Kannst du bitte mal die komplette Situation beschreiben, in welchen Kontext sollen wir das hier setzen? Wie seid ihr auf das Thema gekommen? Ich finde, ohne den Verlauf eures Gespräches zu kennen, kann man das Berichtete echt in alle Richtungen eintüten.
Was spielt das für eine Rolle, in welchem Kontext das steht?? Findest du dann solche Aussage "angebrachter", wenn du den Grund wissen würdest??
Wenn eine beste Freundin meint, die Tasche passt und würde das Gesamtbild kaputt machen, dann ist es eine Sache, aber wegen den Segelohren oder anderen körperlichen "Makel" kann doch der Mensch nichts dafür, egal ob Mann oder Frau. Übrigens gibt es genug Models mit Segelohren, eine davon ist Natalia Vodjanova, die bei ALLEN Midedesignern gelaufen ist und bei ALLEN Modemagazinen abgelichtet wurde, die würden wohl besser wissen, ob sie ästhetisch genug ist und nicht irgendein Hirn, der sein Frust an den Frauen rauslässt.

„Die eine hängt etwas mehr als die andere“.
🤓🤓👍Weiss der arme Mann nicht, dass es anatomisch bedingt ist bei ALLEN Frauen? Auch bei seinen Hoden ist es dasselbe Spiel, genauso wie die Krümmung des Penises. Bloß ist es bei manchen mehr, bei manchen weniger ausgeprägt. Sag nächsten mal bei solchen dummen Sprüchen, dass der hängende Busen seinen "Freund" nicht im Stich lassen wollte😉.
 
Was spielt das für eine Rolle, in welchem Kontext das steht?? Findest du dann solche Aussage "angebrachter", wenn du den Grund wissen würdest??
Ich z.B. schon. Wir wissen nämlich nicht, ob sie ihn danach gefragt hat.

Wie bereits erwähnt, sollte man nicht fragen, wenn man mit Ehrlichkeit nicht umgehen kann. Hier wird von den Meisten wohl Ehrlichkeit abgelehnt, wenn die nicht positiv ausfällt.
Jetzt wundert mich auch nicht mehr, warum viele überhaupt nicht wissen wollen, warum es nicht passt oder warum sie abgelehnt werden.

Zudem erscheint es mir, das viele kein stabiles Selbstbewusstsein haben, bzw. eines das vom "Außen" abhängig ist. Ein wirklich selbstbewusster Mensch, würde über seinen Kommentar nur müde lächeln und als das akzeptieren, was es ist. Seine Meinung.
Viele fühlen sich aber angegriffen.

Außerdem ist das nunmal die Konsequenz, wenn man auf die inneren Werte schaut. Zunächst kennt man sich ja noch nicht so gut und lernt sich ja erst kennen. Da ist es nicht verwunderlich, das man sich erst mit der Zeit verliebt, in eine Person, die einem optisch eben nicht zu 100% zusagt. Man nimmt das Äußere zwar wahr, beendet aber nicht das Kennenlernen deswegen.
 
Klar, kannst du ihm das verzeihen. Allerdings sollte der Wunsch ihm gefallen zu wollen damit aber auch von selber in sich zusammenfallen. So was ist wie ein kalter Eimer Wasser. Aber nur für deinen Gedanken, ob du sein Typ sein könntest und damit was aus euch wird. Ansonsten finde ich deine Frage auch seltsam aufgebaut. Im Grunde sieht das so aus, als würdest du von morgens bis abends in den Spiegel gucken und drauf warten das dir jeder sagt, wie klasse du doch heute wieder aussiehst. Da bist du in D generell schlecht aufgehoben. Der gehört in die Schublade typisch "deutscher Trampel", der sich mit Ich Ich Ich und "Ich bin ja so kritisch und ach so ehrlich" usw. als verfrühter Boomer das Leben bei den Frauen schwer macht. Wahrscheinlich legt er auf Nachfrage die "Frauen wollen ja heute nicht mehr die Autotür aufgehalten bekommen und als er das einmal gemacht hat, hat sie ihn in den Boden gestampft" Platte auf . Das entspricht ungefähr dem was #30 so beschreibt. Selbst wenn mal einer vorbeikommt und dir diesen Knopf drückt, kannst du dir da außer einer Affäre nix von kaufen. Außerdem hat "Traumfrau" auch eine andere Ebene als die Optik. Die Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich. Es gibt nun mal "Männer" die WOLLEN auch in ihrem tiefsten Inneren nichts an "Frauen" gut finden. Das ist einfach ihre Mentalität. In anderen Zonen dieser Welt sieht man das anders. Man guckt so lange hin, bis man was findet das einem gefällt. Und wenn es nur die Bluse oder lackierte Nägel sind ... Hat man da nichts, hält Mann einfach den Mund in der Hinsicht und plauscht übers Wetter. Die Traumfrau/der Traummann finden eben in einem selber statt. Ich hab schon in der Oberstufe absolut aufgegeben einzuschätzen was Männern gefällt. (Hinweis, kommen auf einmal Frauen an um die zu bestätigen wie toll du aussiehst ist das ein Zeichen das es an Männern vorbeigeht.) Das deckt sich nun mal bis heute nicht mit dem was ich geraten habe. Auch nicht wem ich gefallen würde oder nicht. Solltest du tatsächlich zu gut aussehen, was extrem selten ist, dann würdest du es sicher nicht erfahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich z.B. schon. Wir wissen nämlich nicht, ob sie ihn danach gefragt hat.

