Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Sind lange Haare bei Frauen 40+ peinlich?

Männer mögen bei einer Frau lange, gepflegte Haare. Die meisten jedenfalls.
Meine Frisörin schlug mir heute vor, mich doch endlich von meinen langen Haaren zu trennen, denn - so wörtlich - "ab 40 wird´s peinlich".
Ich bin aus allen Wolken gekippt und verstand die Welt nicht mehr. Meine Haare sind leicht gewellt, Länge halber Rücken, wunderschön und sehr gepflegt. Wie denkt Ihr darüber? Ist es wirklich so, dass das Alter die Haarlänge bestimmt?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS,

suche Dir bitte einen anderen Friseur, denn diese Frau ist peinlich. Friseure verdienen einfach mehr mit Kurzhaarfrisueren, weil man in kürzeren Abständen hin muss. Ich bin 40 und habe endlich die Haarlänge (schulterlang), die mir gefällt. Und von männlicher Seite gibt's auch massenweise Komplimente.

Bitte erlaube noch eine Anmerkung: Mit 40 + sollte frau sich nicht mehr jeden Bären aufbinden lassen, bitte!!
 
  • #3
Völliger Unsinn. Ich sehe auch in meinem Umfeld, dass die Damen, wenn es auf die 50 zu geht, den Porzess des Alterns plötzlich beschleunigen wollen, indem sie sich strenge, unattraktive, praktische und langweilige Kurzhaarfrisuren zulegen nach dem Vorbild ihrer Omas. So ein Blödsinn! Lass blos die Haare so, wie sie Dir gefallen. Eine Frisörin, bei allem Respekt, ist selten Modesachverständige. Sonst wäre sie keine Frisörin...
 
G

Gast

Gast
  • #4
Friseur wechseln...
43 w und halblange Haare
 
  • #5
Nein absolut nicht. Wie du schon sagst, die meisten Männer stehen auf lange Haare, und ich gehöre definitiv dazu. Lass die von deiner Friseurin da nichts einreden, das ist ihr Geschmack aber anscheinend nicht deiner.
 

Angele

Gesperrt
  • #6
Ich bin 57 Jahre (!), habe halblange, von Natur aus gewellte Haare, sehr voll, gesund, blond, dicht - und natürlich liebevoll gepflegt. Als ich einmal kurz verheiratet war, plädierte mein Ex dafür, ich solle mir endlich die Haare abschneiden lassen. Die Haare verblieben, die Ehe nicht!
Auch in meinem Alter kann man die Haare lang tragen, finde ich. Aber man muss kritisch sein, sie müssen zum Typ passen und sehr gepflegt sein.
Haare sind ein Schmuckstück, wenn man sie pflegt.
 
  • #7
Hahnebüchender Quatsch! Ich habe vor etwa 3 Wochen eine sehr gepflegte Frau gesehen, die hatte noch ein schönen blondgrau gefärbten Pferdezopf, und sie strahlte dadurch eine sehr starke Erotik und Präsenz aus, die im Ernst die vieler anwesender 20 jähriger überstrahlte. Den Händen nach war sie etwa 60-65 Jahre. Dagegen werden Frauen mit kurzem Haar schnell unsichtbar. Meine Schwägerin hat auch noch ihre lange Haare, und irgendwie vergisst man schnell ihr wahres Alter mit knapp 60.
Eigentlich können sich Frauen nur mit einem schönen ausdrucksstarken Gesicht ala Halle Berry eine echten Kurzhaarschnitt leisten.
 
G

Gast

Gast
  • #8
es muss zum Typ passen. Krisenfrauen +/- 40 schneiden die Haare meistens ab, färben Strähnen, beliebt dann auch Bob oder asymetrisch - alles zum Unterstreichen der derzeitigen Lebenskrise. Frauen, die wirklich im Leben stehen bleiben ihrem Typ treu, pflegen die Haare, lassen einen guten Frisör dran und stehen zu ihrer Weiblichkeit. w/42 glatte, dunkelrot/schwarz gefärbte lange Haare
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich bin nicht mehr lange 49, meine Haare sind ca. 60 cm lang und mein seit 3 Tagen Ex (nach 22 Jahren Lebenspartnerschaft) liebte sie - vielleicht das einzige was er wirklich an mir geliebt hat.

