• #31
Eine Gegenfrage. Möchtest Du, dass Dein Freund mit anderen gut situierten Frauen Ski fährt und Geld dafür bekommt?
sind mit dir nicht geschäftlich unterwegs. Es ist deren Freizeit.
Hallo, ob geschäftlich oder nicht, eine Hostess ist keine "Nutte", um mal einen Strassenjargon zu verwenden. Haben Sie alle vergessen, dass eine bestimmte Frau Silvia S. in München 1972einmal Hostess bzw. die Chefin einer Hostessgruppe war und was sie jetzt ist ? die schon vorhandenen Antworten liessen mich zum Teil erschrecken, weil sie so vor Neid und Missgunst strotzen, obwohl die Schreiber das
bestimmt vehement abstreiten würden.
Ich mag diese Welt nicht und finde .....
sich dran aufgeilt und..
Alles Unterstellungen -- "aufgeilt" ein Totschlagargument..., unglaublich, wie alles in den Dreck gezogen wird und dann noch die Moralkeule geschwungen. Je "blöder" dein Freund macht, umso schneller schiesst er sich ins Aus....

Ach ja, andere "verkaufen" sich nicht, wie? Viele sind gezwungen, für einen Hungerlohn Ihre Gesundheit und ihr Familienleben zu verkaufen ( Schicht- und Akkordarbeit, gesundheitlich bedenkliche Arbeit), das ist dann moralisch astrein vom Auftraggeber, was ? Muss mich
wieder mal über die plötzlich einsetzende Engstirnigkeit von machen Leuten wundern. Du brauchst Dich hier für GARNICHTS zu rechtfertzigen, weder für die Verhältnisse in der Schweiz noch für Deine Wünsche im Leben, und wenn ein "Freund" ein Problem damit hat, ist er sich wohl nicht so sicher. Was sollte die Alternative sein? Alles ein bisschen "bescheidener" oder was? Nein, würde ich schreien, WO bitte schön ist die "Welt" bescheiden? Lach mich tot. Ich finde das alles und die erarbeiteten Kenntnisse sehr schön und wenn jemand ein Neidproblem hat, braucht er (oder sie) nicht mit "und in Afrika verhungern Kinder" kommen, um mal ganz krass zu werden, soo kann man alles totschlagen, ja. ..geistige Armut... ist das alles, was diese Leute in ihrem Kopf haben?
Wer "diese Welt" nicht mag, sollte eigentlich garnichts äussern ausser dieser o.g.Tatsache
Wenn du deinen Freund nicht verlieren willst dann würde ich dir empfehlen umgehend den Job an den Nagel zu hängen.

Na klar, Gesellschaft, zumal angenehme, hübsche mit Geist und Esprit ist wertvoll und wird entsprechend honoriert, dumme, nervige gibts umsonst.
Es sieht für mich so aus, als ob der Herr Freund ein massives Selbstwertdefizit hat, und halt jetzt versucht, auf der Moralschiene Oberwasser zu bekommen, wenn er kein Vertrauen hat, gesetzt der Fall, Du gibst den Job auf (was ich voll blöd finden würde) ist es immer noch so: seine schöne Freundin könnte jederzeit an jedem Ort einen tollen Mann kennenlernen, also das ist kein Schutz..und was dann ? neue "Repressionen" ?.. was bildet der sich denn ein? Nun, muss er selber wissen. Viel Glück....
 
  • #32
Ja Silvia Sommerlath war auch Hostess, die hat allerdings dann doch letztendlich mit ihrer ‚Buchung‘ geschlafen, da die beiden, der damalige schwedische Thronfolger und Silvia aneinander Gefallen gefunden haben.

Das ist ja das was wir hier die ganze Zeit sagen: Irgendwann ist vielleicht doch ein toller Mann dabei, der ihre Sinne vernebelt, und dann ist es vorbei mit der vornehmen Zurückhaltung.

Das schnelle Geld, das dir so wichtig ist, wird seltenst moralisch einwandfrei verdient.
Auch Escortladys und Dealer verdienen viel schnelles Geld, was das mit deren Seele auf Dauer macht kann man sich vorstellen.
Man wird durch und durch verdorben, schenkt Freundlichkeit, Fürsorge und Lust gegen viel Geld.

Das ist alles so unecht, und man muss sich ständig verstellen.
Furchtbar...
 
