G

Gast

Gast
  • #1

Soll ich gehen oder kämpfen?

Auch mich hat es nach 35 Jahren Ehe getroffen. Mann in Belgien auf Montage und verliebte sich in eine Frau.
Z. Zeit habe ich noch schlaflose Nächte und ein schlechtes Gefühl im Magen.
Er hat jetzt 3 Wochen Urlaub und wir waren 2 Wochen zusammen. Es lief alles sehr gut, natürlich auch mit dem Sex.
Am Sonntag bekam er eine Macke und fing an, er liebt uns beide, wir wollen auch keine Scheidung und die andere Frau liebt er auch. Er kann sich nicht richtig entscheiden.
Montagfrüh fuhr er nach Belgien zu ihr um einen klaren Kopf zubekommen.Ich habe Ihn nur per SMS mitgeteilt; Einen klaren Kopf hätte er nur bekommen können, wenn er an einen anderen Ort gefahren wäre, aber nicht zur Geliebten". Danach habe ich jeglichen Kontakt abgebrochen.Er schreibt auch keine SMS mehr.
Was haltet Ihr davon?
 
  • #2
Hättet ich auch so gemacht. Trennung und gut. Er soll seine Sachen abholen und dann die Scheidung vorran treiben. Ein Mann der eine andere liebt kommt für mich als Partner nichtbin Frage
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du hast das schon ganz gut erfasst. Für einen klaren Kopf hätte er in eine "neutrales" Gebiet fahren sollen.
Falls du ihn wirklich noch willst, ist die einzige Chance vermutlich GEHEN!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Natürlich wäre es besser, sofort die Bremse zu ziehen und zu gehen, weil völlig klar ist, dass es nie mehr "gut wird", vermutlich auch schon längere Zeit nicht gut war. Ich bin aber sicher, dass Sie das nicht tun werden. Ich kenne jede Menge Männer, die sich in der Ehe in eine andere Frau verliebt haben. Die Ehefrauen haben vorher immer gedroht, ihre Männer in einem solchen Fall rauszuwerfen. Wenn es geschehen ist, haben sie regelmäßig nach der Entdeckung ein Ultimatum gestellt, wenn sie dazu durch finanzielle Rahmenbedingungen oder Kinder die Möglichkeit hatten. Aber auch nach Ablauf des Ultimatums haben sie versucht "auszusitzen". Ich würde nach Jemandem Ausschau halten, der Ihnen Liebe gibt und nicht mit den Gefühlen woanders ist.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn du ihn noch zurückhaben willst, schaffst du das nur, indem du dich völlig zurückziehst. Er ist jetzt am Zug. Und wenn da trotzdem nichts kommt, will er wirklich nicht mehr und dann liebt er dich auch nicht mehr. Aber dann hast auch du die Chance, einen neuen Mann zu finden, was so schlecht ja nun auch nicht ist.
 
  • #6
Ich würde nach Jemandem Ausschau halten, der Ihnen Liebe gibt und nicht mit den Gefühlen woanders ist.

Das klingt logisch.
Allerdings hast du bei keinem Mann der Welt die Garantie, dass er mit den Gefühlen ganz bei seiner Frau ist. Da könnte sie sogar noch vom Regen in die Traufe kommen...

Liebe FS, ich kann dich gut verstehen, dass du jetzt nicht weißt, was du tun sollst. 35 Ehejahre sind fast das ganze Erwachsenenleben, das schmeißt man nicht kampflos einfach hin - selbst wenn du mit der harten Tour kommen musst, ihm ein Ultimatum zu stellen. Möglicherweise kommt er dann zur Vernunft? Diese üble Situation einfach auszusitzen wirst du wohl nervlich nicht durchstehen.

Zieh du für eine gewisse Zeit aus, oder, noch besser, schicke ihn samt Koffer zu seiner Geliebten. Wenn die Zwei zusammen sein müssen, ist möglicherweise der Reiz des Neuen weg, zumindest aber verkürzt du die Leidenszeit.

Sicherlich wird dir auch vorgeworfen, du würdest deine Würde verlieren, ihn wieder zurück zu wollen. Pfeif darauf, denn wo bleibt die viel zitierte "Würde", wenn du weiter allein dein Leben meistern musst?! Nicht jede/r hat als älterer Mensch die Chance, das Leben nochmals neu und gut zu gestalten.
Ich rate dir also, nicht allzu schnell aufzugeben.

