• #1

Sex-Check nach den ersten Mails als neuer Standard?

Bin ich prüde, wenn ich es unangebracht finde, wenn ein Mann hier schon nach ein paar Mails und einem Telefonat
- mit dirty talking loslegt
- gemeinsame sexuellen Phantasien abchecken will
- mit Fotos von sich in Unterwäsche schicken will
Bislang dachte ich dass es eigentlich am Schönsten und auch Spannendsten ist, wenn man erst nach mindestens einem Date irgendwas in Richtung sexuelle Anspielungen unternimmt. Und Männer, die dies schon vorher tun, kommen mir immer vor wie kleine Jungs, die aber jetzt sofort auf der Stelle schon das Bonbon essen wollen, obwohl es das erst als Nachtisch gibt. Jetzt kommen hier bestimmt auch einige wieder an mit der Philosophie "wer kauft schon gerne die Katze im Sack", "besser vorher testen, ob man sexuell zusammenpasst", "was ist denn dabei, wenn man Sex genießt". Ich finde aber, dass man mit etwas Sensibilität auch ohne direkt übereinander herzufallen merken kann, wenn die Chemie stimmt. Die meißten wollen sich eben nur nicht mehr die Mühe machen. Dabei ist doch gerade dieses vorsichtige Beschnuppern so schön.
 
  • #2
Nein, ich finde Dich nicht prüde. Solche Männer sind einfach vulgär.

Leider lässt man sich anfangs bei der Online-Partnersuche zu viel gefallen. Ich wollte nicht immer gleich solches Verhalten verurteilen und redete es mir auch teilweise schön, wie Du es hier versuchst ("Katze im Sack", "vorher testen"). Offen und aufgeschlossen wollte ich sein sein und die Andersartigkeit zuerst mal akzeptieren, um sich vorurteilsfrei kennenzulernen. Ich musste erkennen: Das sind alles viel zu gute Gedanken, die man sich um solche Schmagauken macht. Die freuen sich über schnellen kostenlosen Sex und wenn sie denn nicht bekommen (mit mir nie!), dann geilen sie sich daran auf, dass sie eine (aus ihrer Sicht) frigide Frau erschreckt haben (gerne auch mal mit Fotos eines übergroßen Genitals, dessen Träger sie selbst gern wären). Alles schon erlebt... Folge Deinem Bauchgefühl. Wer schon beim ersten oder zweiten Date meint mit seinem Ding winken zu müssen, muss sich halt eine andere suchen!
 
  • #3
Nein, du bist nicht prüde.

Damit so etwas Spass machen kann, sollte man sich zumindest vorher gesehen haben und sich sympathisch sein. Ich glaube eher, dass alle, die so schnell auf diese Weise reagieren, eher ein Defizit haben. Auf der Strasse / im Büro etc würden sie dich ja auch nicht so ansprechen. Wer weiss, wie ernst es diese Typen überhaupt meinen, oder ob sie diese Kontaktsuche nicht als kostenlose Sex-Hotline missbrauchen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Zuerst dachte ich: Vielleicht will er rausfinden, ob er noch ewig hingehalten wird und erst mit einem Ring ankommen muss, bevor er überhaupt rausfinden darf, ob man sexuell kompatibel ist. Wie Du schon schriebst: Katze im Sack.
Aber ich glaube nach nochmaligem Durchdenken, dass die Typen einfach nur Sex wollen, vielleicht nebenher eine langweilige Partnerschaft haben. Auf jeden Fall wirkt sowas nicht wie an einer Beziehung interessiert.

Zitat von Julia123456:
Jetzt kommen hier bestimmt auch einige wieder an mit der Philosophie "wer kauft schon gerne die Katze im Sack", "besser vorher testen, ob man sexuell zusammenpasst", "was ist denn dabei, wenn man Sex genießt". Ich finde aber, dass man mit etwas Sensibilität auch ohne direkt übereinander herzufallen merken kann, wenn die Chemie stimmt.

Sehe ich genauso. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Männer, die ernsthaft an einer Frau interessiert sind, anders denken.

