• #1

Soll ich ihm die Wahrheit sagen?

Also, seit ca.7 Monate arbeite ich einmal die Woche an einem Projekt mit einem Arbeitskollegen. Ich spüre unglaubliche Anziehung zu ihm, mit der Zeit wird es jedes Mal „schlimmer“. So eine sexuelle Anziehung zu einem „fremden“ Mann habe ich noch nie erlebt. Das Problem ist dass ich schon vergeben bin, ansonsten wäre das echt eine tolle Erfahrung. So ist es nur Qual bzw. vermischte Gefühle. Wir sind beide sehr professionell, Siezen uns und reden ausschließlich entweder über Arbeit oder gemeinsames Hobby. Mehr nicht! Ich spüre öfter mal seine Blicke, kann aber auch gut sein dass ich mir das alles einbilde .....er weiß es dass ich vergeben bin und er selbst ist Single. Zur Verständnis, ich spüre nur starke sexuelle Anziehung zu ihm, träume nicht von gemeinsam alt werden usw. Bin hin und her gerissen, nächste Woche ist unser letzter offizielle Termin. Ich könnte weitere Termine bzw. seine Hilfe an dem Projekt in Anspruch nehmen. Nur habe ich mich entschieden ihm zu sagen dass ich weiter allein arbeite möchte ....soll ich ihm Grund nennen? Ich darf ihm nicht mehr sehen, sonst drehe ich komplett durch, möchte dennoch nicht dass er denkt ich sei eingebildete Kuh die alles besser weiß.
Was mich noch wundert, er siezt niemanden in der Firma, nur mich .....

Hat er Wahrheit verdient oder soll ich ihm einfach sagen das war alles, ich brauche Sie nicht mehr!
 
  • #2
Nun ja, einen Kollegen dafür zu bestrafen, dass du dich nicht zusammen reißen kannst, ist, hm, etwas unprofessionell. Dreh mal Situation um - dein Kollege wirft dich aus dem Projekt, weil er scharf auf dich ist.. Keine schönes Gefühl oder? Schau lieber deine Beziehung an, warum du diese Anziehungskraft nicht bei deinem Partner verspürst.
 
  • #3

Wie soll das denn konkret ablaufen?
" Herr xy, ich schätze ihre Arbeit sehr. Leider bin ich nicht in der Lage mit ihnen weiter zusammen zu arbeiten.
Da in mir der Wunsch nach Körperlichkeiten mit ihnenbei jedem Treffen stärker wird.
So. Vielen herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit.
Auf Wiedersehen"

Mir fehlt die Vorstellungskraft mir ein solches Gespräch als konstruktiv auszumalen.

Deine Phantasie geht nur dich was an ( finde ich)
Oder willst du deinen Partner, deine beste Freundin und deinen Frisör oder wenn auch immer auch noch einweihen?

Andersherum: was bringt ihm das zu wissen.
Ich würde es an seiner Stelle nicht wissen wollen.
Denn:
Fühlt er genauso, ist er im Konflikt. Du vergeben, aber er eingeweiht. Was soll er tun.
Fühlt er nicht genauso, ist es nur peinlich für beide.
 
  • #4
Ich finde es immer gut, wenn man klare Fronten bezieht.

Ich könnte weitere Termine bzw. seine Hilfe an dem Projekt in Anspruch nehmen. Nur habe ich mich entschieden ihm zu sagen dass ich weiter allein arbeite möchte ....soll ich ihm Grund nennen?

Deine Entscheidung hast Du scheinbar schon getroffen. Dann bleibt dabei. Wenn er sich mit dieser Erklärung zufrieden gibt lass es dabei. Wenn nicht werde deutlicher.

Du bekommst diese Nähe einfach nicht hin und möchtest eine Distanz einbauen auch ggf. um Deine Beziehung nicht zu gefährden. Das ist doch legitim. Wahrscheinlich besser es ihm zu sagen, dann sind die Positionen klar bezogen.

