• #1

Sind meine Gedanken schlecht gegenüber diesem sensiblen Mann ?

Hallo liebe Teilnehmer

Vor 6 Monaten lernte ich w 43 einen ganz sensiblen einfühlsamen Mann 44 kennen, der zu diesem Zeitpunkt von seiner Freundin verlassen wurde, die, wie er selbst sagt, sehr geliebt hat. Er sagte mir er sei darüber hinweg. Der Grund war der, dass sie im Bett nicht miteinander harmoniert haben. Die Beziehung hielt aber immerhin 3 Jahre. Er hat sie finanziert.

Meinerseits war es zu ihm Liebe auf den ersten Blick. Vor 3 Monaten wurde aus uns vorsichtig dann ein Paar. Es hat sich einfach so ergeben. Da er in sehr instabilen finanziellen Verhältnissen lebt, habe ich ihm, ohne dass er mich fragen musste, dort unter die Arme gegriffen, wo es ohne Worte für ihn am nötigsten war. Einkaufen, ihn bekochen, usw. Viel ist es nicht, was ich wirtschaftlich beisteuern oder machen kann, da ich ja auch derzeit nur noch mit geringen Schulden ein eigenes Haus abbezahlen muss. Wirtschaftlich spielt es für mich überhaupt keine Rolle, wer was gibt. Die Liebe muss stimmen.

Der Knackpunkt. Noch bevor er von Liebe sprach wusste er bereits, dass wir zusammen ziehen. Er hat vergessen mich zu fragen ob ich es überhaupt will. Noch schneller wurde ich in seine Familie eingeführt. Es ging mir alles viel zu schnell. Dann sagte er mir: Durch dich ist mein Leben schöner und einfacher geworden. Weshalb sagte er mir nicht, dass sein Leben durch meine Liebe schöner geworden ist? Dann: Ich habe lange gebraucht um mich in dich zu verlieben. In Sachen Sex: Ich brauche etwas Zeit, aber das wird schon noch kommen.

Die Beziehung Psychisch/ Physisch ist derzeit zu ihm für mich kontra produktiv. Wenn ich in seinen Armen liege berührt er mich nicht. Küssen nur auf den Mund. Das Wort Liebe ist nicht in seinem Wortschatz. Er interessiert sich sonst auch nicht für mein soziales Umfeld. Zwischenzeitlich getraue ich ihn nicht mehr zu berühren, wenn ich im Bett mit ihm liege, weil er ja Zeit braucht. Ich möchte ihn nicht drängen aber auch nicht unnötig selbst verletzt werden. Ich möchte als Mensch geliebt werden so wie ich bin, und nicht für das was ich habe. Sieht er mich ebenfalls so? Das Wort Liebe mir Gegenüber ist jedenfalls nicht in seinem Wortschatz.

Was soll ich davon halten? Bin total desorientiert, weil ich auch etwas schüchtern bin. Die Frage der Fragen, habe ich ihm bewusst nicht gestellt. Er weiß dann, was ich will und erwarte, und wird sich darauf einstellen. Dann fällt es mir dann noch schwerer zu erkennen ob er mich wirklich liebt, oder nicht. Deshalb. Forum.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #2
Oh oh liebe sonnenfee..es ist für mich und uns aus dem Forum eh schwierig diesen Mann einzuschätzen,denn nur du kennst ihn und hast ihn um dich. Ich selber hab ähnliches erlebt bzgl. Finanziell unter die Arme greifen usw..ich kann das nur beurteilen,wie das geschriebene von dir hier für mich rüberkommt. Ich rate dir zur größten Vorsicht. Mich irritiert u.a., dass er nie über Liebe spricht mit dir,er ist nicht richtig zärtlich zu dir und du fühlst dich überhaupt nicht gut,stimmt's? Ich bin gespannt was die anderen Forenmitglieder schreiben,aber ich will dir eher abraten von diesem Mann.
 
