen.
Du weißt nichts Konkretes und Deine Selbstvorwürfe stehen alle im Konjunktiv.
Hätte, würde. .....

Du bist noch jung, somit lerne erstmal : Kommunikation ist wichtig! !!
Frage bei Deiner nächsten Beziehung ( auch wenn Du es nicht glaubst, die wird es geben; -(, zwischendurch immer mal nach!
Aber bitte nicht täglich!
 
  • #5
Du machst dir Vorwürfe. Du hättest vielleicht etwas anders gemacht, wenn du es gewußt hättest.
Blödsinn. Du warst du, sie war sie. Sie hat es nicht angesprochen, du hast nicht gewußt, dass sie etwas stört. Ja, vielleicht hättest du dich verbogen, wenn du es gewußt hättest.
Das ist eine ganz ganz ganz normale Beziehungserfahrung und deinem Alter entsprechend.
Du hast jetzt was gelernt. Daß du mehr reden mußt, mehr hinterfragen mußt. Nichts als selbstverständlich annehmen solltest. Das ist gut! Das nächste Mal machst du s besser. Dieses Mal ist gegessen, akzeptiere das. Sorry - ich bin nicht deine Mutter - aber trotzdem - dein Leben liegt vor dir!
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #6
Anfangs lief alles perfekt (Beziehung dauerte zwar nur 4 Monate, jedoch lief schon länger was), und jetzt trauere ich der Beziehung einfach nach.
So perfekt kann das nicht gewesen sein, lieber Mario! Und, ganz wichtig, sie sagt, sie fühlte sich von Dir kontrolliert. Wie erklärst Du Dir das denn. Schreibe doch mal genauer, was vorgefallen ist. Denn übermäßige Kontrolle bedeutet ja mangelndes Vertrauen, oder?
Du hörst das jetzt bestimmt nicht so gerne, aber 4 Monate war noch nicht so lange. Da wirst Du bald drüber hinweg sein. Ich verstehe aber Deinen Liebeskummer. Ich glaube auch, dieser andere junge Mann, das lief wohl schon parallel zu Dir? Hat sie sich da vielleicht von Dir beobachtet gefühlt, weil sie es verheimlichen musste?
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #7
WIE hast du dich denn verhalten, dass du glaubst, sie hätte dich deswegen verlassen? Du deutest an und wirst nicht konkret. Wenn wir dir hier was raten sollen, schreib Klartext!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8

Das scheint ein häufiges Problem in Beziehungen zu sein, die fehlende Kommunikation.
Du kannst nicht hellsehen, wenn sie sich nicht mitteilt ist das ihr Problem bzw das ihres nächsten Partners. Mit hätte-wäre-könnte lässt sich nachträglich nichts kitten. Du schreibst du hättest dich anders verhalten sollen, wie genau hättest du dich denn deiner Meinung nach verhalten sollen wenn du vom Besten ausgegangen bist und sie nichts ansprach?

Der erste Tipp wird wahrscheinlich sei "Abschließen!", naja, aber das ist leicht gesagt, wenn man sich Vorwürfe macht und man sie eigentlich wieder will.

Abschließen ist auch mein Rat denn ein langes hinter her trauern ist vergeudete Zeit und es sind verschleuderte Energien für einen Menschen der dich nicht haben will, nicht weil du als Mensch falsch bist sondern weil die Umstände nicht passen. Wenn sie denkt, Beziehungen führen sich schweigend wird sie noch einige Trennungen erleben.
 
  • #9
Hallo Mario,
Ihr seid Beide noch jung und jeder für sich muss erst einmal seine Erfahrungen in Liebesdingen machen. Nutze Deine Erkenntnisse für die nächste Partnerschaft! Dein momentaner Liebeskummer wird vergehen und Du wirst, wenn Du schlau bist, bei der nächsten Frau nicht die gleichen Fehler machen. Halte Deine Exfreundin jetzt nicht fest, lasse sie ziehen und schaue Dich nach einer neuen Liebe um. Respektiere, dass Du für Deine Ex einfach nicht der Richtige warst. Mache Dir bitte keine Vorwürfe. Renne ihr nicht hinterher, sondern verhalte Dich aufrichtig ihr gegenüber, falls Ihr Euch nochmal begegnet.

