• #61
Ist es nicht irgendwann für einen Mann an der Zeit, loszulassen und sich sexuell zu verabschieden
Ich verstehe die Frage nicht in diesem Zusammenhang.
Weshalb muss er loslassen und sich sexuell verabschieden?

Weil er auf "deftigen Rammelsex" abfährt und du nicht?
Deshalb soll er es sein lassen mit dem Sex?

Das könnte er ja auch von dir sagen, dass du dich lieber sexuell verabschieden solltest, wenn du "als Frau deines Alters lieber slow sex" willst, was auch immer man sich darunter vorstellen muss.

Und wie stellst du dir das vor?
Dass er sagt "oh ich bin schon so alt, jetzt sollte ich lieber keine Frau mehr anfassen"?

Ich finde diesen Satz daher äußerst unangebracht.

Ihr kennt euch erst seit Kurzem und ich vermute auch, dass sich das erst einpendeln muss. Er kann ja auch nicht hellsehen, wie du es gerne haben möchtest.
habe eigentlich keine Lust mehr auf so eine mühsame sexuelle Begegnung, was ich auch ansprechen werde.
Weshalb willst du das ansprechen?
Möchtest du ihm sagen, dass er sich sexuell verabschieden soll und ihr lieber platonisch zusammenleben solltet?
Ich schätze das wird so nicht funktionieren. Denn er hat ja schon klar gestellt, dass er das braucht und will.

Suche dir doch eher gleich einen Partner mit sexueller Passung. Also einen der auch "slow sex" will.
Denn dieser Mann wird es nicht ändern können, dass er einen härteren Griff braucht, um etwas zu spüren.
Das kommt übrigens auch bei wesentlich jüngeren Männern vor aus verschiedentlichen Gründen.
 
  • #62
Ist es nicht irgendwann für einen Mann an der Zeit, loszulassen und sich sexuell zu verabschieden anstatt eine Frau dermassen zu traktieren, damit man noch kommen kann?
Ich verstehe die Frage nicht in diesem Zusammenhang.
Weshalb muss er loslassen und sich sexuell verabschieden
Mies und tendenziös zitiert.

Die TS meint ziemlich gerechtfertigtermaßen, dass er nicht erwarten kann, dass eine Frau so lange „hinhält und zusammenkneift“, bis er seine stark verzögerte Ejakulation erreicht.
Solche Störungen sind recht typisch in diesem Altersbereich, zT durch zu viel Masturbation verursacht (der gute alte „death grip“). Er könnte und sollte daran arbeiten.

Im Übrigen muss man auch als Mann nicht jedesmal beim Sex kommen.
 
  • #63
Den Zusammenhang verstehe ich nicht:

Lange zum Orgasmus brauchen geht doch eigentlich mit langer Standfestigkeit einher?

Ist bei mir tendenziell so, bin auch 50+
Bei mir ist es ebenfalls so, auch über 50.
was aber auch bewusst so gewollt ist. Gerade beim Slow Sex geht es mir mehr um den Weg, und nicht das Ziel. Ich finde es halt schön, wenn man gemeinsam im Flow ist, und Zeit keine Rolle spielt .Wenn eine Frau dabei zu überreizt ist, habe ich selbstverständlich kein Problem aufzuhören, weil der Höhepunkt mir weniger wichtig als die Lust der Frau, zudem ist eher das Erlebnis Ansicht, weniger der Höhepunkt. Dann macht man halt mit anderen Zärtlichkeiten weiter
 
  • #64
Wenn er ein schlechter Liebhaber ist, dann liegt das nicht am Alter, sondern daran, dass es ihm schlichtweg egal ist, wie Frau sich dabei fühlt.

Mein Partner ist 67. Die Lust auf Sex ist vorhanden und die Ausdauer ebenso. Das Liebesspiel erstreckt sich immer über viele Stunden bzw. Nächte, wo man sich z. B. erst zum Höhepunkt streichelt. Sex ist doch bisschen mehr als nur der pure Akt.

Außerdem kann man ja sagen, wenn etwas zu feste ist. Was die meisten Frauen aber nicht tun, weil sie den Mund nicht aufkriegen.

