• #1

Sex klappte nicht, kann er das vergessen, gibts noch ne Chance?

Er (50) tauchte vor 3 Monaten nach 6 Jahren (damals keine Beziehung) wieder auf, war sehr engagiert, flirtete, war offensiv, rief täglich an... wir hatten Sex, der allerdings "schief lief" - er "konnte" nicht. Seither sahen wir uns nur noch einmal, wobei er mich sehr veralberte, zog meine Worte ins Lächerliche..
Seit dem Treffen sah ich ihn nicht mehr. Das ist 8 Wochen her. Ich schrieb ihm zwischendrin SMS, er schrieb, er habe viel Stress. Zuletzt machte ich einen Vorschlag zu einer Veranstaltung. Er antwortete per Sprachnachricht: "schauen wa mal, wenns mir bis dahin besser geht, komm ich mit"... Seither hab ich NICHTS gehört, keine Absage. Vor ein paar Tagen schrieb ich, obs ihm gut/besser geht und dass ich mich mal wieder gern für ein lockeres Getränk treffen würde - NICHTS. was tun?
 
  • #2
Was ist ein lockeres Getränk? Oder war das ein Freud'scher Verschreiber, grins?
Dem armen Mann ist das peinlich. Wichtig wäre zu wissen, ob es thematisiert wurde, was du ja nicht schreibst.
Ich würde mich jedenfalls mit keinem Mann treffen, der mich runtermachen muß, egal ob impotent oder nicht. Und du bietest noch Lockerheit an? Bitte such dir einen anderen Mann und vielleicht findest du am Weg auch noch deinen Selbstwert.
 
R

rosenmann

  • #3
Für mich ganz klar, er hats nicht gebracht, hat womöglich schon des öfteren Potenzprobleme, das kann am Selbstbewusstsein eines Mannes schon extrem nagen, deshalb zieht er sich zurück.

Ich würde ihn in Ruhe lassen, das muss er erstmal verarbeiten. Wenn er will, wird er sich melden.
 
  • #4
Lieber Andreas,
er will dich nicht, das ist alles.
Solche Geschichten lesen wir hier wöchentlich ( nicht das Impotenzproblem, sondern das, was du danach beschreibst ).
Paß bitte auf, dass du nicht zum Stalker wirst, ich finde, du steuerst da schon ein bißchen drauf zu.
Laß ihn ziehen.

w 48
 
  • #5
Gar nichts. Jage keinem desinteressierten Mann hinterher. "Viel Stress" bedeutet im Dating fast immer, dass er nicht wirklich interessiert ist. Selbst Manager im Dauerstress können mal eine SMS tippen, wenn ihnen das Gegenüber wichtig ist.
Zerdenke am besten auch nicht die Einzelheiten bezüglich eures gescheiterten Schäferstündchen. Das ändert nichts.
 
  • #6
Was soll man darauf antworten? Ich finde seine Reaktion spricht Bände.... er will nicht.
 
  • #7
Ich denke, Du suchst die Hoffnung in seinem Versagen. ..Die Hoffnung das dies der einzige Grund ist weshalb er sich nicht meldet.
Worüber man reden kann und was man ggf geändert bekommt.
Was wäre, es hätte geklappt und er hätte sich dann nicht mehr gemeldet?
Denn Fakt ist, er meldet sich nicht!
Und Du suchst dafür einen erträglichen Grund um weiter in Hoffnung zu leben.
So ein Verhalten macht immer etwas mit einem. Und gerade sind zwei andere Threads in denen es um diese Gefühl der Wertlosigkeit geht, weil sich niemand mehr nach dem Sex meldet.
Aber je länger Du wartest, je länger fühlst Du Dich schlecht.
Mach für Dich Schluss mit ihm
 
  • #8
Mal von dem missglückten Sex abgesehen - warum läufst du einem Mann nach, der dich sogar schon veralbert hat, deine Worte ins Lächerliche zieht? Der Ausreden bringt und deine Mails nicht beantwortet?
Vergiss ihn lieber. Der bringt dir kein Glück.
 