Ich würde sagen, diese Männer verschaffen sich einfach Kopfkino. Das ist so, wie diese SMS mit angeblich heißen Damen, wo diese Männer abgezockt werden von irgendeiner Person, muss nicht mal eine Frau sein, die heiße SMS für 1,99 an ihre Kunden verschickt.
Nur im Online-Dating-Fall muss er halt nichts extra bezahlen und weiß, dass da wirklich eine Frau am anderen Ende ist.
 
  • #5
Liebe Julia,
lass dich nicht schrecken, durch die Meinungen anderer. Es ist dein Gedankengut. Männliche Wesenheiten, die ähnlich denken wie du, gibt es, da bin ich sicher. Und diese Verhaltensweisen sind nicht die Regel, aber sie kommen vor, in jeder Altersklasse mit und ohne *Elitesiegel*. Ich wurde auch kürzlich bei einem 1. Date und dem kurzen Verweilen in einer Kirche gefragt, ob ich es dort schon mal getrieben hätte. Bei diesem 1. Date habe ich es belassen. Und gerne lasse ich mich dann in die Schublade *prüde* schubbsen und habe meinen Seelenfrieden. Das sind bedauernswerte Menschen, die von einem Trittbrett auf das andere springen und den Boden unter den Füßen verloren haben.
Herzlichst Pia
 
  • #7
das ist einer der Knackpunkte der inkompatibilität zwischen Mann und Frau.

Klar, für viele von uns Männern ist Sex etwas, das man am besten mit einer Frau hat, die man gerade eben kennengelernt hat und die man hinterher nie wieder sieht - abgesehen davon, dass er auch für uns zu einer Partnerschaft dazugehört.

Aber ich will daher auch mal eine mögliche positive Sichtweise eines solchen Verhaltens in den Raum stellen:

Wenn man nur den schnellen Sex sucht, dann ist ein solches stilloses Mit-der-Tür-ins-Haus-fallen wahrscheinlich zum einen zielführend, weil man so die Frauen herausfiltert, die für so etwas zu haben und sich wahrscheinlich auch darüber im Klaren sind, dass es dem Mann um nichts anderes geht.

Zum anderen ist es aber sogar auch ehrlich und damit den Frauen gegenüber gar nicht so unfair. Denn wenn man ihnen den Feinfühligen, Tiefsinnigen vorgaukelt, der angeblich eine echte Partnerschaft sucht, obwohl das in Wahrheit nur taktisches Verhalten ist, um Frauen rumzukriegen und dann weiterzuziehen, dann ist das doch viel hinterhältiger, als gleich klarzumachen, wo der Hase hinläuft.

Oder?
 
  • #8
Philosophie "wer kauft schon gerne die Katze im Sack", "besser vorher testen, ob man sexuell zusammenpasst"

Nun ja, daran merkst Du doch, auf welche Teile der Katze es dem Mann vor allem ankommt. Ich selber neige eher dazu, in ganz anderen Lebensbereichen nach Kompatibilitäten zu suchen, bei denen man einander nur sehr dezent körperlich, umso intensiver jedoch seelisch und geistig berührt.
 
  • #9
Wenn ein Mann vorwiegend auf sowas aus ist, macht es doch Sinn, mit sowas zu "testen", ob sie genauso tickt. Mehr als dass sie ihm dann eine Abfuhr gibt, kann ja nicht passieren.
 
  • #10
Ich frag mich auch oft, wieso diese Männer hier auf der Suche nach einer Sexpartnerin sind...gibt doch genügend C-Datingbörsen, und Seitenspringer haben hier auch nichts verloren...
Ich habe mich nie mit einem solchen Mann getroffen, aber wenn einer gleich in der 2. Mail schreibt, dass er dann das und das will, dann bekommt er keine Antwort mehr...glaub nicht, dass diese ernsthaft suchen...
Meine beste Freundin fand am PC ihres Mannes einen Account von EP. Sie loggte sich ein und konnte seine verlogenen Mails lesen...
Ist sowas nötig? Andere Frauen so zu veräppeln?
 
