• #31
Unglaublich: Du triffst Dich ERST SEIT VIER WOCHEN (!!) mit einem für Dich wildfremden Mann, und gibst hier ernsthaft zu Deinem "besten":

Er scheint viel Erfahrung mit Frauen zu haben

und ganz schnell danach - als wir Dir hier alle vorwerfen, sorglos in Bezug auf Krankheiten und Verhütung umzugehen - ruderst Du um 180 Grad zurück:

wir hatten beide zuletzt eher längere Beziehungen

Ich rate Dir DRINGEND zu einer intensiven Aufklärung erstmal (machen normalerweise schon die eigenen Eltern im Vorpubertätalter, spätestes Bravo/ Mädchen übernimmt das restliche - ist bei Dir bis heute eindeutig nicht passiert) bevor Du überhaupt mit irgendwem noch Sex hast....:

Les Dich ein bezüglich Geschlechtskrankheiten! Les Dir die seriösen Statistiken - gerade europaweit - durch! Google einfach danach: Und danach schreib uns bitte hier, welche Krankheiten sich in welchem Maße selbst MIT KONDOM übertragen, vor allem von Männern auf Frauen!

vor nicht allzu langer Zeit HIV Tests gemacht, aber vielleicht sollte man das noch mal wiederholen
Nur Unerfahrene machen "nur HIV-Tests". Es sind diejenigen, die denken, damit wäre das Thema erledigt. Der einfachste Weg eben, nur nicht weiter als Stufe 0,01 denken müssen. hat mit der Realität eines verantwortungsbewussten Sexuallebens 0,000, ich betone nochmal Null komma Null Null Null zu tun.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Abgesehen davon zur "Rauszieh"-Methode: "Der Pearl-Index des Coitus interruptus beträgt bei perfekter Anwendung 4 und bei typischer Anwendung 22. Die geringe Verhütungssicherheit ist darauf zurückzuführen, dass bereits vor dem Samenerguss Spermien aus dem Penis austreten können, z. B. wenn der letzte Samenerguss nicht lange zurückliegt, aber auch weil schon der Sehnsuchtstropfen Spermien enthalten kann." (Wikipedia)

Das ist einem natürlich bewusst.
Ich erzähle jetzt mal eine andere Geschichte:
Sex mit Kondom, Kondom rutscht währenddessen unbemerkt ab, das heißt Frau musste dann doch zum Arzt um das Teil wieder rauszukriegen und sich die Pille danach verschrieben zu lassen.
Da wäre der CI risikoloser gewesen.

Meine bevorzugte Verhütungsmethode wäre ohnehin die Vasektomie die ich am liebsten schon längst hätte machen lassen wenn die Kosten nicht wären...

Natürlich kann man nicht jedes Risiko bezüglich Krankheiten ausschließen. Dann dürfte man aber eigentlich gar keinen Sex mehr haben. Ich glaube dass das hier im Forum teilweise auch stark übertrieben wird.
 
  • #33
Meine bevorzugte Verhütungsmethode wäre ohnehin die Vasektomie die ich am liebsten schon längst hätte machen lassen wenn die Kosten nicht wären...
Off topic..ich weiß.

Dir sind 300 Euro bis 500 Euro zu viel? Bei so einem Thema 🧐 nee oder?

Veräppel dich doch nicht selbst. Da gibt's noch andere Gründe, wieso du es bisher nicht getan hast.

Ich glaube dass das hier im Forum teilweise auch stark übertrieben wird.
Nö.
Ich arbeite im Krankenhaus und hab die Akte auf dem Tisch mit Diagnosen. Ist kein bisschen selten. Geschlechtskrankheiten sind nur keine Themen über die groß geredet wird. Ist eigentlich logisch.
Und danach schreib uns bitte hier, welche Krankheiten sich in welchem Maße selbst MIT KONDOM übertragen, vor allem von Männern auf Frauen!
Also das würde ich als Fragestellerin nun auch nicht machen 😄
 
