• #1

Soll ich es meiner Schwester beichten?

Ich weiß, dass mein Schwager nicht monogam ist und dies aus 1.Hand. Jetzt bitte keine moralische Predigt an den Tag legen, da ich selber weiß, dass dies mein größter Fehler war. Mir stellt sich eher die Frage, ob ich dies meiner Schwester beichten sollte und eventuell die möglichen Folgen in Kauf nehmen. Würdet ihr dies ihr beichten oder doch lieber schweigen. Mit einer Beichte könnte man das gute Verhältnis nur beschädigen, gleichwohl wird aber mein Schwager, meine Schwester, sie immer wieder betrügen. Also lieber beichten oder doch lieber schweigen?
 
  • #2
Ich würde es lieber beichten, was sie daraus macht muss sie selber wissen. Mir wurde auch gesagt dass mein Freund mich betrügt, nachdem er auch zugegeben hat, habe ich die Beziehung damals beendet. War zwar für lange Zeit am Boden zerstört, das ist ja normal. Aber schließlich doch die Möglichkeit gehabt später in eine neue Beziehung zu gehen und glücklich zu sein.
Deine Schwester hat es verdient zu wissen, es gibt's nichts schlimmeres als betrogen zu werden.
Viel Glück dabei.
 
  • #3
Also ich würde lieber schweigen und hoffen, dass dies nie ans Tageslicht kommt. Mit Sicherheit ist dein Schwager an der ganzen Situation Mitschuld und wie bei vielen Dingen ist nicht nur einer alleine der Schuldige. Er hätte sich ja auch zum Seitensprung jemand anderes aussuchen können.Die Gefahr sehe ich aber eher, wenn es bei der Schwester und ihren Mann einmal ernsthaft kriselt.

Da könnte schnell das Geheimnis ans Tageslicht kommen und er verteidigt sich dann damit, dass ja er auch schon mit seiner Schwägerin, seine Ehefrau, betrogen hat. Am Ende wird die ganze Situation die ganze Familie belasten und daran bist nur Du und dein Schwager schuld.
 
  • #4
Guten Morgen,

das ist ja mal wirklich ein hartes Stück... Dass es mehr als falsch war, ist dir hoffentlich bewusst.

gleichwohl wird aber mein Schwager, meine Schwester, sie immer wieder betrügen. Also lieber beichten oder doch lieber schweigen?
Es ist vollkommen egal, ob er weiterhin, mit anderen Damen, fremdgehen wird - aber meine liebe FS, du bist ihre Schwester...und zum fremdgehen gehören immer zwei.

Sag es ihr.
Ein mögliches Zerwürfnis wirst du in Kauf nehmen müssen, was auch extrem verständlich wäre... Wenn man nicht mal der eigenen Familie vertrauen kann... Feinde sind in diesem Moment überflüssig.
Aber wenn du nur einen Funken an Anstand und Würde besitzt, stehst du in der Pflicht, es ihr zu sagen.

Meine Meinung.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
herzlichen Glückwunsch zu Deinem Anstand. Wer so eine Schwester hat, braucht keinen Feind.

Selbstverständlich sollst Du es Deiner Schwester sagen, wenn Du noch über Fragmente von Anstand verfügst. Früher oder später kommt sowas immer raus, z.B. wenn jemand anderer ihn bei Deiner Schwester verrät und er denkt, dass Du es warst. dann wird so ein miustkerl nichts besseres zu tun haben, als ihr aufs Brot zu schmieren, dasser auch mit Dir im Bett war. Was machts Du dann? Wie stehst Du dann da?
Sie sollte wissen mit was für einem Charakterschwein sie verheiratet ist und die Chance haben, dass zu beenden, denn er wird sie immer wieder betrügen. Wer schon die Schwester seiner Frau v***** hat doch keinerlei moralische Grenzen.

Allerdings musst Du mit sozialer Isolation rechnen, dass weder Deine Schwester noch Deine Eltern danach jemals wieder mit Dir was zu tun haben wollen.
Ich denke, das ist der faire Preis für so ein Sozialverhalten, wie Du es hast. Beste Alternative: nach dem Geständnis ganz weit wegziehen.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #6
Oh mein Gott, das ist eine schwierige Frage, liebe Babsi. Hat Dein Schwager Dir das selber gebeichtet? Das würde ich aus erster Hand verstehen.Ich frage mich, warum er Dir das erzählt? Wie steht er dazu??? Wie ist das Verhältnis zu Deiner Schwester und Dir? Was macht Deine Schwester im Augenblick für einen Eindruck auf Dich in Beziehung zu ihrer Partnerschaft? Fühlt sie sich glücklich?

