• #1

Sie versteckt mich vor der Öffentlichkeit

Liebes Forum,
eine Zeitlang lese ich hier schon mit und bitte nun selbst einmal um Rat:

Ich m(52) bin seit 7 Monaten mit meiner Partnerin (51) zusammen.
Wir lernten uns bereits vor 4 Jahren über ein gemeinsames Hobby kennen. Zunächst war es Freundschaft, sie bat mich damals oft um Rat, als es um ihre schwierige Ehe ging (26 Jahre, 3 erwachsene Kinder im Studium).
Im August letzten Jahres (2014) zog sie bei ihrem Mann aus und in eine eigene Wohnung in eine Kleinstadt in der Nähe.
Einige Monate nach ihrer Trennung kamen wir uns dann näher und sind nun seit April nach mehrjähriger Freundschft ein Paar.
Wir sehen uns unter der Woche meist 1x und regelmäßig am WE.

Was mich nun beschäftigt:
Ihr Nochmann (die Scheidung ist eingereicht und läuft friedlich) soll nichts von mir wissen, ebenso die drei erwachsenen Kinder.
Das führt nun dazu, dass ich zwar ein paar ihrer Freunde kenne, ich jedoch in der Öffentlichkeit (Kleinstadt) nicht mit ihr gesehen werden darf (dort leben ein paar Schwager, Cousinen, Geschwister des Nochmannes).
Darüber hinaus trifft sie sich wohl öfter als sie mir sagt, mit einem "guten Freund", den sie schon aus Studienzeiten kennt (und mal ein Intermezzo während der Ehe hatte). Dieser Freund weiß von mir ...

Ich frage mich, ob ich es zu eng sehe, wenn ich verborgen werde vor dem Nochmann (ein vernünftiger, sachlicher Geschäftsmann, etwas kühl, aber nicht bedrohlich), den ich entfernt persönlich kenne.
Sie ist immerhin seit über einem Jahr getrennt, alles läuft sachlich ab dabei.
Es ist einfach schmerzlich, nicht gemeinsam bummeln zu können, nicht zur Kirmes zu können und nicht in ein Restaurant. Auch Spazierengehen im Wald ist zu heikel, weil ihr Angestellter dort wohnt (was hat der damit zu tun?)

Ich habe sie natürlich darauf angesprochen, sie will es ihrem Mann nicht sagen, weil er das auch nicht tun würde im umgekehrten Fall. Seltsam.
( Meine Exfrau, Scheidung 2011 und mein erwachsener Sohn wissen von ihr, ich fand das fair meiner Exfrau und dem Sohn gegenüber und stehe natürlich zu meiner neuen Freundin.)
Was würdet Ihr tun?
 
  • #2
Ich fürchte, die Frau steht nicht zu dir.
Vielleicht
- hat sie noch weitere Eisen im Feuer
- will sie ihren Madonnen-artigen Ruf wahren
- findet sie dich nicht so toll und schämt sich ein bißchen für dich

Jedenfalls glaube ich nicht, dass es etwas mit dem Exmann und der Scheidung zu tun hat.

w 48
 
  • #3
Sie damit konfrontieren, daß dich das kränkt. Dann wirst du sehen woran du bist.
 
  • #4
Ich habe sie natürlich darauf angesprochen, sie will es ihrem Mann nicht sagen, weil er das auch nicht tun würde im umgekehrten Fall.
Sie ist im Kopf noch verheiratet und fühlt sich, als ob sie fremd mit dir ginge. Sie kann nicht loslassen. Sie will ihren "guten" Ruf bewahren und macht sich abhängig von anderer Leute Meinung.

Sag ihr, wie Lily 321 schon sagt, dass das für dich unerträglich ist (es ist auch nicht normal, so geheimnisvoll zu tun). Und dann sucht gemeinsam nach einer Lösung: zieht in die nächste Kleinstadt oder wartet ab, bis die Leute aufhören zu lästern. Wenn man dazu steht und darüber steht, dann hört das auch schnell auf.
 
