G

Gast

Gast
  • #1

Single-Frauen und Handwerkerarbeiten - wie löst Ihr das Problem?

Der Wasserhahn tropft, der Abfluss rinnt, es sollte ein Regal montiert werden, eine neue Vorhangschiene, ein neuer Lampenschirm, das Kabel vom Bügeleisen ist defekt und, und, und...
Und es ist kein Mann im Haus. Liebe Single-Damen, was macht Ihr, wenn Handwerkertätigkeiten anfallen - holt Ihr einen Fachmann, "bezirzt" Ihr irgendeinen Mann oder versucht Ihr, selber Hand anzulegen? (Männer können auch kochen!)
Freu mich auf Eure Erfahrungen!
w/52
 
G

Gast

Gast
  • #2
  • #3
Selbermachen natürlich!

Das einzige, woran ich mich nicht wage, ist elektrische Leitungen und Schaltkreise zu reparieren.
Möbelaufbauen ist meine stille Leidenschaft, letztes Jahr habe ich meine Stühle neu gepolstert und davor habe ich ein Puppenhaus und einen Einbauschrank gebaut und meinen Wasserhahn repariert.
Wenn man sich Mühe gibt und sein Hirn benutzt, schafft man das. Männer gehen da auch nicht anders ran.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ist die Frage tatsächlich ernst gemeint? Wenn eine Dichtung gewechselt werden muss oder ähnliche einfache Arbeiten anfallen, dann erledige ich das selbst. Ich kann außerdem sogar eigenhändig meine Schnürsenkel binden, ungelogen.

Etwas ernsthafter: Auch in einer Partnerschaft delegiere ich solche Aufgaben nicht automatisch an den männlichen Part. Das wird erledigt, wie es eben anfällt, und wenn etwas für mich zu kompliziert oder körperlich zu anstrengend ist, wird mein Partner in den meisten Fällen auch nicht viel mehr ausrichten können. Dann muss ein Fachmann her oder es braucht mehrere Paar Hände. Nicht anders läuft es ohne Partner, wenn mich alleine etwas überfordert, rufe ich einen Fachmann oder bitte Freunde, mir eine Hand zu leihen, je nachdem, worum es sich handelt. Diese Freunde, nicht notwendigerweise männlichen Geschlechtes, muss ich übrigens nicht bezirzen, simples Fragen genügt erfahrungsgemäß.

26, w
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich lasse doch nicht irgendwelche Männer an Sachen herumpfuschen, die funktionieren müssen. Stell dir mal vor, du lässt einen Bekannten deine Lampe montieren und der verursacht mangels Kenntnissen über alte Leitungsanlagen einen riesigen Schaden und verletzt sich auch noch selbst.
Männer haben ja nicht wirklich mehr Ahnung von Technik, geben es nur gerne vor. Warum auch immer.
Regal montieren: Da leihe ich mir ein gutes Leitungssuchgerät (wenn kein Bekannter so etwas hat, dann Maschinenverleih) und bohre dann erst die Löcher in die Wand. Manch ein "Technikexperte" macht das einfach so. Und wer haftet für den Schaden, wenn er eine Leitung trifft?
Männer würde ich nur an Dinge lassen, für die ich zu faul bin und die man kaum falsch machen kann (Decke streichen). Und selbst die kann so ein "Experte" noch verpfuschen, aber dann macht es nicht viel aus.
Also ich mache fast alles selbst. Was ich nicht kann, lerne ich. Was ich nicht lernen will, dafür hole ich einen Fachmann. Und was mir zu anstrengend ist (Decke streichen) darf der nette Bekannte machen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Selbst machen. - das meiste erklärt sich von selbst und für alles andere findet man im Internet eine super verständliche Anleitung.
Alles was meine körperlichen Fähigkeiten übersteigt oder mit Halbwissen gefährlich ist, macht dann ein Handwerker für mich.
Aber Kabel reparieren, Lampen und Regale aufhängen, Abflüsse reparieren, PC aufrüsten und Co. kein Problem!

