G

Gast

Gast
  • #1

Sie hat uns ertappt, er will dennoch zu ihr zurück

Wir kennen uns seit 3 Jahren und haben uns auf einer Tanzveranstaltung kennengelernt. Altersunterschied 15 Jahre, er ist seit 40 Jahren verheiratet. Die Ehe sei nur noch Gewohnheit.
Wir lieben uns seit 1 Jahr. Vor 3 Monaten hat sie uns ertappt, daraufhin verwies sie ihn der gemeinsamen Wohnung.

Wir wohnen 40 km auseinander, Sie wohnt 2 km entfernt von ihm. Sie nehmen gemeinsamen an Familienfeiern teil, die aktuelle Situation wird jedoch nicht besprochen. Er und ich sehen uns zweimal die Woche. Wenn Sie ihn nicht erreicht (weil er gerade bei mir ist), um belanglose Dinge zu mitzuteilen, und Sie ihn dann fragt, warum er nicht erreichbar gewesen sei, belügt er sie.
Das tut mir sehr weh!

Ich habe ihn nunmehr darum gebeten, Sie über unsere immer noch währende Beziehung in Kenntnis zu setzen, da ich Ehrlichkeit wünsche. Ehrlichkeit für Sie, für mich und besonders für Ihn. Er tut sich sehr schwer damit. Für mich wird die Situation immer unerträglicher. Ich habe ihm angedeutet, dass ich tel. Kontakt zu ihr aufnehmen würde, wenn er dies nicht schaffen würde. Darauf antwortete er, dass er dann den Kontakt zu mir abbrechen würde.

Für mich ist dieser Mann wie ein Geschenk. Das gleiche sagt er auch von mir. Vielleicht erreicht man Männer in diesem Alter tatsächlich nur mit Sexappeal, obgleich dies nicht meine Stil ist!

Kann mir vielleicht irgendjemand einen Rat geben, ob ich Aussichten habe auf ein gemeinsames Leben mit diesem Mann? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wäre natürlich schön, auch die Meinung eines oder mehrerer Männer zu hören.
Vielen Dank im voraus. Ich bin verzweifelt.

w 49 Jahre
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du bist verzweifelt? Was denkst Du ist seine Frau? Hast Du Dir schon einmal überlegt, dass Du in diese Ehe eingebrochen bist? Woher weißt Du dass diese Ehe nur noch Gewohnheit war?
Weil er es sagt?
Sieht seine Frau das wohl auch so? Es ist immer wieder eine gute Ausrede um das Fremdgehen zu rechtfertigen.
Er betrügt seine Frau nach 40 Ehejahren. Kannst Du das überhaupt nachvollziehen, was diese Frau vielleicht jetzt durchmacht?

Was bringt es Dir die Ehefrau anzurufen? Er war bis jetzt nicht Mann genug sich von seiner Frau zu trennen und in Dir sucht er nur seine sexuelle Befriedigung.
Du wirst noch viel Kummer haben, mit verheirateten Männern sollte sich Frau nicht einlassen. Er wird sich nicht von seiner Frau trennen und Du wirst es als Erfahrung vebuchen können.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Warum müssen Frauen ihr Licht so unter den Scheffel stellen und warum sind "alte Männer" so dreist?
Ich allein kann die Frage ja nicht beantworten. Seit ich mich für "freie" Männer 60+ interessiere, komme ich aus der Verwunderung gar nicht mehr raus, weil sich "alte Männer" wie junge Lover verhalten: austesten, mehrere Eisen im Feuer halten, das ICH an erste Stelle stellen, eigenen Hobbies und Freiheiten oberste Priorität geben usw. Für die hier angesprochene Gruppe der Männer hat eine "Emanzipation" offensichtlich nur dahingehend stattgefunden, dass jeder erstmal an seine eigenes Vergnügen denkt.

Mit 60+ erwarte ich hier mehr Verantwortungsbewußtsein, weniger Eitelkeit gegenüber dem sozialen Umfeld (die sollen ja nicht wissen, dass der Senior noch mal was "Junges" erleben will). Nach außen sind dann die langweiligen oder biestigen, langjährigen Ehefrauen schuld, Mann musste ja so viel erdulden, da hat er auch wirklich eine "neue Liebe" verdient.
Erstaunlich ist, dass Männer wie selbstverständlich davon ausgehen, dass Frauen, auch die neuen alle das dulden.
Wer 40 Jahre verheiratet ist, da wird es wohl doch noch fertig bringen, den Rest seines Lebens mit der Ehefrau zu teilen.

w60 empört über so viel, offenbar vorhandene Selbstsucht.