Nur wenn der Mann wiederholt nicht auf die Frau eingeht, dann würde ich mich fragen, ob der Mann überhaupt Interesse hat, mit Dir an unserer Beziehung zu arbeiten.

Auch mit einem hohen BMI kann man doch noch allerlei Dinge tun. Es gibt etliche Positionen im Sitzen und Liegen.

Er hat Dir doch gesagt, was er braucht: Viel Reibung. Das kann man auch mit der Hand vorweg nehmen.

Ich glaube nicht, dass slow Sex eine Frage des Alters ist, sondern ganz persönliche Vorliebe. Der Mann sollte eben Bereitschaft haben, darauf einzugehen. Nur frage ich mich, warum man sich einen Partner sucht, der genau das Gegenteil von mir will: Er Rammelsex, ich Slow Sex. Ich habe schon früher gelernt, mir nur Partner zu suchen, die meine Vorliebe haben, sonst gibt es ständig Konflikte und Zufriedenheit.

Nebenbei: Es gibt Gleitgel, damit die Frau schneller kommt und befeuchtet wird.
 
  • #65
Wenn er ein schlechter Liebhaber ist, dann liegt das nicht am Alter, sondern daran, dass es ihm schlichtweg egal ist, wie Frau sich dabei fühlt.

Mein Partner ist 67. Die Lust auf Sex ist vorhanden und die Ausdauer ebenso. Das Liebesspiel erstreckt sich immer über viele Stunden bzw. Nächte, wo man sich z. B. erst zum Höhepunkt streichelt. Sex ist doch bisschen mehr als nur der pure Akt.

Außerdem kann man ja sagen, wenn etwas zu feste ist. Was die meisten Frauen aber nicht tun, weil sie den Mund nicht aufkriegen.

Nur wenn der Mann wiederholt nicht auf die Frau eingeht, dann würde ich mich fragen, ob der Mann überhaupt Interesse hat, mit Dir an unserer Beziehung zu arbeiten.

Auch mit einem hohen BMI kann man doch noch allerlei Dinge tun. Es gibt etliche Positionen im Sitzen und Liegen.

Er hat Dir doch gesagt, was er braucht: Viel Reibung. Das kann man auch mit der Hand vorweg nehmen.

Ich glaube nicht, dass slow Sex eine Frage des Alters ist, sondern ganz persönliche Vorliebe. Der Mann sollte eben Bereitschaft haben, darauf einzugehen. Nur frage ich mich, warum man sich einen Partner sucht, der genau das Gegenteil von mir will: Er Rammelsex, ich Slow Sex. Ich habe schon früher gelernt, mir nur Partner zu suchen, die meine Vorliebe haben, sonst gibt es ständig Konflikte und Zufriedenheit.

Nebenbei: Es gibt Gleitgel, damit die Frau schneller kommt und befeuchtet wird.
Es wär mir neu, dass Frauen schneller kommen, wenn sie Gleitgel benutzen. 😅 Wenn das so einfach wäre, kämen ja alle Frauen total leicht. Statistiken sagen etwas anderes. Aber angenehm ist es sicher, vor allem bei gut bestückten Männern. Trockenheit ist übrigens nicht mein Thema.
Danke trotzdem für deinen Input.
Ich hatte den Thread erstens aus Frust und zweitens aus Interesse eröffnet, um zu sehen wie andere mit dem Alter, mit möglichen Bewegungs-einschränkungen, empfindlicher Vagina infolge von Östrogenmangel und nachlassender Erektionsfähigkeit umgehen.
Unterdessen habe ich mit besagtem Mann das Thema diskutiert und Möglichkeiten angeschaut. . Wir haben uns gefunden und es klappt ganz gut mit beiderseitigen Orgasmus.
Das lief beim ersten Mal einfach unglücklich und die darauf folgende Blasenentzündung war nun mal nicht toll.
 
