G

Gast

Gast
  • #1

Sollte Frau Männer doch ansprechen?

Hallo,

ich würde gerne eure Meinung dazu hören. Es wird (auch von Frauen!) erwartet, dass Frau da steht und Däumchen dreht und die Männer sie zuerst ansprechen sollen. Auf keinen Fall dürfe Frau den ersten Schritt machen wegen Jagdtrieb blablabla. Dabei hat der Mann es doch super: Er kann die Frau, die er WIRKLICH will ansprechen und wenn er Glück hat, kriegt er auch die Frau, die er WIRKLICH will! Frau hingegen muss das Beste aus den Bewerbern machen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie durch diese Methode den Mann bekommt, den SIE wirklich will.
Da haben es Männer doch wirklich besser, oder?! Sie kriegen eine Prinzessin und Frau muss sich mit Herrn Gut Genug zufriedengeben. Deshalb frage ich mich schon länger, ob ich nicht einfach bei Männern, die ich richtig gut finde, die Initiative ergreifen sollte.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Na klar: ich schreibe auch alle die Männer an, die mir gefallen. Das hat mir bisher noch keiner (der wirklich Netten) übel genommen. Wir leben hier im Jahr 2013 - nicht 1913. Also geh aktiv auf die Suche und warte nicht, bis dich einer findet. w 60
 
G

Gast

Gast
  • #3
Deine Gedankengänge kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Frau hat es doch gut, sie braucht sich nur ansprechen zu lassen. Bessere Männer als die, die von sich aus Dich ansprechen, würdest Du eh nicht bekommen. Was Frau allerdings machen MUSS, ist nachdem der Mann Interesse gezeigt hat, auch das Interesse erwidern.

m.
 
  • #4
Klar, können auch Frauen die Initiative ergreifen: "Ran, an den Mann"

Frauen können sehr aktiv und zielstrebig sein = "Das will ich haben"
Schaut mal Montag-Morgen in den Aldi, wenn der öffnet: Da gehts gleich zu den neuen Waren im aktuellen Prospekt. Da wird gesucht, gewühlt, gegrapscht, und die "Beute" zur Kasse getragen.
Also - warum nicht auch aktiv bei der Partnersuche - auch als Frau !

Oft ergeben sich einmalige Gelegenheiten, wo man zugreifen muß, sonst sieht man diesen Menschen nie wieder.

Ansonsten: Männer "jagen" - aber die Frauen wählen aus. Aber sie wählen dann nur aus den "Jägern" aus, und übersehen die Anderen. Weil diese Frauen selber nicht aktiv genug sind.
Es ist als Mann nicht einfach, wenn man z.B. (vielen) Frauen nicht gut genug ist.
(Im Nachbarthread: Groß und kräftig gewünscht, statt dünn oder klein)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Deshalb frage ich mich schon länger, ob ich nicht einfach bei Männern, die ich richtig gut finde, die Initiative ergreifen sollte.

Ja, solltest Du, wobei es darauf ankommt, welchen Typ Mann Du gut findest. Bei manchen Männern musst Du als Frau fast schon selbst die Initiative ergreifen, bei anderen würde ich dagegen dringend davon abraten.

m
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hi,
Also ich als Mann wäre mehr als dankbar, wenn mir eine Frau den ersten Schritt abnehmen würde. Da habe ich auch mal ein Fernsehexperiment gesehen, in dem eine Frau Männer einfach angesprochen hat und egal mit welchem Spruch, geklappt hat es immer recht ordentlich ;)
Würdest du Männer angraben, würden diese das sehr begrüßen.

[mod]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #7
Würdest du Männer angraben, würden diese das sehr begrüßen.

Ich glaube, das gilt nur für total antriebsarme und damit absolut unattraktive Männer, die selber nicht in die Puschen kommen. Die wollen zur Frau, wie der Hund zum jagen getragen werden - das kann doch nichts werden.

Ein Mann, der sich nicht um eine Frau bemühen musste, wird diese immer geringschätzen und bei nächster Gelegenheit durch ein attraktiveres Exemplar ersetzen - meine Erfahrung. Engagement durch Frauen führt in Affären, nicht in Beziehungen.

Männer, die vermitteln, dass sie angesprochen werden wollen und das gut finden haben Probleme, aktiv zu werden, d.h. sind nicht erste Wahl auf dem Partnermarkt - zu schwach.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Vielleicht hilft hier ein Vergleich aus der Tanzszene. So wie auch bei der Partnerfindung erwartet wird, dass der Mann den ersten Schritt macht, so ist es auch in der Tanzszene, d.h. der Mann fordert die Frau auf.