  • #5
Habe ich ja schon .... nur findet sie so redegewandt Argumente,
man findet ja immer welche, wenn man will ...

Neulich waren wir verabredet und sie sagte ab, weil sie Besuch bekäme von einem Fortbildungskollegen, der dann dort auch übernachtete (im Gästezimmer).
Es wird dann argumentiert mit "Vertrauen".
Ich vertraue, dass da nichts geschieht, durchaus.
Nur komme ich mir so abgestellt vor ... wenn ich da zu empfindlich bin, lese ich auch hier gern Anregungen.
 
A

Ares

Gast
  • #6
Es kann in manchen Konstellationen Sinn machen, vor der Scheidung nichts zu sagen. Danach würde ich das keinesfalls mehr akzeptieren.
Es ist auch nicht besonders beruhigend, dass Deine Partnerin offenbar eine "Fremdgeherin" ist, die auch noch Kontakt zu ihrer damaligen Affäre hat...
 
  • #7
Ich kann Dich verstehen. Es kränkt ja auf Dauer und schränkt so ein. Sie sollte mal ehrlich sein und sagen, was genau der Grund ist. Anscheinend ist es ja der Nochmann, vielleicht geht es um Geld? Möglicherweise ist er jetzt noch großzügig und sie verhandeln noch wegen Unterhalt und sie hat Angst, dass er verärgert sein könnte, wenn sie schon einen neuen Mann hat?
 
  • #8
Hallo, lieber Stadtmensch,
tut mir leid, aber es liest sich so, als würde sie Euch nicht als Paar, und Dich nicht als ihren Partner sehen. Ich glaube, Du bist für sie eine Affäre. Sie steht in der Öffentlichkeit nicht zu Dir. Vielleicht hast Du Dich verrannt :-( Vielleicht empfindet sie nicht das Gleiche für Dich, wie Du für sie. Sprich es an ;-)
 
  • #9
Warum solltest du es zu eng sehen, wenn du verborgen wirst? Suche den Grund nicht bei dir, sondern traue deiner Intuition. Und - frage sie!
 
  • #10
Klingt für mich eher nach einer Affaire als nach einer Beziehung
Heimlichkeit ist nie ein guter Begleiter in einer Partnerschaft, es kommt eh irgendwann heraus und warum sollte ich den Menschen, den ich liebe, geheimhalten?
 
  • #11
Die Trennung liegt erst ein paar Monate zurück. Sie hätte sich vermutlich anders verhalten, wenn ihr euch ein Jahr nach der Trennung hättet kennen gelernt.

Ich denke, sie sorgt sich um ihren Ruf, ganz einfach.

Sie will vielleicht nicht, dass "die Leute" denken, sie hätte einen Freund (dich) schon während ihrer Ehe gehabt und hätte sich deshalb getrennt. Sie sieht die "Schuld" für die Trennung deutlich bei ihrem Mann und will nicht das geringste Risiko eingehen, dass ihr die Schuld zugeschoben wird. Denn wie sieht es aus : Sie hat sich getrennt und urplötzlich ist "einer" (du) da.

Was denkst du, wie schnell "die Leute" im Dorf beide Tatsachen (falsch)kombinieren und sie bald zur Buhfrau erklären?
 
  • #12
und fragen, warum es die anderen nicht wissen sollen.
Weil sie doch Angst hat, dass der Ex dann bei der Scheidung schwierig wird...die Kinder sie vielleicht für schuldig halten...?!
Interessant wäre auch...wie lange soll das so weitergehen?

Wenn sie das alles unter Druck setzt, bist Du nicht schuldig, denn jetzt hast Du ihn ja!
 