Bleibt bei Dir. Ich denke ..., ich fühle, ich glaube ...

Und jetzt musst Du eindeutig bleiben!
Und dann schauen wie ihr beide damit umgehen könnt.

Der wird Dich respektieren, dass Du die Eier hast es so auszusprechen. Und dann schauen wir einmal wie es weitergeht ...

Was mich noch wundert, er siezt niemanden in der Firma, nur mich .....

Vieleicht baut er da auch schon die Distanz ein?
Wenn es so knistert wie bei Euch spürt er das doch auch.
 
  • #5
Nun ja, einen Kollegen dafür zu bestrafen, dass du dich nicht zusammen reißen kannst, ist, hm, etwas unprofessionell. Dreh mal Situation um - dein Kollege wirft dich aus dem Projekt, weil er scharf auf dich ist.. Keine schönes Gefühl oder? Schau lieber deine Beziehung an, warum du diese Anziehungskraft nicht bei deinem Partner verspürst.
Nun ja, das ist mein Projekt und ich profitiere von seiner Hilfe, nicht umgekehrt. Er hat genug andere Projekte, also bleibt nicht arbeitslos .... wieso man zu bestimmten Mensch Anziehungskraft verspürt, kann ich leider nicht sagen. Ich kann leider die Gefühle nicht einfach abbestellen, auch wenn ich die Hintergründe rausfinde, wieso ich das nicht zu meinem Partner verspüre .....zumindest nicht so extrem.
 
  • #6
Wie soll das denn konkret ablaufen?
" Herr xy, ich schätze ihre Arbeit sehr. Leider bin ich nicht in der Lage mit ihnen weiter zusammen zu arbeiten.
Da in mir der Wunsch nach Körperlichkeiten mit ihnenbei jedem Treffen stärker wird.
So. Vielen herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit.
Auf Wiedersehen"

Mir fehlt die Vorstellungskraft mir ein solches Gespräch als konstruktiv auszumalen.

Deine Phantasie geht nur dich was an ( finde ich)
Oder willst du deinen Partner, deine beste Freundin und deinen Frisör oder wenn auch immer auch noch einweihen?

Andersherum: was bringt ihm das zu wissen.
Ich würde es an seiner Stelle nicht wissen wollen.
Denn:
Fühlt er genauso, ist er im Konflikt. Du vergeben, aber er eingeweiht. Was soll er tun.
Fühlt er nicht genauso, ist es nur peinlich für beide.
Danke, müsste echt lachen so in der Art sehr geehrter xy ....... Es macht mich einfach wahnsinnig. Einziger Ausweg, ist es leider sich zurückziehen.

Oh je , das würde bedeuten er hat mich durchschaut und mit Siezen deutet er an, dass von seine Seite keine Interesse besteht ...wenn das so ist , das erleichtert meiner Entscheidung, nicht mehr mit ihm zusammen zu arbeiten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Du "könntest" weitere Termine in Anspruch nehmen bedeutet, Du musst es nicht. Ich würde es dann ohne Erklärung dabei bewenden lassen. Deine Begründung wäre im beruflichen Kontext unpassend oder gar lächerlich.
 
  • #8
Nur habe ich mich entschieden ihm zu sagen dass ich weiter allein arbeite möchte ....soll ich ihm Grund nennen? Ich darf ihm nicht mehr sehen, sonst drehe ich komplett durch, möchte dennoch nicht dass er denkt ich sei eingebildete Kuh die alles besser weiß.
Was mich noch wundert, er siezt niemanden in der Firma, nur mich .....
Hat er Wahrheit verdient oder soll ich ihm einfach sagen das war alles, ich brauche Sie nicht mehr!
Nein er braucht nicht wissen warum, es ist so wie es ist, Geschäft ist Geschäft, Privat ist Privat, privates hat im Geschäft nichts zu suchen, er könnte sonst negativ aktiv werden, manche Männer reagieren so!
 
