Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Oh, es ist wirklich schön, wie viele Frauen einen Mann ablehnen, nur wenn er bei Hitze in einer kurze Hose kommt und sogar noch mit nicht epilierten Beinen !

Diese netten haarigen Männer können alle zu mir kommen, denn mich würde mehr sein Geist, der Charakter und sein Herz interessieren, als die Klamotten. Das viele Männer eher praktisch denken, sollte bekannt sein und ich mag Männer, die praktisch-pragmatisch-logisch agieren, statt welchen, denen ihr Status am wichtigsten ist.

Wir treffen uns an einem See, gehen ein Eis essen und ein bisschen spazieren und haben einen netten Nachmittag.

Aber bitte - die Damen - nicht wieder heulen, wenn eure perfekt gestylten Neuerungenschaften dann bei euch ebenso nur auf Äußerlichkeiten achten, 5 kg Übergewicht gnadenlos kritisiert werden und ihr dann ü35 gegen ein jüngeres Exemplar ausgetauscht werdet.


w,40
 
G

Gast

Gast
  • #62
Ich weiss nicht, wie ich reagieren würde. Ich bin eine modische eher streng und sexy gekleidete Dame. Also vorzugsweise elegant schwarz und auffälliges festes Schuhwerk, Sommer wie Winter. Meine Männer waren alle modisch von ähnlichem Schlag, also immer in Bügelfaltenhose oder sonstige langen Hosen, Lackschuhe oder feste Stiefel. Damit kann man immer auftreten. Unbequem muss das nicht sein. Dies Männer haben auch von sich aus gesagt, sie tragen doch keine kurzen Hosen, sie wollen doch nicht wie ein Idiot aussehen.


Erotisch finde ich kurze Hosen jetzt nicht sonderlich, aber ist der Mann dahinter ein Traummann, kann man notfalls drüber hinweg sehen. Nur würde ich es beim ersten Date nicht darauf ankommen lassen, wenn ich punkten will.

Ich kannte mal einen 2 Meter großen Mann, der sehr männlich wirkte, wenn er sich richtig kleidete, wenn er im Sommer aber eine 3/4 Hose trug, die ihm die halbe Waden abschnitt, an denen seitlich noch ein Bändelchen mit Schleife baumelte, wirkte er immer irgendwie wie ein großes Baby in Pumphosen. Das ware eher zum Schmunzeln, eher niedlich, aber nicht wirklich sexy. Sollte also eher eine Ausnahme sein. Zum ersten Date würde ICH persönlich so ja niemals erscheinen, sch...egal wie heiß es ist. Da kenne ich nix. Aber muss jeder selber Wissen.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Dass Männer jenseits der Adoleszenz keine kurze Hosen mehr tragen sollten, gehört eigentlich zu den Basics, die man gelernt haben sollte. Ausnahmen sind natürlich der Sport, Strand und Pool.
 
  • #64
Ich bin jenseits der Adoleszenz, trage, wenn es heiß ist, kurze Hosen und bin inzwischen so reif und erwachsen, dass ich weiß, dass eine Frau, die ein Problem mit Männern in kurzen Hosen hat, nicht zu mir passt. Sie lässt sich nämlich zu sehr von gesellschaftlichen Konventionen leiten, und es sollte doch irgendwann zu den Basics, die man gelernt haben sollte, gehören, diese kritisch zu hinterfragen. Im Gegenzug akzeptiere ich sie auch in Jogginghose, damit habe ich kein Problem.

Übrigens: kurze Hosen waren über Jahrhunderte, ja gar Jahrtausende, der Inbegriff der Hose schlechthin. Erst die bürgerliche Gesellschaft (sprich: die Bourgeoisie!) machten lange Hosen gesellschaftsfähig. Denen haben wir es auch zu verdanken, dass Männermode das langweiligste vom langweiligen ist. Geht mal in ein Kaufhaus (egal wie groß) und versucht eine Herrenhose zu bekommen, die mehr als eine Farbe gleichzeitig hat. Hoffnungslos. Selbst eine einzige Farbe ist inzwischen schon ein großer Fortschritt gegenüber dem Einheitsgrau. Wer sich damit abfinden will, bitteschön. Ich tue es nicht und kann nur eine Frau brauchen, die damit klarkommt.
 
G

Gast

Gast
  • #65
Wenn du du sonst auch sowas anziehst mache es. Verstell dich nicht.

ich würde keinen Mann, der überhaupt ausser zum Sport kurze Hosen trägt, ein 2.x daten. W32
 
G

Gast

Gast
  • #66
Erscheint ein Mann zum 1. Treffen hitzebedingt in kurzen Hosen, kann Frau ihre Schlüsse ziehen.
Sein eigenes Wohlbefinden wird immer einen hohen Stellenwert haben.
 