Wie bereits erwähnt, sollte man nicht fragen, wenn man mit Ehrlichkeit nicht umgehen kann. Hier wird von den Meisten wohl Ehrlichkeit abgelehnt, wenn die nicht positiv ausfällt.
Jetzt wundert mich auch nicht mehr, warum viele überhaupt nicht wissen wollen, warum es nicht passt oder warum sie abgelehnt werden.

Zudem erscheint es mir, das viele kein stabiles Selbstbewusstsein haben, bzw. eines das vom "Außen" abhängig ist. Ein wirklich selbstbewusster Mensch, würde über seinen Kommentar nur müde lächeln und als das akzeptieren, was es ist. Seine Meinung.
Viele fühlen sich aber angegriffen.

Außerdem ist das nunmal die Konsequenz, wenn man auf die inneren Werte schaut. Zunächst kennt man sich ja noch nicht so gut und lernt sich ja erst kennen. Da ist es nicht verwunderlich, das man sich erst mit der Zeit verliebt, in eine Person, die einem optisch eben nicht zu 100% zusagt. Man nimmt das Äußere zwar wahr, beendet aber nicht das Kennenlernen deswegen.

Nur zum Verständnis...
Das heißt, wenn ich dir (ob gefragt oder ungefragt sei dahingestellt) gegen das Schienbein treten würde, würdest du nur "müde lächeln" und nicht mal ansatzweise darüber nachdenken, ob ich ein A..... wäre?
 
Ich z.B. schon. Wir wissen nämlich nicht, ob sie ihn danach gefragt hat.
Wenn sie Segelohren hat, dann weiss sie das spätestens seit der ersten Klasse😉. Wenn sie wissen wollte, ob sie die Traumfrau ist und er sagt "nein", dann die Frage - warum ist er dann mit ihr zusammen, wenn sie ihm optisch nicht gefällt??
Ehrlichkeit hin oder her, sie soll nicht mit Taktlosigkeit verwechselt werden. Wie sagt man so schön - die Kritik muss mann wie einen Mantel umlegen und nicht wie einen nassen Lappen ins Gesicht klatschen.
Wichtiger Punkt - es gibt ein sozial verträgliches und angebrachtes Verhalten und sonstige Regelungen. Die sind dazu da, um gemeinsames Leben zu erleichtern und angenehm zu gestalten. Wenn es mich nicht täuscht, schreibt kein Arbeitgeber ins Zeugnis, dass der Angestellter dumm, faul oder ein Lügner ist, obwohl dass bei manchen sogar absolut zutreffen würde. Dafür gibt es Gründe.
Natürlich gibt es Frauen, die unsicher sind und Fishing for Compliment betreiben, ansonsten verstehe ich nicht warum und vor allem wozu man der Frau ihre Unzulänglichkeiten auflisten soll?? Entweder ist sie gut genug, so wie sie ist oder man sucht sich eine andere. Die deutsche Sprache hat genug Wörter, um bestimmte Themen elegant zu umschreiben, schliesslich gestalten wir unsere Wohnung auch behaglich und essen nicht aus dem Topf, insofern verstehe ich nicht, warum man dann den sprachlichen Umgang miteinander wie eine Europalette gestalten soll.
 
(ob gefragt oder ungefragt sei dahingestellt)
Nein, das ist eben nicht unwichtig. Ein selbstbewusster Mensch würde einfach nicht fragen, weil es ihm ganz einfach egal ist, was andere denken.
gegen das Schienbein treten würde, würdest du nur "müde lächeln" und nicht mal ansatzweise darüber nachdenken, ob ich ein A..... wäre?
Man muss schon differenzieren, ob das eine Meinung, eine Neckerei, Grenzen austesten oder Boshaftigkeit ist.
Hier gab es doch mal @Cho Oyu . Der hat sich über die kräftigen Beine/Oberschenkel seiner Freundin ausgelassen. Im Gegenzug hat sie ihn mit seinem Alter geneckt. Scheinbar fanden beide das so ok.

Dann gibt es noch Männer, die z.B. die Frisur/ Haarfarbe/ Kleidung/ Nägel etc. bemängeln um zu sehen, wie formbar eine Frau ist. Wenn eine Frau sich dann aber ändert nach seinem Geschmack, verlieren diese Männer oft den Respekt vor den Frauen.

Würdest du aber z.B. jeden dritten Tag ungefragt ankommen und etwas kritisieren und damit nicht aufhören, auch wenn ich dich darauf anspreche oder ähnlich scharf zurückschieße, würde ich den Kontakt beenden.
 
Ein wirklich selbstbewusster Mensch, würde über seinen Kommentar nur müde lächeln und als das akzeptieren, was es ist. Seine Meinung.
Viele fühlen sich aber angegriffen.

