G

Gast

Gast
  • #61
Weil Du dann das Gefühl hast Deinem Partner nicht zu genügen bzw. Du nicht möchtest, dass er auf Praktiken verzichtet, die er gerne durchführen würde? ........ Jemand mit ungewöhnlichen Vorlieben ist auch in der Lage und Willens normalen Sex zu machen.

(nochmal die #53)
... merkwürdige Idee, dass ich in die Situation kömmen könnte, das Gefühl zu haben, irgendjemandem aufgrund mangelnden Interesses für SM oder dergleichen "nicht zu genügen". Es interessiert mich schlicht absolut nicht (gerade weil ich durchaus darüber informiert bin, wie einschlägige Praktiken aussehen). Da schimmert so etwas wie Überheblichkeit durch, dass nur Menschen mit einschlägigen Erfahrungen wissen, wo es lang geht ...

... jemand mit einem nachhaltigen Interesse an "ungewöhnlichen Vorlieben" mag durchaus willens und in der Lage sein, auch "normalen Sex" zu machen, die Frage ist allerdings, ob es auf Dauer ausreicht. Ebensowenig, wie ich einen Partner suche, der Interesse an Extremsportarten hat (wäre für mich eindeutig ein Ausschlusskriterium), suche ich jemanden mit Interesse an SM-Praktiken. Eigentlich ganz einfach. Wer das mag, bitte, sehr gerne, nur ohne mich. Auf Diskussionen wie, ich solle das doch mal versuchen usw., habe ich einfach keine Lust (wenn ich sage, dass ich alpines Klettern nicht mag, dann ist das auch zu respektieren). Genau deshalb möchte ich auch frühzeitig über aussergewöhnliche Sexualvorlieben Bescheid wissen, das kann gerne auch in eindeutigen Andeutungen geschehen, ich bin durchaus in der Lage, Aussagen zu interpretieren.
 
  • #62
@ #59, Dogbert:

Hast du dich hier, bei einem anderen Thread, nicht als asexuell geoutet?

Hat sich das geändert? Ich denke, Asexualität ist erst Recht ein Thema, das sofort angesprochen werden muss.
 
  • #63
@59: ja genau, und die Leute, die zusammen schlafen, obwohl sie z.B. zu alt sind, um noch ein Kind zu bekommen, sind auch krank, ne ?

Ich hab noch was zur Ausgangsfrage:

Gerade heute habe ich hier einen Mann angeschrieben, der mir insgesamt gut gefallen hat, aber vor allem wegen der drei Fragen. Zwei davon finde ich eindeutig / zweideutig:
- bist du gerne dominant ?
- bist du flexibel und offen für alles ?
Der meint BDSM, oder ? Das ist eigentlich ( also überhaupt gar nicht ) nichts für mich, aber mich hat das jetzt so interessiert, ob der das echt so meint.

Hab also geschrieben: 'wenn ich deine drei Fragen richtig verstehe, sage ich dreimal laut JAAA' und dann noch bißchen mehr. Bin jetzt echt gespannt, was er dazu sagt. Also grundsätzlich fände ich das echt super, wenn er hier schon im allerersten Schritt die Karten auf den Tisch legt, da spart man echt viel Zeit und Enttäuschung.

Jetzt kommt eine seltene Ausnahme, ich gebe Frederika recht: Sex ist nicht alles, für 'ne Beziehung braucht's mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Die sexuellen Vorlieben gehören genau so wie Hobbies möglichst schnell besprochen, damit man für sich entscheiden kann, ob man diese Neigungen teilt.

Ich weiß wovon ich spreche, mein Ex-Partner hat es mir erst nach Monaten gesagt. Da war ich schon so tief in der Beziehung gefangen, die Verliebtheit ging bereits in Liebe über, und dann blieb mir nur mehr die Trennung. Grundsätzlich bin ich sehr aufgeschlossen, auch was das Sexuelle anbelangt, aber auch ich habe meine Vorstellungen und Grenzen ... und wenn dann Dritte ins Spiel kommen sollen, dann ist für mich die Grenze überschritten.

w/43
 
  • #65
@ #59, Dogbert:

Hast du dich hier, bei einem anderen Thread, nicht als asexuell geoutet?

Hat sich das geändert? Ich denke, Asexualität ist erst Recht ein Thema, das sofort angesprochen werden muss.

Selbstverständlich habe ich dieses Thema frühzeitig angesprochen. Warum denn nicht? Das ist doch dann erste Bürgerpflicht!

Aus diesen Gründen plädiere ich doch so sehr dafür, daß es in Ausnahmefällen sehr wichtig ist, um spätere Schäden zu vermeiden. Oder hast Du meine Beiträge zu diesem Thema falsch verstanden?

@Frau Frei
Warum so sarkastisch? Ich bezog mich auf die Logik von Frederika, die bestimmte Praktiken als abartig und krank bezeichnet.
 
G

Gast

Gast
  • #66
- bist du gerne dominant ?
- bist du flexibel und offen für alles ?
Der meint BDSM, oder ?

