Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Da die Mehrheit der Frauen es schätzt, wenn für sie gezahlt wird, sollte ein Mann, der eine maximale Wirkung erzielen will, sich angewöhnen zu zahlen. Das ist ein einfaches Geschäft: Gebt ihr, was sie will, damit ihr kriegt, was ihr wollt.

Nun, wenn man eine so oberflächliche Frau ertragen kann, bei der sogar die "Liebe" nach fixen Regeln gehen muss. Nich Zahlen filtert zumindest gleich einmal die Frauen aus, die im Grunde gar kein interesse haben, den wer würde schon ein zweites Treffen mit einem Menschen ablehnen für den man wirklich etwas empfindet, nur weil man seinen ersten Kaffee selbst zahlen musste?
Oder wie schwach muss das Interesse sein, wenn sie es an einer Tasse Kaffee scheitern läßt.
Seit ich hier mitlese sehe ich das als Charakterprüfung bei den Frauen, wenn ein Mann wissen will welch Geistes Kind die Frau ist, dann ist der schnellste Weg ihr den ersten Kaffee nicht zu bezahlen.
 
G

Gast

Gast
  • #32
... Seit ich hier mitlese sehe ich das als Charakterprüfung bei den Frauen, wenn ein Mann wissen will welch Geistes Kind die Frau ist, dann ist der schnellste Weg ihr den ersten Kaffee nicht zu bezahlen.
Selbstverständlich angelt man sich damit die, die auf Oberflächlichkeiten, Geld oder ein starres Regelgerüst fixiert sind. Ob man die für die Ewigkeit möchte ist eine andere Geschichte, für mich wäre das nichts für eine Langzeitbeziehung.

Ich wollte nur verdeutlichen, dass man genau diese Knöpfe drücken kann, wenn sie denn schon da sind. Und das auch nutzen kann, wenn man sich die Tür öffnen will.

Beim Date zu bezahlen muss nicht unbedingt mit Höflichkeit zu tun haben, es kann auch Berechnung sein.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Der Frau den ersten Kaffee nicht zu zahlen, zeugt einfach nur von Dummheit. Sie wird nämlich glauben, der Mann wolle ihr auf krasse Weise deutlich machen, dass er nicht an ihr interessiert ist.

Zu glauben, dass man mit dieser Methode, die Oberflächlichen, Raffgierigen aussortiert, ist einfach nur nämlich. Goldgräberinnen sind an weit mehr interessiert als an einer Tasse Kaffee. Zwar ist man solche Ladys mit dieser Vorgehensweise schnell los, aber die guten Frauen gleich mit.
 
  • #36
So ist es!
Und allen männlichen Erbsenzählern ins Stammbuch geschrieben: Im Durchschnitt hat die Dame zum ersten Date mehr Euros für Kosmetik und Kleidung ausgegeben als so ein Essen kostet.
m60+

Jetzt mal ganz ehrlich! Wenn eine Frau in Ihrem prall gefüllten Kleiderschrank und überbordenden Schmink- und Schmuckschatullchen nichts findet um es für ein Date mit einem bis dato fremden Mann anzuziehen, dann ist der nicht mehr zu helfen!!
Oder wollen wir jetzt noch rechnen, wie teuer das Auto war, mit dem sie abgeholt wird, wie teuer der Anzug die Uhr usw. usf.?!

Raffgierige Frauen und männliche Blender wird man an einem Kaffee nicht erkennen können, dafür sind die viel zu gewitzt.

Man ist sich nur selbst Rechenschaft schuldig. Und somit kann jeder tun und lassen was er will. Und dazu sollte man einfach stehen und nicht jammern.
 
  • #37
Man ist sich nur selbst Rechenschaft schuldig. Und somit kann jeder tun und lassen was er will. Und dazu sollte man einfach stehen und nicht jammern.

Und wenn sich ein ritueller kleiner Streit um das Bezahlen des Kaffees abspielt und ich ihn ein wenig schmollend gewinnen - und bezahlen - lasse- dann haben wir eine amüsante kleine Runde im Balz-Tanz absolviert. Man verabschiedet sich amüsiert, beide haben (mit ironischem Augenzwinkern) ihre Rolle gespielt und es kann weiter gehen.

