G

Gast

Gast
  • #1

Sind meine Erwartungen zu hoch?

Wir sind jetzt ein knappes Jahr zusammen, beide Ende 40.
Er hat in dieser Zeit exakt 3 x Blumen geschenkt. Zweimal davon nach einer Pause (für mich war die Beziehung in dieser Zeit beendet). Einmal war davon Geburtstag. Ist das normal?

Auch sonst ist er mit Zuwendungen eher zurückhaltend. Irgendwie Geiz in allem. Keine Kleinigkeiten zu Nikolaus, Ostern. Ich ticke da anders, habe auch jeweils irgend etwas gemacht.

Was ist normal, was darf ich erwarten? Er ist nicht Krösus, aber er könnte sich das alles leisten. Mir geht es nicht um Werte, sondern um Aufmerksamkeiten. Bin ich da zu verwöhnt? Macht Mann so etwas im allgemeinen nicht??

Wir verbringen mindestens jedes WE zusammen, manchmal noch ein Abend in der Woche. Unsere wohnliche Distanz ist nah, keine 5 km.

Ich erwarte Zukunftspläne, auch das unnormal? Ich lasse mich nicht ewig austesten. Bitte liebe Männer, erklärt mir das. Ich blicke nicht mehr durch. Aber mein Stolz wird mich von ihm distanzieren und ich fürchte, er merkt das nicht einmal.

Was steckt hinter so einem Verhalten? Er hatte ca. 12 Jahre Ehe, danach einige Fernbeziehungen und nie mehr mit einer Frau zusammen gelebt. Er hat sich nie so wirklich um sein Kind gekümmert. Also relativ frei gelebt. Er ist weder Adonis noch Superman. Ich liebe ihn irgendwie, neige aber auch nicht zur Selbstzerstörung.

Ich brauche klare Hinweise, ob so ein Fall hoffnungslos ist. Was geht in solchen Männern vor?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS,
ich würde meine Beziehung oder auch eine Freundschaft Plus nicht an Blumen oder Schoko-Osterhasen festmachen. Mir kommt vor, es geht hier um mehr als das. Dazu bräuchten wir weitere Informationen.
Die Frage ist, wie er sonst mit dir umgeht: ist er liebevoll und lädt er dich im Restaurant auch mal ein? Spendiert er einen Theaterabend? Hilft er dir, wenn z. B. im Haushalt eine Glühbirne ausgebrannt ist oder wenn der Rasen gemäht werden soll? Manche Männer drücken ihre Zuneigung eben anders aus: durch solche Taten.

Warum fragst du nicht nach seinen Zukunftsplänen? Sag ihm, dass du Blumen und Schokolade liebst. Redet ihr nicht miteinander?
Männer sind keine Hellseher. Für ihn scheint alles in Ordnung zu sein, vielleicht hat er keine Ahnung von deinem inneren Konflikt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nach noch nicht mal einem Jahr kannst du nicht erwarten, dass er feste Zukunftspläne mit dir macht. Findet euch erstmal - dann kann in ein paar Jahren immer noch zusammenziehen und Zukunft bis zum Tod daraus werden. Bei den Kleinigkeiten gebe ich dir Recht, habe aber das gleiche Problem. Muss man sich damit abfinden oder sich trennen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Mir persönlich geht dieses Gedöns alle Nase lang enorm auf die Nerven. Warum brauchen Frauen ständig LiebesBEWEISE in so kleinlicher Form? Ich selber freue mich sehr über irgendetwas für mich wirklich passendes, wenn sie das für mich besorgt hat. Vielleicht einmal im Jahr. Bei Gelegenheit. Aber was soll ich denn dauernd mit irgendwelchem Fummelkram aus Schokolade? Das ist ja zum Ersticken! m39
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mir persönlich geht dieses Gedöns alle Nase lang enorm auf die Nerven. Warum brauchen Frauen ständig LiebesBEWEISE in so kleinlicher Form? Aber was soll ich denn dauernd mit irgendwelchem Fummelkram aus Schokolade? Das ist ja zum Ersticken! m39

Nur weil man als Mann diese Form von Zuwendung nicht brauch, ist das sehr egozentrisch zu erwarten, dass das dann andere Menschen dieses Bedürfnis auch nicht haben dürfen und deswegen verteufelt werden.