  • #68
Ich wollte euch noch ein letztes Update geben. Unterdessen kenne ich den Mann besser, auch seine Beziehungshistorie, wo sich die Partnerinnen oft wegen seiner "Dominanz" und fehlender Augenhöhe von ihm getrennt haben. Nach zwei Wochen gemeinsamer Ferien war mir absolut klar, was seine Exen damit gemeint hatten. Ein Mann, der alles weiss, immer recht hat und immer einen (nämlich seinen) Plan hat. Es ist klar, dass das für mich nicht passt. Der Sex wurde nach einem Zwischenhoch für mich wieder unbefriedigend. Das war mir zu funktional, sachlich, leidenschaftslos. Übrigens haben ihn in jungen Jahren die Frauen nicht rangelassen, weil er ein Schnellspritzer war (2 Sek.nach Penetration) Er hatte nie das Gefühl, er müsse den Frauen zuliebe sein Problem auf irgend eine Weise angehen. Dieses Problem hat er nun altersbedingt nicht mehr. Egoistisch ist er immer noch. 2 Min. kurz zwischen die Beine fassen und denken, das reicht, sich selbst aber gern oral befriedigen lassen, auch mit happy end.... Dazu kam doofes Anstarren einer jungen Frau am FKK Strand und auf meine ironische Reaktion, dass es weiter hinten auch noch was zu beäugen gäbe dann seine Antwort, dass sich das nicht lohne. Die Frau war zwischen 50 und 60. Er ist 70, hat BMI 35, Glatze und einen ziemlich kurzen Schwanz. Etwas so eingebildetes ist mir länger nicht untergekommen. Da haben mich wohl meine Selbstwerte vor grösserem Schäden bewahrt, allerdings hätte ich die Ferien auslassen sollen. Es war mir bereits vorher klar, dass es nicht passt. Danke nochmal für eure diversen Antworten.
 
  • #69
Ich wollte euch noch ein letztes Update geben. Unterdessen kenne ich den Mann besser, auch seine Beziehungshistorie, wo sich die Partnerinnen oft wegen seiner "Dominanz" und fehlender Augenhöhe von ihm getrennt haben. Nach zwei Wochen gemeinsamer Ferien war mir absolut klar, was seine Exen damit gemeint hatten. Ein Mann, der alles weiss, immer recht hat und immer einen (nämlich seinen) Plan hat. Es ist klar, dass das für mich nicht passt. Der Sex wurde nach einem Zwischenhoch für mich wieder unbefriedigend. Das war mir zu funktional, sachlich, leidenschaftslos. Übrigens haben ihn in jungen Jahren die Frauen nicht rangelassen, weil er ein Schnellspritzer war (2 Sek.nach Penetration) Er hatte nie das Gefühl, er müsse den Frauen zuliebe sein Problem auf irgend eine Weise angehen. Dieses Problem hat er nun altersbedingt nicht mehr. Egoistisch ist er immer noch. 2 Min. kurz zwischen die Beine fassen und denken, das reicht, sich selbst aber gern oral befriedigen lassen, auch mit happy end.... Dazu kam doofes Anstarren einer jungen Frau am FKK Strand und auf meine ironische Reaktion, dass es weiter hinten auch noch was zu beäugen gäbe dann seine Antwort, dass sich das nicht lohne. Die Frau war zwischen 50 und 60. Er ist 70, hat BMI 35, Glatze und einen ziemlich kurzen Schwanz. Etwas so eingebildetes ist mir länger nicht untergekommen. Da haben mich wohl meine Selbstwerte vor grösserem Schäden bewahrt, allerdings hätte ich die Ferien auslassen sollen. Es war mir bereits vorher klar, dass es nicht passt. Danke nochmal für eure diversen Antworten.
Um ganz ehrlich zu sein, bin ich über diesen Post, vor allem über diese Wortwahl, entsetzt. Wieso sprichst Du so abfällig von diesem Mann? Du warst doch sowieso nicht verliebt in ihn und hast ihn sozusagen nur genommen, weil nichts Besseres da war. Seine Fehler und Unzulänglichkeiten waren Dir von Anfang an bekannt - hast ja ausführlich hierüber berichtet. Sorry, keinerlei Verständnis und Mitleid für Dich. Du wolltest das so.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #70
Zu diesem Absprung kann man Dir nur gratulieren! Ich habe mich beim Lesen aller Beiträge ohnehin über das viele Verständnis für ihn gewundert. Deine Beschreibungen waren nicht lieblos sondern sachlich - so empfand ich das.

