• #31
Google mal Chlordioxid und Andreas Kalcker. Ich nehme CDL immer wenn eine Erkältung im Anmarsch ist und ich bin seitdem nie mehr krank.
Bitte, bitte nicht solche Ratschläge. Das erinnert an einen ehemaligen Präsidenten, der geraten hatte, man solle Desinfektionsmittel gegen Covid trinken oder gar spritzen.

Auch kann ich Kolloidales Silber empfehlen, das nehme ich auch ziemlich regelmäßig.
Du hast eine wahre Rossnatur, das ganze Zeug auszuhalten!
ErwinM, 51
 
  • #32
Hallo @Moonlight95 ,

Das wusste ich gar nicht, dass diese Erkrankung so schwer sein kann. Da kann ich mir gut vorstellen, wie belastend diese Situation der Kraftlosigkeit ist. Das in so jungen Jahren.
Ich wünsche dir eine schnelle Genesung an dieser Stelle.
Auch @HollyGolightly die besten Wünsche für deine Tochter.

es ist so, dass ich bis vor einem Jahr halt in Teilzeit gearbeitet habe in einer Bäckerei und zur Abendschule ging, um mein Abitur nachzuholen. 3 Semester (so nennt man das an unserer Schule) hatte ich schon fertig
Was ich fragen möchte.....Hast du zuvor eine Ausbildung gemacht? Wolltest du dann im zweiten Bildungsweg Abitur machen und danach weiterkommen?
Denn ich finde du hörst dich recht zielstrebig und fleißig an. Das ist eine Leistung mit Abendschule und Teilzeitbeschäftigung. Ich finde nicht, dass es einen Grund gibt, dass du dich minderwertig fühlen musst.
Jeder hat seinen eigenen Weg.
In welche Richtung willst du steuern? Was ist dein Plan?
Tolle Hobbys hast du auch und Talent.
Offenbar bist du sehr kreativ und musikalisch.

Es ist klar, wenn dieser Plan so jäh unterbrochen wird, man sehr geduldig mit sich sein muss. Gerade wenn man die Motivation hatte mehr zu erreichen.
Bist du dir sicher, dass du dich wirklich minderwertig fühlst deinem Freund gegenüber, also dich schämst weil du noch nicht so weit bist, wie er? Oder bist du schlicht frustriert, weil seine Lebenswelt jene ist, die du gerade nicht leben kannst?

Dein Freund ist 29. Also vier Jahre älter. In vier Jahren kann sich deine Situation komplett geändert haben. Man sagt, bis man 30 ist, ist Ausbildungszeit heutzutage. Von daher musst du dir keine Gedanken machen, wenn du erst mit 30-32 fertig sein solltest mit deinem Ausbildungsgang. Es ist normal.
Selbst wenn es länger dauern sollte, hast du weiterhin alle Chancen. Es gibt so viele Leute, die in den 30gern nochmal umschulen.
Das ist schön. :)
Habt ihr auch mal mit Kamera geskypt?
Also ich glaube, dass dieser Mann ein sehr treuherziger und liebevoller Mann ist. Jetzt kennt ihr euch schon sieben Monate.
Ich finde diese Form des Kennenlernens interessant, weil so viel über reine Kommunikation läuft. Sowas ist wunderbar.
Er kennt auch deine Situation komplett und hat jedes Verständnis.
Niemand verurteilt dich in deiner Lage.
Ich glaube, das Aussehen oder die jeweiligen Gebrechen sind dann nicht mehr so wichtig, wenn man sich mal begegnet.
Da einfach schon die Gefühle für die Persönlichkeit des anderen da sind.
Wäre doch schön, wenn dich dieser Mann genau so nimmt, wie du bist. Mal in den Arm genommen werden, wäre doch schön.

Ich rate dir, einfach dein Tempo zu gehen, welches sich für dich gut anfühlt. Er macht das ja offensichtlich mit dir.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #33
So seltsam das auch klingt - ich würde dir empfehlen, dich möglichst bald mit ihm zu treffen. Diese Gedanken " was wäre wenn" kosten sehr viel Kraft, du fährst mit halbangezogener Bremse. Du fühlst dich minderwertig, weil du feige bist - der Mann traut sich was, sogar eine "Kranke" gut zu finden und das macht dir zu schaffen.
Wenn du die Situation nicht ändern kannst, dann ändere deine Einstellung dazu - du BIST NICHT KRANK, du HAST Krankheit.
Das Internet bietet heutzutage unzählige Möglichkeiten, sich zu informieren, bist du in irgendeinem Forum für Betroffene angemeldet? Die haben oft mehr Wissen und Erfahrung, als Ärzte, ausserdem seien wir ehrlich - es gibt genug unfähige Ärzte und der Satz "es ist so, finden Sie sich damit ab" ist eines Arztes nicht würdig.
Ich will Dir nicht zu nahe treten, ich kann leicht reden, aber mir fehlt deinerseits ein bisschen der Wille daraus zu kommen, ich habe das Gefühl, dass du Dinge machst, nur um dein Gewissen zu beruhigen.
Eine Kollegin von mir hatte seltene Form von Schilddrüsenkrebs, nur 5 % Menschen erkranken daran und da auch die Form, wo nur 10 % Überlebensrate war - du kannst dir vorstellen, wie gering ihre Chancen für die Heilung waren. Sie hatte kleines Kind und das hat ihr Kraft gegeben zu kämpfen, sie meinte, ne, du kriegst mir nicht. Sie hat alle Spezialisten abgeklappert, die in Deutschland waren, da Krankheit selten ist, ist natürlich auch die Auswahl nicht besonders gross gewesen und dann hat sie zufällig einen Arzt entdeckt, der gerade eine experimentelle Methode entwickelte, aber nicht nicht ausgereift war. Nun, sie ist seit mehreren Jahren gesund und gilt als geheilt. Ihr zweites Kind ist gerade 4 Jahre alt.
P. S. Ließ mal im Internet über Carnivore Diät, das scheint auch Entzündungshemmend zu wirken, meine Schwester testet es gerade, und die war jahrelang überzeugte Vegetarierin und passt ansonsten penibel auf ihre Ernährung.
 
