• #31
Ich höre und lese das immer, dass frau sich anziehen darf wie sie will und sich wohlfühlt und dass ein Mann darauf nicht anzuspringen hat - aber ganz ehrlich? Da tun mir die Männer leid.
Ja, wirklich, die armen.
Wenn ich durch eine eng sitzende Jeans einen gut gebauten Penis sehe, muss ich da auch einfach hingreifen und mal fest drücken. Da kann ich nichts für, turnt mich einfach an. Ich sabbere dann. Hab so lange keinen gehabt.
Und wer den Prengel so zeigt, der beabsichtigt das ja auch.
Ich betone also weibliche Attribute und mach "ätschbätsch, darfst nicht!"
Das ist genau die ungute Richtung, die ich meinte.
Wenn ich meine Möpse hochschnalle, dann darfst Du sie gerne angucken. Von Anfassen hat allerdings keiner was gesagt, solange ich nicht persönlich und explizit dazu einlade. Sichtbarmachen ist keine Einladung.

Moderation, here you go. 😉
 
  • #32
Ja, mir war bewusst, dass ich mich damit in Teufels Küche bringe und einen Shitstorm abkriegen könnte ...
Wenn ich durch eine eng sitzende Jeans einen gut gebauten Penis sehe, muss ich da auch einfach hingreifen und mal fest drücken. Da kann ich nichts für, turnt mich einfach an. Ich sabbere dann. Hab so lange keinen gehabt.
Und wer den Prengel so zeigt, der beabsichtigt das ja auch.
Tja, die Reaktion scheint halt bei Frauen nicht so verbreitet zu sein. :D
Könnte an unterschiedlichen Verdrahtungen im Hirn und sonstwo liegen ... ich weiß es nicht. Mir sind irgendwelche Penisse in engen Jeans aber auch noch nie aufgefallen, bin auf dem Auge wohl komplett blind. Obwohl eindeutig hetero.

Bei anderweitig halbnackten Männern gucke ich auch eher unangenehm berührt weg.

Ich weiß. Männer zum größten Teil auch. Es soll sogar welche geben, die Sichtbarmachen auch nicht immer und überall toll finden. Und welche, denen es egal ist. Und welche, die es toll finden.

Sichtbar mache ich im privaten Bereich und sonst nicht. Wäre mir unangenehm.
Aber ja - das bin halt ich. Jetzt darfst du mich weiter hauen.
 
  • #33
Beim ersten Mann wurde das Ganze beim zweiten Date eskaliert, beim zweiten Mann war es beim dritten Date und beim dritten Mann bereits beim ersten Date
Eskaliert???
Klingt ja ziemlich brutal. Ist mir noch nie passiert.
Ich habe nicht zugelassen, dass es zum Sex kommt, sie waren wütend auf mich und sind untertaucht.
Ich fass es nicht, dass es tatsächlich solche Männer gibt... Eigentlich müssten die doch wissen, dass sie sich damit bei einer intelligenten Frau selbst ins Aus schießen.
Was kann eine Frau unternehmen, wenn sie merkt, dass der Mann zu schnell Richtung Erotik geht? Stoppen und Tschüss sagen?
Nein, ist doch nicht nötig. Wenn ich in so einer Situation bin, ziehe ich mich bereits vorher aus der Affäre. Wenn das Küssen heftiger wird und ich merke, er will Sex, winde ich mich wahrscheinlich aus seiner Umarmung und verkünde ausdrücklich, mir jetzt noch ein Glas Wein zu holen und erkundige mich, ob er denn auch noch ein Glas möchte. Dann setze ich mich extra ein Stück weiter von ihm weg und frag ihn, ob er denn nicht ein bisschen über sich erzählen möchte.
Das haben bisher alle intelligenten Männer in meinem Leben verstanden und es hat sie neugierig gemacht auf mehr.
 
