Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Ich (M, 31 Jahre) habe mal lange Zeit mit einer Freundin versucht, es mit Kondom zu machen. Obwohl ich ihr den Gefallen wirklich gern tun wollte, und sie auch einiges dafür tat, es mir so angenehm wie möglich zu gestalten (verschiedene Kondome ausprobieren, Vorbereitung mit Fellatio, Überstreifen des Kondoms mit dem Mund), fiel meine Erektion jedesmal kurz nach Überstreifen des Kondoms in sich zusammen. Gegen meinen Willen. Es schien eine automatische, körperliche Reaktion zu sein. Das einzige Kondom, bei dem dieser Effekt nicht einsetzte, saß so dermaßen locker, dass wir es nicht wagten, damit Geschlechtsverkehr zu betreiben. Es war mehrere Nummern zu groß.

Als sie dann noch las, dass die Dinger eh keine zuverlässige Verhütungsmethode darstellen, und es uns ja in erster Linie darum ging, dass sie die Pille nicht nehmen müsste, beschloss sie, mir die Quälerei nicht länger anzutun, wofür ich ihr ewig dankbar sein werde. Denn ich hatte bereits ernstliche Selbstzweifel an meiner sexuellen Leistungsfähigkeit entwickelt, und für einen Mann kann es kaum Schlimmeres geben als die Befürchtung, impotent zu werden. Glücklicherweise hat sich das beim gemeinsamen GV ohne Kondom dann nach ein paar Wochen als ganz und gar unbegründete Vermutung herausgestellt.
 
G

Gast

  • #32
Ich kann es mir gar nicht vorstellen, mit meinem geliebten Partner Sex mit Kondom zu haben.Ich möchte den Mann spüren, den ich liebe, und vor allem möchte ich auch seine Körpersäfte in mir aufnehmen, ob oral oder vaginal.Das ist mir mit die grösste persönliche Befriedigung und ein immenser Genuss.ONS fallen somit natürlich komplett weg, aber die sind mir eh ein Graus.

w 42
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.