  • #11
Liebe FS,
wieso interessiert Dich das, ob Dich jemand für prüde hält? Jeder darf sein Leben leben, wie er es will - Du auch. Ich bin prüde und das gern.
Ich halte auch nichts davon Mainsteam zu sein und so fühle ich mich wohl mit dem offensiven Bekenntnis prüde zu sein..

Sei doch froh, wenn die Männer Dir so schon per Mail oder am Telefon begegnen. Du kannst sie schon vor dem ersten Treffen rauskicken und sparst Dir den Aufwand, Dich mit so einem zu treffen. Viel ärgerlicher ist es, seine Zeit just for nothing zu verplempern, sich ein paar Mal treffen und dann festzustellen, dass der Mann bloss das Geld fürs Bordell sparen will und es daher mit Onlinedating versucht. Auf den "Katze im Sack"-Spruch habe ich mal geantwortet "ich mag keine risikoscheuen Männer", drehte mich um und ließ ihn einfach stehen, weg war ich.
Auch das Thema mit dem "Sex genießen" hatte ich schon und gab zum besten, dass ich den Sex mit einem fremden Menschen nicht genießen kann, dass das für mich was mit Zuneigung zu tun hat und dass diese zu ihm nun leider nicht mehe entstehen kann, weil Null Respekt meinerseits vor so einem triebgesteuerten/notgeilen Mann - die Antwort kam auch gut an.

Bei vielen Männern die so drauf sind, denke ich, dass sie auch sehr schnell sein müssen und gleich online oder am Telefon ein paar sexistische Sachen loswerden müssen, weil sie sonst niemals bei einer Frau eine Chance haben.

Moderation: Bitte darauf achten, dass Sprachweise EP-gerecht bleibt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Hallo FS, es passiert auch im real live dass Männer befor auch nur die Aussicht auf ein Date besteht mit Sexthemen anfangen. Ob ein Mann dann auf Sex aus ist, lässt sich meiner Meinung nach nur in Gruppen eindeutig feststellen. Redet er von Sex, während noch andere Personen anwesend sind, ist er vielleicht ein Mann, der gerne und häufig über Sex spricht. Hat er im Beisein anderer ein Pokerface und wird wenn ihr zu zweit seid zügelloser, weisst du Bescheid: der Mann will dich, vielleicht nur sexuell. Online lässt sich sowas natürlich nicht feststellen, was für mich ein weiterer Grund ist, dass man sich real begegnen sollte befor man online solche Themenfelder betritt.

Für mich hat das auch nichts mit "Katze im Sack" sondern mit Etikette beim Kennenlernen zu tun. Es gibt zig Themen, über die man sich ohne das Thema Sex anzuschneiden noch prima unterhalten kann. Finde ich jemanden uninteressant, oder bildet sich im Laufe des Gesprächs Desinteresse heraus, kann ich dies dem Gegenüber signalisieren in dem ich neutral bleibe und Fragen nach einem Wiedersehen bewusst auslasse, beziehungsweise selbst eine ausweichende Antwort auf solche Fragen gebe.

Direkte Sätze wie "Willst du p....?" oder "Ich will dich ..." oder "Lass uns zu mir gehen" sind zwar schockierend, sind mir aber letztendlich lieber als die austestenden Anspielungen in allen Farben und Formen. Letztere lassen bei uns Frauen bezüglich der Absicht des Mannes noch immer zuviel Interpretationsraum offen. Aber frage einen Mann dazu, der wird dir bestätigen: Ich wollte nur testen, ob sie auch wollte.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #13
Bin ich prüde, wenn ich es unangebracht finde, wenn ein Mann hier schon nach ein paar Mails und einem Telefonat...

