• #61
Ich verstehe nicht, warum der Job nicht seriös ist. Ich habe weiter oben geschrieben, dass gar nicht geflirtet wird sondern eher kollegiale Begleitung gesucht wird. Frauen buchen fast GENAUSO OFT Männer wie Männer Frauen buchen. Es sind keinerlei sexuelle Handlungen dabei. Und ja, natürlich gehen viele Männer auch zu Prostituierten und reden dort nur. Ich habe mal gelesen 30% reden dort nur. Selbst wenn es 20% sind, die nur reden, ist das immer noch viel. Jedoch benutzen diese Männer nicht die Prostitution an sich (sexuelle Handlungen), sondern bezahlen weil dort eine anonyme, neutrale Person zuhört. Die Prostitutierte hat aber schon Dessous an oder ist nackt.

Ich bin weder in Dessous noch nackt noch besonders aufgetakelt. Viele von euch interpretieren Dinge hinein, die gar nicht stimmen! Genauso wie à la da wird man als Freundin gesehen, es wird angegeben, geflirtet, die Männer haben sexuelle Gedanken, irgendwann läuft sicher mal mehr, ich verliebe mich etc. etc.!

Ihr fantasiert euch da so einiges zusammen!
Ich finde es, wie gesagt, voll ok, dass du den Job machst, wenn er dir gefällt, und auch wenn du Sex mit den Männern hättest, wäre das auch deine Entscheidung und nichts per se Verwerfliches, ist ja am Ende auch nur ein Job, der gefragt ist und mit dem du vermutlich leichter mehr verdienen kannst als mit anderen Tätigkeiten, die Nachfrage besteht und solange du alles freiwillig machst, ist doch gut, nur dass es dann halt mit manchen Menschen nicht passt, die das ablehnen. Menschen lehnen alles mögliche ab (Rauchen, Tattoos, Kinder, Haustiere etc.), das ist erstmal normal, nur mit dem Job würdest du wohl überproportional häufig von anderen abgelehnt werden.

Aber ok, bei dem aktuellen Job geht es ja nicht um Sex, sondern nur Gesellschaft. Du betonst, dass es nur um die Gesellschaft geht, das hört sich ja erstmal voll nett und unproblematisch an, einfach fürs Quatschen, Essen und Sporten bezahlt werden, im Grunde sogar ein sehr sozialer, ehrenwerter Beruf! Aber ich denke, der trotzdem negative Beigeschmack kommt daher, dass du nur gebucht wirst, weil du jung, hübsch und schlank bist. Denn wenn es wirklich nur um Gesellschaft und Nicht-Alleinsein ginge, könnte man sich ja auch eine 40jährige, füllige Frau mit Kind zu Hause buchen, oder? Die kann bestimmt auch eine nette Gesprächspartnerin sein. Nur aus irgendwelchen Gründen wollen diese Herren lieber das junge, sexy Model buchen. Was denkst du, was der Grund dafür sein könnte?
w26
 
  • #62
Du hast Lust auf Lifestyle und Luxus und hast einen Weg gefunden um das notwendige Kapital dafür leicht zu beschaffen.
Du merkst aber an den Kommentaren, das das nicht vielen Leuten gefällt.
Damit muss Du Leben. Ich gehe mal, aufgrund meiner (Achtung Inspi Sprachschablone) umfassenden, langjährigen und tiefgründigen Lebenserfahrung davon aus, das Du mit deinen osteuropäischen Wurzeln von klein auf geprägt bist, aus deiner Optik, monetären Vortrieb zu generieren.
Mein letzter Post wurde nicht freigeschaltet, deshalb nochmal: Ein Mädchen aus gutem Hause würde das nicht machen, Punkt.
Meine Tochter ist ein Jahr jünger als Du und studiert Jura, extrem hübsch, schlank, blondes langes Haar etc.pp.
Ich glaub ich würd sie umbringen (übertreib), wenn Sie mir mit so nem Job kommen würde.
M54
 
  • #63
Frauen buchen fast GENAUSO OFT Männer wie Männer Frauen buchen.
Ich glaube damit tust Du den Frauen unrecht.....
Zitat von Anastasia23:
Es ist so, viele sind einsam und wollen nicht alleine Ski fahren oder Wandern oder so.
Zitat von Anastasia23:
Die Frauen brauchen als Mindestgrösse 1.70m, Männer 1.80m.
Was zum Teufel hat Spass am Wandern mit Körpergrösse und einem Maximalalter von 30 zu tun?
Tequila, Tequila, das hast Du aber schön rausgearbeitet....;)
Ja, ein bisschen Selbstbeschummelei wird schon dabei sein, damit man den Job machen kann....

