Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Sex ohne Orgasmus...

Ich bin eine junge Frau und habe gerne Sex und auch wirklich Spaß am Sex. Dennoch schaffe ich es nicht beim Sex mit meinem Partner und auch bei meinen früheren Partnern auch nach langer Beziehung, in keinerlei Weise zum Orgasmus zu kommen. Dies stellt sowohl für mich ein Problem dar, als auch ein viel größeres für meinen Partner. Es frustriert ihn (wie auch die vorherigen) wodurch der Sex letztendlich, auch wenn er an sich wirklich sehr gut war/ist, immer eine Enttäuschung mit sich zieht. Es liegt auch wirklich nicht an meinem Partner er gibt sich mühe und geht auf alle meine Wünsche und Bedürfnisse ein. Es klappt nur einfach nicht. Wenn ich alleine bin und selbst „handanlege“, funktioniert es jedoch.
Da ich durch dieses Problem schon einen Partner verloren habe, habe ich Angst dass die Enttäuschung meines Partners einfach irgendwann zu groß wird und er damit nicht klar kommt. Obwohl ich damit leben könnte. Die ganze Situation stellt mich auch vor und während dem Sex immer mehr unter Druck, was auch nicht gerade hilfreich ist. Mir einfach vornehmen locker zu sein und es einfach auf mich zukommen zu lassen, hat auch nicht das gewünschte Ergebnis gebracht.
Geht es anderen auch so und wie geht ihr mit der Situation um?
Was kann ich tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das Problem haben viele Frauen. Ich auch! Ich habe 29 Jahre lang gar keinen Orgasmus gehabt. Bis ich den Ersten überhaupt hatte. Mein Partner hat sich auch Mühe gegeben und der Sex war auch schön, doch es tat sich wenig. Meinen Orgasmus habe ich auch nur durch "Handarbeit" oder Oral mit Hand. Ich finde es nicht so schlimm, aber natürlich wünsche ich es auch mal anders. Ich bin auch auf die Antworten gespannt, vielleicht können diese uns ja helfen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wieso lasst ihr den Sex als solchen nicht einfach mal weg und er hilft dir eben einfach nur so, zum Orgasmus zu kommen, per Cunnilingus z.b.

Macht euch nicht allzu großen Stress.
 
G

Gast

Gast
  • #4
da mache Dir keine Gedanken. Lasse Dich bei Deinem Mann einfach fallen und genieße es wenn er kommt! Sprich mit ihm darüber, dass Du, auch während er mit Dir aktiv ist, Du selber Hand anlegen möchtest. (Ich finde es total heiß, wenn meine Freundin es sich selbst macht, oder dabei mit stimuliert) damitt es für Dich noch schöner ist. Das hat nichts mit ihm zu tun. Das ist eben so, wenn es mit kleinen Helfern auch nicht klappt. Dann versuche es ihm beizubringen, dass Du noch eine Weile weitermachen möchtest.....
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mein jetziger Partner ist immer noch der Meinung, es läge an mir, dass ich mit ihm keinen Orgasmus habe. Die typische Mänenrmeinung eben, weil die Frauen vor mir damit ja NIEEE Probleme hatten (ja, klar).

Ich selber werde mich hüten, ihm einen Orgasmus vorzuspielen, nur, damit er sich besser fühlt. Ich versuche ihm klarzumachen, dass es nicht an seiner "Leistung" liegt, dass ich noch nie einen vaginalen Orgasmus hatte. Handarbeit ist absolut kein Problem, da geht es schnell und häufig.

So richtig haben wir das Problem noch nicht gelöst. Im Gegenteil, ich muss aufpassen, dass ich nicht noch mehr verkrampfe, weil ich ja weiß, er wartet darauf.

Wir hatten das Thema schon Mal hier im Forum, es gibt tausend Gründe, warum das so ist. Einer davon, ich sage es immer wieder, die hormonelle Verhütung. Der Vergleich mit vs. ohne hormonelle Verhütung, was die Sensualität angeht, spottet bei mir jeder Beschreibung, und ich bin damit kein Einzelfall.
 