Jeder Mensch will mit seinen Wünschen und Bedürfnissen respektiert werden. So wie der Mann mit seinem Nicht-Wollen-Brauchen verstanden werden will, will Frau verstanden und respektiert werden, dass ihr kleine Aufmerksamkeiten in Form von Blumen, oder was auch immer, halt wichtig sind.

Es wäre genauso egozentrisch, wenn Frau zum Mann sagen würde, dass sie seine ständiges Verlangen nach Sex und dieses ständige Gedöhns von ihm darum nicht versteht. Sie findet solche Liebesbeweise an ihn absolut Quatsch und es reicht doch 1 x im Jahr Sex zu haben...

Ironie und den Rest verstanden? Was EGOZENTRIK ist, kann man leicht googlen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ja, ich denke Dein Freund ist ein hoffnungsloser Fall. Er hat offensichtlich keinerlei Antenne für diese kleinen Dinge. Und das wird sich in seinem Alter auch nicht mehr ändern. IHM sind solche Sachen nicht wichtig, DIR schon. Da liegt die nicht zu überbrückende Differenz.

Wenn Du ihn tatsächlich als geizig erlebst, so schätze ich daß es sinvoll ist, zu sehen, ob dieser Geiz sich auch auf das Gefühlsleben erstreckt. Aufmerksamkeit, gefühlsmäßige Nähe und kleine Dinge, die man sagt oder durch Handlung zeigt, sind mir z.B. sehr wichtig. Schokolade und Blumen kann ich mir auch selber kaufen. Leider habe ich aber beobachten müssen, daß sich der "Geiz" von Männern mit zugeknöpftem Portemonnaie auch gerne auf den Gefühlsbereich ausdehnt- damit kann ich nicht leben.

Ich habe den Eindruck, daß Eure Bedürfnisse in den Bereichen einfach sehr unterschiedlich sind. Gönnt er sich eigentlich selbst schöne Sachen, oder spart er auch dort?

Viel Glück! w 40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,

ich denke ein jeder braucht ein Ziel im Leben und man sollte liebe Herren auch nach einen Jahr in der Lage sein zu sagen was man möchte.
Zeit ist ein kostbares gut und es will wohl überlegt sein was man damit tut aber Frauen ewig auf Wartestellung zu lassen finde ich daneben und unfair.
Das du gerne wissen möchtest wo die Reise hingeht erachte ich als vollkommen normal.
Gerade wenn man schon 1 Jahr zusammen ist sollte man sich doch schon im klaren sein ob man zusammen bleiben will oder nicht. Viele heiraten bereits nach einen Jahr oder wohnen dann schon ein halbes Jahr zusammen.
Kleine Aufmerksamkeiten sind ebenfalls m.E. nach normal. Ich bin aber auch ein Mensch der gerne schenkt.
Du scheinst da ein etwas unromantisches Gegenstück zu haben. Meiner Meinung nach solltest du dringend ein Gespräch führen wo es für ihn hingeht. Ein offenes Wort schadet nicht.
Jedoch kann es sein das das Kartenhaus zusammenbricht und du am Ende erfährst das er für sich diese Beziehung nur als Übergang sieht (ist auch nicht selten).
Das Positive wäre dann jedoch das du nicht mehr auf etwas warten musst was sowieso nie kommt.

LG

W39
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mir persönlich geht dieses Gedöns alle Nase lang enorm auf die Nerven. Warum brauchen Frauen ständig LiebesBEWEISE in so kleinlicher Form?

Bitte nicht verallgemeinern! Nicht Frauen allgemein, sondern DIESE Frau. Ich (w) finde es offen gestanden gerade auch etwas überzogen, wegen Schoko-Osterhasen und Blümchen die Beziehung in Frage zu stellen. Ihr seid seit einem Jahr zusammen (nicht viel, von der Erwartung konkreter Zukunftspläne würde ich ein wenig Abstand nehmen wollen), verbringt jedes Wochenende gemeinsam und noch mehr. Ich persönlich halte Zeit für ein sehr hohes Gut und stelle es über die von dir geforderten Aufmerksamkeiten. Er sieht das vielleicht ähnlich. Warum redest du nicht einfach mal mit ihm darüber, dass dir so kleine Aufmerksamkeiten wichtig sind?
 
