• #1

Sex in der Hochzeitsnacht abwegig?

Der Hochzeitstag gilt als schönster Tag im Leben eines Pärchens. Doch wie sieht es wirklich aus?
In der Regel gibt es eine Menge zu organisieren, und wenn man dann endlich todmüde ins Bett fällt schläft man doch sofort ein oder? Sex in der Hochzeitsnacht zu haben - ist das abwegig? Wie sind Ihre Erfahrungen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ein schöner Tag war bereits der des Kennenlernens, viel schöner, wenn nicht der schönste, ist der Tag, wenn man von seinem Partner einen Heiratsantrag bekommt - bei mir 50 dunkelroten Rosen.
Das ist durch nichts zu toppen.

Wer sich mit der Hochzeit soviel Stress macht, dass dann nichts mehr klappt, ist selber schuld!
Wozu sind Familie und Freunde da? Die helfen idR gerne, man kann ja vorher alles absprechen.
Dann steht einem schönen Tag inkl. zärtlichen und/oder leidenschaftlichem Ausklang zu zweit nichts entgegen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Süße Frage!
Nö wir sind völlig betrunken und totmüde ins Bett gefallen. Nix Sex, aber sauglücklich!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich würde eine Hochzeit generell nie zu groß gestalten, höchstens unter ein paar Freunden, doch eher als Paar allein. Man ist doch kein Teenager mehr, dass man eine üppige Hochzeit im weißen Brautkleid braucht, außerdem finde ich die Vorstellung ziemlich altmodisch und überholt, eine große Party mit der ganzen Verwandtschaft zu machen. Das ist der Tag des Paares und diese sollten in meinen Augen alleine feiern, dann ist auch noch Zeit für Sex, wenn einem danach ist. Man hat ja nicht immer Lust und wenn Frau zufälligerweise gerade an dem Tag ihre Tage besonders stark hat, dann fällt das in der Regel sowieso flach.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ein Mensch ist durchaus in der Lage, länger als 24 Stunden wach zu bleiben. Erst recht an so einem Tag. Mag sein, daß man über dem Versuch, die Hochzeitsnacht zu vollziehen, einschläft. Das wäre verzeihbar. Nicht aber, den Vollzug einfach ausfallen zu lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn einem das wichtig ist, kann man das einplanen. Man muss ja nicht mit Unmengen von Alkohol bis Nachts um 5 feiern.

Das Organisieren findet normalerweise in den Wochen vor der Hochzeit statt. Am Hochzeitstag sollte alles geklärt sein.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich war viel zu "schlapp". Aber morgens danach war alles wieder möglich und es ging rund. m
 
G

Gast

Gast
  • #8
Früher einmal, als in unseren Breitengraden Sex vor der Ehe nicht in Frage kam, da war die Hochzeitsnacht ziemlich sicher nicht sexlos. Damals zog sich das Brautpaar aber auch relativ früh zurück und feierte nicht, wie heute üblich, bis in die frühen Morgenstunden.

So wie es heute hier ist, denke ich, dass die allermeisten Brautleute irgendwann todmüde ins Bett fallen und nichts wollen außer schlafen. So war es jedenfalls bei uns!

Die Hochzeitsnacht hat doch im Mitteleuropa des 21. Jahrhunderts nicht die Bedeutung, die sie früher hier hatte und auch jetzt noch in vielen anderen Kulturen hat.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Unsere Hochzeitsnacht war nicht sexlos.

Hätte uns auch nicht gefallen. Wir haben unsere Hochzeitsfeier in einem kleinen Kreis gemacht. Nur mit den engsten Verwandten und Freunden waren wir in einem kleinen Landhotel zum Hochzeitsessen und Kaffe trinken. Danach sind alle wieder nach Haus gefahren und wir sind für drei Tage dort in der Hochzeitssuite geblieben.

Es war wunderschön, eine bleibende Erinnerung und ich würde es genauso wieder machen.

In unsere Hochzeitsreise sind wir dann 14 Tage später gestartet und bei der Rückkehr haben wir noch die restlichen Freunde und Bekannte darüber informiert, daß wir uns "getraut" haben.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Mir wäre (ähnlich wie Gast 3) der Partner und der Sex wichtiger als eine große Feier. Ich möchte diesen Tag zu zweit (ggf. nach einem schicken Essen im kleinen Kreis) mit meinem Mann genießen. Es geht um uns, nicht um eine Horde Freunde und Verwandte, die allesamt bespaßt werden wollen.
 
  • #11
An meinem Hochzeitstag bzw. -nacht wäre Sex (mir) unwichtig. Also (für mich) sogar verzichtbar.
Dafür ist immer noch genug Zeit an vielen anderen Tagen.

Ich würde alleine mit meiner Braut lieber zusammen in eine große, warme Decke kuscheln, und gemeinsam z.B. den Sonnenuntergang oder den Sternenhimmel genießen.

Und mich freuen, daß ich eine so wunderbare Frau gefunden, und für uns gewonnen habe.
Und salopp (hier genannt) "sauglücklich"

(m,52 - noch nie vh.)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Also wir hatten eine wunderschöne Hochzeit. Um ca. 3 Uhr waren wir zu Hause und natürlich ist man total platt, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist.
Bei uns gab es keine Hochzeisnacht, sondern einen Hochzeitsmorgen :)
 
Top