Nein überhaupt nicht. Bei einer Frau, die so handelt, würde ich davon ausgehen, dass nur Interesse an einem ONS besteht. Die Konsequenzen daraus muss dann jeder für sich ziehen. Ich kann nicht nachvollziehen, warum offenbar manche Leute SB mit Sexbörsen verwechseln.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #14
Ich lache gerade Tränen und kann kaum schreiben,wenn ich mir das vorstelle: Männer in Unterhosen, Katzen im (am) Sack und übergroße Genitalien,die dem Knaben gar nicht gehören. Fehlt nur noch,dass eine "glückliche"Ehefrau ihren Gatten wiedererkennt und zwar an den Unterhosen :)).. Wer macht denn so ein Blödsinn? Solche "Männer" suchen doch nicht allen Ernstes bei EP ?? Nimms mit Humor liebe FS..man muss auch mal wieder lachen dürfen hier,was? So etwas würde ich zum Mädelsabend mitnehmen und mich köstlich amüsieren drüber.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Es liegt vielleicht auch daran, dass Frauen im Mail- und Chatgespräch recht schnell nerven und in Plappermodus verfallen. Ein Mann hat auf so etwas einfach keinen Bock. Klares Abstecken, was geht, wie spannend die Frau reagiert und dann weißt man wenigstens, woran man ist.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Jene Männer, die gleich so losstarten, sind meiner Meinung nach ohnehin nur auf der Suche nach schnellem Sex - und da mich so ein promiskes Wesen nicht anspricht, gehe ich nicht darauf ein.
Sei froh, dass er dir gleich sein wahres Gesicht zeigt, dann weißt du wenigstens bescheid.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Es liegt vielleicht auch daran, dass Frauen im Mail- und Chatgespräch recht schnell nerven und in Plappermodus verfallen. Ein Mann hat auf so etwas einfach keinen Bock. Klares Abstecken, was geht, wie spannend die Frau reagiert und dann weißt man wenigstens, woran man ist.

Okay, alles schön und gut.Aber dann sollen diese Männer doch bitte dort suchen, wo sie dementsprechende Damen finden, und nicht z.B. bei Elitepartner... das dürfte dann nicht unbedingt die adäquate Börse für diese Herren sein, da erstens "ELITE" drin vorkommt, und zum anderen "PARTNER"... beides bieten sie nicht, und suchen sie auch nicht.Gibt es genug andere Börse, da weiß aber von vornerein jeder, wo er dran ist, wenn er sich dort anmeldet.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Aber ich will daher auch mal eine mögliche positive Sichtweise eines solchen Verhaltens in den Raum stellen:

Wenn man nur den schnellen Sex sucht, dann ist ein solches stilloses Mit-der-Tür-ins-Haus-fallen wahrscheinlich zum einen zielführend, weil man so die Frauen herausfiltert, die für so etwas zu haben und sich wahrscheinlich auch darüber im Klaren sind, dass es dem Mann um nichts anderes geht.

Was ist daran positiv?
Ich (w) war eine Zeitlang für sexuelle Erfahrungen offen. Auch als Frau will man sich ausleben. Männer die stillos mit der Türe ins Haus gefallen sind, hatten damals aber auch keine Chance. Was soll das?
Wenn ich Sex suche, muss ich mir nicht unbedingt einen Rüpel dafür nehmen. Schon gar nicht, wenn ich mir daraus ungefähr ableiten kann, wie der Sex mit dem Mann dann sein muss, nämlich egoistisch, wenig einfühlsam, gruselig.
Nicht zu lügen ist schon ok! Aber diese Herren schießen sich ein Eigentor und sollten in Sachen "Stil und Klasse" dringend nachsitzen.
 
