• #1

Soll ich die Hoffnung aufgeben?

Hallo ihr,

mich belastet seit paar Wochen ein Thema und es wäre sehr schön wenn Ihr eure Ratschläge oder Erfahrungen unter meinem Post lassen könnt. Wäre schön wenn sich des jemand durchliest und mir hilft.

Und zwar Folgendes: Ich war jetzt knapp über einem halben Jahr mit meinem Freund zusammen. Er fand mich eigentlich perfekt so wie ich bin und war zufrieden mit der Beziehung. Ich hab eigentlich von Anfang an ab und zu Sachen an ihm kritisiert wenn mir was an seinem Verhalten nicht gefallen hat. Er hat auch versucht ein paar mal Schluss zu machen, weil er meinte, dass er mir nie gerecht werden kann. Danach hab ich ihn angefleht bei mir zu bleiben und ich würde mich ja ändern. Es war auch oft alles sehr schön. Und jetzt vor einer Woche meinte er, dass er sich eingeengt fühlt, gern mehr Zeit für sich hätte und er nicht weiss was er will. Durch den ganzen Streit die letzten Monate ist vieles kaputt gegangen und auch an seinem Gefühlen ist viel zurück gegangen. Er bräuchte Nachdenkzeit. Von einem Tag auf den anderen wobei davor alles gut war, kein Streit und er mir seine Liebe ganze Zeit gezeigt hat und es mir auch geschrieben.
Ich hab ihn paar Tagen gelassen, hab es aber wegen den Schmerzen nicht mehr ausgehalten und ihn vor die Wahl gestellt sich zu entscheiden. Er meinte wir mussten die Liebe neu entfachen und hat paar Dinge genannt die wir ändern mussten. Abends hat er dann wieder seine Meinung geändert und gesagt dass er aus Erfahrung der letzten Tage wenig Hoffnung hat und er im Moment nicht denkt dass es was wird. Dann hab ich gemeint dass er mich endgültig verloren hat.
Daraufhin hat er gemeint ich setze ihn ja unter Druck , er hat ne andere Herangehensweise und bräuchte noch Zeit . Er will uns aber nicht aufgeben, nur weil er im Moment nicht kann und nicht weis was los ist.

Paar Tage später kam der Satz dass ich mich melden kann wenn ich will und er sich freuen würde. Ich hab auf nix reagiert.
Gestern hatte ich bei Snapchat ein Video gemacht auf einem Geburtstag wo auch Kerle dabei waren. Als er diese snaps gesehen hat hat er mir sofort geschrieben: du bist echt der Hammer. Und ganze Zeit weiter meine Sachen angeguckt. Und daraufhin aus Instagram zwei Fotos von uns gelöscht. Warscheinlich aus Trotz?

Ich versteh das alles nicht. Er will das alles nicht, ich versuche mich abzulenken und es zu vergessen weil es mir weh tut. Er tut so, als würde er alles machen können und ich soll heulen obwohl er nicht wollte? Was beschwert er sich darüber was ich mache, wenn er sich gegen uns entschieden hat? Ob er überhaupt realisiert, dass er mich von einem Tag auf den anderen weggeschmissen hat. Ich weiss nicht, ob er zu viel Stolz hat, um mir zu schreiben und dass er mich vielleicht zurück will?
Keine Ahnung ob ich alles einfach vergessen sollte und weiterhin ignorieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
. Ich hab eigentlich von Anfang an ab und zu Sachen an ihm kritisiert wenn mir was an seinem Verhalten nicht gefallen hat.
Dann war er doch sowieso nicht der Richtige. Normalerweise schwebt man in der Anfangsphase auf Wolke 7, sieht alles durch die rosarote Brille und glorifiziert den Partner teilweise. Ich denke ihr passt einfach nicht zusammen. Lass ihn gehen und such dir jemanden, der zu dir passt.
Alles Liebe
 
  • #3
Liebe FS,
ihn hindert nicht der fehlende Stolz zuzugeben, einen Fehler mit der Trennung gemacht zu haben. Die Trennung war kein Fehler - ihr passt nicht zueinander und das weiß er nach wie vor.
Die meisten Beziehungen scheitern in den ersten 2 Jahren, weil sich im Zuge des Kennenlernens zeigt, dass es auf Dauer doch nicht miteinander passt.

Er sieht online, dass Du mit anderen Männern zusammen bist. Auf sein Angebot, Dich zu melden hast Du richtigerweise nicht reagiert - und das verletzt seinen Stolz.
Natürlich wäre ihm lieber, wenn Du nun zuhause sitzt und Rotz und Wasser heulst, weil er sich getrennt hat, statt auszugehen und Spass zu haben.