Ich verstehe auch nicht, warum man aus umwelttechnischen Gründen nicht Reisen sollte oder teure Kleider kaufen. Das kann man so sehen, ich bin aber nicht so. Nur schon 1x pro Jahr nach Südamerika fliegen ist extrem umweltschädlich, habe mal einen Beitrag dazu gelesen. Aber dazu bin ich zu verliebt in weite Reisen. Ich mache es trotzdem.
@Anastasia23 Ich kann Dich schon verstehen aus Deiner Sicht. Wir haben nun mal eine Welt, und seit den letzten fünfzig Jahren einen Lebensstil präferiert, der auf Plünderung beruht. Und haben ein System geschaffen, in dem keiner auch nur auf irgendeinen Umsatz verzichten kann, da ihn die anderen Teilnehmer des Rattenrennens dann erledigen und er seine Existenzgrundlage verliert.
Und da keiner mehr aufhören kann, weniger Emissionen aus zu stoßen und langsamer zu werden, müssen wir wohl doch leider alle miteinander global eingehen.
Warum solltest Du nun alleinig nicht reisen? Gerade schicken wieder irgendwelche merkwürdigen TV-Sender ihre "Statisten" auf irgendwelche Südseeinseln um dort lächerliche TV-Shows zu produzieren und auch die ÖR in Deutschland sind kräftig dabei, mit dem gesammelten Staffage- und Filmteam zu reisen und noch mehr unnütze Rosamunde-Pilcher-Filme zu drehen...😭
Also aus der Warte, wenn man sich beguckt, was der Großteil der Welt so macht, kann ich Dich als junge Frau, schon irgendwie auf eine Art verstehen.
Viele andere machen natürlich auch andere Dinge und setzen sich vielleicht sogar mit ihrem Rechts-und Wirtschaftswissen für die "Helle Seite der Macht" und ein Überleben des Planeten ein.
Vielleicht für Dich eine Anregung, ein Weg umzudenken?
Dann hättest Du auch nicht so viel Shoppingstress und wärst Dein emotionales Dilemma los. Freiheit beginnt im Inneren, und schon muss man nicht mehr den Gesellschaftshasen machen.
w46
 
  • #64
Nur aus irgendwelchen Gründen wollen diese Herren lieber das junge, sexy Model buchen. Was denkst du, was der Grund dafür sein könnte?
Auch daran finde ich nichts verwerfliches. Was glaust du, warum es keine übergewichtige Fernsemoderatorin ins Fernsehen schafft? Auch irgendwie ungerecht...
Ich frage mich gerade, ob die Damen den übergewichtigen Mittvierziger zum Wandern buchen...oder lieber den knackigen Jüngeren, wenn man schon bestellen kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #65
Auch daran finde ich nichts verwerfliches. Was glaust du, warum es keine übergewichtige Fernsemoderatorin ins Fernsehen schafft? Auch irgendwie ungerecht...
Ich frage mich gerade, ob die Damen den übergewichtigen Mittvierziger zum Wandern buchen...oder lieber den knackigen Jüngeren, wenn man schon bestellen kann
Das zeigt aber eben, dass es nicht darum geht, Gesellschaft zu haben. Sondern, was „schönes“ zum Anschauen, Sabbern - und zum Vorzeigen. Es hat was mit sexueller Spannung zu tun, und mit Status nach außen. Wie wenn ein Geschäftsmann sich eine 30-Jahre jüngere Frau nimmt, zum Angeben und fürs Auge und ihr dafür Komfort bietet. Dann kann man das aber auch ehrlich sagen, statt zu erklären, es ginge ja nur um einsame Seelen, die einen Freund zum Wandern suchen ^^
Mit dieser Lebensweise muss man eben klarkommen, wenn man so einen Job annimmt, was sie FS ja tut, auch mit dem Hang zum Luxus. Ich selbst bin da eben ganz anders. Ob der Freund jetzt grundsätzlich so tickt wie ich oder ob er es einfach peinlich findet vor anderen oder aber eifersüchtig ist und ihr nicht traut, ist halt die Frage. Eher die letzten beiden Punkte, nehm ich an, weil er ja aus ihren Kreisen kommt, also ähnliche Werte vertreten wird was Luxus, Status usw. angeht. Da hilft für sie eben nur: durchsetzen.
 
  • #66
Wer ein solcher Job ok findet, geht mit seinen Gefühlen, mit seiner Seele nicht gut um! Es sind verletzte Seelen, die schreien! Irgendwann kommt die Besinnung als Retourkutsche zurück, da bin ich mir ganz sicher!
 
  • #67
Das zeigt aber eben, dass es nicht darum geht, Gesellschaft zu haben. Sondern, was „schönes“ zum Anschauen, Sabbern - und zum Vorzeigen.
Ach weisst du, Gesellschaft haben zu wollen und was schönes zum Vorzeigen ist nicht verboten.
Ein Grossteil des gesellschaftlichen Lebens lebt davon.