Dein Schwager macht Dich ja zum Mitwisser, das wäre für mich unerträglich! Und welches "gute Verhältnis" riskierst Du da eigentlich? Es ist doch auf Lügen und Betrug aufgebaut...Also , da würde ich mit meiner Schwester mal ganz vorsichtig ins Gespräch kommen.Erstmal sehen, wie sie auf das Thema (Treue und Vertrauen) reagiert.Das hat man einfach im Gefühl, ob man sie mit der Wahrheit konfrontiert.

Ich bin auf die anderen Antworten gespannt...
 
  • #7
Mit "aus 1. Hand" meinst du, dass du selbst was mit ihm hattest?

Ok, keine Moralpredigt, aber die einzige "Schadensbegrenzung" ist jetzt die Beichte. Es gibt nichts schlimmeres als die Demütigung, als Betroffene(r) erst als letztes von so etwas zu erfahren!

Deine Schwester WIRD dich verfluchen und vermutlich den Kontakt abbrechen, aber nach der Aktion solltest du aufhören, das für DICH angenehmste zu tun und solltest auch mal an andere denken!

w, 28
 
D

Dagobert

Gast
  • #8
Nein, beichte es nicht. Warum willst Du sie in deinen Frust mit hineinziehen. Damit Du befreit bist und sie belastet? Was frustet Dich daran? Dass Du es getan hast oder dass Du es deiner Schwester aufhalsen willst? Warum machst Du Dir die Gedanken erst nachher und nicht vorher?
:-(
 
  • #9
Du willst nur dein schlechtes Gewissen erleichtern oder auch noch erzieherisch tätig werden. Auf keinen Fall beichten, mit diesem Fehler musst du selbst leben. Ob er sie weiter betrügt oder nicht, ist nicht deine Sache.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn Du davon ausgehst, dass der Schwager sie immer betrügen wird, dann wirst Du ihr nach der selben Logik nie loyal sein können.

Ich bin mir hier über Deine Motive nicht ganz sicher.
Willst Du Ihr etwas beweisen?
Willst Du Dein schlechtes gewissen reinigen?
Willst Du Dich an jemanden rechen?

Was für eine hessliche Geschichte...
 
  • #11
Guten Morgen, Babsi 68,

dieses Geheimnis musst Du mit ins Grab nehmen. Dein Schwager wird früher oder später ohnehin auffliegen, entweder weil Deine Schwester draufkommt oder eine andere Frau mehr als eine Affäre von Deinem Schwager will und sich deshalb als "Schattenfrau" zu erkennen gibt, um ihn zu einer Entscheidung zu zwingen. Es kann sein, dass er in dem Moment, wo er auffliegt, auch Dich noch mitnimmt, indem er dann seinerseits das Geheimnis zwischen euch lüftet, weil er nichts mehr zu verlieren hat.
Dass das der größte Fehler war, weißt Du ja selbst. Du kannst es nicht rückgängig machen, Du musst mit dieser Schuld und dem Risiko, dass es noch schlimmer wird, wenn es später rauskommt, leben. Ich finde, Du würdest es noch schlimmer machen, wenn Du jetzt Dein Gewissen erleichterst. Du hoffst auf Vergebung, weil Du aus Deiner Sicht mit dieser Offenbarung Deiner Schwester ja die Augen für ihren fremdgehenden Ehemann öffnen und sie so vermeintlich vor weiteren Seitensprüngen schützen würdest. Damit würdest Du aber die Ehe zwischen Deiner Schwester und Deinem Schwager zerstören. Vielleicht weiß sie ohnehin schon, dass ihr Mann nicht treu ist bzw. hat so ihre Ahnungen, guckt aber bewusst nicht so genau hin, weil sie lieber in der Illusion als allein lebt.
Das einzige, was Du vielleicht tun kannst, ist ihr jetzt einen Brief zu schreiben, diesen zu versiegeln und ihr ihn erst zu geben, wenn Dein Schwager auffliegt. An der Art und Weise, wie Du ihn versiegelst, sollte sie später sehen können, dass Du ihn tatsächlich schon vor Jahren geschrieben hast.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hier zu antworten ohne eine Moralpredigt geht fast nicht.