  • #13
Es gibt den Begriff " Trauerjahr". Hat nichts mit der Situation deiner Beziehung zu tun - aber vielleicht viel mit einem Gefühl für das, was sich gehört. Wenn deine Partnerin so gestrickt ist, dass sie sich derzeit mit keinem "NEUEN" in der Öffentlichkeit zeigen will ist das ihre Entscheidung. Du musst das akzeptieren. Es steht dir frei, die Partnerschaft zu beenden.
Warum willst du eigentlich so penetrant in der Öffentlichkeit mit ihr Händchenhaltend und schmusend herumgehen ? Das ist ein Teenagerverhalten - und das seid ihr beide nicht mehr.
Übrigens- das Forum kann dir keinen anderen Rat geben als die Frau so wie sie ist zu akzeptieren oder das bleiben zu lassen.
 
  • #14
Lieber FS,

für mich gibt es nur einen einzigen plausiblen Grund, eine neue Partnerschaft vor der Öffentlichkeit zu verbergen: Trennungsunterhalt! Denn dieser fällt automatisch weg, wenn sie mit einem neuen Mann in einem Haushalt zusammenlebt.

Alle anderen Gründe sind vorgeschoben und nicht ehrlich. Ich befürchte, sie hat sich nicht so in dich verliebt wie es eigentlich sein sollte und sie sucht parallel zu dir weiter. Sei es nun der Studienkollege, ein Nachbar, Sportsfreund oder WER auch immer. Wenn du dir ersparen möchtest, dass sie irgendwann zu dir aber genau das sagt, nämlich sie steigt aus eurer Bekanntschaft aus weil es einen Mann gibt, den sie liebt, löse dich von ihr. Jetzt.

Ihr ganzes Verhalten zeigt weiter, dass sie nicht unbedingt charakterstark unterwegs ist. Eventuelle Entschuldigungen wie "Ja mal langsam, sie macht gerade eine Scheidung durch und muss sich emotional erst wieder fangen oder festigen" lasse ich nicht gelten, sind in meinen Augen Kindergarten. Sie ist erwachsen und sollte auch so handeln.

Platt gesagt: Du bist es nicht!

Ich wünsche dir alles Gute und dass du eine Frau findest, die absolut korrekt zu dir ist.

w/54
 
  • #15
Guten Morgen lieber FS,

so ein bißchen kann ich das Verhalten deiner FS verstehen. Ich weiß, wie sich so etwas anfühlt und wie schnell man in den Fängen der Rufschädiger kommt. Mir, früh verwitwet, wurde u.a. auch mein Bruder als Liebhaber angedichtet. Ich hatte nach dem Tod meines Mannes bewußt den Ort gewechselt, mich kannte dort niemand, dennoch ..........die Gerüchte kreisten. Menschen können grausam sein, wenn in ihren Köpfen Chaos herrscht. Natürlich habe ich mich darüber hinweggesetzt, es waren aber anstrengende Jahre, die ich ziemlich zurückgezogen verbracht habe.
Dennoch hast Du ein Recht darauf, dass auch du dich in einer Beziehung wohlfühlst. Keineswegs bist du zu empfindlich.
Ich drücke dir die Daumen und hoffe für dich, dass ihr einen Weg finden könnt, viel Glück!
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #16
Warum willst du eigentlich so penetrant in der Öffentlichkeit mit ihr Händchenhaltend und schmusend herumgehen ? Das ist ein Teenager
Ich glaube nicht, dass der FS das so meint! Ein ganz normaler Umgang mit seiner Partnerin in der Öffentlichkeit, fertig! So wie es in einer erwachsenen Beziehung "normal" ist. Er fühlt sich so allerdings nicht gut in der Beziehung und ich kann das wirklich nachvollziehen.
Man kann einen auch wortgewand an die Wand reden und argumentieren. Lieber FS, ich würde Deiner Partnerin klar und deutlich sagen, wie Du Dich fühlst dabei. Wenn sie nicht bereit ist, wenigstens mal darüber nachzudenken, dann hat das alles keinen Sinn. Dann ist das für sie nur eine Affaire. Dafür wäre ich mir dann zu schade. Sei mutig, alles Gute!
 