  • #9
"Es" wurde nicht thematisiert, ich wollte es nicht zerreden und er hats natürlich auch nicht angesprochen. Kann ja auch passieren, für mich ist es eben kein Drama. Aber das "Nicht-Melden" schon. Gehört sich nicht. Zumal wir extrem zusammen lachen können und er das auch betonte. Ich komme einfach mit diesem Wegschleichen nicht klar...
ich bin für Aussagen
 
  • #10
...er kommt nach 6 Jahren wieder und verschwindet genauso plötzlich... DAMIT komme ich schlecht klar. Dieses "wird sie schon merken" hllft keinem, kann mir nicht vorstellen, dass er sich damit gut fühlt, auch wenns für ihn jetzt das einfachste ist. "Damals" hat er mir sein Weggehen geschildert, erklärt, war ehrlich und fair, und nun...
 
  • #11
Liebe FS,

das Problem hatte ich auch. Der Mann war erst super engagiert und - versagte beim Sex. Danach mied er Situationen, in denen es zum Sex kommen konnte und distanzierte sich. Es hat wirklich fast ein halbes Jahr gedauert, bis er sich wieder gefangen hatte und dann alles normal lief.
Also, das "Versagen" im Bett ist offenbar für Männer wirklich schlimm, auch wenn wir Frauen das gar nicht so sehen.
Dass er dich eigentlich sehr mag, hat er am Anfang gezeigt. Und weil das so ist, ist ihm seine "Niederlage" besonders peinlich. Ob ihr das wieder hinbekommt, kann man nicht sagen. Ich habe ersteinmal auf die Kumpelschiene gewechselt - so war er vor Sex sicher und konnte sich besser an mich gewöhnen. Da es bei mir geklappt hat, würde ich es dir auch empfehlen. Geht doch mal mit ein paar Leuten zum Weihnachtsmarkt oder so. Also, vermeide zunächst intime Situationen - und sprich NICHT über das Problem. Er kann mit dem Problem offenbar nicht umgehen und Männer wollen sowieso nicht reden. Ich weiß, die Foris werden sagen, du sollst mit ihm sprechen - das ist aber Quatsch. - Vielleicht solltest du ihn wegen irgendwas um Hilfe bitte, damit er wieder an Status gewinnen kann.
Glaub mir, ich habe die schwierigsten Männer rum und bis zum Traualtar bekommen, ich kenne mich aus.
Wenn der von mir vorgeschlagene Weg nicht klappt, dann ist er leider so tief getroffen, dass du nichts machen kannst. Das liegt aber NICHT daran, dass er dich nicht gut findet. Aber, die Sache ist einfach blöd gelaufen.
Viel Glück!
 
  • #12
...er kommt nach 6 Jahren wieder und verschwindet genauso plötzlich... DAMIT komme ich schlecht klar. Dieses "wird sie schon merken" hllft keinem, kann mir nicht vorstellen, dass er sich damit gut fühlt, auch wenns für ihn jetzt das einfachste ist. "Damals" hat er mir sein Weggehen geschildert, erklärt, war ehrlich und fair, und nun...
und jetzt bist du ihm nicht mal mehr das wert. Ja es ist schwieriger, ohne Erklärung auszukommen, klar. Es dauert halt ein wenig länger.
Du hast aber kein "Recht" drauf, und je eher du diesen Ärger ablegst und das Kapitel abhakst, desto besser für dich.
Ob er sich gut fühlt, ist sekundar. Aber definitiv ist es seine gewählte Variante. Feig, ja. Aber nicht so selten. Und zeigt wieder mal ganz klar: Worte bedeuten gar nichts, nur Taten. In diesem Sinn würde ich mich auch nicht an irgendwelche Worte von ihm klammern.
 
  • #13
FS, Du schreibst in Deinem Eingangspost ihr hattet "damals keine Beziehung" - was verstehst Du unter "einer Beziehung"?