Jetzt sind sie ebenso klar und in meinen Augen halt deutlich.
Wer sich da jetzt an einzelnen Worten hochzieht, sollte bedenken, dass diesem Mann offensichtlich bisher nicht genügend direktes Feedback gegeben wurde.
Sein Verhalten ist ja wohl das Ergebnis von (zu viel) höflicher Zurückhaltung ehemaliger Partnerinnen.

Ich für meinen Teil würde auch ihm gegenüber da sehr deutlich werden. Mein Mann hat sich da auch mal beklagt über meine Wortwahl. Aber meine Worte waren einfach das Pendant zu s e i n e m Verhalten.
Wer „austeilt“ muss auch einstecken können … erst dann gibt’s eine Diskussionsgrundlage.

Liebe TE: gut, dass Du das Verhalten nun so erfasst hast, ich wünsche Dir einen Partner, der wirklich passt.
 
  • #71
Um ganz ehrlich zu sein, bin ich über diesen Post, vor allem über diese Wortwahl, entsetzt
Geht mir genauso.
Es ist ja legitim, dass die FS unzufrieden ist mit ihrer Partnerwahl und mit dem Sex. Allerdings finde ich dieses Ablästern (um drei Uhr Nachts) nun absolut unangebracht.
Ich würde selbst in der größten Wut nicht über einen Lover oder Expartner derart herziehen und der Öffentlichkeit erzählen, dass der Mann einen "ziemlich kurzen Schwanz" hatte.
Das gehört für mich zur zwischenmenschlichen Grundloyalität und außerdem zum Anstand, dass man diesbezüglich Stillschweigen pflegt.

Sowas kann man bestenfalls thematisieren, ohne es auf eine konkrete Person zu beziehen.
Man stelle sich vor, hier würde sich jemand über die Art und Weise einer Frau beschweren und dann noch über die winzigen Brüste plaudern, oder den riesen Hintern lästern, die ihn nicht erregt hätten.
Er ist 70, hat BMI 35, Glatze und einen ziemlich kurzen Schwanz.
 
  • #72
Man stelle sich vor, hier würde sich jemand über die Art und Weise einer Frau beschweren und dann noch über die winzigen Brüste plaudern, oder den riesen Hintern lästern, die ihn nicht erregt hätten.
Den Aufschrei durch das Forum will ich mir gar nicht vorstellen!
Davon abgesehen, eine Beziehung/Ehe in welcher "solch deutliche Worte" üblich sind, möchte ich nicht führen.
 
  • #73
Man stelle sich vor, hier würde sich jemand über die Art und Weise einer Frau beschweren und dann noch über die winzigen Brüste plaudern, oder den riesen Hintern lästern, die ihn nicht erregt hätten.

Das liegt wohl vor allem darin dass ich keine Frau derartig arrogant und fordern geben würde sondern er in Selbstzweifel zerfließen würde, wäre sie unterdurchschnittlich attraktiv.

Das ist wirklich ein Punkt, der mich bei Männern echt erstaunt und wo ich mich immer wieder frage, wo sie ihr Selbstbewusstsein hernehmen, die müssen doch selbst wissen, dass sie unterdurchschnittlich attraktiv sind. Aber das schert sie irgendwie null, sie geben sich dennoch so, als hätten sie Anspruch auf die allerschönsten.


Ich finde man darf dabei aber auch nicht das Verhalten des Mannes vergessen, wie er sich gegenüber der Fragestellerin verhalten und gegeben hat.

Ihre nüchterne Schilderung der Sachlage ist meiner Meinung nach in erster Linie Ausdruck ihrer Enttäuschung und Empörung.

Erinnert mich irgendwie an den Typen aus dem anderen Thread, der mit 57 den u30 Frauen hinterher hechelt und sich in voller Arroganz echauffiert, dass diese sich nicht ihm zur Verfügung stellen wollen.