Und noch lieber wäre ihm, wenn er ab und an vorbeikommen dürfte, um seinen sexuellen Druck abzubauen, bis er eine andere Frau hat - genau darauf zielt sein "Du bist echt der Hammer" ab.

Weil für ihn erkennbar ist, dass er Dich nicht steuern kann, manscht er nun online rum und versucht so Einfluss zu nehmen. Gib' dem ganzen Onlinemuell nicht so eine Bedeutung.
Brich' den Kontakt zu ihm komplett ab, d.h. auch online blockieren auf allen Kanälen und verschaff' Dir so die Freiheit, unbelastet einen geeigneteren Partner finden zu können - Du guckst nicht, was er macht und lässt ihn nicht gucken, was Du treibst. Das gehört zu einer endgültigen und unerfreulichen Trennung dazu.
Solche Restanten aus Vorbeziehungen blockieren das Weitergehen im Leben.
 
  • #4
Keine Ahnung ob ich alles einfach vergessen sollte und weiterhin ignorieren.
Ihr seid anscheinend noch sehr jung. Man könnte meinen, die 12 hinter Less steht für 12 Jahre.

Offensichtlich passt es hinten und vorne nicht bei euch.
Wenn eine Beziehung zwischen zwei Menschen funktionieren soll, geht das nicht ohne eine gewisse Reife, die ich hier, bei dem was du schreibst, nicht erkennen kann.

Vergiss ihn und arbeite an deiner Persönlichkeit, damit es beim nächsten Versuch mit einem Freund besser klappt.
 
  • #5
Lass es mit ihm.
Viel zu viel Durcheinander und Verletzungsgefahr.
Am besten gar nicht mehr antworten, auch dann nicht, wenn er dich nochmal anschreiben sollte.
Klar tut es erst mal weh. Aber mit Abstand kannst du schon bald darüber hinweg sein.
Ich wünsche dir alles Gute!
 
  • #6
Hey Less 12,
du kennst wohl das Phänomen der Männer noch nicht, dass sie nach der ersten Verliebtheit sich eingeengt fühlen und erst mal wieder etwas Abstand brauchen. Das ist ein ganz natürlicher Prozess und hat absolut nichts mit Abneigung zu dir zu tun.
Wenn du ihn wirklich willst, dann lass ihm bitte die Zeit die er braucht, und halte dich nur im Hintergrund, d.h. mit deiner Abwesenheit für ihn bereit. Provoziere ihn nie mehr mit Fotos! Halte durch, selbst wenn über Wochen hinweg Funkstille herrscht. Warte geduldig bis seine Zuneigung zu dir sein schlechtes Gewissen überwältigt und er wieder Annäherungsversuche wagt. Antworte auf seine sms bzw. Telefonate freundlich aber unverbindlich und keine Treffen anbieten, das muss ausschließlich von ihm gewünscht werden.
Je mehr du dich zurücknimmst, um so mehr wird er dich vermissen und sich vorsichtig wieder annähern. Bleib aber bitte gelassen und hab viel Geduld, damit er alleine das Tempo und die Intensität seiner Rückkehr bestimmen kann.
Kommt er freiwillig zurück, dann hat er seine Rückzugsphase überwunden und du kannst ihm vertrauen, er wird bleiben.

Viel Geduld, Erfolg und alles Gute euch beiden.
 
  • #7
Er fand mich eigentlich perfekt so wie ich bin und war zufrieden mit der Beziehung. Ich hab eigentlich von Anfang an ab und zu Sachen an ihm kritisiert wenn mir was an seinem Verhalten nicht gefallen hat.
Was heißt, dass er dich eigentlich perfekt fand? Hatte er dich auch manchmal kritisiert? Ich denke, dass man das gegenseitig macht und den anderen dann verletzen will.
Was hast du denn kritisiert? Dir ist schon klar, dass du andere nicht verändern kannst. Hat er etwas in dir ausgelöst, dass du selbst an dir nicht gut findest? Dann war er die Projektionsfläche...

Ich denke, dass es bei euch grundlegend nicht passt. Die meissten Beziehungen enden in 1-3 Jahren, weil man erst dann merkt, dass es nicht harmoniert. Am Anfang ist ja die rosarote Brille da. Er weiss auch, dass er auf Dauer nur noch mehr Nörgeleinen von dir abgekommt. Warum sollte er sich das antun. Er macht es zu seinem Schutz und das ist gut so. Arbeite an dir und deinem Selbstwertgefühl!
 
