Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Sie fand ihn nach der Hochzeit in Damenunterwäsche. Wie kommt sie aus dieser Ehe heraus?

Meine Freundin hat vor ein paar Wochen geheiratet. Die Familien waren begeistert. Er ist der Sohn des Bürgermeisters. Meine Freundin kam letzte Woche früher als erwartet von der Arbeit nach Hause. Sie fand ihren Ehemann im Schlafzimmer in Damenunterwäsche. Er hat geweint und von seiner Neigung erzählt. Sie möchte sich am liebsten scheiden lassen. Aber das ist schwierig in einem kleinen Dorf. Was soll ich ihr raten?
 
  • #2
Ich finde es traurig, dass man wegen sowas gleich die Scheidung will. Im ersten Moment kanns schon ein Schock sein, aber nach einer weile kann man über sowas doch reden und eine Lösung finden die beiden passt. Er ist doch noch immer der Mann den sie liebt. Wie heißt es so schön: in guten wie in schlechten Zeiten.
 
G

Gast

  • #3
Ich kenne einen ähnlichen Fall. Der Mann fühlte sich aber zusätzlich nicht in seinem Körper wohl. Er war transsexuell. Deshalb haben sie sich natürlich scheiden lassen. Heute ist er eine Frau. Für seine/ihre Ex-Ehefrau war das ganze ein großer Schock. Sie hat zwar einen neuen Partner gefunden und sogar ein Kind mit ihm bekommen. Aber sie hat vor der Ehe den absoluten Horror.
 
G

Gast

  • #4
Das ist doch pervers. Sie muß sich sogar scheiden lassen.
 
  • #5
Was ist daran so schwierig in ´nem kleinen Dorf? Auch dort sind Sie Heutzutage nicht mehr so drauf. Wenns schon um die Stimmung dort geht, da ist die Frage über was mehr geredet werden würde.

@2 Jedem das Seine. Ist schon ein sehr intimer Bereich und wenn Ihr das zu extrem ist muss Sie es nicht dulden. Und da er sich da ja wohl nicht ändern kann muss SIE- und sonst keiner- entscheiden ob Sie mit Ihm weiter kann oder eben nicht. Die meisten Ehen werden aus nichtigeren Gründen geschieden.

Kalle vom Dorf
 
G

Gast

  • #6
Oh mei, oh mei. Was ist daran pervers oder schlimm? Warum deshalb scheiden lassen? Ich würde zuerst klären, warum er auf Damenunterwäsche steht? Beim Karneval laufen Männer auch in Frauenkleidern und Dessous rum. Wahrscheinlich sind die sonst auch Dessousträger und total pervers *smile*!!!!! Frauen, kontrolliert euer Partner und überrascht sie mal ab und zu, wenn er im Fasching gerne so herumläuft!!! Da kommt dann die Wahrheit ans Licht.
Wenn er deshalb weint, hat er womöglich Schuldgefühle und fühlt sich nicht wohl. Als letzte Möglichkeit könnte er mit dem Hausarzt/der Hausärztin sprechen und sich zu einem Psycho-/Sexualtherapeuten überweisen lassen.

Nicht gut finde ich, dass deine Freundin so etwas anderen Menschen erzählt, auch wenn du eine noch so gute Freundin bist.

m, 42 J.
 
G

Gast

  • #7
Mal ehrlich, dieser Sache traut doch keiner.
Solch heimtückische Intrigen können doch nur von einer Frau kommen, die womöglich gerne ihren eignen Hampel im Amt des Bürgermeisters sehen würde.
Eine sofortige Scheidung ist dringend angeraten zum Schutze des weinenden Ehemannes.
 
G

Gast

  • #8
Nach 7 Jahren Ehe und 3 Kindern fand ich heraus, dass mein Mann gerne Damenstrumpfhosen trug. Er hatte regelrechte Verstecke angelegt. Ich war so geschockt und auch enttäuscht, weil er nie etwas erzählt hatte. Er meinte, es wäre seine Sache und würde mich nichts angehen. Letztendlich war die Liebe flöten. Ich war sauer, dass er mir vor der Hochzeit nicht die Chance gegeben hat, damit zurecht zu kommen. Jetzt saß ich da, mit 3 kleinen Kindern und musste erst einmal schauen..Und wenn der Partner einen Fetisch hat und man selbst auf natürlichen Sex steht, hat man auch das Gefühl, man kann ihn nicht völlig befriedigen. Das ist schade. Einmal habe ich versucht, das Spiel mit zu spielen, aber ich konnte definitiv nicht.
Ich finde, so eine Neigung gehört vor der Hochzeit auf den Tisch! Alles andere ist ziemlich unfair..
DFM
 