Das ist halt so ein Fall von: 'wie man es in den Wald rein ruft...'

Ich habe kein Mitleid mit dem Mann.

Liebe Fs, kann es sein, dass du dich über dich selbst ärgerst, dich auf diesen in deinen Augen unattraktiven Mann überhaupt eingelassen zu haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #74
Das liegt wohl vor allem darin dass ich keine Frau derartig arrogant und fordern geben würde sondern er in Selbstzweifel zerfließen würde, wäre sie unterdurchschnittlich attraktiv.

Das ist wirklich ein Punkt, der mich bei Männern echt erstaunt und wo ich mich immer wieder frage, wo sie ihr Selbstbewusstsein hernehmen, die müssen doch selbst wissen, dass sie unterdurchschnittlich attraktiv sind. Aber das schert sie irgendwie null, sie geben sich dennoch so, als hätten sie Anspruch auf die allerschönsten.


Ich finde man darf dabei aber auch nicht das Verhalten des Mannes vergessen, wie er sich gegenüber der Fragestellerin verhalten und gegeben hat.

Ihre nüchterne Schilderung der Sachlage ist meiner Meinung nach in erster Linie Ausdruck ihrer Enttäuschung und Empörung.

Erinnert mich irgendwie an den Typen aus dem anderen Thread, der mit 57 den u30 Frauen hinterher hechelt und sich in voller Arroganz echauffiert, dass diese sich nicht ihm zur Verfügung stellen wollen.

Das ist halt so ein Fall von: 'wie man es in den Wald rein ruft...'

Ich habe kein Mitleid mit dem Mann.

Liebe Fs, kann es sein, dass du dich über dich selbst ärgerst, dich auf diesen in deinen Augen unattraktiven Mann überhaupt eingelassen zu haben?
Ich habe da auch kein Mitleid.

Und warum dürfen Frauen sich verbal nicht ebenso deutlich äußern?
70 ist eine Zahl, kurz ist ein Adjektiv (da steht nicht „mickrig“) und Schwanz ein Wort für Penis.
Die passende Konnotation kann jede/-r für sich selbst überlegen.

Schluss mit Schönrederei ist angesagt, wenn sich ein Mann derart aufführt, wie der Ex der TE.

Aber ich gehe jede Wette ein: bei der nächsten Partnerin stellt er sich nicht besser an. Weil er gar nichts dazulernen kann und will - schon mal gar nicht bei solchem Selbstbewusstsein.

Woher Männer das nehmen? Kritik einfach nicht auf sich beziehen … wenn es denn überhaupt mal Kritik von den viel zu netten Frauen gibt.
 
  • #75
So kurz kann er nicht gewesen sein, wenn er sie damit bis zur Blasenentzündung "traktiert" hat, wie sie Anfangs erzählte.
Da verstanden sie sich ja noch auf Augenhöhe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #76
@Fleur47 Es ist eben so, dass ich nach 10 Tagen Ferien mit diesem Mann einigermassen aggressiv war und mich respektlos behandelt fühlte. Warum soll ich da nicht explizit schildern, was ich erlebt habe? Seine Dominanz, das Selbstverständnis und mansplaning dieses Mannes haben mich genervt und typisch Frau habe ich 10 Tage gute Mine zum bösen Spiel gemacht, bis mir der Kragen geplatzt ist. Der Mann ist null konflikt und kritikfähig, mag sich null mit seinen Baustellen auseinandersetzen, die zum einen seine clevershitterei und Unflexibilität, zum andern seine fehlende Empathie und seine dürftigen Fähigkeiten im Bett sind. Ich denke, er profitiert von seinem prestigeträchtigen ehemaligen Beruf, dass sich Frauen online für ihn interessieren. (was er selbst sagt) Seine Rappenspalterei schreckt wohl auf Dauer zusätzlich ab. Wer in den Ferien jede Ausgabe aufschreibt, um 50/50 zu teilen und dabei noch den Eurokurs von 5 Wochen nimmt, weil er damals höher war, aber im Restaurant 2/3 isst und trinkt, der ist einfach peinlich. Ich bin mitgegangen, weil ihn seine Expartnerin im Herbst verlassen und die Reise gebucht war und er mir mehrmals sagte, er fände es schön, wenn ich mitfahren würde. Nach der Klärung der Fronten ist unser Verhältnis freundschaftlich geblieben. Ich werfe mir vor, überhaupt noch Sex gehabt zu haben in den Ferien, da ich bereits vorher wusste, es wird nicht weiter gehen... mein Fehler. Ansonsten sagt er sogar selbst, dass sein Penis kurz ist, könnte ja etwas abnehmen, damit gewisse Einschränkungen weniger werden, aber er ist mit sich zufrieden, nimmt auch keine Ernährungstipps an. Da sage ich schon lange nichts mehr: falsche Ernährung, zu viel Wein zu wenig Bewegung, aber nicht meine Baustelle.
 
