• #31
Hallo ,
sind Sie zu schüchtern jemanden anzusprechen? Üben Sie Blickkontakt mit Passanten auf der Strasse, im Auto im Bus und lächeln Sie.Versuchen Sie lockerer zu werden.Können Sie Freundschaft und Nähe mit Männern zulassen? Lernen Sie mehrere Sprachen und Hobbies.Öffen Sie sich.Lesen Sie Bücher über Flirten.
Aber verkrampfte Suche funktioniert nicht.
 
  • #32
Du hast einen BMI von 23 und das ist sicherlich OK, aber eben nur "OK"! Damit liegst eben nicht mal im der Mitte des Normalbereichs, sondern im oberen Drittel. Das ist weit von dem, am meisten von Männern nachgesuchten, "schlank" entfernt.
Da haben wir es schon! Als ob der Erfolg einer Frau mit einem so bezaubernden Persönlichkeitsprofil von ein paar Kilos hin oder her abhinge. Wenn „die meisten Männer” das Körpergewicht in so engen Grenzen und mit einer solchen Priorität beurteilen, schäme ich mich ja geradezu für mein Geschlecht. Mit anderen Worten: für mein Interesse reicht es vollkommen aus, wenn die Frau den Eindruck macht, eine mehrstündige Wanderung zu überstehen. Denn mir ist die Persönlichkeit, die diese gedachte Wanderung offenbart, tausendmal wichtiger als das Visuelle: kann ich mit ihr anregende Gespräche führen? Liegen wir mit unseren Weltbildern auf derselben Wellenlänge? Weiß sie etwas mit sich anzufangen, oder sucht sie nur einen Bespaßer? Hat sie außer Mode und Kosmetik noch andere Hobbies? Das alles kann ich doch, mit Verlaub, nicht aus einem BMI herauslesen.
 
  • #33
Du hast einen BMI von 23 und das ist sicherlich OK, aber eben nur "OK"! Damit liegst eben nicht mal im der Mitte des Normalbereichs, sondern im oberen Drittel. Das ist weit von dem, am meisten von Männern nachgesuchten, "schlank" entfernt.
Geschmäcker sind verschieden, und dass die meisten Männer nach schlanken Frauen suchen, glaube ich nicht. Solange man sich im "normalen" Bereich bewegt, ist Ausstrahlung sicher hundertmal wichtiger als 10kg weniger. Ich rede nicht von dicken Trullas, aber eine anmutige dünne Grazie, die eine graue Maus ist oder eine arrogante Prinzessin, findet garantiert weniger leicht eine dauerhafte, befriedigende Beziehung.

Aber ob du, FS, nun eine tolle Ausstrahlung hast oder arrogant wirkst, kann man dir hier im gesichtslosen Forum sicher nicht beantworten. Wenn du schon weißt, dass du unnahbar wirkst, hast du doch schon den wichtigsten Anhaltspunkt: schau, wie sich die Menschen bewegen und unterhalten, die locker und nahbar sind, eben menschlich und unperfekt, und versuche dir da eine Scheibe von abzuschneiden. Allerdings ist dieser Aspekt so tief im Charakter verankert, dass du kaum zu einer lockeren Person werden wirst, das wird Jahre dauern. Ein Versuch ist es wert :)
w34
 
  • #35
Ja, ich war☺ ja, es war einmal☺hab's gehabt, habs nimmer☺ und wie sieht es heute bei dir aus, bist du in einer stabilen, glücklichen und erfüllenden Beziehung? Wenn ja, wie lange schon und hast du dein Partner so gefunden, indem DU ihn angesprochen hast, das sind interessante Fragen!! Es wäre schön wenn du hier antwortest.
Hier eine kurze Antwort, da meine 1. ausführliche Antwort leider nicht veröffentlicht wurde:
Ja ich bin in einer glücklichen und stabilen Beziehung. 16 Jahre und davon 5 Jahre verheiratet.
 
  • #36
Du hast einen BMI von 23 und das ist sicherlich OK, aber eben nur "OK"! Damit liegst eben nicht mal im der Mitte des Normalbereichs, sondern im oberen Drittel. Das ist weit von dem, am meisten von Männern nachgesuchten, "schlank" entfernt.

Wärst Du ein Mann, dessen biometrisches Nummer 1 Attribut beim anderen Geschlecht die Größe ist, so wärst Du ca. 170-175cm groß. Medizinisch nicht kleinwüchsig (äquivalent zu "BMI Normal"), aber deutlich unter der nachgesuchten Größe!

Für 29 ist das einfach zu viel! Meine Frau war in deinem Alter 8cm größer und 10kg leichter, als du!

V.m48


Es ist ja wirklich super von dir, dass du uns an deinen Gedanken teilhaben lässt. Aber das beantwortet nicht mal im Ansatz meine Frage! Habe ich jemals behauptet, dass ich mit Modelmaßen ausgestattet bin? Grundsätzlich will ich nicht abstreiten, dass mir 5 kg weniger schaden würden... aber ich fühle mich wohl und wie du schon sagtest, bin ich im normalen Bereich und strebe nicht an, die Maße deiner Gattin anzunehmen. Bin da völlig im Reinen mit mir!