  • #9
A
Du "könntest" weitere Termine in Anspruch nehmen bedeutet, Du musst es nicht. Ich würde es dann ohne Erklärung dabei bewenden lassen. Deine Begründung wäre im beruflichen Kontext unpassend oder gar lächerlich....
Ja, ich könnte es , muss ich aber nicht ...wird etwas schwieriger für mich aber machbar.
Hoffentlich hilft es mir, ihn endlich zu vergessen ....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Also, seit ca.7 Monate arbeite ich einmal die Woche an einem Projekt mit einem Arbeitskollegen. Ich spüre unglaubliche Anziehung zu ihm, mit der Zeit wird es jedes Mal „schlimmer“. So eine sexuelle Anziehung zu einem „fremden“ Mann habe ich noch nie erlebt. Das Problem ist dass ich schon vergeben bin, ansonsten wäre das echt eine tolle Erfahrung. So ist es nur Qual bzw. vermischte Gefühle. Wir sind beide sehr professionell, Siezen uns und reden ausschließlich entweder über Arbeit oder gemeinsames Hobby. Mehr nicht! ......

Hat er Wahrheit verdient oder soll ich ihm einfach sagen das war alles, ich brauche Sie nicht mehr!

Du schreibst, dass du ihn sexuell begehrst und das Problem darin liegt, dass du vergeben bist.
Nun sollte man ja normalerweise am Problem arbeiten und nicht am Symptom - und das Problem, so schreibst du, liegt in deiner Beziehung.

Einem Freund, der in ähnlicher Lage war, habe ich in meiner eigenen Sturm&Drang-Zeit einmal empfohlen, einfach zuzugreifen. Ein paar Wochen danach hat er sich getrennt und ist nun seit einigen Jahren mit der "verbotenen Frucht" verheiratet.
 
  • #11

Ein verheirateter Mann sagte mal in ähnlicher Situation zu mir:

"ich kann das nicht. Das macht mich verrückt im Kopf und bringt mein Leben durcheinander."

Damals habe und wollte ich es nicht verstehen, weil ich ihn auch sehr mochte, in ihn verliebt war.

Aber ich hatte auch zuvor deutlich zu verstehen gegeben, dass ich für eine Affäre nicht zu haben bin. Ob er das gewollt hat, war nicht so ganz klar.

Aber so mit Abstand betrachtet war diese Aussage Erklärung genug.

Ich denke der Mann hier wird auch schon die Ambitionen der FS bemerkt haben.

Aber ich weiß nicht, ob ich mir selbst so eine Blöße geben würde, wenn ich nicht sicher wäre, dass es dem anderen genauso geht.
Tendenziell eher nicht.
 
  • #12
Ist es nicht so, dass du ihm die Wahrheit gerne sagen möchtest, weil Du seine Reaktion darauf sehen möchtest?
Ob -seine Blicke- nur deine Einbildung war, oder etwa nicht?

Ich wüsste nicht, wozu man sonst einen Grund nennen soll. Das bringt doch nichts zur Sache. Was sollte es einem bringen?
Für mich wäre es lächerlich.
 
  • #13
Du schreibst, dass du ihn sexuell begehrst und das Problem darin liegt, dass du vergeben bist.
Nun sollte man ja normalerweise am Problem arbeiten und nicht am Symptom - und das Problem, so schreibst du, liegt in deiner Beziehung.

Einem Freund, der in ähnlicher Lage war, habe ich in meiner eigenen Sturm&Drang-Zeit einmal empfohlen, einfach zuzugreifen. Ein paar Wochen danach hat er sich getrennt und ist nun seit einigen Jahren mit der "verbotenen Frucht" verheiratet.
Na ja, ob er mich auch begehrt das weiß kein Mensch ....letztens hatte er mich bis zu der Eingangstür begleitet, bin ein paar Schritte gegangen, drehte mich um - da stand er immer noch, wir lächelten uns an und gingen jeder in seine Richtung weiter .....Solche Kleinigkeiten gab es immer wieder, ob die aber etwas bedeuten!? Möchte mir keine Illusionen aufbauen. Bin ein sehr objektiver und rational denkender Mensch ....
 