  • #34
Wenn ich das so lese, dann bist du zur Zeit viel zu krank für eine Beziehung.
Das kannst du weder ihn, noch jemanden anderes zumuten.
Es kann doch gut sein, wenn ich das richtig verstanden habe, dass du noch ewig mit dieser Krankheit zu tun hast.
Kurze frage off topic : wieso lebst du vom Jobcenter? Wieso bekommst du kein Krankengeld oder Erwerbsminderungsrente?
Ich kann dir nur dringend empfehlen, mal eine Reha zu beantragen. Damit du wieder auf die Beine kommen kannst.
Du gehst jeden Tag 20 Minuten spazieren? Schreibe ihn das, wenn er wirklich interessiert ist, dann kommt er auch und geht diese 20 Minuten mit dir zusammen. Vielleicht nicht jeden Tag, aber am Wochenende sollte das ja wohl machbar sein.
Wenn nicht: vergiss ihn.
Bei dieser eventuellen Erkrankung bringt eine Reha genau das Gegenteil. Bitte, bitte nicht! Ich empfehle dringend eine Auseinandersetzung mit CFS ME, sollte es in diese Richtung gehen, was wahrscheinlich ist, dann macht es eine Reha nur schlimmer. Die Krankheit ist fast unbekannt und das Umgehen damit diffizil. Bitte informiere dich im Netz. Ärzte sind leider meist in tiefer Unkenntnis gefangen. Leider kenne ich mich aus, und wir leben in einer Metropole, wo man von Ärzten anderes erwarten könnte.
 
  • #35
Ich komme damit nicht so wirklich klar und überlege ernsthaft, den Kontakt zu beenden. Er bereichert mein Leben andererseits sehr, und ich würde ihn schrecklich vermissen. Was würdet ihr mir raten?
Hör auf dein Bauchgefühl und lass dich von deinem Schicksal nicht so übermannen.

Du bist doch noch ganz jung und hast die Chance wieder richtig fit zu werden und dann durchzustarten.
Du kannst dich nicht mit ihm vergleichen, euer Leben lief ganz unterschiedlich ab.
Man sollte sich nicht so oft mit anderen vergleichen und selber das machen was man möchte und sich wünscht.

Wenn er dir gut tut und du ihn sehr magst solltest du es nicht beenden, nur weil er besser gestellt ist als du, du bist einfach noch nicht so weit wie er gekommen, aber das kannst du doch noch! Kopf hoch.

Hör auf dein Bauchgefühl.

Ein reales Treffen finde ich auch wichtig, wenn auch nur kurz vor der Tür. ;)

W 26
 
  • #36
Danke für die weiteren Antworten. Da es doch so einige sind, versuche ich mal das wichtigste in einer Antwort zu beantworten. :)

Zu den Beiträgen bzgl. der Krankheit per se:
- Ja, ich habe mich mit vielen Betroffenen aus dem Internet ausgetauscht. Es gibt eigentlich auch eine Selbsthilfegruppe für CFS (da sind ja auch einige vom EBV betroffen) in meiner Nähe, aber dank Corona findet diese schon länger nicht mehr statt. Habe mir aber auch viele Heilungsberichte angeschaut und durchgelesen und viel Hilfreiches daraus gezogen.
- Von der IST-Diagnostik habe ich noch nicht gehört, danke. Diese wird, so wie ich gelesen habe, nur gegen Eigenzahlung angeboten. Da ich im Moment das Geld dafür nicht habe, steuere ich diese Untersuchung für den April an, da ich erst dann das Geld für was übrig habe.
- Collodiales Silber habe ich hier. Habe es einen Monat lang genommen, hat aber nichts bewirkt leider.
- In einigen Tagen fahre ich zu meiner Endokrinologin und lasse dort mal einen Hormonspiegel anfertigen. Es ist nicht so leicht für mich, dauernd neue Ärzte abzuklappern. Die einzige Person, die zeitlich relativ flexibel und mobil ist, ist meine Mutter. Diese will aber partout nicht zu Ärzten fahren, die mehr als eine halbe Stunde entfernt liegen. Ich bin aber leider darauf angewiesen, gefahren zu werden und kann mir nicht mal eben dauernd Taxifahrten leisten. In 2 Wochen bin ich bei einem Internisten, der auch Sportmediziner ist. Auf ihn kam ich, da ich gelesen habe, dass gerade Sportmediziner sich mit EBV auskennen, da Sportler gerne mal daran erkranken.
Es ist wirklich nett, dass einige mir hier zu der Krankheit Ratschläge geben wollen, aber ich merke, dass sich einige nicht informiert haben zu der Krankheit. Ich bitte darum, das Thema in dieser Hinsicht ruhen zu lassen - Erfolgsberichte oder wirklich gut fundierte Ratschläge sind natürlich willkommen.