w25
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich lege zumeist selber Hand an - selbst ist die Frau :)! Ansonsten mache ich eine Kleinanzeige auf Ebay oder My Hammer.de, das klappt immer und ist zudem meist recht günstig (w, 37).
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo FS,

also ich w31 lege dann erst einmal selbst Hand an :)
Bin handwerklich relativ geschickt und würde behaupten, dass ich teilweise mehr Ahnung von sowas habe als mancher Mann ... Demletzt habe ich mir mein eigenes Schuhregal gebaut, also kein "Fertigregal" was nur zusammengeschraubt werden muß ;-)
Und wenn ich es nicht hinbekomme (selten der Fall ..) oder ich doch denke das es zu gefährlich werden konnte (Elektrik) oder vom Gewicht her zu schwer bzw. groß (ein Kleiderschrank ..) frage ich einen guten Freund um Hilfe.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich gehe auf eine kostenfreie Singlebörse und such mir einen, der es kann.
Manchmal klappts manchmal nicht.

Wenns dringend ist mit der Reparatur, hilft ein lieber Freund, dem ich dann ein gutes Essen koche.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Du nimmst also an, dass die meisten Männer Handwerker sind? Seltsam!

Ich rufe den Sanitär, Elektriker, lasse mir das Möbel inkl. Zusammenbau liefern, bringe das Bügeleisen in den Fachhandel zu Reparatur, etc. Allenfalls frage ich einen Kollegen. Noch nie mit einer Partnerin zusammen gewesen, die sich nicht zu helfen wusste. Wo liegt das Problem? m45
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wie Du bereits geschrieben: Männer können auch kochen. Die meisten Kleinigkeiten mache ich selber. Hin und wieder brauche ich doch Hilfe (weil zu unhandlich oder zu schwer).

Es macht Spaß und stärkt nebenbei das Selbstbewusstsein. Allerdings muss auch mal der Profi her.

Ich würde aber niemals einen Handwerker bezirzen, damit er mir die Handwerkerkosten einspart. Das hätte für mich etwas von Prostitution.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Der Wasserhahn tropft, der Abfluss rinnt, es sollte ein Regal montiert werden, eine neue Vorhangschiene, ein neuer Lampenschirm, das Kabel vom Bügeleisen ist defekt und, und, und...
Und es ist kein Mann im Haus. Liebe Single-Damen, was macht Ihr, wenn Handwerkertätigkeiten anfallen - holt Ihr einen Fachmann, "bezirzt" Ihr irgendeinen Mann oder versucht Ihr, selber Hand anzulegen? (Männer können auch kochen!)
Freu mich auf Eure Erfahrungen!
w/52

Ich hab da keinProblem damit. In meinem Keller steht eine gut bestücke Handwerkerkiste mit sämlichen Geräten, bei denen auch ein Männerherz höher schlagen würde.
Diverse Handwerker mache ich selbst. Auch an meinem heiss geliebten Auto schraube ich selbst.
Nur beim Zusammenbauen von großen Möbel wird Hilfe benötigt und da helfen schon mal Familienmitglieder aus. Meist die Frauen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #13
FS - Bügeleisen wird weggeworfen. Ich kann Kabel und Stecker verbinden aber bei Elektrosachen ich mir das zu gefährlich. Wasserhahn tropft. Du brauchst eine Zange und musst die Dichtung ersetzen. Eine Arbeit von fünf Minuten. Gleiches gilt wenn Türen zu tief sind - Belagscheibe einlegen und fertig ist die Laube. Neue Vorhangschiene - Meterstab, Bleistift, Dübel und Schrauben - Schlagbohrmaschine oder Schlaghammer. Ggf noch ein zweites Paar Hände - egal ob M oder W.
Waschmaschine geht nicht mehr - zuerst mal das Flusensieb aufmachen.
Ganz viele Handwerksdinge sind heute - Jahr 2014 - so leicht wie Kochen. Einfach zutrauen und tun.
Kommt übrigens bei Männern hervorragend an diese Haltung. W 55
 
G

Gast

Gast
  • #14
Es kommt ganz drauf an ;-)

Alles bei dem es um handwerkliches Geschick geht...mache ich (wenn nötig mit Anleitung aus dem Internet) selbst. Das hat bisher immer geklappt.

Bei richtig schweren (also kg mässig) Arbeiten wie Steine im Garten versetzen, miete ich entweder die entsprechende Maschine oder lass mir von starken Bekannten kurz helfen.

Und für alles worauf ich keine Lust habe (wie 150 m Hecke schneiden) bin ich gerne bereit einen freundlichen Miethandwerker zu bezahlen.

