• #1

Sich in das Leben der Freundin einmischen

Hallo,

Ich habe eine gute Freundin die bereits lange (und nicht ganz unverschuldet) Single ist. Vorschläge sie mit guten Freunden von mir bekannt zu machen wurden meist nach einigen Mails abgelehnt weil keiner gut genug war. Alle haben einen. Job, stehen auf eigenen Beinen, haben tolle Mütter aber sei's drum.

Mir ist in den letzten Jahren aufgefallen, dass sie sich gerne Männer aussucht die sie nur fürs Bett wollen und diesen dann nachrennt. Ihr aktuelles Date hat sie zweimal getroffen bis er meinte, er haben keine Lust mehr auf sie. Ihrer Meinung nach sprühten aber die Funken und sie fing an ihm Gedichte per Email zu schicken. (Nur mal als Beispiel jetzt). Alle ihre Affären sind Männer in gehobenen Postionen (Ärzte, leitende Ingenieure), die sonst optisch gar nicht ihr Typ wären, daher liegt der Verdacht nahe sie ist nur auf den Status dieser Männer aus.

Ich habe mich schon des öfteren gefragt was Frauen dazu bewegt sich so... Man verzeihe es mir , dämlich zu vérhalten. Daher nun meine Frage, wenn man merkt, eine Freundin benimmt sich dermaßen daneben, dass sie zum Lästerobjelt wird. Und das wird sie in unserem Bekanntenkreis langsam. Inzwischen laufen bereits Wetten wieviele Dates der aktuelle braucht bis er sie ins Bett bekommt.

Darf man sich dann als Freundin einmischen in ihr Leben oder soll man sie einfach machen lassen? Zur Info, wir sind beide um die 30
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hallo FS,

bist Du sicher, dass das eine Freundin von Dir ist? Du schreibst recht lieblos über sie. Du solltest Dich dann einmischen, wenn Sie unter der Situation leidet und dich um Hilfe bittet, ansonsten definitiv nicht!
Sie probiert sich und ihre Möglichkeiten aus, lass sie dabei einfach in Ruhe. Steh ihr zur Seite, wenn sie Dich braucht und pass auf, dass Du mit den "bekannten" nicht mit lästerst…..oder gar mit wettest…..

w
 
G

Gast

Gast
  • #3
Oh weia, schon wieder so eine "gute Freundin", an der offenbar der Neid knabbert (neeein, natürlich nicht ;) *Ironie off) und die aus Gründen der "Freundschaft" mit der wohlwollenden Moralkeule unterwegs ist... wie ich das liebe.Ich bin zwar nicht promisk, wie Deine Freundin, FS, würde mich aber echt "bedanken", wenn ich Dich zur "Freundin" hätte.Wie schafft Ihr das eigentlich, dass Ihr bei solchen Differenzen in Charakter, Weltanschaung und Moral miteinander befreundet seid?

Also sorry, aber in meinen Augen bist DU alles andere als eine "Freundin"... Freunde akzeptiere ich so, wie sie sind und respektiere ihre Entscheidungen und ihren persönlichen way of... Ich denke, Deine Freundin ist alt genug, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, mit denen sie dann leben muss.Sie lebt ja ihr Leben und nicht Deins, und wenn ihr das gar nicht mehr gefällt, wird sie sicherlich was dran ändern.Und dass Dir wichtiger ist, was "andere Leute" denken, die das obendrein gar nichts angeht, finde ich sehr traurig.

Übrigens ist "Single sein" weder eine Krankheit noch ein Verbrechen, und Promiskuität steht nicht unter Strafe.
 