G

Gast

Gast
  • #6
(FS)
Das Problem ist aber, dass es in jeglicher Form nicht zum Höhepunkt kommt, egal ob mein aktueller oder die letzten Freunde es mit der Hand oder Cunnilingus. Es funktioniert nur wenn ich alleine bin. Das frustriert ihn schrecklich und nimmt ihm auch etwas die Lust auf Sex mit mir, was ich absolut verhindern will. Wie kann ich ihm klar machen, dass es nicht an ihm liegt und ich trotzdem wirklich Spaß habe? Reden half bis jetzt nichts. Was kann ich ändern?
Aber wie gesagt, es liegt definitiv nicht am Partner.
 
  • #7
Sorry Dir das so sagen zu müssen- in diesem Falle bist DU für Deinen Orgasmus zuständig. Hört sich für mich so an als ob Du ein Problem mit dem Fallenlassen hättest. Bei der Selbstbefriedigung gats das weil Du Dich da nicht in die Hände eines anderen begibst.

Es ist ein Kopfproblem bei Dir- ich brauch Dir ja wohl nicht zu sagen wer da helfen könnte...Das Forum isses nicht weil man da sicher tiefer gehen muss.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Es gibt natürlich frauen, die es "einfach so" hinbekommen. Die glücklichen! Viele anderen berichten, daß sie sehr verliebt sind und ihrem partner sehr vertrauen, daß dieser natürlich einfühlsam und auf ihre wünsche eingeht und siehe da, schon klappts!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS,

eines solltest du wissen, nicht alle Frauen bekommen einen (echten) vaginalen Orgasmus, Das hängt dann von den anatomischen Gegebenheiten ab, eines oder beider Liebenden ab - von deinem eventuellen Problem, dich fallenlassen zu können, mal abzusehen.
Möglicherweise bist auch zu viel auf ihn konzentrierst und setzt dich dann "das muss jetzt aber endlich klappen!!" unter Druck.

Da leider so viele Frauen gute Schauspielerinnen durch den psychischen Druck der Männer geworden sind, wird männlicherseits "gewußt", jeder Frau hat ihn.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich (w47) sage Kalle hat den Nagel auf den Kopf getroffen.
Der Kopf gehört im Bett ausgeschaltet. Einfach sich einem tollen Mann mal total hingeben und keine Angst vor nichts haben.
 
G

Gast

Gast
  • #11
@ FS

zu einem Problem wird, was man dazu macht. zB es sich zum Ziel zu machen, beim Sex zu einem Orgasmus zu kommen und dann enttäuscht darüber zu sein, wenn es nicht klappt.

Dein Freund soll aufhören dich als ein etwas zu sehen, an dem er diese und jene Knöpfe drückt und dann gerätst du in Ekstase, sondern anfangen zu lernen gemeinsamen Sex zu genießen.

Wenn es so ist, dass bei gemeinsamem Sex keinen Orgasmus zu haben dich nicht frustriert, sondern nur ihn, dann ist es sein Problem und er muss lernen damit umzugehen und nicht du.

M48
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich würde folgendes versuchen: Reite ihn in der normalen Stellung oder auch cowgirl reverse, so dass du während des Reitens gleichzeizig deine Klit stimulieren kannst.Und lass dich fallen. denke nur an deine Lust.
 
  • #13
Ich muss dir auch sagen, natürlich hat es mit deinem Partner zu tun, mit was auch sonst denn körperlich ist ja offensichtlich alles in Ordnung. Und wenn dein Partner dich exakt so befriedigt wie du es selber tust und du durch die selbe Simulation nicht zum Orgasmus kommst, dann muss es ja mit deinem Vertauen zu deinem Partner zu tun haben. Und das kann viele Gründe haben. Fühlst du dich in deinem Körper nicht gut und kannst dich daher nicht gehen lassen? Willst du nicht hässlich aussehen im Bett und kontrollierst dadurch immer wie dick dein Bauch aussieht oder ob man dein Doppelkinn sieht? Ds Frauen nur beim Verkehr oft nicht zum Orgasmus kommen können gibt es ja viel aber dein Problem ist ja ein anderes. Aber was nun die Ursache ist, kannst nur du für dich rausfinden. Er kennen ja weder dich noch deine Erfahrungen mit Männer und was sie so zu dir gesagt haben, gerade am Beginn deiner sexuellen Aktivitäten. Das prägt ja fürs lLeben
 
