• #31
Unreif finde ich die FS, die sich nach 6 Jahren! wieder auf einen alten Bekannten sexuell einlässt, wohl aktiv.
Kalten Kaffee sollte man nicht mehr aufwärmen.
Ab wann ist es denn "kalter Kaffee"?
Manchmal ist man sich ja auch noch sehr vertraut, auch wenn es länger her ist, oder nicht?
Sollte man keine Beziehung mehr aufwärmen oder gibts da Ausnahmen?
Und woher soll man denn aus der kurzen Geschichte schließen, dass sie ihn sexuell nicht anmachte und er sich überrumpelt fühlte?
meinst Du nicht, dass Du da zu sehr von deinen Erfahrungen auf Andere schließt?
Das sind doch nur Mutmaßungen.
Vielleicht war der Sex für ihn mit ihr nicht toll, klar kann es sein, dass ihn irgendwas abturnte, so etwas hört man ja immer wieder aus den Geschichten von Männern (nicht rasiert, Geruch, zu dick...).
Aber vielleicht will er auch einfach nicht mit seinem "Versagen" erneut konfrontiert werden!?

Die FS schreibt wenig über den Abend mit dem Sexversuch. Wäre vielleicht wichtig, wie das ablief.
Tut mir leid für Dich , liebe FS.
Es hinterlässt ein doofes Gefühl, wenn ein Mann sich nach mehreren netten Dates nicht mehr meldet... und bei Euch war es ja auch schon mehr.
Aber Dir bleibt nichts Anderes übrig, als ihn in Ruhe zu lassen.
Er will nicht. Warum, wirst Du wohl nicht erfahren.
 
  • #32
Moin,

nun, zum "Fehlschlag" an sich - ich sehe das als ähnlich "schwerwiegend", als wenn die Frau beim ersten Mal mit einem neuen Partner noch keinen Orgasmus hatte. Wäre schön gewesen, wäre irgendwie die "Idee der Sache" gewesen, war aber keineswegs als sicher vorauszusetzen und sollte - hoffentlich - dem nächsten Versuch nicht im Wege stehen. Ja, kann ich als Mann verstehen, wenn einen das belastet, wenn man denkt, man ist jetzt im Ansehen der Dame gesunken... da wäre wohl etwas Ermunterung von ihrer Seite wünschenswert, etwas Aufbauendes im Sinne von "ich finde dich total attraktiv, ich würde gerne bald mal wieder...", nicht im Stil "...wir können dir ja noch mal ne Chance geben..." oder "das war ja wohl nix, machen wir erst mal langsam, vielleicht sind wir erst mal nur gute Freunde...".

Andererseits: er scheint ein Typ zu sein, der nicht genügend Reflexionsvermögen und innere Stärke mitbringt, um nett und aufmerksam zu bleiben, obwohl ihm diese Sache zusetzt. Das ist doch eine ganz schlechte Voraussetzung für das Kennenlernen - wenn ihm irgendwas nicht passt, lässt er seinen Unmut an der FS aus und schikaniert sie durch Nicht-Melden usw.. Das disqualifiziert ihn IMHO total.

manchmal
 
  • #33
Es gehören immer zwei dazu für guten Sex. Und dann kommt es nebenbei noch auf die Einstellung an - Sex aus Zuneigung, aus "Liebe", oder als "Performance"?
Ob der Mann "impotent" ist? Möglich, aber: Wer kann das hier schon wissen. Vieleicht ist er ja nur sensibler als die FS?
 
  • #34
Manche sind auch heimlich in ihre beste Freundin verliebt und gestehen ihr irgendwann mal ihre Liebe und sobald sie dann abgewiesen werden ziehen sie sich zurück. Sie beenden auch ihrer vormalige Freundschaft, weil sie merken, dass bei dieser Frau nichts (Sex + Beziehung) zu holen ist.

Das ich nicht lache! Der Mann hat sich nicht nach 6 (!) Jahren gemeldet nur weil er eine Gesprächspartnerin suchte. Das hätte er längstens mit einer anderen haben können. Er hat sich gemeldet, weil alle seine vorherigen Affären/Beziehungen gescheitert sind und er es wieder dringend brauchte (den Sex) dann aber mit 50 Jahren versagte.
Also, hier ist dir echt absolut zuzustimmen, sehr realitätsgetreu mit den Kumpels und der Motivation der Männer. Wobei ich es nicht unbedingt Potenzproblem nennen würde, kann aber sein, dass es bei einem 50 jährigen der Fall ist.

Es ist schwer auszuhalten, wie die FS als Kumpeltyp hingestellt wird, weil der Kerl nicht konnte bei ihr. Also, auch bei jüngeren kommt das vor, und auch wenn sie tierisch auf die Frau abfahren. Dann kann es z. B. sein, dass sie zuerst einen Aussetzer haben oder rumdrucksen und mit dem Sex warten wollen bis zum richtigen Moment (bei ihnen), später, wenn sie aber Vertrauen gewonnen haben, nur so über sie herfallen. Auch Männer oder gerade Männer brauchen Vertrauen. Nicht alle, aber bei einigen ist das so.