Was ich allerdings traurig finde ist, dass ein Mann deinen Alters hier missioniert, was den idealen Körper einer Frau angeht. Das sind ja nicht deine ersten Posts, in denen du der Damenwelt verdeutlichen willst, dass sie eigentlich viel zu dick sind, wenn sie nicht der Beschaffenheit deiner Frau gleichen. Ich persönlich finde 1,80 m und 58 kg alles andere als schön! Aber das ist Geschmackssache.

Du solltest dich bloß mal fragen, ob es gut ist, was du den Frauen hier vermitteln willst. Schon mal daran gedacht, dass es auch welche gibt, die ein nicht so gutes Selbstbewusstsein haben und die deine "Kritik" hart trifft? Zudem könnten das hier auch jugendliche Mädchen lesen, die dann aus idealistischen Gründen hungern, weil sie denken, sie seien nicht "normal"?
Über den Tellerrand schauen scheint hier in weitere Ferne zu sein. Bye the way - der BMI ist ganz offiziell veraltet, da erkannt wurde, dass zu viele Faktoren eines Körpers ausschlaggebend sind, um solch eine Berechnung durchführen zu können.
 
  • #38
Gefühlt der 1001te Thread zu dem Thema. Ja, Frauen müssen nicht ansprechen. Sie müssen aber in der Lage sein „attraktiv“ zu sein, so dass Männer sie ansprechen. Genau das ist der Beitrag der Frau. Einfach nur schön sein und dabei möglichst noch arrogant und unnahbar wirken, reicht nicht. Wer Dich ansieht, erwartet ein kleines Signal. Außer denen, die Dich nur flachlegen wollen, die trauen sich auch so.

Die ganzen „souverän“ wirkenden, aber im Kern fürchterlich unsicheren Frauen tun mir irgendwie leid. Macht halt einen Flirtkurs, wenn ihr unfähig seid, einen ermunternden Wink zu geben. Sonst könnt ihr dann wegen den nur „bösen“ Männern mit Anfang 40 zur Samenbank laufen...

Danke für deinen mehr oder minder hilfreichen Kommentar. Allerdings klingt das alles andere, als nach Lebenslust
Mag sein, dass das ein Thema ist, was viele beschäftigt. Warum ignorierst du es nicht, wenn es dich nervt? Hier sind genügend Menschen, denen konstruktive Kritik ein Begriff ist. Dich hat eine solch unfähige Frau wohl mal ordentlich abblitzen lassen, bei so viel Frust den du hier verlauten lässt. Kommst mit zum Flirtkurs?
 
  • #39
Moment mal, das ist völliger Quatsch, was dieser Typ schreibt. Du musst einen Mann finden, der auf dich als Frau steht. Du hast die perfekten Masse. Lass die Männer wie Valmont links liegen, wir müssen uns als Frau nicht extra magersüchtig machen wegen ein paar Typen, die nur dieses Ideal gut finden. Es gibt genügend Männer, die auf normal schlanke bis auch etwas ründere Frauen stehen.
Also ich finde die Optikbemessungsgrundlage der FS auch ziemlich klasse. Außerdem geht es ja dabei noch um etwas mehr als nur die Fleischeslust.

M48
 
  • #40
Manchmal strahle ich wohl tatsächlich etwas unnahbares aus, was ich aber keineswegs mit Absicht mache.

Da hast Du doch den Grund für mangelndes Interesse der Männer. Du musst die optische Supergranate sein, damit ein dreister Mann bereit ist sich an Dir abzuarbeiten. Der ist dann eher Player als ein ernsthafter Beziehungspartner.
Alle anderen männer tunn sich den Aufwand nicht freiwillig an, wenn sie dich nicht aus einem anderen Kontext gut kennen und daher mögen.

Mit 29 Jahren solltest Du steuern könen, ob Du unnahbar sein willst oder nicht. Diese Attidtüde solltest Du beherrschen, nicht sie Dich. Wenn Du damit nicht zum gewünschten Erfolg kommst, solltest Du sie ablegen.

Ein potenzieller Kandidat sollte schon auf Augenhöhe sein und einem, bei Bedarf, auch mal Grenzen aufzeigen können. Ist bei mir wohl ab und zu mal nötig ;-) Und genau das ist der Respekt, den es bedarf, um etwas langfristiger betrachten zu können.

Ich denke, da unterliegst Du einem großen und auch pubertärem Irrtum. Leider hast Du die Pubertät schon lange hinter dir und daher wird das nun zu einem Handicap - ist beim Golf gut, aber hier geht es nicht um Golf.
Was Du beschreibst ist Zickentum reinsten Wassers mit dem hübsche 16-jährige einen Mittzwanziger unter Feuer setzen können. Aus dem Alter bist Du seit mehr einem Jahrzehnt raus.