G

Gast

Gast
  • #9
die FS:

Ich fürchte, hier fühlt sich gerade jeder Mann angegriffen, ertappt etc. ...

Daher keine männliche Postings... aber auch irgendwie ein Posting für mich, wenn keins kommt. Abgesehen von dem einen, der all meine Bedenken bestätigt.

Beziehung ist für mich Liebe, Wärme, was Schönes, mehr als Freundschaft, ein Lebenswerk... unendlich????

Ich fühle mich im Grunde benutzt, vorübergehend angenehm, auf Dauer zu anstrengend, ablegbar... Kapieren Männer nicht, dass wir sie deswegen irgendwann ablegen??? Meist wirklich nur deswegen!

Der Nächste steht parat, umgarnt und ist aufmerksam. Vielleicht stelle ich mir gerade deswegen diese Frage. Ihn kenne ich schon ca. 2 Jahre und war bisher nur freundschaftlich verbunden. Und, er würde mich die Bohne interessieren, wenn mein Freund mal seinen A.... hoch bekommen würde, freiwillig, ohne Druck (den er wortreich ablehnt).

Ich möchte wissen, wo ich in 5 Jahren stehe, bzw. wo ich hin will. Gemeinsame Pläne machen können. Das Wissen besitzen, mich auf ihn verlassen zu können. Ich fühle mich hingehalten und damit unverbindlich. Und frage mich, gibt mir das das Recht, mir den Anderen jetzt doch einmal genauer anzusehen? Ich bin ein Mensch mit klaren Treuegedanken - es ist vermutlich einfach nur dumm! Wer mich hat, hat mich sicher in jeder Lebenssituation hinter sich. Vermutlich bietet mir das umgekehrt kein Mann. Soll ich mich nun ändern?

Diese innere Zerissenheit kennen ganz sicher zig Frauen, haben Männer das wirklich nicht? Ihr braucht doch auch Sicherheit, oder nicht?

Warum dieses Hingehalte... ich denke nicht, dass ich für ihn kalkuliert vorübergehend bin. Er hätte mich schon gern länger, nur eben ohne Anstrengung, nach seinem Fahrplan. Er äußerste mal, Liebe hört immer irgendwann auf..... wenn Mann sich so verhält, würde ich es bestätigen, ansonsten entspricht es absolut nicht meiner Einstellung.
 
  • #10
Du fühlst dich nicht wertgeschätzt. Aber das können auch Balz- und Werbe-Geschenke nicht kompensieren. (Wäre auch arm...)
Dein eigentliches Problem liegt wahrscheinlich in seiner "nice to have"-Haltung. Viele haben keine Lust, als Dauerfreundin herzuhalten und wollen noch in andere Beziehungsdimension gehen.
Such dir einen Mann, der dich schätzt und Nägel mit Köpfen mit dir macht und das alles mit dir angehen will.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Nach noch nicht mal einem Jahr kannst du nicht erwarten, dass er feste Zukunftspläne mit dir macht.

Oh doch - nach einem Jahr kann man schon erwarten, dass man feste Zukunftspläne macht, wenn nicht nach dieser Zeit, etwa nach 5 Jahren?

Du schreibst, dass ihr in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt und Euch höchstens mal unter der Woche und am WE seht - für mich sieht es leider so aus, als ob er sich nicht entscheiden kann was Du für in bist - eine feste Partnerin oder vielleicht doch nur eine bequeme Affäre? Wenn Du das Gefühl hast, nicht wertgeschätzt zu werden (unabhängig von Schokohasi und Co) dann solltest Du an eine Trennung denken, es wird wohl nicht besser werden - Ihr Beiden habt zu unterschiedliche Bedürfnisse.

w

FS, Du darfst Zuneigung allerdings nicht mit Geschenken wie Blumen oder Schokohasen festmachen, dass alleine sind _keine_ ernsten Liebesbeweise
 
  • #12
a.) du kannst nach einem Jahr sicher alles "erwarten" bekommen wohl eher nur das wenigste..
b.) ich persönich hasse solchen Tandkram. ich zeige meinem Partner auch so das ich sie liebe..
c.) Bärbel hat recht..
d.) frag ihn.. wenn Schokohasen dein Problem sind, hast du eben keines..
 