L

Lisachen

Gast
  • #17
Sie ist seit 26 Jahren verheiratet und hat 3 Kinder. Das ist mehr als die Hälfte ihres Lebens. Nun hat sie sich nach langer Zeit getrennt und vielleicht möchte sie nicht sofort einen neuen festen Freund haben. Vielleicht möchte sie noch weitere Erfahrungen sammeln. Ihr seid nicht verheiratet und wohnt auch nicht zusammen. Ich denke es hat nichts mit dir zu tun, sondern sie ist vermutlich emotional noch nicht so weit einen neuen Mann in ihrem Leben zuzulassen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass so bald man andere fragen muss wie der Partner oder die Partnerin denkt, fühlt oder vorhat, ist der Anfang vom Ende erreicht. Aber ich muss nicht unbedingt recht haben. Ich wünsche dir alles Gute.
 
  • #18
… nur findet sie so redegewandt Argumente,
… weil sie Besuch bekäme von einem Fortbildungskollegen, der dann dort auch übernachtete (im Gästezimmer).
Nur komme ich mir so abgestellt vor ...
Sie lebt getrennt, hat einen neuen Freund, den sie wie eine Affäre hält und leiden lässt, indem sie nicht zu ihm steht. Der „Kollege“ darf im Gästezimmer übernachten, während sie sich Gedanken um das Gerede der Leute macht? Sie ist nicht redegewandt, ich nenne es „geübt im Beschwichtigen“. Sie lässt sich alle Optionen offen – für den Fall, dass es noch ein Zurück vor der Scheidung gibt. So würde ich es empfinden, auch ich würde mich abgestellt fühlen. Obwohl ich nicht eifersüchtig bin – in diesem Fall wäre ich es.

Erkläre ihr, welchen Status sie dir mit Ihrem Verhalten zuweist. Entweder hat sie keine Empathie für ihr Gegenüber. Oder sie macht ihren Selbstwert abhängig von der Anerkennung Fremder, die ihr keine Liebe schenken, wenn sie in die Einsamkeit schliddert.

Achte gut auf dich und deinen Selbstwert. Sage ihr, dass sie dabei ist, diesen zu demontieren. Wenn das nicht hilft, gehe auf Distanz, bevor Du auf eine Frau wartest, die eine Beziehung als Wohlfühlpool für sich definiert. Dann kann sie dich vermissen und ihre Haltung überdenken. Wenn nein hast Du nichts verloren, so schmerzhaft dies für dich wäre.
 
  • #19
An [12]
Es geht nicht um schmusend / händchenhaltend herumlaufen (wo habe ich das geschrieben?)
Ich soll gar nicht mit ihr gesehen werden.
Als wir noch "nur befreundet" waren,
war es doch auch kein Verstecken.
 
  • #20
Vielleicht gibt es parallel zu dir ja noch einen weiteren Mann, zu dem sie eine wie auch immer geartete Beziehung unterhält?
Wenn man aus vollstem Herzen verliebt ist, möchte man seine bessere Hälfte sehr wohl irgendwann Freunden und Bekannten vorstellen, allein schon um Kompatibilität mit dem Freundeskreis zu testen, Rückmeldung zu bekommen oder gar nur, um ein ganz klein wenig anzugeben. Mit ganzem Herzen scheint sie jedenfalls nicht dabei zu sein, sonst wäre sie stolz darauf, dich an ihrer Seite zeigen zu können.
Ansonsten könnte ich mir noch Spekulieren auf finanzielle Unterstützung des Exmannes vorstellen, oder du bist in ihren Augen vielleicht doch nicht so vorzeigbar, wie sie es gern hätte.
Schütze dein Herz.
 
  • #21
Und wegen des Rufes:
Ist nicht der bei ihr übernachtende Fortbildungskollege dann noch "rufschädigender"?

Noch etwas: Wir wohnen nicht zusammen, daher sehe ich wegen des Unterhaltes kein Problem. Sie arbeitet auch Vollzeit
 
  • #22
Das kann bedeuten, dass Du der Übergangsmann bist.