  • #14
Frizzante hatte irgendwann mal so eine alte Erinnerung rausgekramt: "Wir haben so lange experimentiert, bis es klappte." Das fand ich als Grundeinstellung super, denn ein Experiment hat einen offenen Ausgang und keinen Erfüllungsdruck.
Leistungsdruck - egal, wer sich den macht, ob du oder er dir - ist tödlich für jegliche Lust, aus eigener Erfahrung.
Versuch mal, es dir zunächst selbst zu machen, wenn er dabei ist und dich vielleicht im Arm hält, mehr nicht oder aber nicht mal das. Dann kannst du dich an siene Anwesenheit langsam gewöhnen und das Gefühl der Solonummer in die Paarsituation übertragen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Vielleicht reicht der FS die tägliche? Masturbation, um ihre Lust zu befriedigen. Von daher würde ich eine Woche nicht auf die Masturbation, aber auf den Orgasmus zu verzichten.
 
G

Gast

Gast
  • #16
TRIGGERGEFAHR
das ist jetzt vielleicht heftig, was ich schreibe.. also vorsicht!

frauen, mit sexuellem missbrauchs- oder vergewaltigungshintergrund haben i.d.r. keine orgasmen (auch wenn sie dissoziieren, die tat verdrängen) "nicht fallen lassen können"... bis der eine welche kommt und es schafft einen ersten zu schenken, danach geht es dann. dieser eine ist i.d.r. jemand dem vertaut werden kann.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@4:
diese Erfahrung habe ich mit meinem letzten Exfreund leider auch gemacht...

Der mir sagte, es läge an mir...dabei hatte ich mit andern Männer vorher sogar reine vaginale Orgasmen erlebt...mit solchen Sprüchen macht es sich ein Mann sehr sehr leicht....der Beziehung tut das nicht gut...

Meine Meinung zu dem Thema ist, dass jeder Mann jeder FRau einen O. schenken kann.....er muss es einfach nur wollen.
 
  • #18
Frizzante hatte irgendwann mal so eine alte Erinnerung rausgekramt: "Wir haben so lange experimentiert, bis es klappte." Das fand ich als Grundeinstellung super, denn ein Experiment hat einen offenen Ausgang und keinen Erfüllungsdruck.

Jössas, dass Du Dich erinnerst? Hut ab!

Ich hab das Originalzitat von mir gefunden:

"In meinen Augen kann frau das nicht nur trainieren, frau muss es sogar trainieren, sonst kommt sie eventuell nie auf den Trichter, wie es geht. Zumindest bei mir war das damals ein ausdauerndes Herumexperimentieren mit äußerst geduldigem und neugierigem Freund, bis das geklappt hat. Auch wenn das jetzt prosaisch klingt.
Wir wolltens beide wissen, wie das geht und haben es uns echt erarbeiten müssen.
Hat sich sehrsehr gelohnt. :)"

Da gibts aber irgendwo noch ein witzigeres Zitat, wie ich mit 16 mit meinem zweiten Freund den Hite Report las, und wir daraufhin erstmal überhaupt das Mädel zum Orgasmus zu bringen versuchten... ;-)

Und ich muss jetzt auch was zur Reihenfolge sagen: Ich wusste schon früh, wie ich mich selber zum Höhepunkt bringe. Dann kam mit 16 der besagte Freund, mit dem ich den Hite-Report aus dem elterlichen Bücherregal klaute. Oralverkehr war uns aus Ausübung mit dem vorhergehenden Beziehungspartner wohlbekannt (bei beiden eine/r), aber nicht, wie man auf diese Weise ein Mädelchen zum Höhepunkt bringt. Übenübenübenanderekönnendasauch - Yes!

Dann die gleiche Übung mit den Händchen, da wussten wir schon, wie es theoretisch geht durch den Oralverkehr - Yes!

Dann Kombination mit Geschlechtsverkehr und zusätzlich manuelle Stimulation. Auch da irgendwann: Yes!

Dann neuer Freund, genauso neugierig und geduldig und hingebungsvoll und verliebt.

Die bereits absolvierten Übungen hatte er in nullkommanix drauf (ich war ja auch nicht seine allererste Frau, sondern schon die zweite), aaaber da war noch die Sache mit dem Kommen durch Penetration. Da ging das nochmal richtig los mit dem Üben.
Aber immer spielerisch und neugierig und ohne Erwartungshaltung - nur wissen wollen - und es wird bestimmt eines Tages so weit sein... - Yes!