Für die FS: für mich wäre es an deiner Stelle gar keine Frage: mit 49 Jahren hast du die besseren Karten, auch wenn Männer hier noch das Gegenteil behaupten sollten. - Und: würdest du nach 40 Ehejahren, in denen deine ganze Persönlichkeit eingebracht hast, erfreut sein, wenn dein Mann sich eine 15 Jahre jüngere Frau "beim Tanzen" sucht?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Klarer kann man n es doch gar nicht sagen, Frau!
Er trennt sich, wenn sie Bescheid weiß.
Du versuchst ihn zu erpressen und auch wenn Du recht haben magst, lässt er sich das nicht bieten.
Damit hat er ebenfalls recht.

Was willst Du nicht verstehen?
Er ist schlicht bequem oder liebt seine Frau.

Für Euch gibt es niemals eine Zukunft.
Egal, was auch immer er Dir erzählt.
Wenn Du ihn in die Ecke drängst, gibt er es zu.
Wie Du gehört hast.

Es ist aktuell unglaublich, wie viele völlig verunsicherte Frauen sich in diesem Forum bewegen.
Und vor allem welchen Alters.
Mädels, habt Ihr alle Euer Selbstbewusstsein, Euer Bauchgefühl und Euren Erfahrungsschatz vergessen?
Das ist hier doch glasklar - da braucht man nicht mal fragen.

W 36
 
  • #5
Die Aussichten auf gemeinsames Leben sind gleich Null. Er ist doch 40(!) Jahre in einer Ehe fast ein halbes Jahrhundert. Das was sie beide an Schönem und Hässlichen erlebt haben verbindet so stark, dass kaum jemand von aussen die zwei trennen kann.
Sogar das gemeisame Leiden, falls sie beide auch aneinander gelitten haben, kann stark verbinden.

Er hat dir ja deutlich gesagt, wenn du seine Ehefrau über eure noch daurende Beziehung informierst, dann wird er den Kontakt zu dir abbrechen. Daran siehst du wem ihm wichtiger ist! Nein dieser Mann ist kein Geschenk für dich, auch du nicht für ihn, denn auf ein schönes Geschenk würde er nicht verzichten und es auch immer behalten wollen.

Du versüsst ihm nur seine Tage im bald Rentenalter und er hat eine angenehme Abwechslung vom vielleicht öden oder langweiligen Alltag.

Du aber willst mit 49 nochmal einen Partner für dich, was völlig normal und verständlich ist. Aber er wird es nicht sein und deshalb empfehle ich dir jemand anderen zu suchen, aber einen Single Mann und nie wieder einen verheirateten. Dass ein Mann mit 64(!) ein neues Leben beginnt ist so wahrscheinlich wie Schnee in Sahara.
 
G

Gast

Gast
  • #6
So ähnlich habe ich es auch erlebt. Lügen, Lügen nochmals Lügen. Erst wird man selber belogen bzgl. des Status des Mannes, dann die Ehefrau und zum Schluss belügt er sich selbst.
Ich bin damals weg, weil ich das Gannze nicht ertragen konnte. Und siehe da er räumte ganz schnell sein Leben auf und bat mich um eine zweite Chance. Ich hatte ihn damals zum Abschied gesagt: wenn man im Leben keine Entscheidung trifft, muss man damit leben das andere sie für einen treffen...
Aber ich habe ihn nie unter Druck gesetzt oder erpresst. Mittlerweile sind wir verlobt und glücklich. Die Chance gibt es nach 40 Jahren fällt es schwer von alten Gewohnheiten zu lassen, eher setzen sie ihre Liebe auf das Spiel. Er merkt es aber wohl nicht.
w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ach Liebe FS
Immer wieder das gleiche!
Verheiratet ist Verheiratet ist Verheiratet! (Das gleiche geht für eine bestehende Beziehung!)
Die Ehe ist nun Gewohnheit geworden, aber vielleicht LIEBT er einerseits gerade diese Gewohnheit, die Vertrautheit, Geborgenheit und Stabilität die es Inne hat. Das wird ihm vielleicht wieder klar, nachdem er wieder das Prickeln einer neuen Verliebtheit gespürt hat und wieder Selbstbestätigung bekommen hat. 40 Jahre gemeinsames Leben zu beenden ist nicht so einfach. Was erwartest Du?