B

Blume94

Gast
  • #33
Alles Unterstellungen -- "aufgeilt" ein Totschlagargument..., unglaublich, wie alles in den Dreck gezogen wird und dann noch die Moralkeule geschwungen. Je "blöder" dein Freund macht, umso schneller schiesst er sich ins Aus....
Warum hat so ein Kerl es denn sonst nötig sich eine junge Frau zu kaufen? So kann er wohl nicht punkten, da muss er sich das wohl erkaufen.
Ach ja, andere "verkaufen" sich nicht, wie? Viele sind gezwungen, für einen Hungerlohn Ihre Gesundheit und ihr Familienleben zu verkaufen ( Schicht- und Akkordarbeit, gesundheitlich bedenkliche Arbeit), das ist dann moralisch astrein vom Auftraggeber, was ? Muss mich
wieder mal über die plötzlich einsetzende Engstirnigkeit von machen Leuten wundern.
Freie Berufswahl, dich zwingt keiner in einer Produktion an einem Band Akkord zu arbeiten. In Deutschland gibt es Gesetze welche auch die Interessen des AN vertreten und schützen, es gibt Arbeitgeber die ihre AN entsprechend gut entlohnen.
Für mich ist es was anderes wenn ich meinen Kram (Bürojob) erledige als mich als Mensch an jemanden für eine gewisse Zeit zu verkaufen, weil ich denke das einen mehr berührt und erfordert als mal eben den Bürojob zu erledigen.
Ich finde es absolut krass und kann mir ehrlicherweise nicht vorstellen, dass viele Frauen Spaß daran haben mit sehr viel älteren Männern auszugehen für dickes Geld.
die schon vorhandenen Antworten liessen mich zum Teil erschrecken, weil sie so vor Neid und Missgunst strotzen
Ich bin darüber nicht neidisch oder gönne es wem nicht, wenn ich wollte könnte ich selbiges tun, mache ich aber nicht weil sowas für mich nicht in Frage kommt, so viel wert ist mir eine Handtasche oder eine Reise auch nicht, dann arbeite ich lieber in meinem Job, spare und Reise in den Urlaub ohne das ich vorher von fremden, älteren Männern gebucht wurde, auch wenn das länger dauert, das ist dann eben so 🙃
Jeder kann das machen was er möchte, ich habe meine Einstellung dazu. Ich habe schon Angebote von Männern bekommen die mir ein schönes Leben ermöglichen würden, sowas möchte ich nicht, ich finde das gruselig. Du bist alleine mit all den teuren Sachen weil dieser Mann nicht dein Mann ist (keine Liebe, nichts) du bist für ihn ein Gegenstand…
 
  • #35
Schmeiß den Bürojob, dann hast Du gleich viel mehr Zeit für Deinen Freund. Dafür machst Du ein wenig öfter Begleitservice, und das Geld ist wieder herinnen.
Die Einstellung Deines Freundes finde ich jedoch hinterfragenswürdig.
ErwinM, 52
 
  • #36
Und ja, ich weiss ich bin so luxusortientiert.
Dein Ding. Mit dem Reisen ... darüber würde ich nachdenken, ob es der Strand auf den Malediven nur deswegen ist, damit man damit angeben kann. Dann ginge es ja nicht um die Freude an gerade diesem Strand, sondern darum, andere zu beeindrucken. So beeindruckend ist das alles nicht mehr, diesen bloßen Konsum mitzunehmen, wenn man an die Umweltfolgen denkt.

Könntest Du bei dem Job denn wieder anfangen? Ich meine, ihr seid erst 4 Monate zusammen und schon fängst Du an, Dein Leben nach seinem Gusto zu ändern.

Wenn Du jetzt selbst eingesehen hast, dass so ein Job für eine Beziehung nicht geht und Du aber gern eine Beziehung hättest, also generell jetzt auf der Suche wärst, dann würde ich sagen, ja, lass es sein damit. Aber gegen Deine Überzeugung und jetzt nur für diesen Mann ... Das könntest Du bereuen, wenn er sich in zwei Monaten als einer herausstellt, für den Du ein weiblicher Umsorgesatellit sein sollst, und von seinem Gehalt abhängig sein sollst, und Du das nicht sein willst.
 
  • #38
Schmeiß den Bürojob, dann hast Du gleich viel mehr Zeit für Deinen Freund. Dafür machst Du ein wenig öfter Begleitservice, und das Geld ist wieder herinnen.
Die Einstellung Deines Freundes finde ich jedoch hinterfragenswürdig.
ErwinM, 52
Den Bürojob möchte ich behalten, da er sich trotz "langweilig" und "simple" gut auf dem Papier macht. Es ist eine grosse internationale Firma. Einfacher, langweiliger Job. Aber trotzdem hat die Firma einen guten Ruf.

@void Ich mache die Reisen nicht um anzugeben. Mir ist es egal, ob andere Leute denken "Buuuah sie war schon dort und dort" oder was auch immer. Ich reise, weil ich es selber so gerne mache und am liebsten alles sehe.

