• #1

Sexbeziehung - zu schade um sie zu beenden, aber das macht mich langsam echt fertig

Hallo zusammen,

Seit ca. 8 Monaten habe ich eine Sexbeziehung am Laufen. Wir sind beide single, aber er hat beim ersten Date schon klar gestellt, dass er keine Beziehung möchte. Seit dem treffen wir uns im Schnitt jede zweite Woche einmal und das von Ende März bis jetzt. Nach dem ersten Date war ich total skeptisch und fand sein Verhalten unverschämt, dass er vom Anfang schon sagte, dass er nicht auf Beziehung aus war. Aber da er es nicht locker gelassen hat, habe ich mich auf ein zweites Date eingelassen. Und da hatten wir auch schon Sex, der wirklich toll war. Ich muss allerdings auch gestehen, dass wenn man schon etwas länger single ist, dann vermisst man den Sex einfach und er war attraktiv. Nun ist es so, dass der Kontakt seit dem nicht gerissen ist. Meistens fragt er mich, wann ich Zeit hätte. Mal frage ich ihm. Am Anfang könnte ich es noch locker hinnehmen, aber mit der Zeit bemerke ich zunehmend, dass etwas fehlt und ich möchte auch das alltägliche über ihn wissen, wie z.B. wie seine Arbeit so läuft und was er sonst so in seiner Freizeit macht etc. Aber so was kommuniziert er generell nicht oder vermeide es mit Absicht.
Wenn wir uns sehen, dann lachen und quatschen wir über alles mögliche auch über viele private Dinge. Er übernachtet immer bei mir. Am Anfang fand ich das eigentlich zu viel für was lockeres. Aber da das mit dem Übernachten sich so etabliert hat, und das war auch seine Idee, wollte ich ihn nicht gleich nach hause schicken.
Mit der Zeit merke ich, dass ich Gefühle habe. Als ich im August schon mal versucht habe, das Ganze zu beenden, war der Hauptgrund seine zurückhaltende und abweisende Art. Nur das mit Beenden hat leider nicht geklappt und nach paar Wochen Unterbrechung haben wir wieder Kontakt und treffen wir uns seit dem wie früher. Wenn wir uns sehen, ist es super und toll. Aber wenn ich mich mal zwischendurch so melde, dann wirkt er so zurückhaltend, das tut mir echt weh.
Nun möchte ich das Ganze nicht mehr so hinnehmen. Und ich überlege mir ernsthaft diese Art von Beziehung zu beenden. Aber ich weiß auch, dass ich es nicht wieder so abrupt beenden kann. Denn das würde ich nicht verkraften, dafür mag ich ihn schon zu sehr. Soll ich den Kontakt einfach langsam einschlafen lassen? Aber das würde er schnell mitbekommen und er ist viel zu direkt, um über heiße Brei herumzureden. Aus Verstand weiß ich, dass es nie was richtiges zwischen uns wird. Warum sind Männer so gefühlskalt? Einerseits weiß ich, dass es nur das Beste für mich ist den Kontakt zu ihm abzubrechen aber anderseits finde ich es viel zu schade, da wir uns menschlich und körperlich gut verstehen. Hat jemand hier schon Erfahrung mit langer Sexbeziehung gehabt, die auch erfüllend war? Falls ja, wie soll man die Gefühle unter Kontrolle bringen? Und falls nein, wie kann ich das hier langsam beenden? Wie waren euere Erfahrungen dazu? Danke!
 
P

proudwoman

  • #2
It's time to say good bye.....sorry, er hat dir ehrlich gesagt, was er möchte und zwar von Anfang an. Er ist ehrlich. Für dich ist das nichts, es stellen sich Gefühle ein, das schafft Leiden ohne Ende. Er genießt es, du nicht. Mach Schluss bevor du daran zerbrichst.
Alles gute!
 
  • #3
Liebe Elle
Also ich hatte auch mal eine lange Bekanntschaft dieser Art, wobei wir zunächst beide keine Beziehung wollten. Irgendwann setzte mir das aber auch zu, weil ich doch verliebt war.
Ich stellte ihn vor die Wahl entweder richtige Beziehung oder nichts mehr. Er hat sich dann für eine Beziehung mit mir entschieden und heute nach mehr als 6 Jahren sind wir immer noch zusammen. Es geht also.
Vielleicht solltest du ihn auch vor diese Wahl stellen. Entweder er entscheidet sich für dich oder er wird es dann selbst beenden.
 
  • #4
Ich versuche gerade, mich in deine Lage hineinzuversetzen. Und da wäre etwas, mit dem ich überhaupt nicht klarkommen würde: seine "zurückhaltende und abweisende Art". Manchmal glaube ich, das ist typisch Mann (erst recht, seit ich dieses Forum kenne). Sex geht natürlich immer, da kann es gar nicht nah genug sein, aber sonst: bloß keine Nähe zulassen, immer schön die verliebte Frau auf Abstand halten.
Sei dir da mehr wert und beende es wirklich. Was könnte dir passieren, wenn du den Kontakt langsam einschlafen lässt? Du schreibst, er ist da sehr direkt. Was könnte er machen? Dich zur Rede stellen? Dich anmeckern, dass du nicht mehr mit ihm schlafen willst? Da hat er genau so wenig Anrecht drauf wie du auf seine Liebe.