Du suchst Ehrlichkeit, aber dann bist Du hier grundsätzlich falsch!
Jemanden die Ehrlichkeit sucht, mischt sich nicht in einer bestehenden Beziehung ein! Wenn Du nach Ehrlichkeit suchst, was hast Du selber von einem Mann der in der Lage ist, einen vertrauten Menschen (seine Frau) so zu hintergehen? Kannst Du wirklich so einem Menschen vertrauen? Warum sollte es bei Dir anders sein?
Hätte er einen guten Charakter, hätte er sich als erstes von seiner Frau - auch räumlich - getrennt. Es wäre sicherlich schmerzhaft gewesen, aber ehrlich.

Ja, ich finde auch, dass Du verzweifelt bist. In deiner Lage würde ich mich allerdings fragen, warum ich mir so was antue. Bist Du es Dir selbst nicht Wert, einen Mann zu suchen, der für Dich emotional offen ist, der Dich uneingeschränkt lieben kann? Oder bekommst Du gar Selbstbestätigung, wenn Du das Gefühl hast, ein Mann trennt sich für Dich und deinen (jüngeren) Sexappeal? Sehr Stilvoll.
Ob eure Beziehung eine Chance hat? Ich glaube nicht. Wie kann man von jemandem Verbindlichkeit und Liebe erhoffen der nicht frei ist? Auch wenn ihr anscheinend ähnlich Wertvorstellungen teilt, ist mangelnde Ehrlichkeit nicht gerade das, was einem zusammenschweißt ;)

W 44 (nicht Muttersprachlerin)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,
nein, Du wirst niemals mit ihm zusammenleben. Du tust es jetzt nicht, ihm gefällt es, wie es ist und er hält sich die Option Rueckkehr zur Ehefrau offen, wenn es mit anderen Frauen nicht mehr so läuft.
Welche Rolle Du in seinem Leben spielst, hat er klar gesagt und lebt er: Du bist die versteckte Affäre. Störst Du dieses Konstrukt, bist Du raus aus dem Rennen.
Schau Dir seine wirtschaftliche Situation an. In der Regel haben die Frauen in der Alterskohorte viel weniger verdient als die Maenner. Man hat sich gemeinsam was aufgebaut. Das wird gesplittet, insbesondere bei der Altersversorgung müssen die meisten Maenner heftig an die Frauen abgeben, weil es wegen Familienzeiten lange Jobpausen gab. Auch ein guter Verdiener stolpert damit in drr Regel in die Altersarmut, wenn er nicht noch die Haelfte eines üppigen Vermögens hat.
Er lebt sich lieber noch ein paar Jahre aus und wenn ihn keine andere mehr will, kehrt er reumütig zu seiner Frau zurück, der er ein Singleleben mit Verbleib in der Familie vorgegaukelt hat.

Du hast nur eine Chance, wenn es seiner Frau langt und sie die Scheidung einreicht. Dann solltest Du aber definitiv nicht daran gedreht haben, sonst ist er für Dich weg.

Ich habe es so mit meinem Exmann gemacht. Er hat die Geliebte zum Teufel geschickt, musste dabei auch sehr barsch werden, weil sie sehr klettig war. Als sie sicher entsorgt war, habe ich mir knapp 2 Jahre Bedenkzeit genommen und die Scheidung eingereicht. So macht es die clevere Ehefrau - ihr eigenes Ding, mit einem Rachezug gegen die Ehebrecherin. Soll die auch mal erfahren, was wehtut.
Aber im kleinen erlebst Du das ja schon, weil er Dich verleugnet.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Diese Diskussion ist doch gesellschaftlich und klassisch konditioniert. Jeder hat das Recht sein Leben so zu leben, wie er es möchte und Punkt. Unser Bundespräsident mit 74 Jahren lebt es als großes Vorbild unserer Gesellschaft vor, wie es anders gehen kann, was ist daran dann so schlimm? Wenn ihr Beide für euch ein Geschenk seid, dann seid doch glücklich und zufrieden und geht mit einem solchen Geschenk gut und behutsam um und alles ist gut! Lasst euch von außen nicht negativ beeinflussen, das ist pures Gift. Viel Glück.(m/50+)
 
G

Gast

Gast
  • #10
@8

Du hast ein winziges Detail ausgeblendet.
'Sie' ist NICHT glücklich damit.