  • #19
Sei doch froh, wenn die Männer Dir so schon per Mail oder am Telefon begegnen. Du kannst sie schon vor dem ersten Treffen rauskicken und sparst Dir den Aufwand, Dich mit so einem zu treffen. Viel ärgerlicher ist es, seine Zeit just for nothing zu verplempern, sich ein paar Mal treffen und dann festzustellen, dass der Mann bloss das Geld fürs Bordell sparen will und es daher mit Onlinedating versucht. Auf den "Katze im Sack"-Spruch habe ich mal geantwortet "ich mag keine risikoscheuen Männer", drehte mich um und ließ ihn einfach stehen, weg war ich.
Auch das Thema mit dem "Sex genießen" hatte ich schon und gab zum besten, dass ich den Sex mit einem fremden Menschen nicht genießen kann, dass das für mich was mit Zuneigung zu tun hat und dass diese zu ihm nun leider nicht mehe entstehen kann, weil Null Respekt meinerseits vor so einem triebgesteuerten/notgeilen Mann - die Antwort kam auch gut an.
So ist es, je schneller der Mann primitiv daherkommt und seine Notgeilheit auf den Tisch legt, desto schneller kann die Frau den Kontakt zu ihm abbrechen.
Zum Satz "den Sex geniessen" würde ich entgegnen: "Es ist ein intensiverer und ein doppelter Genuss die Sexualität mit Zuneigung und Liebe zu praktizieren".
Bei vielen Männern die so drauf sind, denke ich, dass sie auch sehr schnell sein müssen und gleich online oder am Telefon ein paar sexistische Sachen loswerden müssen, weil sie sonst niemals bei einer Frau eine Chance haben.
Gerade mit solchen sexistischen Sprüchen haben sie noch viel weniger Chance bei einer Frau, es sei denn es ist eine bei der auch der Notstand herrscht.
 
  • #20
Vielleicht wollen die nur vermeinden ein "nur guter Freund" zu werden und zeigen, dass sie ein sexuelles Wesen mit Bedürfnissen sind.
So ist eine Absage der Frau 100 Mal besser als wieder eine Frau die nur reden will.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Vielleicht wollen die nur vermeinden ein "nur guter Freund" zu werden und zeigen, dass sie ein sexuelles Wesen mit Bedürfnissen sind.
So ist eine Absage der Frau 100 Mal besser als wieder eine Frau die nur reden will.

So ein Schmarrn, wenn eine Frau nur reden will, dann lässt sich das mit Freundinnen viel besser, dazu braucht sie keinen Mann.

Wenn Mann nicht rechtzeitig gelernt hat, was zu welchem Zeitpunkt angemessen ist, oder nicht, gilt für Frau auch so, dann muss mit den Absagen halt gerechnet werden.

w
 
G

Gast

Gast
  • #22
Es liegt vielleicht auch daran, dass Frauen im Mail- und Chatgespräch recht schnell nerven und in Plappermodus verfallen. Ein Mann hat auf so etwas einfach keinen Bock. Klares Abstecken, was geht, wie spannend die Frau reagiert und dann weißt man wenigstens, woran man ist.
Vielleicht wollen die nur vermeinden ein "nur guter Freund" zu werden und zeigen, dass sie ein sexuelles Wesen mit Bedürfnissen sind.
So ist eine Absage der Frau 100 Mal besser als wieder eine Frau die nur reden will.

Hier zeigt sich der riesengroße Irrtum. Viele (durchaus interessierte) Frauen müssen reden und damit Nähe erzeugen, ehe sie zum Sex bereit sind.
Aber es ist schon in Ordnung, wenn sich einige Männer mit zuwenig Takt und Geduld selbst ins Out schießen. Die Frau bekommt so einen anderen Lover oder sogar Partner, der sicher besser zu ihr passt - somit ist jedem gedient.
 
  • #23
Gerade mit solchen sexistischen Sprüchen haben sie noch viel weniger Chance bei einer Frau, es sei denn es ist eine bei der auch der Notstand herrscht.

Das hast Du recht, aber das sind solche Loser, dass sie sich schon den Kick holen, wenn sie einer Frau so eine Mail schicken - näher kommen sie doch ohnehin kaum ran. Außerdem erspart es ihnen die persönliche Abfuhr.
Diese Männer haben ein extrem schwaches Selbstwertgefühl, sie können mit den vielen Absagen nicht umgehen, sind unfähig an sich zu arbeiten und so haben sie sich diesen Weg gesucht "Sex zu haben" ohne zahlen zu müssen.
Wenn Du das als Frau erkennst, regst Du Dich darüber nicht auf, sondern haust auf den Absagebutton und gut ists.
 
  • #24
Ist ein Thema, welches viel Empathie erfordert und stark abhängig von der Entwicklung des Dialoges ist.

