Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
@22 und 24: Das ist das beinahe klassische ONS-Muster. Da wurde schon allerhand drüber geschrieben und debattiert. Wenn man es so will... - wehe aber, man will doch eine ernsthafte Beziehung. Letzteres war ja die Eingangsfrage. Und dafür stehen die Chancen nicht gut, woher auch?
 
G

Gast

Gast
  • #32
Natürlich ist eine Frau eine billige Schlampe, die schnell die Beine breitmacht! Denkt sich doch jeder Männer: Hmm, springt die mit jedem Mann so schnell ins Bett wie mit mir?

Das ist eine reine Kopfkino-Geschichte.
Ihr könnte von mir aus so denken, und ich werde trotzdem mit dem Mann ins Bett gehen, sobald ich das Gefühl habe, es sei richtig, und wenn es relativ bald ist. Und ich mache das in der Gewissheit, diesen Mann und nur diesen zu begehren, und dass mir das zum letzten Mal in dieser Art 15 Jahre zuvor passiert ist, was auch in einer langen Beziehung mündete.

Für mich sind solche "Denker" wie im Zitat in einem unerträglichen Maß wirklichkeitsverneinend und zurückgeblieben.
Zum Glück lässt mich meine Intuition einen derart weiten Bogen um diese machen, dass ich gar nicht Gefahr laufen würde, mit einem solchen überhaupt ins Gespräch zu kommen geschweige denn ins Bett zu gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Die Chance steht so gut , oder schlecht wie ich es fühle.
Kann ich mein Vertrauen, meine "Liebe" zu mir selbst, zu der "unbekannten , neuen Person" so schnell zeigen, oder nicht ?
Glaubt der andere, die andere es? Verkraftet Sie /Er mich in dieser Weise?
Oft wohl eher nicht, wenn es überfallartig, und plötzlich ist, manchmal ja.Ist ab zu warten.
Ein Spiel.
Was hatte diese Person für "wirkliche" Absichten mit mir?
Er / Sie will mich kennen lernen, ist doch o.k erst mal.
Das ist alles eine Frage, wie bin ich drauf. Wie der , oder die andere und auch
was hat Er / Sie bereits erlebt auch an Gutem und Schlechtem.
Es kann bei frühem Sex, wie bei spätem Sex, entweder gut , oder schlecht ausgehen!
So denke und lebe ich.
w51
 
G

Gast

Gast
  • #34
Ich finds ja interessant, dass hier allgemein davon ausgegangen wird, die FS hätte den Mann gerade erst kennen gelernt. Hat sie aber nicht - wie man bei der Frage schön nachlesen kann. Sie kennen sich schon einige Zeit und haben den Kontakt über das Semesterende hinaus fortgesetzt. Von daher kann absolut keine Rede davon sein "mit einem fremden Mann ins Bett gegangen".
Liebe FS, warum machst du dir darüber denn Gedanken. Lass es einfach laufen - ihr habt euch vor eurem "ersten Mal" gut verstanden, was soll sich jetzt daran ändern.
Und dass die Mails jetzt auch einen sexuellen Touch haben, ist weder verwerflich noch unnormal. Wäre doch viel nachdenkenswerter, wenn er den Kontakt zu dir jetzt einstellen würde.
Und Sex gehört zu einer Beziehung dazu.
Also genieße die Treffen weiterhin und habe Sex mit ihm, wenn du es willst. Und lehne ihn ab, wenn du nicht willst. Und ja, dreh den Spieß gedanklich mal um... was ist ER denn, wenn er mit "Jeder" (so wie es hier ja viele postulieren) ins Bett geht? Ein toller Hecht? Oder eher das Gegenteil?
Viel Spaß wünsche ich dir weiterhin
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #35
@31: Tu doch was Du willst aber "zurückgeblieben" ist man nicht, wenn man die Meinung vertritt, dass eine Frau, die schnell die Beine breit macht, eine Schlampe ist! Alle Männer denken so, sagen das aber natürlich nicht der Frau direkt ins Gesicht, sondern entfernen sich entweder ganz galant Stück für Stück, haben keine Zeit etc. pp. oder trennen den Kontakt sofort ab!
Was du mit deiner Vagina machst sei selbstverständlich dir überlassen, nur sollte Frau auch die Konsequenzen tragen!