Ein trockenes "Getrennt bitte" von dem Herrn- naja, nicht das Aus für alle Möglichkeiten, aber es bringt frau schon ins Grübeln....

PS an die Herren: Die Umsätze der Bekleidungs-, Schuh- und Kosmetikindustrie für Frauen und Männer differieren abenteuerlich. Der Druck auf Frauen ist ein ganz anderer, schon im Berufsalltag, aber vor Allem im Privatleben, und einige wenige qualitätsbewusste Herren sind statistisch unauffällig.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ich kann meine Rechungen problemlos alleine bezahlen, aber wenn ein Mann mit solch einem Düsenjet durch die Kinderstube gegangen ist und um getrennte Kasse beim Bezahlen bitten würde, wäre es das definitiv sofort ein für alle mal gewesen.

Mir ist sowas bis jetzt auch nur ein mal passiert, in diesem Fall habe ich dann selbst einen Schein mit großzügigem Tinkgeld auf den Tisch gelegt und habe mich mit einem freundlichen Lächeln verabschiedet und das Profil gesperrt.

Geht gar nicht sowas.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Ich empfinde es als sehr nette Geste von einem Mann, dass er beim ersten Date bezahlt oder dies zumindest anbietet. Ich kann ja immer noch dankend ablehnen.
Wenn die Rechnung an den Tisch gebracht wird, halte ich auch immer meine Börse bereit. Erwarte aber bei einem sehr nett verlaufenden Abend, wo mich der Herr auch wiedersehen möchte, schon, dass er dann die Rechnung begleicht. War der Abend eher mässig und es ist klar, dass man sich nicht unbedingt wiedersehen möchte, dann zahle ich auch ohne Problem selber.
Das ist einfach ein Zeichen der Wertschätzung und zeigt mir, dass ihm der Abend gefallen hat und dass es ihm wichtig ist. Zeigt er hingegen schon beim 1. Date seinen Geiz, kann ich mir vorstellen, wie das dann in weiter Zukunft aussehen wird.
Erst kürzlich ist mir so etwas unangehmes passiert: Ich war mit einem Herrn essen, es war sehr nett und harmonisch. Kam dann die Rechnung fragte er mich, wie wir das machen wollen. Irritiert wollte ich ihm einfach die Hälfte vom Betrag geben und dann meinte er, dass ja mein Essen teurer gewesen wäre und dass wir doch auf den Kellner warten sollten. Und als wäre dies nicht genug gewesen: Hat er mir noch auf dem Weg zur Bahn vorgejammert, wieviele Frauen, dass doch Männer nur ausnehmen würden und erwarten würden, dass die "armen" Männer alles bezahlen müssten. Ich muss sagen, ich war echt schockiert. So etwas ist mir vorher noch nicht passiert. Ich traf mich dann auch nicht mehr mit ihm, es war mir einfach ein zu grosser Abtörner. Oder jammere ich gleich bei einem Date über Männer, welche nur Sex wollen?!
 
G

Gast

Gast
  • #40
Denke auch, wenn ein Mann meine Haltung als `raffgierig` interpretiert, weil ich das Bezahlen eines Kaffees zulasse, ist er komplett dämlich.

Als Test Check welch `Geistes Kind` ich bin ?
Ganz klar nicht als Kondensstreifen durch die Kinderstube wie einige Männer hier.
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #41
Wäre ich ein Mann, ich würde defintiv zahlen, wenn eine Frau bei mir zu Tisch sitzt. Alles anderes würde meinen Stolz verletzen. Ich will zeigen, das ich besser bin als alle anderen Männer, die die Frau je zuvor gesehen hat. Aber vielen Otto-normal-Männern fehlt offensichtlich dieser Kampfgeist, deswegen verlassen sich auch meist erfolglos das Schlachtfeld. Es geht nicht darum, die Frau zu unterhalten, sondern durchscheinen zu lassen, dass man als Lover, Führer und Versorger geeignet ist. Aus dem ersten Date kann man schon viel für sich rauslesen, was für ein Mensch man vor sich hat. Männer, die das Kleingeld abzählen, sind ohne Zweifel schwer zu verstehen. Dann lieber gar nicht essen gehen, als sich selbst in solch prekäre Situation begeben.