Deshalb ist es auch schwierig, Männer zu bedrängen oder, wenn man sie noch nicht gut kennt, den ersten Schritt zu ergreifen. Nicht, weil sie die Frau für eine Schl... halten oder das unweiblich finden oder dominant sein müssen, sondern weil sie einfach diejenigen sind, die irgendwie "funktionieren" müssen, und damit auch irgendwie den Zeitpunkt vorgeben. Wobei das, zumindest bei jüngeren, oft auch kein Problem ist, manchmal aber doch, wenn sie unsicher sind.

Wenn es nicht klappt, kann man auch kuscheln, ich würde das nicht zum Thema machen.

Ich halte deinen Verdacht also für möglich, aber nur du kennst die gesamte Situation. Wie du da jetzt im Nachhinein reagieren sollst, ist schwer zu sagen. Vielleicht einfach mal das gute alte Telefonieren und über Gott und die Welt quatschen. Dann siehst du, wie er zu sprechen ist auf dich und ggf. könnt ihr euch zu etwas nicht sexuellem verabreden.

"ich fürchte, er hat mich geblockt. Denn auf meine letzte SMS kam kein Zustellbericht, sondern nun "Zustellung fehlgeschlagen""

Schreibst du SMS oder Whatsapp, @Andreaswelt? Habe noch nie gehört, dass man SMS blocken kann. Das tut zumindest keiner, da umständlich. Total unüblich.
 
  • #35
sondern weil sie einfach diejenigen sind, die irgendwie "funktionieren" müssen, und damit auch irgendwie den Zeitpunkt vorgeben.
So ist es. Zum Beispiel kann es passieren, daß der Mann von sich aus noch gar keinen Sex will (aus Gründen, die durchaus auch bei der Frau liegen können), sie aber nicht durch Zurückweisung verletzen will. In dem Fall sorgt dann seine Psyche dafür, daß nichts passieren kann. Und das hat ganz und gar nichts mit Unsicherheit zu tun.

Daß der Zeitpunkt oder die Rahmenumstände nicht passen, ist einer Frau aber nicht zu vermitteln, sie wird dennoch auf das übelste gekränkt sein.

Deshalb sollte immer nur der Mann den Zeitpunkt für das erotische Wollen bestimmen. Die Frau entscheidet dann über das Dürfen. Anders herum, also mit Vorgreifen der Frau, funktioniert es nicht.
 
  • #36
Deshalb sollte immer nur der Mann den Zeitpunkt für das erotische Wollen bestimmen
Ich nehme an, das bezieht sich auf den ersten gemeinsamen Sex, denn in einer Beziehung fände ich es nicht angemessen wenn Frau immer auf den 'Vorschlag' des Mannes warten müsste.

Ob ein Mann 'funktioniert' oder nicht weder eine Frage des Alters noch ein Zeichen von Impotenz. In jungen Jahren hatte ich einen guten Kumpel, Mitte 20 und sehr sportlich, der von seiner Freundin verlassen wurde. Egal wie attraktiv er eine Frau fand oder wie sehr er sich Sex wünschte, es klappt regelmäßig nicht. An den Frauen lag es nicht, er konnte (sich) nicht erklären warum es so war. Aber er war sehr frustriert.

Als Frau 'richtig' damit umzugehen ist fast unmöglich, was man macht/sagt kann im individuellen Fall verkehrt sein.
Selbst beim gleichen Mann kann das 'richtige' von Situation zu Situation variieren.

Ob im Fall der FS der nicht zustande gekomme Akt überhaupt die Ursache für den plötzlichen Kontakt Abbruch ist, ist fraglich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Daß der Zeitpunkt oder die Rahmenumstände nicht passen, ist einer Frau aber nicht zu vermitteln, sie wird dennoch auf das übelste gekränkt sein. Deshalb sollte immer nur der Mann den Zeitpunkt für das erotische Wollen bestimmen.
Na ja, ich glaube, das ist der Frau schon zu vermitteln, aber die Männer wollen es nicht, vor allem nicht, wenn sie nicht wissen, wo das "Problem" herkommt. Gut, gibt auch Männer, die ganz unverblümt sagen, "bin müde und hab zu viel getrunken, es geht nicht". Aber nicht jeder ist so locker, besonders wenn er die Frau nicht gut kennt oder er bei sich ein Problem sieht.

Dass immer nur der Mann den Zeitpunkt bestimmen sollte, würde ich so auch nicht sagen, aber es kann echt zu Problemen führen, wenn man sich nicht gut kennt. Früher dachte ich, das wären dumme Vorstellungen, wie eine Frau zu sein habe, mittlerweile sehe ich das anders.

Ich glaube sowieso, das Thema Potenz und "Funktionieren" hat mehr mit seltsamen Verhaltensweisen von Männern gegenüber Frauen zu tun als offen gesagt wird.

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: