G

Gast

Gast
  • #61
Ich klage nicht darüber dass ich nicht erregbar bin. Das bin ich wohl.

Jedoch unterlässt meine Partnerin alles, um mich erst zu erregen, gleichwohl fordert sie (mittlerweile oft auch in Nebensätzen) Sex ein, wobei er dann wenn sie gerade davon spricht, keinesfalls möglich ist.

Ist das irgendeine geschlechterspezifische Taktik, die ich kennen sollte ??

Als ich diese Zeilen las musste ich mir 3 ungesehen, genau wie Deine Partnerin zu agieren. Vielleicht kann ich Dir erklären warum ich dies tue.

Mein Mann und ich haben momentan auch kaum Sex. Insgeheim bin ich eigentlich ganz zufrieden damit, jedoch nicht ohne schlechtes Gewissen ihm gegenüber.
Dazu kommt, dass ich mich schon manchmal frage: "begehrt er mich überhaupt noch?"
Diese Kombination löst dann und wann Verlustängste aus, welche mich in unreflektierten Aktionismus drängen.

In Situationen in denen Sex gerade unmöglich stattfinden kann bring ich das Thema auf den Tisch, indem ich mich bei meinem Mann darüber beschwere, dass wir kaum noch Sex haben. Statt ihn bei Gelegenheit zu verführen, agiere ich mit Schuldzuweisungen.

So kann ich vor mir und ihm behaupten mich bemüht zu haben und komme gleichzeitig um den Akt an sich, herum.

Warum tue ich es?
Unser Sex leben reizt mich nicht mehr. Meine Vorlieben haben sich verändert und er kann diese nicht bedienen.
Ich fühle mich zur momentan nicht sehr erotisch. (vorzeitiges Klimakterium, hormonelle Schwankungen)
Ich mag seinen Geruch nicht mehr, etc.

Da ich ihn aber sehr liebe und nicht verlieren möchte mache ich ihm diese ungerechten Vorwürfe um davon abzulenken, dass ich momentan gar kein intimes Interesse an ihm habe.

Vielleicht tickt Seine Frau ähnlich. Gerade bei hormonellen Umstellungen kann es dazu kommen, dass man den Partner nicht mehr "riechen" kann. Zudem wird sie sich, durch die Veränderung ihres Körpers, selbst nicht besonders wohl in ihrer Haut fühlen, was ebenfalls die eigene Erotik einschränken kann.
 
  • #62
Warum tue ich es?
Unser Sex leben reizt mich nicht mehr. Meine Vorlieben haben sich verändert und er kann diese nicht bedienen.
Ich fühle mich zur momentan nicht sehr erotisch. (vorzeitiges Klimakterium, hormonelle Schwankungen)
Ich mag seinen Geruch nicht mehr, etc.
Da ich ihn aber sehr liebe und nicht verlieren möchte mache ich ihm diese ungerechten Vorwürfe um davon abzulenken, dass ich momentan gar kein intimes Interesse an ihm habe.

Das das alles nicht fair ist, schreibst Du ja schon selber.
Ja in unserem Falle könnte sowas ähnliches auch zutreffen, vor allem die Passage , dass sie sich selbst nicht erotisch findet, wird wohl bei meiner Partnerin auch zutreffen. Dabei bin ich mit ihr nach der Geburt schon zweimal Shoppen gefahren, damit sie tolle neue Sachen bekommt.

Ich fühle mich ein wenig von meiner Partnerin vorgeführt....das heißt ja ich sollte ihre Anklagen einfach überhören und darauf warten, dass sie endlich auch mal selbst aktiv wird.

Ich würde ja auch selbst was tun, aber scheinbar kann ich nicht viel mehr machen.
Und ja, es stimmt schon, was hier einige schreiben, auf den Partner zugehen musste sie wohl in all ihren bisherigen Beziehungen noch nie....so habe ich das noch nie gesehen.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Jedoch unterlässt meine Partnerin alles, um mich erst zu erregen, gleichwohl fordert sie (mittlerweile oft auch in Nebensätzen) Sex ein, wobei er dann wenn sie gerade davon spricht, keinesfalls möglich ist.

