Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Sind Verheiratete wirklich glücklicher als Singles?

Da gab es doch mal eine Studie, die besagte, das Verheiratete glücklicher bzw. zufriedener mit sich und dem Leben sind, als Singels. Mittlerweile las ich auch in diversen "Magazinen" wieder das Gegenteil. Aber selbst glaube ich auch, das Singels, nicht alle, aber viele zufriedener sind.
Warum? Arbeite in einer großen Abteilung, ca. 20 Mitarbeiter, weiblich, männlich, Singels, Verheiratete. Wer kommt morgens vorwiegend schlecht gelaunt, pickig und nicht ansprechbar ins Büro? Die Verheirateten, okay, meistens die Frauen mit Familie, Mann, Kids etc. Da lob ich mir glatt mein Singledasein, und Ehe ist für mich nicht mehr erstrebenswert. Was meint ihr dazu?
 
  • #2
Ich glaube auch, dass die veralteten Studien dazu nicht mehr relevant und glaubhaft sind. Glück lässt sich nicht so einfach an wenigen Faktoren festmachen -- Singles oder Vergebene sind glücklich oder nicht je nach dem Gesamtpaket an Lebensumständen.

Allerdings glaube ich schon, dass ein gutes, liebevolles soziales Umfeld eine wichtige Komponente vom Glücklichsein ist und dass die Familie und der Partner im günstigen Fall dafür ganz entscheidend sein können. Allerdings sind eben nicht alle Fälle günstig...

Außerdem glaube ich, dass die Menschen von der Mentalität her verschieden sind. Manche sehnen sich nach einem Partner und ihr Glück würde in vielen Fällen tatsächlich von einen Partner profitieren. Anderer wiederum können sehr gut alleine sein und genießen ihr Singleleben. Verallgemeinern oder reine Statistik bringt da wohl nichts.

Alles in allem denke ich, dass eine glücklichei Partnerschaft ganz sicher das Glück steigert. Logisch. Aber eine nicht so glückliche Ehe bringt eben auch nichts.
 
  • #3
Ist doch logisch, eine glückliche Ehe macht glücklich und ein glückliches Singledasein macht auch glücklich. Als alleinlebender Single hat man halt kein fremdgesteuerten Stress. Man ist nur für sich verantwortlich, macht was man will. Als Mutter mit Vollzeitbeschäftigung sieht das etwas anders aus. Ich denke aber trotz Stress würden die glücklich verheirateten nie tauschen wollen. Die menschliche Nähe und das Gefühl von Zusammengehörigkeit ist einiges an Stress Wert und man bekommt ja auch so viel zurück. Daher denke ich, dass man dies nicht generell sagen kann, wer glücklicher ist.
 
  • #4
Kann man so pauschal nicht sagen. Ich kenne glückliche (Ehe-) paare, und glückliche Dauersingles.
Alles hat Vor- und Nachteile. Es kommt darauf an, wie es der jeweilige Mensch persönlich empfindet.

Eltern von (kleinen) Kindern sind morgends ggf. mehr gestresst. Können insgesamt aber trotzdem glücklicher sein.
Mir wäre morgends auch lieber, ich könnte neben meiner geliebten Frau aufwachen, mit ihr gemeinsam frühstücken, usw. Aber wenn man diese Frau nicht (mehr) liebt, macht auch das kein Vergnügen mehr ?

Mir scheint, daß manche Ehen nur deswegen zufriedener machen, weil man darin besser versorgt wird, und nicht alles selber machen muß ?
So manche Ehemänner scheinen an ihrer Frau nur (noch) die "Haushälterin" zu schätzen ?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top