  • #4
Jeder darf sich selber die Personen aussuchen, mit denen er unglücklich wird. Anscheinend braucht die Freundin Männer, die sie stehenlassen, weil sie um ihre Liebe kämpfen will. Oder sie selber will keine Beziehung und sucht sich die Typen aus, die sie nicht in Gefahr bringen, irgendwann so ein für sie ödes Beziehungsleben führen zu müssen ohne den Zauber, den sie anscheinend empfindet, wenn sie Gedichte schreibt. Das haben viele Künstler, dass sie eine unerfüllte Liebe oder Sehnsucht brauchen als Inspiration. Um Partnerschaft geht es gar nicht. Doof ist nur, wenn ihr das nicht bewusst ist und sie meint, wirklich eine Beziehung zu wollen.

daher liegt der Verdacht nahe sie ist nur auf den Status dieser Männer aus

Ich denke, sie sucht sich einfach unerreichbare. Möglicherweise sind das verkopfte Akademiker, die mit ihrem Gefühlsleben nicht in Kontakt sind, Frauen schlecht behandeln etc.

Ich habe mich schon des öfteren gefragt was Frauen dazu bewegt sich so... Man verzeihe es mir , dämlich zu vérhalten.

Das ist nicht dämlich. Das ist ein Muster, das sie in ihrer Kindheit als "so ist Liebe" mitbekommen hat und nicht durchbrechen kann. Du gehst davon aus, dass Dein Glück auch ihr Glück ist. Aber dann würde sie so leben wie Du. Ich denke mal, es wäre reizlos für sie, auch wenn sie Dich möglicherweise manchmal beneidet.

Der Bekanntenkreis ist ziemlich anmaßend, wenn er sich über so eine Privatsache das Maul zerreißt. Ich meine, wer von den anderen möchte denn seine sexuelle Langeweile oder sonstwas, das schiefläuft in seiner Beziehung, diskutiert sehen oder gar als Lästerthema? Ihr seid doch nicht mehr 14. Ich seh da ein Sich-Erheben über die Frau in einer Sache, die nicht zu beurteilen ist von anderen.

Was ich an Deiner Stelle tun würde, ist nicht sich einmischen und ihr mal sagen, sie solle sich zusammenreißen wegen der dummen Bekannten, sondern ihr reinen Wein einschenken, was für Leute in ihrem Bekanntenkreis sind, dass sie sich andere Freunde suchen kann.

Wenn Du keine Therapeutin bist, kannst Du sowieso nichts machen. Wenn Dir ihre Erzählungen auf den Nerv gehen, sag ihr das. Aber eine Wertung über anderer Leute Handeln, das Dich nicht betrifft, solltest Du nicht vornehmen. Schon gar nicht aufgrund des Lästerns von Bekannten, die meinen, sie seien besser oder "normal". Die sollten mal lieber ihr eigenes Verhalten bewerten und gucken, ob alles so top ist in ihrem Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich habe eine gute Freundin die bereits lange (und nicht ganz unverschuldet) Single ist. Vorschläge sie mit guten Freunden von mir bekannt zu machen wurden meist nach einigen Mails abgelehnt weil keiner gut genug war. Alle haben einen. Job, stehen auf eigenen Beinen, haben tolle Mütter aber sei's drum.

Liebe FS,

stelle dir bitte folgende Fragen und überlege dir in Ruhe Antworten. Ich denke, dass du mit deinem eigenen Leben unzufrieden zu sein scheinst. Dies mag auch den weiteren, ach so lieben Menschen in eurem Freundeskreis zu zu ergehen- denn sonst würden sie sich um sich selbst kümmern anstatt peinliche Wetten abzuschließen und einen anderen Menschen zwanghaft verkuppeln zu müssen. Solche Verhaltensweisen unter "Freunden" lenken von den eigenen Problemen ab und sind Zeichen von Neid. Euer Verhalten ist respektlos und empathielos.

1. Was geht dich das Sexualleben deiner "Freundin" an?

2. Warum fühlst du dich dafür verantwortlich für deine erwachsene "Freundin" einen Partner zu suchen?

3. Was fehlt dir in deinem eigenen Liebesleben oder Berufsleben und wie könntest du dies erlangen?

dein Post hier sagt eine Menge über dich selbst aus.

w 33
 
  • #6
Vergiß es und lass sie ihr Leben leben.

Ich habe bzw. hatte auch so eine Freundin, heute ist sie 53 und total verbraucht, lebte schon mit mehreren Männern zusammen, die sie nach dem Motto....Du bist zu gut für mich....fallen ließen.