Ich kann das verwerfliche nicht erkennen. Ansabbern ginge übrigens auch bei gleichaltrigen oder älteren. Und von Frauen zu Männern.
Und vergiss nicht, das Ansabbern erfolgt mehrsprachig.

Und wieweit die Männer da sabbern wissen wir nicht. Zumindest läuft ihnen der Speichel nicht deutlich erkennbar über die GoreTex Jacke.
Ja der Job würde viele Männer stören.

Sie könnte natürlich sagen, dass sie am Wochende mit alten Freunden wandern geht oder in der karitativen Altenhilfe tätig ist- dann würde ihr Freund davon nichts merken und sie würde ihn nicht verletzen.
Das wäre der empathievolle und rücksichtsvolle Weg.

Bevor ich mich als Messe- Hostess anglotzen lasse und blöd anmachen lass, würd ich lieber bezahlt Wandern gehen.
Davon hätte ich dann selbst auch noch was.
 
  • #68
Aber ich denke, der trotzdem negative Beigeschmack kommt daher, dass du nur gebucht wirst, weil du jung, hübsch und schlank bist. Denn wenn es wirklich nur um Gesellschaft und Nicht-Alleinsein ginge,
Sehr schön gesagt.
Ich habe aus lauter Neugier mal gegoogelt, was ich so an Agenturen finde. 99% von denen haben einen furchtbaren Internetauftritt, und bestimmt 99% von denen bieten Sex an.
Zwei die keinen Sex anbieten habe ich gefunden, eine davon ist in Liquidation eine andere macht erst auf.
Warum sollte denn ein reicher einsamer Geschäftsman nauch viel Geld für Ski und Gespräche ausgeben aber nicht Sex haben wollen, also wenn er zwischen A und B wählen kann, warum die Option?

Mir ist es gleich, ob die Mädels das machen, ich würde sie auch nicht schief anschauen, oder sonst wie “vertiteln”. Ich weiss nur, ich könnte das nicht, (bin ja eh zu klein) und würde das auch nicht wollen.

Als Partner würde ich das wohl auch nicht wollen. Vielleicht das Gefuehl die koennen dir was bieten, was er nicht kann. Und sein Geld willst du auch nicht haben…
 
  • #69
Warum sollte denn ein reicher einsamer Geschäftsman nauch viel Geld für Ski und Gespräche ausgeben aber nicht Sex haben wollen, also wenn er zwischen A und B wählen kann, warum die Option?
Also du meinst damit, die FS lügt uns an und ist eigentlich bei einer stinknormalen Escort Agentur inkl. Sex?

Es kann nicht sein, dass sich ein Geschäftsmann nur zum Wandern trifft mit einer jungen, attraktiven Frau- da muss doch was laufen...

Sprachkenntnisse werden zum Rumbaggern natürlich benötigt...

Hm..Barkeeper, Tänzer, Animateure, Stewards, Fotomodelle, Hostessen, Masseure, Schauspieler, Piloten, Bergführer, Sporttrainer...legt eure Arbeit nieder. Wir wissen, dass da mehr läuft. .
 
  • #70
Ach weisst du, Gesellschaft haben zu wollen und was schönes zum Vorzeigen ist nicht verboten.
Ein Grossteil des gesellschaftlichen Lebens lebt davon.

Ich kann das verwerfliche nicht erkennen. Ansabbern ginge übrigens auch bei gleichaltrigen oder älteren. Und von Frauen zu Männern.
Und vergiss nicht, das Ansabbern erfolgt mehrsprachig.
Ich finde es nicht verwerflich. Jeder kann machen, was er möchte. Ich finde auch Prostitution nicht verwerflich, sofern wirklich aus eigenem Willen angeboten. Es geht hier aber darum, warum der Freund das nicht gut findet - und wenn es darum geht, dass Männer seine Freundin buchen, weil sie gut aussieht und sie das eben nicht tun, um Gesellschaft von irgendwem zu haben (sonst täte es ja ein Mann), sondern von einer "heißen" jungen Frau, dann ist das aus seiner Sicht schon verständlich. Und auch verständlich, warum viele das ebenfalls kritisch sehen.
Ich finde die Idee total schräg, jemanden dafür zu bezahlen, damit er sich mit mir unterhält und Hobbys ausführt, weil ich ja nie wüsste, ob der andere so tut als ob er sich gut unterhält und im Inneren denkt, was für eine lahme langweilige Frau, wenn das Geld nicht wäre, wäre ich auf keinen Fall hier. Ist auch der Grund, warum ich selbst nie einen Callboy in Anspruch nehmen würde. Ich finde schon Animateure ganz furchtbar, dieses aufgesetzte Gute-Laune-Ich-liebe-Euch-alle. Ich möchte gern, dass die Leute, die mit mir Umgang haben, das auch wirklich gern tun, wenn es übers Geschäftsleben hinausgeht. Das heißt nicht, dass ich das verwerflich finde, aber es ist überhaupt nicht mein Weltbild, ergo könnte ich auch nicht mit jemandem zusammensein, der so einen Job macht - weil die dahinterstehende Ansicht zu Leben, Status, Luxus, Geld mich abstößt.
 