Ich verstehe auch nicht, warum man aus umwelttechnischen Gründen nicht Reisen sollte oder teure Kleider kaufen. Das kann man so sehen, ich bin aber nicht so. Nur schon 1x pro Jahr nach Südamerika fliegen ist extrem umweltschädlich, habe mal einen Beitrag dazu gelesen. Aber dazu bin ich zu verliebt in weite Reisen. Ich mache es trotzdem.
 
  • #39
Verkauspersonal ist professionell freundlich. Je überzeugender die Beziehung zum Kunden aufgebaut wird, desto besser.
Fürsorge von Pflegekräften erfolgt gegen Geld.
Lust schenkt sie ja nicht.
Genau. Ich finde es übertrieben, es mit Prostitution zu vergleichen. Genau das ist es ja explizit nicht! Ich habe auch weiter oben geschrieben dass der Umgang ziemlich kollegial und gar nicht so flirty ist. Das ist so!

Verstehe nicht, wie man einfach fantasieren kann, dass sie lustgeil sind und Fantasien haben etc. Die Fantasien haben schon alltägliche Leute im Supermarkt. Mir ist es egal was diese Leute alles zusammen fantasieren, solange sie mich in Ruhe lassen. Das Gleiche mit diesen Kunden. Denken können sie alles. Wichtig ist, dass es sich für mich noch stimmig anfühlt und ich mich wohl fühle. Sonst würde ich es niemals machen.

Die Frage habe ich gestellt, da ich jetzt eine Beziehung habe und er mir etwas bedeutet. Ja, ich ziehe in Betracht, wegen ihm auf den Job zu verzichten. Den Job kann man bis 30 machen, falls er vorher geht, kann ich wieder anfangen. Zudem hoffe ich, mein Studium erfolgreich zu bestehen und verzichte schon in 1 Jahr dann komplett auf diesen Job.
 
  • #40
Das schnelle Geld, das dir so wichtig ist, wird seltenst moralisch einwandfrei verdient.

Sehe ich nicht so.

Viele Menschen sind alleine. Das greift um sich.
Alleine fortgehen macht wenig Spaß. Man wünscht sich Begleitung, Unterhaltung.
Eine attraktive Begleitung ist dann attraktiver. Das Auge isst mit.
Die FS hat geschrieben, es gibt auch männliche Begleitung.
Es gibt auch Frauen, die einen Mann suchen.

Es muss nicht immer um Sex gehen.

Ich hätte nur mit der Luxuseinstellung das Problem. Klamotten, Schuhe, Luxusreisen, Firlefanz.
Schweiz ist wohl anders.
Ich brauche das nicht.

Den Job an sich, wenn es nicht um Sex geht?
Man muss vertrauen können.

M, 56
 
B

Blume94

Gast
  • #41
Dance Viele Menschen sind alleine. Das greift um sich.
Alleine fortgehen macht wenig Spaß. Man wünscht sich Begleitung, Unterhaltung.
Eine attraktive Begleitung ist dann attraktiver. Das Auge isst mit.
Die FS hat geschrieben, es gibt auch männliche Begleitung.
Es gibt auch Frauen, die einen Mann suchen.
Klar gibt es das auch aber es geht ja um ein Geschäft gegen Geld und wenn man einsam ist dann findet man bestimmt in Gruppen gleichgesinnte Leute die mit in den Urlaub fahren würden ganz ohne dafür bezahlt zu werden.
Ich kenne zwei Frauen die sich „kaufen“ lassen haben, sie haben mit den Männern sogar eine Familie gegründet, leben hier und unterstützen ihre Familien im Ausland. Ich finde es krass, so liebe hübsche Frauen - weist du ich finde man hat nur ein Leben und eine Chance und muss das aller Beste daraus machen 👯‍♀️💃🕺👯‍♂️ (vielleicht denken sich die Männer das auch und buchen deshalb Frauen) - ein Leben so wie es sich für sich am stimmigsten und schönsten anfühlt, ganz ohne Druck „Geld einzubringen zu müssen und dafür seine Lebenszeit mit einem Mann zu verbringen der einem selber nicht gefällt und den man vllt gar nicht mag und das vllt aus einer Not heraus macht (Luxusgüterkauf finde ich jetzt nicht so eine Not)“ es ist etwas was einen vllt im Nachgang psychisch stark belasten könnte und in dem Fall finde ich schwierig.
Ich mein hier ist das nur ein Treffen, eine Verabredung, paar Stunden - vielleicht kann man das dann einfach ausblenden und abhaken wie ein Treffen mit einem Bekannten (kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen, vllt ist das hier ein mildes Business aber oft enthalten solche Buchungen ja auch sexuelle Interessen und eher nicht so wie ein einfaches Treffen mit einem Kumpel).

Wenn das meine Freundin wäre, hätte ich trotzdem ein ganz komisches Gefühl dabei. Ich finde es macht einen Unterschied ob man Single ist oder eine Beziehung hat in dem Business.