Es passiert tatsächlich häufig, dass ein Paar, das sich trennt, sehr friedlich miteinander umgeht.... bis dann plötzlich einer von beiden einen neuen Partner hat. Dann werden die Geschütze aufgefahren.

Die Frage ist doch eher, wie lange Du das mitmachen willst. Sie versteckt Dich und Du lässt Dich verstecken. Du musst ja nicht mitmachen. Das ist Deine Entscheidung.

Spätestens wenn die Scheidung rechtskräftig und das Trennungsjahr vorbei ist, sollte sie klar zu Dir stehen.

Ich habe überlegt, wie meine Reaktion wäre, wenn eine Frau schreibt, sie ist in einer Beziehung mit einem Mann, der in Trennung lebt und nicht zu ihr steht, also umgekehrtes Geschlecht. In einem solchen Fall würde ich bezweifeln, dass er es ernst meint und sich ernsthaft trennen will. Ich würde dem Mann unterstellen, dass er die Frau nur als Geliebte sieht, das eh nichts wird, weil sie nur die Übergangsfrau ist.
 
  • #23
Lieber Stadtmensch,
Du bist mittlerweile schon penetrant, eine Affäre und ein Übergangspartner...bevor sie nachher nur noch ihren Mann finanziell ausbluten lassen will und Du liebeskrank bist oder ihr beide zusammen die Grundlage für alle Krisen dieser Welt bildet..
solltest Du mit der Person reden, um die es geht! Nur da findest Du die Antwort.
Geh nur nicht spontan auf ein "Einzelthema" ein, sonst kommt wieder eine situative Erklärung, die Dir die Argumente nimmt aber nicht das Grundgefühl!
Bereite das Gespräch vor...bleibe bei Dir und Deinen Grundgefühlen. Liebe, Glück, Wut, Angst, Trauer. Mehr gibt es nicht. Verletzt gehört nicht dazu, denn es macht einen zum Opfer und den anderen zum Täter!
Wenn ich es richtig lese...wäre es ggf so:
Ich habe Dich lieb und stehe voll und ganz zu Dir....
Es macht mich traurig und unsicher, weil ich persönlich nicht nachvollziehen kann warum.....Das führt dazu, dass ich schon Angst habe, wenn Du Kontakt zu xy hast.
ich möchte Dich nicht verurteilen oder eifersüchtig sein...ich möchte es nur verstehen!

Du wirst sicher besser wissen, was und wie Du fragst
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Als verheiratete Frau, die ebenfalls 51 ist, sage ich Dir: Ihr habt keine Beziehung. Aus einer Freundschaft wurde eine Freundschaft +. Sie möchte nicht, dass ihr Umfeld erfährt, dass sie, bevor sie geschieden wurde, Sex mit einem anderen Mann hat.
Du hast Dich da verrannt. Es liegt nicht an der Zeit, sondern an der Einstellung der Frau. Du bist so eine Art Übergangsmann für gewisse Stunden. Wenn sie sich wirklich verliebt, ist sie weg. Du wirst sehen, dann hat sie keine Probleme, ihren Partner der Öffentlichkeit zu zeigen. Sie sieht Dich nicht als ihren Partner.
 
  • #25
Lieber FS,
es kann mehrere Gründe geben, z.B.
- ist sie sich nicht sicher, ob das freundschaftliche Verhalten ihres Mannes so freundschaftlich bleibt, wenn er weiß, dass sie einen anderen Partner hat. Sie will deswegen die neue Partnerschaft nicht bekannt werden lassen, bevor die Scheidung durch ist. Auch wenn sie jetzt Vollzeit arbeitet, wird sie mit 3 Kindern berufliche Auszeiten haben, die finanziell im Rahmen der Scheidung ausgeglichen werden sollen
- ihr lebt in der Provinz. Da wird mehr über- als miteinander geredet. Sie möchte nicht, dass bekannt wird, dass sie so schnell einen neuen Partner hat.
- sie will ihren Kindern nicht zeigen, dass ihr Ex und der Vater der Kinder so leicht ersetzbar ist und auch durch welchen neuen Mann