Wenn ich bei Dates saß und es ging an die Rechnung, haben die meisten Männer nur geguckt wie ein Fisch. Nicht selten war ich schon diejenige, die die ganze Rechnung übernah.
(Dazu sollte man erwähnen, dass eine junge Frau nicht gerade viel Geld verdient. Meist waren die Männer noch diejenigen, die doppelt und dreifach soviel verdienten. Echt peinlich! Es ist langfristig natürlich nichts aus diesen Dates geworden. Es waren meist irgendwie Männer, die schon durchscheinen ließen, dass sie nicht recht in die Gänge kommen und man ständig antreiben muss, die kaum aus sich raus kamen, weder sprachlich, noch in Taten. Es wäre eh nichts drauß geworden, außer einer schwierigen Kumpelschaft. Nicht selten sind das die Männer, die schon seit Jahren Single sind.)
 
G

Gast

Gast
  • #42
Aber vielen Otto-normal-Männern fehlt offensichtlich dieser Kampfgeist, deswegen verlassen sich auch meist erfolglos das Schlachtfeld.

Kampfgeist ist nur dann nötig, wenn man davon ausgeht, dass es ernstzunehmende Konkurrenten gibt. Das ist aber durchaus nicht immer gegeben bzw. genauso oft ist liegt die Sachlage umgekehrt, da ist die Konkurrenz bei der Damenwelt sehr groß. Da vermisse ich dann aber den entsprechenden Kampfgeist. Stattdessen sind viele beleidigt und halten den Frauenschwarm für einen gemeinen Typen, weil er nicht sie erwählt hat.
Wenn man also nicht eingeladen wird, ist es doch viel naheliegender sich zu fragen, ob dieser Mann das überhaupt nötig hat, oder ob er sich vielleicht dieselbe Frage stellt, nämlich was die Frau denn ihm bieten kann. Es muss nicht immer die schlechte Kinderstube sein, es kann manchmal einfach auch eine Frage von Angebot und Nachfrage sein.

Im Grunde genommen ist die Haltung vieler Frauen doch sehr paradox: Sie schwärmen für Männer, die in einer sehr starken Position sind, ergo von vielen Frauen umschwärmt werden. Da dies der Fall ist, müssen sie nicht um eine Frau werben, sie haben es schlicht und ergreifend nicht nötig. Aber anstatt nun den logischen Schritt zu tun und ihrerseits den Mann zu umwerben, suchen sie nach einem Grund für ihr Scheitern und der kann nur in der schlechten Erziehung des Mannes liegen. Sicher, umworben zu werden ist schön, und gelegentlich umwirbt man als Mann sogar ganz gerne. Dies aber als rechtmäßigen Anspruch aufgrund des Frau-Seins zu betrachten, ist jedoch eine Position, die sich nur eine Klasse-Frau leisten kann. Die meisten Frauen sind aber (ebenso wie die meisten Männer) objektiv betrachtet nur Durchschnitt.
 
  • #43
Wenn man also nicht eingeladen wird, ist es doch viel naheliegender sich zu fragen, ob dieser Mann das überhaupt nötig hat, oder ob er sich vielleicht dieselbe Frage stellt, nämlich was die Frau denn ihm bieten kann. Es muss nicht immer die schlechte Kinderstube sein, es kann manchmal einfach auch eine Frage von Angebot und Nachfrage sein.

Im Grunde genommen ist die Haltung vieler Frauen doch sehr paradox: Sie schwärmen für Männer, die in einer sehr starken Position sind, ergo von vielen Frauen umschwärmt werden. Da dies der Fall ist, müssen sie nicht um eine Frau werben, sie haben es schlicht und ergreifend nicht nötig.

Du meine Güte, "es nicht nötig haben"...