Sorry, das passiert ja nicht einfach so mal eben nebenbei wie zu spät kommen oder etwas vergessen, für mich wäre das ziemlich heftig, von einer Schwester oder einem Bruder so hintergangen zu werden. Da fällt mir nichts zu ein.

Egal was du jetzt tust, beide Wege sind bitter. Es zu sagen wäre auch meines Erachtens noch ein letzter Funke Anstand, wobei das im Prinzip nicht mehr viel gut macht.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Du willst nur dein schlechtes Gewissen erleichtern oder auch noch erzieherisch tätig werden.

Also ich habe nur einen Bruder und keine Schwester! Hätte ich eine Schwester, die mit meinem Mann/Freund geschlafen hat - dann würde ich es ihr nie im Leben verzeihen, wenn ich die Geschichte andersherum raus finde und nicht direkt von ihr höre.

Dass die FS nochmal mit dem Mann Sex hat ist sehr unwahrscheinlich aber der Mann wird sicher weiter rumhuren. Wenn ein Mann selbst vor der Schwester seinen Frau nicht hat macht, wenn beglückt er noch alles. Die FS schreibt nichts von großer Liebe u.s.w.

Hätte ich sowas meiner Schwester angetan, dann würde ich mit ihrem Mann reden - ich würde es wissen wollen, warum es dazu gekommen ist, wie wir damit umgehen wollen und ob er meiner Schwester sowas wieder heimlich antun wird. Ich würde auch mit ihm darüber reden, wie wir es ihr beibringen, wenn ich das Gefühl habe, es war nichts einmaliges. Der Mann denkt sicher, die FS wird sich nicht trauen, es ihrer Schwester zu beichten.

FS, ich würde es erzählen, nicht weil ich mein Gewissen erleichtern wollte, sondern weil, wenn der Mann sie weiter betrügt, er sie mit Krankheiten anstecken kann und sie es Dir noch weniger verzeichne kann, wenn es in ein paar Jahren doch rauskommt, dass er sie betrügt, weil dann liefert er Dich ans Messer.
 
  • #14
Liebe FS,

man kann immer in so etwas reinrutschen gerade wenn der Altersunterschied nicht so groß ist.
Dennoch ist es so das es sich dabei um Betrug handelt. Dabei kann es helfen sich die Frage zu stellen wie man umgedreht handeln würde. Wie würdest du reagieren wenn du erfährst das deine Schwester etwas mit deinem Partner gehabt hätte!?
M.E. nach kannst du mit einen Geständnis aufräumen, du solltest jedoch damit rechnen das sie den Kontakt zu dir abbricht. Da ihr Mann ein Fremdgeher ist wird es jedoch sicherlich auch irgendwann (später) rauskommen. Die Situation könnte auch wie folgt ausgehen ... - "du hast mich betrogen" - "mit wem noch?" - "deine Schwester" .
Wie es dann ausgeht ... ich weiß es nicht!? Fakt ist das manche Menschen damit überfordert sind und auch mal ein Griff zum Messer erfolgen kann.
Ich kenne dein Umfeld (Familie) nicht. Alles was ich geschrieben habe sind nur Theorien.
Wäre ich in der Situation würde ich reinen Tisch machen. Ich möchte nicht in einem Geheimnis mit meinen Schwager verstrickt sein zumal ich mich dadurch erpressbar mache.
 
  • #15
Nichts sagen, um Himmelswillen! Jetzt kannst du nur hoffen, dass es niemals rauskommt. Es ist dein und nur dein Problem und du musst damit klarkomment.


Guten Morgen, Babsi 68,

Das einzige, was Du vielleicht tun kannst, ist ihr jetzt einen Brief zu schreiben, diesen zu versiegeln und ihr ihn erst zu geben, wenn Dein Schwager auffliegt. An der Art und Weise, wie Du ihn versiegelst, sollte sie später sehen können, dass Du ihn tatsächlich schon vor Jahren geschrieben hast.

Und was steht in diesem Brief?
 