Es ist allseits bekannt, dass viele Frauen schnell den Sex anbieten um den Mann zu imponieren, um ihm sozusagen "zu halten", doch einen Mann hält eine Frau nicht mit voreiligem Sex! Kann eine Frau nur mit gutem Sex punkten, ist sie out und nicht interessant!
Klar nehmen Männer gerne unverbindlichen Sex mit, doch Fragen kommen doch schon auf, wenn eine Frau schon beim 1. oder gar 2. Date die Beine breit macht! Man könnte denken, sie tue das wohl schön öfters so und vieles mehr, das darf man dem Mann nicht verübeln!
Sex sollte das Letzte sein, was man gibt und nicht an 1. Stelle stehen wenn man sich gerade kennenlernt! Aber natürlich kann jede Frau es so managen wie sie es will und für richtig erachtet.

w, 33
 
G

Gast

Gast
  • #36
Zum Glück lässt mich meine Intuition einen derart weiten Bogen um diese machen, dass ich gar nicht Gefahr laufen würde, mit einem solchen überhaupt ins Gespräch zu kommen geschweige denn ins Bett zu gehen.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Die FS unterliegt augenscheinlich ebenfalls dieser Fehlannahme. Aber jede(r) ist ihres/seines Glückes Schmied, und es ist dabei wichtig, was genau man für "Glück" hält und folglich anstrebt.
 
  • #37
Du müsstest fairerweise dann aber auch
1. deine Beziehungshistorie offenlegen (Du hattest mit Sicherheit etliche wechselnde Beziehungen, das heißt eben auch: viele gescheiterte...)
2. mit in Betracht ziehen, dass Du eine bestimmte Auswahl an Männern kennen gelernt haben dürftest.
Wenn (1) und 82) für DICH richtig war und ist: prima. Aber genau hier würde wiederum ICH vor Verallgemeinerung warnen.

1. Ich bin 48. Natürlich hatte ich mehrere lange Beziehungen. Die zu Ende waren, wenn sich die Lebensziele nicht mehr vereinbaren ließen. Das hat mit Scheitern nichts zu tun.
2. Ja, ich habe eine bestimmte Auswahl an Männern kennengelernt: Selbstbewußt, erfolgreich, weltoffen, attraktiv.

Insofern würde mich ein Mensch, wie du zu sein scheinst, nicht interessieren.

Ich halte es für problematisch, einer jungen Frau Urteile über ihr Sexualleben zu diktieren, die aus der Steinzeit stammen.
Wichtig ist, daß sie sich authentisch entscheiden kann und klar und deutlich in einer Situation Ja oder eben Nein sagt und nicht daran denkt, was jetzt richtig wäre und welche Erfolgrezepte irgendwelche anderen Leute verkündet haben und "was man tut" oder was womöglich andere Leute über sie denken könnten.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Wenn eine Frau Bock auf Sex hat und es sich auch nimmt, da ist nichts falsches dran und wenn es dann mehr als nur ein mal mit dem selben Mann ist, dann ist es auch okay aber daraus wird selten Liebe, vor allem bei dem Mann. So ist meine Erfahrung.

Auch Männer sind nicht per se notgeile Figuren, die automatisch auf jedes noch so vage Angebot einer Frau hirnlos nur noch Sex im Blickfeld haben. Auch wenn mir eine Frau signalisiert, dass sie mich attraktiv findet und gerne Sex hätte, muss ich noch lange nicht darauf anspringen. Jedenfalls bestimmt nicht, wenn ich den Eindruck habe, dass Frau Sexualität als "Lockmittel" einsetzt und bereits die erste gemeinsame Nacht bereits als Beziehungsversprechen interpretieren könnte. Weil DAS schreckt mich ab. Verliebtheit stellt sich glücklicherweise recht spontan ein, Liebe wächst, wenn es denn passt - und zwar auch dann, wenn man am ersten Abend Sex hatte.