Sie will das, was fast alle Geliebten irgendwann wollen -
Legitimiert werden.
Er nicht.
Gruß, w 36
 
G

Gast

Gast
  • #11
Diese Diskussion ist doch gesellschaftlich und klassisch konditioniert. Jeder hat das Recht sein Leben so zu leben, wie er es möchte und Punkt..(m/50+)

Man könnte für gesellschaftlich und klassisch konditioniert ja auch moralisch einsetzen.
Hier ist offensichtlich nur einer zufrieden: der Mann. Die beteiligten Frauen offensichtlich nicht. Die Ehefrau wäre "schön blöd", wenn sie sich selbst aus dem Weg räumen würde, nachdem auch sie 40 Jahre für diese Beziehung gelebt hat. - Von den finanziellen daraus entstandenen Nachteilen ganz zu schweigen, Altersarmut ist kein Vergnügen, aber sehr oft die Zukunft von Frauen.

Warum die FS ebenfalls zurückstecken soll, ist auch nicht nachvollziehbar: eine Schein- und eine Schattenfrau, nur damit ein Mann selbstbestimmt lieben kann? Das hätte er sich früher überlegen müssen.
w
 
  • #12
Ich habe es so mit meinem Exmann gemacht. Er hat die Geliebte zum Teufel geschickt, musste dabei auch sehr barsch werden, weil sie sehr klettig war. Als sie sicher entsorgt war, habe ich mir knapp 2 Jahre Bedenkzeit genommen und die Scheidung eingereicht. So macht es die clevere Ehefrau - ihr eigenes Ding, mit einem Rachezug gegen die Ehebrecherin. Soll die auch mal erfahren, was wehtut.
Aber im kleinen erlebst Du das ja schon, weil er Dich verleugnet.
Die clevere Ehefrau würde sich mit der Verliebten zusammentun und den Ehebrecher zeitgleich zum Teufel jagen! Begeht der Ehemann Ehebruch, wenn er seine eigene Frau liebt und respektiert? Das war keine Rache an der Geliebten, denn sie war ja schon 2(!) Jahre weg. Wenn schon wirkungsvolle Rache, dann hätte sie sich an den Mann rächen müssen, weil er sie abserviert hat.

Deine Rache war an deinen Mann gerichtet! Er verstiess die Geliebte und wurde selber später von seiner Ehefrau verstossen! Das würde ich ausgleichende Gerechigkeit nennen. Er bekam, was er verdiente ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich sehe da keine große Veränderung. Es wird alles so bleiben, wie es jetzt ist. Wegen dir ist er schon bei sich daheim raus geflogen. Mich wundert es, dass der Mann nicht böse auf dich ist. Er muss sich also bei seiner Ehefrau wieder reichlich einschleimen, um das gerade zu biegen. Klar, gibt es bei 40 Jahren meist keine intensive Liebesbeziehung mehr, aber so viele Jahre Bestand kannst du als neue Frau niemals mehr durchdringen. Die Beziehung lebt von gegenseitigem Wissen der Zugehörigkeit. Vielleicht auch noch Geld und Sicherheit in Form von routiniertem Alltag und guter Humor. Gerade Männer lieben Stabilität und System in ihrem Leben.
Dass er zu ihr zurück will, sagt doch alles aus.

Es wäre für einen 65 jährigen reichlich dumm, seine Ehefrau zu verlassen. Er könnte in 2 Jahren impotent oder schwer krank und gebrechlich und pflegebedürftig sein, dann ist er mit seiner Ehefrau besser dran als mit dir als Geliebte. Tendenziell bist du mit deinen fast 50 noch höchst fit und kannst noch ein paar Liebhaber haben die nächsten 20-30 Jahre, wenn du willst.

Genieße die Zeit mit diesem Mann, und belasse alles besser so wie es ist!