Ich glaube nicht angegriffen. Aber es ist die Frage, ob man solche Kommentare hören möchte.
Umgekehrt freut man sich doch auch, wenn der Partner sagt, Wow.

Der Kontext wäre aber wichtig - hat sie ggf. gefragt? Wie kam es zu der Äußerung?
Manche Männer sind sehr direkt, meinen es nicht so extrem wie es ankommt.

Manchmal hilft die Nachfrage - wie hast Du das jetzt gemeint...

W, 51
 
Wenn sie wissen wollte, ob sie die Traumfrau ist und er sagt "nein", dann die Frage - warum ist er dann mit ihr zusammen, wenn sie ihm optisch nicht gefällt??
Na weil er lieber auf die inneren Werte schaut?
Zudem hört es sich danach an, als ob sie ihn gefragt hätte, wie er sie denn optisch findet oder ob ihn etwas stört. Sie war ja vorher schon verunsichert, weil er ihr keine Komplimente gemacht hat.
die Kritik muss mann wie einen Mantel umlegen und nicht wie einen nassen Lappen ins Gesicht klatschen.
Das stimmt schon. Den genauen Wortlaut hat sie später nachgereicht, aber leider nicht im konkreten Zusammenhang. Sie meinte nur, es wäre beiläufig gewesen.
wozu man der Frau ihre Unzulänglichkeiten auflisten soll??
Ganz richtig. Es sei denn, sie fragt danach.
 
Liebe FS,

letztlich bleibt unter dem Strich nur die eine Frage:

Was willst DU wirklich?

Ich kann Dir sagen was ich will, bringt Dich aber auch nicht weiter.

Seine Bemerkung hat etwas in Dir ausgelöst und es geht Dir ganz offensichtlich nicht gut damit.

Nach gesellschaftlichen Maßstäben bin ich keine Traumfrau, nicht mal 2 von 10 würde ich hier schaffen, aber wer will schon gesellschaftliche Maßstäbe erfüllen, wenn er etwas viel Besseres haben kann?

Es gibt übrigens einen enormen Unterschied zwischen Ehrlichkeit und Taktlosigkeit/Übergriffigkeit!

Ein Mann der so etwas zu mir sagen würde, hätte mich das letzte mal gesehen.

Ganz einfach!

Warum?

Weil ich keinen Bock auf Menschen und Dinge in meinem Leben habe, die mir ein schlechtes Gefühl vermitteln!

So wie ich bin, bin ich gut, bin ich richtig.
Das ich weder schön, noch perfekt bin, weiss ich selber.

Ich ändere Dinge, wenn ich es für nötig erachte und nicht, weil andere es für nötig halten.

Über sachliche und faktenbezogene Kritik unter 4 Augen von Menschen mit entsprechendem Format, denke ich sicher nach.
Ein Mensch der Dich achtet, kritisiert auch immer wohlwollend und erst recht keine Dinge, welche du nicht ändern kannst!

Kritik die nur auf Abwertung meiner ganzen Person hinausläuft, von Menschen die vermutlich noch nicht einen relevanten Gedanken im Leben hatten, ist nichts womit ich mich aufhalte und schon gar nicht mit dem Menschen, der sie unreflektiert unter der Prämisse der Ehrlichkeit raushaut.
RTL2-Niveau nenne ich das!

Für Menschen, die mich nur ihre eigenen Defizite ausbaden lassen, ist in meinem Leben kein Platz!

Was willst DU wirklich?

Was er will und Warum er etwas sagt, macht oder denkt, ist unwichtig, denn Ausschlaggebend ist das, was es mit DIR macht!

Was willst DU wirklich?

Es läuft ALLES im Leben immer wieder auf die gleiche Frage hinaus...

Viele Grüsse
 
Die Tatsache, dass Du auf Komplimente schielst bedeutet, dass Dir der Mann für Dich im Wirklichkeit nicht viel bedeutet, was in diesem Falle auch nicht schlimm ist.

Suche Dir jemanden, bei dem Du gar nicht darüber nachdenken würdest, ob von ihm Komplimente kommen oder nicht.
Dann passt es besser.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Wenn eine Frau/Mann danach fragt, dann ist das oft nicht fishing for complients, sondern Unsicherheit. Die FS war verunsichert, weil er keine Komplimente macht. Mir persönlich würde das gar nicht auffallen wahrscheinlich, ob jemand Komplimente macht, oder nicht. Sie hat es jedoch verunsichert. Dafür kann es viele Gründe geben. Wenig Selbstvertrauen ist einer davon @Sirella . Ich sehe aber nicht, weshalb wenig Selbstvertrauen ein Grund sein sollte, auf dem geringen Selbstvertrauen herumzuhacken? Doch nur, wenn man selbst Minderwertigkeitskomplexe hat.

Ich stimme da zu 100% @gast_w zu. Super Beitrag.
Diese trampelhafte Art der Ehrlichkeit und des Kritisierens ist besonders hierzulande anzutreffen.
Charmant und smart ist anders.
Ich glaube, dagegen gibt es Männer, die genau diese Öhrchen als erfrischend und besonders finden. Vielleicht ist es genau das, worin sie "optisch" sich verlieben. 0815 ist langweilig.