  • #3
Die Frage, ob er Dich Dich liebt oder nicht, läßt sich schwer beantworten. - Ich jedenfalls würde mir das nicht anmaßen wollen.

"Ganz sensibel" und "einfühlsam" in Verbindung mit "kein Geld" lassen bei mir allerdings die Alarmglocken schrillen!
Das hört sich für mich mehr nach Pflegefall als nach Partner an! ;-)

Du würdest das geschilderte,Dich eigentlich unglücklich machende Verhalten also hinnehmen, wenn Du nur wüßtest, daß er Dich liebt?
Hat Frau das nötig?

w,50
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo liebe Sonnenfee!
Beziehe das bitte nicht auf dich persönlich was ich hier schreibe!
Ich,männlich habe das selbst einmal erlebt.
Auf Drängen einer hübschen Frau, wobei wie ich meine "Mann"dann noch eher nachgibt, habe ich eine Beziehung begonnen. Sie war nicht aus Liebe geboren. Nur, und dies zumindest, aus Leidenschaft. Aber auch die kühlt irgendwann ab.Was bleibt dann noch? Wenn in eurer Beziehung sich aber beides nicht findet, wozu dann das Ganze? Glaube mir es ist ein Irrglaube das das alles noch kommt! Was noch kommt ist verlorene Zeit,Enttäuschung, Vorhalt, Trennung. Und letztlich die Frage :War es das wert? Die Antwort kann ich dir jetzt schon sagen: Nein!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,

ganz ehrlich, bei dem was du schreibst kam mir nur eins in den Sinn:

Der Typ macht auf armen sensiblen Psycho, erzählt dir ne nette Geschichte, um Mitleid zu erregen, während er dich eiskalt ausnutzt.

Vielleicht hast du auch eine Art Helfersyndrom oder beides trifft aufeinander.

Ich seh nen Typ, der nicht mit Geld umgehen kann und sich nicht um seine Angelegenheiten kümmert. Die Geschichte mit der Ex, dass sie ihn ausgenommen hat, würde ich nicht glauben, wohl eher hat er sie erfunden, um Mitleid zu erregen und sein finanzielles Desaster zu verkaufen. Er freut sich, dass er einen "Mutti" gefunden hat, die seinen Kram regelt, die Geld und Haus hat, wo es ihm besser geht, als er es sich selbst erarbeitet hat oder sich leisten kann. Aber mit ner Mutti geht man nicht Bett, oder ? Daher rührt dann wohl auch sein sexuelles Desinteresse.

Ich würde dir raten, jegliches Bemutterungs,- Bevormundungs- und Kümmerverhalten zu lassen.

Wenn er dann immer noch nicht an dir sexuell interessiert ist und sich vielleicht auch sonst abwendet, weisst du, wo seine Priorität in eurer Beziehung lag...
 
  • #6
Also ich wäre nicht nach 6 Monaten über jemanden hinweg, den ich sehr geliebt habe. Warum war denn Schluss und hat er Schluss gemacht? (dann fänd ich das nicht so schlimm, als wenn die Ex Schluss gemacht hätte. Ich denke, da dauert die Trauer dann noch länger.)
Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass es ihm nicht um Dich geht, sondern um seine Schmerzbewältigung. Deswegen sieht er Dich nicht als Partner-Subjekt, sondern als Partner-Objekt, also zum Füllen einer Lücke. Ich denke das, weil er Dich nicht gefragt hat, ob Du zusammen ziehen willst. Das sieht für mich so aus, als würde er in seiner Welt Pläne machen, ohne zu sehen, dass da ein Gegenüber ist, das genauso an dem Ganzen beteiligt ist.
Du greifst ihm unter die Arme. Das ist eine schöne Sache, allerdings kriegt eine Beziehung dadurch manchmal eine Färbung, die nicht gut ist.
Der eine wird Retter. Warum wird er das? Weil er zeigen will, dass er zu dem anderen steht usw. Vielleicht auch, weil er dadurch hofft, ein Fundament der Liebe zu schaffen? Was mit anderen Worten heißt: Ich möchte Deine Gefühle beeinflussen.
Der andere wird Geretteter. Zuerst ist es ihm vielleicht noch unangenehm, die Hilfe anzunehmen. Aber nach und nach wird klar: Da ist einer, der macht alles. Dann wird es selbstverständlich. Dann wird er verplant, weil man auf ihn zählen kann.
Er interessiert sich sonst auch nicht für mein soziales Umfeld.
Ich denke, dass er genug mit seiner Situation zu tun hat, und eben, wie oben geschrieben, dass Du mehr Teil seines Lebens bist als Gegenüber in einer Beziehung. Ihr seid leider nicht auf Augenhöhe, denke ich.
 
