• #211
habe dabei sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht und mich beruflich inhaltlich aber auch als Mensch weiterentwickelt. Dem lagen aber keine 1 Jahres, 5 Jahres oder 10 Jahres Pläne zugrunde sondern die Entscheidungen fielen, weil sich eine Gelegenheit geboten hat oder haben sich unterschwellig als Bauchgefühl entwickelt und ich habe sie dann beim Erreichen des Kipppunktes kurzfristig umgesetzt.
Wie bei mir!

Im Freizeitbereich gilt ähnliches, da bin ich bei meinen Fahrradtouren auch mehr oder weniger stark ins Ungewisse gesprungen
Wie Du sagst, ziemlich ähnlich, auch wenn ich ganz was anderes mache und bezwecke. Aber ja, "unbekanntes" Terrain, das ist es.

Wo Erwin und ich vielleicht unterschiedlich agieren, ist der Bereich des Zwischenmenschlichen.
Nicht wirklich:
Das mit Menschen nichts anfangen können, bezieht sich auf die Ebene darüber, also wenn es darum geht einen persönlichen Kontakt aufzubauen.
Ich erkenne mich wieder. Kontakte ergeben sich aus sachlichen Gründen, wenn sich dabei "persönlicher" Kontakt entwickelt: Ja, ein paar Worte über Befindlichkeiten austauschen ist schon in Ordnung, aber vieeel interessanter finde ich den Austausch über Sachthemen, gemeinsame Interessen, Tätigkeiten auf ähnlichem Gebiet usw. So gesehen, bin ich völlig Beziehungsungeeignet, außer vielleicht mit Charakteren wie ev. @Vikky und @frei. Und solche Frauen sind relativ selten und dann auch noch gerne alleine. Aber wie schon gesagt: Mir gehts gut alleine!
ErwinM, 52
 
  • #212
Und nach welchen Kriterien hast du dann deine Entscheidungen getroffen, wenn dir niemand diese vorgegeben hat ?
Hmm, berechtigte Frage. So allgemein wie ich das mit dem 'Ich mache mir keine Gedanken was ich will' aufgeschrieben habe, ist es in der Tat nicht richtig.
Wenn es um Sachentscheidungen oder Lebensstil geht, dann habe ich in den meisten Bereichen klare Vorstellungen was ich will und nutze externe Test zur Validierung. Also so was wie: kaufe ich Produkt x oder y oder gar keins; wie soll die Friseurin meine Haare schneiden; auf welchen Konsum verzichte ich bewusst in meinem Leben.
Im zwischenmenschlichen Bereich sieht es etwas anders aus, da weiss ich zwar was ich nicht will aber daraus ergibt sich noch nicht zwingend was ich will, es gibt auch noch die Möglickeit der Indifferenz.
Ja tief im Inneren weiss ich bei zwischenmenschlichen Kontakten wirklich nicht so genau was ich will, vielleicht weiss ich es auch und lasse es nur nicht zu.
Umgekehrt denke ich, dass ich halbwegs gut einschätzen kann, was andere von mir wollen, da blockiere ich mich im Fall von Interesse aber selbst.

Bei Bindungen halte ich mich für ambivalent, ich denke da fehlt es am Urvertrauen.
 
  • #213
Egal, wie freizügig sie sich anzieht, es ist keine Aufforderung an Männer sie blöd anzumachen oder gar irgendetwas zu erwarten ("Sie hat so einen tiefen Ausschnitt. Dann MUSS sie mit mir in die Kiste!"). Die optische Aufmachung signalisiert nicht zwangsläufig, dass eine Frau Sex sucht. Es entspricht einfach ihrem Modegeschmack. Und den darf sie in unserem Land ausleben, auch wenn anderen nicht gefällt.
Die freizügige Aufmachung kann sehr unterschiedlichen Zwecken dienen, von der besseren Wärmeabfuhr über Modegeschmack bis zur (exhibitionistchen) Darstellung des eigenen Körpers. Daraus leitet sich aber kein Anspruch auf Sex mit der Frau ab und selbst wenn Frau signalisieren will, dass sie Sex möchte, dann bedeutet das nicht das sie Sex mit jedem Mann möchte.
Das Zeigen von mehr Haut bei attraktiver Figur zieht sicher mehr Männer an und wenn die Mimik der Frau nicht abweisend ist, dann führt es wohl auch zu mehr Ansprechen durch Männer. Solange das ein höfliches Ansprechen und keine blöde Anmache ist, halte ich das auch für legitim. Einen Anspruck auf 'irgendetwas' kann man aus der Art der Bekleidung aber nicht ableiten. Er kann aber immerhin den Anblick geniessen.
 