Zwischen meinem ersten langwierig erübten Orgasmus durch Oralverkehr und meinem ersten durch Vaginalverkehr vergingen sechs Jahre!

Die geschilderte Reihenfolge mag jetzt ein wenig planvoll strukturiert klingen, aber das kommt nur daher, dass das weit über 20 Jahre her ist und ich den Weg kurz zusammenfassen will. In Echt war das nicht so zielgerichtet, weil wir damals so wahnwitzig viel Ahnung noch nicht hatten... ;-)
 
  • #19
Fortsetzung:
Und das mit dem Fallenlassenkönnen ist auch gar nicht so einfach, wenn Du als Frau schlicht nicht weißt, wie das bis zum wirklichen Erklimmen des ersten Höhepunkts unter männlicher Beteiligung geht! (Mein damaliger Freund hatte sicher über Wochen hinweg einen veritablen Zungenmuskelkater...)

Frau weiß das erst hinterher (ich wusste das immer erst hinterher, sorry). Und nach dem allerersten Mal war es beim zweiten Mal stets ziemlich leicht. Ob oral, manuell, vaginal.

Die weiteren Dimensionen des Fallenlassens kamen dann noch mal viel später.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Muß Posting 15 völlig recht geben!

Die Möglichkeit kann es auch geben, habe es selber erlebt.

Ich mußte mehrere Dinge aus meinem Kopf holen und verarbeiten, weil in meiner Kindheit (Kultur) wurde eine Frau, die Sex gern hat und geniessen kann, als Hure, Schlampe, nicht als Ehefrau würdig dargestellt!

ZB. habe eine kleine Ewigkeit gebraucht um mich nach dem Sex incl. Orgasmus nicht zu schämen!

Es muß bei dir ja nicht ähnlich gravierendes vorgefallen sein, aber manchmal reicht es schon, wenn man von der Mutter oder anderen weiblichen Bezugspersonen hässliches über Sex gehört hat als Kind.

Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Liebe FS, ich bin 45 w und hatte auch noch nie einen Orgasmus. Bisher bin ich von allen Männern aus diesem Grund wie sie mir sagten, verlassen worden. Nun verzichte ich lieber auf Männer und Sex aus Angst weiter zu versagen. Es ist sehr schlimm, aus diesem Grund verlassen zu werden und tut einfach sehr weh.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Liebe FS, ich bin 45 w und hatte auch noch nie einen Orgasmus. Bisher bin ich von allen Männern aus diesem Grund wie sie mir sagten, verlassen worden. Nun verzichte ich lieber auf Männer und Sex aus Angst weiter zu versagen. Es ist sehr schlimm, aus diesem Grund verlassen zu werden und tut einfach sehr weh.

Das finde ich schlimm zu lesen.
Mein Exmann hat mir immer ein Gefühl gegeben ihm nicht zu genügen, weil ich zu unserer Zeit keinen Vaginalorgasmus bekam- zum Glück hat sich das mit meinem neuen Partner geändert und es ist wunderbar.
Hoffe, dass die neue Freundin meines Noch-Mannes, damit kein Problem hat...
 
G

Gast

Gast
  • #23
Gast #20, ich weiß nicht, wie genau du dich kennst, aber reagierst du auch nicht auf die Penetration deiner Klitoris?
 
G

Gast

Gast
  • #24
... reagierst du auch nicht auf die Penetration deiner Klitoris?

Es steht zu vermuten, dass bereits der Versuch einer "Penetration der Klitoris" zu einer starken Reaktion führen würde...

Schade - es werden zum Teil abwegigste Meinungen immer wieder wie Fakten vorgetragen... von allen "Fraktionen", die hier eher als Kombattanten denn als Diskutanten auftreten.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Gast #24, du drückst sich auf Umwegen aus. Was genau willst du sagen?
 
  • #26
@16
Meine Meinung zu dem Thema ist, dass jeder Mann jeder FRau einen O. schenken kann.....er muss es einfach nur wollen.