W 27
 
  • #42
Ja Silvia Sommerlath war auch Hostess, die hat allerdings dann doch letztendlich mit ihrer ‚Buchung‘ geschlafen, da die beiden, der damalige schwedische Thronfolger und Silvia aneinander Gefallen gefunden haben.

Das ist ja das was wir hier die ganze Zeit sagen: Irgendwann ist vielleicht doch ein toller Mann dabei, der ihre Sinne vernebelt, und dann ist es vorbei mit der vornehmen Zurückhaltung.

Das schnelle Geld, das dir so wichtig ist, wird seltenst moralisch einwandfrei verdient.
Auch Escortladys und Dealer verdienen viel schnelles Geld, was das mit deren Seele auf Dauer macht kann man sich vorstellen.
Man wird durch und durch verdorben, schenkt Freundlichkeit, Fürsorge und Lust gegen viel Geld.

Das ist alles so unecht, und man muss sich ständig verstellen.
Furchtbar...
Du musst lesen, was die FS schreibt, sie hat kein einziges Wort von Lust geschrieben. Ist das deine Fantasie?
 
  • #43
Sehe ich nicht so.

Viele Menschen sind alleine. Das greift um sich.
Alleine fortgehen macht wenig Spaß. Man wünscht sich Begleitung, Unterhaltung.
Eine attraktive Begleitung ist dann attraktiver. Das Auge isst mit.
Die FS hat geschrieben, es gibt auch männliche Begleitung.
Es gibt auch Frauen, die einen Mann suchen.

Es muss nicht immer um Sex gehen.

Ich hätte nur mit der Luxuseinstellung das Problem. Klamotten, Schuhe, Luxusreisen, Firlefanz.
Schweiz ist wohl anders.
Ich brauche das nicht.

Den Job an sich, wenn es nicht um Sex geht?
Man muss vertrauen können.

M, 56
Ganz genau. Es ist so, viele sind einsam und wollen nicht alleine Ski fahren oder Wandern oder so. Ich habe das früher auch nie geglaubt, aber ich mach den Job schon 4 Jahre (!). 1x hat mal mehr gewollt, alle anderen halten sich daran. Es gibt übrigens fast genauso viele Männer in der Agentur wie Frauen. Die Frauen brauchen als Mindestgrösse 1.70m, Männer 1.80m. Gepflegt, mehrsprachig, gesellig.

Viele Frauen buchen auch Männer für Begleitung. Es ist nicht immer der Sohn oder Enkel der im Theater mitkommt. Und ein paar Männer wollen auch nur mit einem Mann ausgehen.

Sexuelle Gedanken sind nicht dahinter. Sorry, ich würde sofort merken, wenn mich jemand anders ansieht oder anflirtet. Ich habe mit 14 (!!) angefangen in einem knallharten Business. Viele Fotografen sind seriös, aber 2 unseriöse kamen mir auch mal über den Weg. Man spürt regelrecht die sexuelle Energie im Raum, wie sie einen anschauen, Kommentare etc. Fast jeder Mensch weiss insgeheim, wie jemand zu einem steht. Man spürt es, es ist eine Ausstrahlung.
 
  • #45
Den Job kann man bis 30 machen, falls er vorher geht, kann ich wieder anfangen. Zudem hoffe ich, mein Studium erfolgreich zu bestehen
Dann lass Dir hier aber nicht reinreden von wegen "zu wenig Zeit für ihn", weil Du lernen musst. Nur mal vorsorglich geschrieben, Du hast ja nichts davon gesagt, dass er damit ein Problem hat.
Und ich finde, es spricht nichts dagegen, dass Du Dich von ihm zum Urlaub einladen lässt, wenn er das machen will. Keine Ahnung, aber vielleicht bist Du durch diesen Hostessen-NJ etwas vorgeprägt, dass Du unterschwellig ein bisschen allergisch drauf reagierst, dass ein Mann was für Dich bezahlt, mit dem Du aus Zuneigung zusammen bist? Du schuldest dem Mann gar nichts, wenn er Dich einlädt. Und es sieht auch nicht so aus, als könnte er Dich kaufen. Er ist Dein Partner, der viel mehr verdient und Dich beschenken will. Nicht für Gesellschaft, nicht für Sex, sondern, weil er Dir ne Freude machen will.
 
  • #46
Er ist Dein Partner, der viel mehr verdient und Dich beschenken will. Nicht für Gesellschaft, nicht für Sex, sondern, weil er Dir ne Freude machen will.
Hm. Ein Partner, der anfangs über ihren Job lacht und dann will dass sie ihn aufgibt?
Ich würde den Job nicht aufgeben an ihrer Stelle.
Was sind Animateure in Clubs? Tanzlehrer, Wellness- Masseure...
Wollten diese Männer Sex, würden sie eine Escort- Lady buchen, fünfsprachig, skifahrend. Gibt es alles.
 