Damit hab ich als Mann natürlich kein Problem, dass führt dann aber dazu, dass durchaus einige interessante Frauen (sowohl als Frau als auch als Tänzerin) gar nicht in mein Blickfeld geraten. Einen Tanz würde ich dennoch nicht ablehnen, wenn ich als Mann aufgefordert werde, was mir gar nicht so selten passiert.

Und siehe da, geschätzte 2/3 jener sind absolut toll (tänzerisch als auch menschlich). Und dann gibt es da noch jene, die den ganzen Abend nur an der Tanzfläche stehen, auf eine Aufforderung warten, sie aber niemand auffordert (warum auch immer).

Was ich damit sagen will:
Es kann nicht schaden auch als Frau Männer anzusprechen, wir beißen nicht und leben auch nicht mehr im finsteren Mittelalter, wo so etwas verpöhnt gewesen sein mag

Gruß,
m, Mitte zwanzig
 
G

Gast

Gast
  • #9
Seit Brüderle sollte ein man in Deutschland eine Frau noch nicht einmal ansehen, sonst heißt es gleich "sexuelle Belästigung, Hiiilllfeee"...[mod]

Mal im ernst, ihr Frauen seit doch alle so emanzipiert, warum soll der man dann immer noch den Jäger geben?

Ich für meinen Teil lasse mich fast immer ansprechen, da ich laut Frauenwelt sehr gut aussehe funktioniert das auch sehr gut. :)

m 24
 
  • #10
Aus Erfahrung, kann ich nur sagen, jede Frau genießt Aufmerksamkeit und ein Großteil belohnt das auch mit Zärtlichkeit und Sex, aber das bedeutet nicht, dass sie an einem als Mensch intererssiert sind und eine Beziehung wollen. Bis jetzt hat sich gezeigt, eine Frau die sich nicht um meine Aufmerksamkeit bemüht ist der Mühe nicht wert, sie neigt sich jedem zu, der ihr nachläuft.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Du schreibst, "es wird erwartet" - wer erwartet das von dir? Die Gesellschaft? Bist du wirklich derart streng auf die Wertung anderer angewiesen, was du tun und lassen solltest?

Meiner Meinung nach ein komplett veraltetes Weltbild, das du da an den Tag legst... ja selbstverständlich können Frauen auf Männer zugehen und sich den ihrer Meinung nach Besten auswählen, muss das in einer emanzipierten Welt wirklich noch extra erwähnt werden? Es würde Frauen und Männern, die so denken wirklich gut tun, die "gesellschaftlichen Zwänge" und den stocksteifen Verhaltenskodex abzulegen und mehr Lockerheit zu zeigen, dann klappt's auch mit der Partnersuche.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Die Schlußfolgerung, dass es Männer besser haben könnten als Frauen, halte ich zumindest in dem Zusammenhang für abwegig. Aber das ist auch gleichgültig - wenn du meinst, dass es für dich ein Weg ist, selbst aktiv auf Männer zuzugehen, dann mach das. Dafür muss man keine Fremden fragen, sondern austesten, ob das einem liegt. Die Reaktionen werden unterschiedlich sein, das ist zu erwarten. Da wir so langsam im 21. Jhdt. angekommen sind, sollte das nicht mehr eine Frage der Moral sein, es sei denn, du stehst dir selbst im Weg.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Kommen Sie bitte im 21 Jahrhundert an. Es herrscht Gleichstellung. Was verstehen Sie nicht an dem Wort gleich? ODer doch ungleich? Dann doch konservativ? Doch traditionell? Oder doch Augenhöhe? Nur beiom Geschlechtsverkehr keine Augenhöhe? Oder eben nicht Unterwerfung? Dasnn doch so oder so und wieder anders? Man kann es nicht mehr hören. Diese Diskussion wird so verlogen, scheinheilig und heuchlerisch, so dermaßen dekadent uund pc geführt....nein Danke!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Erfahrungsgemäß ist es doch so, dass viele Frauen auf sogenannte "Alpha-Männer" stehen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass bei denen zuviel Initiative einer Frau nur selten zum Erfolg führt da sie eher die "Jäger" sein wollen. Im besten Fall ergeben sich dann in der Kennenlernphase anstrengende "Spielchen" a la Rules und nur sehr selten führt es erfolgreich in eine glückliche, langfristige Partnerschaft.