Alles Gute,
w 45
 
  • #10
Hi,
naja, "Abschließen" sagt sich immer so leicht, was?
Ich kann mir denken, dass Du Dir jetzt Vorwürfe machst, andererseits hättest Du doch nur die Gelegenheit gehabt, Dein Verhalten zu ändern, wenn Du gewusst hättest, dass sie es als problematisch erlebt oder? Also, genaugenommen müsstest Du Dir jetzt vorhalten, dass Du keine Gedanken lesen kannst ;-) .
Vielleicht hilft Dir der Gedanke, dass es möglicherweise auf kommunikativer Ebene nicht zwischen Euch gepasst hat, denn ansonsten hättet ihr vermutlich drüber sprechen können und eine Lösung finden.
In Bezug auf künftige Beziehungen (glaub mir - es wird diese geben!) kannst Du ihren Kommentar ja mal im Hinterkopf behalten und ein bisschen drauf achten, ob und wann Du vielleicht tatsächlich einengend oder kontrollierend agierst (oder ob dieser Eindruck eher ein spezifisches Problem Deiner Ex-Freundin war, kann ja manchmal auch sein).
Alles Gute
Wintersonne
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Hmmm..das mit der Kontrolle würde mich auch interessieren.

Ansonsten denke ich, du hast nichts falsch gemacht. Du kannst nicht hellsehen und daher nicht weissen, wenn sie was stört. In einer Beziehung ist das wichtigste die GEGENSEITIGE Kommunikation, wenn nur einer kommuniziert oder gar keiner, dann wird das auf Dauer scheitern. Womöglich habt ihr auch einfach nicht zusammengepaßt.

Daß mit dem Neuen ist unschön, aber falls es den schon vorher,also parallel zu dir gab', sei froh, dass du sie los bist, falls nicht, dann hat sich das halt so ergeben.

Denk' einfach mal über die Kontrolle nach und versuche bei der nächsten Beziehung mehr auf Kommunikation zu setzen.

Viel Glück

m (47)
 
  • #13
Lieber FS,
Deine Selbstvorwuerfe bringen Dich nicht weiter. Sie verhindern nur, dass Du es für Dich abschließen kannst. Deine Ex ist weg, sie kommt nicht zurück, denn sie hat schon einen Nachfolger für Dich gefunden. Statt in Selbstvorwuerfen zu stagnieren, befass' Dich lieber mit deren Ursachen und vermeide, sie in der nächsten Beziehung zu wiederholen.

Wenn Du Deinen Eigenanteil an der Trennung kennst, kannst Du die Wiederholung Deiner Fehler vermeiden. Auf die Interaktion der Partnerin hast Du nur Einfluss, wenn Du darauf reagierst und das auch nur bedingt. Wenn sie Probleme nicht frühzeitig thematisiert, auch auf Nachfrage nicht, hast Du keine Chance.

Gerade zu Anfang einer Beziehung (4 Monate ist ganz am Anfang), befasse ich mich ebenfalls nicht mit Beziehungsgrundsatzfragen - einschränkende Kontrolle gehört unbedingt dazu - wenn es in diesen Dingen nicht passt, trennt man sich besser direkt, als sich mit dem unpassenden Partner abzustressen.
 
  • #14
Danke für eure zahlreichen Antworten, ermutigt mich wirklich sehr.

Vielleicht hätte ich auch erwähnen sollen, dass die Beziehung eine längere Vorgeschichte hat, aber das alles zu schreiben würde einem Roman ähneln. Jedenfalls hatte ich aus diversen Gründen Probleme ihr zu vertrauen, doch eines weiß ich gewiss: Das Misstrauen meinerseits war nicht ihre Schuld, sie hat sich wirklich nie etwas zu schulden kommen lassen. Jetzt (wo es zu spät ist) ist mir erst bewusst, dass ich übertrieben habe - zu viel nachgehackt habe. Bei jedem Typen, der ihr schrieb, fragte ich nach, wer, was, warum,... und letztendlich ging es immer um irgendwelche Kleinigkeiten.