Und was den Mann anbelangt: Ich weiß, was ich an ihm habe.. Der Beitrag ging wohl unter, aber ich habe gestern noch was Längeres dazu geschrieben, auf Seite 2 glaube ich.
Ja, wir haben uns schon gesehen. Erstmal nur auf Fotos, und wenn wir skypen, dann per Video. Also haben wir, wenn auch digital, zumindest "Angesicht zu Angesicht" miteinander gesprochen, und es hat unser Verhältnis zueinander nur positiv beeinflusst. Es passt bislang wunderbar. Und ja, ich habe eingesehen, dass es falsch ist, neidisch zu sein. Nach den Ratschlägen geht es mir heute auch viel besser, danke nochmal dafür. Wie gesagt, habe ich aber gestern schon was dazu geschrieben. Er sagte übrigens, dass es für ihn okay ist, dass wir bis April/ Mai warten, wenn es wieder warm ist, damit wir uns für länger draußen treffen können.
 
  • #37
Da das nicht mehr in die längere Nachricht gepasst hat, eine kleine Ergänzung zu meinem letzten Beitrag:

Eine Userin hat vorgeschlagen, dass er nur für einen kurzen Spaziergang kommen soll. Er hat sowas sogar schonmal selbst vorgeschlagen, dass er ja nur für eine halbe Stunde kommen kann, aber im Moment fühle ich mich einfach nicht so danach spazieren zu gehen, zu sprechen dabei, mich fertig zu machen, etc. Ich werde mich auf jeden Fall im Frühjahr mit ihm treffen, und es ist für ihn auch vollkommen in Ordnung, wofür ich auch dankbar bin.
 
  • #38
Du hast den Gedanken, dass Du "nicht gut genug bist", um geliebt zu werden, eine Beziehung zu führen?

Was muss passieren, damit Du gut genug bist? Brauchst Du ein Abi? Musst Du gesund sein?
Wann wird der Zeitpunkt eintreten, damit Du "gut genug bist"? Reicht das Abi, oder musst Du dann noch eine Ausbildung beendet haben?

Bis dahin verzichtest Du auf Beziehung? Und auch der Mann soll auf Beziehung verzichten, bis Du Dich gut genug fühlst?

Wir hatten hier mal einen Thread, dass sich jemand wegen Narben nicht gut genug für eine Beziehung fand, andere wegen Übergewicht, zu kleinem Busen, zu wenig Geld, zu wenig sexuelle Erfahrung uvm

Wie kommt es, dass auch Menschen blind oder im Rollstuhl ohne Abi eine schöne Beziehung führen können? Findest Du, dass die das "dürfen"? ... und warum dann Du nicht?


Um meine Fragerei abzukürzen, das hat nur etwas mit Dir und Deiner eigenen Selbst-Wertschätzung zu tun.

Es gibt verschiedene "Prinzipien der Liebe". Die Mutterliebe, die bedingungslos liebt. Die Vaterliebe, die man sich verdient durch Leistung, Gehorsam etc.
Lange wurden Erziehungstechniken der schwarzen Pädagogik angewendet, z.B. Bestrafung von Fehlverhalten durch Liebesentzug, Schweigen, Nichtbeachtung, Schreien lassen etc.

Schaue einfach mal bei Dir selbst, was da bei Dir passiert
 
  • #39
Wenn ich das so lese, dann bist du zur Zeit viel zu krank für eine Beziehung.
Das kannst du weder ihn, noch jemanden anderes zumuten.
Es kann doch gut sein, wenn ich das richtig verstanden habe, dass du noch ewig mit dieser Krankheit zu tun hast.
Das sehe ich auch so, FS sollte die ganze Kraft dazu nehmen, um gesund zu werden und sich nicht unter Druck setzen lassen, nur weil sie keine Beziehung hat, ist doch absoluter Unsinn, dass einige ihr noch gut zu reden für eine Beziehung, ist genauso Unsinn!
 
  • #40
Das sehe ich auch so, FS sollte die ganze Kraft dazu nehmen, um gesund zu werden und sich nicht unter Druck setzen lassen, nur weil sie keine Beziehung hat, ist doch absoluter Unsinn, dass einige ihr noch gut zu reden für eine Beziehung, ist genauso Unsinn!

Wenn ich das so lese, dann bist du zur Zeit viel zu krank für eine Beziehung.
Das kannst du weder ihn, noch jemanden anderes zumuten.
Es kann doch gut sein, wenn ich das richtig verstanden habe, dass du noch ewig mit dieser Krankheit zu tun hast.
Kurze frage off topic : wieso lebst du vom Jobcenter? Wieso bekommst du kein Krankengeld oder Erwerbsminderungsrente?
Ich kann dir nur dringend empfehlen, mal eine Reha zu beantragen. Damit du wieder auf die Beine kommen kannst.
Du gehst jeden Tag 20 Minuten spazieren? Schreibe ihn das, wenn er wirklich interessiert ist, dann kommt er auch und geht diese 20 Minuten mit dir zusammen. Vielleicht nicht jeden Tag, aber am Wochenende sollte das ja wohl machbar sein.
Wenn nicht: vergiss ihn.
Es ist ja "nett", wenn man mir hier vorzuschreiben versucht, mich bloß niemandem zuzumuten, aber das kann mein Freund selbst entscheiden, er ist immerhin schon erwachsen. Nur, weil ich noch eine Krankheit habe, werde ich mich nicht von jedem fernhalten, nur weil ich angeblich eine Zumutung bin.

Dass ich nur ein Tief hatte und meine Meinung geändert habe, habe ich jetzt auch schon in mehreren Beiträgen geschildert. Konstruktives beantworte ich gerne, aber das war meine letzte Antwort auf solche Aussagen..
 