  • #34
Nicht nach Pearl-Index. Wenn man alle Male einbezieht, bei denen das Kondom eben nicht platzt (ist bei korrekter Handhabung wirklich nicht die Regel, ist mir erst ein einziges mal passiert). Wie kann man das nur so schön reden, unfassbar. Du hast hoffentlich keine Kinder, denen du so Verhütung erklärst.
Natürlich kann man nicht jedes Risiko bezüglich Krankheiten ausschließen. Dann dürfte man aber eigentlich gar keinen Sex mehr haben. Ich glaube dass das hier im Forum teilweise auch stark übertrieben wird.
Ich arbeite im Medizinbereich. Glaube mir, nein, das ist nicht übertrieben.
Ich verurteile niemanden dafür, wenn er mal im Eifer des Gefechts auf Verhütung verzichtet. Menschen sind halt Menschen. Aber das wirklich dauerhaft so zu handhaben und es völlig okay zu finden, obwohl man sich über die Risiken im Klaren ist - ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Naja, es gibt auch genug Leute, die auf der Autobahn ständig 300 fahren wollen usw. Ich finde, solange man nicht nur sich selbst, sondern eben andere Leute gefährdet, da hörts für mich auf. Anschnallen - das betrifft einen z.B. nur selbst, wie Fahrradhelm. Rasen, Krankheiten beim Sex munter weiterverbreiten, ein ungewolltes und dann vielleicht ungeliebtes Kind zeugen, betrifft aber immer auch andere.
Ich habe homosexuelle Freunde, von denen sich einer durch so ein Verhalten mit HIV infiziert hat ("ich hab ja da neulich irgendwann mal einen AIDS-Test gemacht, und er auch" usw...). Danach ist das Leben nie wieder wie vorher.
 
  • #35
Ich erzähle jetzt mal eine andere Geschichte:
Sex mit Kondom, Kondom rutscht währenddessen unbemerkt ab, das heißt Frau musste dann doch zum Arzt um das Teil wieder rauszukriegen und sich die Pille danach verschrieben zu lassen.
Da wäre der CI risikoloser gewesen.
warte, jetzt kommt gleich die Gurtpflicht, das Nichtraucherschutzgesetz und dann die Corona-Impfung;-)
Aber das als wirkungsvolle Verhütung zu praktizieren ist doch albern.

Der Mann kann ja vor seinem Erguss rausziehen wenn er das gern sehen möchte, sie sollte aber dann entweder bereits fertig sein oder mit ihm zusammenkommen. Aber nicht angewichst werden und dann einfach liegenlassen wie ein Spielzeug, das man nicht mehr braucht.
 
  • #36
Das ist einem natürlich bewusst.
Ich erzähle jetzt mal eine andere Geschichte:
Sex mit Kondom, Kondom rutscht währenddessen unbemerkt ab, das heißt Frau musste dann doch zum Arzt um das Teil wieder rauszukriegen und sich die Pille danach verschrieben zu lassen.
Da wäre der CI risikoloser gewesen.

Meine bevorzugte Verhütungsmethode wäre ohnehin die Vasektomie die ich am liebsten schon längst hätte machen lassen wenn die Kosten nicht wären...

Natürlich kann man nicht jedes Risiko bezüglich Krankheiten ausschließen. Dann dürfte man aber eigentlich gar keinen Sex mehr haben. Ich glaube dass das hier im Forum teilweise auch stark übertrieben wird.
Die Kosten für die Vasektomie belaufen sich auf ca. 400 bis 600 Euro; das ist also auch ein schwaches Argument.
Die erzählte Geschichte ist doch aber nicht die Regel.....
Die korrekte Kondomgröße zu bestimmen, ist ja auch nicht so schwierig.
Schlimm, dass die potentiellen Krankheiten hier mit einem Handstreich beiseite gewischt werden.
 
  • #37
Das ist einem natürlich bewusst.
Ich erzähle jetzt mal eine andere Geschichte:
Sex mit Kondom, Kondom rutscht währenddessen unbemerkt ab, das heißt Frau musste dann doch zum Arzt um das Teil wieder rauszukriegen und sich die Pille danach verschrieben zu lassen.
Da wäre der CI risikoloser gewesen.

Meine bevorzugte Verhütungsmethode wäre ohnehin die Vasektomie die ich am liebsten schon längst hätte machen lassen wenn die Kosten nicht wären...