  • #34
Naja, liebe FS, du wolltest doch wissen, ob es eine Art Geheimcode gibt? Und die Antworten waren, dass bei jemandem zuhause treffen oder gar im Hotel die Aussicht auf mehr impliziert wird. Das ist doch keine Wertung deines Verhaltens sondern einfach nur ein Tipp für die Zukunft.
 
  • #36
Es wurde dieser Pseudogeheimcode vorher thematisiert, und wenn jemand sagt, kein Sex, dann ist kein Sex gemeint.
Ja, sehe ich auch so. Es muss reichen zu sagen dass man keinen Sex will.
Alles andere ist unanständig.
Da man aber jemanden den man erst so kurz kennt noch nicht perfekt einschätzen kann, würde ich mich im Zweifel nicht darauf verlassen dass der anständig ist.
Also wenn ich wirklich keinen Sex will, auch nicht mit aufs Zimmer gehen.
Andererseits hat man so das Ziel "die Persönlichkeit einschätzen können" schneller erreicht und so Zeit gespart.
Also alles gut gelaufen eigentlich. Je früher die Leute ihre Maske fallen lassen wenn sie komisch drauf sind, desto besser.
 
  • #37
Aber ja - das bin halt ich. Jetzt darfst du mich weiter hauen
Wieso hauen ?
Jeder Mensch darf doch sein wie er mag.

Allerdings - das gibt es tatsächlich, dass auch Männer angegrapscht werden. Nicht immer angenehm - aber Mann geht da halt mit einem Lächeln drüber hinweg.

Ich denke auch - explizites zur Schau stellen ist eine Einladung. Für wen und zu was - steht auf einem anderen Blatt.
 
  • #38
@Medusa_ : Wo hast du die Männer denn kennen gelernt? Manche Datingseiten haben ja schon den Ruf, dass die Leute dort eher das kurzfristige Abenteuer suchen (ob das dort wirklich so ist kann ich mangels Erfahrung nicht beurteilen).
Ich schätze, auf den kostenpflichtigen Seiten ist die Quote der Menschen, denen es nicht vorrangig um schnellen Sex geht schon deutlich höher.

Ansonsten würde ich Dir empfehlen, zukünftige Dates so zu organisieren, dass es wenig Potential für Sex gibt. Also eher tagsüber als abends, vielleicht lieber Mittagessen oder Kaffee als Abendessen und besser im Restaurant / Café als bei einem von euch zuhause.

W, 35
 
  • #39
Natürlich ist das keine Entschuldigung für das Verhalten der Männer, das hatte ich oben ja bereits geschrieben.

Wenn mir mein Portemonnaie aus dem Auto geklaut wird, bin ich auch nicht selbst schuld dran, aber umsichtiger wäre es trotzdem, das nicht auf dem Sitz liegen zu lassen.
 
  • #40
@Lillylein, Einen von den drei Männern habe ich an einem Abend kennengelernt, Einen über Instagram, und Einen über EP. Ich habe in den letzten Jahren einige online Dating-Portals ausprobiert und bin zur Meinung gekommen, dass das Niveau bei EP deutlich hoher ist. Ich habe hier auch noch einige tolle Männer kennengelernt (mit einem sehr guten Mann aus EP war ich sogar mal zusammen). Ich denke aber, Menschen können sich überall falsch verhalten, wenn sie so veranlagt sind. Oder hat sich tatsächlich etwas in unserer Gesellschaft verändert. Eine weitere Erklärung: ich hatte einfach Pech.

@ADAC, ja, eiskalt. Daher fühle ich mich derart verletzt, dass ich mir im Nachhinein Gedanken darüber mache. Ich könnte nicht mit Menschen viel Wärme austauschen und sie dann komplett ignorieren. Unsere Welt ist zu bürokratisch geworden. Profitiere ich jetzt nicht, schmeisse ich es weg... Das erleben wir auch in anderen Situationen, beruflich oder im Alltag. Trotzdem verstehe ich, dass diese Männer das Recht hatten, sich so zu verhalten, wie sie wollten. Meine Frage im Forum bezog sich vor allem auf mich selbst. Ich wollte mein eigenes Verhalten (da ich nur dafür verantwortlich bin) diskutieren lassen und einiges haben wir bereits geklärt. :)