Wenn du ihn für gefühlskalt hältst (außer an den Tagen, an denen er mit dir ins Bett will), dann lass es einfach mit ihm. Auf Dauer kann dich das kaputtmachen.
 
  • #5
Aber da das mit dem Übernachten sich so etabliert hat, und das war auch seine Idee, wollte ich ihn nicht gleich nach hause schicken...
Mit der Zeit merke ich, dass ich Gefühle habe. Als ich im August schon mal versucht habe, das Ganze zu beenden, war der Hauptgrund seine zurückhaltende und abweisende Art. Nur das mit Beenden hat leider nicht geklappt und nach paar Wochen Unterbrechung haben wir wieder Kontakt und treffen wir uns seit dem wie früher. Wenn wir uns sehen, ist es super und toll. Aber wenn ich mich mal zwischendurch so melde, dann wirkt er so zurückhaltend, das tut mir echt weh.
Warum sind Männer so gefühlskalt? Einerseits weiß ich, dass es nur das Beste für mich ist den Kontakt zu ihm abzubrechen aber anderseits finde ich es viel zu schade, da wir uns menschlich und körperlich gut verstehen.
Ich finde, dein Text steckt voller Widersprüche und Inkonsequenzen. Salopp ausgedrückt würd ich sagen: Selbst schuld an deiner Situation.
1. du schreibst einerseits, dass du sein Verhalten schon anfangs ziemlich unverschämt fandest, und auch jetzt fragst du dich, warum Männer so gefühlskalt sind. Und paar Sätze weiter sagst du, dass ihr euch menschlich (und körperlich) so gut versteht. Stehst du auf gefühlskalte Männer? Wieso findest du den denn eigentlich so geil, wenn er doch so gefühlskalt ist?

2. war offenbar von vorneherein ausgemacht, dass ihr nur eine sexuelle Affaire haben werdet. Nun hat sich das - eigentlich der Klassiker - einseitig geändert. Er hält sich einfach nur konsequent daran, du empfindest das als gefühlskalt. Hm.

3. Geh doch einfach, wenn du das nicht kannst. Wieso willst du das "langsam einschlafen lassen"? Du willst dich also langsam von dieser Abhängigkeit entwöhnen? Mensch, brich den Kontakt ab, der tut dir doch gar nicht gut. Was soll denn dieses mädchenhafte "ich komm nicht von ihm los"? Werde dir deines Wertes bewusst, und suche dir selber aus, was du willst. Mach dich doch bitte nicht zum Spielball eines anderen.
 
  • #6
Sorry, aber du machst dich kaputt.
Bist du 26 Jahre alt? In dem Alter jung und hübsch kannst du Tausende Männer haben, mit denen du guten Sex hast und DIE NUR SEX WOLLEN.

Sei nicht so naiv. Er liebt dich nicht. Sonst würde er sich zwischendurch liebevoll melden und mit dir was anderes unternehmen als nur die Laken zerwühlen. Er liebt nur den Sex.

Wie lange willst du dir das noch antun? Wir Frauen brauchen einen Mann DER UNS LIEBT und nicht nur den Sex mit uns.

Glaube mir, ich bin 51 und habe inzwischen viel Erfahrung mit Männern. Was ich nach meiner Ehe erlebt habe ist teilweise schlimm, wie gefühlskalt und sexbesessen die Männer drauf sind. Männer, die nur Sex suchen, gibt es wie Sand am Meer.

Sei dir dafür zu schade! Du vergeudest deine kostbare Jugendzeit!

Und warum übernachtet er immer bei dir? Ist er vielleicht verheiratet? Kennst du sein Zuhause? Du machst ihm wahrscheinlich morgens noch ein schönes Frühstück, stimmt's? Da hat er doch alles was sein Männerherz begehrt:

Eine schöne unverbindliche Sexbeziehung ohne Stress und Kosten. Morgens noch Frühstück und dann tschüss.

Und NEIN! Kein sanftes Zurückziehen sondern KNALLHART SCHLUSSMACHEN! Solche Typen lernen es sonst nicht anders.

Lass dich nicht verarschen und pass auf dich auf. Du bist es wert geliebt zu werden - nicht nur dein jünger Körper!
Alles Gute für dich
 
  • #7
Unwillkürlich - und ohne jemandem nahe treten zu wollen - frage ich mich bei dieser Art von Thread: Wie alt? Unsere Gesetzgebung sieht vor, dass ein Mensch mit dem Erreichen des 18. Lebensjahr die volle Geschäftsfähigkeit erlangt.

Und wenn man die Sache von der sachlichen und nüchternen Seite betrachtet, dann habt ihr einen Deal, einen Vertrag, eine Vereinbarung oder wie immer man es auch bezeichnet.

Du bist in keinster Weise getäuscht worden, "verlieben" war keine vereinbarter Bestandteil dieses Agreements, darauf besteht nachträglich keinerlei Anspruch. Und es ist sogar ohne festgelegt Laufzeit jederzeit kündbar!