Genau so ist es. Menschen, die unfähig waren, ihren Charakter zu formen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Ich sehe aber nicht, weshalb wenig Selbstvertrauen ein Grund sein sollte, auf dem geringen Selbstvertrauen herumzuhacken? Doch nur, wenn man selbst Minderwertigkeitskomplexe hat.
Diesen Gedanken kann man auch umdrehen. Jemand, der Minderwertigkeitskomplexe hat, der sagt grundsätzlich nicht seine ehrliche Meinung, sondern umschmeichelt seine Mitmenschen, weil er mit Ablehnung nicht umgehen kann.
Also umgarnt er seine Mitmenschen, mit Lügen und weicht kritischen Antworten aus, weil das ganz offensichtlich andere abschreckt und er sich so beliebt macht und daraus seinen Selbstwert ableitet.
 
Ich hatte mich schlecht ausgedrückt. Wir sind seit kurzem zusammen. Er hat die Aussage einfach so gebracht. Schnell aber gemerkt dass ich die Aussage nicht gut fand und sich sofort entschuldigt.
 
Na weil er lieber auf die inneren Werte schaut
Sex hat man aber nicht mit inneren Werten, die Beziehung ist nicht nur Charaktereinstellung, man such sich den Partner ZUERST nach optischen Kriterien, erst dann kommt der Charakter, alles andere ist Betrug am anderen Menschen, weil der andere immer nur zweite Wahl bleibt und sowas spürt man auch bzw. wird von dem anderen unbewusst vermittelt.
Mein Ex hat mir ein Auto gekauft, ich hatte damals wenig Zeit zum Aussuchen und einige Punkte nicht mitbedacht, mit dem Resultat, dass ich jedes Mal, wenn ich einsteige, ein blödes Gefühl habe. Das Auto ist neu und sieht gut aus, aber es ist nicht "mein" Auto, ich fühle mich nicht wohl. Das nimmt absurde Züge - ich versuche soweit es geht zu vermeiden , zu fahren. Klar kann ich sagen, hey, cool, ich habe ein Auto, dass mich nichts kostet, freu dich gefälligst, andere können sich kein Auto leisten oder fahren alte Kiste. Aber bei mir ist es zu einem gewissen Störfaktor geworden.
So ist das auch mit bestimmten Bemerkungen - man trifft falsche Wahl, versucht aber anderen dafür zu bestrafen, indem man fragwürdige Komplimente verteilt unter Ehrlichkeitsdecke.
 
Die FS war verunsichert, weil er keine Komplimente macht. Mir persönlich würde das gar nicht auffallen wahrscheinlich, ob jemand Komplimente macht, oder nicht.

Die Tatsache, dass Du auf Komplimente schielst bedeutet, dass Dir der Mann für Dich im Wirklichkeit nicht viel bedeutet, was in diesem Falle auch nicht schlimm ist.

Suche Dir jemanden, bei dem Du gar nicht darüber nachdenken würdest, ob von ihm Komplimente kommen oder nicht.
Dann passt es besser.
Das kommt ja sehr darauf an, wie man zu dem Thema steht. Ich halte Komplimente für ein wichtiges Kommunikationsmittel in der Kennenlernphase, da man den anderen noch nicht gut genug kennt, um allein an Handlungen festzumachen, ob er wirklich angetan ist. Auch habe ich selbst einfach den Drang, meinem Gegenüber Komplimente machen, weil er mir gefällt.


Ich habe mal darüber nachgedacht : ich stehe häufiger auf Männer, die man objektiv betrachtet nicht als gutaussehend oder hübsch bezeichnen würde. Würde man mich also fragen, ob sie gut aussehen, müsste ich ganz ehrlich mit nein Antworten. Würde man mich fragen, ob sie mir gefallen, dann wäre die Antwort ein ganz klares Ja, sehr sogar. Vielleicht geht es diesem Mann ähnlich. Dennoch finde ich die Formulierung sehr unangenehm. Hinzu kommt, dass ich persönlich, wenn mir jemand wirklich gefällt, einfach keinen Makel erkenne (ok doch, große Muttermale und Warzen, aber dafür kann ja keiner was). Die abstehenden Ohren passen dann einfach wunderbar ins Gesamtbild.

Ich denke, liebe FS, dass du dich so gekränkt fühlst, weil er in eine Kerbe geschlagen hat. Du magst deine Ohren vermutlich selbst nicht. Deshalb ist es besonders verletzend. Aber auch sonst war es einfach sehr unsensibel. Wenn auch sonst nichts nettes kommt, ist er entweder stumpf oder einfach nicht ehrlich interessiert. Beides wird dich wohl nicht zufrieden stellen. Steh zu dir selbst und suche dir lieber jemanden, der dich schön so findet, wie du bist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Tatsache, dass Du auf Komplimente schielst bedeutet, dass Dir der Mann für Dich im Wirklichkeit nicht viel bedeutet, was in diesem Falle auch nicht schlimm ist.