Merk dir die Lügerei am Telefon gut und wie er mit seiner Frau redet, um sie abzuwimmeln. Er wird auch dich eines Tages nach selber Machart belügen. Bei 40 Jahren Frauenerfahrung weiss man irgendwann, wie man eine Frau verbal um den Finger wickeln muss, dass sie einem alles glaubt. Mein damaliger moch-verheirateter Affäremann hat das auch gut gekonnt.

Wenn du seine Frau kontaktierst, zerstörst du seine Ehe bzw. sein Leben, und du wirst dafür büßen!
Solange du dich geschmeidig zurückhälst, wird er dir gut gesinnt sein, sobald du ihn für dich selber willst, oder irgendwas forderst, ist der Ofen aber aus, und er wird sich von dir radikal und wortlos distanzieren. So ist das bei diesen Männern. Du musst wissen, welche Geige du hier spielst. Er mag dich, vermutlich sehr, er hat guten Sex und eine gute Zeit mit dir, aber du bleibt trotzdem die Zweitfrau.

w (mitte30, ebenfalls Erfahrung mit solchen Männern)
 
G

Gast

Gast
  • #14
Er sagt, dass er geht, wenn Du die Ehefrau informierst, ob das stimmt, muss man abwarten. In einigen Fällen, in denen der Mann die Trennung von der Ehefrau geschafft hat, waren die damaligen Geliebten "aktiv", meistens, indem sie gegangen sind. In dieser Situation ging dann plötzlich alles - einschließlich eines Auszugs mit einer Reisetasche binnen zehn Minuten. Die Ehefrau zu informieren, halte ich für falsch. Sie weiß ganz sicher bis ins Detail Bescheid und das Wenige an Restwürde, weil sie den Mann nicht selbst verlässt, kann sie nur behalten, wenn sie weiter die Unwissende spielt. Das Privileg sollte man ihr lassen. Der Mann wird auch Angst haben, eine so viel jüngere Frau halten zu können. Die Ehefrau ist ihm sicher. Das weiß jeder Mann, der eine Weile verheiratet war, egal was die ehemals betrogenen Ehefrauen hier so schreiben. Meistens hat der Mann sie verlassen und sie hinterher die Tatsachen verdreht. Das war bei mir auch so. Meine Exfrau hat mich monatelang gestalkt, nachdem ich ausgezogen war, trotzdem hat sie hinterher behauptet, sie habe mich rausgeschmissen und den Scheidungsantrag selbst gestellt, nachdem ich ihr gedroht hatte, das sonst selbst zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS, lies dir den Gast 13 genau durch. Genauso ist es mir mit meinen Freund damals auch ergangen. Erst als ich weg gegangen bin hat er gehandelt. Ja und die Angst das ich wieder weg bin, weil ich etwas jünger bin hat er immer noch. Informiere die Frau nicht, du vergibst Dir etwas.
w
 
G

Gast

Gast
  • #16
. Die Ehefrau zu informieren, halte ich für falsch. Sie weiß ganz sicher bis ins Detail Bescheid und das Wenige an Restwürde, weil sie den Mann nicht selbst verlässt, kann sie nur behalten, wenn sie weiter die Unwissende spielt. Das Privileg sollte man ihr lassen..

Die FS möchte klare Verhältnisse, das ist verständlich: nicht nachvollziehbar ist für mich, warum die FS für "die Würde der Nochehefrau" verantwortlich wäre.
Ich kann desweiteren auch nicht nachvollziehen, warum die Ehefrau überhaupt "Würde" verliert, wenn der Ehemann nach 40 Jahren Ehe fremdgeht.

Betrogen zu werden ist nicht würdelos - betrügen dagegen sehrwohl. Vielleicht meint der Beitragschreiber ja auch, dass die FS ihrem verheirateten Liebhaber die Würde schützen sollte?
w 50
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS,

du hast, so wie der Mann sich benimmt, keine Chance und meiner Ansicht nach, bereust du es in 10 Jahren, deine Zeit verschwendet zu haben. Der Mann ist eine sehr unsichere Partie für dich. Wo siehst du dich selber mit 60 Jahren? Der Mann ist bis dahin gebrechlich oder schlimmeres, oder er geht zur Ehefrau zurück, wenn es ihm zu ungemütlich mit dir wird. Du bist dann wieder mannlos.