W, 44
 
  • #15
Wenn man sich nicht auskennt, dann im Baumarkt fragen, was man dazu braucht ?
Und dann erst weiter fragen, wie man es macht ?
Es ist nicht sicher, ob das jeder Verkäufer/in weiss, oder sein Kollege/in, aber den Versuch wert.

Gefährliche Dinge, wie Elektrik oder tlw. am Auto - sind wirklich gefährlich.
Nur machen (lassen), wer sich wirklich damit auskennt.

(m,53 - ich repariere fast Alles selber. Auch Autos und Computer - über 30 Jahre Praxis)
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wenn irgendwas in meiner Wohnung kaputt geht, was zur Mietsache gehört, repariert es mein Vermieter.
Für alles andere habe ich jemanden organisiert.
Ausserdem war ich mal mit einem Allround-Handwerker verheiratet, von dem ich mir das meiste abgeguckt habe.
Gut aussehen schadet auch nicht....dann funktionieren die Männer. ;-) w46
 
  • #17
Selbst ist die Frau oder ich frage auch in meinem Alter noch meinen Vater oder meine Brüder um Hilfe. Zumindest um eine Erklärung/Tipps. Ich machs dann trotzdem oft selbst. Ich wurde aber auch so erzogen: egal ob W oder M du kannst kochen und auch handwerkliche Arbeiten machen.

Ich setze mir aber auch manchmal etwas in den Kopf und dann probier ich's so lange bis es klappt: z.B. einen Holzkästchen gelaugt und habe mein Zimmer auch mal die Wände neu gestrichen.

Wenn ich mich nicht drüber aussehe, dann wird eben jemand gerufen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe FS,

gibt es bei Ihnen keinen Hausmeister? Egal ob man mietet oder kauft, eine sehr gute Verwaltungsgesellschaft und einen Hausmeisterservice sollte ein Objekt in jedem Fall aufweisen.

Kleinigkeiten (der Wasserhahn tropft, der Abfluss ist verstopft, ein Nagel muss in die Wand) erledigt für mich der Hausmeister gegen ein Trinkgeld. Einige der Herren könnte Frau vermutlich sogar becircen, ich bin aber noch nie auf den Gedanken gekommen, da ich mir gerne einfach kaufe, was ich haben möchte. Bei größeren oder komplexeren Angelegenheiten, bitte ich die Hausverwaltung, sich der Sache anzunehmen und einen seriösen Handwerksbetrieb zu finden und zu engagieren.

Mein Auto warte ich selbst. Daran habe ich großen Spaß und ziehe auch Winter- bzw. Sommerreifen selber auf.

Wer handwerklich ungeschickt ist - und in meinem sozialen Nahfeld gibt es keine Männer, die da wirklich kompetenter wären als ich selbst - muss eben an Profis delegieren.

Auf den Gedanken, mir wegen meist noch nicht einmal ein paar hundert Euro im Jahr, einen handwerklich geschickten Partner zu suchen, bin ich noch nie gekommen. Da ich WiWis und Juristen bevorzuge, wäre das auch sicher nicht die leichteste Lösung des Problems.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ganz einfach:

- selber machen
- Handwerker holen und bezahlen
- Nachbarn und Kollegen fragen
- Freundeskreis fragen, als Dankeschöne zum Essen oder Kaffee mit selbstgebackenen Kuchen einladen.

- letzendlich, ein Date oder eine Bekanntschaft habe ich nie um Hilfe gebeten, um IHN auszunutzen

w
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich habe alles alleine gemacht. Ich habe sogar Wände durchgeschlagen und neu gemauert und Boden verlegt. Klar, das dauert als Frau alles drei mal länger als bei einem Mann, weil man nicht die körperliche Kraft wie ein Mann hat; und das Ergebnis wird im Endeffekt etwas kreativer und nicht so präzise, wie wenn ein Handwerker das ran geht. Im Prinzip habe ich aber alles alleine geschafft.

Wenn ich was nicht wußte, habe ich im Internet nachgesehen. Außerdem habe ich früher viel meinem Vater beim Basteln zugesehen, wenn er mir was machen musste und daher weiß ungefährt, wie alles geht.