Wenn ich Deine Nachreicher lese, dass Du ihr argumentativ nicht gewachsen bist, dann liest sich das für mich, als seist Du nicht der Cleverste und für sie daher kein Partner auf Augenhöhe.
Sie will Dich zwar zur ihrer Bespaßung (Sex, Unterhaltung im privaten Raum, Zeitvertreib), nicht aber als offiziellen Partner in der Gesellschaft. Ich finde das von ihr schäbig. Downdaten und dann ist mir der Partner peinlich, war für mich nie eine Option.
Sie hatte schon während der Ehe eine Affäre. An sowas solltest Du bereits erkennen, dass ihr Wertesystem bedingt fraglich ist. Am Umgang mit Dir zeigt sich das genauso.

Aus meinem Erfarungsaustausch mit wirtschaftlich gut aufgestellten und beziehungs-desillusionierten 45+Frauen:
So gehen gewisse Frauen mit einem Mann um, den sie nicht wirklich haben wollen, der eine Notlösung ist, weil kein Anderer/Besserer in Griffweite ist. Er wird ersetzt, sowie ein anderer Mann bereit ist, der eine geringfügige Verbesserung darstellt - das ist die grausame Wahrheit.

Du wirst entscheiden müssen, ob Du so eine Beziehung und so einen Umgang willst oder nicht. Ich glaube, sie respektiert Dich als Partner nicht wirklich und ihr Verhalten wird sich nicht ändern, auch nicht wenn sie geschieden ist - nicht, solange Du und andere Männer das mitmachen.

Ich würde sowas nicht tun und mir erst recht nicht bieten lassen.
 
  • #26
Warum kommt mir das nur alles so bekannt vor? Die Sorge um den „guten Ruf”, die Angst, mit mir gesehen zu werden, der bei ihr übernachtende Kumpel (da war der Ruf offenbar egal). Es endete schließlich damit, daß sie mir sagte, ich hätte mir zu viel gefallen lassen, jemand mit so wenig Durchsetzungsvermögen käme für sie als Partner nicht in Frage.

Meiner Ansicht nach steht mir die Vertretung meiner (bzw. der gemeinsamen) Interessen aber erst zu, wenn die Frau und ich auch zusammen sind, bis dahin muß sie schon selber wissen, was sie tut.

Über diesen Punkt seid Ihr bereits hinweg, also sieh zu, daß Du mit ihr wieder auf Augenhöhe kommst, das ist Dein gutes Recht als Partner. Du kannst dabei ruhig auch ins Risiko gehen, denn wenn es so weiterläuft wie bisher, nimmt sie Dich nicht mehr ernst, und Du verlierst sie ebenfalls.
 
  • #27
Ich habe auch das Gefühl, Du bist der Übergangsmann. Der Freund von früher für das Intermezzo kommt mir auch komisch vor. Ich meine, die Frau wirkt nicht ehrlich. Wenn sie sich um den Ruf sorgen sollte, so führt sie anscheinend gern im Verborgenen das Leben, das ihr in den Kram passt. Ich werde den Eindruck nicht los, dass Du ausgenutzt wirst, weil sie zuerst nur Rat von Dir wollte, nach der Trennung gern der heimliche Freund sein darfst (von Verliebtsein sehe ich nix), versteckt wirst und es aber noch diese Herrenbesuche im Gästezimmer gibt. Ich würde nicht mal glauben, dass das unbedingt was läuft, aber mit der Rufsorge geht das für mich nicht zusammen.