Als Dir der Deal angeboten wurde, bist Du darauf eingegangen weil er Dir zu diesem Zeitpunkt vorteilhaft erschien. Du hast genau das bekommen, was Du zu diesem Zeitpunkt wolltest - unverbindlicher (und sogar guter!) Sex. (Wärest Du ein Mann, würde hier über kurz oder lang das Wörtchen "kostenlos" auftauchen).
Warum solltest Du jetzt vereinbarungsbrüchig werden, nur weil Du Deine Gefühle nicht im Griff hast und (plötzlich) Nachforderungen stellst? Natürlich, Du müsstest bei konsequentem Handeln auf die liebgewonnenen Vorteile verzichten, die gibt es aber nur unter den beiderseits(!) festgelegten Vorraussetzungen.

Das Leben ist schon grausam und kein Wunschkonzert, an jeder Ecke werden von einem Entscheidungen gefordert. Entweder / oder - und dabei hilft einem nur die vielgepriesene Selbstverantwortung. Lerne dazu zu stehen, was soviel heisst wie: Love it or leave it.
 
  • #8
Und ich überlege mir ernsthaft diese Art von Beziehung zu beenden. Aber ich weiß auch, dass ich es nicht wieder so abrupt beenden kann.
Du hast keine Beziehung, Du hast eine Affäre. Beenden kannst Du die aber wie eine Beziehung. Da sagst Du auch nicht "Schatz, zieh mal jeden zweiten Tag aus und dann jeden dritten, bis wir uns irgendwann nicht mehr sehen." Aus meiner Sicht bleibt nur eine Aussprache und dann eine klare Trennung, wenn Du keine Affäre mehr möchtest und er für eine Beziehung kein geeigneter Partner ist.

So pauschal ist das Unsinn. Er hat Dir von vorneherein gesagt, er möchte keine Beziehung. Wenn ich eine Affäre habe, ist es schlicht dumm, zu viele Gefühle zu investieren. Die Folgen spürst Du ja gerade.
 
  • #9
Eine sichere Methode , um ihm den richtigen Platz zuzuweisen -nämlich den einer Affäre und die ist zwischen euch verabredet -ist , weiter zu daten . Dann würde die Konzentration auf ihn etwas erträglicher und irgendwann könntest du es dann auch aus eigener Kraft beenden .
 
  • #10
Aus Verstand weiß ich, dass es nie was richtiges zwischen uns wird. Warum sind Männer so gefühlskalt?
Dazu bräuchtest du nicht mal deinen Verstand, denn er hat es dir ja von Anfang an gesagt. Dein Verstand sollte dir höchstens sagen, dass manche Menschen Dinge sogar so meinen wie sie es sagen. Und das zu verallgemeinern ist auch Quatsch. Er ist nicht gefühlskalt, er hat einfach keine Gefühle für dich und von Anfang an systematisch daran gearbeitet, dass es auch nie so weit kommt. Bei dir hat es sich nun anders entwickelt, aber dafür kann er eigentlich nichts.

Wie willst du den Kontakt langsam auslaufen lassen, wenn du dich so nach ihm sehnst? Dich wird es immer wieder zu ihm hinziehen, auch wenn ihr euch nur noch alle drei Monate sehen würdet, er würde immer wieder etwas in dir auslösen. Meiner Meinung nach bleibt da nur die Konfrontation mit den Tatsachen und ein klarer Schlussstrich. Gar nicht mehr melden wäre auch ungünstig für dich, denn dann würde er sicher immer wieder auf dich zukommen und ob du dann nein sagen könntest ist die andere Frage. Du solltest ihm sagen, dass du keine weiteren Treffen willst, also mit ihm "Schluss machen". Wenn er Respekt vor dir hat, lässt er dich dann auch in Ruhe.
 
  • #11
Warum sind Männer so gefühlskalt? Einerseits weiß ich, dass es nur das Beste für mich ist den Kontakt zu ihm abzubrechen aber anderseits finde ich es viel zu schade, da wir uns menschlich und körperlich gut verstehen.
1. Sind Frauen auch so, auch du, weil du das kalte Spiel mitmachst, Punkt. Es geht hierbei nur um Sex, um nichts anderes!
Ich empfehle den Kontakt sofort abzubrechen, weil du dich selbst betrügst, deshalb fühlst du dich so schlecht!
 
  • #12
Ja, liebe Elle. So eine Erfahrung habe ich schon mal gemacht und die hat mich zu der schmerzlichen Erkenntnis gebracht, dass ich künftig erst dann mit einem Mann ins Bett gehen werde, wenn er sich für mich entschieden hat. Drunter geht nichts mehr (hat übrigens funktioniert :)).

Zehn Jahre ging das so. Rückblickend war das der gelebte Mangel. Man nimmt das wenige, weil man glaubt, es sei besser wie gar nichts. Dabei nimmt man sich genau mit diesem Vorgehen die Chance auf eine wirklich gute Sache, oder würdest Du wirklich sagen, dass Du in Deinem jetzigen Zustand offen wärst für Mr Right?

Weißt Du übrigens, wie es bei mir ausging: er hat Schluss gemacht. Er wollte nämlich heiraten. Nein, nicht mich. Die Zeit seines Singlelebens hat er übrigens gut rumgebracht. Durch mich....

Oder Du wartest einfach ab, bis es Dir ähnlich ergeht. Rückblickend gesehen, hätte ich es beenden müssen. Nein, ich hätte da erst gar nicht reinschlittern dürfen. Bedürftigkeit ist eben ein schlechter Ratgeber. Viel Glück.
 