Und nein, das mit dem anderen Typen lief nicht zeitgleich. Sie hat mir's ja selbst erzählt, dass sie betrunken war und ihr schon alles egal war - dann ist da was gelaufen. Sie hätte es auch einfach verheimlichen können, aber bei dem letzten (vor dem Kontaktabbruch) Gespräch, hab ich sie angesprochen, ob schon was anderes lief und sie hats mir einfach erzählt - warum auch nicht.
 
  • #15
Und zu der Sache, dass ich es als selbstverständlich gesehen habe: Ich hab oft genug nachgefragt, ob alles in Ordnung sei, jedoch führten wir das immer auf ihren derzeitigen Stress zurück. Sie hat auch nie über Probleme geredet bzw. ungern darüber geredet, weil sie generell eine ist, die den Konflikt lieber aus den Weg geht. Sie "musste" mich deswegen sogar mal anlügen. Und dass sie ein Problem mit meiner Kontrolle hatte, hab ich auch gewusst, nur war ich zu blöd, dass ich verstehe, dass ich sie verliere, wenn ich damit nicht sofort aufhöre. Ganz ehrlich, welche Frau würde so etwas akzeptieren. Apropos, unter Kontrolle verstehe ich jetzt hauptsächlich das Nachhacken, wenn ihr irgendjemand schreibt oder wenn sie mit anderen normale Gespräche geführt hat, obwohl ich wusste, dass da schon mal was gelaufen ist und/oder er was von ihr will. Also Eifersucht würde eher zutreffen. Das einzige, das bzgl Kontrolle war, dass ich sie mal danach fragte, ob sie mir die Nachrichten zeigen kann, welche sie mit einen anderen geschrieben hat.


Aber im Großen und Ganzen habt ihr vollkommen recht, ich muss abschließen.
Ich denke mir einfach, wenn ich bei der nächsten Beziehung so eifersüchtig bin, wird sie mir auch davonlaufen. Und vielleicht könnte es mit ihr auch nochmal laufen, wenn mir dessen sofort bewusst ist, dass ich ihr vertrauen kann und muss. Deswegen ist noch Hoffnung da, dass da noch was werden könnte, wenn sie sieht, dass ich nicht mehr eifersüchtig wäre. Doch ich befürchte, dass es mit dieser Hoffnung noch schwerer ist zu leben.

Danke jedenfalls nochmals für eure aufbauenden Worte. Es ist einfach mal gut, alles rauslassen zu können, denn meine Freunde will ich damit auch nicht mehr belasten. Und ich muss jetzt wirklich mal an mir selber arbeiten, ist aber alles so leicht gesagt.
 
  • #16
Ok, du hast also nachgefragt, ob alles in Ordnung sei und sie hat nicht reden wollen. Dann würde ich eher tippen, dass es kein konkretes Problem gab, sondern sie einfach nicht so verliebt in dich war, wie du in sie.
Manche Leute wollen einfach gerne einen Partner haben und nehmen dann mangels 'erster Wahl' auch mal jemanden, den sie eigentlich nicht wirklich umwerfend finden.

Na, ok, das mit dem Nachhaken, mit wem sie schreibt und dass du den Chatverlauf sehen wolltest, wird sie schon konkret gestört haben.
Und sowas solltest du künftig tatsächlich nicht äußern, weil es dich angreifbar macht und du dich klein machst.
Aber ich denke nicht, dass du da übermäßig eifersüchtig warst.
Wenn mein Freund mit seinen Exen chatten würde, würde ich auch keine Luftsprünge machen und wahrscheinlich hast du dauernd nachgehakt, weil du eben gespürt hast, dass sie nicht wirklich 'ja' zu dir sagt.
Wenn du dich rundum angenommen und geliebt fühlst und dir sicher bist, hast du überhaupt keinen Drang dazu.

Du solltest nicht versuchen, bei der nächsten Freundin dich in einer Art zu verhalten, von der du jetzt annimmst, dass sie diese jetzige Trennung hätte verhindern können, denn die Menschen sind verschieden. Was bei der einen richtig ist, kann bei der anderen falsch sein.
Du solltest am besten authentisch sein und hoffen, eine Frau zu finden, der du so, wie du wirklich bist, gefällst.