Andererseits hat man so das Ziel "die Persönlichkeit einschätzen können" schneller erreicht und so Zeit gespart.
Vielleicht ist das der Grund, warum ich in der letzten Zeit ab und zu experimentiere. Bin nicht mehr in der Lage, viel Zeit für falsche Verbindungen zu investieren und will das "wahre Gesicht" meines Gegenübers so bald wie möglich sehen. Ich weiss aber, dass ich mit dem Feuer spiele und daher in Zukunft einige Regeln für mich erstellen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #41
Dieser thread ist mal wieder ein erschreckendes Beispiel - Sexismus lebt! 🙄
Wenn mir mein Portemonnaie aus dem Auto geklaut wird, bin ich auch nicht selbst schuld dran, aber umsichtiger wäre es trotzdem, das nicht auf dem Sitz liegen zu lassen.
Also doch der Mann als geiferndes Steinzeitwesen, mit dessen Übergriff man jederzeit rechnen muss, wie mit dem Diebstahl aus dem offenen Auto? Merkt Ihr eigentlich nicht, wie hier permanent der Frau Verantwortung zugeschoben wird, für das, was ihr widerfährt?

NEIN, man muss nicht jungen Mädchen beibringen, dass man abends im Dunklen nicht durch den Park geht!
Man muss den jungen Männern beibringen, dass man diese in Ruhe lässt!

Tom, zu Deinem süffisanten Beitrag fällt mir echt nichts ein. Toll, wie ihr coolen Jungs souverän mit Übergriffen umgeht, da sollten wir uns eine Scheibe von abschneiden und uns nicht immer so bedroht fühlen und aufregen. 🙄

Wer bestimmt eigentlich, was eine, ich zitiere, „Einladung“ ist?
Für meine Großeltern war schon ein Bikini im Strandbad völlig obszön, meine Oma gab es nur im Einteiler.
Im islamischen Kulturkreis sind sichtbare, offene Haare eine Einladung. Mancherorts das Verlassen des Hauses ohne männliche Begleitung.
Am Ostsee-FKK-Strand sind wiederum alle nackt.
“Einladung“?

Ich hab das Gefühl, mancher denkt hier nicht immer so ganz zu Ende, bevor er posted.
 
  • #42
Wenn du mit aufs Zimmer gehst, handelst du zumindest blauäugig. Du hast dich selbst in eine blöde Situation gebracht. Das entschuldigt nicht die Übergriffigkeit des Mannes. Aber wir leben nicht in einer idealen Welt. Du gehst mit einem Fremden aufs Zimmer, obwohl du nichts willst. Ihr hättet auch noch in einem öffentlichen Bereich zusammensitzen können.
Ja, wirklich, die armen.
Wenn ich durch eine eng sitzende Jeans einen gut gebauten Penis sehe, muss ich da auch einfach hingreifen und mal fest drücken. Da kann ich nichts für, turnt mich einfach an. Ich sabbere dann. Hab so lange keinen gehabt.
Und wer den Prengel so zeigt, der beabsichtigt das ja auch.
Ist mir noch nie aufgefallen. Du musst ein besonders geschultes Auge haben. Dort wo die Interessen liegen, entwickeln sich oft Fertigkeiten.
Wenn ich meine Möpse hochschnalle, dann darfst Du sie gerne angucken. Von Anfassen hat allerdings keiner was gesagt, solange ich nicht persönlich und explizit dazu einlade. Sichtbarmachen ist keine Einladung.
Wie sieht diese explizite Einladung aus?
Ich stell mich jetzt natürlich blöd. Weil die explizite Einladung gibt es in der Regel nicht. Im beidseitigen Annäherungsprozess mit Körperkontakt kommt es halt mal dazu, wenn beide das Näherkommen immer weiter fortsetzen. Die Einladung erfolgt implizit.
 