  • #77
So kurz kann er nicht gewesen sein, wenn er sie damit bis zur Blasenentzündung "traktiert" hat, wie sie Anfangs erzählte.
Da verstanden sie sich ja noch auf Augenhöhe.
Doch gerade deswegen.... immer wieder rausgerutscht, den richtigen Eingang nicht gefunden und so Colibakterien nach vorne gebracht.
Eine andere Baustelle war die zu lange Vorhaut. Da würde mitten im GV, der Penis rausgezogen, um die Vorhaut zurückzuschicken, da sonst zu wenig Reibung da war, egal, ob die Frau gerade am Kommen war.
 
  • #78
Jetzt warst du vier Monate mit dem Typen zusammen. Obwohl du von Beginn an über den Typen hergezogen bist.
Das hier kann ja dann nicht zutreffen.
Da haben mich wohl meine Selbstwerte vor größerem Schäden bewahrt
Genauso wenige wie das hier:
Ich bin selbstbestimmt genug, mich nicht mehr mit schlechtem Sex abzufinden
Ich vermute hier eher eine Art Rache-Ablästern. Der hat dich sitzen lassen. Deinen Selbstwert versuchst du mit dem Herziehen über seine Penisgröße aufzupäppeln.
 
  • #80
Ich vermute hier eher eine Art Rache-Ablästern. Der hat dich sitzen lassen. Deinen Selbstwert versuchst du mit dem Herziehen über seine Penisgröße aufzupäppeln
Fascinante schildert die Episode nachvollziehbar, detailliert, selbstkritisch, schonungslos. Sogar mit einem gewissen schwarzen Humor.
Besser kann man das gar nicht machen, Chapeau!

Da ist überhaupt kein Grund für diese Unterstellung von Schnuppe oder diese Häme von Asperience. Ihr zeigt damit nur (mal wieder), dass ihr keine erwachsene Diskussion führen könnt.

Ihren „Fehler“ hat Fascinante ja auch selbst schon erkannt - es zu lange ausgehalten haben. Ich könnte mir vorstellen, dass sie es auch satt hatte, sich mit ständig wechselnden Liebhabern abzugeben. Da mag der Sex zwar besser sein (wenn sie attraktiv genug ist, auch jüngere Männer zu interessieren), aber insgesamt auch seltener und die ganze Zweisamkeit bleibt auf der Strecke.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #81
Ihr zeigt damit nur (mal wieder), dass ihr keine erwachsene Diskussion führen könnt.
Ich lach mich schief. ausgerechnet von dir lasse ich mich garantiert nicht als unerwachsen bezeichnen. Der Meister des Kleinkindverhaltens.
Made my day.

Besser kann man das gar nicht machen, Chapeau!
Und wo genau ist der Sinn mit jemandem monatelang zu tändeln mit dem es VON ANFANG AN nicht gepasst hat?
Ach ja, es gibt keinen.
Wer sich wie du monatelang mit Psychopathen abgibt ist da aber vielleicht kein guter Ratgeber, schonmal darüber nachgedacht.
 