  • #16
Jetzt bitte keine moralische Predigt an den Tag legen, ...
Du machst gerne Andeutungen, dann möchte ich ebenfalls zwischen den Zeilen lesen ...
... da ich selber weiß, dass dies mein größter Fehler war.
Wenn dies dein "größter Fehler" war, dann bist du offensichtlich eine Frau, die öfter Fehler macht, bevorzugt mit verheirateten Männern.
Ich weiß, dass mein Schwager nicht monogam ist und dies aus 1.Hand.
Also gut. Du hattest Sex mit deinem Schwager.
Du solltest davon ausgehen, dass er auf "mildernde Umstände plädieren" wird. Er wird dich beschuldigen, dass du dich an ihn rangeworfen und verführt hast (als bekanntes Luder), und sehr wahrscheinlich hattest du als erste deine Hand auf ihm.
Mir stellt sich eher die Frage, ob ich dies meiner Schwester beichten sollte und eventuell die möglichen Folgen in Kauf nehmen.
Deine Schwester ist nicht der liebe Gott, bei ihr kannst du dich mit einer Beichte von deinen Sünden freikaufen. Außerdem wird sie dir nicht glauben, weil sie erstens dich und deinen Ruf kennt, und zweitens weil "Blut dicker ist als Wasser". Ihr Mann ist ihre Stammfamilie, und die steht ihr emotional näher als die Herkunftsfamilie.
Mit einer Beichte könnte man das gute Verhältnis nur beschädigen, gleichwohl wird aber mein Schwager, meine Schwester, sie immer wieder betrügen.
Richtig. Das Verhältnis wird nachhaltig beschädigt sein.
Mit dir wird deine Schwester den Kontakt völlig abbrechen, und sie wird dir zum Vorwurf machen aus Neid und Böswilligkeit ihre Familie zerstören zu wollen.
Und der Mann wird als Idiot dastehen der seine Triebe nicht unter Kontrolle hat, und zukünftig unter verschäfter Beobachtung stehen.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #17
So wie es aussieht, habe ich den Text der Fragestellerin falsch verstanden! Und zwar so: Dein Schwager hat Dir gebeichtet, dass er Deine Schwester mit einer anderen Frau betrügt. Es war aber eher so, dass DU selber diese Frau bist? Dann sieht es natürlich komplett anders aus. Das ist moralisch mehr als fragwürdig.Wie kannst Du so leben? Gehe zu Deiner Schwester und schenke ihr reinen Wein ein.Sei nicht feige! Das wäre ja das letzte!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Normalerweise passiert es nach der Beichte, dass die Frau dem Mann verzeiht, den Nebenbuhlerinnen die Schuld gibt und diese hasst.

Was ich tun würde, weiß ich nicht, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass sowas nicht machen würde.
Ich glaube auch, dass er irgendwann mit einer von den anderen Frauen auffliegt. Wenn dann rauskommt, dass Du mit in der Liste bist und Deiner Schwester jahrelang ins Gesicht gelogen hast, ist das sicher schlimmer als der Eklat bei einer jetzigen Information. Bei dem Kerl gähnt Deine Schwester vielleicht nur, weil sie schon lange einen Verdacht hat, aber bei Dir?
 
  • #19
Mit einer Beichte könnte man das gute Verhältnis nur beschädigen, gleichwohl wird aber mein Schwager, meine Schwester, sie immer wieder betrügen.
Ist deine Schwester glücklich mit ihrem Mann? Wenn ja, warum willst du das zerstören? Woher weißt du so genau, dass er wieder fremd gehen wird? Es war dein größter Fehler, warum nicht auch seiner? Nein, du warst in deinem Tun egoistisch und bist es jetzt immernoch. Du hast ein schlechtes Gewissen und möchtest Absolution unter dem Deckmantel, dass du deine Schwester vor ihrem betrügerischen Mann schützen willst.
Ich verstehe nicht, wie so viele raten können, es zu beichten. Es nützt nur dir, was ja generell nicht verwerflich ist, denn man sollte im Leben ja auf sein Glück schauen. Aber man sollte eben auch, wenn man einen Fehler gemacht hat, dann souverän genug sein, es mit sich auszumachen und nicht noch auf Kosten anderer Menschen versuchen, diesen zu lindern.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Vielleicht vergibt Deine Schwester ihrem Mann die Tat. Dann bricht sie den Kontakt zu Dir. Weihnachten mit der Familie??? Wie wirst Du Deinem Freund irgendwann erzählen, warum Deine Schwester kein Kontakt zu Dir will? Wie werden Deine Eltern darauf reagieren?