Natürlich kann man nicht jedes Risiko bezüglich Krankheiten ausschließen. Dann dürfte man aber eigentlich gar keinen Sex mehr haben. Ich glaube dass das hier im Forum teilweise auch stark übertrieben wird.
"Meine bevorzugte Verhütungsmethode wäre ohnehin die Vasektomie die ich am liebsten schon längst hätte machen lassen wenn die Kosten nicht wären..."
Aber die Frau darf das Geld für die Pille dann aufwerfen??? Dein Geldargument scheint etwas weit hergeholt. Viele Männer haben einfach Angst vor der OP und um ihre Männlichkeit.
Übrigens ist die Frage hier, wie sie den Mann dazu bringt, ihr Lust zu bereiten.
 
  • #39
Dann nochmal zurück zur Frage. Meine kurze Beziehung vor meinem Partner endete unter anderem wegen nicht überwindbarer Differenzen im Bett.

Wie soll man das beschreiben...

Ich brauche Tempi-Unterschiede, gerade zum Ende hin eher mehr Druck als feste Reibung. Gleichmäßige Bewegung etc. pp.

Er gerne feste, dolle, schnell. Das hat man vor allem innerhalb der letzten Monate gemerkt. Wie ihn das "anstrengt", beim Bewegungsmuster mir zu folgen. Kaum hab ich ihm meine Welt schmackhaft gemacht, war beispielsweise oben und hatte die Regie, ihn erst später kommen zu lassen und er fand es auch toll. Wollte dann ich mich fallenlassen, wars wieder sein Bewegungsmuster.

Das kannte ich anders, wenn man gemeinsam mal den Dreh raushat, wirds mit der Zeit immer besser. Hier wars mal, mit viel Aufwand, gut. Oft nur okay. Next please
 
  • #41
Ich hadere damit, dass ich im Bett den perfekten Partner hatte. Als Frau kann ich nur oben kommen, da kann Mann rubbeln und lecken, so viel er will. Dieser Mann hat alles dafür getan, damit ich es schön hatte, auch nur mal stillgehalten. Erst nach meinem Orgasmus, schauten wir, dass auch er kam, krönend kamen wir beide gleichzeitig. Es war perfekt, die Verschmelzung der Seelen. Leider hat es charakterlich sonst nicht gepasst. Nun habe ich 2x Männer getroffen, die im Alltag wunderbar sind, sich im Bett aber ähnlich Verhalten wie von der FS beschrieben. Ich habe beide als sexuell inkompatibel aus meinem Leben verabschiedet. Eine gute Sexualität ist mir einfach zu wichtig. Da ich ü60 bin, gibt es da und dort Probleme für den Mann, so lang zu warten, bis ich so weit bin oder der Mann braucht so viel Reibung und rammt wie im Porno in Frau rein und betrachtet dies als normal. Es ist schwierig, solche Gespräche im Anschluss zu führen, die dem Mann suggerieren, er genüge nicht. Manchmal sind Männer führend und dominant, denken, dass Frau das so will. Ich denke aber, dass die Mehrheit der Frauen langsamen, zärtlichen Sex besser finden als das harte F*****. Nur eine klare Ansage bringt weiter. Wenn der Mann gleich weiter macht wie bis anhin, würde ich ihn ziehen lassen.
 
  • #42
Ich hatte mal eine Beziehungsanbahnung mit so einem Rammler.
Es war nicht schön und als ich in seinem Betthaupt versteckt, Handschellen gefunden habe, habe ich mit ihm gesprochen. Ich habe offen gesagt, dass ich den Eindruck habe, dass es sexuell wohl nicht wirklich passt zwischen uns.
Seine Reaktion ist anders ausgefallen als gedacht.....Ihm ist ein Stein vom Herzen gefallen, weil seine letzten Beziehungen wohl immer sehr Hard Core unterwegs waren. Er war in einer Art Krise, weil er dachte er müsste wie ne Maschine abliefern......
Das hat ihn angeblich massiv unter Druck gesetzt.
Nach dem wir geredet haben, wurde es etwas besser. So richtig gut wurde es aber nie.
Also, sprich mit ihm. Es nutzt dir nix irgendetwas auszuhalten.
Entweder ihr findet einen gemeinsamen Modus oder es passt einfach nicht. Das Leben ist zu kurz für unerfüllten Sex.
 