  • #71
Also du meinst damit, die FS lügt uns an und ist eigentlich bei einer stinknormalen Escort Agentur inkl. Sex?
Mein Gott, beruhig dich mal wieder.
das habe ich nirgendwo geschrieben und das war auch nicht meine Aussage.

Sondern, dass supply und demand deutlich zeigt, dass die Herren (und Damen) mit Geld lieber mehr als nur wandern würden.
Selbst wenn die FS alle zum Happy end bringen wurde, wäre mir das total egal.
prachkenntnisse werden zum Rumbaggern natürlich benötigt...

Hm..Barkeeper, Tänzer, Animateure, Stewards, Fotomodelle, Hostessen, Masseure, Schauspieler, Piloten, Bergführer, Sporttrainer...legt eure Arbeit nieder. Wir wissen, dass da mehr läuft
Ok haben wir oft genug gelesen, nun ist mal gut. Der Grossteil deiner genannten Jobs verlangt nicht, dass man 1.70 ist und unter 30. Wäre auch nicht wirtschaftlich.
 
  • #72
Sie könnte natürlich sagen, dass sie am Wochende mit alten Freunden wandern geht oder in der karitativen Altenhilfe tätig ist- dann würde ihr Freund davon nichts merken und sie würde ihn nicht verletzen.
Das wäre der empathievolle und rücksichtsvolle Weg.
Isr das ironisch gemeint oder hättest du auch gern mal einen Shitstorm? Dann musst du dir aber was eigenes überlegen und nicht einfach vom Nachbarthread abkupfern.

Ich bin ein bisschen zwiegespalten bei der Frage und kann hier auch alle Seiten verstehen ;).

Einerseits ist es nicht verwerflich, anderen Menschen gegen Entgelt Gesellschaft zu leisten. Gibt es in vielen Formen. Nur weil es hier um "reiche, weisse, alte Männer" geht, muss man es nicht unbedingt verurteilen.

Andererseits wäre das auch überhaupt nicht meins, für Geld nett und freundlich sein zu müssen, egal was der Mann für komische Ansichten hat.

Und ich möchte auch keinen Partner, der sowas macht. Ist eher ein Job für Singles, dann gibt es keine privaten Komplikationen.

@Anastasia23, ist natürlich leicht verdientes Geld, für ein cooles Skiwochende noch bezahlt zu werden, aber ich versteh auch deinen Freund, dass ihm das nicht gefällt.

Alternativ könnte er dich ja für ein Wochenende bei der Agentur buchen. Ok, das ist jetzt auch ironisch gemeint.
 
  • #73
Isr das ironisch gemeint oder hättest du auch gern mal einen Shitstorm? Dann musst du dir aber was eigenes überlegen und nicht einfach vom Nachbarthread abkupfern.
Na klar ist das ironisch gemeint.
Lügen ist anscheinend für manche ok, wenn man selbst gut dasteht und so tut, als wenn man die Normen erfüllt um seine Ziele zu erreichen.
Offen zu Beginn sagen was man tut, ruft die wildesten Assoziationen hervor- der Sprung vom Wandern zu Bodypainting im Stringtanga ist mir noch nicht ganz klar.


Andererseits wäre das auch überhaupt nicht meins, für Geld nett und freundlich sein zu müssen, egal was
Frag mal alle Menschen, die mit Verkauf und Kunden zu tun haben.- Jeder hat beruflich auch mit Menschen zu tun, die er nicht mag- und ist gegen Geld nett und freundlich.
Chef, Kollegen, Kunden, Patienten, Aufteaggeber...
Aber viele betonen, dass sie es nicht machen wollten. So what?
Viele wollen auch keine Altenpfleger sein usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #74
Ok haben wir oft genug gelesen, nun ist mal gut. Der Grossteil deiner genannten Jobs verlangt nicht, dass man 1.70 ist und unter 30. Wäre auch nicht wirtschaftlich.
Jaja. ältere Schauspielerinnen werden schlecht gebucht.
Robinson wird keinen 50 jöhrigen, übergewichtigen Animateur einstellen.