  • #43
Ist mir noch nie aufgefallen. Du musst ein besonders geschultes Auge haben. Dort wo die Interessen liegen, entwickeln sich oft Fertigkeiten.
Mir sind manchmal auch solche Details aufgefallen. Es gibt nicht wenige Männer, die ihre Sexualität auf diese oder jene Art und Weise unbedingt betonen wollen. Ich habe mir aber nie erlaubt, zu denken, dass die Erscheinung dieses Mannes eine Einladung für mich war.

Wer bestimmt eigentlich, was eine, ich zitiere, „Einladung“ ist?
Für meine Großeltern war schon ein Bikini im Strandbad völlig obszön, meine Oma gab es nur im Einteiler.
Im islamischen Kulturkreis sind sichtbare, offene Haare eine Einladung. Mancherorts das Verlassen des Hauses ohne männliche Begleitung.
Am Ostsee-FKK-Strand sind wiederum alle nackt.
“Einladung“?
Deine Beispiele zeigen sehr gut, wie relativ diese Frage ist. Manche denken, dass wir als Frauen ständig überprüfen müssen, ob es überhaupt eine Chance gibt, dass unser Outfit oder unser Verhalten einen Mann scharf machen kann. So kann man durchdrehen und irgendwann begreifen, dass er nicht für sich selbst, sondern für andere gelebt hat.
 
  • #44
Manche denken, dass wir als Frauen ständig überprüfen müssen, ob es überhaupt eine Chance gibt, dass unser Outfit oder unser Verhalten einen Mann scharf machen kann.
Genau darum geht es.
Und selbst, wenn es ihn scharf macht, kann Frau jederzeit sagen, dass hier jetzt Ende ist mit der Annäherung.

Hier wiederholen sich jetzt die Beiträge à la „Das entschuldigt zwar nicht das Verhalten des Mannes, Floskel, aber eigentlich schon, denn Du warst ja selber schuld. Falsche Signale gesetzt!“

Finde ich richtig furchtbar!
Wir sind noch soooo weit weg…

Und Ihr bestätigt doch genau meine provokante Phrase: Ja, der Mann als sabbernder Säbelzahntiger, er kann ja nicht anders. Man muss sich ihn schon aktiv vom Leibe halten und keine Chancen ermöglichen, das verantwortet man selber.
Ich hatte Männer bislang differenzierter eingeschätzt.
My bad.

@Laubsk , ja, ich finde große Prengel super, und ich guck‘ mir so ein pralles Paket auch gerne an, habe allerdings bislang problemlos geschafft, niemanden zu belästigen oder irgendwie übergriffig zu werden.

Übrigens ist mir das auch schon passiert - ich hätte gewollt, der Mann nicht. Sollte man mit klarkommen können und Managementstrategien entwickelt haben, die nicht mit Aggression zu tun haben.
 
  • #45
Finde ich richtig furchtbar!
Wir sind noch soooo weit weg…

Und Ihr bestätigt doch genau meine provokante Phrase: Ja, der Mann als sabbernder Säbelzahntiger, er kann ja nicht anders. Man muss sich ihn schon aktiv vom Leibe halten und keine Chancen ermöglichen, das verantwortet man selber.
Ich hatte Männer bislang differenzierter eingeschätzt.
Ich glaube, es ist vor allem in deinem Kopf.
Wenn du bisher Männer falsch eingeschätzt hast, wär's ja nun wirklich an der Zeit hier nachzujustieren. Erstaunlich ist, dass du meinst, Männer bisher differenziert betrachtet zu haben. Schon witzig, dass das Weltbild einer Mittvierzigerin durch ein paar Forenbeiträge ins Wanken gerät.
 
  • #46
Ich denke auch - explizites zur Schau stellen ist eine Einladung. Für wen und zu was - steht auf einem anderen Blatt
Tom, zu Deinem süffisanten Beitrag fällt mir echt nichts ein. Toll, wie ihr coolen Jungs souverän mit Übergriffen umgeht, da sollten wir uns eine Scheibe von abschneiden und uns nicht immer so bedroht fühlen und aufregen.
Wenn schon, dann bitte im Zusammenhang zitieren.