(Diese Frage ist der Tatsache geschuldet, daß bei manchen Frauen dieser Begriff recht merkwürdig und abstrus interpretiert werden kann - durfte mal entsetzt feststellen, daß so einiges damit (nicht) Bezeichnetes unter den Tisch fallen kann).

Die Frage in klarer Form gestellt: Wart ihr "damals" schon mal intim (hattet Sex) und wenn ja, waren diese Probleme seinerzeit schon da und / oder spürbar?
 
  • #14
Für mich ganz klar, er hats nicht gebracht, hat womöglich schon des öfteren Potenzprobleme, das kann am Selbstbewusstsein eines Mannes schon extrem nagen, deshalb zieht er sich zurück.

Ich würde ihn in Ruhe lassen, das muss er erstmal verarbeiten. Wenn er will, wird er sich melden.
Na klar, wieder ist der Mann Schuld weil er es nicht "brachte", sorry, kommt darauf an, was die FS da wollte. Die Bandbreite was guten Sex aus macht und schlechten ist individuell.

Wieder gehe ich davon aus, wie auch in anderen diversen sich wiederholenden Beiträgen, dass die FS Druck machte auch beim Sex. Er zog mit, war innerlich aber nicht dabei und er versagte, aber sicherlich nicht, weil er Potenzprobleme oder sonst eine Störung hat, sondern weil die FS ihn nicht richtig anmacht.

Sie ist eher der Kumpeltyp für Gespräche und Unternehmungen, er wollte eher eine Freundschaft.
Sie drängte wohl in Richtung "mehr" und nun hat sie den Salat.

Er trägt eine Teilschuld daran, dass er nicht offen zu ihr sagte, dass er sie ganz nett findet aber nicht mehr, er hat sich von ihr regelrecht aktiv überrumpeln lassen, machen viele Männer, denken da nicht weiter.
Das kann man ihm anlasten.

Die sexuelle Unlust war das Ergebnis daraus, ansonsten stimmt bei dem Mann alles auch die Potenz, da bin ich mir sicher - sofern er die Frau hat, die er anmachen muss und nicht umgekehrt.
 
  • #15
Ich komme einfach mit diesem Wegschleichen nicht klar...
ich bin für Aussagen
So einem Mann noch nachzulaufen und ihm was Lockeres, Unverfängliches anzubieten, fände ich unter meiner Würde. Er hat dich fadenscheinig sitzen lassen und reagiert nicht. Du hast die goldene Brücke schon gebaut, jetzt muss er aktiv werden oder es ist aus.

Glaub mir, ich habe die schwierigsten Männer rum und bis zum Traualtar bekommen, ich kenne mich aus.
Das freut mich für dich, Schniefke. Aber warum sollte man so einen schwierigen Mann rum- und bis dorthin bekommen wollen?
Warum sollte die FS für diesen Mann die Therapeutin oder Männerflüsterin spielen, wenn der noch nicht mal sensibel genug ist, sich anständig abzumelden? Er ist 50!! Da darf man doch ein wenig Reife erwarten.
 
A

aufgewacht

  • #16
Irgendwie klingt es, als wärst du rein erotisch betrachtet nicht sein Typ....

Vielleicht findet er dich Megasympathisch und hätte gern mehr mit dir...
Aber du sprichst ihn erotisch einfach nicht an, so sehr er sich das auch wünschen würde... es klappt nicht....

Schade, dass er nicht drüber reden kann.

Wilde Hypothese - ich weiß - aber mir ging es auch schon mal so mit einer Frau... nur dass ich es erst gar nicht mit Sex versucht habe... dafür eine gute Freundin gewonnen.
 
  • #17
Na klar, wieder ist der Mann Schuld weil er es nicht "brachte", sorry, kommt darauf an, was die FS da wollte. Die Bandbreite was guten Sex aus macht und schlechten ist individuell.

Wieder gehe ich davon aus, wie auch in anderen diversen sich wiederholenden Beiträgen, dass die FS Druck machte auch beim Sex. Er zog mit, war innerlich aber nicht dabei und er versagte, aber sicherlich nicht, weil er Potenzprobleme oder sonst eine Störung hat, sondern weil die FS ihn nicht richtig anmacht.