  • #43
ich würde es mal Porno Sex nennen, während er dabei überhaupt keine Rücksicht darauf zu nehmen schien, ob ich dabei auf meine Kosten komme.
Ich würde das gar nicht miteinander schlafen nennen.
Ich würde sagen er steht drauf..
Im Park konnte er das nicht so machen, das wäre aufgefallen.
Ich würde mich nicht mehr mit ihm treffen.
Was verbindet euch über den Sex hinaus?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Ja danke, mit der Verhütung werde ich mich noch kümmern... kenne meinen Zyklus ziemlich gut, aber schaue trotzdem mal nach einer sichereren Möglichkeit.
Warum nicht einfach ganz simpel mit Kondom? Ich hätte niemals nie nicht ohne...

Aber zu ihm: warum glaubst du, aufgrund seiner Herkunft darauf Rücksicht nehmen zu müssen, was du beim Sex ansprechen kannst und selbst gut findest?

Muss man andere Leute ertragen, nur um sie in ihrer Kultur nicht mehr zu beleidigen?!

Du kannst ebenso davon ausgehen dass er damit leben muss, dass deutsche Frauen sagen, was sie wie wollen... aufgrund deiner Herkunft...
Er sagt er liebt mich, aber wo ist diese Liebe spürbar beim Sex, die Zärtlichkeit etc.?

Was hat denn Liebe mit zärtlichen Sex zu tun? Man kann doch jemanden lieben und trotzdem auch auf harten Sex stehen oder sogar auf BDSM.

Oder mit Liebe nur "Liebe machen" meinen...

Meiner Erfahrung nach stehen die meisten Männer nicht auf zärtlichen Blümchensex, sondern härteren Sex.
Wollen wenigstens beim Sex mal dominant sein 🤭
Das Pornosex zu nennen, finde ich auch irgendwie daneben.

Es gefällt ihm halt. Wenn dir das nicht gefällt, musst du das natürlich sagen, er will dir ja sicher nicht wehtun.

Dann passt es halt sexuell nicht zwischen euch. Und wenn er nur so ein selbstbezogener Rammler ist, hast du nix versäumt....
 
  • #46
Ja danke, mit der Verhütung werde ich mich noch kümmern... kenne meinen Zyklus ziemlich gut, aber schaue trotzdem mal nach einer sichereren Möglichkeit.
Ich kannte meinen Zyklus auch gut, sehr regelmäßig, hätte eine Uhr stellen können und trotzdem bin ich schwanger geworden. Da muss man eben auch andere Dinge berücksichtigen zb. Lebensdauer der Spermien etc. kannst dich nicht nur auf deinen Zyklus fixieren, das ist das unsicherste in Sachen Verhütung und das sicherste wenn du schwanger werden willst 👍 ab zum Frauenarzt und mit dieser/diesem besprechen was für dich geeignet wäre.
 
  • #47
Die Kupferspirale ist die beste Verhütung.
In meiner Ehe hatte ich auch keine Lust mehr auf hormonelle Kontrazeptiva, wir haben meistens aufgepasst.
Da ich aber Kinder liebe, hätte ich auch ein ungeplantes Kind gerne angenommen.
Unsere drei Kinder waren alle gewünscht und geplant.

Wenn du aber keine Kinder möchtest und auch ein ungeplantes Kind nicht in Liebe annehmen würdest, ist es das Dümmste was du machen kannst nicht zu verhüten.

Irgendwann hatte ich dann die Nase voll vom Aufpassen und ließ mir die Kupferspirale einsetzen.
Und ich dachte mir immer wie blöd ich war, dass ich die Spirale nicht schon früher habe einsetzen lassen.

Das Einsetzen hat nur ca. 10 min gedauert inklusive Ultraschall-Kontrolle, ich habe es nicht mal gemerkt, nur dass die Ärztin mit ihrer Hand in mir drin ist, kein Zwicken, einfach nichts.
Wahrscheinlich weil ich schon drei Kinder geboren hatte habe ich nichts gemerkt 😁.

Dann fünf Jahre keine Gedanken mehr an Verhütung. Nur einmal pro Jahr Ultraschall-Kontrolle.

Wenn du eh keine Kinder möchtest, wäre das die einfachste Verhütungsmethode.

Was tust du wenn du schwanger wirst?
Wirst du dein Baby in Liebe annehmen?

Solltest du das verneinen halte ich dich für sehr fahrlässig. Niemals würde ich ein Kind abtreiben. Das wäre ein Frevel an der Schöpfung.