Nun ja, ich denke, dass sich Zwei in einer Art von Wechselwirkung befinden.

Beide scheinen sich in ihren Defiziten zu ergänzen.

Die FS schien ja gerade nach Komplimenten zu betteln, ihr vermutlich schwaches Selbstwertgefühl macht sie offensichtlich sehr bedürftig.

Sie sucht ihre Bestätigung im Aussen und hat sich damit wohl einen Typen an Land gezogen, der genau in diese Kerbe reinhaut.

Oft ziehen sich solche Menschen halt gegenseitig an.

Ich denke, die FS sollte sich zunächst erst mal und vorrangig um sich selber kümmern und schauen, dass sie in ein seelisches Gleichgewicht kommt.

Dann hat sie auch Komplimente nicht mehr 'nötig'.
 
Wenn sie wissen wollte, ob sie die Traumfrau ist und er sagt "nein", dann die Frage - warum ist er dann mit ihr zusammen, wenn sie ihm optisch nicht gefällt??

Wieso sollte sie ihm optisch nicht gefallen, nur weil sie optisch nicht seine "Traumfrau" ist? Hat nicht jeder eine Art "Ideal" vorschweben, das mit dem, was man sich als Partner sucht, nicht zwangsläufig viel zu tun hat?

Mein "Traummann", bei dem sogar ich mal "wow!" sage, ist ungefähr 1,90, dunkelhaarig, blauäugig und hat regelmäßige Gesichtszüge. Dieses Ideal teile ich vermutlich mit ziemlich vielen Frauen und ich habe in meinen immerhin über 50 Jahren nicht viele von der Sorte gesehen - und wenn, haben entweder die "inneren Werte" oder die äußeren Umstände nicht gepasst.

Wäre ich also nicht in der Lage, Männer attraktiv zu finden, die nicht diesem Ideal entsprechen, sähe es mit meinem Beziehungsleben sehr mau aus ... 😆

Dass der Mann in diesem Falle sich ziemlich daneben benommen hat, bestreite ich ja nach den weiteren Informationen gar nicht mehr. Da würde ich mir auch gut überlegen, ob ich den unbedingt behalten will.
 
Wieso sollte sie ihm optisch nicht gefallen, nur weil sie optisch nicht seine "Traumfrau" ist? Hat nicht jeder eine Art "Ideal" vorschweben, das mit dem, was man sich als Partner sucht, nicht zwangsläufig viel zu tun hat?
Wow ! Und DAS aus der Hand einer Frau !!

Ja, Du hast schon recht mit dieser Unterscheidung, aber nach allem was ich bisher hier gelesen habe ist es für die allermeisten Frauen eine pure Selbstverändlichkeit, dass sie (zumindest im Falles des Motives einer langjähigen Beziehung) dann auch die "Traumfrau" dieses Mannes sei (bzw., zu sein habe).
Un es ist auch egal, ob das beim zweiten oder dritten Date oder nach 10 Jahren Ehe pasieert:
Wenn die Frau vom Gegenüber hört, dass sie nicht seine "Traumfrau" ist, ist sie pauschal beleidigt, egel in welcher Hinsicht man das nun genau gemeint hat.

Ich denke wir Männer sind uns mehr oder weniger fast alle im Klaren, dass wir als Geamtperson nicht gerade die absoluten "Traumprinzen" unserer Frauen sind, je nach Konstellation natürlich.

Ich glaube, nichtmal DT wäre ernsthaft überrascht, wenn Melanie im eröffente, dass er nicht ihr Traummann ist, vielleicht auch nie war.
Wobei er vermutlich dann aber zumindest böse oder beleidigt tun würde.....
 
Sex hat man aber nicht mit inneren Werten, die Beziehung ist nicht nur Charaktereinstellung, man such sich den Partner ZUERST nach optischen Kriterien, erst dann kommt der Charakter,
Kann ich nicht beurteilen. Ich hatte nämlich noch nie ein Vielleicht, das zu einem Ja wurde. Und ein Nein bleibt bei mir ein Nein.

Andererseits hören wir hier ja recht of, das Leute meinen, dass das Aussehen nur zweitrangig und recht unwichtig ist. Er ist ja nun mit ihr zusammen, obwohl sie nicht seiner optischen (theoretischen) Traumfrau entspricht. Das wird seine Gründe haben. Ihn hat vielleicht ihr Lachen, ihre Ausstrahlung, ihr Wesen überzeugt.

Liebe FS, du musst selber wissen, ob du ihm das verzeihst und ob es dir reicht, das du ihn mit deinen inneren Werten und deinem Wesen überzeugt hast.
Ich meine (und will dir damit nicht zu nahe treten) ihr habt ja schon mit einander geschlafen. Ich gehe mal davon aus, das kein Mann mit einer Frau schläft, die er unattraktiv oder sonst nicht irgendwie anziehend findet.
 
Wenn die Frau vom Gegenüber hört, dass sie nicht seine "Traumfrau" ist, ist sie pauschal beleidigt, egel in welcher Hinsicht man das nun genau gemeint hat.