  • #13
Verstehe einer, was die FS meint: Sie schreibt, er sei "gefühlskalt" und direkt im nächsten Satz, dass sie sich menschlich gut verstehen. Sorry, aber das passt nicht zusammen.
Das ist das Entscheidende.
Du musst lernen, a) die Zeit miteinander zu genießen und
b) an deinem Gefühl in der Zeit, in der ihr euch nicht seht, ihm nicht die Schuld zu geben. Es ist total normal, sich nicht zu sehen: Arbeit, private Verpflichtungen, unterschiedliche private Interessen.

Außerdem wette ich, dass du schon längt "in vorauseilendem Gehorsam" dir jede Frage nach seiner Arbeit, seinem Leben, seinen Unternehmungen etc. verkneifst. Änder das: Hier 3 Tipps:
1. Frage ihn, was du wissen willst.
2. Frage sofort nach, wenn seine Antworten einsilbig/nichtssagend sind,
3. lobe ihn, wenn er vernünftige Antworten gibt. Loben ist eine viel zu selten eingesetzte Wunderwaffe. Fast alle versuchen es mit Kritik an den negativen Seiten, statt die positiven zu loben.
 
  • #14
Er hat dir von Anfang klar klar gesagt was er möchte und auch, was nicht. Du wusstest also worauf du dich einlässt. Was das nun mit "gefühlstkalt" zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht ganz!? Ebenso wenig, warum du seine klare Aussagen zu Beginn unverschämt gefunden hast. Es gibt nun mal Phasen im Leben, da hat man weder Zeit noch Lust auf eine klassische Beziehung. Und es gibt Menschen, für die besteht das Leben nicht nur aus heiraten, Kinder bekommen und wieder scheiden lassen.
Was du tun solltest, musst du schon selber entscheiden, die Entscheidung kann dir keiner hier abnehmen.
Zu deiner Frage, natürlich kann so eine Sex-Beziehung funktionieren, sehr gut sogar. Aber nur dann, wenn sich beide an die zuvor vereinbarten Regeln und Absprachen halten.
 
  • #15
Ach und nochwas: Du willst langsam Schluss machen? Ausschleichen? Hast Du schon mal langsam einen Zahn gezogen
bekommen?
 
  • #16
Erfahrungen mit so einer konkreten Situation habe ich nicht. Aber allgemein kenne ich das, dass man selber irgendwas mehr will, eine Freundschaft, eine Partnerschaft, als der andere und dementsprechend leidet, während der andere alles so gestaltet und gut findet, wie es für ihn passt.
Er hält Dich ja ziemlich auf Abstand. Dass Du Dich zwischendurch nicht melden sollst, ist für mich was ganz schlechtes. Beim Übernachten dachte ich noch, er sieht da was ziemlich locker, aber mit dem Melden ist das so eine Sache. Denn dann könnte eine andere Frau was mitkriegen, wo er sich vielleicht Chancen erhofft oder sonstwie jedenfalls auf gar keinen Fall will, dass er mit ner Frau in Verbindung gebracht wird, weil er bei "bring sie doch mit zur Party" sagen müsste, "nee, die ist nur fürs Bett".

Was ist das für ein Mensch? Ich frage das, weil hier öfter schon Threads waren, wo Männer mit altertümlichen Ansichten Frauen in zwei Kategorien einteilten: Die fürs Bett und die, die man heiratet. Wenn er also ein beruflich erfolgreicher upper class Mensch ist und vorhat "standesgemäß" mal eine konservative Frau mit höherem Bildungsabschluss und null Vergangenheit in Sexangelegenheiten heiraten zu wollen, kommst Du weder zum Zuge, wenn Du ihn jetzt noch ewig triffst, noch wenn Du meinst, Dich durch Rarmachen interessanter zu machen.
Wie tickt dieser Mensch an sich, wie ist er charakterlich? Ich hab eine Bekannte, da lief sowas ähnliches. NIEMAND durfte wissen, dass er mit ihr was hatte, und nach und nach kam raus, wie er sie verachtete, weil sie in ihn verliebt war und sie ihn in ihr Bett ließ. Das hatte für ihn was niedriges.

Das ist eine bestimmte Sorte Männer, ich würde sie unter Karrieristen einordnen, jedenfalls waren die gefühlskalten Männer, die ich kannte und die sich Geliebte hielten, so. Alles, was sie tun, dient dem Zweck, irgendwie voranzukommen, Frau, Heirat, Kinder, Kriecherei bei Vorgesetzten. Den Spaß holen sie sich heimlich, bei Geliebten z.B. Manche gehen vielleicht auch ins Bordell oder rechnen sich aus, dass eine Geliebte billiger ist.

Falls ja, wie soll man die Gefühle unter Kontrolle bringen?
Ich glaube, das beste ist, sich klarzumachen, dass dieser Mensch überhaupt keine Gefühle für einen hat. Er liebt Dich nicht und er will nichts außer Sex von Dir. Ob er noch mit anderen was hat, weißt Du nicht. Du kommst nicht in sein Privatleben, das ihm wichtig ist. Da wird immer eine Grenze sein, die er zieht, weil Du in der einen Schublade bist, die "für Sex" und "bei Bedarf abstoßen" heißt.
Ich spinne mal weiter im von mir vermuteten Karrieristensinne: Du weißt auch nicht, ob er die Tochter vom Chef heiraten könnte, falls er sich brav anstellt. Das ist sein "ich bau mir was auf"-Leben, an dem Du nicht teilhaben kannst, weil Du strategisch dafür nichts nutzt.
 