Ich denke, Du warst der Anker, als sie aus der Sicherheit der Ehe rausging. Was nun weiter passiert - man kann es nicht wissen, aber auf jeden Fall sagt sie Dir nicht, was wirklich los ist, ist mein Gefühl. Noch dazu, wo Du schreibst, dass sie redegewandt ist. Das sind Menschen, die sich durch diese Fähigkeit immer ins rechte Licht rücken können und dem anderen geschickt ausweichen, so dass er beruhigt wird und sie weiter ihr Ding machen können.
Ich könnte mir vorstellen, dass es ums Geld geht oder einfach darum, dass sie es unanständig findet.

Neulich waren wir verabredet und sie sagte ab, weil sie Besuch bekäme von einem Fortbildungskollegen, der dann dort auch übernachtete (im Gästezimmer).

Naja, muss nichts heißen. Wenn ihr euch sonst regelmäßig seht, kann sowas passieren.

Wenn Du ein schlechtes Gefühl hast, wäre das für mich das Zeichen, dass die Beziehung nicht gut ist für Dich. Falls Du sie erhalten willst, würde ich mich mal an Deiner Stelle darauf einlassen und mich mehr lösen. Also sie auch wie eine geheime Affäre betrachten und dann nicht mehr versuchen, als Paar in der Öffentlichkeit auftreten zu wollen. Nicht aus Gemeinheit, sondern um mich dem anzupassen, was sie leben will und mir selbst die daraus resultierenden Freiräume zu verschaffen. Wenn Du hinterherläufst und bettelst, kriegst Du sowieso nicht, was Du eigentlich willst. Da ist es besser, diesen Wunsch aufzugeben und die Beziehung so auch zu nutzen, wie sie der andere gern hätte. Falls das nichts ist für Dich, merkst Du umso eher, dass es nicht die richtige Frau ist.
 
  • #28
Ich habe sie natürlich darauf angesprochen, sie will es ihrem Mann nicht sagen, weil er das auch nicht tun würde im umgekehrten Fall. Seltsam.
Typischer Vorwand, nehme ich ihr so nicht ab, da gibt es andere Gründe für sie!
Stimme #1+#2 voll zu! Sie spielt mit dir ein Spiel, du bist ihr Schattenmann für eine Affäre, nicht mehr und nicht weniger. Ich hätte kein Vertrauen zu ihr, würde mit ihr ein letztes Mal sprechen und danach handeln! Falls du genügend Selbstwert, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen hast, dann lässt du dir das nicht gefallen, bei mir könnte sie so ein Sch***Spiel nicht machen, ginge nicht!
 
  • #29
Ein ganz normaler Umgang mit seiner Partnerin in der Öffentlichkeit, fertig! So wie es in einer erwachsenen Beziehung "normal" ist.
Richtig. Zusammen in die Oper oder tanzen gehen, sonntags am See Enten füttern, das Auto nicht „ums Eck” parken müssen. Und vor allem: sich nicht immerzu überlegen müssen, ob dies und das jetzt wohl „geht” oder „nicht geht”. Man weiß ja gar nicht, wo überall mit Leuten zu rechnen ist, die einen nicht sehen dürfen.

Vor allem kann man einander so auch nicht wirklich kennenlernen: will sie jetzt nicht mit mir in den Stadtpark, weil sie für Tulpen und Narzissen nix übrig hat, oder weil uns dort die falschen Leute sehen könnten?

Nein, das fühlt sich viel zu sehr nach Affäre an: viel Sex, wenig Leben.
 
  • #30
Also wenn du das schon angesprochen hast und sie windet sich immer noch, dann darfst du jetzt nicht mehr "feinfühlig und sanft" sein, wenn du überhaupt noch etwas erreichen willst (in Hinsicht auf normale Partnerschaft).
Hau jetzt auf den Tisch, sag wie du es willst und dass du diesen Zirkus so nicht länger mitmachst. Wenn sie weiterhin keine Lust hat, eine normale Beziehung mit dir zu führen, dann geh und lass nichts mehr von dir hören. Sie wird sich dann schon melden, wenn sie dich vermisst. Ganz sicher!
 
Top