  • #214
Kontakte ergeben sich aus sachlichen Gründen, wenn sich dabei "persönlicher" Kontakt entwickelt: Ja, ein paar Worte über Befindlichkeiten austauschen ist schon in Ordnung, aber vieeel interessanter finde ich den Austausch über Sachthemen, gemeinsame Interessen, Tätigkeiten auf ähnlichem Gebiet usw.
Da ist der 'Kreis' bei dir dann sogar enger als bei mir. Ich tausche mich auch gern mit Freunden darüber aus wie es ihnen geht, was ihre Probleme sind und werde da auch immer mal wieder um Rat gefragt oder gebe meinen Senf dazu. Das macht mir auch Freude, bin eigentlich bei fast allem hilfsbereit. In die umgekehrte Richtung halte ich mich aber zurück, mein Innenleben lege ich nicht so gern offen und mache alles mit mir selbst aus.
So gesehen, bin ich völlig Beziehungsungeeignet, außer vielleicht mit Charakteren wie ev. @Vikky und @frei. Und solche Frauen sind relativ selten und dann auch noch gerne alleine. Aber wie schon gesagt: Mir gehts gut alleine!
Gerade weil es dir gut alleine geht, bist du bestimmt für passende Frauen attraktiv. Das die Frauen mit den passenden Charakteren gerne allein sind, heisst ja nicht zwingend dass sie gar keinen Partner wollen, sondern nur einen der damit umgehen kann dass sie gern alleine sind und so ein Mann wärst du wohl, denn du hast da das gleiche Bedürfnis.
Du hast das alles doch sehr gut reflektiert, daher bist du beziehungsgeeignter als viele andere Menschen. Die Auswahl an Frauen hat sich durch deine Reflektion nur massiv verringert.
 
  • #215
Ich tausche mich auch gern mit Freunden darüber aus wie es ihnen geht, was ihre Probleme sind und werde da auch immer mal wieder um Rat gefragt oder gebe meinen Senf dazu. Das macht mir auch Freude, bin eigentlich bei fast allem hilfsbereit.
Interessant, in meinen Zwanzigern bis Dreißigern war mein Spitzname "psychologischer Abfallkübel". Da habe ich genau das gleiche gemacht wie Du. Aber der Kollegenkreis hat sich mehrmals verändert und auch mit dem Alter wurde das immer weniger bis es jetzt fast weg ist. Es fehlt mir nicht.

In die umgekehrte Richtung halte ich mich aber zurück, mein Innenleben lege ich nicht so gern offen und mache alles mit mir selbst aus.
Wie ich auch.

ErwinM, 52
 
  • #216
@BatmanB
Irgendwie kann ich bei dir einiges noch nicht greifen und parallel werden zu viele Baustellen aufgemacht. Mir fehlt der rote Faden. :)

Da das jetzt öfter in deinen Schilderungen gefallen ist: wie bist du denn aufgewachsen? Wie waren deine Eltern? In der Beziehung zueinander? Wie war die Beziehung zu dir ? Hast du Geschwister? Usw.
 
  • #218
Könnt Ihr für Euren privaten Plausch und persönliche Therapiesitzung nicht mal einen eigenen thread aufmachen?
Ich finde es irgendwie respektlos, dafür anderer Leute threads zu kapern.
“Du musst es ja nicht lesen“ trifft absolut zu, fiele halt leichter, wenn es sauber wegsortiert wäre. Hier bekommt eben jeder eine Benachrichtigung, der sich in dem eigentlichen Thema engagiert hat.
 
  • #219
Könnt Ihr für Euren privaten Plausch und persönliche Therapiesitzung nicht mal einen eigenen thread aufmachen?
Ich fürchte das wird das Problem nicht lösen, denn zu neuen Threads äußern sich erst mal viele ForistInnen und dann wird nach einer Weile wieder die gleiche Bitte auftauchen.