Ein paar basics solltest du natürlich schon bei allen Frauen beachten, wie treu und gepflegt sein, sie nicht anschreien, annölen, ausnutzen...sowas halt.
Aber vieles andere ist Geschmackssache.
Aus meiner Sicht könnte ich noch empfehlen, nicht zu klammern, aber da kann ich bei deiner Zukünftigen falsch liegen. Ich habe hier im Forum oft gelesen, dass es durchaus Frauen gibt, die es toll finden, jeden Abend eine Stunde zu telefonieren oder gar den Mann zu treffen und dazu über den Tag zehn WA zu bekommen.
Mich schüttelt's und andere wollen das.

Diese Beziehung ist, falls es so ist, wie du es darstellst, wovon wir wohl ausgehen dürfen, vorbei.
Trauere ein wenig, es ist toll, dass du nicht so abgebrüht bist, dass du mit einem Schulterzucken nach der nächsten Ausschau hältst.
Dann bleibe ein bißchen allein, werde allein wieder glücklich und dann wendest du dich einer anderen Frau zu.

Viel Glück.

w 48
 
F

Frau43

Gast
  • #17
Hallo Mario
Arbeite dringend am deinem Verhalten. Du hattest in der Beziehung Kontrollwahn und Kopfkino - und dass du das immer noch hast, zeigt ja auch, dass du noch nichts verbessert hast.
Warum fragst du nach beziehungsenge mit wem sie etwas hatte? Oder woher wusstest du das? Hast du im Bekanntenkreis nachgefragt?
Natürlich war sie dir gegenüber verschlossen denn wenn ich deine Posts durchlese dann bist du niemand, der zuhört und versteht sondern bohrt und bohrt und bohrt. DAS tötet jede Liebe im Keim..
Darauf hatte sie verständlicherweise keinen Bock mehr.
Ändere dein Verhalten dringend denn keine Frau wird so etwas mitmachen!
 
  • #18
Naja, bezüglich des Mangels, sie ist eine selbstbewusste Frau, die nie ein Problem hatte einen Mann zu finden. Laut ihr bin ich der erste, wo sie aber ein anderes Gefühl hat. Sie konnte mir vollstens vertrauen. Dass vielleicht gewisse Gefühle ihrerseits gefehlt haben, könnte natürlich auch sein. Sie wollte jedenfalls Konflikte vermeiden, da sie so schon genug gestresst war.
Was sie auch immer sagte, dass für sie das alles noch neu ist, da sie nie eine richtige Beziehung hatte. Sie erwähnte immer wieder, dass sie Zeit benötigt bis sie sich richtig öffnen kann und genau das werfe ich mir dann unterbewusst auch wieder vor, dass ich ihr vielleicht noch mehr Zeit geben hätte sollen. Ich wollte ja so bald wie möglich einen Schritt weiter - sprich mit ihren oder meinen Freunden etwas gemeinsam unternehmen, Familie vorstellen, ... .

"wahrscheinlich hast du dauernd nachgehakt, weil du eben gespürt hast, dass sie nicht wirklich 'ja' zu dir sagt"
Da wird sicher auch was wahres dran sein, doch wie gesagt, sie hätte einfach Zeit gebraucht.
Und das Nachhacken (was übrigens keine Exen waren, nur mal eine Fortgehschmuserei) war für sie auch anfangs kein Problem, doch, obwohl sich immer bestätigt hat, dass es nur Vereinssachen waren, hab ich nicht damit aufgehört und wurde sogar immer schlimmer.
 