Trotzdem dir zum Trost:
Falls jedoch alles nicht nützt, und ihr getrennte Wege gehen werdet, muss es nicht in jedem Fall so sein, dass du keine glückliche Zukunft vor dir hast. Manche haben das Glück, sich auf die "alten" Tage nochmals neu zu verlieben. Wir haben, hier im Forum, schon von so mancher, unerwartender, Liebesgeschichte gehört, in der sich (mit weit über 50) zwei Menschen gefunden haben.
(Ich gehöre auch dazu!)
Dir gute Nerven und viel Kraft!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich würde erstmal gar nichts entscheiden. Ausser mir Hilfe bzw. gute Unterstüzung professioneller Art zu holen. Dann durchschnauben und den Schock/Schmerz erstmal setzen lassen. Ein wenig Abstand zu Deinem Mann und durchatmen. Ich würde 35 Jahre Ehe nicht wegschmeissen wollen, wenn ich meinen Mann lieben würde. Ich würde mit Paartherapie versuchen, es wieder in Ordung zu bringen. Vorrausetzung er möchte das auch!! Anscheinend habt ihr beide Fehler gemacht, sonst wäre eine dritte Frau nicht dazwischen gekommen. Seht es als Chance, arbeitet daran, nehmt Abstand und überlegt, was ihr wollt. Ich wünsche Euch viel Kraft.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Was ich nicht kapiere, ist dieses "35 Jahre wegschmeißen". Wenn mich der Andere nach nur wenigen Wochen oder Monaten Beziehung nicht mehr liebt - weil er mich noch gar nicht so schnell so sehr lieben kann -, sehe ich das gelassen. Aber wenn der Andere nach vielen Jahren einen anderen Menschen mehr liebt als mich, verletzt das viel mehr und ist doch das sichere Zeichen, dass man sich in unterschiedlichen Richtungen entwickelt hat und der gemeinsame Weg zu Ende ist. Eine Psychologin hat einmal einem unter seiner Trennung enorm leidenden Freund (Ehefrau hatte einen jüngeren und noch besser verdienenden Mann gefunden) gesagt, dass seine Frau schon seit Jahren in eine andere Richtung gerast ist und dass er sich, wenn er sich ihr weiter in den Weg stellt, überfahren wird. Ich finde den Vergleich sehr einleuchtend.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn Du keine Scheidung möchtest, dann musst Du halt in dieser Dreiherbeziehung weiterleben. Sollte er sich von seiner derzeitigen Freundin jemals trennen hast Du nicht viel gewonnen, weil er sich dann die nächste Freundin suchen wird.

Was ich nicht verstehe, ist, dass Du diesen Mann an/in Deinen Körper lässt. Das finde ich unglaublich schmutzig (von Euch allen Dreien übrigens, aber Du hast hier die Frage gestellt) und seelisch zerstörerisch, dass er erst mit der einen v..... und dann mit der anderen. Aber ich bin in sexuellen Fragen vielleicht etwas konservativ.

w/50
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn Du keine Scheidung möchtest, dann musst Du halt in dieser Dreiherbeziehung weiterleben. Sollte er sich von seiner derzeitigen Freundin jemals trennen hast Du nicht viel gewonnen, weil er sich dann die nächste Freundin suchen wird.

Was ich nicht verstehe, ist, dass Du diesen Mann an/in Deinen Körper lässt. Das finde ich unglaublich schmutzig (von Euch allen Dreien übrigens, aber Du hast hier die Frage gestellt) und seelisch zerstörerisch, dass er erst mit der einen v..... und dann mit der anderen. Aber ich bin in sexuellen Fragen vielleicht etwas konservativ.

w/50

Genauso sehe ich das auch. Ich habe meine zweite Frau zwar auch noch in der Ehe mit meiner ersten Frau kennengelernt, Sex mit meiner ersten Frau wäre ab diesem Zeitpunkt aber nicht mehr denkbar (sicher auch gar nicht mehr möglich) gewesen. Das halte ich für ein Zeichen seelischer Gesundheit, sexueller Exklusivität und Selbstachtung. Es gibt aber auch Menschen, die anders sind. Meine Exfrau hat fast von Anfang an von meiner Beziehung gewusst und von diesem Zeitpunkt an immer wieder versucht, mich ins Bett zu ziehen, wohlwissend, dass ich meine Freundin regelmäßig treffe. Nach der Scheidung hat sich dann herausgestellt, dass sie selbst zwei Liebhaber während der Ehe hatte, einen vor meiner Beziehung mit meiner jetzigen Frau, einen während dessen. Trotzdem habe ich nichts gemerkt.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Das schmerzt, besonders nach so langer Zeit.
Am Leid eines anderen kann man keine Beziehung aufbauen. Er kommt zurueck, aber lass dir ja nich auf der Nase herum tanzen und agiere so, dass du deinen Stolz bewahrst, aber lass ihm die Option zurueck zu kommen. Es ist ein Balanceakt.
Ich kenne jemanden der nach 25Jahren Ehe fremd gegangen ist, seine Frau hat sofort die Scheidung eingereicht und sie sind im Streit auseinander gegangen (kein Weg zurueck). Heute sind beide wieder in Beziehungen, aber gluecklich sind sie beide nicht.
 
Top