  • #83
Ich teile deine Meinung wie so oft nicht. Die Gründe wurden benannt.
Du meinst damit, dass du ihr Verhalten nicht sinnvoll etc findest. Das hat mit meinem Einwand - Qualität ihres Beitrags - genau 0,0 zu tun.
Und wo genau ist der Sinn mit jemandem monatelang zu tändeln mit dem es VON ANFANG AN nicht gepasst hat?
Ach ja, es gibt keinen.
Wie schon gesagt:
Der „Sinn“ steht hier nicht zur Diskussion - es geht um Emotion und Bedürfnisse. Es geht um Diskussionskultur.
 

Laleila

Cilia
  • #85
Ganz ehrlich, ich kann die heftigen Attacken auf @Fascinante nichtmal ansatzweise nachvollziehen.

Sie schildert die Beziehungen, Vorgänge und Situationen klar, scharf konturiert und durch die Direktheit auch hart.
Nach dem geschilderten Verhalten des Mannes völlig nachvollziehbar.

Manchmal hängt man länger in einer unangenehmen Situation fest, als einem selbst lieb ist. Hut ab vor all den toughen Frauen und Männern denen das niemals passieren könnte. Die meisten Menschen menscheln aber.

Liebe FS, danke für die klaren Schilderung. Viel zu oft liest man einfach nur Allgemeinplätze " wie, er war irgendwie anders als andere" usw.

Verteidigen muss man Dich nicht, das schaffst Du wunderbar allein, mit meinen Worten möchte ich vor allem aufzeigen, dass Deine Worte zum Thema nicht von allen ähnlich aufgenommen werden.

Frohe Ostern ihr Hübschen. Genießt die Sonne und habt Euch lieb.
 
  • #86
@Fleur47 Es ist eben so, dass ich nach 10 Tagen Ferien mit diesem Mann einigermassen aggressiv war und mich respektlos behandelt fühlte. Warum soll ich da nicht explizit schildern, was ich erlebt habe? Seine Dominanz, das Selbstverständnis und mansplaning dieses Mannes haben mich genervt und typisch Frau habe ich 10 Tage gute Mine zum bösen Spiel gemacht, bis mir der Kragen geplatzt ist.
Der Mann ist null konflikt und kritikfähig, mag sich null mit seinen Baustellen auseinandersetzen, die zum einen seine clevershitterei und Unflexibilität, zum andern seine fehlende Empathie und seine dürftigen Fähigkeiten im Bett sind. Ich denke, er profitiert von seinem prestigeträchtigen ehemaligen Beruf, dass sich Frauen online für ihn interessieren. (was er selbst sagt) Seine Rappenspalterei schreckt wohl auf Dauer zusätzlich ab. Wer in den Ferien jede Ausgabe aufschreibt, um 50/50 zu teilen und dabei noch den Eurokurs von 5 Wochen nimmt, weil er damals höher war, aber im Restaurant 2/3 isst und trinkt, der ist einfach peinlich. Ich bin mitgegangen, weil ihn seine Expartnerin im Herbst verlassen und die Reise gebucht war und er mir mehrmals sagte, er fände es schön, wenn ich mitfahren würde. Nach der Klärung der Fronten ist unser Verhältnis freundschaftlich geblieben. Ich werfe mir vor, überhaupt noch Sex gehabt zu haben in den Ferien, da ich bereits vorher wusste, es wird nicht weiter gehen... mein Fehler.
So wie Du das jetzt wiedergibst, ist es für mich besser verständlich, da strukturierter und somit nachvollziehbarer. Zumal für mich sein BMI und seine Penisgröße in der Beurteilung der Situation nicht von Belang sind.
Es erschließt sich mir auch immer noch nicht, warum Du mit einem Mann intim wirst, den Du körperlich und mental so eklig findest.