G

Gast

Gast
  • #13
die FS:


Ich fühle mich im Grunde benutzt, vorübergehend angenehm, auf Dauer zu anstrengend, ablegbar... Kapieren Männer nicht, dass wir sie deswegen irgendwann ablegen??? Meist wirklich nur deswegen!

Der Nächste steht parat, umgarnt und ist aufmerksam. Vielleicht stelle ich mir gerade deswegen diese Frage. Ihn kenne ich schon ca. 2 Jahre und war bisher nur freundschaftlich verbunden. Und, er würde mich die Bohne interessieren, wenn mein Freund mal seinen A.... hoch bekommen würde, freiwillig, ohne Druck (den er wortreich ablehnt).

Ich möchte wissen, wo ich in 5 Jahren stehe, bzw. wo ich hin will.

Ich, w., kann deinen Überlegungen nicht so recht folgen:
1. Du fühlst dich ausgenutzt. Das Problem wird nicht in den fehlenden kleinen Aufmerksamkeiten liegen.
2. dann "steht schon der nächste parat", soll der erste mit ihm in Konkurrenz treten?
Wenn die Lage so ist, würde ich als Frau und auch an der Stelle des ersten Mannes gar nichts mehr schenken, vielleicht spürt er die Konkurrenz schon und ist deshalb zurückhaltend.
3 x Blumen in knapp einem Jahr, den Geburtstag hat er auch bedacht, was ist hier so falsch?

Ich hatte einen kreativen und aufmerksamen Schenker als Partner, deshalb schreibe ich hier auch: mein Partner war am Anfang auch zurückhaltend, die aufmerksamen Zuwendungen haben sich erst im Laufe der Jahre zeitlich verdichtet.
Du erwartest hier Postings "die alle deine Bedenken bestätigen", andere Meinungen fallen unter den Tisch. Vielleicht liegt gerade hier ein schwacher Punkt: in deinen Erwartungen willst du dich nicht erschüttern lassen.
Jede Beziehung funktioniert ja anders, aber hätte ich so reagiert, hätte ich einen attraktiven Lebenspartner gar nicht erst bekommen. Meine Erfahrung ist, dass man mit Druck keine freiwillige Zuwendung erhält, ich würde auch so reagieren.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe FS,

wie hier schon mehrfach geäußert, denke ich auch, dass es Dir nicht wirklich um Blumen oder Schokohasen geht... Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Ich steck(t)e auch in einer Beziehung zu einem Mann, wo ich relativ schnell spürte, dass ich in einer unausgewogenen Partnerschaft war.
Viele Absagen, Treffen nur bei ihm und nach seinem Zeitplan. In der direkten Begegnung sehr liebevoll, körperlich zugewandt. Es ging auch nicht nur um Sex. Aber: Es blieb das Gefühl, dass der Mann (51) sich nicht wirklich öffnen will/kann und entweder nicht genug Gefühl oder anderweitige Probleme hat, die ein vertrauensvolles Annähern, Zukunftsplanung etc. einschließen.

Ich denke, auch Du wünschst Dir Verbindlichkeit. Und natürlich macht frau das nicht an Blumen oder Schokolade fest. Wenn nur zu der ganzen Unverbindlichkeit auch noch das nur wenig oder kaum auf der Tagesordnung steht, dann bekommen solche "Aufmerksamkeiten" ein größeres Gewicht, als sie eigentlich haben sollten.

Du hast, auch schon mehrfach geäußert, drei Möglichkeiten. 1. Konsequenter Rückzug und offen sein für wirklich verfügbare Männer. 2. Dich auf das "Spiel" einlassen, solange es Dir nicht zu sehr wehtut und währenddessen weitersuchen. 3. Das Gespräch suchen und offen Fragen stellen. Die Reihenfolge ist hier beliebig. Und nicht als Ranking zu sehen.

Ich habe nach 6 Monaten relativer Unverbindlichkeit ihm gegenüber offen angesprochen, was ich fühle - für ihn und aufgrund seines Verhaltens. Er hat daraufhin, weil er es "nicht so sah wie ich" den Kontakt abgebrochen und mir sogar Anrufe bei ihm untersagt.