Entweder es passt zwischen zwei Menschen, dann signalisieren sie sich gegenseitig Interesse - und da kommen dann auch sehr heftige Signale von den ach so begehrten arrivierten Ü-50-Männern - oder eben nicht.

Ich werde in diesem Leben keinen Mann umschwärmen und hofieren- never ever! Ich tue sicher viel für meine Beziehung, bin da für meinen Partner, der immer wieder mal nicht weiß, ob er lachen oder weinen soll über das Theater, das seine Kollegen, sehr, sehr hochbezahlte angebliche Top-Manager, aufführen. Aber da muss etwas zurück kommen, sonst hat es keine Zukunft.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Oh Männers, trefft euch mit eurer Herzensdame im Cafe nicht zum 3-Gänge-Menue. Die 3€ für einen Kaffee werdet ihr ja noch übrig haben wenn euch eine Frau gefällt. Man kann sich natürlich auch einen guten Einstieg vermasseln indem man beim Bezahlen laut brüllt " Getrennt bitte".

Ich hatte mal so ein Date, bevor es ans Zahlen ging hat er im Kopf erst einmal durchgerechnet wie hoch die Rechnung ungefähr wird danach hat er einen 10€ Schein auf den Tisch geworfen mit der Bemerkung machen wir halbe-halbe. Er hatte 2 Kaffee, ich nur ein Wasser.

Ich musste schmunzeln da mein Eindruck von ihm von Anfang an richtig war. Die Zahlnummer war praktisch nur noch das i-Tüpfelchen.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #45
Ich bezahle mittlerweile immer, weil ich mir das unerträgliche Gejammer wegen 3,50 Euro ersparen möchte. Das ist mir meine Ruhe einfach wert.

Sofern ich merke, dass die Frau dieses Verhalten mit der üblichen Forderungshaltung von mir erwartet hat, sieht sie mich nicht wieder.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Ganz genau, einem Mann, dem ich nicht mal 3 Euro für einen Kaffee wert bin, kam für mich definitiv als Partner nicht infrage. Auf einen Geizkragen, der jeden Cent aufrechnet, hatte ich keine Lust.

Es geht hier nicht um ein opulentes, mehrgängiges Menue, sondern um ein Getränk. Ich habe mich da auf mein Bauchgefühl verlassen, und das hat mich selten getäuscht.

w
 
G

Gast

Gast
  • #47
m, 40

Also ich schlage beim ersten Date immer vor die Rechnung zu übernehmen. [mod] :)
 
  • #48
Oh Männers, trefft euch mit eurer Herzensdame im Cafe

Also das stimmt ja gar nicht, bei ersten Date ist sie keine "Herzensdame" da ist sie nur eine Frau die man sexuell anziehend und symphtisch findet, genau so wie noch 100 andere auch. Man kennt sie ja noch gar nicht und Du redest wie wenn es schon um die Verlobung ginge.
Deshalb hat es die Frau vermasselt wenn sie darauf besteht/erwartet, dass der Mann zahlt und dann noch wegen 3€ herumzickt und von ihren Vorurteilen vollkommen blockiert ist.
Zum glück gibt es noch romantische Frauen, die über den 3€ stehen und bei denen es um den Mensch hinter der Geldbörse geht.
 