G

Gast

  • #9
Wenn er sie tatsächlich nur aus Alibigründen geheiratet hat und eigentlich lieber Frau wäre, scheiden lassen. In ein paar Jahren lässt er sich umbauen und dann sitzt sie auf dem Scherbenhaufen ihres Glücks. Und was das Dorf tratscht - das tratscht eben, so oder so. wen will sie glücklich machen, sich oder die anderen Leute?
 
G

Gast

  • #10
Was passiert, wenn sie in Herrenunterwäsche - ggf. mit den richtigen Utensilien - auf ihn wartet ?

7E2176FE - m, 39
 
  • #11
Zur sinnvollen Beantwortung dieser Frage müsste man wissen, welche Neigung er denn nun genau hat. Masturbiert er alle paar Wochen in Damenwäsche oder ist er quasi transsexuell? Muss sie mitmachen oder nur ignorieren? Ist sein Sexleben sonst normal oder auch seltsam?

Trotzdem schon einmal meine Einschätzung der Lage:

1. Ich persönlich würde es absolut mies und verachtungswürdig finden, diese Neigung nicht vor der Hochzeit offenbart zu haben. Das ist nahezu unverzeihlich.

2. Ich finde das Verhalten schon abartig und irgendwie paraphil. Die Hauptfrage ist zunächst, ob er normalen Sex als erfüllend empfindet oder nicht. Ob er sie also auch da getäuscht hat oder die Damenwäsche nur ein sekundärer Fetisch ist.
 
  • #12
@#6
Natürlich ist es ihre Entscheidung. Nur sie kann sagen ob sie damit leben kann oder nicht. Ich meine ja nur, dass man ausführlich darüber reden sollte und schauen sollte ob es da nicht eine Lösung gäbe mit der beide leben können bevor man sich für eine Scheidung entscheidet. Das ist doch immerhin kein kleiner Schritt und noch dazu sind sie ja erst ein paar Wochen verheiratet, da gehe ich mal davon aus, dass die Beziehung sonst eine glückliche ist.
 
G

Gast

  • #13
Also wenn man abartig veranlagt ist dann sollte man schon so fair sein seiner Frau das vor der Hochzeit zu sagen. So ist es doch doppelt blöde. Die Frau sollte jetzt schauen welche Perversion er genau hat. Nur Anziehen? wie oft? Transvestit oder transsexuell? Geht er in Clubs oder nur alleine?
 
G

Gast

  • #14
Schnell, bevor es zu spät ist, die Ehe anullieren lassen.
 
G

Gast

  • #15
Ich kann die Verzweiflung Deiner Freundin verstehen, stimme jedoch #15 absolut zu.

Sie tut weder sich noch ihrem Mann etwas Gutes, dieses Spiel mitzuspielen, nur um den Anschein zu wahren. Wahrscheinlich hat sie nun auch ein schlechtes Gewissen, weil sie sich Dir anvertraut hat, ein subtiles Spiel der emotionalen Erpressung. Wenn der gesellschaftliche Druck lähmt, könnte sie ihm vorschlagen gemeinsam wegzuziehen und sich dann zu trennen. Vielleicht wäre es ihm in einer anderen Umgebung auch leichter sich zu outen. Ich urteile und verurteile nicht, aber ich würde nicht in einiger Zeit sagen wollen: 'Kind, diese "Tante" ist Dein Papa.'
Pedro Almodovar hat dieses Thema bereits in seinem Film "Alles über meine Mutter" behandelt. Nicht umsonst wurde der Film mit einem Oscar ausgezeichnet.
 
G

Gast

  • #16
Scheidung! Nicht weil er die Neigung hat, sondern weil er ihr das nicht erzählt hat! Hey, was würde er wohl noch alles verschweigen? Sowas geht gar nicht!
 
E

excuse-me

  • #17
Es war nicht richtig, es zu verheimlichen.
Ich käme damit jedenfalls nicht klar. Ich möchte einen Mann - und keinen, der mir heulend in Damenunterwäsche gegenübersitzt. Ich hätte jeglichen Respekt verloren.
 