Also überlege es dir gut!
 
  • #48
Genau, meinte ich oben auch schon. Natürlich kann es theoretisch bei allen Verhütungsmethoden Probleme geben und alle sind irgendwie problematisch, aber die Kupferspirale scheint mir von den mir bekannten Methoden die beste, angenehmste und praktischste zu sein, sozusagen das geringste Übel. Ich hatte noch kein Kind, aber auch ich habe das Einsetzen nicht gespürt und habe sie seitdem niemals gespürt und muss mich jahrelang um nichts kümmern, total komfortabel. Ich habe mich schon viel mit Verhütungsmethoden beschäftigt, weil ich meinen Körper nicht mit Hormonen vergiften will. Klar kann man an der Kupferspirale auch was kritisieren, aber ich kenne einfach keine bessere Methode, wenn man auf Kondome verzichten will und auf coitus interruptus, Temperaturmessung, Zyklusbeobachtung etc. nicht vertraut. Diese Methoden kann man, finde ich, in einer festen Beziehung anwenden, wenn man vielleicht nicht sofort ein Kind will, allgemein aber schon, dann macht es ja nichts, wenn man doch schwanger wird, aber ansonsten sind diese Methoden unsicher, wenn man eine Schwangerschaft verhindern will.
w26
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
…weil ich meinen Körper nicht mit Hormonen vergiften will….
Sorry, ich mag deine Beiträge sonst gern, aber diese Einstellung ist unter jungen Frauen heute echt richtig trendy, aber auch mega stigmatisierend.

1. eine Frau, die die Pille nimmt, „vergiftet“ damit nicht automatisch ihren Körper. Einer solchen Frau mit einem dementsprechenden Spruch zu kommen, bedeutet, sie gleichzusetzen mit jemandem, der raucht, oder trinkt, denn diese Gruppen „vergiften“ wirklich ihre Körper. Weiterhin wird einer solchen Frau ja unterstellt, sie habe sich bloß nicht richtig mit Kontrazeptiva beschäftigt, wenn sie denn noch auf eine solche Verhütungsmethode zurückgreift. Als ich 26 war hab ich auch so ein Zeug geredet, von wegen „Hormonkeule“ und „vergiften“ und so. Und hab die Pille mehrere Jahre sein lassen. Nun bin ich fast 40 und so einen richtigen, beschwerdefreien Alltag hab ich erst, seitdem ich sie wieder nehme.

2. Es gibt Frauen, die nehmen die Pille eben genau wegen ihrer hormonellen Wirkungsweise. Als alternativloses Medikament. Die Verhütung ist dabei nur ein kleiner, angenehmer Nebeneffekt. Es gibt tatsächlich Leute, für die ist diese Hormonbehandlung wichtig und lebensverändernd, und zwar im positiven Sinne. Bei vielen die letzte Hoffnung. Dies sind einfach mal medizinische Gründe, und daher kann man sich nicht einfach eines Vokabulars wie „vergiften“ bedienen. Find ich ganz schlimm.
3. Keiner sagt, dass hormonelle Medikamente jedweder Art ein Spaziergang sind. Man kann aber schon davon ausgehen, dass die Frauen mündig und intelligent genug sind, sich zu informieren. Der nächste Schritt der Stigmatisierung wäre dann nur noch „ach was, du hast Krebs (ersetze dies durch eine beliebige Nebenwirkungserscheinung auf dem Beipackzettel) bekommen? Selber schuld, hätteste mal nicht!“.
Tut mir leid, ist irgendwie off topic, aber das musste raus und triggert mich extrem.
 
  • #50
1. eine Frau, die die Pille nimmt, „vergiftet“ damit nicht automatisch ihren Körper
Man kann aber schon davon ausgehen, dass die Frauen mündig und intelligent genug sind, sich zu informieren.
Oh, ich sehe gerade, dass mein Beitrag oben gekürzt und auf das Verhütungsthema reduziert wurde, das war nur noch ein Nachtrag und sollte gar nicht im Fokus stehen, meine ganzen Sex-Bemerkungen davor waren wohl zu explizit. 😅