Die Männer die gerne angesprochen werden möchten, die darüber dankbar sind weil zu zurückhaltend, passiv oder einfach nur schüchtern, wirken auf uns Frauen aber meist nicht sonderlich attraktiv oder anziehend weswegen wir bei diesen eher selten den 1. Schritt wagen wollen.

Ja es ist ein Teufelskreis daher habe ich für mich entschieden, unter dem anonymen Deckmantel einer Single-Börse kann Frau schonmal den ersten Schritt machen aber im realen Leben ist es doch besser "das Objekt seiner Begierde" mit Signalen zu locken und zu hoffen das er es schnallt das er den ersten Schritt machen kann ohne Gefahr zu laufen einen Korb zu kassieren.

w/29
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich meine gelesen zu haben, dass die Tatsache: Männer machen den ersten Schritt, auf die Biologie zurückgeht. Häufig wird dies ja als "Verhaltensmuster" oder "Gesellschaftskodex" tituliert aber daher kommt das gar nicht. Ich denke sogar, dass Frauen meistens den ersten Schritt machen, weil sie jemanden anlächeln, der dann auf sie zukommt.

Also so gesehen sollen natürlich auch die Damen für sie interessante Männer ansprechen und sie machen es ja durch das Anlächeln meistens schon. Ich finde es völlig überzogen gleich über den Charakter eines Menschen zu urteilen, weil er mich angesprochen hat. Wenn ich als Mann die Frauen auf ihr Aussehen reduzieren würde, wäre das genau so oberflächig und auch einfach nicht wahr. Es ist ja auch die Frage, wie das weitere Gespräch verläuft. Frau kann ja initiieren mit einer Frage nach dem Weg und einem einladenen Lächeln und wenn er darauf anspringt, kann er die Führung übernehmen. Wichtig ist dass man hier die Geschwindigkeit bestimmt, wenn das zu schnell passiert, klappt es meistens nicht, da der Angesprochene immer erst überrumpelt ist, Mann wie Frau.

Ich spreche schon mein Leben lang wildfremde Menschen an, ich bin da sehr gesellig. Ganz besonders nach einem Bier nimmt mich mein Freundeskreis schnell an die Leine. :) Es macht Spaß und es wird einfacher, wenn man locker reingeht ohne Intention. Die meisten Leute sind wie gelähmt in diesem Moment, weil sie keinen schlechten Eindruck hinterlassen möchten aber man muss sich auch die Frage stellen, ob man im ersten Moment überhaupt einen Eindruck hinterlassen kann. Nach 1-2 Minuten Gespräch und einer Telefonnummer in der Tasche, weiß die Partnerin meistens nur, ob sie einen attraktiv fand oder nicht; die wirkliche Persönlichkeit lernt man erst beim 1. Date kennen. Darüber hinaus sollte man Menschen ansprechen ohne Intention einer Partnerschaft, sondern einfach nur zum Kennenlernen. Das macht es viel lockerer.

In meinem Leben haben mich schon viele Frauen angesprochen und hätten sie das nicht getan, wären sie mir sonst nicht aufgefallen. Also es gibt auch einen Unterschied zwischen "mann traut sich nicht" oder "mann hat dich einfach nicht gesehen". Da biologisch Männer schlechter nah sehen können als Frauen, ist es gerade im Partygetümmel so, dass mann gerne mal den Überblick verliert. Bei sehr schüchternen Männern, die die ganze Zeit nur gucken und darauf warten angesprochen zu werden, wär ich allerdings auch zurückhaltender. Das ist einfach nicht attraktiv sondern aufdringlich. Diesen Männern kann ich nur raten aktiver zu werden oder zumindest das Glotzen sein zu lassen.

Gruß,
m.30
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich sehe es wie Gast 6.
Ein Mann, der nicht in die Puschen kommt, ist mir zu antriebsarm und unmännlich.
Wenn ich ihn interessiere, soll er es schon schaffen, den 1. Schritt zu machen.
Sonst interessiert ER mich nicht.

Ach übrigens: ich bin keine frustrierte Single-Frau; ich bin verheiratet mit einem Mann,
der aktiv geworden ist und sich bis heute für mich engagiert. Ich mich für ihn auch.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FSin,

ja bitte, sei so selbstbewußt, daß du eigenständig entscheidest, wen du näher kennenlernen willst. Meine Liebste und ich sind uns bspw. wechselseitig immer näher gekommen; das Zueinanderkommen war so erotisch und wunderschön.