Im Sinne der FS würde ich wohl auch als prüde gelten, da mich zunächst die Frau als Ganzes interessiert. Nur sollte man mit seinen sexuellen Vorlieben auch nicht zu lange hinterm Berg halten bevor sich die Frau in einem zu verlieben droht. Es ist eine Frage, wie man sich diesbezüglich artikuliert und dieses nun nicht ganz unwichtige Thema im laufenden Dialog einbettet, wenn man feststellt, daß die Dame einen wirklich näher interessieren könnte.

So habe ich z. B. viel zu lange den Fehler begangen, mich zu meinen sexuellen Vorlieben nicht zu äußern und dadurch unnötig Zeit verschwendet.

Später, wo ich mein Suchraster deutlich eingrenzte, war es eigentlich nur eine Frage des passenden Zeitpunktes. Man kann den Dialog schon in diese Richtung lenken, um wenigstens in etwa eine Vorstellung davon zu bekommen, wie aufgeschlossen die Dame für sowas ist. Das ist meines Erachtens auch ein Gebot der Fairness gegenüber der Dame. Man sollte sein Anliegen diesbezüglich jedoch sachlich und nicht bedrängend vortragen. Wenn die Dame dem so gar nichts abgewinnen kann, kann man ssich den weiteren Dialog sparen. Man ist dann eben in dieser Hinsicht nicht kompatibel.
 
G

Gast

Gast
  • #25
So habe ich z. B. viel zu lange den Fehler begangen, mich zu meinen sexuellen Vorlieben nicht zu äußern und dadurch unnötig Zeit verschwendet.

Ich weiß nicht, wie es bei EP ist, aber in einigen Singlebörsen kann man seine sexuellen Vorlieben anklicken und für jeden von vornherein deutlich machen. Andere erwähnen spezielle Vorlieben mehr oder weniger dezent im Profiltext.
Darüber zu noch unpassender Zeit ein Gespräch anzufangen ist also oftmals gar nicht nötig und somit würde auch keine Zeit verschwendet, zumal Frau nach Durchlesen des Profils gleich Kompatibilität erkennt oder absagt.
 
  • #26
Um FS die direkte Überschrift zu beantworten: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein (ich vermute mal) Einzelfall ist kein "Standard", eine solche Schlussfolgerungen dürfte allein weiblicher Logik vorbehalten sein.

Ich kann darin nichts verwerfliches erkennen, auch wenn dieses Thema meiner Meinung nach zu verfrüht "auf den Tisch gebracht" wird. Es soll tatsächlich Menschen geben, für die erfüllende Sexualität ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil auch (!) in einer Partnerschaft ist - da trennt dieser Mann ganz einfach schon in der Anfangsphase frühzeitig den Streu vom Weizen.
Das ist doch für alle Beteiligten das Beste, erspart es vertanene und verschwendete Zeit, Mühe und Aufwand für Dates, die - wenn auch anfänglich "erfolgreich" - in der Kennenlernphase wegen Inkompatibilitäten bei in diesem Bereich zwangsläufig zum Scheitern verurteilt sind.

Auf der anderen Seite bemerke ich, schon nach wenigen Mails bei Damen ziemlich unverblümt auf meine "finanzielle Potenz" angesprochen zu werden ("was verdient mann denn so in diesem Job, wieviel Rente wirst Du bekommen"). Muß ich jetzt zwingend einen Thread "Portomonaie-Check nach den ersten Mails jetzt neuer Standard" starten?
 
G

Gast

Gast
  • #27
Um FS die direkte Überschrift zu beantworten: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein (ich vermute mal) Einzelfall ist kein "Standard", eine solche Schlussfolgerungen dürfte allein weiblicher Logik vorbehalten sein.

Ich kann die FS sehr gut verstehen. Denn der Sommer ist durchaus da. Etwa 2/3 der Zuschriften der Männer gehen in diese Richtung.

Auf der anderen Seite bemerke ich, schon nach wenigen Mails bei Damen ziemlich unverblümt auf meine "finanzielle Potenz" angesprochen zu werden

Interessant, mir würde nie einfallen nach der Finanzkraft eines Mannes zu fragen. Allein sein Beruf gibt genug Info darüber. Aber bitte...siehe Schwalbe und Sommer, da wie dort.
Vielleicht schreiben wir einfach nur nicht in niveauvollen SBs, auch wenn diese damit werben.
 
