Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Sollen wir eindeutige "Single" bzw. "Vergeben" Zeichen für Menschen einführen?

Wäre es sinnvoll allgemein anerkannte Zeichen (z.B. farbiges Armband) für Singles und Vergebene einzuführen? Früher gab es soetwas auch (Bollenhut, Dirndlschleife). Sollen wir die Tradition wiederbeleben? In Berlin gibt es so etwas für alleinerz. Mütter. Viele trauen sich nicht einen potentiellen Partner anzusprechen oder übersehen sie/ihn, weil sie glauben dass sie/er schon vergeben ist. Andere werden häufig angemacht und müssen Körbe vergeben, obwohl sie glücklich vergeben sind (oder der Ehering nicht sichtbar ist). Was denkt ihr? Würde das funktionieren und würdet ihr das tragen? Wie sollte es aussehen? z.B. grün mit Muster (für Farbenblinde) für Singles, und rot für Vergebene? Als Arm oder Halsband? Könnte man es auch für eindeutige Einladungen zum Ansprechen und Körbe benutzen? Z.B. Blick auf den anderen und Deuten auf bzw. Abdecken des Bandes?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ja, unbedingt, und gutaussehenden Single-Frauen müsste es unter Androhung drakonischer Strafen verboten sein, ein rotes Arm- oder Halsband zu tragen.
 
  • #3
Ich halte diesen Vorschlag für absurd an der Grenze zu gestört. Nein, Menschen müssen nicht gekennzeichnet werden, weder mit gelben Sternen für ihre Religion noch mit bunten Armbändern für ihren Familienstand. Manchmal kann man nur den Kopf schütteln.

Das Leben richtet sich ja nicht nur nach Partnersuche -- es geht weder im Beruf noch zu vielen anderen Gelegenheiten irgendjemanden etwas an, ob ich gerade vergeben oder suchend bin.
 
G

Gast

Gast
  • #4
@1 Die Bemerkung mit den gelben Sternen lag mir auch auf der Zunge...
@FS Manche Menschen tragen einen Ring am Finger. In einigen Fällen machen sie damit deutlich, dass sie "vergeben" sind.
 
  • #5
Coole Idee für die die mitmachen wollen..
Selbstverständlich sollte es keine "Kennzeichnungspflicht" geben. (ich glaube da hast du etwas in den falschen Hals bekommen Frederika) aber solche (mittelalterliche) Traditionen waren schon nicht ganz blöd.
 
  • #6
Eine sehr harte Reaktion von dir, Frederika.
Für dich sind also alle Verheirateten und alte Traditionen gestört?

Nirgendwo erwähne ich, dass das verpflichtend wäre!
Es könnte jeder freiwillig tragen, wo und wann sie/er es will um anderen ein Signal zu geben.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Also, ich halte die Tradition des Eherings für eine gute Sache.

Einen Ring am Ringfinger der rechten Hand würde ich als sichtbares Zeichen für "ich bin zu haben" für eine gute Sache halten.

@#1 Warum so aggressiv verkrampft? Schämst du dich etwa Single zu sein?
 
  • #8
Ich finde das eine coole Idee. Nur etwas zu weit gehend. Es reicht doch völlig aus sich selbst als flirtwilliger Single zu erkennen zu geben. Mehr brauchts nicht, das wäre allerdings schon hilfreich und würde so manche selbtsame Situation entschärfen.

Übrigens hat man früher diese Symbole nur bei Festen getragen, nicht im Alltagsleben. War auch i.A. nicht als Flirthilfe gedacht, schliesslich wusste man ja auf dem Dorf genau wer gebunden ist und wer nicht. Fremde gabs eher selten und durchreisenden Gesellen wars eh egal.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Gibt es dafür nicht schon Sprüche-T-Shirts?
 
  • #10
Denkt eigentlich irgendjemand an die armen Blinden? Ich bin dafür, dass sich jeder Single zusätzlich zum Armbändchen seinen Status auch in Braille-Schrift auf die Stirn tätowieren lassen muss. Das würde vielleicht endlich dazu führen, dass Tattoos gesellschaftlich so anerkannt würden, wie die bisherigen Träger es gerne hätten. :)

Ich kann mich an Single-Veranstaltungen in Hamburg erinnern vor einigen Jahren, zum Beispiel "Fisch sucht Fahrrad". Dort konnte man sich am Eingang auch so ein Band geben lassen, denn es waren natürlich nicht nur Singles bei diesen Veranstaltungen. Hat natürlich kein Schwein gemacht - wer hat schon Bock auf so eine Stigmatisierung.