Die wenigsten Männer in Deinem Alter suchen für dauerhafte Beziehungen Frauen, denen sie die Grenzen aufzeigen müssen, insbeondere keine, die selber glauben dass es bei ihnen regelmäßig nötig sei. Sowas braucht kein Mann, insbesondere keiner der etwas von Beziehungen auf Augenhöhe und gegenseitigem Respekt voreinander hält.
Die Männer wollen ihre Energie lieber in den Aufbau einer beruflichen Laufbahn stecken, statt sich an einer arroganten, zänkischen Frau abzuarbeiten. Die Beziehung soll Energiebringer sein, nicht Energieräuber.

Mit Deiner Einstellung solltest Du Dich sputen, einen erfolgreichen, älteren Mann zu gewinnen. Jünger wirst Du nicht und Du hast starke Konkurrenz durch ganz hüsche junge und sehr pflegeleichte Frauen, die es sich auf Kosten eines mannes bequem machen wollen.
Diese werden Dir vorgezogen, wenn Du nicht etwas ganz Besonderes hast - was angesichts deines langen Singletums nicht anzunehmen ist.
 
  • #41
Hallo ihr Lieben :)

Wieder ein herzliches Danke!!
Grundsätzlich würde ich sagen, dass ich ein lebensfroher und freundlicher Mensch bin und so gehe ich auch eigentlich durch's Leben, sowohl beruflich als auch privat. Ich versuche den Menschen, völlig losgelöst vom Geschlecht, so zu begegnen, wie ich es auch von anderen erwarten würde. Dass man das nicht bei jedem erwarten kann, ist mir natürlich völlig bewusst. Was ich damit sagen will ist, dass ich generell eigentlich mit einer positiven Ausstrahlung durch's Leben gehe. Aber letztendlich ist es wohl bei uns allen so, dass die eigene Reaktion wohl auch immer ein Stück weit vom Gegenüber abhängig ist aber auch von der Mentalität der Orte, an denen man sich aufhält.
An meinem Arbeitsplatz hätte ich grundsätzlich 1000 Möglichkeiten zu flirten und da sind auch einige "Nette" dabei. Allerdings finde ich, dass man da aufpassen sollte. Viele wollen vielleicht nur ihren Marktwert testen, d. h. pushen ihr Ego mit einem schnellen Flirt und sind eigentlich vergeben. Zudem hat man da schnell einen Ruf weg, wenn man nicht vorsichtig ist. Manchmal finde ich es im Alltag schwierig zu unterscheiden, ob jemand einfach nur sehr nett und höflich ist oder ob er versucht zu flirten. Man geht ja auch nicht davon aus, dass man ständig angeflirtet wird. Bei Abendveranstaltungen geht das zwar dafür deutlicher aber eben auch viel primitiver von statten.

Wenn man ein selbstkritischer Mensch ist, dann ist das keine Unsicherheit, sondern viel mehr der Versuch, sich vor Selbstüberschätzung zu schützen.
 
  • #42
Da haben wir es schon! Als ob der Erfolg einer Frau mit einem so bezaubernden Persönlichkeitsprofil von ein paar Kilos hin oder her abhinge. Wenn „die meisten Männer” das Körpergewicht in so engen Grenzen und mit einer solchen Priorität beurteilen, schäme ich mich ja geradezu für mein Geschlecht. Mit anderen Worten: für mein Interesse reicht es vollkommen aus, wenn die Frau den Eindruck macht, eine mehrstündige Wanderung zu überstehen. Denn mir ist die Persönlichkeit, die diese gedachte Wanderung offenbart, tausendmal wichtiger als das Visuelle: kann ich mit ihr anregende Gespräche führen? Liegen wir mit unseren Weltbildern auf derselben Wellenlänge? Weiß sie etwas mit sich anzufangen, oder sucht sie nur einen Bespaßer? Hat sie außer Mode und Kosmetik noch andere Hobbies? Das alles kann ich doch, mit Verlaub, nicht aus einem BMI herauslesen.
Brauchst dich nicht schämen. Wir, „die „ Männer wissen es besser. Nämlich das es nicht so ist. Die meisten von „ uns „ interessiert dieses BM ... dingsbums überhaupt nicht.
M48
 
  • #43
Jetzt zu der oder dem lieben @void

Danke!! Aus der Perspektive habe ich es noch überhaupt nicht betrachtet.... und wenn ich zurückblicke, dann waren die letzten Männer (Katastrophen) die ich kennengelernt habe tatsächlich solche, die nichts zu verlieren hatten. Genau nach deiner Beschreibung: der eine verheiratet und der andere wollte nur Sex.