Entweder Du erzählst es nicht und betest täglich, dass es nie rauskommt...
oder Du hoffst, dass Deine Schwester vergeben kann und beichtest es.

Was meint Dein Schwager? Findet er, dass Ihr einen großen Fehler gemacht habt? Zeigt er Reue? Manche gehen 1mal im Leben fremd, erkennen, was sie angerichtet haben und tun es nie wieder. In diesem Fall würde ich es nicht erzählen.
 
P

Provence

Gast
  • #21
Für mich stünde schon außer Frage, mit einem Freund meines Partners ins Bett zu gehen - mit meinem Schwager erst recht!

Und nun möchtest du dein Gewissen erleichtern, indem du deiner Schwester alles beichtest? Eines sei vorausgeschickt: sie wird dich (wohl nicht zu unrecht) verachten, egal, ob du es ihr jetzt beichtest oder ob es später, in welchem Zusammenhang auch immer, herauskommt.

Du solltest es ihr in keinem Fall sagen, sie sozusagen »verschonen«, ihr das vermeintliche Glück lassen, bis es früher oder später von alleine zerbricht. Mit deinem schlechten Gewissen musst du alleine klar kommen, vielleicht lernst du daraus.

Zieh ganz weit weg - und lass die Schwester und den Schwager in Ruhe.
 
  • #22
Ob beichten oder nicht beichten - beides kann man als egoistisch interpretieren. Im einen Fall, weil das Gewissen erleichtert wird, im anderen Fall, weil man sich vor den Folgen drückt.

Mir ist ein Eklat lieber, als die Dinge unter den Teppich zu kehren. Wie sollen in Zukunft die Familientreffen aussehen? Ab jetzt wird immer ein Schatten über Euch schweben, ohne dass sich jemand erklären kann, woran das liegt. Da finde ich es besser, reinen Tisch zu machen. Oft ist das eine Befreiuung für die ganze Familie.
 
  • #23
Ob beichten oder nicht beichten - beides kann man als egoistisch interpretieren. Im einen Fall, weil das Gewissen erleichtert wird, im anderen Fall, weil man sich vor den Folgen drückt.
Ich sehe da einen Unterschied. Wenn man sein Gewissen erleichtert, und somit egoistisch ist, um seinen Seelenleben auf Spur zu bringen, zieht man dadurch andere Personen mit rein, deren Welt (ohne Not) stark durcheinandergewirbelt wird.
Ist man egoistisch, weil man sich vor diesem Wirbel schützen will, der ja wohl auch auf einen zurückschlägt, bleibt alles bei einem selber und hat keine Konsequenzen für andere.
Beide Verfahren haben also eine positive Wirkung, leichteres Gewissen oder eben keine Auswirkungen auf zwischenmenschliche Beziehungen, für die FS. Für die Schwester aber verändert sich alles (und das negativ) im ersten Fall, aber im zweiten Fall halt gar nichts.
Von daher ist doch klar, was man tun sollte. Klappe halten.
 
E

Elissa

Gast
  • #24
Hier scheinen ja alle davon auszugehen, dass die Familie zerbricht., wenn du deiner Schwester die Wahrheit sagst. Das kann passieren, ja sicher. Es kann aber auch sein, dass sie dor trotz allem dankbar ist, dass du ihr die Augen öffnest und deinen Schwager in die Wüste schickt.
Ich würde in so einem Fall eher meiner Schwester verzeihen als meinem Mann. Blut ist dicker als Wasser und mit meiner Schwester verbindet mich mehr als mit meinem Mann. Den kenne ich ja noch gar nicht so lange. Meine Schwester kenn ich, seit sie geboren ist. Da ist die Bindung doch viel enger als zu einem Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich würde es beichten. Denn wenn man mit einem Fremdgeher verheiratet ist, wird man unter Umständen 40 Jahre und länger seines Lebens betrogen - und zwar immer wieder.
Stell dir mal vor, du oder eine seiner Geliebten wird schwanger? Das gibt doch nur Ärger und Leid.
Dein Schwanger ist nicht nur deiner Schwester untreu und er geht nicht nur mit dir ins Bett. Wer so abgebrüht ist, der geht mit vielen Frauen ins Bett. Das hat der Typ 100%ig schon vor der Ehe getan.

