G

Gast

Gast
  • #1

Single-Dance-Night oder Golfclub?

Ist es möglich, als über 50-jährige Frau (sehr attraktiv und akademisch gebildet) auf einer Single-Dance-Night einer Tanzschule einen passenden Partner kennenzulernen? Meine Befürchtung ist, dass ich dort als Methusalem auffalle, zumal es sich um eine typische Unistadt handelt. Hat jemand Erfahrung mit so etwas?
Als ich mir neulich einen Golfclub anschaute, sah ich zwar vereinzelt auch Kinder/Jugendliche, doch das Gros der Menschen dort war eher im Rentenalter. Also auch nichts!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Mit einer Single-Dance-Night in Tanzschulen habe ich keine Erfahrung.
Auch wenn Du befürchtest dort negativ als Methusalem auffzufallen, gehe doch trotzdem hin.
Wenn dort viel jüngere Gäste sein sollten wirst Du trotzdem auch positiv auffallen, als mutige Frau. Also lieber U 50 oder U 45, als Ü 67-iger Rentner. M 54
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du wirst absolut kein Methusalem sein. Ich bin in einem Tanzclub, und der Altersdurchschnitt liegt wohl bei 40! D.h. es fängt erst bei ca 25 an, jüngere sind sehr selten, dafür sehr viele mit 40+.
So, aber zum Partner finden ist es eigentlich nicht geeignet. Du machst da deinen Anfängerkurs und kommst mit einem freinen Partner aus dem Kurs zusammen. Und wenn sich diese Päärchen mal gebildet haben bleibt ihr auch zusammen. Intellektuelle, freie, ältere Herren gibt es in unserem Tanzclub übrigens keine - zumindest fallen mir keine ein.
Also sehe es lieber als das was es ist: ein Ort wo man das Tanzen lernt und ein paar Freunde findet. Aber Beziehung - nene.
 
  • #4
Tanzpartys von Tanzschulen sind im allgemeinen altersmäßig sehr stark gemischt. Im Einzelfall kann das natürlich anders sein, aber ganz generell wirst Du dort wahrscheinlich nicht auffallen. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, zumal das Ansprechen dort sehr viel unkomplizierter ist -- Auffordern zum Tanzen ist eben nicht gleich immer fokussiert aufs Flirten, sondern eben auch aufs Tanzen. Das entspannt die Lage merklich.

Golfclubs ziehen seltsame Menschen an. Ich kenne keinen einzigen sympathischen Menschen, der golft. Also da muss man schon dazu passen, um sich dort wohlzufühlen.
 
  • #5
Gehe doch mit einer Freundin oder mehreren (Bekannten) dahin und sieh´s locker als Aha-Effekt.
In Begleitung - welcher auch immer - fällt man immer weniger auf als allein.
Nach meiner Erfahrung ist das Publikum dort (Tanzschule oder -club in Unistadt) altersmäßig sehr gemischt aber Frauen sind häufiger anzutreffen, weil mehr an Tanz interessiert.
Deshalb macht es schon einen unverkrampfteren Eindruck, wenn man da nicht allein sitzt und auf Tanzpartner wartet, sondern mit jemandem, mit dem/der man redet am Tisch sitzt - wenn man nicht tanzt.
Tango Argentino ist in dem Zusammenhang übrigens sehr günstig, weil es da zu guten Ton gehört, dass die anwesenden Männer die anwesenden Frauen betanzen - reihum, nicht unter 3 "Liedern".
Egal ob mit oder ohne Partnersuchabsichten: Tanzen ist immer gut!
Viel Spaß!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

ich habe keine Erfahrung mit Tanzkursen, wohl aber mit einem (natürlich "meinem") Golfclub.
Dass es da nur Rentner gibt, kann ich als Ü 50, attraktiv und akademisch gebildet, nicht bestätigen.
Man trifft dort sehr nette Menschen, sympatisch, gebildet und freundlich.
Du kannst dort sehr wohl Männer in Deinem Alter kennenlernen, die weder hässlich noch komisch oder sonst was sind.
Lass Dich doch mal überraschen und urteile nicht nach einem kurzen ersten Eindruck.

Viel Spaß
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich halte von beiden Vorschlägen nichts.
Beim Tanzen geht es um´s tanzen.
Bei Golfclubs kommen eigenartige Menschen zusammen. Ich war bei 3 Golfplätzen und habe das auch festgestellt, es geht dort überwiegend um seine materiellen Werte zu zeigen. Habe dort keine empathische und sympathische Leute getroffen. Nichts für mich und kann damit nichts anfangen.
 
Top