Finde das was du geschrieben hast einen sehr schönen Gedanken... dass die Männer (was natürlich gleichermaßen auf den weiblichen Part zutreffen kann) in einer Beziehung nicht von Anfang an so "gut" waren, sondern an der Beziehung und der Partnerin gewachsen sind. Und genau das sind wahrscheinlich die Dinge, die eine Beziehung, im besten Falle, so einzigartig und nicht so leicht ersetzbar machen. Das ist ein wahnsinnig toller Gedankenanstoß

Was die "Männerdomäne" angeht, hast du mit vielen Aspekten sicher recht. Hier und da muss man sich wohl tatsächlich etwas beweisen. Dennoch denke ich, dass ich meine Weiblichkeit dahingehend nicht verloren habe. Die kann ja von Nutzen sein, wenn man sie richtig einzusetzen weiß Zudem finde ich es selber überhaupt nicht schön, wenn eine Frau sich mehr wie ein Mann verhält.

Meine Art hängt einfach viel von meinem Gegenüber ab und auch da hast du mit einigen Ansätzen völlig recht! Ich kann ziemlich dominant sein, aber nur unter gewissen Voraussetzungen. Ich weiß wann ich schlagkräftige Argumente habe, die ich bei Bedarf durchaus äußere. Und schüchtern ist man dann immer dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Da sitzt dann ein kleines Männchen auf der Schulter und erzählt dir lachend, dass du gerade geistig 10-15 Jahre zurückversetzt wurdest

Übrigens: die Aussage, ich sei "gefährlich" habe ich keineswegs als Kompliment aufgefasst, sondern eher so, wie in deiner Variante 2 beschrieben.

Ich weiß, dass ich manchmal nicht einfach bin und dadurch spätestens dann, für viele vielleicht uninteressant. Aber ich kann auch ganz lieb sein, wenn ich Vertrauen gefasst habe. Für Frau hat da das Thema "Sicherheit" wohl einen hohen Stellenwert.
 
  • #44
Du musst die optische Supergranate sein, damit ein dreister Mann bereit ist sich an Dir abzuarbeiten. Der ist dann eher Player als ein ernsthafter Beziehungspartner.
War das jetzt sarkastisch oder denkst du wirklich so?
Ich mag deine Direktheit sehr, aber hier kann ich nicht erkennen was die FS falsch macht. Nur weil sie unnahbar „erscheint „ ?
Ihr das jetzt vorzuwerfen finde ich falsch. Viele von uns haben teilweise eine unbewusste Mimik die anderen auf den ersten Blick ein völlig falsches Bild zeichnen lässt. Aber wir müssen auch mal die andere Seite mit einbeziehen, nämlich das dich viele Männer heute sehr schnell beeindrucken lassen und es oft gar keine Chance mehr gibt für den „zweiten „Eindruck.
Ich sehe es nicht so dramatisch wie du gerade.:)
M48
 
  • #45
Liebe @Vikky

Stimmt! Das mag sicherlich ab und an ein ausschlaggebender Punkt sein, was das "Problem" angeht. Aber wie schon gesagt, mache ich das in den seltensten Fällen absichtlich! Da hat die Attitüde mich eben doch oft im Griff. Ich bin nicht fehlerfrei und mir ist auch bewusst, dass ich sicher in Teilbereichen selbst Schuld bin. Wollte nicht vermitteln, dass IMMER nur die Männer Schuld haben ;-)

Bezüglich der Thematik "Grenzen aufzeigen", habe ich entweder ungünstig formuliert oder du es zu überstiegen aufgefasst. Ich bleibe zwar bei der Aussage, aber zu meiner Verteidigung: habe da nicht von großem Drama und Hysterie gesprochen, grundsätzlich mag ich es eigentlich entspannt. Aber manchmal kommt in der Tat nochmal mein "kleines Ich" zum Vorschein, das seine Grenzen mal austesten muss, was natürlich in Maßen bleibt. Jemandem seine Energie zu rauben, ist auf keinen Fall mein Bestreben. Dafür ist es zu ein kostbares Gut!!
Also zickig und pubertierend würde ich mich jetzt auch nicht unbedingt bezeichnen. Aber natürlich akzeptiere ich deinen "ersten Eindruck" von mir.

Ein Teil von deinem Beschriebenen gehören vielleicht auch einfach zum meinem Individuum - meine Ecken und Kanten. Du weißt ja: Du kannst sie eben nicht alle töten :p

Was du blutjungen, hübschen Ladys angeht, deren Erfolg bei ihren Angebeteten sei ihnen durchaus gegönnt. Ich will absolut nicht mit anderen in einen Ring treten. Ich habe aber auch nicht vor, mir es auf Kosten eines Mannes bequem zu machen! Dafür liebe ich meine Unabhängigkeit und Selbstständigkeit viel zu sehr.

Was willst du mir damit zu verstehen geben, dass ich mir schleunigst einen älteren und erfolgreichen Mann angeln sollte? Das ist nicht unbedingt meine Bemessungsgrundlage. Ob ER nun 2 Jahre jünger oder 10 Jahre älter ist, spielt für mich eigentlich keine Rolle. Und erfolgreich ist wohl reine Definitionssache. Das sind viele - jeder davon auf seine eigene Art.
Wichtig ist am Ende des Tages, dass man sich noch im Spiegel anschauen kann.
Ist das nicht schon ein riesiger Erfolg, wenn man den Aspekt "Skrupel" dabei immer mit Respekt betrachtet?