Sie ist eher der Kumpeltyp für Gespräche und Unternehmungen, er wollte eher eine Freundschaft.
Sie drängte wohl in Richtung "mehr" und nun hat sie den Salat.

Er trägt eine Teilschuld daran, dass er nicht offen zu ihr sagte, dass er sie ganz nett findet aber nicht mehr, er hat sich von ihr regelrecht aktiv überrumpeln lassen, machen viele Männer, denken da nicht weiter.
Das kann man ihm anlasten.

Die sexuelle Unlust war das Ergebnis daraus, ansonsten stimmt bei dem Mann alles auch die Potenz, da bin ich mir sicher - sofern er die Frau hat, die er anmachen muss und nicht umgekehrt.
ich wundere mich immer wieder, wieviele Menschen hier einen Glaskugel besitzen.


liebe FS,
mach dir nichts draus. Dieser Mann ist und bleibt einfach (warum auch immer) unzuverlässig; er kommt wie er gerade Lust hat und taucht wieder auf - erinnert mich irgendwie an Romanen-Bücher von Rosamunde Pilcher. Leider ist das hier Realität und somit glaube ich auch nicht an ein Happyend, so hart es klingt.. versuche mit dem Mann ab zu schließen, denn er handelt sehr unreif für sein Alter
 
  • #18
Sie ist eher der Kumpeltyp für Gespräche und Unternehmungen, er wollte eher eine Freundschaft.
Sie drängte wohl in Richtung "mehr" und nun hat sie den Salat.

Er trägt eine Teilschuld daran, dass er nicht offen zu ihr sagte, dass er sie ganz nett findet aber nicht mehr, er hat sich von ihr regelrecht aktiv überrumpeln lassen, machen viele Männer, denken da nicht weiter.
Das kann man ihm anlasten.

Die sexuelle Unlust war das Ergebnis daraus, ansonsten stimmt bei dem Mann alles auch die Potenz, da bin ich mir sicher - sofern er die Frau hat, die er anmachen muss und nicht umgekehrt.
Das sind wirklich dreiste Unterstellungen der FS gegenüber denn Männer wollen i.d.R. keine platonische Freundschaft/Beziehung zu einer Frau, sondern sie sehen sogar in ihren "besten" Freundinnen immer auch eine potentielle Sexualpartnerin. Manche sind auch heimlich in ihre beste Freundin verliebt und gestehen ihr irgendwann mal ihre Liebe und sobald sie dann abgewiesen werden ziehen sie sich zurück. Sie beenden auch ihrer vormalige Freundschaft, weil sie merken, dass bei dieser Frau nichts (Sex + Beziehung) zu holen ist.

Das ich nicht lache! Der Mann hat sich nicht nach 6 (!) Jahren gemeldet nur weil er eine Gesprächspartnerin suchte. Das hätte er längstens mit einer anderen haben können. Er hat sich gemeldet, weil alle seine vorherigen Affären/Beziehungen gescheitert sind und er es wieder dringend brauchte (den Sex) dann aber mit 50 Jahren versagte. In diesem Alter haben Männer einfach Potenzstörungen aber auch jüngere. Was ist daran ungewöhnlich? Wenn er noch Bluthochdruck hat und Medikamente gegen die Hypertonie nimmt oder Diabetes hat, dann könnte das die Ursache sein.

Aber auch die starke Nervosität und Angst vor dem Versagen hat gerade zum Versagen geführt!
 
  • #19
Mal von dem missglückten Sex abgesehen - warum läufst du einem Mann nach, der dich sogar schon veralbert hat, deine Worte ins Lächerliche zieht? Der Ausreden bringt und deine Mails nicht beantwortet?
Vergiss ihn lieber. Der bringt dir kein Glück.
Weil der Mann zutiefst beschämt und in seinem Selbstwertgefühl als richtiger Mann getroffen ist, da sein kleiner Freund nicht aufgestanden ist :).