Animateure ganz furchtbar, dieses aufgesetzte Gute-Laune-Ich-liebe-Euch-alle. Ich
Natürlich ist das eine Illusion, ein Geschäft.
Eine ganze Filmindustrie lebt von Illusionen. Jeder weiss, dass das ein Spielfilm ist, und trotzdem schauen wir ihn an. 2 Stunden Illusionen.
Deshalb muss niemand Cluburlaub machen oder ins Kino gehen.


Sondern, dass supply und demand deutlich zeigt, dass die Herren (und Damen) mit Geld lieber mehr als nur wandern würden.
Dann würden Sie ein Escort Service buchen. Was hat das mit der FS zu tun?
 
  • #75
Eine ganze Filmindustrie lebt von Illusionen. Jeder weiss, dass das ein Spielfilm ist, und trotzdem schauen wir ihn an. 2 Stunden Illusionen.
Den Vergleich finde ich schräg. Dort wird mir was erzählt, als wenn ich ein Buch lese. Da geht es nicht um eine persönliche Beziehung zu jemandem, den ich dafür bezahle, dass er nett zu mir ist und Interesse heuchelt. Ich mag schon aufgesetzte Verkäuferinnen nicht, oder Kellner.
Ok haben wir oft genug gelesen, nun ist mal gut. Der Grossteil deiner genannten Jobs verlangt nicht, dass man 1.70 ist und unter 30. Wäre auch nicht wirtschaftlich
Ja, und dabei wird auch keine persönliche Bindung simuliert oder nach außen hin ein Statussymbol generiert.
 
  • #76
Dann würden Sie ein Escort Service buchen. Was hat das mit der FS zu tun?
Das habe ich all den Leuten schon zig mal erklärt. Trotzdem kommt weiter unten wieder das Argument à la Statussysmbol, persönliche Bindung etc.

Ehrlich gesagt nervt mich das. Alle wissen anscheinend besser was dort passiert, obwohl niemand sonst in diesem Job arbeitet....

Ich rede mit dem Freund. Falls er auch mit solchen fadenscheinigen Gründen kommt, weiss ich nicht. Dann mache ich lieber den Job als mit einem Moralapostel der alles besser wissen würde zusammen zu sein.
 
  • #77
Das habe ich all den Leuten schon zig mal erklärt. Trotzdem kommt weiter unten wieder das Argument à la Statussysmbol, persönliche Bindung etc.

Ehrlich gesagt nervt mich das. Alle wissen anscheinend besser was dort passiert, obwohl niemand sonst in diesem Job arbeitet....

Ich rede mit dem Freund. Falls er auch mit solchen fadenscheinigen Gründen kommt, weiss ich nicht. Dann mache ich lieber den Job als mit einem Moralapostel der alles besser wissen würde zusammen zu sein.
Das würde ich dir auch empfehlen. Hier wird wild los interpretiert und mit eigenen Vorurteilen jongliert dass es eine Freude ist. Mach nur das, was du selber für richtig hältst!
 
  • #78
Das habe ich all den Leuten schon zig mal erklärt. Trotzdem kommt weiter unten wieder das Argument à la Statussysmbol, persönliche Bindung etc.

Ehrlich gesagt nervt mich das. Alle wissen anscheinend besser was dort passiert, obwohl niemand sonst in diesem Job arbeitet....

Ich rede mit dem Freund. Falls er auch mit solchen fadenscheinigen Gründen kommt, weiss ich nicht. Dann mache ich lieber den Job als mit einem Moralapostel der alles besser wissen würde zusammen zu sein.
Ich kann mir vorstellen, dass es deinem Freund nicht (nur?) darum geht.
Er will Zeit mit dir verbringen, würde eure Trips (wenn ich dich richtig verstanden habe) finanzieren, bis du durchs Studium durch bist. Die Zeit und die Aktionen, dir er mit dir erleben könnte, verbringst du mit andren Männern.
Dir reicht dein Büro-Job nicht, weil er nicht genug abwirft.
Am Studieren bist auch noch.
Wie viel Paarzeit habt ihr denn?
Du hast deine Proritäten doch gesetzt. Dann leb auch danach.
 
  • #79
Ich rede mit dem Freund. Falls er auch mit solchen fadenscheinigen Gründen kommt, weiss ich nicht. Dann mache ich lieber den Job als mit einem Moralapostel der alles besser wissen würde zusammen zu sein.
Ich kenn jetzt deinen Freund nicht.
Ich vermute, es passt ihm nicht, dass du mit anderen Männern unterwegs bist und auch noch Spass hast und dafür Geld bekommst. Es liest sich ja nicht, als würdest dich da durch quälen.