  • #19
Ich will sie einfach nicht aufgeben. Ich hatte bereits eine 3 Jahre andauernde Beziehung mit einer anderen hinter mir und nie hatte ich bei der solche Gefühle wie bei meiner letzten. Für mich ist sie irgendwie ganz was besonderes und ich hab mich nie so wohl gefühlt wie bei ihr. Natürlich kann ich jetzt in nächster Zeit sowieso nichts machen und muss mal Gras darüber wachsen lassen, doch wie soll ich dann vorgehen, wenn ich sie später einmal sehe?
Ich will ihr einfach beweisen, dass ich die Sache mit der Kontrolle verstanden habe und ich mir abgewöhnt habe/abgewöhnen kann. Jetzt weiß ich ja, was ich alles falsch gemacht habe und jetzt würde ich es gerne ändern, weil ich mit so einem Verhalten jede verscheuchen würde. Ich habe jetzt einfach Angst vor dem nächsten zufälligen treffen.
 
  • #20
Ich glaube auch, dieser andere junge Mann, das lief wohl schon parallel zu Dir? Hat sie sich da vielleicht von Dir beobachtet gefühlt, weil sie es verheimlichen musste?

Das halte ich für einen interessanten Aspekt. Gut möglich, dass du nichts verbrochen hast, sondern ihr schlechtes Gewissen sie gequält hat... Für mich ist es immer sehr suspekt, wenn man nach einer Beziehung gleich eine neue anfängt. Muss doch erst verarbeitet werden... Wenn dem so ist, wird sie noch viele Probleme haben... Sollte dich aber nicht belasten.
Schließ ab. Überlege dir ehrlich wieviel du zu verantworten hast und ändere das in künftigen Beziehungen. Du wirst noch ganz tolle Frauen kennenlernen...
 
  • #21
Warum fragst du nach beziehungsenge mit wem sie etwas hatte? Oder woher wusstest du das? Hast du im Bekanntenkreis nachgefragt?
Das hat sich beim letzten Gespräch vor dem Kontaktabbruch eher zufällig ergeben. Sie wollte es mir nicht aufdrängen und ich hab auch nicht direkt danach gefragt. Doch hat mich nicht wirklich verletzt, da sie bereits abgeschlossen hat zu dieser Zeit. Spricht ja auch nichts dagegen.

Natürlich war sie dir gegenüber verschlossen denn wenn ich deine Posts durchlese dann bist du niemand, der zuhört und versteht sondern bohrt und bohrt und bohrt. DAS tötet jede Liebe im Keim..
Darauf hatte sie verständlicherweise keinen Bock mehr.
Ändere dein Verhalten dringend denn keine Frau wird so etwas mitmachen!
Und genau das werfe ich mir auch vor. Sie hat mich indirekt darauf aufmerksam gemacht, dass sie ein Problem mit der Kontrolle hat, doch ich hab es nie richtig wahrgenommen (wahrscheinlich, weil ich in einem Wahn war). Und deswegen hat sie sich vermutlich verschlossen und alle Gefühle verdrängt/erstickt/... . Und jetzt wo ich es verstanden habe, mach ich mir die Vorwürfe, da so etwas wirklich keine mitmachen würde.
 
  • #22
Ich will sie einfach nicht aufgeben. Ich hatte bereits eine 3 Jahre andauernde Beziehung mit einer anderen hinter mir und nie hatte ich bei der solche Gefühle wie bei meiner letzten. Für mich ist sie irgendwie ganz was besonderes und ich hab mich nie so wohl gefühlt wie bei ihr. .

Du bist laut deiner obigen ersten Frage 24 Jahre und hattest vor ihr bereits eine drei Jahre dauernde Beziehung mit einer anderen. Gehe ich recht in der Annahme, dass sie deine zweite Beziehung überhaupt erst ist?

Du wolltest doch ABSCHLIESSEN. Abschliessen bedeutet aber nicht, dass man hier tausend Theorien vorstellt und begutachten lässt, wie du sie nach einer bestimmten Zeit wieder bekommen kannst, weil du dich gebessert hast etc.. Abschliessen heißt sich komplett neu orientieren, diese Frau ist Geschhte.

Verwende deine Energie darauf, dich zu verbessern, dann kommt der Rest von ganz alleine, oder wir der Engländer so schön sagt: "Time will tell"!
 
  • #23
Wenn Frauen gehen, dann in der Regel für immer.