Und wie reguliert man sein eigenes Selbstwertgefühl das tief in den Keller gesunken ist am besten? Indem man den anderen entwertet, erniedrigt und lächerlich macht; das tut jetzt dieser Mann, weil er Potenzprobleme hat. Aber damit ist weder ihm noch der FS geholfen oder irgend einer anderen Frau, die er beglücken möchte.

Wenn ich böse sein möchte, so würde ich diesem Mann schreiben: "nur weil du versagt hast und dich dafür schämst und schlecht fühlst musst du mich nicht beleidigen oder lächerlich machen. Natürlich kannst du das weiterhin so praktizieren aber dadurch werden deine Potenzprobleme nicht verschwinden. Die Frage ist, mein lieber Mann, ob du für den Rest deines Lebens sexlos leben willst oder dein Problem angehst". Damit würde sie ihn noch tiefer treffen, beschämen und entwerten. Ich könnte, wenn es nötig wäre wirklich so böse sein zu einem Mann, der sich so mir gegenüber verhalten sollte. Wortlos abtauchen und sich nicht mehr melden.
 
  • #20
vermeide zunächst intime Situationen - und sprich NICHT über das Problem. Er kann mit dem Problem offenbar nicht umgehen und Männer wollen sowieso nicht reden. Ich weiß, die Foris werden sagen, du sollst mit ihm sprechen - das ist aber Quatsch.
Durch das Sprechen darüber wird das Erlebte überhaupt erst zum Problem, man nennt das „ein Problem herbeireden”. Der erste Sex ist immer auch eine psychische Streßsituation, die beim Mann eben dazu führen kann, daß seine Hebemechanik außer Betrieb geht. Steigt die Frau dann so richtig darauf ein und reitet unentwegt auf seiner angeblichen Impotenz herum, wird es mit ihr nie wieder funktionieren, weil der Streß davon nur noch größer wird. Bei einer anderen („warst halt einfach zu aufgeregt, gell?”) hingegen schon.
 
  • #21
Sie ist eher der Kumpeltyp für Gespräche und Unternehmungen, er wollte eher eine Freundschaft.
Sie drängte wohl in Richtung "mehr" und nun hat sie den Salat.
Dem Beitrag von Herakles stimme ich zu 100% zu, so würde ich das auch sehen. ist am wahrscheinlichsten. Da ihm aber alles überstürzte das zwischen euch vorgefallen ist sehr unangenehm ist ist er jetzt aber auch nicht mehr scharf auf sonstige Freundschaft, die Basis wurde mit dem übereilten Sexversuch vermutlich zerstört.
M31
 
  • #22
@Mandoline

Deine Ansicht entspricht überhaupt nicht der Realität.
Sozusagen wären dann grundsätzlich alle Männer der Welt durchweg an Sex interessiert, sobald sie mit einer Frau in Kontakt treten, völliger Nonsens.

Sowie es Frauen gibt, die nur eine Freundschaft anleiern, gibt es umgekehrt auch Männer. Nicht jeder Mann findet jede Frau erotisch und kann somit sehr wohl eine hundsgewöhnliche Kumpanei/Freundschaft
beginnen - ohne - irgendwelche Ambitionen auf "mehr".

Im Freundeskreis habe ich das selbst erlebt, zwei, für meine Begriffe sogar attraktive Frauen verliebten sich in Männer, welche aber "nur" eine Freundschaft wollten, die Frauen hofften auf mehr, aber vergeblich, das Ende kam, als besagte Männer sich anderweitig in andere Frauen verliebten.

Auch habe ich ein paar Männerbekannte, mit denen mich einiges verbindet, aber nichts erotisches, ich mag keine einseitige Denkweise wie Frauen und Männer wohl zu fühlen haben, nur weil es einem in den eigenen Kram passt.

Und dass besagter Partner der FS nach sechs Jahren eine Kumpeline für Gespräche sucht klingt für mich wahrscheinlicher als für erotische Höhenflüge.
 