G

Gast

  • #18
Sofern es sich allein auf das Tragen von Damenunterwäsche begrenzt, empfinde ich eine Scheidung als ein ziemlich harten Schritt. Es bestünde ja auch die Möglichkeit über die Ursache für das Verhalten zu sprechen oder ihn zu einem Besuch eines Therapeuten zu bewegen. Mit Paraphilie hat das Ganze wenig zu tun, es muss sich ja nicht einmal um eine Sexualstörung handeln. Wenn es nie Bestandteil der sexuellen Praktiken der Beiden gewesen ist, handelt es sich wohl eher um eine eigenartige Präferenz. Hier ist Toleranz und Einfühlungsvermögen gefragt, was in dieser Situation verständlicherweise nicht jeder besitzt.
 
G

Gast

  • #19
ich war mal mit einem mann mit transsexuellen neigungen zusammen.
er hatte mir das von anfang an erzählt, war da super ehrlich, was ich ihm hoch angerechnet habe. ich hatte irgendwie die hoffnung, er würde "normal" werden, wenn er nur die richtige frau hätte...
ich war naiv genug, zu glauben, ich habe gefühle für den menschen - egal, was er an hat, egal, ob er sich die fußnägel heimlich rosa lackiert, egal, ob er sich die barthaare mit der pinzette heraus reißt, damit sie langsamer nachwachsen, egal, ob seine haare länger sind als meine...!
ich habe ihn als menschen geschätzt. seinen humor, seine intelligenz, seine charakterzüge...
aber ich habe mich geirrt. es hat nicht funktioniert!
wenn man als frau da nicht auch entsprechende neigungen hat, ist man immer die verliererin!
ich hatte angst, wir sitzen irgendwann als 2 omis auf der bank und stricken...
das wollte ich nicht, ich will nen echten kerl!
ich konnte ihn icht mehr richtig repektieren, das tat weh...
im bett war nur blümchen angesagt, seinen schwanz hat er NIE benutzt, penetration wäre nur im fall von zeugung vorgekommen, es liefen nur orale spielchen und beim orgasmus hat er regelmäßig vor rührung geweint! ich hatte gehofft, alles spielt sich ein, ändert sich - fehlanzeige!
das einzige mal, wo er im bett abgegangen ist, trug er damenunterwäsche, halterlose strümpfe und war geschminkt! ich hab einfach die augen zugemacht. eigenartigerweise war das auch das einzige mal, wo ich einen orgasmus hatte! vielleicht der reiz des verbotenen? vielleicht auch nur, weil er da das einzige mal wirklich lustvoll war...
ich weiß, ich mag kerle und schwänze, bin da normal gepolt!
wenn der mann deiner freundin, liebe fragestellerin, keine normale sexualität mit ihr lebt, dann sollte sie sich wirklich scheiden lassen! geht in speziellen fällen dann auch ganz schnell und sogar ohne trennungsjahr!
solche männer ändern sich nie! das würden sie auch gern, weil sie selber darunter leiden, nicht offen das sein zu können, was sie sein wollen. aber es ändert sich nicht, es wird mit den jahren eher mehr als weniger!
für mich war das nichts! und mein freund hatte das gefühl, bei mir nicht sein zu können, wie er ist! ende gelände!
 
G

Gast

  • #20
Mein Gott, hier wird wieder aus nichts ein Problem gemacht.
Und wegen sowas stellt man gleich die ganze Beziehung in Frage.
Ein Mann, der auf Damenunterwäsche steht - das ist ja wirklich uuuuuunglaublich pervers. Noch dazu war es vermutlich die Wäsche der Partnerin - sofort wegsperren den Typen.

Also 2 erwachsene Menschen nehmen sowas allerhöchstens zum Anlaß, ihr Sexualleben etwas abwechslungsreicher zu gestalten.
Wenn ich meine Freundin zu Hause mit dem Vibrator oder in Latexmontur "erwische", werde ich mir jedenfalls kaum überlegen, ob ich mich scheiden lasse. Wenn ich nach 10 Jahren allerdings noch immer nicht über die Missionarsstellung im dunklen unter der Bettdecke hinauskomme, aber sehr wohl.
Sorry vielmals, daß ich so pervers bin und die anderen hier mit meinen Kommentaren belästige.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.