Die Problematik sehe ich darin, dass Frauen zur absoluten Zurückhaltung ihrer eigenen Bedürfnisse und Höflichkeit erzogen werden. Sie äußern sich nicht in der Beziehung, was ihnen nicht gefällt, weil sie dadurch diffamiert werden, und dulden alles. Sie suchen den Fehler sogar bei sich.

Wenn sie irgendwann ihren klaren Kopf zurückerlangen, gehen sie dann meist und lassen den Mann in seiner Überraschung oder Empörung stehen.

Die meisten Frauen haben auch nicht so viel Lebensenergie, einen Mann jahrelang umändern zu können.
Also erstens ist es nicht so, dass Frauen ihre bedürfnisse nicht mitteilen, sondern es ist so, dass Männer nicht zuhören, es nicht ernst nehmen und abwarten, bis sie sich wieder beruhigt hat nach dem Motto "Das ist wahrscheinlich PMS oder so!".
Zweitens: Viele Frauen stecken eher zu viel als zu wenig Energie in die Vorstellung, einen Mann ändern zu können.
Aber entweder ändert er sich freiwillig, weil er es auch so sieht, oder er wird sich nicht ändern.
Männer hassen es, verändert zu werden.

Richtig ist, dass Männer oft völlig überrascht sind, dass die Frau plötzlich "aus einer Laune heraus" Schluss gemacht hat, sehen aber gar nicht, dass sie schon Monate, manchmal jahrelang auf eine Änderung seinerseits gewartet hat, dann meistens ein halbes Jahr vor der Trennung schon kapituliert hat, so dass es für ihn dann so aussieht, als ob doch alles gut war. Und dann macht sie "aus heiterem Himmel Schluss" oder hat einen Anderen.

Lieber Fragesteller, du durchläufst jetzt leider eine harte zeit, aber falls es Dich tröstet: Es geht jeden Tag Tausenden ähnlich und jeder macht das mindestens einmal im Leben durch. :)
Du hättest nicht viel anders machen können schätze ich.
Sie fühlte sich kontrolliert, weil Du ihr schon während der Beziehung irgendwie lästig warst. Sie war nicht wirklich verliebt und da kannst du dann sowieso nichts richtig machen.
Also quäl Dich nicht mit dem Gedanken, dass du es hättest besser machen können. Sie wollte Dich nicht.
Falls Du meinst, dir selber wirklich etwas vorwerfen zu können, dann mach es bei der Nächsten einfach besser.
 
  • #24
Ist nicht in deiner Macht. Niemand kann zu einer Beziehung gezwungen werden.
Ich will ihr einfach beweisen, dass ich die Sache mit der Kontrolle verstanden habe und ich mir abgewöhnt habe/abgewöhnen kann.
Großer Irrtum und heillose Selbstüberschätzung. Kannst du nämlich nicht, wenn du die Muster die dahinterstecken, nicht erforscht und aufgelöst hast. Dann kann und wird Jahre dauern.
Langsam habe ich Angst, du wirst noch zum Stalker mutieren.
So, drum: Loslassen und abschließen. Beginne heute damit. Lerne, daß du dich niemand aufzwingen kannst. Lerne, daß Liebe ein Geschenk ist, für das man nicht kämpfen KANN. Geschenke darf man demütig annehmen, das ist aber schon alles.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #25
Lieber Mario! Ich finde, Du bist ein ernsthafter Typ, der sich Gedanken macht und keine Fehler machen möchte. Das finde ich , ist eine tolle Eigenschaft von Dir! Du wirst schnell über diesen Kummer hinweg kommen. Natürlich möchtest Du sie am liebsten sofort wieder zurück, aber ich denke, es ist jetzt besser so wie es gekommen ist.
Du musst lernen zu vertrauen, selbstbewusster werden.
Du erinnerst mich etwas an meinen Sohn, der ist 25, aber er winkt, was Mädchen betrifft, nur ab. Er sagt, er lässt sich Zeit. Ich weiß aber, dass er sehr schüchtern ist..Deswegen, sei bitte nicht traurig, Du lernst sie kennen, Dein Mädchen. Alles Gute!
 