  • #23
Unreif finde ich die FS, die sich nach 6 Jahren! wieder auf einen alten Bekannten sexuell einlässt, wohl aktiv.
Kalten Kaffee sollte man nicht mehr aufwärmen.
Beides ist unreif, keine Frage. Ich mag nur nicht wenn man aufgrund ein paar Zeilen tut, als MÜSSTE es so und so sein, es weiß keiner (und auch keiner von uns), was damals vor den 6 Jahren passiert ist und was in dem Mann tatsächlich vorgeht. Die FS zu verurteilen, von wegen "er findet sie nicht sexuell attraktiv", finde ich zu mindest genauso unreif. Denn keiner von uns weiß, wie die FS aussieht oder auf was der Mann so steht...
 
  • #24
Da ihm aber alles überstürzte das zwischen euch vorgefallen ist sehr unangenehm ist ist er jetzt aber auch nicht mehr scharf auf sonstige Freundschaft, die Basis wurde mit dem übereilten Sexversuch vermutlich zerstört.
M31
Hat jemand den Eingangspost der FS gelesen und wirklich verstanden, wer das ganze mit Eifer betrieb?
Er (50) tauchte vor 3 Monaten nach 6 Jahren (damals keine Beziehung) wieder auf, war sehr engagiert, flirtete, war offensiv, rief täglich an... wir hatten Sex, der allerdings "schief lief" - er "konnte" nicht. Seither sahen wir uns nur noch einmal, wobei er mich sehr veralberte, zog meine Worte ins Lächerliche.
Er war es! Noch mal in Fettschrift hervorgehoben.

Der Mann hat doch Angst erneut zu versagen, deshalb will er die FS nicht mehr sehen und sich nicht mehr mit ihr triffen. Männer fühlen sich als Versager und das erzählen sie niemandem und behalten es für sich! Das ist doch so nahliegend, warum sucht man die Gründe bei der FS? Männer können häufiger von sexuellen Störungen betroffen sein: Potenzstörungen Orgasmusschwoerigkeiten oder dass sie zu früh kommen. Sie schämen sich dafür zu tiefst und wollen der Frau nicht in die Augen schauen und deshalb hauen sie lieber ab und verstecken sich. Sie fühlen sich dadurch in ihrer männlichen Identität bedroht.

Was glaubt ihr, was wäre passiert, wenn er keine Erektionsstörungen hätte und sein Freund funktioniert hätte und sie den Geschlechtsakt ausführen konnten? Er hätte, wenn nichts anderes, zumindest wieder Sex mit ihr gewollt und zwar zeitnah. Wenn der Sex sofort geklappt hätte, dann hätte er vielleicht die Hände von ihr nicht lassen können.
 
  • #25
Nicht jeder Mann findet jede Frau erotisch und kann somit sehr wohl eine hundsgewöhnliche Kumpanei/Freundschaft
beginnen - ohne - irgendwelche Ambitionen auf "mehr".
Kann, kann , kann.... Jawohl, kann alles sein.
Nur haben wir alle in der "Rush-Hour" unseres Lebens kaum Zeit, uns noch zusätzliche Freunde ans Bein zu binden und meist erst erst nicht, einzelne weibliche Freunde, die nunmal völlig anders ticken als wir.....
 
  • #26
ich fürchte, er hat mich geblockt. Denn auf meine letzte SMS kam kein Zustellbericht, sondern nun "Zustellung fehlgeschlagen"... Er ist öfter mal im Ausland, könnte auch sein. Oh man... nichtmal ein Wort, einfach weg.
Auf meine vorletzte SMS mit dem Veranstaltungsvorschlag kam wenigstens noch ne Sprachnachricht als Antwort...warum???? Wenn er doch vorhatte, mich zu meiden...
 