Ja, meint der.
Oder er hat von dem Jargon aber wirklich keine Ahnung und die Formulierung aus Versehen gewählt. Ist aber unwahrscheinlich.
(Vollkommene) Hingabe ist auch ein Wort, das oft benutzt wird.
 
  • #67
@Angela

Ich habe mich als asexuell-heterosexuell geoutet. Es gibt genügend Frauen, die sogar froh darum sind, wenn ein Mann nicht Rammler ist bzw. diese Penetration nicht unbedingt braucht. Es gibt weit interessantere Vorstellungen von Sexualität, die zu mehr Befriedigung führen als wildes Gerammele. Da geht es ganz nach der ostasiatischen Liebeskunst buchstäbliche um das ganzheitliche Erforschen auf körperlicher Ebene (ganzkörperliche Vereinigung/Verschmelzung über die ganze Nacht hinweg). Das bißchen Gerammele kann hier ein klitzekleiner sich daraus ergebener Nebeneffekt sein, den die Beteiligten in der Extase kaum registrieren.
 
  • #68
@#66:
Warum so abwertend dem Vaginalverkehr gegenüber?

Deine Asexualität in Ehren, das kannst du halten, wie du willst, aber lass bitte den anderen ebenso vorurteilslos ihr Vergnügen!

Was du als"Gerammele" bezeichnest, bereitet den meisten (Frauen und Männern) höchsten Genuss, das kannst du einfach neutral akzeptieren. Ich brauche wirklich keine "Verschmelzung über die ganze Nacht hinweg". Das musste auch niemals mit meinen Partnern im Vorfeld geklärt werden.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Hatte ich extreme Abarten wie BDSM und Fetische nicht gerade ausgenommen? Von solchen Minderheiten ist hier einfach nicht die Rede. Naürlich, wer so extrem drauf ist, der muss eben Bekanntschaften im passenden Umfeld suchen.

Aber für die breite Masse gilt: Wenn alles andere harmoniert, dann passt auch fast immer die Sexualität.

Hallo Frederika,

Jemand mit BDSM/Fetisch muss nicht in einer dunklen Internetecke suchen, denn es gibt genug normale BDSM/Fetisch Menschen auch bei der Elite usw. bzw. im gesamten Bevölkerungsquerschnitt. Zum Beuteschema passen ja auch alle nicht BDSM`ler mit aufgeschlossenem Charakter.
Mit einer offenen, zweideutigen Sprache kann man die gewünschten Informationen bekommen ohne sich zu Offenbahren. Ich finde auch NICHT, dass sich ein Mensch mit scheinbar selteneren Neigungen irgendwie/wann beim Kennenlernen offenbaren muss. Man kann es machen, wenn man kein besonderes Gespür dazu hat, sollte man meiner Meinung aber nicht tun.

@w33 Du bis ganz schön extrem, was mich aber nicht stören würde. Bei harten Dingen wie Reizstrom (ist mir extrem unangenehm) tendiere ich zum offenen Ansprechen in der ersten Kennenlernphase, denn mit einem normale hast du (und er) mittelfristig keinen Spaß und keine Chance. Das wäre schade um die Zeit für alle Beteiligten

@all: Selbst mit Fetischen kann man ungestört und ohne Offenbarungen bei den höherwertigen Plattformen suchen und finden. Ich habe dank meines Gespürs und der zweideutigen Formulierungen ohne Offenbarungen genau die richtige gefunden, welche sogar noch extremer (als ich es bin) ist.
 
  • #70
Ich würde mich hüten, irgendwelche Praktiken, nur weil sie für mich nicht in Betracht kommen, als abartig oder krank zu bezeichnen. Man kann das machen, aber dann muß man konsequenterweise auch Homosexuelle als "krank" bezeichnen, da ihre Neigung nicht den von der Natur vorgesehenen Zweck erfüllt.
Das sehe ich genauso, wie Du. Darum sind Diskussionen, was "normale", "gesunde" oder "abartige" Sexualität ist, völlig sinnlos. Denn für eine Frau ist OV und AV völlig normal, gesund und natürlich; für eine andere pervers, krank und unnatürlich. Man kann - rein natürlich betrachtet - auch sagen: Das männliche Geschlechtsorgan ist nur für die Scheide bestimmt und sonst für nichts anderes und muss nur den - von der Natur - vorgesehen Zweck erfüllen.
Aber es gibt trotz allem kranke, perverse und abartige Sexualpräferenzen. Zoophilie als sexuelle Handlungen zwischen Lebewesen unterschiedlicher Art und selbstverständlich auch Pädophilie, weil dabei keine sexuellen Handlungen in gegenseitigem Wunsch und Einwilligung stattfinden. Hier wird unermesslisches Leid und Schmerz zugefügt. Es gibt auch eine Reihe anderer krankhaften Sexualpräferenzen, die nicht in diesem Forum gehören. Denn nicht alles, was von der Norm abweicht, ist krank und gestört - und deswegen nicht behandlungsbedürftig.
 
Top