Noch könntest du mit 49 einige Männer kennengelernen, die offen für dich sind und vor allem unverheiratet.
Denn wenn der Mann dich echt lieben würde, hätte er sich längst scheiden lassen, um es dir zu beweisen, was er wirklich will.

In dieser Zeit jetzt hättest du dir jetzt noch mal einen knackigeres, jüngeren Mann suchen können, der dir echte Zuneigung schenkt.
Du hast gesagt, er ist ein Geschenk für dich und er sieht das ähnlich. Weißt du, verheiratete Männer in dieser Form, die fremd gehen, sagen sehr sehr viel, und lügen auch viel, um die Frauen um sich herum wohl zu stimmen, besonders so viel Jüngere. Die hatten lange genug Übung darin, sich auf Frauen einzustimmen und wissen, wie man mit ihnen reden muss, damit sie einem alles glauben. Und sie tun das schamlos! Dahinter steigst du noch nicht ganz durch.

Vor allem habt ihr ja sowieso immer heimlich vor der Ehefrau gelebt, was bedeutet, dass ihm seine Ehe wichtig ist und er es nicht riskieren kann, sich zu trennen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Er hat Dir doch eine klare Ansage gemacht: Er bricht den Kontakt ab, wenn Du die Ehefrau informierst, und dass wird er mit Sicherheit auch tun. Also wäre es absolut töricht, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Zudem wird die Ehefrau bestens informiert sein, dh. Du wirst ihr nichts Neues mitteilen können.

Nach 40 Ehejahren ist sicherlich schon der Lack ein bisschen ab, die Beiden haben sicherlich auch viel gemeinsam durchgestanden, da trennt man sich nicht für eine Geliebte und falls ja, wird er sicher zur Ehepartnerin zurückkehren, wenn sich Eure Beziehung nicht so wie gewünscht entwickelt bzw. Du Ansprüche stellst. Du schreibst, Du wärst ein Geschenk für ihn, nun ja, er wird Dir viel erzählen, um Dich als Geliebte zu halten. Ausserdem kennst Du ja nur die sonnigen Seiten von ihm, wenn Du ihn nur zweimal wöchentlich für ein paar Stunden siehst, liebe FS.

Ich sehe da keinerlei Chancen auf eine gemeinsame Zukunft, zumal der Altersunterschied zwischen Euch auch nicht gerade unerheblich ist, er ist bereits im Rentenalter, während Du mit knapp 50 noch Chancen hast, einen "freien" Mann kennenzulernen, der nicht solche Altlasten mit sich rumschleppt, er wird auch, falls er sich scheiden lässt, finanziell Einiges "abdrücken" müssen und wäre im Schlimmsten Fall finanziell sehr schlecht gestellt, das wird er sich sicher zweimal überlegen.

So verzweifelt kann man doch nicht sein, dass mit sich das antun kann. Ein Geschenk sieht anders aus, liesst sich eher wie eine böse Überraschung, die noch auf Dich zukommen wird.

w
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich habe ihn nunmehr darum gebeten, Sie über unsere immer noch währende Beziehung in Kenntnis zu setzen, da ich Ehrlichkeit wünsche. Ehrlichkeit für Sie, für mich und besonders für Ihn. Er tut sich sehr schwer damit. Für mich wird die Situation immer unerträglicher. Ich habe ihm angedeutet, dass ich tel. Kontakt zu ihr aufnehmen würde, wenn er dies nicht schaffen würde. Darauf antwortete er, dass er dann den Kontakt zu mir abbrechen würde.
w 49 Jahre

Wenn du deine Schmerzgrenze erreicht hast, wie noch deutlicher, als er es bereits getan hat, - das er sich trennt von dir sobald sie es weiß - soll er es dir noch sagen? ...liebe FS?? Öffne deine Augen. Höre auf deine Intuition. Dieser Mann liebt seine Bequemlichkeit, hängt an seiner wenn auch kaputten Ehe, aber er liebt niemals dich, das weißt du auch. Ich hätte den Kontakt längst endgültig abgebrochen.

Wer etwas will,
findet Wege.
Wer nicht will,
Ausreden!

Alles liebe für dich.
W/54
 
Top