  • #14
Ist es nicht so, dass du ihm die Wahrheit gerne sagen möchtest, weil Du seine Reaktion darauf sehen möchtest?
Ob -seine Blicke- nur deine Einbildung war, oder etwa nicht?

Ich wüsste nicht, wozu man sonst einen Grund nennen soll. Das bringt doch nichts zur Sache. Was sollte es einem bringen?
Für mich wäre es lächerlich.
Stimmt, bringen tut es niemandem etwas ....ich muss wahrscheinlich allein damit klar kommen.
 
  • #15
Aber ich weiß nicht, ob ich mir selbst so eine Blöße geben würde, wenn ich nicht sicher wäre, dass es dem anderen genauso geht.
Tendenziell eher nicht.
Ach was "Blöße". Wo ist denn das Problem ?

Ich rate der FS , dem Mann mitzuteilen, dass ihr der professionelle Umgang wichtig sei und sie deshalb lieber erstmal ohne seine Hilfe weitermachen wolle.
Das ist keine "Blöße" sondern einfach nur professionell.

Wenn sie ein Date mit dem Mann haben will, soll sie sich bitte von ihrer jetzigen Beziehung erstmal trennen.
 
  • #16
Na ja, ob er mich auch begehrt das weiß kein Mensch ....letztens hatte er mich bis zu der Eingangstür begleitet, bin ein paar Schritte gegangen, drehte mich um - da stand er immer noch, wir lächelten uns an und gingen jeder in seine Richtung weiter .....Solche Kleinigkeiten gab es immer wieder, ob die aber etwas bedeuten!? Möchte mir keine Illusionen aufbauen. Bin ein sehr objektiver und rational denkender Mensch ....
Zum Nachdenken:
An deiner Stelle würde ich deine unstimmige Beziehung auf den Prüfstand bringen, ich denke sie wird irgendwann in die Brüche gehen, wäre sie absolut okay, du könntest keine solche Gefühle für einen anderen Mann entwickeln, du wärst nicht offen dafür!!
 
  • #17
Ich rate der FS , dem Mann mitzuteilen, dass ihr der professionelle Umgang wichtig sei und sie deshalb lieber erstmal ohne seine Hilfe weitermachen wolle.

Na ob er das versteht?

Was mir gerade in den Sinn kommt:

Die Situation mal umgekehrt betrachtet: ein sexuell interessierter Mann würde einer desinteressierten Frau zu verstehen geben, er könne mit ihr nicht weiter zusammenarbeiten, weil er sie zu sexy findet, sich dann nicht mehr im Griff hätte... dann wäre das Geschrei zu Recht groß.

Mit vertauschten Protagonisten wäre das Gefühl für den (einen ggf völlig desinteressierten) Mann nicht anders.
Er kriegt den Job nicht, weil er zu sexy ist... fühlt sich vllt belästigt, durch eine solche Aussage.

Das halte ich gerade im beruflichen Bereich für sehr bedenklich.

Bei mir damals war es nur eine geschäftliche Verbindung und auch durchaus heikel für ihn, ich hätte auch anders zu seinem Nachteil reagieren können. Aber ich denke, er konnte mich auch gut einschätzen.

Also hier wäre ich nur für eine andeutungsweise Offenbarung, wenn die FS sicherstellen kann, dass es ihr keine beruflichen Nachteile bringt und der Mann es nicht völlig missverstehst oder missverstehen will, zB. aus Rache, weil er sich abgewiesen fühlt.
 
  • #18
Wenn es Dein Projekt ist, hast Du es doch einfach mit der Begründung. "Vielen Dank für die Hilfe, ich bin Ihnen sehr dankbar und versuche es ab jetzt allein weiter. Ich melde mich, wenn noch mal was ist".

Der Mann wird möglicherweise längst gemerkt haben, was los ist. Aber ist auch egal, DAS würde ich ihm jedenfalls nicht erzählen, dass ich so scharf bin auf ihn.