Nein, leider nicht. Der Mann kann sich abhampeln wie er will- lässt die Frau keinen Orgasmus zu wird auch keiner kommen. Das kann bewusst oder unbewusst sein, das Problem dabei ist eben dass der weibliche Orgasmus mit völligem Kontrollverlust einhergeht. Die Kontrolle komplett abzugeben ist die Kunst des sich fallen lassens. Dazu gehört unendlich viel Vertrauen, bringt die Frau das nicht auf hat der Mann keine Chance sie in den Himmel zu schiessen.

Gerade die FS sagt ja dass Sie durchaus Orgasmen bekommen kann- aber nur wenn Sie selbst Hand anlegt. Dass es selbst sehr liebevolle Männer durch die praktisch gleiche Art der stimulation es nicht schaffen.

In dieser Konstellation kann sich Frau eben nur selbst helfen (lassen).
 
  • #27
Du hast zwei Probleme, die sich verstärken. Zum einen hast Du ein Problem zum Orgasmus zu kommen. Das ist, wie viele andere schon geschrieben haben, vermutlich ein Kopfproblem. Zum anderen hast Du das Problem, daß Du denkst, es könne für Deinen Freund ein Problem sein. Das blockiert Dich natürlich noch mehr, da es Dich unter eine Art Erfolgsdruck setzt und Du den Kopf nicht frei hast. Damit sind wir wieder bei Problem Nr. 1.

Du hast Recht, es könnte für Deinen Freund ein Problem darstellen, muß es aber nicht. Das hast Du weitgehend selbst in der Hand. Männer wollen ihren Frauen auch im Bett tolle Männer sein. Ob wir toll sind, erkennen wird daran, ob wir die Frau erregen, die Frau Spaß hat und vor allem zum Orgasmus kommt. Das sind die "Informationen", die uns zur Verfügung stehen, um zu beurteilen, ob wir gut sind. Kommt die Frau nicht zum Orgasmus, stellen wir unsere Liebhaberqualitäten in Frage und dann vielleicht die Beziehung an sich. Ein zweites Problem ist, daß man als Mann versucht, der Frau den "Vortritt" zu lassen. Erst wenn sie gekommen ist, läßt man sich selbst freien Lauf. Kommt die Frau nicht, ist es schwierig. Man kommt immer "zu früh".

Da mußt Du offen zu Deinem Freund sein. Sprich mit ihm, zeige ihm, daß und wie es Dir Spaß macht, signalisiere ihm, daß er gut ist. Wenn es gerade besonders gut ist, kannst Du ihm entsprechendes ins Ohr flüstern. Damit fühlt er sich gut, er weiß, daß Dir gefällt, was er tut und Du kannst ihn steuern. Und signalisiere ihm irgendwann, wenn ihr dabei seid, daß Du Deinen Spaß hattest und er sich "austoben darf". Und vor allem: Redet miteinander! Sonst kommt es zu Mißverständnissen und Frustrationen. Erkläre ihm Deine Situation. Und ergreife ab und an die Initiative. Das zeigt ihm auch, daß Du ihn begehrst. Dann weiß er, daß er so schlecht nicht ist.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Natürlich liegt es am Partner, an wem denn sonst, sonst könnte ich ja mit jedem Menschen schnell Mal einen Orgasmus haben!

Komisch, dass ein Mann aber kein Problem damit hat, auch bei schlechtem Sex für seinen Orgasmus selbst zu sorgen!
Aber schon klar, es liegt natürlich immer an anderen. Dann braucht man sich wenigstens nicht weiter anstrengen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Meine Frau hat in 35 Jahren Ehe noch keinen Orgasmus gehabt und hat sich nach ihren Aussagen auch noch nie selbst befriedigt. Sie liebt es zu kuscheln und würde für mich und die Familie alles tun, aber sie tut für sich am wenigsten. Sie sagte heute: "es war ein großer Fehler, dass sie überhaupt geheiratet hat, denn Sex bedeutet ihr nichts."
 
G

Gast

Gast
  • #30
du musst dir Fantasien ausdenken/ aussuchen, die du wirklich geil findest, und dir diese beim sex vorstellen. Anders wird es leider nicht gehen. Zwar kommt man sich dabei ein wenig unehrlich dem Partner gegenüber vor, aber dem ist es sicher lieber, du kommst - halt mit hilfe von Fantasien und nciht indem du nur an ihn denkst - als dass du nur an ihn denkst dabei, aber leider nie kommen kannst.

w
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top