  • #49
Egal was Männer hier an Logik anbringen und mit Ihrerseits wahren Gefühlen ohne monetäre Zuwendung unterlegen. Gegen das Gefühl, das Frau bei einem Date gern haben möchte -> das erobert werden, das umsorgt werden, das Gefühl zu haben etwas besonderes zu sein, kommen wir so nicht an! Auch wenn sie evtl. genauso 08/15 ist wie Hundert andere.
Das ist der Vorteil der Männer, gib der Frau ein tolles Gefühl und Du kannst sie für Dich begeistern.
Es gilt nur noch, die faule Geld geile Spreu vom guten Weizen zu trennen.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Ich bin weiblich, 34, und mache das so: Wenn ich beim Date merke, dass ich den Mann nicht nochmal wiedersehen will, bezahle ich für mich, darauf bestehe ich. Damit signalisiere ich dem Mann: War ganz nett, aber das wars dann auch. Dieses Signal versteht jeder. Wenn also ein Mann getrennt zahlen will, signalisiert er mir automatisch, dass er mich nicht wiedersehen will, ich zumindest sehen das so und bestimmt auch die Mehrzahl aller Frauen. Ein Mann, der eine Frau für sich begeistern und schlussendlich auch erobern will, sollte sich schon mehr ins Zeug legen und ganz selbstverständlich für die Dame den Kaffee mitbezahlen. Kein Mann punktet bei einer Frau, wenn er getrennte Rechnung will. Jegliches anfängliches Interesse wäre schlagartig dahin bei solch einem Benehmen, da hat sich der Mann halt selbst ins Abseits geschossen.
Ein Mann von Welt, mit Stil, Klasse und Anstand, würde niemals die Frau, die er datet, an der er offensichtlich Gefallen hat, ihren Kaffee selber bezahlen lassen, wenn er sie denn wiedersehen will, das gehört sich einfach nicht. "Old School" hat heute noch Gültigkeit und die Männer, die das partout nicht einsehen wollen, tja, das sind halt auch die, die seit langer Zeit keine feste Partnerin haben, genau aus eben genannten Gründen und noch ein paar anderen Macken.

Natürlich kann ich mir meinen 3,00 Euro Kaffee selbst bezahlen und noch weit mehr als den Kaffee, nur geht es um mehr. Ich würde niemals auf den Gedanken kommen, wenn der Mann zum Kellner sagt: Getrennte Rechnung bitte, wow, der Mann findet mich ja wirklich soooo toll, dass er mich als emanzipierte Frau sieht und mich meinen Kaffee selbst bezahlen lässt. Nein, ich würde ganz klar denken: a) ich bin nicht sein Typ, und er will "sauber" aus dem Date raus und/oder b) er ist einfach ein ungehobelter Holzkopf und schlichtweg ein Geizhals. Was soll denn eine Frau denken?

Die meisten Männer wollen heutzutage mit sehr wenig Aufwand ans große Ziel kommen. Bloß nicht zuviel in die Frau investieren, wer weiß.....nicht jede Frau, die ein Mann datet, findet man automatisch so interessant, dass man sie weiter kennenlernen will ABER wenn sich während des Dates herauskristallisiert: Hey, die Frau hat was, die will ich näher kennenlernen, na dann gehört es zum guten Ton, dass der Mann für den netten Abend zu zweit bezahlt, so einfach ist das!
 
G

Gast

Gast
  • #51
Zum glück gibt es noch romantische Frauen, die über den 3€ stehen und bei denen es um den Mensch hinter der Geldbörse geht.

Es geht ja gar nicht um 3 Euro, die hat jeder in der Tasche. Es geht darum, ein Gefühl der Sympathie, der Verbundenheit zu unterstreichen. Und da ist getrenntes Zahlen einfach unromantisch. Keine romantische Frau will einen Mann wiedersehen, der eine Kaffeerechnung auseinanderpuhlt. Etwas Unromantischeres gibt es nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #52

Ja, ich geb es zu, die Formulierung war reichlich tolpatschig. Aber der Kern meiner Aussage wird doch aus Dutzenden Aussagen in diesem Thread ersichtlich:

Ein Mann, der eine Frau für sich begeistern und schlussendlich auch erobern will, sollte sich schon mehr ins Zeug legen und ganz selbstverständlich für die Dame den Kaffee mitbezahlen. Kein Mann punktet bei einer Frau, wenn er getrennte Rechnung will.

Genau das ist der Punkt. Ein Mann, der eine Frau erobern will, lädt sie ein. Der Umkehrschluss lautet: Wird die Frau nicht eingeladen, will der Mann nicht um jeden Preis erobern (entweder weil gar kein Interesse oder nur mäßiges Interesse oder genügend Alternativen oder weil er keinen Bock auf Erobern hat oder oder oder). Warum muss man denn daraus unbedingt einen solchen Skandal konstruieren? Wenn eine Frau nicht eingeladen wird, kann sie sich überlegen, ob der Mann vielleicht in anderen Bereichen so interessant ist, dass sie lieber ihrerseits erobert, oder ob sie es eben bleiben lässt. Aber warum muss man da beleidigt reagieren? Weil man von einem Mann vor Augen geführt bekommen hat, dass er einen (noch) nicht für die Tollste auf Erden hält, sondern nur für eine Frau unter Milliarden? Auf Angehimmeltwerden gibt es keinen Rechtsanspruch.
 