Statt mal eine zeitlang alleine zu leben oder mit sich ins Reine zu gehen suchte sie schnell wieder die nächste Katastrophe, entweder im Netz oder sogar in Zeitungsanzeigen.

Diesen Frauen ist nicht mehr zu helfen, sie haben ein Selbstwertdefizit, dass sie alleine nicht auffüllen können, dazu brauchen sie einen Typen.

Auch wenn wir uns mal trafen gab es nur ein Thema: Männer.
Es war furchtbar. Leider stelle ich öfter fest dass Frauen, vor allem wenn sie Single sind nur dieses Thema favorisieren. Weder berufliche Themen, noch Hobby, noch Reisen oder Kultur.

Den Kontakt zu sogenannten "mannstollen Frauen" habe ich total eingestellt. Es war mir zu einseitig und stressig.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #7
Deine Freundin hat aber ein Glück das du sie verkuppeln wolltest-- ironi off--
Es ist nunmal so das verlieben nicht steuerbar ist. Nur weil sie die angebotenen Typen nicht toll fand hat sie ein Muster von schlechten Typen?
Finde ich ganz schön anmaßend von dir.
Mich hat man auch Jahre versucht zu verkuppeln.
Die meisten Männer waren von mir so begeistert wie ich von ihnen... Gar nicht!
Keine Wellenlänge .. Was soll ich als Fußball verachtende Frau mit einem Mann der nichts anderes im Kopf hat? Und umgekehrt ..
Unverbindlich bekannt machen ist nett aber verkuppeln wollen und dich aufregen, das die Frau zu wählerisch ist, finde ich dämlich!
Und wenn euch nichts besseres einfällt als über die Frau zu lästern, hat das nichts freundschaftliches!
Du solltest eher den Lästermäulern den Mund verbieten!
Rate ihr doch mal zu elitepartner ect.
Ich war übrigens auch 3 Jahre Single mit schlechten Erfahrungen, davor 10 Jahre liiert, jetzt wieder 2 1/2.
Einem da einreden zu wollen man hätte falsche Muster .. Da geht mir die Hutschnur hoch! Meine Mutter wollte mir das auch weiß machen!
 
  • #8
Da ich von Mustern gesprochen habe, möchte ich noch ergänzen: Auch Du, FS, hast Muster, die nicht gut für Dich sind. Wie hier schon jemand schrieb, ist Single-Sein keine Krankheit. Dein Eingangsbeitrag klingt für mich so, als würdest Du Single-Sein schlimm finden, was für mich immer den Schluss nach sich zieht, dass man in schlechten Beziehungen verweilt, damit man bloß nicht die "Schande" hat, ohne Partner dazustehen.
Es ist viel schlimmer, in Beziehungen zu sein, die einem nicht guttun, als Single zu sein, und es ist keine Tugend, sich leidend in solche Beziehungen einzufügen.
Aber das ist mir auch schon begegnet, dass keine Beziehung haben als Makel oder "komisch" angesehen wird. Empfinde ich als naive Weltsicht und Untertassenrandhorizont, denn solches Denken geht davon aus, dass alle Menschen so empfinden und sein müssten wie man selbst.

Falls die Frau sich nun immer bei Dir ausheult und Du ihr Ratschläge geben sollst, die sie nie befolgen wird, dann lass Dich nicht mehr benutzen dafür. Ich hatte auch so eine Freundin, die dauernd über einen Typen reden musste, der sie als Geliebte hatte. Wenn Du kannst, höre ihr zu, aber versuch nicht, ihre Probleme zu lösen.

Was die Bekannten betrifft - da bin ich weiterhin der Meinung, Du solltest ihr mal sagen, wie bescheuert die sind. Anscheinend kriegen sie es ja mit, was sie macht. Vielleicht könnte sie mehr Vorsicht walten lassen, wem sie was erzählt, wenn dort so drüber hergezogen wird. Und ich HOFFE, nicht Du bist diejenige, die das, was sie Dir anvertraut hat, weitergetratscht hat, weil Du Befürworter in diesem Kreis von Lästerern brauchst für die Richtung, in der Du das Leben Deiner Freundin ändern willst.
 