Also Frauen finde ich manchmal auch echt seltsam 😅 Und das sage ich als Frau. Aber genau aus diesem Grund. Die Fähigkeit zur Differenzierung und die innere Ruhe werden oft durch unrealistische Erwartungshaltungen überlagert oder gar sabotiert. Ist es die Sozialisierung, ist es Epigenetik oder etwas ganz anderes?

Dennoch liegt das Problem vielleicht manchmal in der Plumpheit mancher Aussagen und weniger am Inhalt.
Ich habe schon öfter gesagt bekommen "Ich stehe eigentlich gar nicht auf Rothaarige, aber du bist einfach so attraktiv und toll..." DAS ist ein Kompliment, und das, obwohl ich eben nicht die Traumfrau des Mannes bin. Die Formulierung hat hier klar gemacht: Der Mann steht total auf mich. Und das ist ja die wichtige Info.
" Ich steh eh mehr auf die Inneren Werte" ist passiv, quasi larifari. Keine klare Ansage, wie toll er sie findet. Was ja trotzdem so sein kann.
Ist wohl wieder ein gutes Beispiel unzulänglicher Kommunikation.
 
Sex hat man aber nicht mit inneren Werten, die Beziehung ist nicht nur Charaktereinstellung, man such sich den Partner ZUERST nach optischen Kriterien, erst dann kommt der Charakter, alles andere ist Betrug am anderen Menschen, weil der andere immer nur zweite Wahl bleibt

Ich habe meine Partner nie zuerst nach optischen Kriterien gewählt. Doch, ich habe Sex mit den inneren Werten. Solange ich die nicht einigermaßen kenne, habe ich keinen.


Oh, komm, @Kirovets. Du solltest doch schon genug von mir gelesen haben, um davon nicht überrascht zu sein :rolleyes:.

Wenn die Frau vom Gegenüber hört, dass sie nicht seine "Traumfrau" ist, ist sie pauschal beleidigt, egel in welcher Hinsicht man das nun genau gemeint hat.

Ja. Verwirrt mich immer wieder. Dafür war ich mal die optische "Traumfrau" und der Rest hat ihn nicht interessiert. Das fand ich viel schlimmer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die anderen Damen damit zufriedener wären ...

Natürlich kommt es immer auf die Umstände an, unter denen eine derartige Bemerkung aufkommt.
 
Was spielt das für eine Rolle, in welchem Kontext das steht?? Findest du dann solche Aussage "angebrachter", wenn du den Grund wissen würdest??

Manche Frauen sind sehr geschickt darin, Männer in einen Konflikt zwischen "ehrlicher Antwort" und das möchte ich hören" zu bringen. Der Mann hat "hier nie ein Kompliment gemacht", er äußert sich also eher nicht von sich aus. Manche Frauen stellen durchaus "Fangfragen" zu dem Thema. Ein "Bin ich eine Traumfrau?" ist einfach auch die falsche Frage. Kaum ein Mann legt keinen Wert auf attraktives Aussehen seiner Partnerin. Manche sind einfach ungeschickt darin, Komplimente anzubringen oder sie äußern sich insgesamt ungeschickt.

Und deswegen: ja, der Kontext ist sehr entscheidend.

Und darüber hinaus ist es ja die individuelle Entscheidung der FS, ob der Mann zu ihr passt. So wie er eben ist. Und wenn sie sich "zutiefst verletzt" fühlt, nur weil sie "optisch keine Traumfrau" ist, dann ist es der falsche Partner für sie. Auch ihre Ansprüche sind in dem Fall für mich ein wesentlicher Bestandteil des Kontextes.

Auf ein kaum wahrnehmbares "vielleicht doch ein wenig zu viel Salz in der Suppe" reagiere ich mittlerweile mit einem völlig übertriebenen "ja, ich wollte nichts sagen, aber die Suppe ist irgendwie wirklich völlig versalzen, das kann man ja kaum noch essen." Natürlich mit einem Grinsen. Meine Partnerin hat immer wieder mal was zu bemängeln (in einem Ausmaß, mit dem ich bisher leben kann, aber Perfektionismus ist durchaus nicht immer belastungsfrei)

Wenn sie wissen wollte, ob sie die Traumfrau ist und er sagt "nein", dann die Frage - warum ist er dann mit ihr zusammen, wenn sie ihm optisch nicht gefällt??

Das ist rein sprachlich etwas völlig anderes. Vielleicht ist das hier auch ein sprachliches Problem?

Mal abgesehen davon, dass vermutlich die meisten Männer in Beziehung auf Frauen Realisten sind. Die "Traumfrau" (erst Recht auf Optik eingeschränkt) ist für mich nicht zu bekommen, denn ich bin sicher nicht deren "Traummann". Also habe ich dann eine Partnerin, die natürlich weit entfernt ist von "nicht gefallen". Aber das mit dem perfekten Kleinmädchentraum von "die Eine" haben die meisten Menschen irgendwann abgelegt, wenn sie einigermaßen realistisch sind. Sie sind aber auch so realistisch, dass sie das niemals so formulieren würden und dass sie es als Frau nicht direkt so fragen.
 