  • #17
Ich denke, dass er zu Hause eine Frau hat, vielleicht sogar Kind und Du nur sein Vergnügen bist. Ich hatte vor mehr als 20 Jahren so eine Beziehung. Ich, damals gerade 21, lernte in der Klinik meinen neuen Vorgesetzten kennen, Chefarzt,46, verheiratet, 1 Kind, wir hatten 6 Jahre lang eine heimliche Affäre, die nur aus Sex bestand, aber mit viel Spaß. Gut, er hat mir damals immer gesagt: Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich Dich sofort heiraten! Danach stand mir selber aber garnicht der Sinn. Und dann lernte ich auch irgendwann seine Frau kennen, sie war ein Abbild von mir, nur halt älter. Ich war damals sehr, sehr schlank, seine Frau damals auch. Mir ist im Nachhinein ein Licht aufgegangen, dass er auf mich stand, eben weil. Ich muss dazu sagen, dass wir heute noch freundschaftlichen Kontakt haben und ich auch etwas in ihn verknallt war, hat sich, allein wegen des jetztigen Alters. Ich will Dir nur sagen, dass Du Dich ewig quälen kannst, in dem Fall, hat er aber gesagt, worum es ihm geht, er war ehrlich zu Dir, Du musst nur wissen, ob Du das durchhälst oder beendest.
 
  • #18
Langsam Schluss machen finde ich auch unmöglich. Schon praktisch gesehen finde ich es unmöglich. Und was soll das bringen? Wird es den Schmerz lindern? Ich denke nicht, wieso auch. Trennung ist Trennung.

Ich finde den Ratschlag am besten, zu sagen, was man will. "Hallo Holger, ich hab mich verliebt, will eine ordentliche Beziehung mit dir. Diese Sexbeziehung, unverbindlich wie sie ist, möchte ich so nicht mehr weiterführen". Und schauen was kommt.

Kann gut ausgehen, kann mit Trennung enden. Aber da quälst du dich am wenigsten und hast auch nix zu bereuen.
 
  • #19
Du kannst das nicht langsam und ohne Schmerzen beenden. Du kannst das nur konsequent beenden und musst die Schmerzen aushalten. Sonst bist du nicht frei für etwas neues.
Du steckst da emotional zu tief drinnen und es tut dir nicht gut.

Halte es aus, ein paar Wochen keine Zuwendung zu bekommen und mache dich auf, einen anderen zu finden, bei dem du das findest, was du dir erhoffst und wünschst. Das ist nicht einfach, aber so ist das nunmal. Wenn du einfach an der Sexbeziehung festhältst, verplemperst du deine Zeit.

Achso, und es Quatsch zu glauben, man/frau kriegt sowas noch in eine richtige Beziehung umgewandelt. Verabschiede dich davon.
 
  • #20
Danke für euere Rückmeldungen. Nur mal für euch zur Info, wir sind beide vom Alter her noch unter 30. Und er ist "nur" 2 Jahre älter als ich.. Daher liegt es nicht an dem Altersunterschied. Vielleicht stehe ich mir momentan selbe im Weg. Eigentlich ist es klar, was die einzige richtige Lösung ist. Nämlich einen klaren Schluss zu ziehen. Ich habe mal gelesen, dass sobald eine Frau etwas länger und auch regelmäßig mit ein und demselben Typen schläft, dann ist es fast unvermeidbar, dass sie sich in ihn verliebt. Daher wundert es mich, dass es mehrjährige Sexbeziehung gibt, die für beide erfüllend ist? Falls ja, dann ist es zu beneiden. Denn es passiert nicht oft, (bei mir zumindest nicht), dass man sich auf Anhieb sich sowohl körperlich als auch menschlich gut versteht.. Ich hatte auch mal ONS gehabt. Naja sagen wir es so, es gibt Gründe, warum es nur bei einem Mal geblieben ist...
Immerhin haben wir seit ca. 8 Monaten was am Laufen, allein schon wegen der Dauer, kann ich es nicht von heute auf morgen verarbeiten. Ich meine, dass er gefühlskalt ist, eben auch wegen der Dauer. Ich habe doch auch keine Gefühl für jemanden schon am Anfang, es ist mit der Zeit gekommen.. Aber ich finde es krass, dass es Männer gibt, die sich scheinbar immer konsequent zurückziehen können, egal wie lang man sich schon kennt. Ich habe ihn natürlich noch nicht gesagt, dass ich Gefühle für ihn habe. Denn ich befürchte, ich weiß was seine Antwort ist.
Ich habe im August ja schon mal versucht, das Ganze zu beenden und es sollte ein konsequenter Schluss sein, was ja nicht geklappt hat. Daher habe ich Angst, dass ich diesmal wieder schwach werde. Habe echt keine Lust auf so On-Off Sachen.. Deshalb auch die Idee, dass ich diesmal es "langsam" auslaufen lässt, was vielleicht erträglicher für mich ist.. Für manchen bedeuten 8 Monate vielleicht nichts, aber es ist schon eine lange Zeit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
T

Toi et moi

  • #21
Du hast drei Möglichkeit:
1- Du trennst Dich
2- Du lässt es so laufen, findet dich damit ein.
3- Du sagst ihm, dass Du mehr willst und lässt ihn entscheiden.
Wenn er wirklich Single ist und Ihr auch schon einmal die Trennung versucht habt, denke ich, dass die Chancen gut sind ihn als richtiger Partner zu gewinnen.
Viel Erfolg
 
  • #22
Hey Elle,

du bist ein wertvoller Mensch und möchtest etwas anderes. Lass es sein mit diesem Typen! Der nutzt dich nur aus. Das hast du nicht verdient! Es gibt "ihn" da draussen! Verschwende nicht deine Zeit mit jemandem, von dem du nichts erwarten kannst. Lass dich nicht auf ein Sexspielzeug reduzieren!! Du möchtest mehr und das ist auch verständlich. Sei stark und zeige Größe!

Liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Und wo und wie schläft er in all den anderen Nächten?
Hast du überhaupt seine Anschrift, falls du schwanger wirst oder er dich angesteckt hat?

Guck mal das findet man im Internet:
Die Regeln für Fremdgeher und Affärenmänner!
  1. Du bist die andere Frau. Das heißt, du bist nicht die einzige Frau. Verhalte dich dementsprechend.
  2. Bitte konzentriere dich auf die wenigen Momente, die wir zusammen verbringen. Sorge dich nicht um meinen Aufenthaltsort, wenn wir nicht zusammen sind. Offen gesprochen, mein Leben außerhalb unserer Zeit ist nicht deine Sache.
  3. Sei zufrieden mit dem, was du für mich bist. Erwähne nicht meine Frau, weil sie nicht deine Angelegenheit ist. Vergleiche dich nicht in irgendeiner Weise mit meiner Ehefrau und versuche nicht sie zu kontaktieren - das wäre ein Bruch unserer Vereinbarung.
  4. Erwarte häufige Änderungen unserer Pläne; meistens ist eine spontane Flucht von Zuhause das Beste, was ich versuchen kann.
  5. Du musst verstehen, dass das Aufrechterhalten einer positiven Stimmung, während wir in der Gegenwart des anderen sind, unverzichtbar für den Erfolg unserer Affäre ist. Kein Streiten oder Meckern über Versprechen, die ich nicht gehalten habe.
  6. Wir sind ein geheimes Liebespaar; wir können unsere Affäre nicht in die Welt hinausposaunen. Bitte markiere mich nicht auf Facebook und sende mir keine Einladungen zu deinen Arbeits- oder Familienveranstaltungen. Größere Urlaube zusammen werden wir eher nicht haben.
  7. Keine Diskussionen darüber „wohin diese Affäre führt." Die Situation wird sich nicht ändern. Genieße es.
  8. Ja, ich schlafe noch mit meiner Ehefrau und wir benutzen keine Kondome. Ich wiederhole: Konzentriere dich auf unsere gemeinsame Zeit und nicht darauf, was ich tue, wenn wir nicht zusammen sind.
  9. Ich bin nicht daran interessiert, ein Kind in unsere Affäre zu bringen. Außerdem wird mich eine ungeplante Schwangerschaft weder zu einer Beziehung verpflichten, noch wird es eine Beförderung zu der 'Einen" für dich bedeuten.
  10. Es gibt keine Garantien in Bezug auf unsere Affäre. Merke dir eins: Ich bin ein Fremdgeher in meinem Herzen und das wird sich nicht ändern bis ich es will. Wenn du zu meiner einzigen Frau befördert wurdest, bitte sei dir dessen bewusst, dass ich schon wieder eine andere Affäre habe, die die Lücke schließt, die du zurückgelassen hast.

Und einen letzten Rat, den ein so Freund den anderen Fremdgehern ans Herz legen möchte: Wenn du dich dazu entscheidest, eine Affäre zu haben, dann lass Gefühle aus dem Spiel. Es ist dann viel einfacher für dich, wenn du dich trennst.
 
  • #24
Ja. Ich hatte so eine reine Sexbeziehung.
Über eineinhalb Jahre. Und weil es unverbindlich war auch noch andere Männer ausprobiert und auch mal zwei. Ich hatte zu der Zeit kein Bedürfnis auf etwas "Festes".

Von vornherein war klar wie das läuft, aber wir hatten nicht nur viel Spass und gute Gespräche, sondern zusammen gekocht, waren immer füreinander da, es fehlte nur eines: Verliebtheit. Das hat es auch sehr einfach gemacht.

Geoutet hast Du Dich bei mir mit dem Wort unverschämt in Deinem Posting. Weisst Du was ich meine ? Das war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Er war vom ersten Augenblick ehrlich zu Dir. Ich glaube, Du hast Dir erhofft dass er Deine Gefühle erwidern wird. Du hast noch nicht einmal das Recht irgendwelche Forderungen zu stellen. Wenn er Dir nichts von sich erzählt und Dir die Bedingungen genehm waren ist das Deine Sache. Aber ich habe das genau anders erlebt. Er hat mir alles erzählt, und war gebunden. Ich war aber keine Geliebte, denn das setzt Liebe voraus.

Du kannst nur eines tun: entweder die Karten auf den Tisch legen oder weiterspielen.