  • #9
Das Liebesleben deiner Bekannten geht dich nichts an. Ich bin seit zwei Jahren Singel und habe seit über einem Jahr einen Lover. Ich möchte das grade nicht ändern. Wäre ich ohne diesen Lover hätte ich aus beruflichen Gründen momentan keinen Kopf für eine richtige neue Liebe. Trotzdem versuchen Freundinnen mich zu verkuppeln. Mit Männern, die nicht meinem Männerbild entsprechen sondern ihrem. Und das nervt. Als erwachsene Frau kann ich selbst entscheiden, was gut für mich ist. Und sei es, dass ich jede Woche einen anderen Mann mit Heim nehme.
 
  • #10
FS, die Überschrift deines Posts trifft es genau. Du willst dich in das Leben deiner Freundin einmischen. Warum? Lass sie doch so leben, wie sie möchte. Warum passt es dir nicht? Mir scheint, ihr Verhalten ist dir eher peinlich, als dass du dir Sorgen um sie machst. Du scheinst einen anderen Lebensstil zu haben und genau den willst du ihr aufzwingen, weil es in deinen Augen der einzig richtige ist. Vielleicht sieht sie das anders?

. Vorschläge sie mit guten Freunden von mir bekannt zu machen wurden meist nach einigen Mails abgelehnt weil keiner gut genug war. Alle haben einen. Job, stehen auf eigenen Beinen, haben tolle Mütter aber sei's drum.
Vielleicht lehnt sie deine Vorschläge ab, weil sie in Bezug auf Männer einen anderen Geschmack und andere Prioritäten hat?
Ein Job, selbstständig und nette Mutter allein würde mir auch nicht reichen.


Alle ihre Affären sind Männer in gehobenen Postionen (Ärzte, leitende Ingenieure), die sonst optisch gar nicht ihr Typ wären, daher liegt der Verdacht nahe sie ist nur auf den Status dieser Männer aus.
Die armen Akademiker haben in deinen Augen nichts anderes zu bieten, als Status? Wie wäre es mit Intelligenz, Verantwortungsbewußtsein, Führungspersönlichkeiten? Du scheinst eine sehr einseitige Denkweise zu haben..

Daher nun meine Frage, wenn man merkt, eine Freundin benimmt sich dermaßen daneben, dass sie zum Lästerobjelt wird. Und das wird sie in unserem Bekanntenkreis langsam. Inzwischen laufen bereits Wetten wieviele Dates der aktuelle braucht bis er sie ins Bett bekommt.
Ja. und? Freunde, die sich über mich den Mund zerreissen sind für mich keine Freunde. Deine Freundin sollte sich einen anderen Bekanntenkreis suchen und wenn du mit ihrer Art zu leben nicht klar kommst, empfehle ich dir, die Freundschaft zu beenden, statt Erziehungsversuche zu starten.
 
  • #11
Hier die FS

Da kam wohl was falsch rüber. Nein von Neid kann ich nicht reden ;) ich selbst lebe in einer Beziehung seit über 4 Jahren die sehr gut läuft. Ich merke nur das Sie es mitnimmt, dass alle ihre Freunde inPartnerschaften leben, Kinder bekommen und sie auf der Strecke bleibt. Männer lernt Sie genug kennen, aber die merken schnell, dass sie einen Mann sucht und daher sehr viel mit sich machen lässt. Viele nehmen sie so, das ist mein Eindruck, nicht ernst, lassen es als Affäre laufen um sie dann wenn eine andere kommt abzuschießen.

Und nein ich habe mich an keinen Wetten etc beteiligt. Das sowas anmaßend ist sehe auch auch so. Aber wie gesagt, es ist vielen bei uns bereits aufgefallen das sich vieles bei ihr wiederholt. Und um ehrlich zu sein, wenn sich unser Bekanntenkreis das Maul über mich zerreißt, dann erwarte ich auch von ihr bzw anderen Freundinnen mich drauf aufmerksam zu machen. Ob es mich stört und ich was daran ändere ist dann meine Sache.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo FS,

wenn Du für Dich die Antwort weißt, warum fragst Du dann?