G

Gast

Gast
  • #67
Sie lässt sich nämlich zu sehr von gesellschaftlichen Konventionen leiten, und es sollte doch irgendwann zu den Basics, die man gelernt haben sollte, gehören, diese kritisch zu hinterfragen. Im Gegenzug akzeptiere ich sie auch in Jogginghose, damit habe ich kein Problem.

Hier die #62

Gesellschaftliche Konventionen sind hier eher zweitrangig. Es sieht halt nicht gut aus. Damit erleidet man einen ästhetischen Schiffbruch, es ist eine Beleidigung fürs Auge. Ich bin ein Mann und will es auch nicht sehen.
 
G

Gast

Gast
  • #68
Was kann er anziehen bei einem langen Date, wenn die Sonne wieder mal für eine Affenhitze sorgt? Frauen haben es da ja einfach - ein luftiges Sommerkleidchen sieht immer ansprechend aus und lässt viel Luft an alle sichtbaren und unsichtbaren Stellen. Müssen es in jedem Fall lange Hosen sein, oder darf Mann sich bei über 30° auch in kurzen Hosen zum Date trauen?

Ich würde tagsüber bei "Affenhitze" gar kein Date vereinbaren, weil es mir einfach keinen Spaß macht und ich es unangenehm empfinde, verschwitzt und klebrig dort anzukommen.
Gegeigneter wäre der Abend und da würde ich mir passende Kleidung vom Datepartner erwarten = lange Hosen und ein Hemd.

Ich habe auch Abends schon öfter erlebt, dass Männer zu Dates in Jeans oder kurzen Hosen, ausgeleiertem T-Shirt und schmutzigen Turnschuhen oder Sandalen mit ungepflegten Zehennägeln antanzen, während man sich als Frau hübsch zurechtmacht (ich spreche nicht von übertrieben Styling, sondern von einem frischen und gepflegten Äußerem).
Auf mich machen solche Männer keinen guten Eindruck. Sie wirken gedankenlos und nicht vorausschauend und sie denken schon gar nicht an den anderen: die Dame fühlt sich "overdressed" und die Lokalauswahl ist ebenfalls eingschränkt.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Männern in kurzen Hosen möchte ich immer gleich ein Eimerchen und Schäufelchen zum Sandkuchenbacken in die Hand drücken…..

Zum Teil rührend, so ein Erscheinungsbild, aber ich will lieber einen erotischen Mann.

w
 
G

Gast

Gast
  • #70
lässt sich nämlich zu sehr von gesellschaftlichen Konventionen leiten, und es sollte doch irgendwann zu den Basics, die man gelernt haben sollte, gehören, diese kritisch zu hinterfragen. Im Gegenzug akzeptiere ich sie auch in Jogginghose, damit habe ich kein Problem.

Einverstanden!

Nur hoffe ich, dass du nicht so ein Linker bist, der für sein "kritisches Hinterfragen" schon die ganz lange Liste im Ärmel hat, wie die richtigen Antworten zu lauten haben.

Ich gehe davon aus, dass du es auch ok findest, wenn man so wie ich z.B. den Grundwert der Toleranz "hinterfragt" und die Meinung vertritt, mehr Intoleranz sei ebenso wichtig, oder wenn man Feminismus und Emanzipation als fragwürdige Modeströmungen ansieht. --> Nur so zwei Beispiele, wo ICH gnadenlos "hinterfrage"…
 
G

Gast

Gast
  • #71
Anziehen kann er sie - macht für mich persönlich aber einen exzrem schlechten Eindruck! Ich style und schminke mich - und er kommt wie zu einem Fußballabend? Na gut, ein Wiedersehen wäre dmait ausgeschlossen, weil ich es respektlos finde.
Oder kann Frau dann auch ungeschminkt, noch mit der Gartenerde unter den Fingern kommen? Ein DATE ist eine besondere Situation, da erwarte ich, dass mir der Mann zwigt, dass er sich besondere. mühe macht und auch in sein Outfit/Styling investiert hat. Wenn man beim zweiten Date Einen Spaziergang macht, ist das etwas anderes! Aber erstes Date? Nein - ich wäre dann enttäuscht und würde das Date kurz halten. Das kannm an jetzt zickig nennen - aber ich investiere einige Zeit inm ein outfit - hohe Schuhe sind jetzt auch nicht superbequem! Ich trage sie trotzdem - um ihm zu zeigen, dass ich mir seinetwegen Mühe mache und dass er keine Ratschschwester ist.
Kurze Hose = friendzone.