  • #26
Um mal ein paar Sachen klar zu stellen:
1) Nein, die Sache mit dem anderen lief nicht parallel und es war nur eine Schmuserei mit angehobenem Alkoholspiegel. Sie denkt sich da nichts dabei, es waren fast zwei Wochen nach dem Schlussmachen und sie hat sofort abgeschlossen mit der Beziehung. Ich war für sie nur mehr eine Belastung und deswegen hat sie sich auch nicht schwer getan. Also, da war mit Sicherheit nichts davor, davon bin ich überzeugt.
2) Ja, ist meine zweite Beziehung, doch wie anfangs gesagt, diese Beziehung hat eine lange Vorgeschichte. Vor fast 3 Jahren waren wir bereits zusammen, da hab aber ich Schluss gemacht, weil ich mir von meiner ersten Ex einreden lassen habe, dass sie untreu ist. Ist wirklich eine zu lange Geschichte, um das alles hier zu erklären.
3)
Langsam habe ich Angst, du wirst noch zum Stalker mutieren.
So, drum: Loslassen und abschließen. Beginne heute damit. Lerne, daß du dich niemand aufzwingen kannst. Lerne, daß Liebe ein Geschenk ist, für das man nicht kämpfen KANN. Geschenke darf man demütig annehmen, das ist aber schon alles.
Ok, Stalker bin ich definitiv keiner, da mach ich mir keine Sorgen. Hab seit dem Kontaktabbruch nichts mehr von ihr gesehen (Social Networks usw.) und will es auch nicht. Und ich werde ein Treffen auch nicht erzwingen, da ist's mir eher darum gegangen, wenn ich sie zufällig sehe, was in meiner Umgebung leicht mal der Fall sein kann.
Beim Rest muss ich dir vollkommen recht geben. Da sollte ich meine Einstellung wirklich etwas ändern. Ich denke mir da einfach so etwas, wie: Wenn ich keinen Schritt vorwärts gehe (also auf sie zugehe), sie würde das nie machen. Deswegen der Gedanke, dass ich beim nächsten Treffen agieren sollte.
 
  • #27
Lieber Mario! Ich finde, Du bist ein ernsthafter Typ, der sich Gedanken macht und keine Fehler machen möchte. Das finde ich , ist eine tolle Eigenschaft von Dir!
Das ist richtig, doch das Problem ist, dass ich mir schon wieder zu viele Gedanken mache - wegen teilweise noch so Kleinigkeiten. Hat sie übrigens auch als Grund angegeben, dass wir nicht zusammenpassen würden, weil sie genau das Gegenteil ist - also sie macht sich eher wenige Gedanken um gewisse Sachen und war auch nie wirklich eifersüchtig.

Du musst lernen zu vertrauen, selbstbewusster werden.
Du erinnerst mich etwas an meinen Sohn, der ist 25, aber er winkt, was Mädchen betrifft, nur ab. Er sagt, er lässt sich Zeit. Ich weiß aber, dass er sehr schüchtern ist..Deswegen, sei bitte nicht traurig, Du lernst sie kennen, Dein Mädchen. Alles Gute!
Naja, so etwas sagt sich immer so leicht, aber danke für die motivierenden Worte. Ich trauere deswegen nach ihr, da sie für mich beinahe perfekt war. Und anfangs war es für sie auch perfekt (ihre Worte), doch nur entwickelte sich langsam meine übertriebene Kontrolle, da sie aus beruflichen Gründen immer weniger Zeit hatte und ich große Angst hatte, dass ihre Gefühle vergehen, wenn wir fast nichts gemeinsam unternehmen.

Und mir geht's jetzt hauptsächlich darum, wie ich mit ihr umgehen soll, wenn ich sie in nächster Zeit wieder einmal sehe. Ausgemacht haben wir beim abschließendem Gespräch, dass wir uns zumindest grüßen und nicht ignorieren. Ich hab dann einfach die Bedenken, ob ich irgendwie handeln soll oder nicht (und natürlich nicht Stalken).
 