  • #41
Ich denke der Mann ist alt genug, selbst zu entscheiden was er tut.

Warum soll die FS für ihn mitdenken?
Er hält den Kontakt und der sollte ihr einfach im Moment gut tun.

Das es ihr nicht gut tut, liegt einzig in ihr.
Beziehung und Co stehen im Moment doch gar nicht im Raum...nur die Medaille, die sie einzig von der schwarzen Seite sieht.

Er ist Sonne, sie ist Nacht sozusagen.
Und das ist Blödsinn, denn dann würde er nicht schreiben oder sich weiter interessieren.

Hat man gute Freunde die man schätzt...hält diese also nicht für dumm...dann wird man auch selbst geschätzt
 
  • #42
Es ist ja "nett", wenn man mir hier vorzuschreiben versucht, mich bloß niemandem zuzumuten, aber das kann mein Freund selbst entscheiden, er ist immerhin schon erwachsen. Nur, weil ich noch eine Krankheit habe, werde ich mich nicht von jedem fernhalten, nur weil ich angeblich eine Zumutung bin.
Du fragst nach Meinungen und bist dann zickig, wie so viele FS, wenn du Meinungen bekommst, nicht er, sondern du musst das entscheiden, ich erkenne ihn nicht als dein Freund, du tust das nur schön reden, sonst würdest du ihn zu dir kommen lassen wollen, was ja nicht der Fall ist! Merkst du was?
 
  • #43
Das Wichtigste zuerst - GUTE BESSERUNG Moonlight.

Du bist krank - nicht minderwertig.
Genau dafür gibt es das ALG II - als Hilfe, die Wohnung nicht zu verlieren und wieder auf die Beine zu kommen. Dafür hast auch du Steuern bezahlt. Und du wirst wieder bezahlen ......

Ich war selbst schon schwer krank - und kann dir ein paar Tips geben, wie du damit umgehen kannst.
Zuerst strukturierst du deinen Tag, deine Woche ......
Also aufstehen, Kaffee, Medizin einnehmen, Zeitung lesen, Übungen machen, Spaziergang, Einkaufen, Arzttermine .....
es klingt lächerlich, aber führe einen Terminkalender. Damit du abends siehst, dass du etwas getan hast. Auch gesund werden ist eine Art Arbeit. Und ja, auch das WE solltest du nicht vergessen.

Dein Bekannter - sieh ihn einfach als Freund. Momentan ist vielleicht nicht die Zeit für Beziehung anbahnen..... aber das kann ja noch kommen. Du kannst versuchen, dich ihm langsam zu öffnen.
Jeden Abend 5 Minuten die positiven Dinge des Tages vor Augen halten - das muss nichts grosses sein, sondern kann eine kleine Steigerung bei deinen Übungen, das gute Gefühl nach dem Duschen oder mit frisch gewaschenem Haar sein ....

Bewahre dir etwas, was dir Freude macht - und wenn es eine Fernsehserie ist, auf die du dich freust. Eine kleine Süssigkeit, was auch immer. Musik hilft auch oft.

Pläne - gib sie nicht auf. Hast du dein Abi eben ein Jahr später.

Ärzte - versuche, an eine Uniklinik zu kommen. Ganz einfach - die haben alles unter einem Dach, du bekommst die Untersuchungen vor Ort. Spezialisten sind auch anwesend.

Binsenweisheiten - aber es hilft. Viel Erfolg wünscht Tom
 
  • #44
Liebe FS, auch wenn du darum gebeten hast, nicht mehr auf deine Symptome einzugehen und Tips zu bekommen, so kann ich nicht umhin, nachdem ich noch einmal gelesen habe, wie du dich fühlst und wie es dir geht, du vielleicht 20 Minuten Aufmerksamkeit für eine neue Situation hast (Besuch), du geschwollene Lymphknoten hast und sehr schnell erschöpft bist, bzw. das dich zurückwirft, dir Professor Scheibenbogen bei der Charité Berlin zu googeln. Sie ist die einzige Kapazität für ME CFS in Deutschland. Du hast nämlich exakt die gleichen Symptome, die meine Tochter anfangs auch hatte. Ich möchte die Forenaufsicht herzlich bitten, das zu veröffentlichen, es geht um die Gesundheit der FS. Wenn du gut englisch sprichst sind auch amerikanische Seiten sehr hilfreich, da wird deutlich mehr geforscht als in Deutschland. Und bezüglich des Bekannten würde ich dir raten, behalte ihn auf jeden Fall, auch wenn du krank bist , man braucht etwas im Herzen, was einen erfreut, das ist so wichtig!
 
  • #45
Und ergänzend zu Tom -
Denke daran, Du bist wertvoll und liebenswert, als der Mensch, der Du bist.

Bitte überlese manche Posts - Du entscheidest für Dich, welche Art Beziehung Du möchtest, der Mann für sich. Du bist nicht für ihn verantwortlich, und erst recht bist Du nicht verpflichtet, Entscheidungen für ihn zu treffen.
Wenn es Dir gut tut, dann erlaube es Dir ohne Zweifel.

Und - solche Stimmungstiefs sind normal bei so schweren Erkrankungen, mal auf, mal ab. Wenn nichts vorwärts geht, oder viel zu langsam, man seine Pläne nicht erreicht. Das Gefühl der Wertlosigkeit solltest Du nicht einfach wegdrücken, sondern anschauen und aktiv begegnen. Mit Wertschätzung, Achtsamkeit, Verwöhnen.