Mal ne Frage, die nicht unbedingt was mit Deiner eigentlichen Fragestellung zu tun hat: Bist Du auch so scharf auf Deinen Partner gewesen? Und wenn nicht, macht Dir das zu schaffen, dass Du nun einem Mann begegnet bist, der wie noch nie Dein Begehren geweckt hat?
 
  • #19
Aber ich weiß nicht, ob ich mir selbst so eine Blöße geben würde, wenn ich nicht sicher wäre, dass es dem anderen genauso geht.
Ich finde es auch unerheblich für die Entscheidung an sich, denn es steht ja nicht aus, ob sie sich trennt für ihn. Also die Info, dass sie ihn so begehrenswert findet, finde ich für ihn irrelevant. Es sei denn, man erhoffte sich was davon.

Würde es mir so gehen, würde ich es nicht sagen. Aber ich würde tatsächlich drüber nachdenken, ob ich mit dem richtigen Mann zusammen bin, FALLS ich ihn nicht so begehre.

Er kriegt den Job nicht, weil er zu sexy ist.
So habe ich das noch gar nicht betrachtet. Ich dachte auch eher, dass er sowieso dort angestellt und bezahlt ist, egal, wo er hilft.
 
  • #20
Nein, das verstehen die meisten Männer nicht!
Die Situation mal umgekehrt betrachtet: ein sexuell interessierter Mann würde einer desinteressierten Frau zu verstehen geben, er könne mit ihr nicht weiter zusammenarbeiten, weil er sie zu sexy findet, sich dann nicht mehr im Griff hätte... dann
Dieser Gedanke kam mir auch!
dass es ihr keine beruflichen Nachteile bringt und der Mann es nicht völlig missverstehst oder missverstehen will, zB. aus Rache, weil er sich abgewiesen fühlt.
Genau der Schuss kann hinten raus gehen, deswegen bin ich ein absoluter Gegner, privates in den Geschäftsbereich mit hinein zu bringen!
Ich möchte einfach keine unnötigen Probleme möglich machen! Punkt!
 
  • #21
Wenn es Dein Projekt ist, hast Du es doch einfach mit der Begründung. "Vielen Dank für die Hilfe, ich bin Ihnen sehr dankbar und versuche es ab jetzt allein weiter. Ich melde mich, wenn noch mal was ist".

Der Mann wird möglicherweise längst gemerkt haben, was los ist. Aber ist auch egal, DAS würde ich ihm jedenfalls nicht erzählen, dass ich so scharf bin auf ihn.

Mal ne Frage, die nicht unbedingt was mit Deiner eigentlichen Fragestellung zu tun hat: Bist Du auch so scharf auf Deinen Partner gewesen? Und wenn nicht, macht Dir das zu schaffen, dass Du nun einem Mann begegnet bist, der wie noch nie Dein Begehren geweckt hat?
Ich finde meinen Partner immer noch attraktiv, aber so eine Anziehungskraft habe ich noch nie erlebt, selbstverständlich macht mir das zu schaffen und ich frage mich schon, was das soll ....ob er etwas gemerkt hat, weiß ich nicht, ich bin auch sehr professionell.

Ich habe öfter mal seine Blicke erwischt.

Ich habe ihn noch nie etwas Privates gefragt .....er hat einmal zu mir gesagt, er kennt meinen Partner und hätte nie gedacht, dass wir zwei zusammen sind....was er damit gemeint hat, weiß ich nicht. Ich habe ihn auch nicht gefragt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Ich glaube, in so einem Fall ist die Anziehung immer gegenseitig. Mit "Fall" meine ich, dass keiner versucht, irgendwie was passend zu machen, sondern es einfach gemerkt wird. Und Dir ja z.B. auch gar nicht ins Konzept passt.