Tut mir leid, ja, sehe ich ein, "vergiften" ist vielleicht etwas unglücklich gewählt gewesen, das ist einfach meine persönliche, etwas drastisch formulierte Meinung, manchmal rutschen mir übertriebene, vereinfachende Formulierungen raus, man muss das natürlich differenzierter betrachten, und wie gesagt, alle Verhütungsmethoden bringen gewisse Probleme mit sich. Meine Meinung zur Pille hängt, wie du richtig vermutest, damit zusammen, dass ich allgemein möglichst natürlich lebe und aus Überzeugung niemals die Pille genommen und auch beobachtet habe, dass viele Mädchen mit der Pille anfangen und dann später, wenn sie sich mehr informieren oder Nebenwirkungen bemerken, ihre Meinung ändern und auf was anderes umsteigen (die FS hier ist ja auch dagegen), in meinem Bekanntenkreis nimmt niemand mehr die Pille, deswegen sind wir ein bisschen anti, was das betrifft. Und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass alle mündig und intelligent genug sind, sich zu informieren, "Pille" ist einfach oft die erste Wahl, weil das jeder kennt und sie auch sehr leichtfertig verschrieben wird. Ich finde es traurig, wenn manche Frauen niemals ihren echten Zyklus kennengelernt haben, weil sie von Anfang an die Pille genommen haben, und sie wird auch einfach so verschrieben, z.B. bei Hautunreinheiten oder allem möglichen. Trotzdem hast du natürlich Recht, dass die Hormonbehandlung manchmal auch positive Effekte hat, am Ende ist es eine individuelle, persönliche Entscheidung und ein Abwägen von Vor- und Nachteilen, ich selbst bin auch z.B. einfach zu faul, jeden Tag an eine Pille zu denken, ist auch etwas Geschmackssache. Also ich nehme "vergiften" zurück, lehne für mich persönlich aber trotzdem die Pille ab, wenn es nur um Verhütung geht und es Alternativen gibt, ok? 😉
w26
 
  • #51
Trotzdem hast du natürlich Recht, dass die Hormonbehandlung manchmal auch positive Effekte hat
Bei Kranken: Ja, mag (kurzfristig gesehen sowie wahrgenommen) so sein.

Bei Gesunden: Neverever! Schon gar nicht auf lange Zeit gesehen!

Aber der FS geht es ja eigentlich um ganz etwas anderes. Sie möchte wissen, ob sich eine sexuelle Diskrepanz zum Positiven wenden oder auflösen kann. ;-) Und was sie konkret hierfür tun könne, dass ihr neuer Lover sie befriedigen kann und mag. ;-)

Also, mir persönlich würde es keinen Spaß machen, meinen Partner zu einem "guten Liebhaber" erziehen zu müssen. In anderen Lebensbereichen: Ja, ok, hier hilft schon mal Miteinander-Tachilles-Reden, Kompromisse-Finden, Sagen, wie man was genau möchte. Aber im Sexuellen muss es für mich VON ALLEINE einfach sehr gut passen! Dazu ist mir Sex zu wichtig und mit einem "ihm detailliert beibringen müssen, wie ich es mag" wäre für mich der Zauber von dem Ganzen weg.
 
  • #52
Oh, ich sehe gerade, dass mein Beitrag oben gekürzt und auf das Verhütungsthema reduziert wurde, das war nur noch ein Nachtrag und sollte gar nicht im Fokus stehen, meine ganzen Sex-Bemerkungen davor waren wohl zu explizit. 😅