Das kann auch Eifersucht hervorrufen.
Und bei vielen hier geht ja auch das Kopfkino los, da muss es um Sex gehen...
Ich denke, dass wird vielen Männern nicht gefallen. Aber es ist dein Leben. Das musst du entscheiden.
Würde es dich stören, wenn dein Freund den gleichen Job machen würde? Das ist immer für mich die Gretchenfrage. Ich kann in einer Beziehung nur das machen, was ich auch dem anderen zugestehen würde.
Beispiel: 3x die Woche in die Disko gehen und selber am Rad drehen, wenn der Partner ausgeht...
 
  • #80
Das habe ich all den Leuten schon zig mal erklärt. Trotzdem kommt weiter unten wieder das Argument à la Statussysmbol, persönliche Bindung etc.

Ehrlich gesagt nervt mich das. Alle wissen anscheinend besser was dort passiert, obwohl niemand sonst in diesem Job arbeitet....
Du hast das Problem, dass dein Freund es nicht gut findet und hast hier gefragt. Das sind dann halt die ehrlichen Antworten, dass viele den Freund verstehen können. Und mit wenigen Ausnahmen glauben dir doch die Leute, dass es nicht zum Sex kommt. Kann man halt trotzdem komisch finden und bei seinem Partner nicht tolerieren. Du musst halt schauen, ob er sich damit anfreunden kann oder nicht und dann ist eben Trennung angesagt, wenn nicht. Recht simpel.
 
  • #81
Ah liebe FS
Nicht das erste Mal bist Du mit den Antworten der Foristen unzufrieden. Die, die hier schon länger mitlesen, wissen was ich meine. @Blume94 hat es sofort gemerkt.

Mach deinen Job und gut ist, aber hör auf damit, allen weiß zu machen, dass es normal ist und es deinem Freund zugute kommen sollte. So eine materialistische Frau möchten die wenigsten Männer. Und erst recht nicht eine, die behauptet, unabhängig sein zu wollen, gleichzeitig aber fremden Männern ihr Optik und Gesellschaft anbietet, in Form vom leichten Escort. Ich glaube es geht dem Freund weniger um Eifersucht, sondern um "den Status" seiner Freundin.
Ja, in einer Beziehung hat man eigene Identität und man soll sich abgrenzen können, aber vielen wäre es schlichtweg zu peinlich, mit einer Frau zusammen zu sein, die diesem Job nachgeht. Deine Motivation dahinter ist schräg. Du bist in einer Beziehung, daher musst du Kompromisse eingehen und die Meinung des anderen akzeptieren, bzw respektieren. Du bist nicht auf diesen Job angewiesen. Du bist nicht arm oder obdachlos. Du brauchst diesen Job nicht. Aber er gefällt dir und das ist OK. Dein Freund findet es weniger oder gar nicht OK. Es ist legitim.

Seine Freunde haben vermutlich Freundinnen, die solche Jobs nicht brauchen, die studieren, haben Jobs, Nebenjobs und sind glücklich. Und seine Freundin? Na die bespasst heute den Horst aus Ällgau, sie gehen mit Alpakas spazieren. Ich bitte dich. Ich weiß, nicht wie die Männer ticken, aber viele würden sich wahrscheinlich für deinen Job und deine Einstellung schämen. Genauso wie viele sich schämen würden, wenn ihre Freundin von Hartz4 leben würde. Für sie und ihre Einstellung ( ich lasse andere für mich arbeiten)

Wenn Du schnell an Geld kommen willst und gut aussiehst, erstelle doch ein Instagram Profil mit interessantem Thema.

Und nein ich bin nicht neidisch, ich bin ebenfalls fast 180 und trage Größe 36/38.
Ich lebe gerne finanziell unabhängig, würde aber lieber das Angebot meines Freundes annehmen, mich kurzzeitig zu unterstützen, bevor ich Escort mache. Nicht wegen meines Freundes, sondern wegen meiner Einstellung.

Ich würde *an deiner Stelle* den Job nicht aufgeben, ich kann mir nicht vorstellen, dass dich das glücklich macht. Du bist noch jung, hast genug Zeit um eine Familie zu gründen. Spare ein bisschen und wenn du zu alt für den Job bist und genug Kohle hast such dir einen Mann.Dein jetziger Freund hat es nicht nötig mit dir zusammen zu sein. Es gibt genug interessante und kultivierte Frauen im Leben, die andere Ziele im Leben verfolgen als Du bzw mit anderen Mitteln. Mit diesen Frauen geht er aus, ins Theater, ins Museum, während du in der Zeit mit den sugar daddies (nicht böse gemeint) für das viele Geld ausgehst. Ihr passt einfach nicht zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #82
sie wollen aber eine gutaussehende Frau, mit der sie angeben können, selbst wenn da hinter den Kulissen nichts läuft). Für mich ist das extrem oberflächlich und hat auch irgendwie einen verlogenen Touch (jaja, es geht ja nur um Begleitung, klar ist da das Aussehen auch das wichtigste...).
Es hat was, wenn man als Mann mit einer sehr attraktiven Frau in irgendeinen gesellschaftlichen Rahmen auftaucht! Kurzer Rock - lange Beine oder einen Ausschnitt bei dem fast die M* rausfallen.