Das Spiel mit dem Feuer ist nicht für alle geeignet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Ich kann dich gut nachfühlen. Man kann sich durchaus verlieben, obwohl man sich fest vorgenommen hat, es nicht zu tun. Solche Affären sind eben ein Spiel mit dem Feuer und man läuft Gefahr, sich zu verbrennen.

Meine damalige Affäre hatte mich anfangs gewarnt, mich nicht in ihn zu verlieben, und ich habe höllisch aufgepasst, dies auch nicht zu tun. Er verliebte sich zuerst, und ich tat es ihm einige Monate später gleich. Als er dies bemerkte, hat er es beendet. Er hatte sich einfach gegen eine feste Beziehung entschieden, aus seinen eigenen Gründen heraus. Er wollte lieber ohne mich sein, als jemals wieder verletzt zu werden.

Ich will damit sagen: lass ihn seine Entscheidung treffen und triff du deine für dich. Du willst ihn als festen Partner - also sag ihm das. Geh das Risiko ein, denn über kurz oder lang werdet ihr eh vor dieser Entscheidung stehen. Es ist nur die Frage, ob du dich vorher noch lange quälen willst oder nicht. Seine Entscheidung wirst du so oder so nicht beeinflussen können. Du kannst nur beeinflussen, was in deiner Hand liegt.
 
  • #26
Nach dem ersten Date war ich total skeptisch und fand sein Verhalten unverschämt, dass er vom Anfang schon sagte, dass er nicht auf Beziehung aus war.
Ist das dein Ernst? :-D Dafür, dass du das so unverschämt fandest hast du dich dann dennoch auf ihn eingelassen.... seit mittlerweile 8 Monaten.

Warum ist er denn gefühlskalt weil er sich mit dir keine Beziehung vorstellen kann? Er hat von Anfang an mit offenen Karten gespielt und klar gesagt worum es geht, daraus kannst du ihm kaum einen Strick drehen weil du widerum so inkosequent bist.

Falls ja, wie soll man die Gefühle unter Kontrolle bringen?
Sich abgrenzen oder die Sexbeziehung beenden, Punkt.
 
  • #27
Ich stelle mal die Behauptung in den Raum, das wir genau die Beziehungen haben, die wir wollen.

Eine Freundin von mir ist spezialisiert auf "Beziehungen" mit Männern, die ihr von Anfang an sagen, dass sie keine Verbindlichkeit wollen und sich daneben noch andere Frauen halten. Seit ich sie kenne, nun der Dritte. Ganze Mädelsabende lang klönt sie über diese unmöglichen gefühllosen Pflöcke, erzählt von ihren Untaten und wie sehr sie verletzt sei, aber was solle sie machen, sie liebe sie halt. Wenn ein normaler, netter, bindungswilliger Mann auftaucht, der sich für sie interessiert, findet sie ihn langweilig, zu wenig gutaussehend, zu wenig erfolgreich, zu wenig was auch immer. Ich behaupte, dass das eine Vermeidungsstrategie ist: Mit einer solchen Konstellation muss man nie seine eigene Beziehungs- und Bindungsfähigkeit in Zweifel ziehen. Was meine Freundin natürlich entrüstet von sich weist.

Denk mal darüber nach... Bist du dir wirklich wirklich sicher, dass du dir eine verbindliche Beziehung wünschst? Die Theorie der Welt als Spiegel finde ich immer hilfreich: Mein Gegenüber spiegelt mir mich selber.

Es ist übrigens sehr einfach, eine Beziehung zu beenden, die man nicht will: Man sagt, du, das mit uns zwei, das macht mich nicht (mehr) glücklich, danke für das Gute, das wir zusammen hatten, adieu. Und dann heult man meinetwegen zwei Wochen lang. Wenn du es schade findest, ihn nicht mehr zu haben, weil ihr euch so gut verstehst, und darüber nachdenkst, es langsam zu beenden (???), dann willst du diese Art der Beziehung.

Frau 50
 
  • #28
Erfüllend wird eine Sexbeziehung nicht. Du musst dafür wie er gestrickt sein.
Alle 2 Wochen einen netten spassigen Abend mit abschließendem Sex, wie ein lustiges Hobby sehen.
Aus dem wesentlichen Teil seines Lebens hält er Dich raus, dass ist das Oberflächliche.
Gefühlskalt ist er nicht.
Er vertreibt sich nur seine Zeit, bis die Richtige kommt mit Spaß, punktueller Aufmerksamkeit und für die Erfüllung sexueller Bedürfnisse.
Man verliebt sich halt selten, doch die Bedürfnisse nach Aufmerksamkeit, Sex und Abwechslung hat man trotzdem.
Eine Affäre minimiert Langeweile, man unternimmt was, tut was Spaß macht, quatscht, hört Neuigkeiten, kriegt den Kopf frei, vom Alltagsstress. Wellness für die Seele. Kein Erwartungsdruck, keine Forderungen nach Regelmäßigkeit, Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit.

Mit manchen Menschen ist gesundes Miteinander möglich, man ist interessiert was der andere denkt, fühlt, möchte, meint, will; und bei anderen nur ein Nebeneinander, weil dieses andere fühlen, denken, wollen, nur als Belastung; Kompromisse, die Wünsche/Bedürfnisse des anderen und Rücksichtnahme auf die Gefühle des anderen, als Vereinnahmung empfunden werden.
Es gibt auch Menschen, die haben ein für sich ausgefülltes, zufriedenes Leben, für sie ist Beziehungsverhalten Schnick-Schnack und unnötiger Stress. In der Regel sind sie (unbewusst und ungewollt) egozentrisch und egoistisch.