Ich habe den Eindruck, dass @Jennile1 sich ganz schön was einbildet auf ihre Attraktivität.
Getreu nach dem Motto: was ich nicht haben kann, das will ich nicht. Eine sehr unreife Reaktion ...
Wie bereits erwähnt, sollte man nicht fragen, wenn man mit Ehrlichkeit nicht umgehen kann.
Schonungslose Ehrlichkeit kann ich mir erlauben, wenn das Verhältnis soweit gefestigt ist, dass es das aushält. Wenn sich der andere sicher sein kann, dass ich ihn als Mensch sehr wertschätze und unsere Beziehung/Freundschaft mir sehr wichtig ist.

Und selbst dann frage ich mich vorab, ob meine Sicht auf die Dinge überhaupt irgendeinen Mehrwert für den anderen hat. ( was bringt es es ihr, wenn er ihr sagt, dass sie abstehende Ohren hat ? Meint er, sie hätte noch nie in den Spiegel geschaut ?)

Selbst wenn mich jemand direkt fragt, verpacke ich mein Gesagtes in eine Selbstwert schonende Verpackung.

Ich stärke meine Mitmenschen lieber, als sie zu schwächen.
 
Ich hoffe ich bekomme auf meine Aussage keine bösen Kommentare. Wenn eine Frau zu mir das sagen würde, wäre ich sofort kommentarlos weg. Ich habe kein Problem damit Fehler von anderen zu verzeihen und zu vergessen. Ich habe selbstverständlich auch meine Fehler. Aber so etwas sagt man einfach nicht.
 
Manche Frauen sind sehr geschickt darin, Männer in einen Konflikt zwischen "ehrlicher Antwort" und das möchte ich hören" zu bringen. Der Mann hat "hier nie ein Kompliment gemacht", er äußert sich also eher nicht von sich aus. Manche Frauen stellen durchaus "Fangfragen" zu dem Thema
Fishing for compliments betreiben aber nur Menschen, die eine Selbstwertproblematik haben und das ist kein reines Frauenproblem.

Ich habe schon einige Männer kennengelernt, die sich in der Anwesenheit von einem selbst so unsicher fühlten, dass sie indirekt versuchten, mir zu entlocken, wie ich sie finde.

Und auch wenn ich das sehr unattraktiv finde und sich jemand damit ins Aus spielt, so würde ich einen Teufel tun, und der Person auch noch „eine reindrücken“, obwohl ich an ihrem Verhalten ablesen kann, dass sie unsicher ist.
 
Ich möchte ja gerne nochmal auf den Begriff „Traumfrau/Traummann“ eingehen.
Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber in meinen ernsthaften Beziehungen in meinem Leben (3) habe ich es immer so erlebt, dass ich mit diesen Männern zusammen war, die angeschaut und erlebt habe und dachte „wow“ und mein Herz tat diesen kleinen Hüpfer🥰dazu beigetragen haben ganz viele unterschiedliche Faktoren, die Stimme, das Gedankengut, der Geruch, die Optik, die Haptik uvm.
Ich wäre in meinem Leben aber nicht auf den Gedanken gekommen, von einem Traummann zu sprechen, der Reale ist mir schon lieber😉
Sitzt mir aber ein Mann gegenüber und haut so einen Spruch raus, dann, ja dann wüsste ich eben genau, der isses nich🤪
Es entzieht sich komplett meinem Verständnis, warum man Menschen gezielt auf ihre Defizite hinweisen muss, ich betone lieber das Positive. Ich glaube, ich habe es schon mal erwähnt, dass ich zu Beginn meiner Datingphase etwas wahlloser unterwegs war. Einmal traf ich mich mit einem Mann, wir hatten Sex, anschließend sagte er zu mir, wie gut es sei, dass hier kein Spiegel sei, weil meine Gesichtshaut so gerötet sei😂
Dazu muss man sagen, dass ich halt eine ganz zarte Haut habe, die eben „reagiert“ ... ich muss nicht explizit erwähnen, dass ich ihn nicht mehr getroffen habe, oder? Er hat es überhaupt nicht verstanden, war noch gekränkt und hat dann über Wochen versucht, den Kontakt wieder aufzubauen.
Ja, es gibt einfach diese Menschen, die überhaupt nix spüren💪
Jeder wie er mag, ich möchte mir solche Sachen nicht anhören.
 
Wenn eine Frau zu mir das sagen würde, wäre ich sofort kommentarlos weg.
Also was jetzt genau:
"Du bist nicht meine Traumfrau"
oder "Du bist nicht mein Traumann"
Beide könnte natürlich passieren, nicht wahr ?
(Aber vielleicht nicht in Deiner Welt)

Zum FS (und zu allen)
Was wäre denn, wenn der Satz endet mit ";aber Du das Beste was mir je passieren konnte und einen Anderen will ich sowieso nicht."
Immer noch beleidigt ?
Zuindets Letzteres habe ich schon mal zu meiner Partenrin gesagt und auch so gemeint. Sie war damit sehr glücklich.

Wieso seid ihr Euch eigentlich alle so sicher, dass der "Traummann" oder die" Traumfrau" überhaupt konkrete Personen sein müssen, oder überhaupt sein können.