Ich wollte mich von meinen Haaren eigentlich nie trennen, aber nach diesem Verlust muss ich das nochmal überdenken. Ich habe mit dem Gedanken gespielt, sie mir komplett abzuschneiden - aber ihn bestrafe ich damit nicht mehr.

Ich habe eher das Gefühl, dass die persönliche Gefühlswelt die Haarlänge bestimmt!
 
G

Gast

Gast
  • #10
schwieriges thema..
(ich habe gerade zwei bekannte frauen -alter eine 47ig und die andere 55ig- vor augen, mit haaren fasst bis zum po.)

ich habe festgestellt, ältere frauen mit langen haaren haben eine eigene wahrnehmung von sich und empfinden etwaige äußerungen als neid.

nun gut, ich schreibe es dir trotzdem und du kannst ja machen und tun was du willst.

die haarstruktur verändert sich und das haar wirkt strohig. mich erinnert das an einen besen, aber nicht an etwas attraktives.
das würde sich sicherlich ändern, wenn langes haar um etwa 30 cm gekürzt würde.
manchmal ist weniger mehr.

ist ja nicht so ein lebenswichtiges thema, aber deine friseurin verstehe ich mit ihrer guten absicht.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wende Dich an eine andere Frisörin, die nicht so dämliche Sprüche macht, sondern Dein schönes Haar zu schätzen weiß und das Beste draus macht. Ich selbst bin 56 und trage die Haare lang. Ab und zu möchte ich sie auf Schulterhöhe abschneiden lassen, aber alle finden sie lang schöner, auch weil ich sie sorgfältig pflege. Also, liebe FS: Lass Dir nichts einreden!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich habe schon weit vor meinem vierzigsten beschlossen, die Haare zu kürzen, weil es mir besser steht. Das war meine Entscheidung und nicht die meines Friseurs. Ich hätte aber nichts dagegen gehabt, wenn mir ein guter Freuind das schon eher mal gesagt hätte, dass ich mit kurzen Haaren einfach frischer aussehe.

Ich denke nämlich auch, dass es den allerwenigsten steht, wenn sie im Alter (und damit meine ich nicht mal unbedingt die 40) die Haare lang tragen. Für mich persönlich sind lange Haare langweilig. w,39
 
  • #13
Friseure lügen, weil:

a.) es gibt gar keine "frisch-freche" Kurzhaarfrisur,
b.) Strähnchen sehen meistens aus wie angepinkeltes Stroh
c.) "Trendfarben" werden von denen festgelegt, sie sind kein Naturgesetz..
d.) 80er Jahre Frisuren..
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich, w 55, trage meine blonden Haare lang, egal wie "peinlich" das vielleicht auf einige wirken mag. Mir gefällt es, zu meinem Typ passt es, also bleibt es so. Fertig.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich war auch lange Zeit dieser Meinung. Habe Frauen ab 35 mit langen Haaren als 'späte Mädchen" kommentiert und selbst ausgesehen wie Annie Lennox.
Jetzt bin ich selbst 47 und habe das erste Mal seit 25 Jahren lange Haare. Das war eher Zufall. Mir ging es lange nicht gut und ich wollte nicht zum Friseur.
Zu meiner Groden Verwunderung fühle ich mich damit so attraktiv und weiblich wie nie zuvor und bekomme das Feedback auch von der Männerwelt.
Laß dir nichts erzählen, das ist ja fast eine Astration, was die Frau mit dir machen will.
 
  • #16
ich bin der Meinung, das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit der Gepflegtheit - und da überschätzen sich manche. Ich habe da die Mutter einer Freundin vor Augen, die fast hüftlanges Haar hatte und so Mitte 50 sein muss. Klein, rundlich, und die Haare - zugegeben sehr voll - hängen einfach nur runter, sehen nach Stroh aus. Ein guter Schnitt würde auch bei dieser Länge Wunder wirken. Aber sie findet ihre Haare offenbar toll, und meinetwegen kann sie auch mit zuseligen Zotteln rumlaufen.
Aber es gibt auch jede Menge attraktiver Frauen im fortgeschrittenen Alter mit sehr schönen langen Haaren.

Wenn die Friseurin das tatsächlich so wörtlich gesagt hat, würde ich mir einen anderen Frisör suchen. Weil ich die Formulierung absolut daneben und unverschämt finde.
 