Problematisch waren bei mir nur zwei Dinge: Einen alten 3 Meter großer Schrank raustragen um Platz zu schaffen. Da habe ich einfach alle Schrauben gelöst und mit dem Hammer/Axt draufgeschlagen und den ganzen Krempel in kleinen Stücken beseitigt.

Oder alte Wasserhahnrohre, die von Männern zugedreht worden sind, da musste man schon mit Arme und Beine dagegen stämmen und hat einen Tag länger gedauert, bis es sich gelöst hat, aber es hat letztendlich mit Geduld funktioniert.

Lediglich bei Lampen und Elektrizität hole ich noch meinem Vater.
 
G

Gast

Gast
  • #21
(m,53 - ich repariere fast Alles selber. Auch Autos und Computer - über 30 Jahre Praxis)

Ammmmm.... die Frage war an Frauen gerichtet und nicht an Männer! Denn der Mann soll ja das machen^^, daher ist es etwas unlogisch, wenn ein Mann dann angibt, was er alles selber im Haus reparieren kann.

Wenn man nicht gerade ein Bruchbude besitzt, dann kann man vieles auch als Frau selber machen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich mache soweit es geht natürlich das Meiste selbst. Was weitestgehend daran liegt, dass ich hauptsächlich vergeistigte Männer mit zwei linken Händen kenne, die erst mal eine Doktorarbeit über den Prozess des Lampenschirmaufhängens schreiben müssen, bevor sie zur Tat schreiten können. Muss ja alles durchdacht werden. Mein letztes Bett habe ich mit meinem Ex (Historiker) aufgebaut. Wären wir zu diesem Zeitpunkt noch liiert gewesen, hätten wir uns spätestens bei dieser Gelegenheit voneinander getrennt ;-)
Möbel aufbauen, Dichtungen ersetzen, Lampenschirme aufhängen, das alles mache ich selbst, weil es mir auch Spaß macht. Für das Aufhängen von Regalen oder Wandschränken oder für alles, wofür man vier Hände zum Halten braucht, bitte ich eine Freundin. Für Arbeiten, die professionell erledigt werden müssen (Elektro, Gas, Flaschner) bestelle ich selbstverständlich einen Handwerker.
w,40
 
G

Gast

Gast
  • #23
Man kann auch einen Handwerker bestellen, man kann es seinem Vermieter sagen, der hat immer jemande zur Hand. Regale kann ich selber aufbauen und montieren und mein Exmann hat sowieso zuhause nix gemacht.
w,40
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich (28/w/AE) bin zwar kein Single, lebe aber in einer Fernbeziehung über 500km - entsprechend habe ich mir mittlerweile einen großen Haufen Werkzeug zugelegt und gelernt diesen auch zu bedienen - mein Freund ist jedes Mal begeistert von meinem reichen Werkzeugschatz. Von kleineren Arbeiten (z.B. Kinderfahrrad reparieren) bis hin zu Bodenverlegen, Verputzen und ähnlichem kann ich mittlerweile alles selbst (was man nicht so alles beim Umziehen lernt...). Nur die elektischen Sägen (Kreissäge etc) machen mir etwas Angst (weiß auch nicht warum - mit dem Schlagbohrer hab ich auch kein Problem....) - da muss dann ein externer Helfer (Freund, Vater, Bruder, Nachbar...) her.

Allerdings: Mein Freund möchte gerne der "Retter" sein,der mir beim Handwerken hilft. Also lasse ich ihm (wenn er da ist) auch mal ein Schränkchen aufbauen, ein Regal anbohren oder ähnliches (was halt gerade anfällt). Er ist dann stolz und glücklich, der "Mann im Haus" zu sein und ich gehe schmunzelnd aus dem Zimmer, damit ich mich nicht in "seine" Arbeit einmische...Letztlich: Alle Glücklich. Und demnächst ziehen wir zusammen, in ein älteres Haus. Ich denke, da haben wir dann erst mal BEIDE genug zum Handwerken... ;)
 
  • #25
ich musste leider feststellen das "unbeholfen sein" mittlerweile augenscheinlich ein unisex Problem ist... das fängt schon beim Salz nachfüllen in der Spülmaschine an.. es gibt ungelogen Typen die fangen an Rohrfrei in die Maschine zu kippen und gleich hinterher einen Waschgang zu tätigen.. Ich erlebe immer wieder das Menschen anfangen Regenbögen zu ko**n wenn ich mal was Handwerkliches mache was über "dose öffnen" hinaus geht.. geschweige denn wenn ich das zum ersten mal mache..
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich habe bisher keinen Mann kennengelernt, der diese Dinge besser konnte, als ICH (w).