“Du musst es ja nicht lesen“ trifft absolut zu, fiele halt leichter, wenn es sauber wegsortiert wäre. Hier bekommt eben jeder eine Benachrichtigung, der sich in dem eigentlichen Thema engagiert hat.
Du kannst für jeden Thread selbst wählen, ob du Benachrichtigungen erhalten willst.
Das kannst du folgendermaßen einstellen:
Klicke oben links auf das Werkzeugsymbol (rechts neben der Glocke) und klicke dann links auf den den Punkt 'Beoachtete Themen'. Du erhälst dann eine Liste aller Themen zu denen du eine Nachricht erhältst. Du kannst dann bei jedem Thema dem du nicht mehr folgen willst rechts neben dem Thema das kleine Quadrat anklicken und dann nach unten ans Ende der Liste scrollen und dort rechts die Auswahlbox anklicken, 'Beobachtung beeenden' auswählen und auf den Button 'Weiter' klicken. Danach ist sind die ausgewählten Themen nicht mehr in deiner Liste und du erhälst keine Nachrichten zu den Themen mehr.
 
  • #220
Solche Männer gebt es schon und ich kenne auch welcher, mein bester Kumpel ist so ein Exemplar.
Aber es gibt eben auch viel Männer die nicht so sind und dann welche die irgendwo im Graubereich dazwischen liegen.

Auch hier gibt es eben ein breites Spektrum und da kann sich dann jede Frau aussuschen was sie für sich passend hält.

Wenn @Anna1309 mit dem reservierten Auftreten gute Erfahrungen gemacht hat, dann hat sie ja auch die passen Männer gefunden, sind halt nur nicht alle Männer so unterwegs.
Nee, gottseidank nicht.Mann/Frau sollte authentisch sein. Wahrscheinlich hat sie dann auch dementsprechende Langweiler bekommen.
 
  • #221
Könnt Ihr für Euren privaten Plausch und persönliche Therapiesitzung nicht mal einen eigenen thread aufmachen?
Ich finde es irgendwie respektlos, dafür anderer Leute threads zu kapern.
Du hast recht. Habe ich mir zwar auch gedacht, aber dann dennoch off-topic geschrieben. Der Abschlussgedanke dazu war, wenn es unpassend ist, wird es die Moderation schon löschen oder zumindest darauf hinweisen.
ErwinM, 52
 
  • #222
Batman, ich weiß, wie das Forum funktioniert. 😉
Wenn hier noch Beiträge zum Thema kommen, bin ich durchaus daran interessiert, diese zu lesen und ggfs. in einen weiteren Austausch zu gehen. Leider gibt es aber keine selektive Einstellung à la „Beiträge zum Thema mitteilen, Rest ignorieren“. 😉

Ich finde es auch einfach schade, falls sich später mal Menschen das Thema (oder das vorherige bereits „okkupierte“) durchlesen möchten und sich dann durch seitenweise Plausch kämpfen müssen.

War nur ein dezenter Hinweis, bevor Du jetzt tatsächlich Folge leistest und „the life an upbringing of Batman“ schilderst.
(Spricht ja in einem eigenen thread nichts dagegen.)
 
  • #223
Könnt Ihr für Euren privaten Plausch und persönliche Therapiesitzung nicht mal einen eigenen thread aufmachen?
Ich finde es irgendwie respektlos, dafür anderer Leute threads zu kapern.
“Du musst es ja nicht lesen“ trifft absolut zu, fiele halt leichter, wenn es sauber wegsortiert wäre. Hier bekommt eben jeder eine Benachrichtigung, der sich in dem eigentlichen Thema engagiert hat.
Es nicht sonderlich empfehlenswert, ungefragt als Sprachrohr für andere fungieren zu wollen.

Wenn es dich persönlich stört, dann bleib bei dir und bringe nicht andere ins Spiel, die sich hier nicht geäußert haben.

