Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Sieht er mich als Freundin oder als Mutterersatz?

Mein Freund ist im Haushalt wirklich eine Null und weigert sich sämtliche Dinge zu erledigen. Manchmal habe ich das Gefühl er sucht eher eine Mutter oder Haushälterin. Kennt ihr das auch, dass Männer so unselbstständig sind?
 
G

Gast

  • #2
Finde ich schrecklich und ich empfinde es als Beleidigung wenn mein Freund von mir erwarten würde, dass nur ich für den Haushalt zuständig wäre. Das ist für mich ein absolutes No-Go. Das "Grundrecht" einer Beziehung ist doch wohl, dass sie g´leichberechtigt sein sollte und jeder mit Respekt behandelt werden sollte!
 
  • #3
Ich finde den Begriff "unselbständig" unpassend, denn meistens sind solche Männer entweder schlichtweg faul oder haben ein extrem rückständiges Rollenbild. Insofern suchen sie tatsächlich eine Partnerin und keine Mutter oder Haushälterin. Sie erwarten nur eben einfach, daß die Frau sich wie selbstverständlich um den Haushalt kümmert.

Klar gefällt mir eine solche Einstellung auch nicht, nur muß man möglichst die richtige Diagnose stellen: Ist er faul? Hat er ein altmodisches Rollenbild? Je nach dem muß man dann gezielt an einer Lösung arbeiten, und zwar dringend.

Auf der anderen Seite sehe ich es so: Gleichberechtigung heißt nicht Gleichheit. Wenn Aufgaben so eingeteilt werden, daß inklusive Beruf etwa die gleiche Belastung herauskommt, dann ist das für mich OK. Dabei sollte jeder möglichst die Dinge machen, die er beherrscht und nicht auf Krampf alles geteilt werden. In Deinem Fall sieht es natürlich so aus, als ob er nichts könne... oder eben nur so tut.

Schlechte Lage, notfalls den Mann wechseln... ;-)
 
G

Gast

  • #4
Wäre es besser, wenn er ein Muttersöhnchen wäre, einer, der dir ("Mutti") alles besorgte, erledigte und auf deinem Schoß säße, zu dir "Ja mein Schatz", "gewiß meine Liebe" sagte? Fändest du solch einen Mann abenteuerlich? Verwegen? Reizend? Charmant? Würde das deine Phanthasie für ihn reizen? Kann Utilitarismus Grundlage der Liebe sein?
 
G

Gast

  • #5
hallo ihr Lieben

Ich moechte hier mal das Wort fuer den Mann ergreifen. Ich glaube naemlich, dass es ein ganz anderes Problem ist. Hier scheint der Mann in der Frau tatsaechlich eine Art Mutter zu sehen. Ich glaube aber nicht, dass er das mit Absicht tut. Vielmehr koennte es der Fall sein, dass er nie eine Mutter hatte, vielleicht adoptiert wurde oder das Verhaeltnis zur Mutter nicht dem eines gesunden Mutter- Sohn- Verhaeltnisses entsprochen hat. Das kann an verweigerter Liebe, Missbrauch, Dominanzverhalten der eigenen Mutter oder an vielem Anderen liegen. Ich denke der richtige Weg waere, dass man mit diesem Mann darueber spricht. Sollte die Ursache wirklich die von mir genannte sein, ist der Weg zu einem Therapeuten unausweichlich. LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.