Liebe Grüße
 
  • #46
Liebe @TrueLife29, du liest dich total sympathisch und geerdet.

Leb einfach dein Leben, mit vielen Interessen und Hobbies, dann begegnest du sicher jemandem, der zu dir passt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
O

OneSimpleMan

Gast
  • #47
Wenn ich deine Personenbeschreibung so lese und sie zudem der (eigenen) Wahrheit entspricht, dann wüsste ich auch nicht, was an Dir nicht stimmen sollte. Ich denke, das ist grundsätzlich schon mal ein guter Ausgangspunkt ;) Außerdem solltest Du dich nicht unter Wert verkaufen. Wenn Du weißt, was Du willst und was nicht, dann ist das gut so.

Ich kann Dir nur raten, ruhig einfach mal den ersten Schritt zu machen und jemanden anzusprechen, der Dir gefällt. Es reicht ja schon einfach aus, mal in der Disco oder einer Bar mit jemanden zu reden, der neben Dir steht. Einfach um ein Gefühl dafür zu bekommen und vielleicht die Hemmungen davor zu verlieren.
Ich habe schon das Gefühl, dass dieser Schritt von den Männern erwartet wird. Nicht nur von den Frauen sondern auch von den Männern selber. Theorie und Praxis gehen da aber schon ganz gehörig auseinander. Und im Grunde genommen wäre es doch schade, wenn zwei Personen, die wunderbar zueinander passen würden, nur deshalb nicht zusammenkämen, weil keiner von beiden nach den ersten Blickkontakten mal zum anderen rüber geht.
Klar ... das kostet Überwindung ... kann sich aber durchaus lohnen ;)

Also ... ran an den Speck ;)

M37
 
  • #48
Geschmäcker sind verschieden, und dass die meisten Männer nach schlanken Frauen suchen, glaube ich nicht

Glaube ich auch nicht und ich habe durchaus schon von Männern gehört, tolle Figur, aber ein paar Kilo mehr, würden nicht schaden.
Und ich sehe meinen Sohn, 23, er selbst mit 1.96m / 65kg sehr, sehr schlank trotz breiten Schultern, sein Freundinnen sind alle eher kleiner und etwas fraulicher.
Sehr liebe junge Frauen, ganz natürlich.
An Ende kommt es auch auf die Proportionen an, ob eine Figut gut wirkt.
Essentieller ist die Ausstrahlung.

Es ist Geschmacksache - über 1,80m und 58kg kann man aus gesundheitlichen Aspekten durchaus diskutieren.

Liebe Truelife, Du hast absolut recht, Dich in Deiner Haut, mit Deiner Figur wohl zu fühlen. Lass es Dir nicht wegdiskutieren.

Gehe fort, dorthin wo Du Gleichgesinnte findest, und übe ins Gespräch zu kommen.
Lächeln, Smalltalk, nicht nur mit Männern, die Dich interessieren könnten, sondern insgesamt mit Menschen.
Damit gewinnst Du Übung, Sicherheit - Du wirst merken, es ist gar nicht schwer, und wenn Du lächelst, kommt es meistens zurück.
 
  • #49
Geschmäcker sind verschieden, und dass die meisten Männer nach schlanken Frauen suchen, glaube ich nicht. Solange man sich im "normalen" Bereich bewegt, ist Ausstrahlung sicher hundertmal wichtiger als 10kg weniger.

So ist es. Aus meiner Sicht ist die Persönlichkeit das, was bei halbwegs normaler Figur und optischen Erscheinung den Ausschlag gibt. Viele Frauen haben auch ein schlechtes Männerbild („will nur Sex“) und fallen dann doch wieder genau auf diesen Mann rein. Auswahlverschulden als zweiter Faktor.
Schlechtes Männerbild, z. B. "die wollen alle sowieso nur Sex" lässt die Schotten für jeden Flirt fallen, denn das Misstrauen spürt jeder Mann.

Dich hat eine solch unfähige Frau wohl mal ordentlich abblitzen lassen, bei so viel Frust den du hier verlauten lässt. Kommst mit zum Flirtkurs?

Ich brauche keinen Flirtkurs, ich frage ja auch nicht, was ich falsch mache. Für mich ist, wenn ich Frauen in meinem Umfeld betrachte und auch wenn ich hier mitlese, ziemlich offensichtlich, was von manchen falsch gemacht wird. Die Frage wird oft gestellt, die Antworten sind immer die gleichen. Frau kann das nachlesen. Ungläubig liest Frau (oder auch nicht) und denkt sich, ich stelle die Frage noch mal, denn auf mich kann das nicht zutreffen. Eine Frau ist dann attraktiv, wenn sie auf Männer eingehen und Kontakt ermöglichen kann. Das ist das Hauptkriterium.