Erspare deiner Schwester das Leid, damit sie sich einen anderen Partner suchen kann. Du stiehlst deiner Schwester doch sonst nur Lebenszeit!

Ehrlich gesagt, das kommt so oder so irgendwann ans Tageslicht! Eines Tages verplappert sich einer bei zu viel Alkohol, oder Frust oder in Wut- und Krisenzeiten.
Betrug macht emotional labil - besonders die Geliebten- man hat immer ein Geheimnis zu wahren, das kostet ganz schön viel Anstrengung und Energie, die Fassade dauerhaft aufrechtzuerhalten. Auch für den Mann - der meistens nach ein paar Jahren auch unvorsichtig und labil wird in seinem Fremdgehen, wenn er sich nur sicher genug fühlt.
Dann ist ja noch das Problem, dass Affären sich immer wieder wiederholen. Vielleicht nicht heute, vielleicht in 10 Jahren. Dein zukünftiger Partner könnte was spitz bekommen. Es kommt so oder so raus! Glaub es mir! Eines Tages!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #26
1984 versuchte meine ehemalige Schwester auf eine sehr nun ja, aggressive Weise, mit meinen damaligen Freund ein Verhältnis zu beginnen. Er hat es abgelehnt und mir sofort gesagt. Sie war damals bei mir echt unten durch. Mit dem Mann bin ich heute noch zusammen. Der vollkommene Bruch mit dieser .... erfolgte ein Jahr später, als sie mit dem Mann meiner anderen Schwester im Bett landete, während diese in der Klinik sein Kind zur Welt brachte. Die Ehe ist zerbrochen. Seitdem ist die für mich gestorben. Und seitdem weiß ich auch, dass es dafür kein Vergeben gibt. Der Stachel sitzt so tief, einen solchen Verrat kann man niemals vergessen. Und man kann so einer Person auch nie nie nie wieder vertrauen. Niemals!!!
 
  • #27
Meine Schwester kenn ich, seit sie geboren ist. Da ist die Bindung doch viel enger als zu einem Mann.
Ja. Und das macht es um einiges leichter, da mal ihr zu verzeihen, dass sie mal so zwischendurch mit DEINEM Mann gepoppt hat? Bissel naiv, oder?
Ich würde es beichten. Denn wenn man mit einem Fremdgeher verheiratet ist, wird man unter Umständen 40 Jahre und länger seines Lebens betrogen - und zwar immer wieder.
Immer diese absoluten Weisheiten. Und logisch ist das auch nicht. Ich denke, es kommt irgendwann IMMER raus. Wie kann man dann 40 Jahre betrogen werden?
Es gibt doch so viele Szenarien. Und warum man nicht über Jahre glücklich sein kann, obwohl jemand fremd geht, erschließt sich mir auch nicht. Natürlich möchte man das nicht für sich. Warum das Glück immer so an sexuelle Treue gebunden ist, kann ich nicht verstehen. Wenn die eigene Sexualität mit dem Partner toll ist, sinkt die Möglichkeit des Fremdgehens sicher. Aber warum sollte ich es wissen wollen, wenn es denn doch so wäre?
 
E

Elissa

Gast
  • #28
Wenn mein Mann fremdgeht, möchte ich es wissen. Denn ICH möchte entscheiden, ob ich dann weiterhin mit ihm leben möchte, oder nicht. Mit welcher Frau er mich betrügt, ist dabei absolut zweitrangig. Und ganz klar: ich würde immer zu meiner Familie halten, auch wenn einer mal Mist baut. Denn sie halten umgekehrt auch immer zu mir.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Und man kann so einer Person auch nie nie nie wieder vertrauen. Niemals!!!

Hier werden zwei Sachen in einen Topf geschmissen! Die FS hat Misst gebaut aber sie hat wohl nicht versucht den Mann ihrer Schwester zu verführen. Deine Schwester hat versucht den Mann auszuspannen und bei Deiner anderen Schwester hat sie es geschafft.

Die FS sollte mit keinem Verzeihen und schnellem Versöhnen rechnen aber es erzählen.
 
Top