  • #17
Ich (44) fühle mich durch die langen Haare optisch sehr weiblich.
Und die Herren sehen das bis dato genauso.

Vor 20 Jahren ließ ich sie mir mal von Bauchnabellänge auf Streichholzlänge absäbeln. Da ich sehr groß bin, sah ich da ein wenig aus wie ein großer schlaksiger Junge...

Nö, kurze Haare passen nicht zu meinem Typ. Ich bleib bei meinen langen Locken, so lange es die Haarqualität erlaubt.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Vorweg, was Männer in punkto weiblicher Haarlänge mögen interessiert mich nicht,
es interessiert mich nur, welche Haarlänge ich will.
Ja, ich bin 48 und habe indianerglattes schwarzes Haar bis zur Rückenmitte und ja schwarz steht mir auch mit 48, denn ich habe dunkelbraune Augen und volle dunkle Augenbrauen.
Das ein Kurzhaarschnitt oder ein langweiliger Bob jünger wirken ist totaler Schwachsinn...
weil die Gesichtsproportionen sich im Alter ändern, ein Kurzhaarschnitt zeigt das Profil, den Hals, den Nacken ganz frei, wenn sich da schon Hängebäckchen oder Fältchen angesiedelt haben sieht man älter aus als man ist. Der Bob ist absolut langweilig, es sei denn, eine richtige Knallfarbe, wie kupferrot, blauschwarz oder helles blond betonen den Typ. Dunkelblond ist für mich keine Farbe, wie strassenköterblond, sorry, einfach nichtssagend.
Auch stimmt es, dass Friseure mit kurzem Haar mehr verdienen, da man regelmäßig nachschneiden muss. Ich liebe langes Haar, so lange es gesund ist, gibt es keinen Grund es schneiden zu lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
#9 es ist richtig. die Haarstruktur verändert sich nach den Wechseljahren, die Haare werden etwas "strohiger" - somit kommt es auf die Pflege an und nicht auf die Länge. Kürzerere Haare sind genauso strohig, weil die Länge nichts an der Struktur verändert - jedoch die Pflege.

Ich habe in jungen Jahren immer Bob getragen, seit Ende 40 habe ich meine Haare überschulterlang, großzügig gestuft , habe mich noch nie so gut mit meinen Haaren gefühlt. Jetzt bin ich fast 53 und kein Zentimeter kommt ab. Meine Haare glänzen seidig, seidiger als die der jungen Frauen, die sich schlecht ernähren oder gar rauchen. Mein Geheimnis liegt in der Ernährung, viel Vitalstoffe,Pflege...und Ausstrahlung..
 
G

Gast

Gast
  • #20
Das kommt auf die betreffende Frau an!
Es gibt tatsächlich manchmal Frauen, die mit langen Haaren (egal in welchem Alter) erheblich unvorteilhafter und älter wirken. Wenn die Haare dann noch relativ dünn sind, tut Frau sich wahrlich keinen Gefallen damit.

Helleken:
Natürlich gibt es frisch, freche Kurzhaarfrisuren, sehr hübsche sogar. (Es gibt eine Menge Frauen, die mit kurzen Haaren viel hübscher aussehen)
Und nein: Strähnchen müssen nicht wie 'angepinkeltes Stroh' aussehen - tun sie es, taugt, die Frisörin nicht viel.
Wer sich eine 'Trendfarbe' einreden läßt, statt einen eigenen Geschmack zu haben, ist selber schuld. Es gibt massenweise, die sich 'Trends' einreden lassen und ihnen hinterherrennen.

(w, mittellange Haare)
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich (F, 46) bin auch gerade dabei, mir meine Haare (wieder) wachsen zu lassen. Hatte sie mir vor zwei, drei Jahren kinnlang abschneiden lassen, was mir gut gefiel und ... ich bekam auch viele Komplimente dafür. Irgendwann fand ich´s dann schade (und auch ein wenig nervig), dass ich mit den kurzen Haaren meine Frisur nicht variieren konnte.

Wenn ich allerdings Fotos von jetzt und zu der Zeit sehe, als die Haare kürzer waren, muss ich zugeben, dass das mit den kurzen Haaren sooooo schlecht nicht war. Aber ... ich mag´s auch, wie sie jetzt sind.