Du beschreibst Dich äußerlich und Du beschreibst, dass Du in einem männerdominierten Umfeld (also erstmal reichlich Auswahl) keinen Flirt hinbekommst. An einem Mangel an Gelegenheit kann es also nicht liegen. Und Flirten bedeutet ja nicht, dass frau sich gleich die Klamotten vom Leib reissen muss.
Auch ohne dass ich aktuell irgendwie suche, kann ich Dir z. B. in meinem Spinning-Kurs sofort sagen, welche von den 20 Frauen ich ansprechen würde und welche nicht. Und das liegt nicht am Aussehen. Es liegt daran, dass ich ein Gefühl dafür habe, wo ich mir die Ansprache sparen kann, das nichts mit dem tatsächlichen "Bedarf" der Frauen, sondern mit ihrer Wirkung auf Männer zu tun hat. Dieses Gefühl ist daher sicher auch nicht "richtig", aber so wie hier manche Frauen beschreiben, dass sie dauernd angesprochen werden, werden andere eben nie angesprochen. Das hat was mit ihrer Wirkung auf Männer und mit ihrer Fähigkeit, ein "Ich bin bereit zu flirten"-Signal zu tun. Und ich vermute, ich bin nicht der einzige Mann, dem es so geht.

Du erwartest einen "Wow"-Effekt. Auch den wirst Du nur bekommen, wenn Du ihn zulässt. Es sehen Dich reichlich Männer an, aber Du wirst fast nie angesprochen. @Andreas1965 hat klar und deutlich beschrieben, was auch aus meiner Sicht Dein Problem ist.

Ich beschwere mich hier auch nicht über "unfähige" Frauen. Ich schüttele eher den Kopf über die "Ich bin so toll, aber keiner merkt es"-Fraktion, die dann so reagiert wie Du. Übrigens auch keine Aufforderung zum Flirt...
 
  • #50
Na klar, sowas habe ich noch nie erlebt, du hast doch hoffentlich auch nur eine überspitzte Geschichte, eben eine Satire erzählt und lauerst den Frauen nicht wirklich auf, um ihnen hinterherzurennen ?
Liebe frei,

das glaube ich jetzt nicht so ganz - Dir ist wirklich NIE ein Mann hinterher gelaufen bzw vielleicht getrabt und hat Dich dann irgendwann angesprochen? Sehr seltsam.

Ich sehe nämlich wirklich nicht umwerfend toll aus, aber mir ist es mehrfach passiert und die Herren waren wirklich begeistert und ich musste energisch werden um sie los zu werden.

Mit einem Mann (vor ca 30 Jahren) habe ich mich tatsächlich länger unterhalten, und das kam so:

Ich stand an einer Telefonzelle, war noch ziemlich fremd in der Stadt und telefonierte mit einer Bekannten, wir plauderten und lachten und verabredeten uns. Er (erzählte er später) wollte eigentlich auch telefonieren, fand mich aber so umwerfend sympathisch, dass er mich kennen lernen wollte. Er trabte dann hinter mir her zu mindestens zwei Geschäften, wartete vor der Tür und sprach mich dann endlich an, als ich auf mein Fahrrad steigen wollte, last minute sozusagen.

Ich war komplett verblüfft, platzte erst mit der Info heraus, dass ich verheiratet sei und geriet dann doch ins Plaudern und wir verabschiedeten uns dann sehr nett. Deshalb weiß ich auch, dass er mir wegen dieses quietschvergnügten Telefonats gefolgt war und nicht wegen der Optik.

Das bestätigt auch meine Theorie, dass Männer nicht auf Beauty-Details achten, sondern die Ausstrahlung viel wichtiger ist.
 
  • #51
dass die Männer (was natürlich gleichermaßen auf den weiblichen Part zutreffen kann) in einer Beziehung nicht von Anfang an so "gut" waren
Das trifft ganz sicher auch auf die Frau zu. Ich denke, gleich und gleich gesellt sich hier reifemäßig und beide sind auf Toleranz des anderen angewiesen. Aber natürlich muss die Anfangsanziehung dagewesen sein. Es gibt einen Haufen Paare, die nur zusammenblieben und "scheintolerant" wurden, weil nichts Besseres vorbeikam, und wo die Anziehung längst nicht mehr da ist. Oder die, die überhaupt nur zusammenkamen, weil kein Passenderer gefunden wurde. Die meine ich nicht. Ich meine die, bei denen wirklich Liebe, Zusammenbleibenwollen und an der Bez. arbeiten wollen vorhanden war, und die deswegen reifer wurden, die Illusionen über den Partner verlieren konnten, ohne im Geheimen einen anderen haben zu wollen.
Dennoch denke ich, dass ich meine Weiblichkeit dahingehend nicht verloren habe.
Es ging mir eigentlich darum, sie nie gehabt zu haben, und sich DESWEGEN in der Männerdomäne so wohl zu fühlen (was natürlich nicht heißen muss, dass Nie-gehabte-Weiblichkeit Voraussetzung dafür ist). Damit ist nicht nur gemeint, dass man wie ein Mann aussieht, läuft, redet, sich kleidet, sondern die Fähigkeit, als Frau den passenden Mann anzuziehen. Sich sicher zu sein, dass man als Frau punkten kann und wie es aussieht, wenn man als Frau bei einem Mann punktet, also gerade nicht schüchtern, wenn der tolle Mann vorbeikommt.
Dazu gehört a) auch bez.passende Männer zu finden und eben nicht auf die Flirtereien von Vergebenen und Narzissten zu stehen, und b) eben flirten zu können, also seine individuelle Weiblichkeit so zeigen zu können, dass der Mann, der auf diese Weiblichkeit steht, das richtige Signal bekommt.
Das soll nicht nach ist-doch-leicht klingen. Es gehört ja auch der Mann dazu, der mit seinen "Macken" ankommt, die einer guten Bez. oder überhaupt einer Bez.anbahnung im Wege stehen können.
Die kann ja von Nutzen sein, wenn man sie richtig einzusetzen weiß
Stimmt zwar, ist aber kein Anzeichen, wirklich mit SEINER EIGENEN Weiblichkeit in Kontakt zu sein. Viele Männer stehen auf Augenaufschlag und Bewunderung, es ist ne Masche, aber noch lange keine weibl Identität.