Möglicherweise hat er einen Sturm der Entrüstung und Kampf meinerseits erwartet. Ich habe weder das Eine noch das Andere getan.

Ergebnis: Nach zweieinhalb Monaten hat er mich wieder kontaktiert. Nun fahre ich die oben erwähnte Strategie Nr. 2. Ich schaue, ob er in alte Muster zurückfällt, werde seinem erneuten Kontaktwunsch nachkommen, allerdings selbst erst einmal weniger engagiert sein als bei unserer ersten Begegnung und auch offen für neue Begegnungen bleiben - falls er wieder seine "Zusagen-Absagen-Taktik fährt.

Gefühlsmäßig liegt mir sehr viel an dem Mann. Sonst würde ich ihn sofort abschießen. Mir ist aber auch klar, dass ich mich vielleicht nur in mein Wunschbild von ihm verliebt habe. Da ich aber der Meinung bin, dass jeder eine zweite Chance verdient, soll er sie haben.

Wenn er sie wieder nicht nutzt - selbst schuld. Dann muss ich mir nicht vorwerfen, es nicht versucht zu haben und kriege den Kopf schneller wieder frei.

Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit, wie Du mit Deinem Zauderer umgehen könntest. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück

w, 47
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS, ich (w) ticke genau so wie Du und bin jedes Mal enttäuscht, wenn mir ein Mann wie Dein Partner begegnet. Oft habe ich den Eindruck, dass die Männer so wenig wie möglich für eine Beziehung machen wollen. Und dann denken sie, die Frau soll mit diesem Wenig glücklich und zufrienden sein. Echt traurig heutzutage....
 
G

Gast

Gast
  • #16
Es wäre genauso egozentrisch, wenn Frau zum Mann sagen würde, dass sie seine ständiges Verlangen nach Sex und dieses ständige Gedöhns von ihm darum nicht versteht. Sie findet solche Liebesbeweise an ihn absolut Quatsch und es reicht doch 1 x im Jahr Sex zu haben...

Eine gute Liebhaberin bekommt von mir ganz sicher eine Menge Aufmerksamkeiten. Aber nicht nach dem gregorianischen Kalender und nicht unbedingt aus Schokolade. Auch nicht als "Bezahlung" und auch nicht aus Pflicht. Sondern weil ich ihr sehr gerne Freude bereite. m39
 
G

Gast

Gast
  • #17

Diese Frage klingt wie ein Leitsatz aus einer Anleitung zum unglücklich sein. Wer nichts erwartet, wird öfter positiv überrascht.

Es sind deine Erwartungen, und damit bist du dafür verantwortlich, nicht er! Hast du ihm deine Erwartungen wenigstens schon kommuniziert? Oder muss er da von selbst drauf kommen?

Wenn Menschen aufhören würden, ständig von anderen Menschen implizit etwas zu erwarten, wäre das Leben für alle einfacher.
 
G

Gast

Gast
  • #18
die FS:
Danke für die Hinweise.

Die Postings haben mir gezeigt, entweder jemand versteht, was ich überhaupt gemeint habe oder es scheint sehr unterschiedliche Sprachen zu geben. Das war der wertvollste Hinweis für mich. Das könnte ja durchaus auch ein Grund sein.

Ich habe nicht angeklagt. Ich stecke in einer Zwickmühle. Wie kann man ohne Erwartungen durchs Leben gehen? Das hieße doch, das Denken gänzlich abstellen. Ich liebe diesen Mann und würde sehr gern mein Leben mit ihm teilen. Dafür muss ich aber das Gefühl haben, er möchte dieses auch und das natürlich freiwillig, ohne Druck.

Es geht nicht um Schokohasen, richtig. Da er zwischendurch genau diese Dinge macht, die ich letztendlich erwarte, bin ich in dieser Zwickmühle. Ich werde damit in Versuchung gebracht, zu denken, er spricht doch meine Sprache. Und dann reden wir und ich merke sofort, nichts mit verstehen. Dieser Wandel von Sensibilität zu Kälte, das macht mich halt unsicher.