Tut mir leid, ja, sehe ich ein, "vergiften" ist vielleicht etwas unglücklich gewählt gewesen, das ist einfach meine persönliche, etwas drastisch formulierte Meinung, manchmal rutschen mir übertriebene, vereinfachende Formulierungen raus, man muss das natürlich differenzierter betrachten, und wie gesagt, alle Verhütungsmethoden bringen gewisse Probleme mit sich. Meine Meinung zur Pille hängt, wie du richtig vermutest, damit zusammen, dass ich allgemein möglichst natürlich lebe und aus Überzeugung niemals die Pille genommen und auch beobachtet habe, dass viele Mädchen mit der Pille anfangen und dann später, wenn sie sich mehr informieren oder Nebenwirkungen bemerken, ihre Meinung ändern und auf was anderes umsteigen (die FS hier ist ja auch dagegen), in meinem Bekanntenkreis nimmt niemand mehr die Pille, deswegen sind wir ein bisschen anti, was das betrifft. Und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass alle mündig und intelligent genug sind, sich zu informieren, "Pille" ist einfach oft die erste Wahl, weil das jeder kennt und sie auch sehr leichtfertig verschrieben wird. Ich finde es traurig, wenn manche Frauen niemals ihren echten Zyklus kennengelernt haben, weil sie von Anfang an die Pille genommen haben, und sie wird auch einfach so verschrieben, z.B. bei Hautunreinheiten oder allem möglichen. Trotzdem hast du natürlich Recht, dass die Hormonbehandlung manchmal auch positive Effekte hat, am Ende ist es eine individuelle, persönliche Entscheidung und ein Abwägen von Vor- und Nachteilen, ich selbst bin auch z.B. einfach zu faul, jeden Tag an eine Pille zu denken, ist auch etwas Geschmackssache. Also ich nehme "vergiften" zurück, lehne für mich persönlich aber trotzdem die Pille ab, wenn es nur um Verhütung geht und es Alternativen gibt, ok? 😉
w26
Ist okay😅. Ich wollts ja auch nur mal anmerken. Alles gut.
 
  • #53
Das ist einem natürlich bewusst.
Ich erzähle jetzt mal eine andere Geschichte:
Sex mit Kondom, Kondom rutscht währenddessen unbemerkt ab, das heißt Frau musste dann doch zum Arzt um das Teil wieder rauszukriegen und sich die Pille danach verschrieben zu lassen.
Da wäre der CI risikoloser gewesen.

Meine bevorzugte Verhütungsmethode wäre ohnehin die Vasektomie die ich am liebsten schon längst hätte machen lassen wenn die Kosten nicht wären...

Natürlich kann man nicht jedes Risiko bezüglich Krankheiten ausschließen. Dann dürfte man aber eigentlich gar keinen Sex mehr haben. Ich glaube dass das hier im Forum teilweise auch stark übertrieben wird.
Du bist selber schuld, wenn du hier auf die Hirse bekommst.
Das ist schon mehr als dämlich, so eine Naivität hier verbreiten zu wollen.
Echt jetzt. Kommst du Dir nicht ein wenig blöd vor?

m50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
Als ich 26 war hab ich auch so ein Zeug geredet, von wegen „Hormonkeule“ und „vergiften“ und so.
Du machst genau das was Du andern vorwirfst. Du hast so ein "Zeug" geredet und jetzt bist Du geläutert.
in meinem Bekanntenkreis nimmt niemand mehr die Pille, deswegen sind wir ein bisschen anti, was das betrifft.
Das find ich erstaunlich. Vielleicht bin ich da komisch, aber ich unterhalte mich nicht mir anderen Weibsen über mein Privatleben. Ja, ich kenn das schwadronieren auch, aber bitte man erzählt sich doch nicht die Wahrheit. Wenn ich als Frau partout eine Schwangerschaft ausschließen möchte, dann werde ich das tun.
 
  • #55
@Thanis würde mich sehr interessieren, wem erzählst Du denn „die Wahrheit“? Kommt für mich gerade mega befremdlich rüber, dass Du anderen „Weibsen“ nicht die Wahrheit erzählst😉Was bezweckt man damit? Würde es wirklich gerne verstehen ...

Der FS kann ich nur anraten, das Thema Verhütung ernst zu nehmen, ich persönlich rate auch von der Pille ab (Libido!!!), Spirale ist spitze, aber immer in Verbindung mit Kondom bei der momentanen Situation.

Aber ich glaube auch hier reden wir gegen eine Wand🤔
 
  • #56
Selbst schuld. Wer trifft sich denn gleich mehrfach zum "Picknick" mit einem fremden Mann, um dann gleich rumzufummeln? So aufrgend es sein mag, diese Männer bieten vorzugsweise schlechten Sex und sind schlechte Liebhaber, denn es solchem Sex geht es um die eigene Triebbefriedigung.

Nicht, dass ich dir den Spaß nehmen will, sondern es geht darum, dass ich damit solche Männer aussortiere und diese bei mir gar keinen Zugang fänden. Also löst sich so ein Problem von selbst.

Menschen sind unterschiedlich, so auch deren Sex, aber man kann schon von Anfang an aussortieren.