Ist fast wie bei einem Hofnarren, einzige Aufgabe: Belustigung des Gastes, dafür darf er am Hof bleiben.
 
  • #29
Du fragst, warum er so gefühlskalt ist?
Weil er nicht verliebt ist! Er mag Dich, aber du bist wie ein Spielzeug für ihn, was er bei Bedarf aus dem Schrank holt.
Und da bist ganz alleine Du schuld an der Situation! Und da hat @Babar total recht!
Du hoffst, dass er sich doch noch verliebt und du hast dich in ihn verliebt, WEIL er Dich nicht so ganz will. Psychologisch interessant, dass es nun gerade der sein, muss, der dich eigentlich schlecht behandelt - Zuckerbrot und Peitsche!

Du sagst, du kannst es nicht beenden?!
Natürlich kannst DU, aber du willst nicht. Du willst ihn ganz für Dich.
Er will das nicht.
Also sag ihm, dass dir das zu wenig ist und dann beende es!
Man muss auf sein Herz aufpassen und eine Affäre kann man nur so lange laufen lassen, solange beide ungefähr dasselbe fühlen.

Ich mach mich nicht über dich lustig - mir ist das auch schon passiert.
Was mich etwas stutzig macht: Wieso übernachtet er nur bei Dir und Du nie bei ihm? Bist du sicher, dass er nicht noch eine Freundin hat oder zumindest noch eine festere Freundschaft plus?
Ich hatte wie gesagt auch schon so eine Affäre, aber der Mann hat mich mit Nachrichten bombardiert und natürlich durfte ich auch zu ihm kommen.
Du gibts Dich mit ganz schön wenig zufrieden und ehrlich gesagt fungierst du jetzt nur noch als (sorry) Gratisprostituierte - mit der hat man nämlich zwischen den Kontakten auch wenig Berührungspunkte.

Ich würde es beenden - er weiß ja, was du willst und könnte es jederzeit ändern, falls er auch etwas für dich fühlt.
 
  • #30
Die Theorie der Welt als Spiegel finde ich immer hilfreich: Mein Gegenüber spiegelt mir mich selber.
Obwohl ich zunächst an so etwas nicht glaubte, kann ich dem nur zustimmen: Ist bei mir genauso gewesen. Ich hatte kein Selbstbewusstsein, wollte zumindest irgendetwas fühlen, irgendjemanden sexuell spüren und war dabei viel zu bedürftig. Wen habe ich angezogen? Natürlich nur irgendwelche unsicheren, egoistischen, nicht bindungsfähigen, jammernden Jungs, die mich als Egopush brauchten oder zum Zeitvertreib und dachten, sie könnten alles mit mir machen. Teilweise haben sie das mit einem übergroßen Schein-Selbstbewusstsein und großer Arroganz verdeckt. Die konnten auf meinen Gefühlen rumtrampeln, ich hab's mit mir machen lassen.

Im Endeffekt habe ich diese Männer jedoch glücklicherweise doch relativ schnell durchschaut und konnte ihr wahres Gesicht sehen. Dann habe ich mich gar nicht mehr gemeldet, was - Überraschung - ganz leicht war, weil mir klar wurde, dass diese Männer gar nicht das waren, was ich wollte und dass sie mich letztendlich nicht so behandelten, wie ich es verdiente. Was ich aber gar nicht unbedingt den Männern vorwerfen möchte, denn ich behandelte mich ja selber schlecht.

Liebe FS, was ich damit sagen will ist, dass Du ganz genau hinschauen solltest, ob dieser Mann dich nicht mit irgendeiner Eigenschaft blendet und objektiv gesehen gar nicht so toll ist - immerhin fandest Du ihn bereits am Anfang unverschämt. Schaue dann vor allem auf dein Selbstbewusstsein und frage dich, warum Du in einer für dich unbefriedigenden "Beziehung" festhängst. Vielleicht kannst Du auch dieses Gefühl des Hoffens in etwas anderes umwandeln - mir haben Wut und Sarkasmus immer gut geholfen.

Und grüble nicht darüber nach, warum er so "gefühlskalt" ist. Ich verstehe was Du meinst. Ich begreife auch nicht, warum man sich mit einem Menschen, den man des Öfteren sieht, mit dem man schläft und mit dem man auf einer Wellenlänge liegt, keine Beziehung vorstellen kann:
Es gibt auch Menschen, die haben ein für sich ausgefülltes, zufriedenes Leben, für sie ist Beziehungsverhalten Schnick-Schnack und unnötiger Stress. In der Regel sind sie (unbewusst und ungewollt) egozentrisch und egoistisch.
Das kann ich so bestätigen und daher bringt es auch nichts, sich darüber Gedanken zu machen. Diese Menschen sind so mit sich selber beschäftigt, dass sie die Gefühle anderer Menschen glatt übersehen. Das war eigentlich die beste Erkenntnis, die ich aus allem gewonnen habe.

Vielleicht kannst Du auch erkennen, dass dein Bettgefährte dich gar nicht richtig wahrnimmt und dadurch niemals den tollen Menschen kennenlernen kann, der Du bist. Verschwende nicht Deine Zeit mit so einem Typen!