  • #28
Hätte, hätte Fahrradkette!
Hätte gibt es nicht!
Kapiere, sie hatte einen anderen Kerl und dann bist du so wie so weg vom Fenster! Ich trauere keiner Frau nicht mal eine Sekunde nach, die mich wegen einem anderen Kerl verlässt und Punkt! Sie würde mich eher anekeln und somit vergesse ich sie ganz schnell. Mein Selbstwert ist wesentlich größer ebenso mein Selbstvertrauen und mein Selbstbewusstsein. Es gibt so viele andere und bessere Frauen, die darauf warten, angesprochen zu werden, warum hängst du dann immer noch an ihr?
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #29
Das ist richtig, doch das Problem ist, dass ich mir schon wieder zu viele Gedanken mache - wegen teilweise noch so Kleinigkeiten. Hat sie übrigens auch als Grund angegeben, dass wir nicht zusammenpassen würden, weil sie genau das Gegenteil ist - also sie macht sich eher wenige Gedanken um gewisse Sachen und war auch nie wirklich eifersüchtig.


Naja, so etwas sagt sich immer so leicht, aber danke für die motivierenden Worte. Ich trauere deswegen nach ihr, da sie für mich beinahe perfekt war. Und anfangs war es für sie auch perfekt (ihre Worte), doch nur entwickelte sich langsam meine übertriebene Kontrolle, da sie aus beruflichen Gründen immer weniger Zeit hatte und ich große Angst hatte, dass ihre Gefühle vergehen, wenn wir fast nichts gemeinsam unternehmen.

Und mir geht's jetzt hauptsächlich darum, wie ich mit ihr umgehen soll, wenn ich sie in nächster Zeit wieder einmal sehe. Ausgemacht haben wir beim abschließendem Gespräch, dass wir uns zumindest grüßen und nicht ignorieren. Ich hab dann einfach die Bedenken, ob ich irgendwie handeln soll oder nicht (und natürlich nicht Stalken).
Lieber Mario, Du sollst ja gar nicht mit ihr umgehen, falls Du sie triffst! Darüber machst Du Dir ja schon wieder Gedanken und das ist der Punkt,warum Ihr nicht zusammen passt!
Sie verschwendet null Gedanken an Dich, sei neutral zu ihr, es dauert nicht lange, da ist sie für Dich bedeutungslos geworden. Das wird nichts mehr, ehrlich.☺
 
  • #30
Lieber Mario, du hast Liebeskummer. Und somit die Birne voll von Wenn und Aber. Das ist Menschlich. Aber. ES BRINGT DICH NICHT WEITER! Auch ihre Reaktion ist so was von Normal.
In dieser Zeit (wie ich später erfahren habe) hatte sie beim Fortgehen etwas mit einen anderen Kerl. Laut ihr hat sie bereits komplett abgeschlossen und denkt nicht mehr darüber nach.
Was soll sie auch anderes sagen? Sie versucht nach vorne zu schauen, wie auch immer. Und du schaust nur zurück. Das ist der Unterschied.Wir haben alle hier schon einmal verlassen oder sind verlassen worden. Aber eines ist immer dabei geschehen. Einmal Raus , immer Raus. Der Mensch kann nicht vergessen. Nur verdrängen. Und das geht langfristig nie Gut. Natürlich ist es nicht Einfach, loszulassen. Aber es geht nur so, wenn du nicht versauern möchtest.
Ausgemacht haben wir beim abschließendem Gespräch, dass wir uns zumindest grüßen und nicht ignorieren.
Ach mein lieber. Was hat meine Exfrau und ich alles ausgemacht, wie wir uns nach der Trennung begegnen.Wie die Engel! Und was war innerhalb des ersten Jahres. Ein auf und ab von Emotionen. Mit teilweise üblen Beschimpfungen und Anklagen.Da sind fast 30 Jahre den Bach herunter gegangen. Heute nach viel Zeit des Abstands und der Selbsterkenntniss. Setzen wir das um, was wir uns damals vorgenommen haben. Ganz Selbstverständlich.Unser Respekt zu dem Menschen ist wieder völlig da. Es hat sich entspannt. Mein Rat an dich. Lass Sie in Ruhe und beginne dich selbst zu erkennen. Alles gute dir.
m45
 
Top