Ich poste hier, weil ich das verstehen möchte. Weil ich auch mich in Frage stelle, überlege, ob ich alles falsch werte. Vielleicht könnte ich es anders einstufen, wenn ich verstehen würde.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Liebe FS, er ist gebranntes Kind und hat Angst. Du wirst ganz langsam sein Vertrauen erarbeiten müssen. Klingt es vielleicht blöd, weil du sagst, ein erwachsener Mann muss doch Vertrauen fassen können. Aber wir wissen nicht, welche schlechten Erfahrungen er gemacht hat, was ihn nach dieser Ehe dazu veranlasst hat, nur noch so zu leben. Mein LG ist schändlich betrogen worden von seiner Ex - er hat über vier Jahre mit viel Geduld und Liebe gebraucht, ihn davon zu überzeugen, dass ich anders bin und dass er endlich Vertrauen hat. Jedoch noch immer nicht zu 100 %. Ich muss damit leben - oder es lassen. Sie hat ihn versaut, ich kann es nur glätten, nie ausbügeln. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Vermutlich ist er kein "Kümmerer" und mit dem zufrieden, wie es ist. Ich weiß von mir selbst, dass so paar "geforderte" Aufmerksamkeiten schnell vergessen werden, das scheint so ein Männerding zu sein. Andererseits weiß ich auch noch immer, wie ich spontan eine kleine Freude machen kann - und das mache ich gerne. Das orientiert sich weniger an Feiertagen oder offiziellen Anlässen, sondern ist aus der Laune heraus. Ich gebe zu, ich freue mich mit, wenns gefällt und ich bin manchmal verdutzt, was dann gerade auch nicht gefällt. Ach ja, der Geiz: das muss ja alles nicht so teuer und aufwendig sein, das ist es nicht. Ich käme mir auch etwas in einer Bringschuld vor, bekäme ich zu oft zu teure Geschenke.

Ich bin der Meinung, dass man nach einem Jahr durchaus mal in die Zukunft schauen darf und sich gemeinsam fragen darf, wo man denn hin mag. Gut, nicht so strategisch wie im Beruf, aber durchaus Fantasien entwickeln und Ideen bekommen. Hat man keine Ideen, bleibt man da, wo man ist.
 
  • #21
Wer etwas verschenkt, dann weil er den Beschenkten schätzt, mag oder gar liebt.
Und sich an der Freude des Beschenkten erfreut.
Wer dies nicht tut, scheint Dieses nicht erleben zu wollen ?

Jedoch es gibt auch Männer, die für sowas keinen Sinn und kein Empfinden haben.
Und Geschenke eher rational betrachten = für einen Anlass wie Weihnachten und Geburtstag. Oder z.B. als "Bestechung" zur Versöhnung. Aber außerhalb keinen Grund für Geschenke sehen.
Denen sowas nicht übel nehmen - die betrachten sowas als normal bei Männer.

Die haben keine emotionale "Antenne" fürs schenken, sondern nur wenn äußere Gründe, z.B. "Schon wieder Weihnachten = Geschenk für sie kaufen"
Denn die ticken halt eben anders wie die FS.

Die FS kann ja diesem Mann "Nachhilfe-Unterricht" erteilen. Ihm erklären, wie wichtig so kleine Aufmerksamkeiten für ihr Gefühl ist. Aber er sowas von Herzen und seinem Bedürfnis schenken soll, und sich nicht verpflichtet oder gar gezwungen fühlen.

Dabei muß das gar nicht teuer sein. Und sei es nur eine einzelne Praline oder Blume. Und längst nicht jeden Tag. Die Geste selber - macht es aus.

(Der FS zum Trost - diese Antwort kommt von einem Mann (52), der das selber praktiziert)
 
G

Gast

Gast
  • #22
Liebe FS, dieser Mann ist ein umempathischer, geiziger Egoist. Zu Ostern oder Nikolaus nicht einmal einen Schokohasen oder Nikolaus zu schenken, geht absolut gar nicht und wäre für mich heute ein Trennungsgrund, denn das läßt auf den Charakter des Mannes schließen!
Er wird später deinen Geburtstag, den Hochzeitstag u.ä. auch einfach "vergessen", weil er sich nicht anstrengt, nicht bemüht, weil er sich für eine Art Geschenk an die Frauenwelt hält.

Verlaß den Typen, er wird dich unglücklich machen, so wie viele Männer die so gestrickt sind und sich dann wundern, dass die Partnerin keinen Sex mehr mit ihnen will und nur noch depressiv mit hängenden Mundwinkeln herumläuft, weil sie sich ungeliebt und mißachtet fühlt.