Es gibt übrigens auch Frauen, die gehen das entspannter an, die sind vielleicht (hier in jedem Fall) in der Minderzahl, aber in jedem Fall die spannenderen. Einfach Menschen, die sich ihrer selbst sicher sind und genauso ausprobieren wollen, ob es passen könnte oder nicht. Und für die guter Sex dabei eben ein Aspekt unter mehreren ist.
 
G

Gast

Gast
  • #39
@36: "Wichtig ist, daß sie nicht daran denkt, was jetzt richtig wäre"

Aha! Frau soll also nicht darüber nachdenken "was jetzt richtig wäre"? So so, und genau deswegen, weil Frau nicht nachdenkt, kommt sie in so missliche Lagen! Das ist mal ein guter Ratschlag fürs Leben, jawohl, ich bin beeindruckt... Applaus Aplaus!!!
 
G

Gast

Gast
  • #40
@"Baarbel":

Zuerst zur FS: Sie ist deshalb nicht gleich eine "Schlampe" aber sie hat den Stempel, selbst verursacht, jetzt erst einmal weg.

Deine "offizielle" Beziehungshistorie lassen wir besser so stehen; da gab's eigenen Angaben zufolge ja auch Aktionen, an denen Du Dir furchtbar die Finger verbrannt hast. Langzeitbeziehungen, wiederholt scheiternd, sind nicht nur in meinen Augen ein "Scheitern" in einem wichtigen Lebensbereich.

Du unterliegst einem Irrtum bzgl. Deiner mannlichen Bekannten. Ich fiele da nicht auf, vielleicht waren wir sogar befreundet. Was ich ganz privat bei meiner eigenen (nur der ernsthaften!) Partnerwahl an Kriterien setze, bleibt aus mehr oder weniger guten Grunden mein Geheimnis (ausgenommen anonym [!] in einem Forum!). Da bin ich sehr konsequent und weiss exakt, was ich warum tue oder auch nicht. Verklemmt oder aus der "Steinzeit" bin ich ganz bestimmt nicht, aber ich habe auch einfach keine Lust, mit politisch ach so korrekten "modernen" Zeitgenossen nutzlos zu streiten. Warum wohl?
 
  • #41
hallo fs, las dich bloß nicht von den posts hier im forum verunsichern!
ich weiss nicht, ob den postern entgangen ist, das dein date kein blinddate war.
es war kein online-date, sondern reallife!

ihr kanntet euch vorher. ihr hattet kontakt zueinander und es hat sich schon eine gewisse spannung zwischen euch aufgebaut.
nachdem ihr euer erstes date hattet, seid ihr eben im bett gelandet - ist doch völlig normal!

sollte ein mann aus dieser situation heraus die idee entwickeln, die frau verhält sich immer so, dann ist er wirklich ein armer willi!
wenn er so wenig selbstwertgefühl hat, dass er nicht einmal davon ausgehen kann, dass die frau seinetwegen mit ihm im bett ging, dann wird er sich auch nicht der richtige partner für dich sein.

von mir selbst ausgehend, kann ich rückwertend sagen, dass ich noch nie eine beziehung hatte, in der ich nicht eingangs nach 1-3 tagen nach dem ersten treffen, mit der frau auch im bett landete.
nicht einmal kam mir der gedanke, die frau würde so bei jedem kontakt handeln.
ich wurde auch nie -von einer ausnahme abgesehen- mit dem frauentypus konfrontiert, der hier immer so inflationär als schlampe bezeichnet wird.

also fs, mach dir keinen kopf, triff dich mit ihm und du wirst sehen, ob er auch auf eine beziehung aus ist, oder nicht.
 
  • #42
@"Baarbel":


Du unterliegst einem Irrtum bzgl. Deiner mannlichen Bekannten. Ich fiele da nicht auf, vielleicht waren wir sogar befreundet. Was ich ganz privat bei meiner eigenen (nur der ernsthaften!) Partnerwahl an Kriterien setze, bleibt aus mehr oder weniger guten Grunden mein Geheimnis (ausgenommen anonym [!] in einem Forum!). Da bin ich sehr konsequent und weiss exakt, was ich warum tue oder auch nicht. Verklemmt oder aus der "Steinzeit" bin ich ganz bestimmt nicht, aber ich habe auch einfach keine Lust, mit politisch ach so korrekten "modernen" Zeitgenossen nutzlos zu streiten. Warum wohl?