Und zu deiner künstlichen Aufregung kann ich nur sagen - leider gibt es Bedrohungen. Was allerdings nicht heisst, dass man aus jeder Mücke einen Elefanten machen muss.

Weisst du was ? Die Mehrheit der Männer schaut überhaupt nicht nach dir - aus unterschiedlichen Gründen. Von denen, die schauen, haben die allermeisten gar kein weiteres Interesse an dir. Von den paar, die dich wirklich ansprechen, ist die Hälfte weg, sobald du 2 Sätze geredet hast.
Da du keine Ahnung hast, wie Einladungen entstehen bzw wie sie angenommen werden, schätze ich deine Ausführungen als rein boshaftes Theater ein.
Dazu passt auch, dass es natürlich gar kein Problem für Frauen wie dich ist, dass auch Männer angetatscht werden. Ist auch kein Problem - zumindest für mich. Lästig wird es nur, wenn die aufgepumten Ballons in mein Bier gehängt werden.
(und wer nun meint, Tom übertreibt mal wieder, möge sich aufs Volksfest begeben. Ich hatte vor 4 Jahren die Pflicht, teilnehmen zu müssen)
 
  • #47
Wenn man sich in der Wohnung trifft, geht man zumindest von der Möglichkeit zu „mehr“ aus. Quasi eine ungeschriebene Regel. Die sollte man kennen, sonst kommt es zu Missverständnissen.
That easy.
Das sehe ich auch so.

Und dass ein Mann sauer wird, nachdem man eine Stunde geknutscht hat und die Hand in seiner Hose hatte und dann auf Mauerblümchen macht, ist auch nachvollziehbar.

Es ist auch völlig egal, ob man den Mann auf einer Casual Sex Seite kennenlernt oder im normalen Leben: Es liegt an mir und meinem Geschick als Frau, einen Mann entsprechend zu lenken und zwar so, dass er nicht gleich alles bekommt was er will, aber dennoch das Interesse nicht verliert.

Das funktioniert besser subtil als mit zu direkten Worten. Insbesondere sollten die Handlungen und die Worte kongruent und konsequent sein.

Wenn ich sage, ich will ihn erst kennenlernen und ich gehe nicht gleich mit jedem ins Bett, sollte ich eben nicht beim zweiten Date bei ihm auf der Couch sitzen und mit ihm rummachen.

Ich meine, wenn du bei deinem dritten Kandidaten gleich eine Art OneNightStand hattest... warum in aller Welt machst du das, wenn du es nicht willst?

Ich glaube du musst erstmal in erster Linie lernen, deine eigenen Grenzen zu setzen und selbst zu respektieren und dann anderen gegenüber durchzusetzen.
 
  • #48
Vielleicht ist das der Grund, warum ich in der letzten Zeit ab und zu experimentiere. Bin nicht mehr in der Lage, viel Zeit für falsche Verbindungen zu investieren und will das "wahre Gesicht" meines Gegenübers so bald wie möglich sehen.
Also hast Du Dich absichtlich mit den Männern in diese Situation begeben, um einen Shittest durchzuführen, oder wie darf ich das verstehen?
 