  • #7
Liebe FS, ich kann auch nur aus eigener Erfahrung sprechen. Ich war einmal sehr verliebt in einen Mann, der auch Zeit brauchte, finanziell
am Ende und auch psychisch ziemlich angeschlagen war. Auch er wollte gleich mit mir zusammenziehen, ohne sich wirklich um meine Einwände zu kümmern. Er sprach zwar von Liebe aber so wirklich konnte ich es nicht glauben, da mir einfach die Zuwendung und Zärtlichkeit fehlte, die ein verliebter Mann doch braucht. Auch der Sex
war mehr oder weniger immer von mir ausgegangen, da er nie richtig Lust zeigte oder leidenschaflich war. Berührungsängste meinerseits
waren an der Tagesordnung. Immer hatte ich das Gefühl, wenn ich ihn nicht unterstützt hätte, wäre ich nicht die Frau seiner Träume. Am Ende waren nur noch Schmerz, Vorwürfe und Enttäuschung. Männer, die bedürftig sind in jeglicher Form neigen eher dazu, sich an eine Frau zu binden, die sie nicht aufrichtig lieben. Er muß nicht immer von Liebe sprechen, aber Du mußt es spüren. Wenn Dir in dieser Beziehung etwas fehlt, dann mußt Du es offen ansprechen und wenn er Dir auf Dauer nicht geben kann, was Du brauchst, solltest Du genau überlegen, ob Du dabei nicht selber emotional verhungerst oder sogar krank wirst vor Kummer.
 
  • #8
Also, dann einmal Kassensturz:

Mann, frisch verlassen von großer Liebe, angeblich sehr sensibel, aber angeblich schon - sofort - darüber hinweg.

Option 1: Er ist gefühlskalt, hakt Beziehungen sofort ab
Option 2: Er lügt wie gedruckt

Mann finanziert Frau 1 (große Liebe), Mann lässt sich finanzieren von Frau 2, bei der er ohne sie richtig zu fragen einzieht.

Mann zeigt weder intensives Interesse an Frau 2, noch an ihrer Familie/Umfeld, noch an Erotik oder gar Leidenschaft.

Option 1: Er ist gefühlsbehindert, kann seine innige Liebe zu Frau 2 nicht zeigen
Option 2: Er braucht die finanziellen Ressourcen von Frau 2, ansonsten ist sie ihm völlig egal bzw höchstens etwas sympathisch.

Liebe FS, Deine rosarote Brille in Ehren, aber Du solltest Dich nicht komplett vera..... lassen.

Schmeiß den Kerl raus, aber unverzüglichst. Wetten, dass er sich niemals mehr meldet, wenn er aus Dir Nichts mehr herausholen kann?
 
  • #9
Und du fragst dich auch noch, ob deine Gedanken - dein Misstrauen - schlecht sind? Vertrau doch deinem Gefühl, dass dir ja offenbar deutlich sagt, dass hier was nicht stimmt. Es ist schmerzlich, sich eingestehen zu müssen, dass man ausgenützt wird. Aber du musst dir auch die Frage stellen, warum du das zulässt, was dir nicht gut tut.
 
Top