Es ist schön, Freunde zu haben, trotzdem würde ich mir an Deiner Stelle den professionellen Kummerkasten zusätzlich gönnen.

Eine stabile Psyche hilft enorm, man kann sowas nicht immer nur mit sich ausmachen.

W, 51
 
  • #46
Das Wichtigste zuerst - GUTE BESSERUNG Moonlight.

Du bist krank - nicht minderwertig.
Genau dafür gibt es das ALG II - als Hilfe, die Wohnung nicht zu verlieren und wieder auf die Beine zu kommen. Dafür hast auch du Steuern bezahlt. Und du wirst wieder bezahlen ......

Ich war selbst schon schwer krank - und kann dir ein paar Tips geben, wie du damit umgehen kannst.
Zuerst strukturierst du deinen Tag, deine Woche ......
Also aufstehen, Kaffee, Medizin einnehmen, Zeitung lesen, Übungen machen, Spaziergang, Einkaufen, Arzttermine .....
es klingt lächerlich, aber führe einen Terminkalender. Damit du abends siehst, dass du etwas getan hast. Auch gesund werden ist eine Art Arbeit. Und ja, auch das WE solltest du nicht vergessen.

Dein Bekannter - sieh ihn einfach als Freund. Momentan ist vielleicht nicht die Zeit für Beziehung anbahnen..... aber das kann ja noch kommen. Du kannst versuchen, dich ihm langsam zu öffnen.
Jeden Abend 5 Minuten die positiven Dinge des Tages vor Augen halten - das muss nichts grosses sein, sondern kann eine kleine Steigerung bei deinen Übungen, das gute Gefühl nach dem Duschen oder mit frisch gewaschenem Haar sein ....

Bewahre dir etwas, was dir Freude macht - und wenn es eine Fernsehserie ist, auf die du dich freust. Eine kleine Süssigkeit, was auch immer. Musik hilft auch oft.

Pläne - gib sie nicht auf. Hast du dein Abi eben ein Jahr später.

Ärzte - versuche, an eine Uniklinik zu kommen. Ganz einfach - die haben alles unter einem Dach, du bekommst die Untersuchungen vor Ort. Spezialisten sind auch anwesend.

Binsenweisheiten - aber es hilft. Viel Erfolg wünscht Tom
Vielen Dank, Tom. Es ist aber so, dass ich diese Tipps glücklicherweise schon kenne dank einer CFS-Geheilten, die Interviews mit anderen auf Youtube hochlädt regelmäßig. Daher habe ich schon viel Wertvolles entnehmen können. DAs, was du genannt hast, setze ich schon fast täglich um, was mir ja auch hilft. :) Meine Krankheit wird ja auch immer besser, nur halt sehr langsam^^

Ich habe mal einer Uniklinik in der Nähe geschrieben und um einen Termin gebeten. Dort gibt es auch eine Fachabteilung für EBV. Mir wurde gesagt, im Moment seien Termine erstmal nicht möglich, ich solle mich bitte ambulant woanders behandeln lassen. Ansonsten habe ich schon einiges hinter mir: CT, HNO, Neurologie, Orthopädie, Akupunktur, Infektiologie... Jetzt noch zur Endokrinologin, einem Internisten, dann weiß ich auch nicht weiter... Wohl weitere Internisten suchen..
 
  • #47
Liebe FS, auch wenn du darum gebeten hast, nicht mehr auf deine Symptome einzugehen und Tips zu bekommen, so kann ich nicht umhin, nachdem ich noch einmal gelesen habe, wie du dich fühlst und wie es dir geht, du vielleicht 20 Minuten Aufmerksamkeit für eine neue Situation hast (Besuch), du geschwollene Lymphknoten hast und sehr schnell erschöpft bist, bzw. das dich zurückwirft, dir Professor Scheibenbogen bei der Charité Berlin zu googeln. Sie ist die einzige Kapazität für ME CFS in Deutschland. Du hast nämlich exakt die gleichen Symptome, die meine Tochter anfangs auch hatte. Ich möchte die Forenaufsicht herzlich bitten, das zu veröffentlichen, es geht um die Gesundheit der FS. Wenn du gut englisch sprichst sind auch amerikanische Seiten sehr hilfreich, da wird deutlich mehr geforscht als in Deutschland. Und bezüglich des Bekannten würde ich dir raten, behalte ihn auf jeden Fall, auch wenn du krank bist , man braucht etwas im Herzen, was einen erfreut, das ist so wichtig!
Dankeschön für den Tipp mit der Ärztin aus Berlin. Leider werden dort aufgrund der vielen Patienten momentan nur welche aus Berlin oder Brandenburg aufgenommen, von außerhalb leider nicht. Ein ehemals Betroffener hat mir einen Endokrinologen, der sich wohl sehr gut auskennt mit EBV, aus Baden-Würtemberg empfohlen, aber alles leider sehr weit weg. Vielleicht findet meine Endokrinologin ja noch was raus, war auch schon ewig nicht mehr dort.
Dass woanders mehr geforscht wird habe ich auch schon mitbekommen^^ In Harvard gibt es mittlerweile auch Erkenntnisse zu CFS, dass sehr wohl körperlich was vorgeht. Viele schieben es ja auch die Psyche. Und hier in Deutschland gibt es immer noch Ärzte, die daran nicht glaube, unglaublich.
Ich halte auf jeden Fall an meinen guten Freund fest, so jemanden findet man echt selten :)
 
  • #48
Und ergänzend zu Tom -
Denke daran, Du bist wertvoll und liebenswert, als der Mensch, der Du bist.