Unabhängigseinwollen, klare Ansagen machen (ich weiß, dass Männer immer behaupten, sie wollten das, aber das stimmt keineswegs so und immer), Rational bleiben, statt zu weinen, wenn es einen Konflikt gibt - das sind Eigenschaften, mit denen mE die breite Masse Männer zumindest in meiner Generation nicht klarkommt. Wie es in Deiner ist, weiß ich nicht, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass das schon auch noch gilt für viele.
Je spezieller die Frau (abweichend vom allg.Fr.Bild), umso spezieller muss der Mann sein, der ihr erstmal begegnen muss. Aber trotzdem gibt es Dinge, die man selbst allein checken kann.

w 48
 
  • #52
Liebe frei,
das glaube ich jetzt nicht so ganz - Dir ist wirklich NIE ein Mann hinterher gelaufen bzw vielleicht getrabt und hat Dich dann irgendwann angesprochen? Sehr seltsam.
Hm...ich habe da jetzt noch mal drüber nachgedacht.
Naja, ich habe auch ein eher schlechtes Gedächtnis und könnte es auch einfach vergessen haben, insbesondere, wenn ich das Vorkommnis nicht bemerkenswert fand.

Ich meinte nicht, dass mich niemals ein Mann angesprochen hat, das kam schon gelegentlich vor, aber wenn ich mich recht erinnere, gab es dann erst mal Blickkontakt, vielleicht ein Lächeln und dann traute er sich oder eher ich mich.
Wir sprechen hier davon, dass eine Frau zügig geht, weil sie einkauft, nicht die Leute ansieht, sondern ihren Zettel oder die Auslagen. Ein Mann sieht sie und hastet hinter ihr her, bis er sie eingeholt hat und bringt sie mit seiner Kontaktaufnahme dazu, sich zu erschrecken. Also hatte sie ihn nicht bemerkt, er baute sich vor ihr auf oder tippte ihr auf die Schulter und teilte ihr mit, dass er sie gut finde.
Hm...nee, ich würde sagen, das ist mir nie passiert.
Und nunja, darüber bin ich auch froh.
Gegen Kontaktaufnahme, nachdem wir ein bisschen die Bereitschaft dazu signalisiert haben, z.B. durch wohlgefälliges Ansehen, besser Lächeln, habe ich gar nichts. Aber dieses Vorgehen, das Herr Andreas beschreibt, würde mir nicht gefallen und auch zu keinem Erfolg führen. Er hat mit dieser Methode nach eigenen Angaben ja auch keinen Erfolg.

w 51
 
  • #53
Lass Dich mal nicht von dem Herrn Valmont und seinen BMI Vorlieben verrückt machen. Er steht auf burschikose Frauen. Was auch immer das bedeuten mag.

Ich denke ja manchmal, muss man denn eine Beziehung haben? Kann man nicht auch ein glückliches Single Leben führen? Willst Du wirklich dein Glück herausfordern?
Da wartest Du ewig auf einen Partner und dann bekommst Du z.B. so etwas wie mich. Ich weiß nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
Super, verrate uns noch, du bist auf dein Mann zugegangen, du hast dein Mann angesprochen? Wenn ja, es gibt für alles die gewisse Ausnahme, was in der Regel eben nicht so läuft.
Ich kannte ihn von der Arbeit - er hat mir gefallen und ich habe es ihn wissen lassen... Da ich erst 18 war und er 10 Jahre älter, wollte er erst nichts von mir.
Bei der Weihnachtsfeier kamen wir ins Gespräch und seine Meinung änderte sich.
Nach einigen Dates waren wir dann zusammen.
 