Laß das bitte. Du bewegst dich hier im Forum in der Anonymität genauso wie ich und da gibt es einige Spielregeln.
Ich kenne dich weder noch will ich solche Leute wie dich kennen. Du hast in meinem Privatleben außerhalb des Netzes nichts zu suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Ich bin die # 33: @MadMax: danke, dass hier noch jemand lesen kann. Und dazu noch ein Mann, der solch ein "inkorrektes Urteil" abgibt. Hut ab!
Und ich kann die Aussage von ihm nur bestätigen. Denn es kommt doch immer auf den Menschen selber an, wie er die ganze Geschichte sieht. Und da kann keiner der hier Postenden in de Kopf des anderen schauen, sondern immer nur die eigene Einstellung wiedergeben. Die Einstellung des jungen Mannes wird hier wohl keiner kennen - außer er postet hier selbst...
 
  • #44
Auch Männer sind nicht per se notgeile Figuren, die automatisch auf jedes noch so vage Angebot einer Frau hirnlos nur noch Sex im Blickfeld haben.

Das habe ich auch nie behauptet. So gehen Männer vor allem nicht vor wenn sie von einer Frau mehr wollen als nur Sex. Wenn ein Mann von einer Frau eine Beziehung will, dann warten sie von sich aus damit. So habe ich das bis jetzt beobachtet.

Es gibt übrigens auch Frauen, die gehen das entspannter an, die sind vielleicht (hier in jedem Fall) in der Minderzahl, aber in jedem Fall die spannenderen. Einfach Menschen, die sich ihrer selbst sicher sind und genauso ausprobieren wollen, ob es passen könnte oder nicht. Und für die guter Sex dabei eben ein Aspekt unter mehreren ist.

Ich denke, oder handhabe es so, um was geht es mir, was will ich von dem Mann. Was längeres, was kurzes oder mal schauen. Wenn es um was längeres gehen soll, dann schaut man zuerst ob das andere passt und dann der Teil. Denn nicht nur Männer können sich da im Griff haben und das steuern. Sex sollte kein Lockmittel oder Ausgleich sein oder etwas versprechen. Aber wenn man mit jemandem Sex hat, dann sollten beide Seiten wissen oder sich denken können, was danach ist. War es was einmaliges, etwas für zwischendurch, wenn kein anderer da ist oder geht es richtig Beziehung. Es sollte eine Seite nicht mehr Hoffnung auf mehr haben als die andere Seite bereit ist zugeben. Also die Fronten sollten klar sein.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Scheinbar wollte er nur mit dir ins Bett und keine Beziehung und du wolltest an diesem Abend auch mit ihm ins Bett, sonst hättest du es nicht getan. Mich würde es eher ärgern, wenn der Sex schelcht gewesen wäre.
Entspann dich mal. Du bist um eine Erfahrung reicher.

Entspann Dich. Viele Männer werden Dich nach solchen Aktionen attraktiver finden - nicht unbedingt als eine potentielle Partnerin für's Leben, wohl aber als eine Frau, mit der man Spaß haben kann. Alles in Ordnung. Du musst nur wissen, was Du willst.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Du hast NICHTS falsch gemacht!
Sex beim 1. Date hat, wenn beide ihn wollen und Gefühle im Spiel sind, hat keine negativen Folgen auf den weiteren Verlauf. Habe einige Male in meinen früheren (und langen) Beziehungen sehr frühen Sex mit positivem Ausgang.
Diese scheinbaren Regeln, wie etwa man sei bei einem Mann aus dem Rennen bei frühem Sex, gibt es nicht - ist nur eine Einbildung von erzkonservativ eingestellten Menschen.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Entspann Dich. Viele Männer werden Dich nach solchen Aktionen attraktiver finden - nicht unbedingt als eine potentielle Partnerin für's Leben, wohl aber als eine Frau, mit der man Spaß haben kann. Alles in Ordnung. Du musst nur wissen, was Du willst.