@BatmanB wie können das Gespräch auch auf ein anderem Medium fortführen. Es gibt ja die Möglichkeit, sich temporäre Email Adressen einzurichten, die keinen Rückschluss auf die Identität zulassen. Oder du eröffnetest einen eigenen Thread…
 
  • #224
Batman, ich weiß, wie das Forum funktioniert. 😉
Wenn hier noch Beiträge zum Thema kommen, bin ich durchaus daran interessiert, diese zu lesen und ggfs. in einen weiteren Austausch zu gehen. Leider gibt es aber keine selektive Einstellung à la „Beiträge zum Thema mitteilen, Rest ignorieren“. 😉
Ich finde es auch einfach schade, falls sich später mal Menschen das Thema (oder das vorherige bereits „okkupierte“) durchlesen möchten und sich dann durch seitenweise Plausch kämpfen müssen.
Ok dann habe ich die von dir gewünschte Funktion falsch verstanden, denn die Benachrichtigung kannst du ja abschalten. Das was du dir vorstellst, könnte man technich zwar einfach implementieren, gibt es aber im Forum nicht, da hast du Recht.
Klingt nach einem Buch- und Filmtitel mit Potenzial, danke für den Hinweis :)
 
  • #228
Schade...ich empfinde das Thema als zu intim, um in aller Öffentlichkeit darüber zu sprechen.

Aber meinen größten Respekt für deine Offenheit. Ich könnte das nicht....
Danke!

Ein Weg aus dem Forum in die private Kommunikation wäre dem EP Geschäftsmodell nicht förderlich, daher gibt es den leider nicht.

Es ist für mich leichter in der anonymen Öffentlichkeit darüber zu schreiben als mit Freunden darüber zu sprechen. Wohl auch wieder eine Sache der imaginierten Konsequenzen, die sind im anonymen eben gefühlt viel geringer als mit Freunden.
 
  • #229
Danke!

Ein Weg aus dem Forum in die private Kommunikation wäre dem EP Geschäftsmodell nicht förderlich, daher gibt es den leider nicht.

Es ist für mich leichter in der anonymen Öffentlichkeit darüber zu schreiben als mit Freunden darüber zu sprechen. Wohl auch wieder eine Sache der imaginierten Konsequenzen, die sind im anonymen eben gefühlt viel geringer als mit Freunden.
Na ja, viele hier leben in Beziehungen und der Austausch dient ja auch nicht dem Dating. Aber gut..
 
  • #232
Es ist für mich leichter in der anonymen Öffentlichkeit darüber zu schreiben als mit Freunden darüber zu sprechen. Wohl auch wieder eine Sache der imaginierten Konsequenzen, die sind im anonymen eben gefühlt viel geringer als mit Freunden.
Schade das du so denken musst. Aber ich kenne das aus Zeiten in denen ich meine Freundschaften nicht so intensiv gestalten konnte. Heute kann ich mit meinen engen Freunden konsequenzlos über all meine Themen reden. Gerade über die unangenehmen. Sie helfen mir über manche Schwelle, rücken manchmal meinen Kopf gerade, wenn ich etwas zerdenke und sie fangen mich liebevoll auf. Bei ihnen darf ich authentisch sein. Darum liebe ich sie sehr und fühle mich bei ihnen richtig, gerade an Tagen an denen ich mich nicht so fühle.
Das wünsche ich dir auch! Geht aber erst wenn es dir egal sein darf, was andere über dich denken.
 
  • #233
Ich kann das schon ein Stück weit verstehen.
Es würde mir auch im Traum nicht einfallen mit Freuden über mein Sexleben zu quatschen.
Nicht wegen irgendwelcher Konsequenzen (wie sollen sie denn aussehen? Wenn ich nichts ungesetzliches mache oder jemanden vorsätzlich emotional verletze, Was soll passieren? Wenn sie pikiert wegen etwas wären und nicht komisch behandeln würden, ok. Dann würde ich mir aber Gedanken machen ob es richtige Freude sind)
Ich würde es schon aus dem Gründe nicht machen weil es nicht meine Sexualität alleine wäre über die ich spreche. Das wäre ja auch immer die meiner Frau. Oder von Verflossenen. Und das wäre für mich indiskret das vor anderen auszubreiten. Egal wie intensiv oder offen eine Freundschaft ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #237
Ja das Stimmt wohl. Lag vielleicht auch daran, dass kurz vorher zwei ForistInnen hier gschrieben hatten sie möchten mich daten.
Damit wollte ich nicht ausdrücken, dass du nicht sehr liebenswert und interessant wärst. Das bist du mit Sicherheit. ;)
Sie helfen mir über manche Schwelle, rücken manchmal meinen Kopf gerade, wenn ich etwas zerdenke und sie fangen mich liebevoll auf. Bei ihnen darf ich authentisch sein. Darum liebe ich sie sehr und fühle mich bei ihnen richtig, gerade an Tagen an denen ich mich nicht so fühle.
Sehr schön geschrieben …
 
Top