Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Sind weibliche oder männliche Singlewohnungen ordentlicher und sauberer?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht,dabei geht es nicht um moderner oder von Putzfrauen gereinigte Whgn?Einfach wer ist als Single häuslicher....gibt es da Tendenzen?
 
  • #2
Ich sehe da kein auffallendes geschlechtsspezifisches Verhalten. Ich kennen positive wie negative Beispiele bei Single-Frauen wie Single-Männern gleichermaßen. Unter Studenten früher waren die Männer eindeutig schlampiger, unter "Erwachsenen" sehe ich keinen Unterschied mehr.

Weibliche Wohnungen sind oft dekorierter und individualisierter als männliche Wohnungen -- das ist mir schon oft aufgefallen. Vielleicht bevorzugen Männer das etwas "Sterile" einfach?
 
G

Gast

  • #3
>Vielleicht bevorzugen Männer das etwas "Sterile" einfach?

Wir Männer denken eher praktischer: "Kann ich das WIRKLICH im Haushalt brauchen?" Oft lässt sich die Frage mit "nein" beantworten, daher ist es bei uns etwas sterlier.
 
  • #4
ich machte die erfahrung, dass frauen eher dazu tendieren, ihre wohnung mit "häufchenbildung" vollzustellen.
dadurch wirken frauenwohnungen oft etwas "chaotisch".

ansonsten stellte ich fest, dass männer meistens organisierter und effektiver mit der haushaltsführung umgehen.
ich denke gerade an das bügelhaufensyndrom bei frauen...bis sie dann mal anfangen zu bügeln;-)

das männlíche wohnungen oder weibliche dekorativer eingerichtet sind ,kann ich nicht sagen. bei beiden geschlechtern gibt es die individuelleren wohnungen und auch die langweiligen wohnungen.
 
L

Löwenmail

  • #5
Die ist sicherlich mehr eine Frage der Persönlichkeit als des Geschlechts. Allerdings habe ich auch fest gestellt, dass meine Butze eher nüchtern gehalten ist. Die Frauen, die ich kenne,
haben mehr "Stehrummchen".

m/41
 
  • #6
Also ich kenn glaub ich keinen single mann der keine Putzfrau hat, das war das erste was ich mit nach dem einrichten zugelegt habe.
 
  • #7
ich jhatte noch nie eine putzfrau.
lege auch keinen wert darauf, dass fremde in meiner wohnung aufräumen und putzen.
 
  • #8
@#6: Ich würde auch nur ungerne Fremde in meine Wohnung lassen. Ne, da putze ich schon lieber selbst.

@#5: Doch, da gibt es einige, sobald Männer alt genug sind, sich auch alleine große, tolle Wohnungen zu leisten, entdecken sie plötzlich den Bedarf an Putzfrauen und Lebensstil... aber Du hast recht, die meisten haben als Single eher kleinere Wohnungen und putzen selbst.
 
  • #9
Ich lass auch putzen.. meine Nachbarin hat einen Putzfimmel und putzt für ihr Leben gern. Ich hab dannach zwar immer Probleme meine Sachen schnell zu finden aber das ist derart schnell und sorgfältig, das es einfach logisch rationell und ökonomisch ist sie das machen zu lassen.. (wer räumt schon den gesamten DVD Schrank aus, wischt alle Boxen ab und stellt sie nachher alphabethisch geordnet wieder ein?)

Ansonsten gibts von "Museum" bis zur "SeuchenHöhle" bei allen Singles männlich wie weiblich die ich kenne. Männliche Appartments haben meistens eine größere "Computerecke" (bis hin zum eigenen Serverschrank) als die Mädels.. die durchaus mit einem "Netbööckchen" auskommen..


m36
 
  • #10
@#5: Ich kenne keinen Single-Mann, DER eine Putzfrau beschäftigt. :)
 
G

Gast

  • #11
also ab und zu wischt man mal den staub ab, je nach bedarf! bei geöffneten fenstern verstaubts schneller. die küche muss immer, besonders im sommer, frei von essens-resten sein. müll sonst täglich rausbringen, wenns schimmelt und fault. wichtig: was männer immer gerne vergessen: der hausflur, einmal die woche feucht wischen (mit nachbarn absprechen), und ebenso alle Böden. Bad mit badreiniger und immer gut abfletchen nach dem duschen. das ist schon alles, ist schnell gemacht. und krümmel immer sofort absaugen. geht auch alles im chaos! ;-) *g*

w
 
G

Gast

  • #12
Ich kenne alle Varianten. Z.B. ein Mann im totalen Chaos und ohne Gemütlichkeit, der bei meiner Ankunft (nach 160 km Fahrt) anfing, die Wohnung zu staubsaugen und seine herumliegenden Socken einzusammeln. Sein Bruder wohnte eine Etage tiefer und hatte eine gepflegte und gemütlich eingerichtete Wohnung, die man auch als Gast gern betritt.

Ich selbst bin wohl eher untypisch für eine Frau:
Ich mag keine unnützen Sachen, aber es darf auch nicht "kalt" wirken, also bei aller Klarheit etwas Farbe und Wanddeko für die Gemütlichkeit und etliche Pflanzen. Habe eine große Computerecke :) und liebe auch unverstellte Bodenflächen - Raum ist für mich Luxus. Alles andere praktisch, aber nicht luxuriös.
Trotzdem hatte ich mich neulich - als der erste Besuchs meines neuen Freunds anstand - plötzlich gefragt, wie meine bisweilen provisorische Einrichtung wohl auf ihn wirken mag.

w45
 
G

Gast

  • #13
ich habe eine Putzfrau und ich bin froh darüber, da ich keine Lust dazu habe und lieber längere arbeite
 
G

Gast

  • #14
Zu meiner Studienzeit in München erklärte mir meine Vermieterin bei der Wohnungsbesichtigung, dass sie eigentlich keine Mädchen mehr wolle, weil die Jungs wesentlich sauberer und ordentlicher seien, aber da die fragliche WG bereits aus 3 Frauen bestehe, müsse sie leider ein weiteres Mädchen akzeptieren, weil sie kein männliches Wesen dazwischen setzen könne.

Soweit die Erfahrungen einer älteren Dame, die damals in ihrem 4stöckigen Haus mehrere Wohnungen an Studenten vermietete.
w57
 
G

Gast

  • #15
Frauen sind schlampiger, gerade wenn es um die kleinen Details geht.
Oftmals ist es nur oberflächlich sauber und wenig desinfiziert oder hygienisch gespült.
Meine Erklärung: Da Frauen intelektuell den Männern unterlegen sind ist ihnen anscheinend gar nicht bewußt, dass z.B. Spülwasser heiß sein muß und Spüllappen nicht tagelang offen auf der Spüle liegen dürfen usw.
 
G

Gast

  • #16
@14

Das ist ja köstlich! Vor allem in der Kombination mit der Schreibweise. Damit hast Du gleich das nächste Thema kreiert: Gibt es eine Korrelation zwischen Putzlust und Intellekt? Hm?
w57
 
G

Gast

  • #17
Ich habe in so einige Frauen_Wohnungen geschaut-chaotisch,zum Teil schlampig und unhygienisch----entgegen der persönlich optischen Präsentation!Ich glaube sie veknüpfen Ordnung und Sauberkeit erst mit dem männlichen Objekt.Lieber schnell weg,als daß saubere Kondom zu infizieren---natürlich ohne Sex!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.