  • #28
Ich finde, wenn man sich liebt, dann ist der Sex immer gut...! Ich find es grausig, wie manche nach Vorlieben abklären wollen, ob man zusammenpasst....
Nach dem Job frag ich auch meistens, es klärt sich dann schnell, ob man intellektuell eine Chance hat. Wie jener Fernfahrer, der schrieb - voller Rechtschreibfehler - er sei ein Intellektueller und wir würden gut zusammenpassen. Für wie blöd wollen uns die Männer noch verkaufen?
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich finde, wenn man sich liebt, dann ist der Sex immer gut...! Ich find es grausig, wie manche nach Vorlieben abklären wollen, ob man zusammenpasst....

Gut auf den Punkt gebracht.Das finde ich auch ganz schlimm, dass die Befriedigung eines Fetisches (welcher auch immer das sein mag, ist ja vollkommen unerheblich), einen dermaßen in der Schraubzwinge haben kann, dass sogar die "Partnerwahl" danach ausgerichtet wird... m.M. nach sollte man sich ggfs. lieber "auf die Couch begeben" und den Fetisch bedingt kurieren lassen, bevor man sich eine/n Partner/in auswählt, wo die Liebe gar nicht gegeben ist, aber Hauptsache, die Person kann den Fetisch händeln.Das ist doch total skuril, und hat auch nichts mehr mit erotischen Vorlieben zu tun... denn diese werden in einer Beziehung, in der BEIDE lieben, doch per se gepflegt, um dem anderen etwas ausnehmend Gutes zu tun, so dass keiner von beiden Partnern zu kurz kommt... (vielleicht werden jetzt einige Männer die Frau anführen, die wie ein toter Fisch im Bett liegt und machen läßt, aber diese Frauen lieben für mich nicht, nicht mal sich selbst...).
 
  • #30
Gast #28
Es geht zum Beispiel um Dinge wie Kamasutra, Tantra, Yoni, Shiatsu, ostasiatische Liebeskunst, Dao der Liebe etc. . Also Varianten von Liebesspielen, die abseits dessen liegen, die im unserem Kulturkreis nicht so verbreitet ist. Das läßt sich freilich auch auf Fetische und ungewöhnliche Schönheitsideale ausdehnen.

Liebe ist das eine. Erotische Vorlieben sind das andere. So sollte man schon beides voneinander unterscheiden können, sonst prallen im schlimmsten Fall unvereinbare sexuelle Vorstellungen aufeinander. So manche Beziehung ist Jahre später wegen solcher Dinge in die Brüche gegangen oder man mußte sich auf eine Lösung verständigen, die dann häufig als "Fremdgehen" aufgefaßt wird.

Ich jedenfalls brauche keine Beziehung im klassischen Sinne nur zum Quatschen oder Zusammenleben, sondern die beinhaltet auch das Ausleben meiner sexuellen Vorstellungen oder Vorlieben. Sie sollte also meinem Erotikverständnis entsprechen.

Natürlich ist damt die Partnerwahl eingeschränkt. Die "Schraubzwinge" erlege ich mir auch auf, wenn ich feststellen muß, die Partnerin in dieser Hinsicht nicht zu mir paßt, ich unbefriedigt bin und mich somit anderweitig orientieren muß. Ich habe jedenfalls keine Lust, meiner Partnerin irgendetwas vorzuspielen oder ganz einfach keine Lust auf sie in dieser Hinsicht zu haben. Ich finde Sex nicht immer gut. Wenn die Frau z. B. auf Analsex steht (was ja nicht selten vorkommt), bin ich dafür schlicht nicht zu haben, selbst wenn ich die Frau noch so lieben würde.

Ich bin somit sehr wohl der Ansicht, daß darüber zeitig gesprochen werden sollte. Das gilt im übrigen auch z. B. für eine bisexuelle Orientierung, oder ob jemand ausgesprochen devot veranlagt ist. Solche Grundmuster sollten schon rechtzeitig bekannt sein.
 
Top