Also zur Erheiterung ist die Frage nicht schlecht, Sokrates. :)
 
  • #11
Ja, der Ehering ist eine der Traditionen, aber der Ring am Finger ist m.E heutzutage nicht mehr so zuverlässig, da auch viele Singles Ringe als reinen Schmuck tragen.
Die Hand ist auch nicht immer so gut zu sehen wie z.B. ein Hals- oder Armband.
Heutzutage wird auch nicht mehr so viel oder viel später geheiratet als früher.
Nicht jedes Pärchen trägt aber Verlobungs- oder Ehering.

Ich stelle mir das auch so vor, dass man das Zeichen eher beim Ausgehen trägt.
Oder das man es nur bei Bedarf unter dem Ärmel hervorholt.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Es würde vollkommen reichen wenn alle verheirateten ihre Ringe tragen - sollte gesetzlich festgeschrieben sein - mit Bussgeld ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn ich hier so einige ander Threats lese wie wo sich die singlemänner/frauen verstecken und die antworten dazu lese frage ich mich ob die idee wirklich so abwegig ist da ja scheinbar alle ihre probleme damit zu haben scheinen einen single zu erkennen. Das mit dem Ehering ist so eine Sache gerade Männer tragen oft keinen. Da fällt man doch öfters mal auf die Nase. So ein dezentes Zeichen auf Veranstaltungen wäre nicht das schlechsteste.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Mein Gott, selten stimme ich #1 zu, hier 100%ig.

w45
 
G

Gast

Gast
  • #15
Mir würde eine Kennzeichnungspflicht für HIV-Positive schon genügen. Alles Andere finde ich selbst heraus, noch ehe mir ein Nasenstüber vom Ehemann droht.
 
  • #16
#12: genau deswegen kam mir die Idee

Nocheinmal für alle:
ich schlage ein freiwilliges, zeitgemässes Zeichen vor, auf das man sich einigt, damit es möglichst viele verstehen. Da laut den anderen Threads viele Probleme haben den Beziehungsstatus von anderen zu erkennen und von Signalen verwirrt sind, könnte das ein sinnvolles Hilfsmittel sein.

Mir ist schleicherhaft, wie man überhaupt auf die Idee kommen könnte, anderen irgendwelche Symbole zwingend vorzuschreiben! Ich lasse mich doch hier nicht zum Sarrazin machen...
 
G

Gast

Gast
  • #17
Der einzige Schmuck den ein Mann tragen darf ist eine Uhr ( Armani)

Ein Tücherl sollte es möglichst auch nicht sein sonst erlebt Mann Überraschungen.

Mitm Dirndlschleiferl laufen leider zu wenige Frauen rum....

Jetzt weiss ichs - in jeder Location rechts vom Eingang wird ein Singletisch ausgewiesen ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #18
Das wird wohl nicht helfen. Es gibt doch - wie schon mehrfach erwähnt - z.B. den Ehering, den manche Männer aus nachvollziehbaren Gründen nicht tragen und andere, damit man sie nicht als verheiratet erkennt. Wie wollt ihr denn dafür sorgen, dass nur Singles das Kennzeichen für Singles tragen? Niemand kann die Dirndlträgerin davon abhalten, die Schleife auf der falschen Seite zu binden.
 
  • #19
Das ganze erinnert etwas an den Ohrring an einem bestimmten Ohr - an welchem weiß ich nicht -, an dem sich angeblich früher die Schwulen erkannt haben. (Und sie hatten kein Problem, mit irgendwelchen Assoziationen zu rosa Winkeln und gelben Sternen.)
 
  • #20
Das funktioniert ja nicht mal bei den bestehenden Kennzeichnungen - Eheringe verschwinden regelmäßig auf geheimnisvolle Weise, wenn Herr/Frau Gatte/Gattin anbandeln will.
 
  • #21
@14 Dich kann ich nicht verstehen.Sorry!!! Über viele Meinungen konnte ich lachen (besonders über ThomasHH), aber über deinen Text nur Kopf schütten!!!
 
G

Gast

Gast
  • #22
In der Beziehung sind die Schwulen den Heterosexuellen weit vorraus. Bestimmte Tücher, mit bestimmter Färbung an bestimmten Ort raushängen getragen, verät quasi alles: Beziehungstand, sexuelle vorlieben, wie schnell es zur Sache gehe soll, etc. . Und wenn es da funktioniert, wäre es durchaus eine Überlegung wert.
 