  • #8
Von einem Tag auf den anderen wobei davor alles gut war, kein Streit und er mir seine Liebe ganze Zeit gezeigt hat und es mir auch geschrieben.
Daran sieht man mE, dass er "verstummt" war neben Dir. Also es war vorher auch nichts gut, Du hast es nur nicht gemerkt.

Ich hab eigentlich von Anfang an ab und zu Sachen an ihm kritisiert wenn mir was an seinem Verhalten nicht gefallen hat.
Ich fänd interessant, was das war. Es kann ja sein, dass es berechtigte Kritik war, weil er unpartnerschaftiches Verhalten zeigte. Kann aber auch sein, dass Du ihn benörgelt hast in Dingen, die persönlich sind und die er nicht ändern kann.

Paar Tage später kam der Satz dass ich mich melden kann wenn ich will und er sich freuen würde. Ich hab auf nix reagiert.
Hm. Warum? Weil Du die Aktive sein solltest, statt dass er was Konkretes sagt?

Keine Ahnung ob ich alles einfach vergessen sollte und weiterhin ignorieren.
Öhm, dann würde ich schon mal Schluss machen und ein klares Wort reden. Ignorieren in der SItuation - wofür willst Du ihn bestrafen und auflaufen lassen?
 
  • #9
Daran sieht man mE, dass er "verstummt" war neben Dir. Also es war vorher auch nichts gut, Du hast es nur nicht gemerkt.


Ich fänd interessant, was das war. Es kann ja sein, dass es berechtigte Kritik war, weil er unpartnerschaftiches Verhalten zeigte. Kann aber auch sein, dass Du ihn benörgelt hast in Dingen, die persönlich sind und die er nicht ändern kann.


Hm. Warum? Weil Du die Aktive sein solltest, statt dass er was Konkretes sagt?


Öhm, dann würde ich schon mal Schluss machen und ein klares Wort reden. Ignorieren in der SItuation - wofür willst Du ihn bestrafen und auflaufen lassen?
Er hat sich heute wieder gemeldet, nachdem ich auf die Nachricht von gestern nicht geantwortet habe.
Er hat geschrieben dass er mich vermisst und ich mich melden soll und hat mir noch ein Bild von uns geschickt. Dann denke ich mir was soll das? Wenn er mir doch was sagen will dann soll er das . Wieso soll ich mich melden? Ich hab ihm ja bereits gesagt entweder ich oder garnet . Er hat sich gegen den Versuch dran zu arbeiten entschieden und erwartet iwas von mir ....

Die Dinge an denen ich rumgemeckert hab waren zB, dass zu wenig Aufmerksamkeit kam, keine große Mühe, nicht mal ein schönes Geschenk (damit mein ich nicht jeden Tag) ... und noch so paar Sachen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Daran sieht man mE, dass er "verstummt" war neben Dir. Also es war vorher auch nichts gut, Du hast es nur nicht gemerkt.


Ich fänd interessant, was das war. Es kann ja sein, dass es berechtigte Kritik war, weil er unpartnerschaftiches Verhalten zeigte. Kann aber auch sein, dass Du ihn benörgelt hast in Dingen, die persönlich sind und die er nicht ändern kann.


Hm. Warum? Weil Du die Aktive sein solltest, statt dass er was Konkretes sagt?


Öhm, dann würde ich schon mal Schluss machen und ein klares Wort reden. Ignorieren in der SItuation - wofür willst Du ihn bestrafen und auflaufen lassen?
Vor allem weiß ich nicht wieso ich mich melden sollte. Ich hab ihm klar gemacht solang er nichts konkretes weiß brauch ich nix antworten. Weil es nix bringt. Und wenn er so sehr wieder die Beziehung wollen würde dann würde er sich mehr Mühe geben als ein Satz
 
  • #11
Na wenn es sowieso schon die mangelnde Mühe war, wäre das "meld dich mal" schon in der selben Schiene. Hm, nee ich würde mir diese Beziehungsarbeit vermutlich nicht mehr antun, aber sagen, dass ich nicht mehr will, und nicht ausschleichen lassen und auflaufen lassen.

Ihr quält euch ja nun ein halbes Jahr schon, also es war nicht mal diese rosa-Wolken-Zeit da. Ich denke, das passt irgendwie nicht zwischen euch.
 
  • #12
Hallo FS,

mein Rat an Dich: hak' diesen Mann ab und konzentriere Dich erst einmal auf Dich, idealerweise sogar mit einer Therapie, falls Du noch nicht in Therapie sein solltest.