  • #27
ich fürchte, er hat mich geblockt. Denn auf meine letzte SMS kam kein Zustellbericht, sondern nun "Zustellung fehlgeschlagen"... Er ist öfter mal im Ausland, könnte auch sein. Oh man... nichtmal ein Wort, einfach weg.
Auf meine vorletzte SMS mit dem Veranstaltungsvorschlag kam wenigstens noch ne Sprachnachricht als Antwort...warum???? Wenn er doch vorhatte, mich zu meiden...
Jetzt hör aber schleunigst auf dir solcherart unnötige Gedanken zu machen. Warum warum warum? Who cares!
Sorry, aber frage dich was mit deinem Leben so im Ungleichgewicht ist, daß dich diese kleine Sache so sehr beschäftigt. Das ist nicht gesund. So klein wie du dich machst, das ist einfach unwürdig.
 
  • #28
Unreif finde ich die FS, die sich nach 6 Jahren! wieder auf einen alten Bekannten sexuell einlässt, wohl aktiv.
Kalten Kaffee sollte man nicht mehr aufwärmen.
Ab wann ist es denn "kalter Kaffee"?
Manchmal ist man sich ja auch noch sehr vertraut, auch wenn es länger her ist, oder nicht?
Sollte man keine Beziehung mehr aufwärmen oder gibts da Ausnahmen?
Und woher soll man denn aus der kurzen Geschichte schließen, dass sie ihn sexuell nicht anmachte und er sich überrumpelt fühlte?
meinst Du nicht, dass Du da zu sehr von deinen Erfahrungen auf Andere schließt?
Das sind doch nur Mutmaßungen.
Vielleicht war der Sex für ihn mit ihr nicht toll, klar kann es sein, dass ihn irgendwas abturnte, so etwas hört man ja immer wieder aus den Geschichten von Männern (nicht rasiert, Geruch, zu dick...).
Aber vielleicht will er auch einfach nicht mit seinem "Versagen" erneut konfrontiert werden!?

Die FS schreibt wenig über den Abend mit dem Sexversuch. Wäre vielleicht wichtig, wie das ablief.
Tut mir leid für Dich , liebe FS.
Es hinterlässt ein doofes Gefühl, wenn ein Mann sich nach mehreren netten Dates nicht mehr meldet... und bei Euch war es ja auch schon mehr.
Aber Dir bleibt nichts Anderes übrig, als ihn in Ruhe zu lassen.
Er will nicht. Warum, wirst Du wohl nicht erfahren.
 
  • #29
Moin,

nun, zum "Fehlschlag" an sich - ich sehe das als ähnlich "schwerwiegend", als wenn die Frau beim ersten Mal mit einem neuen Partner noch keinen Orgasmus hatte. Wäre schön gewesen, wäre irgendwie die "Idee der Sache" gewesen, war aber keineswegs als sicher vorauszusetzen und sollte - hoffentlich - dem nächsten Versuch nicht im Wege stehen. Ja, kann ich als Mann verstehen, wenn einen das belastet, wenn man denkt, man ist jetzt im Ansehen der Dame gesunken... da wäre wohl etwas Ermunterung von ihrer Seite wünschenswert, etwas Aufbauendes im Sinne von "ich finde dich total attraktiv, ich würde gerne bald mal wieder...", nicht im Stil "...wir können dir ja noch mal ne Chance geben..." oder "das war ja wohl nix, machen wir erst mal langsam, vielleicht sind wir erst mal nur gute Freunde...".

Andererseits: er scheint ein Typ zu sein, der nicht genügend Reflexionsvermögen und innere Stärke mitbringt, um nett und aufmerksam zu bleiben, obwohl ihm diese Sache zusetzt. Das ist doch eine ganz schlechte Voraussetzung für das Kennenlernen - wenn ihm irgendwas nicht passt, lässt er seinen Unmut an der FS aus und schikaniert sie durch Nicht-Melden usw.. Das disqualifiziert ihn IMHO total.

manchmal
 
  • #30
Es gehören immer zwei dazu für guten Sex. Und dann kommt es nebenbei noch auf die Einstellung an - Sex aus Zuneigung, aus "Liebe", oder als "Performance"?
Ob der Mann "impotent" ist? Möglich, aber: Wer kann das hier schon wissen. Vieleicht ist er ja nur sensibler als die FS?