Der „Sinn“ steht hier nicht zur Diskussion - es geht um Emotion und Bedürfnisse. Es geht um Diskussionskultur.
Also ganz ehrlich, wenn Du unter guter Diskussionskultur Begrifflichkeiten wie "Schnellspritzer", "Schwanz" etc. verstehst, dann ist das ein Niveau, welches sehr vieles über Dich und auch die FS aussagt. Die FS gibt ja selber zu, dass sie nach 10 Tagen Urlaub mit diesem Mann "aggressiv" wurde. Ich nenne es "verbal ausfallend", was ich so nicht unkommentiert stehen lassen mochte. Ist für mich einfach keine Art, andere Menschen im Hinblick auf seine körperlichen Gegebenheit zu verhöhnen. Ab einem gewissen Alter erwarte ich etwas mehr Stil.
Ich könnte mir vorstellen, dass sie es auch satt hatte, sich mit ständig wechselnden Liebhabern abzugeben.
Und deswegen nimmst Du bzw. die FS alles mit, was geht? Also da ist mein Anspruch ganz klar ein anderer. Aber jeder wie er will (und kann)!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #87
Übrigens haben ihn in jungen Jahren die Frauen nicht rangelassen, weil er ein Schnellspritzer war
Ja total sachlich.
Er war also in jungen Jahren ein "Schnellspritzer", weshalb ihn die Frauen nicht rangelassen haben. Wie das gehen soll, wissen die sachlichen Forenteilnehmer sicherlich.
Nicht deine Baustelle, aber du hast ihm direkt mal nach dem Kennenlernen Ernährungstipps gegeben und wolltest insgesamt, dass er mal seine Baustellen jeglicher Natur bearbeitet z.B. sexueller. Alles klar....
Weshalb hast du dir nicht gleich jemanden gesucht, der nicht derart übergewichtig ist, anstatt dich jetzt darüber zu beschweren? Muss man nicht verstehen.
Für mich stellt sich die Frage, wer sich mehr aufgeführt hat bei diesem zweifelhaften Pärchen.
Letztlich ist mir das aber auch völlig egal.
Sachlichkeit kann ich jedenfalls keine erkennen. Diesbezüglich kann ich anderslautende und doppelmoralisierende Meinungen zwar stehen lassen, muss sie jedoch nicht ernst nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #88
Jetzt warst du vier Monate mit dem Typen zusammen. Obwohl du von Beginn an über den Typen hergezogen bist.
Das hier kann ja dann nicht zutreffen.

Genauso wenige wie das hier:

Ich vermute hier eher eine Art Rache-Ablästern. Der hat dich sitzen lassen. Deinen Selbstwert versuchst du mit dem Herziehen über seine Penisgröße aufzupäppeln.
Liebelein, gerade das ist entschlackend und muss manchmal einfach sein. Das tut gut, es muss raus und Frau fühlt fühlt sich besser. Nennt man Seelische Hygiene
 
  • #89
Das kommt raus, wenn man sich auf jemanden einlässt, den man von Anfang an nicht gut findet, mies ist, dann die Ursache nicht bei sich zu suchen, sondern den anderen schlecht zu machen.
@Fascinante, niemand hat Dich gezwungen, niemand zum ersten Sex, niemand zu weiterem Sex, niemand zu Urlaub mit ihm, das war alles Deine freie Entscheidung, Du musst ihn nicht mies machen.
Frage Dich lieber, warum Du Dich mit jemandem so lange abgibst, den Du so mies findest.
Er ist wie er ist, authentisch, Du hast eine Riesenshow abgezogen bei ihm und immer noch hier.
 
  • #90
Das kommt raus, wenn man sich auf jemanden einlässt, den man von Anfang an nicht gut findet, mies ist, dann die Ursache nicht bei sich zu suchen, sondern den anderen schlecht zu machen.
@Fascinante, niemand hat Dich gezwungen, niemand zum ersten Sex, niemand zu weiterem Sex, niemand zu Urlaub mit ihm, das war alles Deine freie Entscheidung, Du musst ihn nicht mies machen.
Frage Dich lieber, warum Du Dich mit jemandem so lange abgibst, den Du so mies findest.
Das sehe ich ganz genauso. Sich zuerst mit so einem "ekelhaften" Typen sich mangels Alternative einlassen und ihn dann derartig blos stellen. Von Selbstreflektion keine Spur. Unterm Strich nichts anderes, als die FS diesem Mann vorwirft.
 
Top