Sorry, aber ich kriege das in meine Hirn einfach nicht rein: ein Mann schläft früh mit einer Frau und nimmt sie DESHALB nicht als Partnerin ernst?
Das entbehrt für mich jeder Logik.

Es wäre für mich verständlich, wenn ein Mann nach dem Sex irgendwelche gewichtigen neuen Erkenntnisse über sich, sie und das Leben gewinnt, die ihn zur Absage bewegen. Ok.

Ansonsten sind für mich nur diese Versionen rational nachvollziehbar:

Mann hat Bock auf Sex mit einer vorhandenen attraktiven Frau, die er von vornherein als Partnerein ausschließt (ob er das kommuniziert, sei hier mal dahingestellt)

ODER

Mann hat Sex mit der Frau, in der er seine zukünftige Partnerin sieht

Aber sicher nicht:
Mann hat Sex mit Frau und schließt sie als Partnerin aus, weil es ihm zu früh war.
Oder wie habe ich so eine Denke zu interpretieren? Ist es ein Test in dem Sinne: wenn sie mitmacht, hatte ich Sex, und wenn nicht, habe ich eine Partnerin??
Das wäre eine teuflische Win-Win-Lösung, bei der die Frau konkret ihrer Vertragsrechte beraubt wurde.

Wie frau das finden wird, führe ich jetzt nicht mehr aus...
 
  • #48
Entspann Dich. Viele Männer werden Dich nach solchen Aktionen attraktiver finden - nicht unbedingt als eine potentielle Partnerin für's Leben, wohl aber als eine Frau, mit der man Spaß haben kann. Alles in Ordnung. Du musst nur wissen, was Du willst.
In der Kleinstadt, der Reihenhaussiedlung, dem Dorf oder im Büro ist das sicher so. An einer Uni würde mich das wundern. An der Hochschule meiner Tochter und an der, wo ich immer mal Seminare gebe, sehe ich das nicht. Da sind die Frauen selbstbestimmt, haben ihren Spaß oder gehen eben in Beziehungen, wenn sie es denn wollen.
Es ist alles eine Frage der Schicht und des Umfeldes.
 
G

Gast

Gast
  • #49
@45: Kein Mann, aber auch kein Mann auf der ganzen, großen, weiten Welt würde der Frau direkt ins Gesicht sagen, dass er sie für ein billiges, leichtes Flittchen hält! Nach dem 1. oder 2. Date Sex? Was weiß man denn von dem Anderen? Garnichts!

Ich bin eine Frau und weiß Gott nicht prüde oder verklemmt aber ich sehe das so. Was soll denn der Mann denken? Ist die Frau so notgeil, dass sie schon nach dem 1., 2. oder 3. Date Sex haben muss? Ich finde das mehr als nur billig und primitiv!

Hier hat sich nur ein Mann dazu geäußert, doch dieser 1 Mann spiegelt nicht alle Männer und man kann schon zu 99,9 % behaupten, dass die Mehrzahl der Männer sich schon so ihre negativen Gedanken über die Dame macht, die sie daten, wenn sie mit dem Sex vorprescht!
Der Gedanke ist nicht ganz so abwegig, zu denken, die Dame tue das wohl mit allen ihren männlichen Datepartnern. Aber es gibt ja auch Frauen, die testen erst den Sex um sich für den Mann dann zu entscheiden....
 
  • #50
jetzt weiss ich, warum ich nie an so eine sexuell taktierende frau geriet!
sie wäre sicher nicht mein typ.
entweder man ist heiss aufeinander oder nicht. dieses lauwarme herrumtaktieren einiger frauen, kenn ich nicht. so eine frau begegnete mir noch nicht.
trotzdem hatte ich immer lange, emotionale beziehungen, fühle mich auch nicht emotional verarmt.

wenn ich mir die situation vorstelle, erst einmal wochenlang mit einer frau irgendwelche unternehmungen durchzuführen, das würde ich sicher als sexuelles desinteresse ihrerseits deuten.
allein die situation, erst einmal "abgecheckt" zu werden, fangfragen über mich ergehen zu lassen und anderes gedöns - sorry, eine daraus resultierende beziehung wäre sicher nichts für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #51
@49: "wenn ich mir die situation vorstelle, erst einmal wochenlang mit einer frau irgendwelche unternehmungen durchzuführen, das würde ich sicher als sexuelles desinteresse ihrerseits deuten."