  • #49
Wow, ich finde es, mit Verlaub, gerade unfassbar, was hier geschrieben wird.
Die gleichen Diskussionen, wie sie gefühlt vor vierzig Jahren geführt wurden! Was darf eine Frau, was nicht? Wie muss sie sich verhalten, damit der Mann auch ganz, ganz sicher weiß, sie möchte ihn erst kennenlernen (was auch immer das heißt). Und nein, ein wenig Rumknutschen bringt den armen Kerl so etwas von aus der Fassung, dass er einfach weitermachen MUSS. Es ist einfach stärker als er.
Ist habe @Medusa so verstanden, dass sie einfach die Dates genießen wollte. Ein wenig Spaß haben, den anderen Menschen näher kennenlernen und das eben nicht bei irgendeiner Outdoor-Aktivität. Ist doch legitim, oder? Sie hat klar signalisiert, wo ihre Grenzen sind. Leider wurden diese nicht respektiert. Denn ich kann sehr wohl mit einem Mann einfach nur Knutschen und dabei klar sagen dürfen, wo meine Grenze liegt. Natürlich zeigt die eine gewisse Naivität gepaart mit Abenteuerlust, na und?
Dürfen wir das nicht als Frau? Solche Ratschläge, doch besser erstmal etwas „Unverfängliches“ zu machen, finde ich so etwas von daneben. Was, wenn ich mich einfach gerne auf ein schönes Gespräch/Abendessen in Zweisamkeit treffen möchte, um eben den anderen zu erforschen? Wenn ich nicht mit ihm durch den Wald gehen möchte, in einer Eisdiele sitzen möchte uvm? Bin ich dann tatsächlich Schuld, wenn die Situation eskaliert? Seid Ihr Euch eigentlich bewusst, was für eine Umkehr hier angeprangert wird?
Ich habe in meinem Leben mehrfach sexuelle Übergriffe erfahren. Wahrscheinlich auch alle, weil ich einfach immer den falschen Ort und das falsche Setting hatte. Das letzte Mal übrigens im Alter von fast fünfzig Jahren auf Rügen, das ganze Programm mit ko-Tripfen und so. Aber ich hab sicher nur die falschen Signale gesetzt an der Bar am Strand nach dem Hundelauf.

Liebe @Medusa, ich kann Dir nur raten, behalte Dir Deine Neugierde bei. Es ist nicht immer einfach, aber stehe zu Deinen Bedürfnissen. Idioten gibt es schon zu viele🍀
 
  • #50
Oh und @Laubsk NEIN, das ist nicht in unserem Kopf, das ist leider Realität. Ich bin bestimmt nicht gegen Männer per Se eingestellt, um Gottes Willen, aber ich wünsche mir wirklich, dass Männer mal so vier Wochen das Leben einer Frau leben dürften. Und bitte, jetzt nicht diesen Whataboutism bringen, ja, und was ist mit dem Leben der Männer ... Es geht hier wirklich mal einzig und alleine um diese Erfahrung, die wir Frauen eben leider so häufig erleben dürfen😢
 
  • #51
Ich glaube mal, dass hier ganz viele „gute“ Männer sich gerade sehr angegriffen fühlen, kann ich irgendwie auch noch nachvollziehen. Aber, lieber @Tom26, wann ist denn die Mücke der Elefant und umgekehrt? Im Zweifel hier immer für das schwächste Glied der Kette und das sind nunmal wir Frauen.
Ich träume weiterhin von einer Welt, in der wir alle unsere Bedürfnisse ausleben dürfen und zwar immer genau soweit, wie sie den anderen nicht verletzen🙏
 
  • #52
Ich glaube, es ist vor allem in deinem Kopf.
Wenn du bisher Männer falsch eingeschätzt hast, wär's ja nun wirklich an der Zeit hier nachzujustieren. Erstaunlich ist, dass du meinst, Männer bisher differenziert betrachtet zu haben. Schon witzig, dass das Weltbild einer Mittvierzigerin durch ein paar Forenbeiträge ins Wanken gerät.

Laubsk, stell Dich nicht dümmer, als Du bist.
Du bist hier nicht der Einzige, der ironische Überspitzungen benutzt. Wenn Du das ernst meinst, bin ich jetzt wirklich etwas enttäuscht von Dir.
Dazu passt auch, dass es natürlich gar kein Problem für Frauen wie dich ist, dass auch Männer angetatscht werden.