Allerdings muss ich auch sagen, dass Frauen über Dreißig mit Haaren bis zum Po doch etwas altbacken aussehen. Jedenfals sehe ich selten jemanden mit solch langen Haaren und finde das wirklich attraktiv. Bis zur Schulter ... das funktioniert in jedem Alter. Aber diese überlange Haar, das sieht eigentlich nur bei jungen Frauen wirklich gut aus.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Nein! Völliger Qautsch! Kann man auch sowieso nicht pauschal sagen! Es gibt auch Frauen, denen stehen mit 20 keine langen Haare!
Mit 40 ist man sicher keinesfalls zu alt für lange Haare - auch mit 50 noch nicht...

Vielleicht ab 60 oder 70 mal...

Aber das kommt auch immer ganz entscheidend auf den Typ und das Gesicht der Frau an. Ist sie äusserlich junggeblieben, können lange Haare auch jünger machen.

Manchen stehts aber nicht, genausowenig, wie manchen kurze Haare auch nicht stehen.

Mit Ü40 schon von peinlich zu sprechen, wenn eine Frau lange Haare trägt? Nein, dem kann ich überhaupt nicht zustimmen.

Es hat da noch nichts mit dem Alter zu tun - längst nicht!

Lasst Euch doch nicht immer etwas von Anderen erzählen! Ihr selbst müsst Euch doch wohlfühlen, nur dann strahlt man auch etwas aus.

Normal sollte man selbst merken, wenn´s nicht mehr passt - und das ist normalerweise sicher mit Ü40 noch nicht der Fall! Die Frauen mit 40 sehen heutztage toll aus. Ebenso viele mit 50!
Kann man nicht so pauschalisieren!

Ich finde eher, dass wir Männer da eher ein Manko haben und peinlicher werden langsam zwischen Mitte 40 und 50. Da ist bei den meisten mehr Lack ab, als bei einer Frau. Das ist einfach so.

Und das sage ich als noch attraktiver 40-jähriger. Heutzutage finde ich, werden die Männer schneller alt. Das war früher mal umgekehrt...

Mir gefallen sogar oft eher die Mitte 40-jährigen, als eine 30-jährige. Bei meinen männlichen Artgenossen ist es eher umgekehrt. Da finde ich, dass die ab spätestens Mitte 40 massiv abbauen. Bis auf sehr wenige Ausnahmen.

Also, der Trend wendet sich gerade zu junger Mann und ältere Frau und nicht mehr immer nur Älterer Mann und junge Frau. Weil viele Frauen erst ab 40 aufblühen (natürlich nicht alle!) und noch super ausschauen. Ausserdem geistig und emotional reifer sind.

Ich persönlich orientiere mich bewusst ab 40 aufwärts erst bei Frauen, weil ich mit den Jüngeren nichts anfangen kann. Die sind optisch nicht zwingend besser immer, aber unreif und anstrengend.

Aber letztendlich ist es persönliche Geschmacksache.

Ich als Mann finde jedoch, dass die Frauen aufgeholt haben und heutzutage die jüngeren Männer für Frauen interessanter sind. Ich würde mir als attraktive (!) Mittvierzigerin auch keinen 50-jährigen angeln ;-).
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich w/44 habe auch schon oft über diese Frage nachgedacht. Habe seit meiner Jugend lange blonde Haare und frage mich seit ein bis zwei Jahren auch, ob nicht so langsam ein kürzerer Haarschnitt angesagt ist. Letztens gingen wir hinter einem Paar her, die Frau von hinten lange, gepflegte, blonde Haare, super Figur, jugendlich angezogen. Als wir sie überholten und ich mich umdrehte, habe ich mich richtig erschreckt, sie war ca. 60 Jahre alt. Mein Freund sagte nur spöttisch, von hinten Lyzeum, von vorne Mausoleum...So einen Eindruck will ich unbedingt vermeiden und hadere deswegen auch manchmal mit den langen Haaren, will nicht so wirken, als wäre ich auch dem Jugendwahn verfallen. Deswegen sind sie mittlerweile auch schon etwas über die Schulter gekürzt und fühle mich dadurch wohler.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich kann nur sagen, kurzes Haar, womöglich noch grau, macht uralt, man sieht aus wie ein alter Mann. Meine Mutter hat es mit 70 mal versucht, kurz und grau, sie fand sich schrecklich. Heute mit 80 hat sie einen leicht gestuften Bob in hellbraun-rötlichen Tönen, sie sieht super aus, wesentlicher jünger und fühlt sich wohl, obwohl ihr "alter" Friseur, sie lieber mit kurz und grau gesehen hätte.
Kurzes Haar sieht nur bei jungen Frauen mit niedlichem Puppengesicht, faltenfrei, glatter Hals, hübsches Seitenprofil wirklich gut aus, ansonsten machen sie einfach alt, kenne keine Frau ü50, die mit kurzem Haar jugendlich wirkt, keine einzige.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ach so, liebe #22, Du bist also der Meinung, besagte Dame hätte von hinten mit Kinn- oder Schulterlänge automatisch älter ausgesehen?! Interessant. Aber vielleicht hätte sie ihre gute Figur noch in einen Kartoffelsack stecken sollen, damit nur ja keine Täuschungsmanöver inszeniert werden?