Ich meine nicht mit "er wird was gemerkt haben", dass Du Dich unprofessionell verhältst, sondern das obig geschriebene.

so eine Anziehungskraft habe ich noch nie erlebt, selbstverständlich macht mir das zu schaffen
Glaube ich Dir.
 
  • #23
Ich dachte auch eher, dass er sowieso dort angestellt und bezahlt ist, egal, wo er hilft.

Mir gings weniger um das Abhängigkeitsverhältnis, als eben um das Übertreten dieser gewissen kollegialen Grenze.

Ich habe ja auch einen Kollegen den finde ich als Mann so rein äußerlich durchaus ansprechend. Aber er ist verheiratet, ich kenne seine Frau und ich bin auch vergeben und außerdem ist es eben diese No-Go Kollegensache. Wir verkehren überhaupt nicht privat miteinander, sind per Sie.

Ich fände es mehr als befremdlich, wenn er mir mitteilen würde, dass er nicht mit mir im Raum alleine sein kann, weil ihn das zu sehr erregt. Das fände ich dann schon irgendwie belästigend.

Und ich glaube das ginge ihm umgekehrt genauso, das ist eine absolute No-Go Zone.

Es wäre peinlich und eine Grenzüberschreitung, die man aus dem Kollegen Verhältnis wahrscheinlich nicht wieder raus bekommt.


Deswegen würde ich es lassen es zu offenbaren, dann eher so formulieren, wie @void vorschlägt.

er kennt meinen Partner und hätte nie gedacht, dass wir zwei zusammen sind...

Naja, er hatte dir wahrscheinlich einen anderen Typ Mann zugedacht.
 
  • #24
er kennt meinen Partner und hätte nie gedacht, dass wir zwei zusammen sind....was er damit gemeint hat, weiß ich nicht. Ich habe ihn auch nicht gefragt.
Alleine deswegen würde ich nichts sagen.

Was erwartest Du davon, wenn Du ihm Deine Zuneigung, auch wenn nur sexuell, offenbarst? Wozu willst du das überhaupt machen? Um ihn in Verlegenheit zu bringen? Um dich dafür zu erklären, dass du mit ihm nicht mehr zusammen arbeiten möchtest? Dafür brauchst du keine Begründung.

Du bezeichnest dich als profesionell also sei es. Verabschiede höflich diesen Mann und mach dir Gedanken über deine Beziehung.

Für mich klingt diese Sache äussert unprofessionell. Was wäre wenn alle ihre Projekte beenden müssten oder den Arbeitsplatz wechseln würden , da sie sich zum Kollegen sexuell hingezogen fühlen ?
Denk über deine Beziehung nach, da findest du Antworten.
LG
 
  • #25
Je mehr ich mich mit der Gedanke beschäftige, besonders heute mit Euren Antworten, umso mehr wird mir klar dass ich da so schnell wie möglich weg muss, ohne ihm die Gründe dafür zu nennen ....sonst drehe ich komplett durch. Denke an ihn so oft ...zu oft. Ich werde ihn wahrscheinlich auch schmerzlich vermissen dennoch gibt es leider kein anderen Ausweg. Danke für Eure tolle Antworten.
 
  • #26
Je mehr ich mich mit der Gedanke beschäftige, besonders heute mit Euren Antworten, umso mehr wird mir klar dass ich da so schnell wie möglich weg muss, ohne ihm die Gründe dafür zu nennen ....sonst drehe ich komplett durch. Denke an ihn so oft ...zu oft. Ich werde ihn wahrscheinlich auch schmerzlich vermissen dennoch gibt es leider kein anderen Ausweg. Danke für Eure tolle Antworten.
Die Hauptursache für dein Problem ist deine aktuelle Beziehung, das willst du zwar nicht begreifen und auch nicht wahrhaben, mit schönreden und/oder unter den Teppich kehren, ist das Problem nicht gelöst, das ist so, wirst noch sehen!!
 