Ich z.B. bin nicht mit meiner Traumfrau zusammen und weiß, dass dies auch nicht möglich sein KANN.
Es müsste ein Gemisch aus optimierten Eigeschaften eines Menschen sein, die am Ende KEINE Frau (und auch kein Mann) tatsächlich sein kann; nur ein virtuelles Konstrukt (und selbst DAS wäre schon schwer zu erschaffen).
Zudem würde sich dieses "Traumbild" auch noch über die Zeit verändern. Also, wie soll das überhaupt im RL gehen ?

Nochmal zur FS:
Weioßt Du denn ganz genau wie er den Begriff "Traumfrau" überhaupt definiert, also was da überhaupt für ihn ist ?
Und woher soll er wissen, was Du darunter verstehst?
 
Es gibt Menschen die solche Sachen einfach so sagen ohne nachzudenken, ob es dem Gegenüber verletzen könnte.

Es muss zwangsläufig nicht heißen, dass du ihm optisch so gar nicht gefällst, aber eben nicht seinem Ideal seiner Traumfrau entsprichst, welche es so vllt auch nicht im richtigen Leben
gibt.
wow“ und mein Herz tat diesen kleinen Hüpfer🥰dazu beigetragen haben ganz viele unterschiedliche Faktoren, die Stimme, das Gedankengut, der Geruch, die Optik, die Haptik uvm.
Ich wäre in meinem Leben aber nicht auf den Gedanken gekommen, von einem Traummann zu sprechen
So sehe ich das auch.
Ich finde das Gesamtpaket muss passen und weiß schon was mich an einem Mann besonders anzieht aber so einen richtigen Traummann hab ich konkret nicht vor Augen - also nicht wie er ganz genau im Detail auszusehen hat.

Mir ist es schon wichtig meinem Partner optisch und charakterlich zu gefallen, andersrum genauso.
Ich möchte, dass er mich so mag, schätzt und akzeptiert wie ich bin und ich möchte ihn genauso akzeptieren, respektieren und mögen wie er ist und von kleinen Dingen die mir vllt nicht gefallen absehen, die aber innerhalb unserer Beziehung nicht viel ausmachen/ Schaden/Ärger anrichten.

Liebe FS du musst für dich klar definieren was du möchtest, welche Aspekte dir wie wichtig sind.
Wenn es ein Missverständnis war und er es falsch ausgedrückt hat und vllt anders gemeint hat dann ist das ok aber wenn er dich optisch nicht wirklich ansprechend findet und dir das wichtig ist (mir ist das wichtig aber nicht um Komplimente abzugrasen, sondern um mich wohl zu fühlen) dann lass es lieber sein.

Übrigens - habe ich schon oft gemerkt, dass auch Männer gerne mal ein Kompliment hören und sich darüber auch total freuen. Das ist vllt auch gegenseitige Wertschätzung, man sollte aber ehrlich sein und nicht irgendein Kompliment machen was man nicht so meint und rücksichtsvoll sein, darauf achten was man wie sagt um den Partner nicht zu verletzen, dafür muss man diesen aber erst gut genug kennen lernen um herauszufinden wie er/sie tickt, wie sensibel er/sie ist.

W 26
 
so würde ich einen Teufel tun, und der Person auch noch „eine reindrücken“,
Würde ich ungefragt auch nicht.

Allerdings nehme ich der FS nicht so ganz ab, das es aus heiterem Himmel kam. Es wäre wirklich schön zu wissen, ob sie z.B. über Attraktivität, Traumfrauen/Männer, Ohren, Makel oder sonst etwas, ganz allgemein, vorher gesprochen haben.
Außerdem hat er sich noch entschuldigt.

anschließend sagte er zu mir, wie gut es sei, dass hier kein Spiegel sei, weil meine Gesichtshaut so gerötet sei😂
Dazu muss man sagen, dass ich halt eine ganz zarte Haut habe, die eben „reagiert“ ...
Kenne ich und finde dieses Beispiel daher sehr interessant.
Ich hätte vermutlich gesagt : "So? Der Spiegel redet wenigstens nicht und trotzdem weiß ich, wie ich aussehe. Noch Fragen?" ;) 😅
Ganz ehrlich? Grundsätzlich fände ich diese Aussage aber nicht schlimm. Sie würde bei mir ja tatsächlich der Wahrheit entsprechen.
Ich komme damit (mittlerweile) gut klar. Mich stört es nicht und ich stehe dazu.
 
@godot Du hast geschrieben, dass Du 58 Jahre bist ... und dann schreibst Du tatsächlich so etwas wie „Ich habe den Eindruck, dass sich die FS ganz schön was einbildet auf Ihr Äußeres“, frei zitiert, habe es nicht mehr 100% im Kopf, Du, das hat zum letzten Mal jemand zu mir gesagt, da war ich vielleicht 16😂😂😂
Das waren die Jungs, die nicht landen konnten bei den gleichaltrigen Mädels.
Ich bin mir gerade nicht sicher, ob Du Dir bewusst bist, was dieser Kommentar über DICH aussagt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top