Ähm? 🧐🤔

Jungs, Ihr gebt hier gerade nicht das beste Bild ab in Sachen Leseverständnis. 😉
Auf den Rest von Toms Ausführungen gehe ich mal aus Niveaugründen nicht ein. Schönen Abend noch!…
 
  • #54
Oh und ich muss leider noch etwas schreiben, die Antwort von Dir, @Tom26, an @Newana war wirklich unterirdisch. Was hat Dich denn da so getriggert?
 
  • #55
@Joggerin “Es liegt an mir und meinem Geschick, den Mann zu lenken ...“
Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? Klingt wie ein Ratgeber von Dr. Oetcker aus den 50ern, den ich letztens sah😩
 
  • #56
Unglaublichen Dank für das Freischalten. Weltfrauentag war vorgestern und es gibt noch viel zu tun🍀💪💃
 
  • #57
Du hast gar nichts falsch gemacht. Du hattest einfach nur Pech.

Kopf hoch, Krone richten, weitermachen.

Das nächste Mal solltest du vielleicht bestimmter agieren. Man geht als Frau zu einem Date nicht mit Sexgarantie. Viele Männer sehen das aber anders.

Überhaupt, Dates mit Erwartungshaltung finde ich daneben.
 
  • #58
Seid Ihr Euch eigentlich bewusst, was für eine Umkehr hier angeprangert wird?
Das nennt man Täter-Opfer-Umkehr. Wird normalerweise von den Tätern bemüht, dass Frauen das gegenüber anderen Frauen nutzen ist wirklich krass.
Die alten Weltbilder sitzen halt bei vielen ganz tief noch immer drin, sieht man ja gerade in anderem Zusammenhang auch wieder. Leider werden diese Weltbilder über die Generationen weitergegeben, bei den Frauen von Mutter zu Tochter (nur Schlampen verhalten/kleiden sich so), bei den Männern von Vater und Mutter zu Sohn (wenn sich Mädchen/Frau so und so verhält/kleidet dann darfst du mit der machen was du willst, die will das/hat es verdient).
 
  • #59
Ach jetzt wirds richtig heiss hier...

Zunächst möchte ich bitten, dass die anwesenden Männer nicht alles auf sich beziehen und einen Streit mit der lieben Newana beginnen. Sie haben ja keinen Grund, sich Gedanken zu machen, da sie nicht zu der Gruppe der Männer gehören, über die wir hier diskutieren. ;)

@Nikita09, ich schätze es sehr, dass Du mich richtig verstanden hast. Ich wollte tatsächlich die Zweisamkeit und die Abendruhe geniessen. Man vergisst hier einen Faktor: Wenn der Mann falsches sexuelles Verhalten hat, kann es durchaus passieren, dass die Frau mit ihm zehnmal Outdorr-Aktivitäten unternimmt und trotzdem am Ende (in einem intimen Raum) so behandelt wird wie ich.

@Joggerin, ich habe schon meine Grenzen ausdrücklich gezeigt, wobei ich eine transparente Art und einen prägnanten Ton besitze. Ich finde es aber bewundernswert, dass Du so eine supertolle Frau bist, dass Du immer professionell die Männer unter Kontrolle bringst. :)

(Entschuldigt mich bitte, aber auf ein paar provokative und aggressiv formulierte Fragen kann ich leider nicht eingehen)

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Abend. Danke nochmals für Eure spannenden Beiträge.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #60
Für die Whataboutism-Freunde.
Ja, es gibt bestimmt auch mal Männer die begrabscht werden.
A) hat das aber hiermit nix zu tun.
B) Passiert das sicher in weit, weit, geringerer Zahl (was den Einzelfall sicher nicht besser macht)
C) Es hat eine ganz andere Qualität wenn ein körperlich überlegener Mann eine Frau begrabscht den sie schwerlich abwehren kann. Als wenn eine Frau einen Mann angrapscht, der sich wahrscheinlich weniger Sorgen machen muss ob sie ihm später auflauert weil er die abwehren könnte.
(Die Erniedrigung ist aber sicher vergleichbar).

Junge, Junge. Elite? Zum Teil aber sicher nicht empathischer und moralischer Natur.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top