Vermeide nur ein zu starkes Draufgängertum - Frauen, die mich aggressiv anmachten und umgehend nach 15 Minuten ins Bett haben wollten, machten einen sehr notgeilen Eindruck und stießen mich ab.

M
 
G

Gast

Gast
  • #18
Deine Gedankengänge kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Frau hat es doch gut, sie braucht sich nur ansprechen zu lassen. Bessere Männer als die, die von sich aus Dich ansprechen, würdest Du eh nicht bekommen. Was Frau allerdings machen MUSS, ist nachdem der Mann Interesse gezeigt hat, auch das Interesse erwidern.

m.

Selten so gut gelacht^^... Im Prinzip bekommt der Mann zuerst eine Einladung zum Ansprechen. Wenn eine Frau einen Mann nicht anschaut und sogar vielleicht angewidert wegschaut, dann sollte der Mann das Ansprechen besser lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich sehe nicht mehr so jung und hübsch aus wie früher. Deswegen werde ich so gut wie nie mehr angesprochen. Das sagt doch alles. Wenn Männer Interesse haben, sprechen sie an. Wenn nicht, wird man doch nur als "übriggeblieben" wahrgenommen, wenn man selbst Initivative ergreift. Emanzipiert finde ich das nicht, sondern unsicher. Eine attraktive Frau kann sich drauf verlassen, dass der Mann von selbst Interesse hat und nicht erst dazu angetrieben werden muss.
 
G

Gast

Gast
  • #20
#6 Zitat: "Männer, die vermitteln, dass sie angesprochen werden wollen und das gut finden haben Probleme, aktiv zu werden, d.h. sind nicht erste Wahl auf dem Partnermarkt - zu schwach."

Genau wegen dieser Einstellung, wird später gejammert, daß man den falschen Partner hat, einen der nichts auf die Reihe bringt.
Wieso sollten Männer die auch in den Genuß der weiblichen Beachtung kommen möchten schwach sein, vielleicht haben sie schon in anderen Bereichen einiges an Beachtung oder möchten keinen aufgeblusternden "Gockel" spielen.
Für Beachtung und Komplimente ist jeder Mensch empfänglich, im Zeitalter der Emanzipation sollte das auch jede Frau kapiert haben und umzusetzen im Stande sein, ansonsten ist es eher eine Schwäche der Frau.
Wie ein Vorposter schon schrieb, ist es sinngemäß so, Nieten liegen überall herum, aber einen Gewinn läßt niemand so schnell fallen.
Also Frauen die sich ständig erwartend zurücklehnen, in der Hoffnung von einem "Prinz"gefunden zu werden, sind mir zu egoistisch und selbstverliebt und oft ohne Temperament.
Sie lieben am Ende nicht den Mann, sondern das was dieser im Eifer des eigenen Balzgehabes über seinen Status verraten hat!

Gleichberechtigung, bringt auch gleiche Pflichten und Erwartungen mit sich, ihr dürft alles was ein Mann auch darf, also meine Damen auf gehts!
Es gibt kein Patenrezept, wer etwas möchte muß meist aktiv werden, ansonsten hat Mann/Frau eben nur was übrig bleibt oder geht ganz leer aus!

50m/ erfolgreich und hat sich vor 13 J. finden lassen
 
G

Gast

Gast
  • #21
ja, tu es..
wozu sind frauen emanzipiert
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich glaube, das gilt nur für total antriebsarme und damit absolut unattraktive Männer, die selber nicht in die Puschen kommen.

Sie müssen entweder eine Frau sein, oder einer von den Männer mit "schwarzem Büchlein"...
Ich finde Ihre Thesen völlig aus der Luft gegriffen, denn mit der Realität haben diese rein garnichts zu tun.
Der Mensch hat sich seit der Steinziet zum Glück doch etwas weiterentwickelt und kann sein Selbstbewusstsein auch aus anderen Quellen schöpfen, als zu jagen und sein Revier zu makieren.