Ich bin sprachlos wie hier mal wieder mit zweierlei Maß gemessen wird. Frauen können kurze Sachen anziehen, wenn ein Mann das macht wird das dann gleich mit einem ungepflegten Äußeren gleichgesetzt.
 
G

Gast

Gast
  • #72
Bah, auf gar keinen Fall! Ich will doch keine beharrten Männerbeine sehen! Am besten wahrscheinlich noch mit einem bunten 3/4 Hemd und Sandalen oder Turnschlapper oder wie?

Ich trage selbst im Hochsommer kein Sommerkleidchen und schon gar keine Sandalen. Bei mir gibt es immer elegante Stiefel und knackige Hosen. Männer haben sich noch nie beschwert. Ein Sandalenträger mit Hawaiihose würde stilmäßig gar nicht zu mir passen.


Ihr Männer wollt eine tolle Frau an eurer Seite, die was hermacht und möglichst IMMER SEXY rumläuft, aber du wirst eine Frau, um die dich andere Männer beneiden, niemals erobern, wenn du dich selbst so schludrig anziehst.

Ich trage selbst im Sommer lange Hosen. Allerdings finde ich eine solche Aussage gerade von Frauen total daneben. Nein Korrektrur, es ist geradezu schizophren. Im Sommer laufen die Frauen massenweise in sehr kurzen Röcken oder Hosen herum und finden das sexy. Wenn ein Mann kurze Kleidung trägt ist es dann auf einmal schludrig.

Und wehe ein Mann wagt es zu sagen, dass sich Frauen mit knappen Röcken oder Hosen unvorteilhaft kleiden, dann bricht wieder ein Sturm der Entrüstung los.

M 43
 
  • #73
Nur hoffe ich, dass du nicht so ein Linker bist, der für sein "kritisches Hinterfragen" schon die ganz lange Liste im Ärmel hat, wie die richtigen Antworten zu lauten haben.

Ich gehe davon aus, dass du es auch ok findest, wenn man so wie ich z.B. den Grundwert der Toleranz "hinterfragt" und die Meinung vertritt, mehr Intoleranz sei ebenso wichtig, oder wenn man Feminismus und Emanzipation als fragwürdige Modeströmungen ansieht.

Da kann ich dich beruhigen, ich bin voll mit dir auf einer Linie, die klassische Linke ist mir mit ihrer Meinungskonformität auch viel zu intolerant. In manchen Punkten bin ich dafür einfach zu konservativ.
Wo du aber gerade Modeströmungen ansprichst:

Gesellschaftliche Konventionen sind hier eher zweitrangig. Es sieht halt nicht gut aus. Damit erleidet man einen ästhetischen Schiffbruch, es ist eine Beleidigung fürs Auge. Ich bin ein Mann und will es auch nicht sehen.

Was Menschen als gutaussehend oder als Beleidigung fürs Auge empfinden unterliegt dem Zeitgeist. Unser momentanes modisches Empfinden in Bezug auf Männer ist ein Ergebnis der Konventionen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, mit leichten Anpassungen an unsere heutige Zeit. Menschen der Renaissance oder des Barock hätten unsere Männermode vermutlich als abstoßend hässlich empfunden (zu wenig weite Hosen und vor allem zu lang, Schuhe ohne Absatz für Männer? Geht ja mal gar nicht).

Und jetzt die neuesten Nachrichten: das bürgerliche Zeitalter ist vorbei, die Uniformen und die Massenbewegungen auch, wir leben im Zeitalter des Individualismus. Was ist so schlimm daran, wenn ich mir wünsche, dass auch die Herrenmode individueller wird?
 
G

Gast

Gast
  • #74
Natürlich kann ein Mann kurze Hosen zum Date tragen, wenn es ned grade in die Oper geht.
An wirklich heißen Sommertagen fände ich alles andere einfach nur komisch und verkleidet.
Wären kurze Hosen für erwachsene Männer ein derartiges NoGo wie viele hier behaupten, würde die Modebranche sie wohl kaum haufenweise zum Verkauf anbieten;-).

Hauptsache, er ist gepflegt, die Klamotten sind sauber, halbwegs modisch und nicht offensichtlich abgetragen, die Schuhe geputzt und ned ausgelatscht. Meinetwegen muss sich niemand verbiegen, dafür erlaub ich mir aber auch, das anzuziehen, wonach mir gerade ist.

Wenn jemand nun behauptet, das sei Respektlosigkeit, weil das Gegenüber ja der Mensch sein könnte, mit dem man sein zukünftiges Leben teilt: Ich denke mal, wenn man ein harmloses Date bzw. Treffen zum sich Kennenlernen derart überbewertet, hat man schon verloren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top