G

Gast

Gast
  • #53
Ich will zeigen, das ich besser bin als alle anderen Männer, die die Frau je zuvor gesehen hat. Aber vielen Otto-normal-Männern fehlt offensichtlich dieser Kampfgeist, deswegen verlassen sich auch meist erfolglos das Schlachtfeld. Es geht nicht darum, die Frau zu unterhalten, sondern durchscheinen zu lassen, dass man als Lover, Führer und Versorger geeignet ist.

Willkommen im Jahre 2012 ;)
"Kampfgeist, Schlachtfeld, Führer, Versorger" - dann lieber gar keine Partnerin. Was will ich mit einer Frau, die nur so lange an meiner Seite ist, bis ich auf dem Schlachtfeld kämpfen, führen und versorgen kann? Schönwetterpartner brauche ich nicht.
Des Weiteren möchte ich keine Partnerin, für die Liebe eine Art Krieg ist.

Egal wie man es dreht und wendet. Der großteil der Argumente kann durch ein Textverarbeitungsprogramm entkräftet werden. Einfach "Frau" durch "Mann" ersetzen.
Und wenn alles Stricke reissen, gibt es ja immer noch den guten alten Sexismus. "Ich bin eine Frau, und die Biologie sieht vor das...."
 
  • #54
Irgendwie wunderts mich nicht mehr soo wirklich dass derart veiele suchende rumlaufen. Was da nicht so alles reininterpretiert wird!

das Gefühl zu haben etwas besonderes zu sein, kommen wir so nicht an! Auch wenn sie evtl. genauso 08/15 ist wie Hundert andere.
Das ist der Vorteil der Männer, gib der Frau ein tolles Gefühl und Du kannst sie für Dich begeistern
.
Wie bitte kommt Ihr auf das schräge Brett die Männer wären da anders? Das gilt für beide Seiten!

Wenn ich beim Date merke, dass ich den Mann nicht nochmal wiedersehen will, bezahle ich für mich, darauf bestehe ich. Damit signalisiere ich dem Mann: War ganz nett, aber das wars dann auch. Dieses Signal versteht jeder. Wenn also ein Mann getrennt zahlen will, signalisiert er mir automatisch, dass er mich nicht wiedersehen will
Ok, es kann aber auch bedeuten dass Du ihn sehr wohl wiedersehen willst aber das Signal setzt dass es Dir um den Menschen geht und nicht um seine Geld-versorgerqualitäten, Andersrun kann auch sein dass er auf die Bezahlung besteht wenn er Dich NICHT wiedersehen will. Einfach als Dankeschön für die Zeit und kleines Trostpflaster dass es eben nix wird. Es kann auch ganz anders sein...

Das beste ist schlichtweg da keinen grossen Terz drum zu machen und jeder ist gut beraten bei einem ersten Date einfach den Geldbeutel zu zücken und zumindest die Bereitschaft zu signalisieren zu zahlen. Ich z.B. zahl gerne- Sie hatte aber ein unauslöschbares Minus wenn die es erwartet hatte und drauf bestand das auszuhaltende Prinzesschen zu sein.
Und dann einfach nicht zuviel reinzuinterpretieren. Oder gar sich über geizige, raffgierige oder ähnliches auszulassen.

Manche stehen sich echt selbst im Weg
 
G

Gast

Gast
  • #56
Es geht nicht um das "Angehimmeltwerden", sondern schlichtweg darum, dass ein Mann, ja in der Tat, wenn er die Frau interessant findet und sie nochmals Treffen will, den Kaffee mitbezahlt. Das hat Charme und gehört sich für einen richtigen Mann. Klar habe ich als Frau keinen Anspruch auf das "Angehimmeltwerden", das will ich auch garnicht, aber wenn ich merke, dass ich dem Mann offensichtlich gefalle und er nach einem weiteren Date mit mir fragt, aber nicht bereit ist, meinen mickrigen Kaffee mitzubezahlen, finde ich echt schon mehr als ungehobelt. Was will mir denn der Mann damit sagen, hmm? Wow, Du bist so toll, zahl mal deinen kleinen Kaffee selbst aber treffen will ich dich weiterin sehr gerne und noch vieles mehr?