Bitte überlese manche Posts - Du entscheidest für Dich, welche Art Beziehung Du möchtest, der Mann für sich. Du bist nicht für ihn verantwortlich, und erst recht bist Du nicht verpflichtet, Entscheidungen für ihn zu treffen.
Wenn es Dir gut tut, dann erlaube es Dir ohne Zweifel.

Und - solche Stimmungstiefs sind normal bei so schweren Erkrankungen, mal auf, mal ab. Wenn nichts vorwärts geht, oder viel zu langsam, man seine Pläne nicht erreicht. Das Gefühl der Wertlosigkeit solltest Du nicht einfach wegdrücken, sondern anschauen und aktiv begegnen. Mit Wertschätzung, Achtsamkeit, Verwöhnen.

Es ist schön, Freunde zu haben, trotzdem würde ich mir an Deiner Stelle den professionellen Kummerkasten zusätzlich gönnen.

Eine stabile Psyche hilft enorm, man kann sowas nicht immer nur mit sich ausmachen.

W, 51
Dankeschön, ich fokussiere mich jetzt wieder auf das, wozu ich imstande bin und auf meine Stärken und mache das beste aus der Situation. Habe heute auch wieder (länger) meditiert, mir Positives aufgeschrieben und bin recht gut gelaunt :)

Danke auch für das Verständnis meines Stimmungstiefs, so ist es leider tatsächlich. Wobei ich sagen muss, dass ich die Krankheit bis auf die letzten Wochen ganz gut weggesteckt habe, da ich sehr oft positiv und rational geblieben bin. Und ich habe einen lieben Freund an meiner Seite (okay, noch nicht wirklich^^) und eine Cousine, die immer für mich da ist, und mir werden auch Dinge wie Einkäufe, ein wenig Haushalt, Wäsche waschen und sowas abgenommen freiwillig, wofür ich sehr dankbar bin. Dank der Hilfe hier bin ich heute mit einem breiten Lächeln aufgewacht und bin direkt um 6 eine kleine Runde durch die schöne Schneelandschaft gelaufen und habe es mir schön gemacht mit einem guten Buch :)

Das Problem ist, dass ich im Moment ohnehin kaum Sitzungen bei einer Psychologin wahrnehmen könnte, da ich meine Stimme meist schonen muss. So eine Stunde durchgehend sprechen, das tut mir schon weh, muss ich sagen. Ich bin aber sehr wohl in der Lage, mir selbst zu helfen und schreibe auch wieder viel in mein Tagebuch, um zu reflektieren und Lösungen für eventuelle negative Gedanken zu finden.
 
  • #49
Ich habe mal einer Uniklinik in der Nähe geschrieben und um einen Termin gebeten.
Bei mir hat die Überweisung an eine Uniklinik damals deshalb geklappt, weil ich einen Arzt gefunden hatte, der sich nicht zu fein war, dort persönlich anzurufen und für mich (in meinem Beisein) einen Termin vereinbart hat. Dieser war 3 oder 4 Tage später ....... mein Glück.

Es geht langsam ... aber immerhin.
Du weisst ja: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen .....
 
  • #50
@Moonlight95 kann dein Freund dich nicht zu einem Arzt begleiten, der weiter weg ist? Dann könnt ihr euch gleich persönlich kennenlernen und du bist nicht alleine?!
 
  • #51
Liebe Moonlight, es tut mir sehr leid, dass du so jung bereits diesen Leidensweg hast, aber ich finde du bist eine starke , intelligente Frau und meisterst das sehr gut. Da kannst du stolz auf dich sein. Auch wenn ich über dein Krankheitsbild nicht Bescheid weiß, so kenne ich doch schlimme Zeiten und Widrigkeiten im Leben. Ich habe einen Sohn, der psychisch sehr schwer erkrankt war und ich kam mir vor wie aus dem Leben gerissen und habe eigentlich jeden Tag gewartet , dass er vorüber ging . Mir hat immer geholfen , meinen Sinn für Schönheit nicht zu verlieren. Natur , Kunst , ein. Gedicht , ein Lächeln , Wärme , Freunde Familie . Freu dich , dass dieser Mann in deinem Leben ist . Es kann dir so viel Kraft geben . Auch du wirst ihm etwas Wertvolles zu geben haben . Höre nicht auf zu träumen und zu hoffen . Entwickle dein reiches Innenleben. Und wenn du traurig bist , dann lass es zu . Du hast Grund traurig zu sein. Jeder , der mit einer Krankheit kämpft , fühlt sich zeitweise minderwertig , es ist falsch , aber ganz normal , weil wir nicht schwach sein wollen . Aber jeder Mensch ist unendlich wertvoll, unabhängig davon, was er leistet. Und es gibt kein größeres Geschenk als die bedingungslose Zuneigung und Liebe . Mir haben Bücher immer sehr weiter geholfen . Als es meinem Sohn so schlecht ging , da wollte ich mich einfach nicht an die neue Realität gewöhnen . Da habe ich Victor Frankl gelesen, ein Wiener Psychoanalytiker , der in Ausschwitz war und versuchte , einen Sinn im Leiden zu sehen und über das Lager hinaus zu wachsen . Und ich habe mir immer gesagt , wenn Victoe Frankl das in einem KZ geschafft hat über diese Umstände hinaus zu wachsen , dann möchte ich das auch mit einem sehr kranken psychischen Kind schaffen . Mein Leben ist wieder gut und normal und es grenzt an ein Wunder . Wissen konnte ich das nicht. Ich möchte dir nur Mut machen, über dich hinaus zu wachsen . Du bist viel mehr als deine Krankheit , oder dein Abschluss . Ich wünsche dir von Herzen gute Besserung und vor allem Zuversicht !
 