Ist das irgendeine geschlechterspezifische Taktik, die ich kennen sollte ??
Nicht geschlechterspezifisch, das ist eine Verhaltensweise, um nicht den schwarzen Peter zu haben, dass das Angesprochene nicht stattfindet. Der andere kann ja nichts tun, und wenn er dann was tut, ist es zu spät und er hat sowieso verloren.

Wie schon geschrieben, wird sie spüren, dass Du sie körperlich nicht mehr anziehend findest. Vermutlich fühlt sie sich selbst auch nicht wohl, weil sie an ursprünglicher Form verloren hat.

Unser Sex leben reizt mich nicht mehr. Meine Vorlieben haben sich verändert und er kann diese nicht bedienen.
...
Da ich ihn aber sehr liebe und nicht verlieren möchte mache ich ihm diese ungerechten Vorwürfe um davon abzulenken, dass ich momentan gar kein intimes Interesse an ihm habe.
Ich weiß nicht, ob Du ihm früher gern die Klamotten runtergerissen hast, ob ihr jemals heißen Sex hattet und wie lange ihr zusammen seid. Aber wenn ich von meiner Erfahrung ausgehe, kannst Du Dich nur trennen, wenn Du jemals wieder erfüllenden Sex haben willst (oder er ändert sich, aber weil Du geschrieben hast, dass Deine Vorlieben sich geändert haben, müsste er sich ja in diese Richtung ändern).
 
G

Gast

Gast
  • #64
wollte sich "mal um mich kümmern". Dabei blieb es bisher.

Ich war stinksauer, dass sie überhaupt vor den Kindern so geredet hat und habe sie später abends zur Rede gestellt.

dass sie im Laufe der Jahre für besondere Zuwendungen oder Gefallen, mal etwas gutmachen wolle". Gekommen ist nie etwas.

Wo ist eigentlich die Liebe bei euch? Mir kommt es so vor, als hättet ihr gegenseitige Erwartungen und Wünsche und schiebt euch immer wieder mit Vorwürfen gegenseitig den Schwarzen Peter zu. Der andere soll machen.

Ihr findet euch beide nicht anziehend und wünscht euch, der jeweils andere soll den ersten Schritt machen. Liebe ist keine Handelsgemeinschaft. Beide tut ihr für den anderen „um zu….“. Ihr macht beide das, was ihr macht, nicht weil ihr es um der Handlung willen wollt, also Freude habt am eigentlichen Tun.

Dreht es mal um: Nicht Blumen schenken für „etwas gutmachen“ sondern aus Freude an den Blumen. Nicht Kleidung kaufen, um….. sondern aus Freude am Kaufen oder am Kleid oder am gemeinsamen Shoppen. Nicht Vasektomie, um zu….. Nicht vor den Kindern reden, um zu….

Ihr seid beide in eurem Verhalten gleich und spiegelt euch, merkt es aber nicht.

Schaut mal, was an dem anderen liebenswert ist. LEBT miteinander. Ihr habt ein Druckthema. Konzentriert euch mal auf andere Dinge. Erst wenn euch das wieder (?) gelingt – beiden – und zwar ehrlich, dann werdet ihr euch wieder gegenseitig anziehen.

Was du, FS, hier so schreibst, davon würde ich mich nicht angezogen fühlen. Weder von deinen Aussagen, noch von ihrem Verhalten. Es fühlt sich an, als ob ihr versucht, mit Macht zwei Magnete von der falschen Seite zum gegenseitigen Anziehen zu bringen. Wird nicht klappen, da kann die Anstrengung noch so groß sein. Die Lösung ist, die andere Seite zu nehmen….
 
Top