Bei tropfendem Wasserhahn oder verstopftem Abluss einen Hausmeister holen zu müssen oder gar Handwerker in Anspruch zu nehmen, ist für mich überlfüssig, lächerlich.

Die Herren, die ich aus Nachbarschaft/Freundeskreis/Beruf und Beziehung bisher kannte, hatten entweder zwei linke Hände oder meinten, wenn sie sich herabließen, 'Hand anzulegen' ein schlimmeres Theater machen zu müssen, als ein Huhn, dass ein Ei legt.
So viel Lobhudelei, wegen Dingen, wo ein nettes 'Danke' reicht, ist mir zu dumm.

Ich baue sogar einen Kleiderschrank von 2,50 Breite selbst auf - ohne Schwierigkeiten, geeignetes Werkzeug und Geschicklichkeit machen es!
Manchmal dauert es eben etwas länger, manchmal hole ich mir im I-Net Tipps, geklappt hat bisher bei mir alles.

Bei meinen Versuchen, im Baumarkt wirklich hilfreiche Tipps zu bekommen, habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht, keiner der Herren dort, war wirklich in der Lage, kreative Lösungen zu finden, so wie es mir gelingt, die dazu oft genug auch noch günstig sind und immer zuverlässig funktionieren.

Bei körperlich schweren Gartenarbeiten, wo ich physisch an meine Grenzen stoße, beauftrage ich dann geeignete Hilfen und zahle dafür.

Auch meinen jetzigen Computer habe ICH mir alleine aufgebaut .....
 
G

Gast

Gast
  • #27
Sogar meine Mutter (geschieden, jetzt 68 Jahre alt) kann Dübellöcher bohren, hat Bohrmaschine, kann mit Stahlwollen und tapezierschere umgehen. Die Damen sind doch heute so emamzipert, das sie alles gleich gut oder besser als Männer können wollen. Gut, um meine Dolmar 115 macht sie einen Bogen, aber Kleinkram bei der Pferdekoppel macht sie selber (Axt gegen Busch), also voran, die Damen

M,37
 
G

Gast

Gast
  • #28
Hallo liebe FS, ich habe mein Leben lang geglaubt, ich hätte 2 linke Hände, bin halt nur 'ne Akademikerin. Vielleicht war es auch so mal gewesen. Nachdem es zu Hause mit anstehenden Reparaturen ernst geworden war , und ich ein Paar Kostenvoranschläge bekommen habe , wonach ich heftig schlucke musste, habe mich zu einigen Handwerkerkursen angemeldet. Und... Die Welt hat sich verändert. Ich kann fast alles selber machen, ausser Elektrik.
Möbel aufbauen ist mein Hobby und meine Leidenschaft geworden. Und MEINE Schränke sehen viel besser aus, als die mein Ex zusammengemurkst hat. Heutzutage muss eine Frau (egal ob Single oder nicht) etwas handwerklich begabt sein, alleine, um Arbeit von den anderen richtig zu beurteilen. Aber es ist nur meine Meinung. w,46
 
G

Gast

Gast
  • #29
Bin erstaunt, wieviel Frauen sich hier in dem diskutierten Zusammenhang so selbständig und unabhängig geben. Meine Erfahrungen in der Praxis sind da ganz anders. Viele Frauen wollen von Handwerk und Technik überhaupt nichts wissen. Eine liebe Bekannte von mir hat eine richtige Aversion gegen alles Technische und gerade das finde ich an ihr so süß und reizend.

m.
 
  • #30
Eine liebe Bekannte von mir hat eine richtige Aversion gegen alles Technische und gerade das finde ich an ihr so süß und reizend.m.

Witzig! Du gibst dir selbst die Antwort! Sowas nennt man unter Umständen auch flirten! ;)

Der Mann möchte doch der Beschützer und Helfer sein. Wenn Frau weiß, dass der Mann mit sowas punkten kann und das nicht als Last sieht, kann sich die Frau einfach dumm stellen und mit einem Lächeln um Hilfe bitten. Nur eines sollte die Frau nicht tun: ständig ausnutzen.
 
Top