Dieses ignorante Verhalten der meisten Männer wird mit der Zeit nicht besser, sondern schlimmer, d.h liebloser werden. Welche Art von Sex dir dann in einigen Jahren bevorsteht, kannst du dir hoffentlich ausmalen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Also ich habe festgestellt, dass es leider wohl viele Stoffel gibt, die nicht mal wissen, dass man als toller Mann einer Frau durchaus mal Blumen schenkt oder ne kleine Kette oder einen schönen Candlelightabend im schicken Restaurant bucht ohne dass das kitschig wäre.
Manche Männer haben aber das Gefühl, dass sowas nur Männer in Filmen und Soaps machen.
Stimmt aber nicht!
Meine Freundin meinte zu ihrer leidenschaftlichen Affäre auch am Valentinstag, dass sie gerne ein paar Blumen hätte. Er schaute sie verständnislos an und meinte: "Willst Du etwas rote Rosen? Das ist doch total kitschig!!" er hat seiner Frau in 12 Jahren Ehe kein einziges Mal Blumen geschenkt!

Ich glaube allerdings, Dir geht es um mehr als Geschenke oder Blumen. Sondern um die Wertschätzung Deiner Person an sich. dein Freund scheint ein "Nehmer" zu sein. Aber vielleicht gibt er auf andere Art und Weise. Viele Männer beweisen ihre Liebe nicht durch Worte und Geschenke, sondern durch Taten. Repariert er Dinge im Haushalt? Kümmert er sich um Dein Auto? Um Deine Steuer oder sonstwas? Mag unromantisch klingen, aber da Männern selber Geschenke nicht so wichtig sind, verstehen sie uns Frauen nicht.

Rede doch mal mit ihm und sag, dass Du Dir von ihm nicht ernst genommen fühlst, dass Du mehr kleine Aufmerksamkeiten brauchst. Ich denke, dir gehts auch nicht um die ganz große Zukunftsplanung, sondern um Planungen in eurem gemeinsamen Leben überhaupt.
Was sagt er denn zu Deinen Zweifeln?

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #24
Meine Freundin meinte zu ihrer leidenschaftlichen Affäre auch am Valentinstag, dass sie gerne ein paar Blumen hätte. Er schaute sie verständnislos an und meinte: "Willst Du etwas rote Rosen? Das ist doch total kitschig!!"

Viele Männer beweisen ihre Liebe nicht durch Worte und Geschenke, sondern durch Taten. w,40

Frau muss ich überlegen, Leidenschaftliche Affäre, also viel guten Sex und keine roten Rosen, oder rote Rosen und wenig Leidenschaft. Diese Erfahrung musste ich immer machen.

Danke, was für Erkenntnisse durch das Forum bei mir wieder hochkommt. Mein Kindesvater war ein guter Liebhaber, aber Blumen usw., da war er auch nur ein Nehmer.

Lieber Gott, ich will einen Nehmer und Geber. Gibt es noch solche lekkeren Exemplare in meinem Alter, die dazu Single sind und keine großen Probleme haben?

w 49
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich denke, dass Dein Freund mit Eurer Beziehung völlig zufrieden ist, liebe Fragestellerin.
Du wohnst in seiner Nähe, Ihr seht Euch mal unter der Woche und verbringt das Wochenende zusammen. Mehr will er nicht und mehr braucht er nicht.
Jeder hat seine eigene Wohnung ist zufrieden....denkt er.
Denn aus dem Alter für Ehe und Familiengründung seid Ihr raus.....denkt er.

Ich würde daraus nicht schließen, dass er Dich nicht liebt.
Er hat nur völlig andere Vorstellungen von einer Partnerschaft als Du. Er genießt die Distanz, Du leidest darunter.

Wenn Du gerne mit Deinem Partner zusammenleben möchtest, und auch gerne heiraten würdest, ist er vielleicht wirklich nicht der Richtige.

Wie er sich seine - und Eure - Zukunft vorstellt, und ob er mit Dir zusammenbleiben möchte, kannst Du ihn doch mal fragen. Frag´ ihn doch einfach. Er kann diese Frage besser beantworten als das Forum.
w56
 
Top