Ich bewundere diese Dame für ihren MUT, sich so zu zeigen, wie sie und ihr Partner es gerne hätten.
Und nicht, wie andere es von ihr erwarten würden. Wie viele 60-jährige Frauen laufen herum mit kurzen grauen Haaren, beigem Einheitslook mit 20 Kilo-zuviel-Figur und bequemen Blockabsätzen?

Ist das erstrebenswert, bloß nicht auffallen für den Rest des Lebens?

Liebe FS, bleib bei Deinen langen Haaren, sie schmücken Dich und wenn alles andere dazu passt, abgesehen vom Alter ;-)*grins*, dann finde ich das super!

m38
 
G

Gast

Gast
  • #26
Naja, es kommt darauf an.....die Frisörin wollte wohl einfach gerne mal einen flotten Kurzhaarschnitt machen. Vielleicht war sie aber auch taktlos ehrlich.

Ich sehe manchmal Frauen mit überschulterlangen Haaren. Dann gehe ich immer automatisch davon aus, dass es sich um eine junge Frau handelt.
Wenn ich dann genauer hinsehe, und in ein nicht mehr junges Gesicht - womöglich mit Falten - blicke, finde ich das auch peinlich.
Die Diskrepanz zwischen der "Jungmädchen-Wallehaar-Frisur" und dem "Frau-im-mittleren-Alter-Gesicht" berührt mich auch immer unangenehm und die Frau tut mir dann leid.
w50
 
  • #27
Ich hatte manchmal sehr radikale, aber attraktive Kurzhaarschnitte.
Komischerweise habe ich dazu nur von Frauen Komplimente bekommen: Wie toll! Das würde ich mich nie trauen! etc.
Die Männer haben nichts gesagt.
Wahrscheinlich waren die Frauen im Grunde ihres Herzens froh, eine Konkurrentin loszusein.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Also, ich liebe lange Haare bei Frauen jeden Alters! Natürlich kommt es auch immer auf den Typ, die Gesichtsform, den Haartyp und und ... an. Klar: Auch lange Haare wollen ansprechend gestaltet sein. Aber peinlich? Quatsch!
 
G

Gast

Gast
  • #29
das wort peinlich hat die friseurin vielleicht gar nicht so böse und geschäftstüchtig gemeint, wie es hier jetzt interpretiert wird.

die ausstrahlung macht es!
blickt ein aufgedunsenes oder verhermtes gesicht unter dem haarberg hervor, dann nützt das längste und seidig schimmernste haar auch nichts.

ich finde, man sieht es den älteren frauen einfach an, ob sie dem club der jugend vergebens nachhecheln.
das kann schon mal "peinlich" berühren..
 
G

Gast

Gast
  • #30
Hier ist noch mal die Nr. 20

Ich muss dem Schreiber in 24 Recht geben. Dieser bequeme Einheitslook (flache Schuhe, beige nichtssagende Klamotten, graue kurze Haare) bei Frau ab einem gewissen Alter ist so ´was von unweiblich und unerotisch ... dann schon lieber lange Haare bis zum Hintern und "hinten Lyzeum und vorn Museum". Wobei davor (bequemer, unerotischer Einheitslook) die Jungen ja auch nicht "gefeit" sind. Was man an unsexy Outdoorklamotten tragenden Frauen so sieht, da muss man sich nicht wundern, dass die Damen dann auch jenseits der 40 dazu greifen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top