Naja, richtige Männer mit Klasse werden wissen, was sich gehört und was nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #58
oh je, das immer wiederkehrende thema. kann es denn so schwierig sein?

ich lasse mich durchaus einladen, wähle aber mit bedacht eine bar oder ein cafe, was überschaubare preise hat. ein kaffee oder ein glas wein kann mein gegenüber sicherlich zahlen, bei einem essen würde ich getrennte kasse vorschlagen.

wenn er einen weiten weg auf sich nimmt, lade ich ihn auch gern ein.

wenn der mann mir NICHT gefällt, zahle ich meine rechnung ganz schnell selber. ist mir bisher aber nur einmal passiert (der mann war ein alptraum).

generell gilt: ich lasse mich von einem mann in allen lebenslagen gerne verwöhnen und betüddeln. aber...... ich gebe das auch zurück.

ich habe bisher (bis auf o.g. ausnahme) nur herren getroffen, die die rechnung bezahlt haben. ich hätte aber kein problem damit, wenn ICH zahle. für die meisten männer ist es aber noch immer eine selbstverständlichkeit dass sie die rechnung übernehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #59
Ich persönlich finde es eine nette Geste, wenn der Mann von sich aus die Rechnung beim ersten Date übernimmt. Allerdings hätte ich auch kein Problem damit, wenn jeder seine eigenen Ausgaben begleicht und interpretiere da auch nichts hinein, wenn der Mann nicht wie selbstverständlich für mich mitzahlt. Würde man beim ersten Date mehrere "Stationen" haben (z. B. erst Essen gehen und dann Kino), würde ich aber auf jeden Fall die zweite Station übernehmen wollen, wenn der Mann die erste übernommen hat, da ich es in Zeiten, wo Frauen ihr eigenes Geld verdienen, selbstverständlich finde, dass nicht immer nur der Mann zahlt, sondern sich die Ausgaben auf beiden Seiten ausgleichen. Insgesamt finde ich allerdings, dass um die Bezahlensfrage beim 1.Date zuviel Bohei gemacht wird und würde auch nicht denken, dass ein Mann, der automatisch für mich mitbezahlt, mich erobern will oder mir zeigen will, dass er ein guter Versorger wäre, da das Mitbezahlen für die Frau bei vielen Männern einfach anerzogen und für sie noch selbstverständlich ist, ohne dass sie danach differenzieren, ob sie die Frau noch einmal wiedersehen wollen.

w, 28
 
G

Gast

Gast
  • #60
Ehrlich gesagt könnt ihr Männer noch 100 mal fragen, aber die ehrliche Antwort ist immer die GLEICHE:

Wenn ihr bei einer Frau punkten wollt, dann ladet sie ein. Denn Geiz ist nunmal nicht geil und die Frauen, die sich dadurch zu irgendwas verpflichtet fühlen, sind sowieso beziehungsgestört und unentspannt oder verkappte Emanzen.
Es gehört dazu wie galant zu sein, wie das Nachschenken von Wasser (falls Wasser am Tisch ist), wie das Helfen in den Mantel, wie das Tür aufhalten.
Gleichberechtigung ist in einer PARTNERSCHAFT richtig, bei einem DATE sind Rollenklischees unabdingbar und gehören zum Flirt einfach dazu.
Ausnahmslos.
1. Date - einladen! Basta!

Alles Weitere ist Verhandlungssache und entwickelt sich dann schon.
Das heißt nicht, dass ich es selbstverständlich finde, wenn ein Mann mich einlädt - nein!
Aber sehr nett - und das ist doch schon mal ne gute Voraussetzung für ein 2. Date ;-)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top