Tja, heute muss man ja fast schon schnell in die Kiste springen, um ja nicht den Ruf abzukriegen komisch, verklemmt, prüde, altbacken und dergleichen zu sein! Ich für meinen Teil möchte einen Mann erst kennenlernen, bevor ich ihn im Bett kennenlerne! Traurig, dass die Menschen so extremst versext sind, dass sie es nicht mal "wochenlang" miteinander aushalten ohne intim zu werden!

Du irrst dich gewaltig! Nicht jede Frau zeigt ihr Interesse an dem Mann, in dem sie den Mann schnell an ihre Wäsche ranlässt!!!
 
G

Gast

Gast
  • #52
Ich muss den meisten zusprechen, leider. Auch ich habe den Fehler schon gemacht. Aber ich war wirklich Sexuell ausgehungert und naiv. Daraus sind dann 2 Sexbeziehungen entstanden. Wobei ich bei dem einen beim1. Date und dem anderen beim 2.Date ist Bett gegangen bin. Aber, jeder Mann ist ja auch anders. Vielleicht hat die FS ja Glück?
 
G

Gast

Gast
  • #53
trotzdem hatte ich immer lange, emotionale beziehungen, fühle mich auch nicht emotional verarmt.

Jenseits Taktieren und Abchecken (beides gibt es wohl) gibt es auch Menschen, die es aus eigener Überzeugung langsamer angehen lassen. Die haben bessere Chancen, dass ihre (dann quantitaiv natürlich weniger) "Beziehungen" klappen - der Begriff "lang" dafür wird ja offenkundig sehr unterschiedlich verwendet, was bereits Bände spricht - ja: eigentlich fast alles sagt.

Hier scheiden sich eben die Geister: für den einen sind 2 Monate schon lang, für ander 2 Jahre, für dritte 20, und insgeheim wünschen sich eben sehr viele am Ende doch das "bis dass der Tod uns scheidet" - aber klar, wenn 2 Monateschon lang sind, dann sind 9-12 Monate sehr lange emotionale (was eigentlich sonst? - das wäre dann ja auch einmalinteressant zu verstehen) Beziehungen...

Nachdenklich geworden, ende ich an diesem Punkt.

Ach ja, einer dann doch noch: Frauen müssen schon selber wissen, was sie warum tun. Und natürlich, dass es ichts im Leben gibt, das ohne (meist vielfältige) Folgen bleibt. Dass Männer daraus ihre Schlüsse ziehen, wird man den Männern wiederum nicht verdenken können. Sie tun das, egal ob sie es bzw. was sie darüber sagen -spätestens dann, wenn sie einmal wirklich lieben, habe ich selbst im ("lebenserfahrenen", reifen) Freundeskreis mehrfach erlebt, wird es auf einmal ganz relevant... und dann werden sie auf einmal ganz komisch, richtig konservativ. Und sie gaben dann zu: ja, die anderen Frauen haben wir ja auch nicht so geliebt, da war es uns im Grunde nicht wichtig. Aber bei ihr... - und dann wird es plötzlich zum Make or Break. Realität.
 
G

Gast

Gast
  • #54
- Wenn ein Mann von einer Frau eine Beziehung will, dann warten sie von sich aus damit.

- Wenn es um was längeres gehen soll, dann schaut man zuerst ob das andere passt und dann der Teil .... Aber wenn man mit jemandem Sex hat, dann sollten beide Seiten wissen oder sich denken können, was danach ist.