Man muß nicht vom Fach sein, um aus Deinem Geschrieben zu erkennen, dass das gelinde gesagt und noch stark beschönigt, äußerst UNGESUND (!) ist, was Ihr da fabriziert... Man kann diesen Hickhack ja gar nicht ernstnehmen und möchte ihn spontan unter (sorry, salopp gesprochen) "Kinderkacke" von Pubertierenden wegpacken und wegklicken. Da dreht sich einem psychisch gesunden, beziehungsfähigen Menschen ja schon beim bloßen, einmaligen Lesen der Magen um...

Aber da Ihr mit Sicherheit keine Jugendlichen mehr seid, sondern erwachsene Menschen, finde ich das alarmierend...

Deshalb denke ich, braucht Ihr dringend Abstand voneinander, ja und ich denke, wirklich therapeutische Hilfe. Jeder von Euch einzeln, zumindest aber Du. ER scheint mir nämlich noch einen halbwegs gesunden Fluchtreflex aus diesem Gruselkabinett zu haben... aber irgendwie kein Rückgrat oder er hängt sehr an Dir.

Ich würde deshalb dringend anraten, dass Du Abstand von dieser "Beziehung" nimmst und Dich erst mal auf Dich selbst konzentrierst, um DICH zu ordnen...
 
  • #13
Die Dinge an denen ich rumgemeckert hab waren zB, dass zu wenig Aufmerksamkeit kam, keine große Mühe, nicht mal ein schönes Geschenk (damit mein ich nicht jeden Tag) ... und noch so paar Sachen
Um seiner selbst willen:
Sperre ihn, Kontaktabbruch, Aus .
Das wird doch niemals irgendwas.
Lerne erstmal selbst eine Beziehung zu führen. Suche Dir dafür eine dominanten Partner, damit Du auch Kritik zurückerhälst.

Dieser Mann hier passt ganz und gar nicht zu Dir.
 
  • #14
Naja,
Na wenn es sowieso schon die mangelnde Mühe war, wäre das "meld dich mal" schon in der selben Schiene. Hm, nee ich würde mir diese Beziehungsarbeit vermutlich nicht mehr antun, aber sagen, dass ich nicht mehr will, und nicht ausschleichen lassen und auflaufen lassen.

Ihr quält euch ja nun ein halbes Jahr schon, also es war nicht mal diese rosa-Wolken-Zeit da. Ich denke, das passt irgendwie nicht zwischen euch.
Naja. Die Verliebtheitsphase war schon da. Er hat auch mega an mir geklebt und ständig Aufmerksamkeit gesucht. Er hat auch oft über die Zukunft geredet. Deswegen waren meine Freunde auch überrascht was des jetzt alles sollte...
ich hatte ihn ja in der letzten Zeit paar Chancen gegeben damit er sich entscheidet. Er hatte keine klare Antwort und ich hatte gemeint ok für mich ist es dann gelaufen ...
kaum sieht er dass ich mein Leben weiterlebe und null auf seine Sachen reagiere kommt er an. Aber was bringt mir ein kurzer Satz? Was soll ich mit dem vermissen und dem Bild anfangen? Ich versteh net wieso er denkt dass ich mich deswegen melde. Er hat mir ja nix konkretes gesagt bzw dass er des wieder will und sich net ma Mühe gegeben. Es kommt immer nur ein Satz weil er warschl in dem Moment so gefühlt hat.. dann wieder paar Tage nix dann wieder was.... anstatt sich mal gefuhlstechnisch zu entscheiden. Er denkt ach die antwortet eh net wieso soll ich was machen, tolle Denkweise. Ich hab ihm tausend mal gesagt es muss mehr kommen damit ich reagier. Komischerweise kam nix wo ich nix gepostet hab. Kaum kommt was verletzendes springt er...
 
  • #15
Hallo Less, ich mach's kurz: Euer Verhalten hat nichts mit Liebe oder Partnerschaft zu tun, sondern das sind Psychospielchen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass auf dieser Basis noch einmal eine vertrauensvolle Partnerschaft wachsen kann.

Am gesündesten (und schwierigsten) wäre es vermutlich, wenn einer von Euch den ersten Schritt machen würde, die Beziehung mit Anstand zu beenden. Andernfalls werden die Narben nur tiefer.

Dazu sollte man m. E. persönlich miteinander sprechen (zweitbester Weg: Ein persönlicher Brief), seine eigenen Fehler eingestehen, sich für die Verletzungen, die man dem anderen zugefügt hat, entschuldigen und die Beziehung wegen der fehlenden gemeinsamen Basis beenden. Ignorieren würde ich niemanden - dann entsteht nur ein offenes Ende, dass man ewig mit sich herumträgt.