  • #47
Ich würde den Job nicht aufgeben an ihrer Stelle.
Ich bin sicher, ich hätte in jungen Jahren den Job auch aufgegeben. Es ist ja nicht irgendein Job, es ist schon einer, der Eifersucht schüren kann und eine Beziehung stören kann. Das hätte ich als Argument erstmal "verstanden". Denkt man es jetzt noch weiter oder nicht, ist die Frage.

Was sind Animateure in Clubs? Tanzlehrer, Wellness- Masseure...
Genau. Und selbst Professoren gehen fremd. Also am Beruf liegt es jedenfalls nicht.

Ich überlege die ganze Zeit, ob das besitzergreifend ist, was der Freund da veranstaltet. Würde ich mir wünschen, dass mein Partner einen Escort-Job für jüngere reiche Damen aufgibt ... So richtig gefallen würde mir das erstmal nicht. Aber würde ich irgendwas dazu sagen Richtung "Job für uns aufgeben"? Nee, würde ich nicht. Das wäre mir zu viel Reinquatschen. Ich würde eher denken "take it or leave it" und mich mit meiner Eifersucht auseinandersetzen, wenn ich sie empfände.

Der erste Gedanke ist ja: Man muss schon sehr viel Selbstvertrauen haben zu denken, dass man auf jeden Fall und gegen die allemal ankommt. Aber darum geht es für den Escort-Jobber ja nicht. Der ist nett für Geld und weiß das auch. Der Kunde ist mE eher der, der hier was falsch versteht und denkt, er würde auch privat gemocht.

Jedenfalls verstehe ich schon, dass so ein Job eine Beziehung auf eine Probe stellt und man sich fragen kann, ob das nötig ist.

Ein Partner, der anfangs über ihren Job lacht und dann will dass sie ihn aufgibt?
Ich glaube, sein Lachen war eher Bitternis. Aber er hat es ziemlich abgewertet, das finde ich auch. Als ob man nur hübsch aussehen müsste.
 
  • #48
Es ist keinerlei Art von Prostitution, rein gar nichts Sexuelles passiert! Es ist wie eine Art Begleitservice, die Männer schätzen mich da ich viele Sprachen spreche und auch ein bisschen was von Recht und Wirtschaft (aufgrund meines Studiums) verstehe.
Ich kann deinen Freund sehr gut verstehen. Sorry, für mich ist das Prostitution, du verkaufst dich, dein Gefühl teilt dir das auch mit, du weißt das genau, du suchst hier lediglich eine Bestätigung, um dich zu entlasten, dass es nicht so ist!
Wer sein Aussehen und seinen Körper anbietet, auch ohne Sex, betreibt Prostitution! Eine Frau die nicht deine optischen Eigenschaften hat, hat wohl keine Chance dazu! Es gibt Männer, die zu Prostituiérten gehen, um sich lediglich von der Seele zu reden, ohne Sex haben zu wollen und sind bereit dafür gutes Geld zu bezahlen! Du verbringst deine Freizeit mit Männer, die ebenso Freizeit haben, solche Männer kaufen eine Frau, die sie sonst nicht bekommen würden und geben nach außen damit an, als seist du seine Partnerin! Für mich käme eine solche Frau als Partnerin nicht in Frage, Punkt!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
war es einmal ein Angebot für 1 Party in den Bergen.. als Kellnerin in String mit Bodypainting.. habe gesagt nein laufe nicht nackt nur mit Bodypainting und String rum..da meinte der Chef von der Agentur:
Sie geht mit den Leuten Wandern znd Skifahren. Einfach mal beim Sachverhalt bleiben.

Blume94 wurde übrigens bei ihrem Bürojob bereits unangenehm bedrängt- wenn ich das richtig verstehe.
 
  • #50
Wer sein Aussehen und seinen Körper anbietet, auch ohne Sex, betreibt Prostitution! Eine Frau die nicht deine optischen Eigenschaften hat, hat wohl keine Chance dazu!
Bitte keine Modefotos- Fotomodelle- Filme mit Schauspielerinnen-Kellnerinnen - Nachrichten-Sendungen mit weiblichen Moderatorinnen etc. mehr anschauen und nicht mehr ins Restaurant gehen. Alles Jobs, wo Frauen auch nach Aussehen gebucht werden.
 
  • #51
Ich würde den Job nicht aufgeben. Entweder dein Freund vertraut dir , oder eben nicht. Fremd gehen kann man hinter jedem Busch. Schließlich gehst du ja auch ganz offen damit um. Wenn dein Freund nicht genug Selbstbewusstsein hat ist dies nicht dein Problem. w60
 
  • #52
Liebe FS.