Daraus spricht – wie hier leider so oft – die Vorstellung, dass sich frühe Sexualität und Interesse an einer längeren Beziehung nahezu ausschließen. Weil Frau sich „hingibt“, sich damit „entwertet“ usw. usf. – damit verbindet sich doch die merkwürdige Vorstellung, dass das Leben sexueller Bedürfnisse (zumindest für Frauen) eigentlich eine höchst verwerfliche Veranstaltung ist, die nur in einem geschützen Rahmen mit Langzeit-Garantie (feste Beziehung, Ehe), vielleicht sogar anschließendem Versorgungsanspruch, stattfinden darf. Ist das denn wirklich noch ein zeitgemäßes Konzept, was den Umgang mit menschlichen Bedürfnissen betrifft?

Damit soll nicht der völligen Beliebigkeit bei der Wahl von Partnern das Wort geredet werden, aber weder müssen unabhängige und selbstbewusste Menschen, die herausfinden wollen, ob sie sich näher kommen möchten, dabei die Moralvorstellungen des 19. Jahrhunderts beachten, noch gibt es einen Grund, weshalb Männer und Frauen nicht im gegenseitigen Einverständnis ihre Sexualität auch ohne weitergehende Perspektive leben sollen. „Hinhalten“ als Konzept zum Test auf Beziehungstauglichkeit scheint mir jedenfalls eher ein Eigentor zu sein, da dabei das gegenseitige Interesse relativiert wird und die erotische Spannung verloren geht.
 
  • #55
Jenseits Taktieren und Abchecken (beides gibt es wohl) gibt es auch Menschen, die es aus eigener Überzeugung langsamer angehen lassen. Die haben bessere Chancen, dass ihre (dann quantitaiv natürlich weniger) "Beziehungen" klappen

für den einen sind 2 Monate schon lang, für ander 2 Jahre, für dritte 20.

sicher hast du bessere chancen, eine für dich adäquate beziehung zu finden, wenn du aus dem inneren bedürfnis heraus, es langsam angehen lässt.
der springende punkt ist nur, die fs hatte dieses bedürfnis nicht, ließ sich auf den sex ein und macht sich nun gedanken, ob der mann mehr interesse an ihr hat, als nur den sex.

nach diesem forum müsste frau also taktisch vorgehen, um überhaupt die chance auf eine beziehung zu haben.
un DAS finde ich einfach verlogen!

zum deinem zweiten abschnitt: ich äußerte mich in keinem wort zur länge, der von mir angesprochenen beziehungen.
...auch hier wieder, wie schon beim thema "früher sex", spekulaton, spekulation.

ich hätte hier im forum eigentlich mehr erwartet, als schablonenhaftes denken und spekulationen , ...da man sich doch wissenschaftliches denken auf die fahnen schreibt...;-)
 
G

Gast

Gast
  • #56
irgendwie ist hier meiner empfindung nach für mehr frauen eine andere frau schnell eine schlampe, als für männer. obwohl: die männer sagen einem das ja nicht ins gesicht! - meinen eigene.

ich schlafe mit einem mann, wenn ich lust habe. in studenten zeiten gab es auch mal affären und ones, später eher nicht mehr. ich gebe mich niemanden hin, ich tue etwas, auf das ich lust habe. allerdings kann ich das dann auch relativ entspannt im weitergang betrachten. ob sich eine beziehung daraus entwickelt oder nicht, zeigt die zeit. wenn ich das interesse hatte nachdem ich frühen sex hatte, habe ich durchaus auch von mir "gewagt" auf den mann zuzugehen (auch ein fehler laut diesem forum). ach: ich war immer "erfolgreich". keiner der männer hat mich ausgeschlossen, weil wir früh im bett waren und keiner fand mich unspannend, weil ich auf ihn zuging.

da ich zufrieden bin mit meiner männerwahl, passen dann wohl männer, die das anders sehen einfach nicht zu mir.

w,39 (in langer, glücklicher partnerschaft - sex beim zweiten date)
 
G

Gast

Gast
  • #57
Viele Männder werden genau dann "konservativ", wenn es darum geht, die passende Frau für die Familiengründung zu finden. Da soll dann "die Zukünftige" nicht so ein ausschweifendes Sexleben haben und doch schon bißl konservativ sein. Männer machen nunmal den großen Unterschied, ob es nur die Frau zum vögeln ist, für den gemeinsamen Spaß, oder tatsächlich die Frau seiner zukünftigen Kinder!