Allein die Stilaugen der anderen Männer. Und die neidischen Blicke der anderen Frauen.

Wäre ich nicht so geizig würde ich mir auch für bestimmte Anlässe eine Escort mieten. Es geht dabei überhaupt nicht um Sex. Es geht nur ums Angeben.
Okay, ihr könnt das alle primitiv finden aber mir machte es immer Spaß und wenn Mann dann eine Frau neben sich hat, der das auch Spaß macht, hat man schon doppelten Spaß.

Mich würde auch nicht stören wenn meine Freudin einen Job wie @Anastasia23 macht. Ich wäre sogar geschmeichelt. Denn mit mir macht sie all die Sachen, für die andere Männer bezahlen, ganz umsonst und sogar freiwillig und mit wirklichen Spass bei der Sache.
 
  • #83
Mann.Dein jetziger Freund hat es nicht nötig mit dir zusammen zu sein. Es gibt genug interessante und kultivierte Frauen im Leben, die andere Ziele im Leben verfolgen als Du bzw mit anderen Mitteln. Mit diesen Frauen geht er aus, ins Theater, ins Museum
Naja er wusste ja von Anfang an Bescheid.
Wenn er es nicht nötig hat...kann er ja umbuchen...- und sich eine andere Frau suchen - ganz einfach.
Ich denke aber, dass er ebenso materialistisch eingestellt ist. Die leben in der gleichen Blase.
Sonst stünde nicht der gemeinsame Urlaub auf den Malediven an.
 
  • #84
Dann würden Sie ein Escort Service buchen. Was hat das mit der FS zu tun?
Das hat insofern etwas mit ihr zu tun, dass Ihre Agentur sich sehr über äusserliche Merkmale definiert, die für das Argument des Skifahrens nicht nötig sind. @Inanna* hat es doch gut formuliert, es ist eigentlich ein löblicher Job, Menschen zu unterhalten und zu begleiten, aber was wohl viele an der Agentur irritiert sind diese Bedingungen.
Sprachen ja, verstehe ich. Körpergrösse nicht.

ich kenne nun einige Bergführer, Skilehrer und sogar private Butler, die für solche Leute arbeiten. Keiner von denen erfüllt diese Merkmale, sie sind eben qualifizierte Arbeiter. Ich kenne auch Velo-guides über 50, also gibts nicht nur Mr. Robinson in jung - wobei das einfach häufig Jobs sind, die sich nur in jungen Jahren lohnen, wenn man Familie hat und sesshaft ist, steigen bestimmt viele aus.

Aber letztendlich ging es mir nicht um die (sexuellen) Intentionen der FS, sondern, dass sie eben neben Studium und Job noch die Wochenenden mit so etwas verbringt, und wie einige hier angemerkt haben, ist es schon komisch, dass man da alleine mit jmd über mehrere Tage unterwegs ist..Das kann man ja auch (ganz ohne Agentur) so sehen, wenn sie ihre Wochenenden lieber mit dem besten Kumpel (ganz ohne Sex) verbringt, als mit ihrem Freund.
 
  • #85
Im Grunde bist du ein sogenanntes ‚Sugar Babe‘, das sich von vielen ‚Sugar Daddies‘ (von mir aus auch ohne Sex) für ihre junge und hübsche Fassade reichhaltig bezahlen lässt.

Die ‚Sugar Daddies‘ zeigen dich vor von wegen: schaut mal was für eine tolle Freundin ich habe und gaukeln der Umwelt und den Kollegen vor, was für ein toller Hecht man doch sei um so eine junge Frau für sich zu ‚begeistern‘.

Welcher wirklich tolle erfolgreiche Mann hat das nötig?
Die wirklich erfolgreichen Männer haben nämlich viele Chancen bei Frauen.

Also sind das im Grunde erbärmliche Loser, die sich mit ihrer Kohle eine gespielte Fake-Gesellschaft mit lächelnder Visage erkaufen müssen.

Eigentlich erbärmlich dass ein Mann so etwas nötig hat.
Und erbärmlich dass sich Frauen für so was hergeben...
 
  • #86
Ich würde es bei meinem Partner nicht wollen. Würde er den Job nicht aufgeben, dann wäre das eben das Ende unserer Beziehung.
Das könnt ihr anders sehen, aber einige Berufe schließe ich bei der Partnerwahl aus. Einen Stripper z.B. auch.