  • #27
Ich fände es mehr als befremdlich, wenn er mir mitteilen würde, dass er nicht mit mir im Raum alleine sein kann, weil ihn das zu sehr erregt. Das fände ich dann schon irgendwie belästigend.
Ja klar, das sind auch Dinge, von denen man keine Ahnung haben will.
Ich habe aber überlegt, wenn ich die Wahl habe, eine Zusammenarbeit mit einem Freiberufler zu beenden, weil ich mich mehr und mehr sexuell angezogen fühle, ist das gegenüber dem Objekt der Begierde ja diskriminierend, wenn ich die Zusammenarbeit wirklich beende. Denn er hat finanzielle Einbußen, die nicht sein müssten, wenn ich wirklich professionell wäre.

In einem Unternehmen, wo alle angestellt sind, hätte er die Einbußen ja wenigstens nicht, wenn sie ihn für weitere Zusammenarbeit ablehnt. Aber sagen würde ich den Grund auf keinen Fall, denn das wäre ja auch irgendwo Diskriminierung, auch wenn sie in einem Kompliment daherkommen.
Und peinlich.
 
  • #28
Ja klar, das sind auch Dinge, von denen man keine Ahnung haben will.
Ich habe aber überlegt, wenn ich die Wahl habe, eine Zusammenarbeit mit einem Freiberufler zu beenden, weil ich mich mehr und mehr sexuell angezogen fühle, ist das gegenüber dem Objekt der Begierde ja diskriminierend, wenn ich die Zusammenarbeit wirklich beende. Denn er hat finanzielle Einbußen, die nicht sein müssten, wenn ich wirklich professionell wäre.

In einem Unternehmen, wo alle angestellt sind, hätte er die Einbußen ja wenigstens nicht, wenn sie ihn für weitere Zusammenarbeit ablehnt. Aber sagen würde ich den Grund auf keinen Fall, denn das wäre ja auch irgendwo Diskriminierung, auch wenn sie in einem Kompliment daherkommen.
Und peinlich.
Na ja, ich muss mich auch irgendwie „schützen“ . Diskriminierend finde es nicht ...ich bin doch nicht schuld dass ich so etwas spüre, ich wollte das auf gar kein Fall. Habe auch mit ihm nie geflirtet oder Ähnliches, ich ertrage es einfach nicht mehr...es wird langsam zu hohe Belastung für mich.
 
  • #29
Na ja, ich muss mich auch irgendwie „schützen“ .
Klar, das verstehe ich ja. Aber wenn er jetzt finanzielle Einbußen hätte, weil Du Dich sozusagen "nicht unter Kontrolle" hast, wäre das doch für ihn extrem blöd.
Wenn Dein Chef erführe, Frau B. will nicht mehr mit Herrn X arbeiten, und der Chef nicht weiß warum (was auf keinen Fall heißen soll, dass Du das erzählen sollst), und das würde dann auf Herrn X zurückfallen, hätte er auch einen Nachteil.

Das ist eine echt blöde Situation. Ich würde es auf keinen Fall thematisieren, was los ist, und eher versuchen, es auf harmlose Gründe zu schieben, die normal klingen.

Naja, und der andere Punkt ist: Deine Beziehung. Du hast jetzt festgestellt, dass es Männer gibt, die sowas in Dir auslösen können. Meist ist es ja so, dass man das vorher gar nicht wusste. Oder man war noch nicht bereit dazu. In so einem Fall ist jetzt die Frage, wie einem der jetzige Partner erscheint. Ob es mal so auch mit ihm war und nur wiederbelebt werden muss, oder ob man in der eigenen Beziehung eher ein unpassendes Sexleben hat, weil die sexuelle Kompatibilität bei der Partnerwahl früher keine Rolle spielte, und sich nicht mehr besonders dafür interessiert.

Wenn Du Kopfkino mit dem Kollegen hast und dann aber mit Deinem Partner Sex hast, wird er sich ja nicht so anfühlen wie der Kollege. Läuft man dann trotzdem noch heiß oder bringt es das nicht mehr.
Sowas kann eine schwere Krise für die Beziehung bedeuten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top