@53: Nein, ein grober Irrtum! Die "erotische Spannung" verliert nicht an Kraft, wenn mit dem Sex gewartet wird, sondern sie vergrößert sich! Männer wollen erobern und nicht von der Frau erobert werden und eine Frau die sich sofort hingibt, da verliert der Mann das Interesse und die erotische Spannung ist recht schnell dahin!

Wenn ein Mann mit einer Frau wirklich ernsthafte Absichten hat, dann wird er warten und es nicht so sehen, dass die Frau kein Interesse an dem Mann hat, nur weil sie sich nicht schnell genug ihr Höschen von ihm runterstreifen lassen hat, wie dumm ist es, so zu denken??? Ein Mann, der nicht bereit ist zu warten und "Zeit in die Frau zu investieren" ist es eh nicht wert und hat auch nur die Absicht gehabt sie zu nageln um eine Trophäe mehr zu haben mit der er vor seinen Kumpels und seinem Ego protzen kann!
 
G

Gast

Gast
  • #58
Ein Mann, der nicht bereit ist zu warten und "Zeit in die Frau zu investieren" ist es eh nicht wert und hat auch nur die Absicht gehabt sie zu nageln um eine Trophäe mehr zu haben mit der er vor seinen Kumpels und seinem Ego protzen kann!

Das mit dem "Nageln" und dem "Protzen" ist eine traurige Wahrheit. Es ist immer wieder erstaunlich bis erschütternd... wenn gewisse Männer mal nach ein paar Glas in vermeintlich vertrauter Runde zu plaudern beginnen. Die betreffenden Frauen werden unverzüglich in mentale Schubladen einsortiert. Direkt sagen wird es ihnen kaum jemand - warum auch? s reicht, dass "Mann" zu wissen glaubt, mit wem er es zu tun hat - erledigt. Außer, es ergäbe sich einmal die Möglichkeit... meistens bleibt es bei der (in der Tat rasch sehr nachhaltigen) Rufschädigung. Vielleicht am erstaunlichsten daran, wie wenig sich manche Frauen darüber Gedanken machen bzw. wie wenig sie es sich überhaupt vorstellen können oder wollen... Ihre (ONS-) "Kumpels" sind doch ganz anders, weilsie selbst doch so selektiv sind. (Geht's noch? Wie naiv darf man sein?)
 
  • #59
Männer wollen erobern und nicht von der Frau erobert werden und eine Frau die sich sofort hingibt, da verliert der Mann das Interesse und die erotische Spannung ist recht schnell dahin!


@#56
sorry, aber das ist eine verallgemeinerung, die z.b. auf mich nicht zurtrifft.
ich leide nicht unter dem jägersyndrom und eine frau verliert bei mir auch nicht ihre sexuelle anziehungskraft, weil sie "zu früh" mit mir ins bett ging.

mich nervt es allmählich, das sich immer irgendwelche leute dazu aufschwingen, irgendwelche allgemeingültigen thesen durch das forum zu jagen, nur weil es bei ihnen so ist!
solche ansichten werden eben nur von den männern vertreten, die bei der frauenauswahl plötzlich sehr konservativ vorgehen ...machen auch nicht alle männer!
 
G

Gast

Gast
  • #60
@55: Ausnahmen bestätigen die Regel meine Liebe! Mag sein, dass DU damit gut gefahren bist, unumstößlicher Fakt bleibt allerdings, dass schneller Sex vor der eigentlichen Kennenlernphase eher schädlich für den Aufbau einer ernsthaften Beziehung ist als anders herum und das sind keine Spekulationen!!!

So wie Männer nicht offen zugeben, sich aber insgeheim selber denken, dass eine Frau, die mit Sex vorprescht ein billiges Flittchen ist was es nötig hat, so denken auch viele Frauen insgeheim, dass wenn sie dem Mann nicht Sex anbieten dieser das Interesse verliert, sie für verklemmt etc. pp. hält und abhaut! Frauen bieten schnellen Sex in der Hoffnung, den Mann dadurch zu halten und es ihm schmacklich zu machen, zugeben würde das natürlich keine, bleibt aber trotzdem die Wahrheit!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top