Mich würde Ihr Umfeld dann alerdings doch interessieren.
Welche Art Mensch macht den Wert seiner Partnerin an soetwas primitiven und unwichtigem Fest, wer wen denn nun zuerst angesprochen hat?
Diese Frage meine ich nicht boshaft sondern ernst.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich finde, dass Frauen Männer ansprechen sollten. Ich sehe nicht schlecht aus, trotzdem bin ich
etwas schüchtern. Ich spreche Frauen ungern an, aus Angst vor Zurückweisung. Ich habe das bei einer 45-jährigen Frau, die in meinem Alter war, auch nicht gemacht, um nach vielen Jahren festzustellen, dass ich bei ihr große Chancen gehabt hätte.
Bei einer Tanzveranstaltung hatte ich eine Frau nach wirklich sehr langer Zeit gewagt, zum Tanzen aufzufordern. Sie hat mir einen Korb gegeben. Nach 5 Jahren habe ich sie wieder getroffen und ihr davon berichtet. Sie konnte sich nicht erinnern. Ich habe ihr aber nicht gesagt, dass ich sie damals aufgefordert hatte, um mit ihr Kontakt aufzunehmen. Sie hat in den 18 Jahren, in denen sie tanzen war, aber auch keinen neuen Partner kennengelernt. That´s life.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Er kann die Frau, die er WIRKLICH will ansprechen und wenn er Glück hat, kriegt er auch die Frau, die er WIRKLICH will! ...n und Frau muss sich mit Herrn Gut Genug zufriedengeben. Deshalb frage ich mich schon länger, ob ich nicht einfach bei Männern, die ich richtig gut finde, die Initiative ergreifen sollte.

Liebe FS,
interessante Sicht. Aber - wenn Du die Männer ansprichst, die Dich interessieren, wirst Du bei > 90% gleicht in der "die hat es nötig"-Affärenschublade landen.
Ein Mann, der kein echtes Interesse an einer Frau hat, wird die Beziehung auch nachlässig behandeln, so dass es sich aus Sicht der Faru garnicht lohnt, sich darauf einzulassen - mehr Ärgernis, als schöne Stunden. das gilt nur für Beziehung, eine Affäre kann trotzdem spannend sein.

Die einigen Männer denen es nach meiner Therorie nicht gut geht, sind die schüchternen. Aber ich bin keine Therapeutin. Ein erwachsener Mann, die sich nicht traut, eine Frau anzusprechen, kommt auch im restlichen Leben nicht so klar, wie ich es von einem Mann erwarte - nämlich zupacken, Probleme lösen, wenn es nötig ist. Ich habe einfach keine Lust auf einen passiven Schlaffi.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Wenn Männer Interesse haben, sprechen sie an. ...Eine attraktive Frau kann sich drauf verlassen, dass der Mann von selbst Interesse hat und nicht erst dazu angetrieben werden muss.

Tja die Frage ist halt nur, welche "Männer" da ihr Interesse mit regelmäßig offensivem Balzverhalten bekunden...

Es gibt genug Hauptgewinne die in diesem einzigen Punkt eben etwas zurückhaltender sind und nicht auf Teufel komm raus, jede interessante Frau ansprechen.

Ich denke, wenn Frau aktiv wird, verdoppelt sie ganz einfach ihre Chancen Mr Right zu finden...
Hätten Sie als junge hübsche Frau (ihr eigene Aussage) einfach mal ihre Chancen verdoppelt, stünden Sie heute vielleicht anders da.
Abgesehen davon, schadet einer attraktiven Frau, das Alter Gewiss nicht -naja bei den Profi Balzgockeln die es halt nicht besonders ernst meinen, vielleicht schon...

Also krempeln Sie die Ärmel hoch und nehmen Sie ihr Glück selbst in die Hand!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Also mal ehrlich: Die Männer, die Frauen nicht ansprechen, sind entweder die schüchternen Loser,
die unbedingt von einer Frau angesprochen werden wollen! Wenn ich schon höre:" Ich bin ja soo
schüchtern, die Frau soll mich ansprechen!" Oh mein Gott! Das klingt für mich dermassen feminin!

Oder eben die Märchenprinzen wie die Nr.8, weil sie ja sooo guuuut aussehen und Frau soll sie ansprechen. Einfach nur gruselig!
 
G

Gast

Gast
  • #28
Also jede Frau muss ihre Erfahrungen machen.

Meine "aktive" Zeit war durchweg negativ.

Mit zunehmender innerlicher Reife wurde ich passiv und siehe die Herren kamen angerannt.

Auch wenn ich die viel zitierten "The Rules" wieder ins Boot bringe.