Du macht einen Escort Service. Du magst den Job. Gib ihn nicht auf.

Du lässt lieber fremde Männer deinen Urlaub bezahlen. Dass dein Freund dich ab und an finanziell unterstützt, kommt für dich nicht in Frage. Das ist absurd.

Dein Freund möchte halt eine seriöse Frau, die ihr Geld mit einem seriösem Job verdient. Das ist doch nachvollziehbar.
Wer möchte eine Freundin haben, die ihre Wochenenden mit irgendwelchen Typen verbringt, die so tun, ale wäre seine Freundin, deren Freundin.

Was sollte er seinen Eltern erzählen was seine Freundin macht. "Ah sie ist gerade mit dem Horst auf der Skipiste, aber nein, sie will nur das Geld, da läuft nichts und wir können auf die Malediven, das ist doch cool"
Nein es ist nicht cool und nein, es kommt ihm nicht zugute. Wir absurd ist das denn? Schätzt Du so deinen Freund ein?

Ja es ist vlt keine Prostitution, aber auch Prostituierte haben oft Spass am Sex.

Vielleicht schämt sich dein Freund für deinen Job? Und deine Wirtschaftskenntnisse interessieren die Männer nicht. Hier sieht man, dass du nur eine Bestätigung brauchst, um den Job weiter machen zu können. Mach doch, aber wundere dich nicht, wenn dein Freund abhaut. Deine Einstellung ist ihm vlt. peinlich bist.- Ich will zwar unabhängig sein, aber lasse mir meine Urlaube von irgendwelchen Typen bezahlen, indem ich so tue, als wäre ich deren Freundin.- deine Einstellung ist mMn absurd.

Dein Freund möchte, dass du am Wochenende seine Freundin bist, nicht die von Horst.
Vertrauen hin oder her, welcher Mann will eine Frau die Escort macht und es damit begründet, schöne Urlaube machen zu können, die bloss nicht der eigentliche Freund bezahlen soll.

Alles Gute.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #53
Sie geht mit den Leuten Wandern znd Skifahren. Einfach mal beim Sachverhalt bleiben.
Ich finde es interessant, dass du diese Agentur so vehement verteidigst.
Ich denke auch, dass die FS sich nicht “billig” verkauft und kann verstehen, wenn Frauen das für schnelles Geld nutzen. Eher finde ich die Männer, die so etwas nutzen, bemitleidenswert. Aber hey:
Es ist so, viele sind einsam und wollen nicht alleine Ski fahren oder Wandern oder so.
Die Frauen brauchen als Mindestgrösse 1.70m, Männer 1.80m.
Was zum Teufel hat Spass am Wandern mit Körpergrösse und einem Maximalalter von 30 zu tun?
Da wird Onlinedating und Tinder verteufelt ob seiner Oberflächlichkeit und dann gibt es so einen Mist.
Gerade in Zürich mit all seinen Expats gibt es einen Haufen Angebote von Meetups für “einsame” Menschen, oder Touristen.
Also, alleine deswgen würde ich so etwas nicht mitmachen. Wenn ich überlege, ich kaufe mir jmd für Geselschaft, das ist doch total unauthentisch. Ich hätte gar keine Lust mit so jemanden zu reden. Vor allem der Altersunterschied passt doch dann nicht. Selbst die FS sagt sie hat damit teilweise Probleme.

Zum eigentlichen Thema, wenn der Freund die FS damit kennen gelernt hat, dann kann er doch nicht im Nachgang verlangen, dass sie damit aufhört. Aber sie sollte sich für sich selbst überlegen, was ihr wichtiger ist. Die Argumente mit dem “Umweltschutz ist mir egal, ich verreise halt gerne”, sind mir persönlich zu unsympathisch.
 
  • #54
Der Kunde ist mE eher der, der hier was falsch versteht und denkt, er würde auch privat gemocht.
Die haben bezahlt und wollen etwas für ihr Geld. Ums mögen geht es denen nicht.

Eine frühere Freundin hat nebenbei Telefonsex gemacht, nachdem ich das erfahren habe, kriegte ich das nicht mehr aus meinem Kopf. Ich wusste da war nur das Telefon, trotzdem konnte ich dieses Gefühl nicht mehr ablegen, ist das jetzt bei mir die Frau, die ich kenne oder ist es die Schauspielerin, die mir was vorspielt.

Darum kann ich den Freund verstehen, allerdings nicht was die Zeit, die sie im Nebenjob arbeitet betrifft. Da entscheidet sie selber, wieviel und wann sie arbeitet um Geld zu verdienen.
 