FS, du musst deinen Job nicht aufgeben, aber dir sollte klar sein, dass dein Job nicht "gesellschaftsfähig" ist. Keiner deiner zukünftigen Partner wird seinen Eltern beichten, dass seine Freundin ihre Gesellschaft an fremde Männer verkauft. Btw. hat dich schon mal eine Frau gebucht, da du die gleichgeschlechtlichen Buchungen immer wieder ansprichst?

Darüber hinaus denke ich, dass dir der Job einmal ganz böse auf die Füße fallen kann. Ich bin Anwältin und arbeite bei einer WP-Gesellschaft, also dem Umfeld, in dem du mit deinem Studiengang arbeiten könntest. Wie schon zwei andere Foristen schrieben, ist dies ein sehr klassisches, konservatives Umfeld in dem dein Job sehr negativ wahrgenommen werden wird.
Mir hat jemand mal 500 Euro für Sex geboten. Der sah nicht schlecht aus und es hätte vielleicht leicht verdientes Geld gewesen sein können. Ich habe das Angebot jedoch abgelehnt - er war der typische Geschäftsmann, der auch einer unserer Mandanten hätte sein können und ich wusste nicht, ob man sich beruflich übrr den Weg laufen wird. Der Gefahr, dass du später mal einem deiner Kunden gegenübersitzt, musst du dir gewahr sein. Deinem Kunden kann es egal sein. Er rühmt sich nur damit, genug Geld zu haben, um sich junge hübsche Frauen kaufen zu können. Dich wird es im Zweifel den Job kosten.

W36
 
  • #87
Naja er wusste ja von Anfang an Bescheid.
Wenn er es nicht nötig hat...kann er ja umbuchen...- und sich eine andere Frau suchen - ganz einfach.
Ich denke aber, dass er ebenso materialistisch eingestellt ist. Die leben in der gleichen Blase.
Sonst stünde nicht der gemeinsame Urlaub auf den Malediven an.
Ja genau. Eine andere Frau würde trotzdem besser zu ihm passen, vor allem nach der letzten Aussage der FS, hier:

"Ich rede mit dem Freund. Falls er auch mit solchen fadenscheinigen Gründen kommt, weiss ich nicht. Dann mache ich lieber den Job als mit einem Moralapostel der alles besser wissen würde zusammen zu sein."

Hört sich nicht nach einem respektvollen Umgang an.
 
  • #88
Das hat insofern etwas mit ihr zu tun, dass Ihre Agentur sich sehr über äusserliche Merkmale definiert, die für das Argument des Skifahrens nicht nötig sind.
Die Leute die auch Sex wollen, buchen den entsprechenden Service.

Aber letztendlich ging es mir nicht um die (sexuellen) Intentionen der FS
Ich denke, es ging dir um die vermuteten sexuellen Intentionen der Kunden?
Also sind das im Grunde erbärmliche Loser, die sich mit ihrer Kohle eine gespielte Fake-Gesellschaft mit lächelnder Visage erkaufen müssen.
Also nichts was man beneiden müsste.
Aber es es die Entscheidung dieser Leute so zu leben.
Es ist gut möglich, ihnen weiträumig aus dem Weg zu gehen...
Mir hat jemand mal 500 Euro für Sex geboten. Der sah nicht schlecht aus und es hätte vielleicht leicht verdientes Geld gewesen sein können. Ich habe das Angebot jedoch abgelehnt - er war der typische Geschäftsmann, der auch einer unserer Mandanten hätte sein können und ich wusste nicht, ob man sich beruflich übrr den Weg laufen wird. Der
Ok, wenn die Gefahr des beruflichen über den Weg laufens nicht bestanden hätte, hättest du sein Angebot angenommen?

er war der typische Geschäftsmann, der auch einer unserer Mandanten hätte sein können und ich wusste nicht, ob man sich beruflich übrr den Weg
Schwierig. Einerseits verachtet man diese Menschen, andererseits macht man als Anwältin mit Ihnen gute Geschäfte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #89
Wenn du mit ihm wirklich ernst machen willst, dann solltest du den Job aufgeben.
 
  • #90
Was ich noch sagen wollte: Ich habe selbst mal beruflich in Zürich gelebt. Vom Tanzverein kannte ich auch Mädels, die das gemacht haben, die mich auch anwerben wollten. Glaub mir, also die haben fast immer auch mit den Männern geschlafen. Wenn ein Mann was ernstes will, dann stört ihn das.

Im Raum Zürich gibt es viele alte reiche Säcke, die das buchen. Die haben ab 40 immer noch keine Beziehung und Familie zustande gebracht. Die haben zwar Kohle, sind aber komplette Vollidioten. Die Welt dort ist schickimicki und arrogant, das hat mir nicht mehr gepasst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top