Jetzt weiß du jedenfalls, was er für einer ist: Einer, der das öfters macht und im "harten Sex" sehr erfahren ist und das Rausziehen kurz vorm Orgasmus spricht Bände. Das machen Männer, die überall nicht verhüten und das zum "Schutz" vor einer Schwangerschaft tun. Allerdings haben diese Männer meist auch schon ein Kind oder bekommen eines im Verlauf. Sie nehmen ja das Risiko eines Kindes während eines ONS oder einer unverbindlichen Affäre in Kauf.
Kenne solche Männer leider auch (wie gesagt, die haben irgendwann in ihren frühen 30ern dadurch ein Kind bekommen, weil sie hirnlos sind).
Er scheint viel Erfahrung mit Frauen zu habn, und ich frage mich, ob er es womöglich nur so gemacht hat, um mir etwas zu beweisen, oder weil er dachte, dass ich darauf stehe.
Das sind Männer, die schnelle Triebbefriedigung brauchen und den Sex mitnehmen.
Er sagt er liebt mich, aber wo ist diese Liebe spürbar beim Sex, die Zärtlichkeit etc.?
Das sagen viele. Menschen praktizieren Sex unterschiedlich, nicht jeder sucht Sex und Zärtlichkeit in einem. Da musst du viele Illusionen ablegen.

Möglich auch, dass er dich nicht liebt (wie auch? ihr kennt euch erst kurz).
Glaubt ihr, es macht Sinn, mit ihm zu reden, oder würde ihn (Südländer!) dies in seiner Männerehre kränken? Wie und wann könnte ich es ansprechen?
Bei einem Südländer wirst du kaum rankommen, um was verändern zu können. Solche Männer spielen sich aber gerne als Charmeure auf, und lassen voreilig ein "ich liebe dich" fallen. Es gehört zum guten Ton der Kultur, eine Frau zu umgarnen.

Grundsätzlich würde ich dir auch mehr Vernunft zur Verhütung raten, da ich in dir viel Träumerei und Illusion sehe, die dieser Mann nicht erfüllt. Ändern wird er sich nicht.
 
  • #57
Wenn ich versuchte, die Stellung zu wechseln, um auf ihm zu sein, lenkte er das ziemlich schnell wieder um, und da wir nicht verhüteten, machte er es sich dann kurz vor dem Orgasmus selbst, ohne danach einen Gedanken an meine Befriedigung zu verschwenden.
Den Punkt hier würde ich kritisch ansehen. Denn das wirkt sehr selbstbezogen und wird einen Vorgeschmack auf weiteres Verhalten seinerseits innerhalb der Beziehung bilden.

Schlussendlich „kennst“ du ihn erst seit 4 Wochen und in der kurzen Zeitspanne kann sich niemand ein solides Bild von einem anderen Menschen machen.

Nun lernst du eben eine Seite von ihm kennen, wo du für dich entscheiden musst, ob du sie prickelnd findest. 🤷🏻‍♀️

Auf leidenschaftlicheren Sex stehen, ist reine Geschmacksache - aber sich so gar nicht für die sexuellen Bedürfnisse des anderen zu interessieren, ist ein ganz anderes Kaliber.

Er scheint viel Erfahrung mit Frauen zu haben
Wahrscheinlich quantitativer Natur....
Tut es, denn nur so findest du heraus, ob er gewillt ist, auch deine Perspektive einzunehmen. Menschen sind ja lernfähig und wenn er nie ein weibliches Feedback erhält, kann er sich schlecht selbst reflektieren.

Anhand seiner Reaktion wirst du sehen, ob ein weiteres Kennenlernen Sinn für dich ergibt.
 
  • #58
Um mal zu Deiner eigentliche Frage zu kommen:
Selbst wenn Du es ansprechen würdest, ist das nicht komisch bereits in den Anfängen??

Ich bin 53 und hatte einige Beziehungen. Manche sind so beim Sex und manche so.
Das kann man nicht gross ändern.

Hier passt einfach nicht der Deckel auf den Topf!! Deine Intuition stimmt. Punkt.

Klar könnte man es zusammen sich erarbeiten .... aber ausgerechnet in diesem Bereich? Ist er es denn wert???
 
  • #59
Hey Sophie! Wie ist es dir ergangen? Beim Lesen eines älteren Threads musste ich an dich denken. Hoffe er hilft dir weiter.

 
Top