  • #52
@Moonlight95 kann dein Freund dich nicht zu einem Arzt begleiten, der weiter weg ist? Dann könnt ihr euch gleich persönlich kennenlernen und du bist nicht alleine?!
Er hat kein Auto.. Zudem promoviert er gerade und ist frühstens um 19 Uhr zu Hause. Dann schreiben oder telefonieren wir, und er macht sich anschließend wieder an Veröffentlichungen, Simulationen, etc.^^ Also könnte er ohnehin nur am Wochenende, und da kann ich ja nicht zum Arzt. Aber so oder so, ich brauche da leider jemanden mit Auto..
 
  • #53
Liebe Moonlight, es tut mir sehr leid, dass du so jung bereits diesen Leidensweg hast, aber ich finde du bist eine starke , intelligente Frau und meisterst das sehr gut. Da kannst du stolz auf dich sein. Auch wenn ich über dein Krankheitsbild nicht Bescheid weiß, so kenne ich doch schlimme Zeiten und Widrigkeiten im Leben. Ich habe einen Sohn, der psychisch sehr schwer erkrankt war und ich kam mir vor wie aus dem Leben gerissen und habe eigentlich jeden Tag gewartet , dass er vorüber ging . Mir hat immer geholfen , meinen Sinn für Schönheit nicht zu verlieren. Natur , Kunst , ein. Gedicht , ein Lächeln , Wärme , Freunde Familie . Freu dich , dass dieser Mann in deinem Leben ist . Es kann dir so viel Kraft geben . (...)
Vielen Dank für deinen Beitrag :) Ich hoffe, dass es deinem Sohn und dir sehr gut geht mittlerweile und dass ihr eine harmonische, friedliche Beziehung zueinander habt.
Das Buch hört sich interessant an. Es kann einem auf jeden Fall enorm weiterhelfen, wenn man seine Einstellung zu seiner Situation ändert, da gebe ich dir recht. Ich schaue es mir gleich mal im Internet an und bestelle es mir vielleicht auch, vielen Dank für den Tipp.
Habe "Das weise Herz" von Jack Kornfield (Buddhist und Psychologe) mal gelesen. Darin schilderte er die Erfahrung einer seiner Bekannten, der mal in einem schlimmen Gefängnis gefoltert wurde. Er war ebenfalls Buddhist. Auf jeden Fall hat er es mit Meditationstechniken geschafft, dass die Folterungen ihm nichts mehr ausmachten. Es ist schon erstaunlich, zu was Menschen fähig sind. Also was ich damit sagen will, auch in schlimmen Situationen können wir immer noch unser eigener Herr sein und müssen uns nie ausgeliefert fühlen. :) Und danke für deine Genesungswünsche - ich glaube auch fest daran, dass ich bald wieder fit bin :)
 
  • #54
Du liebe FS,

erstmal: Gute Besserung und achte auf Dich weiterhin!

Zu Deiner Frage: Ich finde auch, Du solltest den Kontakt zu Deinem "Freund" NICHT abbrechen. Mach Dir nicht zu viele Gedanken - weder ihn betreffend noch allgemein Dein Leben betreffend! Meist sind es Ängste - und die blockieren einen mehr als sie einem nützen.

Lebe im Hier und Jetzt! Und jetzt: Tut Dir das Schreiben und hin und wieder Telefonieren und Skypen gut. Mit der Aussicht auf ein reales Treffen und einen kleinen Spaziergang im Frühjahr mit diesem Mann. Genieße das!

Ein paar Dinge - die erstmal gar nichts mit Deiner Internet-Bekanntschaft zu tun haben - irritieren mich leider sehr an Deinen Beiträgen und vielleicht hilft es Dir ja, da mal genauer hinzuschauen?!:
Und zwar ist es so, dass ich vor einem Jahr den EBV-Virus hatte.
JEDER Herpes-Virus bleibt ein Leben lang im Körper. Man "hatte" ihn also nicht, sondern hat ihn. EBV haben 90 % der Menschen, meist ohne oder mit nur sehr geringen Symptomen (in der Jugend) in Form des "Pfeifferschen Drüsenfiebers". Nicht dieses "böse" Virus ist also "schuld" an Deiner Erkrankung, sondern Dein (eigenes, fehlendes, schwaches) Immunsystem, das - weshalb auch immer - nicht mit diesem Virus fertig wird. Das solltest Du meiner Meinung nach gedanklich VIEL mehr in den Vordergrund stellen als es auf diesen "Virus-Befall" zu schieben!
Die psychische Verfassung und Grund-Struktur eines jeden von uns spielt eine unglaublich große Rolle bei JEDER Krankheit. Sie ist IMMER nicht nur Auslöser, sonder vor allem auch Ursache.
Daher fällt mir auf:
Weshalb bist Du als junge Frau denn leider so einsam?
Du schreibst, Du hättest nur "eine Cousine". Was ist mit Deiner Familie (außer Deiner Mutter)? Wo ist Dein Vater? Hast Du keine Geschwister? Freunde, Freundinnen, Vereins-Genossen/innen, Sports-Kameraden/innen, Studien-Kollegen, Nachbarn...?! Du hast Deine Krankheit mit 24 bekommen. Was ist denn schon die ganze Zeit vorher mit Dir los gewesen?! Du kommst mir extrem einsam und in Dich gekehrt vor.