Der Bekanntenkreis zerreißt sich das Maul? So schlimm? Bist Du sicher? Und was wäre die Konsequenz für Deine Freundin, damit sich der Bekanntenkreis nicht das Maul zerreißt? Ins Kloster gehen? Nichts mehr versuchen? Resignieren? Damit die Lästermäuler still sind? Komme Deiner Freundin bitte nicht mit dieser destruktiven Information.

Bestärke sie, weise sie auf ihre Qualitäten hin, unterstütze sie, damit sie Kraft bekommt, sich selbst wertschätzt und so auch von Männern gewertschätzt werden kann…….was Du im Moment machst ist sie abzuwerten……….und lass doch um Gottes willen den dämlichen Bekanntenkreis, dem dürftest Du allerdings eine klare Ansage machen, falls Du den Mut dazu hast…..

w
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #13
Ok..
Wenn es wirklich eine Freundin ist, sprich mit ihr.
Überlege dir aber gut was du ihr mitteilen willst:
- Das du dir sorgen machst, weil du spürst das es ihr schlecht geht und du das Gefühl hast ihr Lebenswandel verletzt sie nur noch mehr?
- das du dir Sorgen um ihren Ruf machst?
- das du findest, sie ist selbst schuld an ihrer Singlezeit: weil..
- das du keine Lust mehr hast ihr Gejammer anzuhören..

Mir ist deine Intension immer noch nicht klar. Wäre ich deine Freundin, würde ich dir innerlich nach den unteren 3 Statements die Freundschaft kündigen und/oder mich kaum mehr melden..
Für mich wäre es nur ein Tritt, keine Hilfe.
Diese Stellung kann ich so klar beziehen, weil ich es selbst erlebt habe:
Ein Single ist per se gestört und verhält sich selbstschädigend, wenn er zugibt unglücklich zu sein.
Aha. Vielleicht ist sie einfach nur bereit sich auf etwas neues einzulassen, stellt die Priorität auf Partnerschaft? Und hat verdammt Pech, das nur die Idioten anbeissen.
Wenn du ihr helfen willst, sage ihr konkret welches Verhalten dich verwundert, erstaunt, dich nachdenklich macht.
Und was die Lästermäuler angeht:
Verbiete ihnen in deiner Gegenwart den Mund!
Männer wissen schon wieso sie fast nie über ihr Liebesleben reden..
.. den Tipp kannst du ihr auch geben
 
  • #14
Hier die FS
Und um ehrlich zu sein, wenn sich unser Bekanntenkreis das Maul über mich zerreißt, dann erwarte ich auch von ihr bzw anderen Freundinnen mich drauf aufmerksam zu machen. Ob es mich stört und ich was daran ändere ist dann meine Sache.

Was ich einfach nicht begreife ist, dass viele hier Probleme diskutieren, anstatt sie mir der Person zu klären, die betroffen ist.

Diese Frau ist deine Freundin. Du machst dir Gedanken um sie und möchtest sie vor Fehlern bewahren. Warum sagst du ihr das nicht genauso? Das hat für mich nichts mit Einmischen zu tun, sondern mit Freundschaft.

Du hast leider (auch für andere hier) den Eindruck vermittelt, dass dir ihr Lebensstil nicht passt und du sie umerziehen möchtest.
Wenn du dich ihr gegenüber genauso ausdrückst, wird es schwierig, weil sie sich dann einfach nur kritisiert fühlt und abblocken wird. Lerneffekt gleich Null. Du bist ihre Freundin, nicht ihre Mutter.
 
  • #15
Hier die FS nochmal
Trotz der Kritik danke für die Antworten, war dahingehend positiv, dass ich ihr das nicht so vermittelt habe wie hier im Forum. Ich will sie nicht umerziehen oder ihren Lebensplan ändern aber ich will mir auch nicht weiter ansehen müssen das sie sich alle paar Wochen die Augen ausheult warum das nix wurde. Mal gucken was die Zeit so bringt.
 
Top