  • #23
#17, 19: ok, leider ist meine Frage zu missverständlich formuliert und ich kann sie nicht mehr editieren.
Ich meinte mit den Zeichen eher "ich bin auf Suche (Partner, ONS, etc)" vs. "ich möchte nicht angemacht werden/lasst mich in Ruhe".
Es würde dem unzufriedenen Ehemann frei stehen, ob und welches dieser Zeichen er tragen möchte.

#16: dann sollte Armani wohl rote und grüne Lämpchen in die Uhren einbauen :)
Dirndl finde ich hübsch. Ich werde mal auf der Wiesn auf die Schleifchen achten.
Der Singletisch dürfte schnell überlaufen sein...
 
G

Gast

Gast
  • #24
Es reicht schon wenn die Single-Frauen auf den Parties oder im Supermarkt keine Ringe tragen würden - egal an welcher Hand und Finger. Schließlich ist das im Kerzenschein maximal verwirrend wenn neben drei Freundschaftsringen noch ein Verlobungsring und ein Ehering herumgetragen werden.

Diesen Frauen müßte man alle Finger abhacken um zu wissen woran man(n) ist !
 
G

Gast

Gast
  • #25
Wir brauchen in Kürze überhaupt keine Kennzeichnungsverordnung mehr. Sobald google personal life am Netz ist, machst du ein Foto, lässt es abgleichen und erfährst vielleicht noch nicht sofort seine / ihre sexuellen Vorlieben, aber von der Wohnung über Alter und privaten wie beruflichen Lebenslauf so gut wie alles. Nur noch ein wenig Geduld bitte . . .
 
G

Gast

Gast
  • #26
;-)))) Au ja, Singelmänner sollten in Zukunft mit Bollenhut und Halsband rumlaufen. :))))

In unserem Städtchen wäre das sicher der Renner.
Die Psychotherapeuten würden reich und unser einziger Hutladen könnte die Regale abstauben.

Nach längerem Nachdenken möchte ich jedoch folgende Frage zur Diskusion stellen:
Sollten Singelmänner die Bollenhüte beim ersten sexuellen Kontakt mit einer Singelfrau auflassen
(denn sie hat da ja noch nicht entschieden ob sie ihn für länger nimmt) ?????

;-) w47
 
  • #27
Ach Sokrates ich mag deine Beiträge!:)
Das war leider politisch nicht korrekt, oder so...?
Aber ich gestehe seit ich das mit der grünen Schleife gelesen hatte irgendwo hier, ist es mir auch im Kopf herum gegeistert und Sokrates stellt es als Frage!
Das ist fein!:)
Ich finde es ok, nur wird Keiner, wenn ich mir eine grüne Schleife wo auch immer hinbinde hier in Wien wissen was das zu bedeuten hat.:)
Ja und es stimmt auf den guten alten Ehering ist kein Verlass!
Nette Frage!
Ich mag diese Frage! :)
 
G

Gast

Gast
  • #28
Also ehrlich, hab selbst schon dran gedacht, dass es den Erstkontakt erleichtern würde.
Seh das nicht als Stigmatisierung. Gibts ja auch in Indien.
Wenn ich wüßte, dass ein Mann der mir gefällt Single ist, hätte ich persönlich weniger Hemmungen auch mal einen längeren Blick zu riskieren und schon wär der Anfang geschaffen.

Wir Europäer sind zu "stolz" zuzugeben, das wir Interesse am anderen haben (zähle mich auch dazu), dass soll z. B. in Brasilien ganz anders laufen.

Also ab in den Flieger...:)
 
G

Gast

Gast
  • #29
@#27
Jaja, liebe Frauen ... ab nach Brasilien, oder DomRep, oder Tunesien ... da darf sich Frau noch als Frau fühlen, und Boys sind Boys ...

... für Männer geht's dann ab nach Thailand, Phillipienen, Ukraine oder Rumänien ... da dar Mann sich noch so richtig als Mann fühlen ...
 
  • #30
#27: das neue Zeichen wäre wohl schon ein guter Anlass jemanden anzusprechen
("was bedeutet dieses Zeichen?", "ich habe meines zu Hause vergessen" usw)

Ja, ich denke auch einige sind zu "stolz" zuzugeben, dass ihnen ein Partner fehlt (ein Mangel!)
und wollen ja nicht bedürftig erscheinen, denn sie glauben so toll zu sein, dass sie es nicht nötig haben um Aufmerksamkeit zu bitten, sondern dass sie es sind, die die geeigneten Kandidaten auswählen dürfen.
In diese Richtung ging auch meine andere Frage "Schämt ihr euch Single zu sein", d.h. wer offen zeigen kann, dass sie/er auf Suche ist.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top