B

Blume94

Gast
  • #55
Blume94 wurde übrigens bei ihrem Bürojob bereits unangenehm bedrängt- wenn ich das richtig verstehe.
Ja und ich hätte ehrlicherweise auch ein bisschen Angst mich mit fremden Männern zu treffen wo es schon in die Richtung Date mit dem Mann geht, ich mag das auch nicht wenn mir wer fremdes zu nahe kommt (körperlich). Ich könnte sowas einfach nicht machen, er gibt dir viel Geld dafür, dass du Zeit mit ihm verbringst und erwartet natürlich etwas von dir (zuvorkommend, freundlich zu ihm sein, quasi seine Freundin zu spielen, auf ihn einzugehen und das kann ich nicht - ich müsste mich dazu überwinden und wäre einfach unglücklich damit, würde mich durchgehend unwohl fühlen, zwar hat man dann schneller mehr Geld verdient aber auf einer Art und Weise die mir nicht gefällt).

Es ist jedem selber überlassen wie er sein Geld verdient, manche machen es einfach ohne Probleme, die haben da keine Hemmungen oder müssen sich vllt nicht dazu überwinden, bei mir wäre das eben ein bisschen anders.

Ich finde @Monikka ‚s Beitrag gut.

Ich denke am Ende muss @Anastasia23 selber wissen was sie macht, wenn dir dein Freund wichtig ist und du denkst, dass das mit euch längerfristig was sein könnte dann würde ich den Job an den Nagel hängen und wenn du das Gefühl hast mit deinem Freund (den du ja auch erst seit ein paar Monaten hast) gibt es zu viele Ungereimtheiten oder Sachen/Eigenheiten/Angewohnheit/Ansichten die nicht passen dann behalt den Job und erklär ihm nochmal deine Sichtweise dazu.
Ich kann mir aber vorstellen, dass viele andere Männer auch Probleme mit solch einem Job haben könnten auch wenn es da nicht um Sex geht.

W 27
 
  • #56
Ich verstehe nicht, warum der Job nicht seriös ist. Ich habe weiter oben geschrieben, dass gar nicht geflirtet wird sondern eher kollegiale Begleitung gesucht wird. Frauen buchen fast GENAUSO OFT Männer wie Männer Frauen buchen. Es sind keinerlei sexuelle Handlungen dabei. Und ja, natürlich gehen viele Männer auch zu Prostituierten und reden dort nur. Ich habe mal gelesen 30% reden dort nur. Selbst wenn es 20% sind, die nur reden, ist das immer noch viel. Jedoch benutzen diese Männer nicht die Prostitution an sich (sexuelle Handlungen), sondern bezahlen weil dort eine anonyme, neutrale Person zuhört. Die Prostitutierte hat aber schon Dessous an oder ist nackt.

Ich bin weder in Dessous noch nackt noch besonders aufgetakelt. Viele von euch interpretieren Dinge hinein, die gar nicht stimmen! Genauso wie à la da wird man als Freundin gesehen, es wird angegeben, geflirtet, die Männer haben sexuelle Gedanken, irgendwann läuft sicher mal mehr, ich verliebe mich etc. etc.!

Ihr fantasiert euch da so einiges zusammen!
 
  • #57
Du macht einen Escort Service. Du magst den Job. Gib ihn nicht auf.

Du lässt lieber fremde Männer deinen Urlaub bezahlen. Dass dein Freund dich ab und an finanziell unterstützt, kommt für dich nicht in Frage. Das ist absurd.

Dein Freund möchte halt eine seriöse Frau, die ihr Geld mit einem seriösem Job verdient. Das ist doch nachvollziehbar.
Wer möchte eine Freundin haben, die ihre Wochenenden mit irgendwelchen Typen verbringt, die so tun, ale wäre seine Freundin, deren Freundin.
Das fasst meine Gedanken ganz gut zusammen.
Ich würde keinen Job, der mir gefällt, aufgeben, wenn ich den mag, weil mein neuer Freund was dagegen hat. Du hast es ihm von Anfang an gesagt, das heißt, er hat die Wahl, damit klarzukommen oder nicht. Es könnte aber natürlich sein, dass er sich deshalb trennt, dann ist das eben auch konsequent.
Für mich ist sowohl diese Art Luxusleben mit teuren Klamotten oder teuren Urlauben (obwohl ich gern reise) fremd als auch diese Art von Job. Für mich wäre das nichts. Ich glaube dir, dass dabei nichts passiert, aber wenn mein Freund mit Frauen übers Wochenende irgendwo hinfährt und so tut als sei er der Freund, fänd ich das auch nicht so dolle (denn darum geht es ja; wenn es nur um nette Begleitung ginge, könnten sie ja einen Mann als Kumpelersatz buchen oder eine nicht so attraktive, aber weltgewandte Frau - sie wollen aber eine gutaussehende Frau, mit der sie angeben können, selbst wenn da hinter den Kulissen nichts läuft). Für mich ist das extrem oberflächlich und hat auch irgendwie einen verlogenen Touch (jaja, es geht ja nur um Begleitung, klar ist da das Aussehen auch das wichtigste...). Ich mag aber diese Art von Geschäftsmännern, die sich sowas buchen, schon gar nicht, eben wegen diesem mehr Schein als Sein. Sie haben keine Freunde oder Freundin, die mit ihnen Skilaufen gehen, und müssen sich jemanden mieten. Ist für mich einfach traurig. Ich bin aber bei allem, was "Fake" ist, sehr allergisch und bei allem, was nach Status und Angeberei riecht. Daher kann ich mich da eben schlecht eindenken.
Da du aber Luxus wichtig findest und den Job magst, brauchst du eben einen Partner, der da zu deinen Einstellungen und zu deiner Lebensweise passt. Das ist er scheinbar eben nicht. Ich würde ja auch keinen männlichen Freund abschießen, weil mein neuer Freund nicht möchte, dass ich männliche Kumpels habe.
 