  • #55
Ich kannte ihn von der Arbeit - er hat mir gefallen und ich habe es ihn wissen lassen... Da ich erst 18 war und er 10 Jahre älter, wollte er erst nichts von mir.
Bei der Weihnachtsfeier kamen wir ins Gespräch und seine Meinung änderte sich.
Nach einigen Dates waren wir dann zusammen.
Es gibt immer die berühmte Ausnahme, aber wenn man nicht aufpasst, wird überwiegend Stress und Frust erlebt, das man weitgehenst unterbinden kann, wenn man genügend Erfahrung und/oder Bewusstsein hat. Bist du heute noch mit diesem Mann zusammen, das würde mich noch interessieren.
 
  • #56
Es gibt immer die berühmte Ausnahme, aber wenn man nicht aufpasst, wird überwiegend Stress und Frust erlebt, das man weitgehenst unterbinden kann, wenn man genügend Erfahrung und/oder Bewusstsein hat. Bist du heute noch mit diesem Mann zusammen, das würde mich noch interessieren.
Ja, das ist mein heutiger Mann ;-) mit dem ich 16 Jahre zusammen bin.
Es passt einfach - und natürlich gehört auch Glück dazu den passenden/perfekten Partner zu finden.
Aber hätte ich damals nicht den ersten Schritt gemacht, wären wir nicht zusammengekommen, weil ER mich nicht angesprochen hätte!
Deswegen rate ich jeden einfach mutig zu sein - wenn man einen Korb bekommt ist das kein Beinbruch.
Aber von nichts kommt nichts und die Realität ist nunmal kein Märchen bei dem der Prinz auf dem edlen Ross angeritten kommt.
 
  • #57
Ja, das ist mein heutiger Mann ;-) mit dem ich 16 Jahre zusammen bin.
Es passt einfach - und natürlich gehört auch Glück dazu den passenden/perfekten Partner zu finden.
Aber hätte ich damals nicht den ersten Schritt gemacht, wären wir nicht zusammengekommen, weil ER mich nicht angesprochen hätte!
Deswegen rate ich jeden einfach mutig zu sein - wenn man einen Korb bekommt ist das kein Beinbruch.
Aber von nichts kommt nichts und die Realität ist nunmal kein Märchen bei dem der Prinz auf dem edlen Ross angeritten kommt.

In Wahrheit geht das viel subtiler, wenn ich daran zurückdenke, als mir meine Großmutter noch erzählt hat, wie man mit einem Mann in Kontakt tritt. Die meinte, sie konnte das selbst steuern, dass sie angesprochen wird - ohne Worte und mit reinem Blickkontakt. Insofern waren es schon immer die Frauen, die eigentlich die Initiative ergriffen haben. Ein Mann, der den entsprechenden Blickkontakt erhält, wird eine Frau auch ansprechen. Deshalb ist es zumindest auch teilweise Unsinn, dass Männer sich nicht trauen - sie bekommen vielmehr überhaupt keine Signale mehr. Umgekehrt wird das von Frauen eher unangenehm empfunden - wenn also ein Mann eine Frau quasi zu lange ansieht, ohne, dass vorher die Initiative von ihr ausgeht.
Frauen haben das heute weitgehend verlernt, weil man ja generell nicht mehr flirtet bzw. dies in Medien schon geradezu als Belästigung dargestellt wird. Heute sitzen 20 Singles in einem U-Bahn-Wagon und wischen in irgendeiner Single-App herum - nehmen sich aber gegenseitig überhaupt nicht mehr wahr.
Man braucht das eigentlich nur bewußt beobachten, ob es in der Öffentlichkeit möglich wäre, mit irgendjemand längeren Blickkontakt herzustellen. Bei den meisten definitiv fast unmöglich, weil sie sich von der Umwelt völlig abschotten. So ist es natürlich auch völlig ausgeschlossen, mit irgendjemand in Kontakt treten zu können. Da müßte man übertrieben ausgedrückt in ihre Kopfhörer sprechen oder auf ihren Bildschirmen, in die sie den ganzen Tag glotzen, eine Werbeeinschaltung in eigener Sache machen.
 
  • #58
Ein Mann, der den entsprechenden Blickkontakt erhält, wird eine Frau auch ansprechen. Deshalb ist es zumindest auch teilweise Unsinn, dass Männer sich nicht trauen - sie bekommen vielmehr überhaupt keine Signale mehr.

Da ist leider wohl viel wahres dran. Der Vergleich mit den Zeiten meiner Oma entfällt, weil ich die nicht erlebt habe, aber die hilflosen Fragen mancher Frauen hier machen schon auch klar, dass sie nicht mehr in der Lage sind, einen Flirt zu initiieren. Und Männer natürlich umgekehrt wahllos ansprechen, ohne entsprechende Signale deuten zu können. Eigentlich schade, da ist durchaus ein Stück Kulturgut verloren gegangen.

Heute sitzen 20 Singles in einem U-Bahn-Wagon und wischen in irgendeiner Single-App herum - nehmen sich aber gegenseitig überhaupt nicht mehr wahr.

Wenn ich in der Bahn sitze, dann sind dort viele Menschen mit sich selbst oder ihrem Handy beschäftigt. In der virtuellen Welt wird das "realisiert", was in der realen Welt nicht mehr vorhanden ist.
 
Top