Aber leider ist es nunmal so, die Männer, die wir nicht wollten, waren hinter uns her, diejenigen, die wir wollen bekamen wir nicht, ergo müssen wir die, die wir wollen behandeln als wollten wir sie nicht.

Wem das widersprüchlich erscheint, so what, mir ist es glasklar, denn am Ende war es bei mir so
und je zurückhaltender ich war, je mehr preschten sie nach vorne.

Es klingt nach Taktik ist es aber nicht, aber irgendwie scheinen Männer nicht so auf das zu stehen, was für sie keine Herausforderung darstellt, außer diejenigen, die eh nehmen was kommt.
 
G

Gast

Gast
  • #29
ich habe es ausprobiert! es gab einen herrn in meiner stammkneipe der mich an einem abend angesprochen hatte.an diesem abend ist er nicht mehr von meiner seite gewichen, wir haben über belangloses gesprochen- aber ganz locker und angenehm. irgendwann war es zeit zu gehen, von ihm kam nicht die frage nach meiner nummer oder ähnliches. er ging mir die nächsten tage, wochen nicht mehr aus dem kopf. es war aber klar dass ich ihn irgendwann in dieser kneipe wieder sehen würde. aber wann?! dann, nach 2 monaten war es soweit. ich hatte ihn zwar nicht mehr wirklich "auf der rechnung" aber als er dann vor mir stand war ich so positiv überrascht, dass ich auf ihn zu bin. erst war er verdutzt, dann nach ein paar sätzen war es wie beim 1. treffen, er wusste auch noch meinen namen, die belanglosigkeiten über die wir geredet hatten. er ist wieder nicht mehr von meiner seite gewichen, wir haben uns super verstanden-tief in die augen geschaut, sogar getanzt. dann habe ich ihn gefragt ob er single sei, da war auch noch alles in ordnung. schließlich habe ich auch nach seiner nummer gefragt, da wars dann aus. zack-bum, vorbei, schotten dicht. er hat mir dann eine falsche nummer gegeben.frag nicht, sie war offensichtlich falsch. ich kann dir aus meiner erfahrung sagen, mach es nicht. klar kann es sein, dass "meiner" kein wirkliches interesse hatte und das ganze nur spielerisch sah. aber das läuft aufs selbe hinaus. ein mann der interesse hat, wird auf dich zukommen, wenn du ihm signale gibst. hätte ich einfach nur abgewartet! evtl würde ich mich allein neben den herrn stellen. letzt endlich ist es mir egal, ich habe "ihn" gefunden, ganz ohne spielchen, rules, meinungen von anderen nutzern etc.. vielleicht sagt das allein schon alles! ich wünsch dir alles gute
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich bin seit ein paar Monaten 39 und habe noch nie eine Partnerin gehabt.
Wenn ich zählen müsste, mit wie vielen Frauen ich etwas mehr als üblich hatte, komme ich noch nicht mal auf fünf Finger.
Und das, obwohl ich durchaus Freunde habe, auch weggehe und auch öfters feiern gehe… ich bin auch nicht hässlich, aber ich bin nun mal sehr schüchtern und traue mich nicht, eine Frau anzusprechen, zumal ich in meinem Leben auch schon sehr viele Körbe erhalten habe.
Erst kürzlich habe ich mich noch mit einem Freund darüber unterhalten, und ich muss sagen, dass sich meine Einstellung in den letzten Jahren als “ewiger Single” drastisch geändert hat.
Vor zehn Jahren noch habe ich mich oft sehr schlecht gefühlt mit meinem Singledasein… heute versuche ich, das Beste draus zu machen und genieße meine Zeit lieber alleine, denn alles andere hat ja eh keinen Sinn.
Mittlerweile habe ich sogar das Gefühl, dass ich gar kein Interesse mehr daran habe, mein Singleleben zu beenden, denn ich erlebe es überall, wie schwierig und kompliziert Frauen heute sind.
Manchmal erschrecke ich mich selber schon vor mir selbst, denn manchmal denke ich auch, das ist nicht normal… ich bin viel abgestumpfter geworden, was wohl wahrscheinlich auch normal ist, wenn man nie erfahren hat, was Liebe ist.
Dass es so ist, stelle ich auch in Discos fest… früher habe ich Frauen verzückt hinterhergeschaut… heute schaue ich sie mir an und denke mir, sie sieht hübsch aus, aber es ist eh “verschwendete Zeit”!
 
Top