  • #58
Ich verstehe nicht, warum der Job nicht seriös ist. Ich habe weiter oben geschrieben, dass...... Ihr fantasiert euch da so einiges zusammen!
Aber doch nicht nur wir, sondern auch Dein Freund und noch viel mehr andere Menschen.
Nimm das doch einfach zur Kenntnis und zum Verständnis, warum Dein Freund davon nicht so begeistert ist.

Du brauchst für Dich eine Rechtfertigung, weil Du das Geld für Luxus benötigst. Deine Sicht ist darum genauso verzerrt wie die der anderen. Schon dass genauso viele Frauen wie Männer solche Begleitservices buchen stimmt nicht - dazu gibt es reichlich Untersuchungen. Mangels Nachfrage von weiblicher Seite können kaum Männer von dem Job leben, ganz anders als die weiblichen Begleiterinnen.

Ein ganz wesentlicher Aspekt bei Deinem Freund ist:
Wer möchte eine Freundin haben, die ihre Wochenenden mit irgendwelchen Typen verbringt, die so tun, ale wäre seine Freundin, deren Freundin.

Was sollte er seinen Eltern erzählen was seine Freundin macht.....
Manchen Menschen ist es einfach peinlich die Wahrheit zu sagen "meine schöne junge Freundin ist leider so konsumorientiert, dass sie gegen hohe Gage älteren einsamen Männern die Zeit vertreiben muss um ihre Ausgaben zu bestreiten".

Du bist nun gefragt für Dich zu entscheiden, ob ein Mann der so über die Sache und auch über Dich denkt der richtige Mann für Dich ist.
Ich würde annehmen "eher nicht".
 
  • #59
Ja und ich hätte ehrlicherweise auch ein bisschen Angst mich mit fremden Männern zu treffen wo es schon in die Richtung Date mit dem Mann geht, ich mag das auch nicht wenn mir wer fremdes zu nahe kommt (
Ein Bürojob und Männer die man kennt, sind nicht zwangsläufig sicherer.
Bei den meisten Belästigungen kannte man sich bereits. Kollegen, Freunde, Bekannte, Verwandte
Ansonsten- ihr Lifestyle, ihre Sache.
Manche buchen sich jemanden zum Reden / Tipps geben, Coach usw.
Manche buchen sich jemanden, weil sie ihre Fussnägel von jemanden machen lassen wollen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #60
Ich verstehe nicht, warum der Job nicht seriös ist. Ich habe weiter oben geschrieben, dass gar nicht geflirtet wird sondern eher kollegiale Begleitung gesucht wird. Frauen buchen fast GENAUSO OFT Männer wie Männer Frauen buchen. Es sind keinerlei sexuelle Handlungen dabei. Und ja, natürlich gehen viele Männer auch zu Prostituierten und reden dort nur. Ich habe mal gelesen 30% reden dort nur. Selbst wenn es 20% sind, die nur reden, ist das immer noch viel. Jedoch benutzen diese Männer nicht die Prostitution an sich (sexuelle Handlungen), sondern bezahlen weil dort eine anonyme, neutrale Person zuhört. Die Prostitutierte hat aber schon Dessous an oder ist nackt.

Ich bin weder in Dessous noch nackt noch besonders aufgetakelt. Viele von euch interpretieren Dinge hinein, die gar nicht stimmen! Genauso wie à la da wird man als Freundin gesehen, es wird angegeben, geflirtet, die Männer haben sexuelle Gedanken, irgendwann läuft sicher mal mehr, ich verliebe mich etc. etc.!

Ihr fantasiert euch da so einiges zusammen!
Auf einem konservativen Portal wie dem hier waren die Reaktionen zu erwarten. Meinen Segen hast du. Tue was du für richtig hältst. Und nicht das, Was dir dein Freund vorschreiben will. Anfang vom Ende. As always.
 
Top