Was ist/ war schulisch und beruflich los?
Du thematisierst auffällig oft in Deinen Posts hier - in denen es ja erstmal und vor allem um Deine aktuell schlechte körperliche Verfassung und Deine Verhaltens- und Vorgehensweise diesen Mann betreffend geht - wie Du doch beruflich und finanziell zu den "Normalen" mit "dazugehörst". Wo genau liegen denn hier Deine "Probleme" und gefühlten Schwachstellen? Ich denke, Du fühltest Dich schon minderwertig, dass Du anscheinend kein "normales Abi" geschafft hast. Und weshalb jobbst Du Teilzeit in einer Bäckerei?! Auch dass Du Dich hier mit "Deinem Freund" so vergleichst bezüglich Arbeit, Studium, Finanzen, Geld...?! Was ist da los, häh?!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #55
Die Aussage Deiner Mutter, sie fahre Dich nirgends hin/ zu keinem Arzt, der länger als 1 Std. entfernt sei, finde ich übrigens MEGAKRASS und fast schon unterlassene Hilfeleistung! Und das von der eigenen Mama?!?!

Unverständnisvollstes Kopfschütteln!

Ich würde für meine (fast schon Tod-, zumindest aber ja schwer)kranke Tochter die Welt aus den Angeln heben, ich würde um die ganze Erde zu Fuß laufen, würde von früh bis spät jede nacht ALLES in die Wege leiten, was ein Mensch je getan hat und Dir irgendwie helfen könnte!

Ich denke, Deine Trauer, Deine Minderwertigkeitsgefühle, Deine offensichtliche Einsamkeit und ja, vermutlich auch Deine Krankheit, bzw. die Schwere dieser hat noch ganz andere, VIEL tiefer liegende Ursachen als Du es vermutest oder Dir bis jetzt eigestehst.

Ich empfehle Dir auch - trotz Deiner derzeitig ja heftigen körperlichen Einschränkungen - dringend eine sehr gute, psychologische Therapie! Ich denke, es kann Dir nur gut tun und helfen! Da musst Du dran, auch wenn es bestimmt erstmal vielleicht noch ein wenig zusätzlichen Aufwand bedeutet.

PS: Lebst Du alleine? Oder (noch) mit Deiner Mutter zusammen?

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute! Du schaffst es, wieder gesund zu werden! Gönn Dir die dafür nötige Zeit (aber auch nicht mehr ; - )) und Geduld mit Dir selbst und Ruhe!
 
  • #56
Ich nehme CDL immer wenn eine Erkältung im Anmarsch ist und ich bin seitdem nie mehr krank. Ich bin natürlich keine Ärztin, aber CDL kann man problemlos im Internet bestellen
Auch kann ich Kolloidales Silber empfehlen, das nehme ich auch ziemlich regelmäßig.
Sorry. Meiner Meinung nach sollte man mit Medikamenten nicht experimentieren. Ich bin der Meinung man sollte Medikamente nur einnehmen wenn man sie von einem Arzt verschrieben bekommt hat. Außerdem sind Medikamente gegen die meisten Viren wirkungslos. Der Körper wird normalerweise selber damit fertig. Eine gesunde Ernährung ist bei so was das A und O.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #57
- In einigen Tagen fahre ich zu meiner Endokrinologin und lasse dort mal einen Hormonspiegel anfertigen. Es ist nicht so leicht für mich, dauernd neue Ärzte abzuklappern. Die einzige Person, die zeitlich relativ flexibel und mobil ist, ist meine Mutter. Diese will aber partout nicht zu Ärzten fahren, die mehr als eine halbe Stunde entfernt liegen. Ich bin aber leider darauf angewiesen, gefahren zu werden und kann mir nicht mal eben dauernd Taxifahrten leisten.
Da verstehe ich deine Mutter auch nicht. Für meinen Sohn wäre mir keine Strecke zu weit. Ich kenne mich da leider nicht aus. Bekommt man da nicht einen Zuschuss wenn man sich die Taxifahrten nicht leisten kann? Da solltest du dich mal informieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #58
Die Aussage Deiner Mutter, sie fahre Dich nirgends hin/ zu keinem Arzt, der länger als 1 Std. entfernt sei, finde ich übrigens MEGAKRASS und fast schon unterlassene Hilfeleistung! Und das von der eigenen Mama?!?!
Meine Mutter ist bestimmt der liebste und freundlichste Mensch ever ......
Aber sie weiss auch, dass langes Autofahren nicht mehr das ist, was sie sich zutraut. Das hat damit zu tun, dass sie sich nicht wirklich sicher fühlt in fremder Umgebung. Meine Mutter würde lieber das Taxi bezahlen .....

Es gibt immer 2 Seiten.

Kann nicht der Arzt mit einem Taxischein helfen ? ich denke, die Zuzahlung dürfte die FS sowieso schon überschritten haben ......

Es ist schwierig, auf Hilfe angewiesen zu sein. Daher ist es gut, wenn man mehrere Menschen hat, die sich das teilen ......
 
  • #59
Die Aussage Deiner Mutter, sie fahre Dich nirgends hin/ zu keinem Arzt, der länger als 1 Std. entfernt sei, finde ich übrigens MEGAKRASS und fast schon unterlassene Hilfeleistung! Und das
Du kennst die Familie nicht! Also bitte nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Vielleicht hat die Mutter eigene Probleme/ Angelegenheiten, um die sie sich kümmern muss wie eine Krankheit, gerade erst einen neuen Job angefangen, kein eigenes Auto, wenig Geld, etc.

Würde die FSin aus einer wohlhabenden Familie kommen, würde sie sicherlich keine Leistungen vom Jobcenter beziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top