• #1

Sollte ich die betrogene Ehefrau informieren?

Hallo,
ich lebte bis vor einem Jahr mit meiner Noch-Ehefrau zusammen. Die letzten Jahre hatten wir viele Probleme, irgendwann hatten wir dummerweise unsere Beziehung geöffnet, was sie auch nutzte. Sie ließ sich auf eine Affaire mit einem verheirateten Mann ein. Er ist ein Narzist, jemand der sich unheimlich gern reden hört, gern glänzt und die Fähigkeit hat meine Ehefrau ebenfalls glänzen zu lassen.
Seine vielen Fehler sieht sie nicht. Sportlich und im Bett ist er wohl ein ziemlicher Überflieger. Er stellt sich gern als Opfer dar, seine Frau stellt er als die böse dar, welche ihm nicht mehr die sexuelle Erfüllung gibt und er muss angeblich so viel arbeiten, sich um die Kinder kümmern, so viel im Haushalt machen, während sie nur faul auf der Couch liegt.
Ich schätze sie ist es leid, ihm seine nötige Bestätigung zu verschaffen.
Meine Frau ist ihm total verfallen. Unsere Ehe wäre vielleicht auch ohne ihn gescheitert. Mit meiner Ex habe ich mittlerweile ein recht freundschaftliches Verhältnis, sie ist noch immer mit ihm zusammen und er betrügt seine Frau seit 4 Jahren!
Warum sollte er seine Komfortzone verlassen? Meiner Frau trauere ich nicht hinterher, sie hat viele Seiten, mit denen ich nicht mehr leben könnte. Ich weiß, dass dieser Affairen-Typ sie auf ewig unglücklich zurücklassen wird. Ich bin es noch immer, der ihre Scherben aufsammelt, weil wir uns füreinander irgendwie noch verantwortlich fühlen.
Mich regt dieser Typ auf, der sich trotz unserer Probleme in unsere Beziehung gedrängt hat. Ich wusste von Anfang an, dass ich meine Frau endgültig an ihn verlieren würde, war aber irgendwie machtlos. Wir hatten uns viel aufgebaut zusammen, 1 gemeinsames Kind. Ich gönnte ihr eine Zeit lang die Affaire, weil sie sehr unzufrieden mit sich und ihrem Leben ist. Er tat ihr irgendwie gut, ich offenbar nicht mehr.
Jetzt tut mir nur noch seine Frau leid, die es wohl zwar ahnt, aber nicht sicher weiß, dass sie betrogen wird. Sie würde die Beziehung vermutlich beenden. Ihr Mann wird die Lüge schützen, so lange es geht. Er ist streng katholisch und hat 3 Kinder!
Heute habe ich seine Frau kennengelernt!
Sie wirkt sehr nett! Ich habe ein total schlechtes Gewissen, weil ich diese Lüge seit Jahren mitdecke und jetzt, da ich sie kurz kennengelernt habe noch mehr als zuvor. Vielleicht ist es auch scheinheilig von mir.
Vielleicht würde seine Frau es auch gar nicht wissen wollen, weil es die komplette Familien auseinanderreissen könnte. Aber ich denke mir, dass seine Frau das Recht verdient hat, selbst zu entscheiden, ob sie mit diesem Betrüger weiter ihre Zukunft teilen möchte. Sie hat doch auch ein Recht wirklich glücklich mit einem ehrlichen Menschen zu sein.
Meine Noch-Ehefrau würde nicht wollen, dass ich mich da einmische.
Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich habe das Gefühl, dass ich seiner Frau die Wahrheit schulde, für die er zu feige ist.
Habe ich das Recht dazu, nachdem er wissentlich auch in meine Ehe reingegrätscht ist?

Wie seht ihr das?
 
  • #2
Ich würde nichts dergleichen machen. Es ist schlichtweg nicht mehr Deine Sache. Das müssen die zwei (bzw. drei) schon untereinander klären.
Natürlich kann ich verstehen dass er für Dich ein rotes Tuch ist und Du Dich sozusagen gerne "revanchieren" würdest. Aber ich halte es trotzdem nicht für Deinen Job sie zu informieren. Das müsste er schon selber tun.
Schau dass Du möglichst viel Abstand von denen gewinnst (soweit das bei einem gemeinsamen Kind mit Deiner Ex halt möglich ist). Tu Dir was Gutes, mach etwas was Dir Spaß macht. Denk nicht so viel über Deine Ex und ihren Lover nach (das ist schwer, ich weiß schon), sondern überleg Dir lieber wie Du Deinerseits eine neue Partnerin finden kannst.
 
  • #3
Ich weiss, dass ich hier gegen fast alle stehe, aber ich wuerde die Frau informieren. Nur werden Sie dann Ihre Noch-Gattin ganz verlieren. Sie wird Sie fuer alles verantwortlich machen, was danach geschieht und Ihnen niedere Rachegelueste vorwerfen. Das waere mir aber egal. Passt ja auch wieder prima zusammen: sehr religioes und dann Ehebruch.
 
  • #4
Hi,
..., nachdem er wissentlich auch in meine Ehe reingegrätscht ist?
Stimmt so ja schon mal nicht, da ihr eine offene Beziehung hattet.

Zu deiner Frage: Nein! Du bist ja nun wirklich Außenstehender, den das nichts angeht.
Ich stimmte einmal zu, als ein Mann der damaligen FS eine normale Fernbeziehung vorgaukelte, er aber daheim eine andere Freundin ("Untermieterin") hatte. Dort war es gut,d die beiden gehörnten Frauen sich zusammentaten, weil er Typ nur log und betrog.
Aber du und deine Frau hattet eine offene Beziehung! Und nun seid ihr aus internen Gründen getrennt, da wäre dein Bescheidsagen wirklich nur Rache und gekränkteste Eitelkeit wie im Kindergarten.

Ganz ehrlich? Wunden lecken, Kontaktsperre (soweit mit Kind möglich) wäre für dich das rational Sinnvollste. Ich schätze, dafür bist du nicht der Typ, aber nimm es als wohlgemeinten Ratschlag. Euer Kind scheint schon älter zu sein, wenn ihr mit offener Beziehung spielt und das Kind im Text so wenig Raum einnimt, also sollte ejne Kontaktsperre halbwegs durchführbar sein.
Seit einem Jahr lebt ihr getrennt, also würde ich für sie nicht den Hampelmann machen, wenn ich selbst noch verletzt bin:
Ich bin es noch immer, der ihre Scherben aufsammelt, weil wir uns füreinander irgendwie noch verantwortlich fühlen.
Mich regt dieser Typ auf, der sich trotz unserer Probleme in unsere Beziehung gedrängt hat.
Warum tust du das? Und nein, er hat sich nicht reingedrängt.
Kann es sein, dass du neidisch bist, dass bei ihm die einseitig offene Beziehung funktioniert, während bei dir weder Affäre noch Ehe läuft.

W35
 
  • #5
Guten Tag Arizona79,

Wenn ich Deine Geschichte lese, habe ich den Eindruck, dass Du Dich mehr um die beiden Frauen kümmerst als um Dich selber. Warum tust Du das? Eifersucht? Lieber vor der Tür der anderen wischen als vor Deiner eigenen, weil das weniger weh tut? Willst Du Dich hinter dem Durcheinander anderer verstecken (falls es denn tatsächlich ein Durcheinander gibt und nicht nur Deine eigene Fantasie)?

Die beiden Frauen sind erwachsenen, und sie sind für ihr eigenes Wohlbefinden verantwortlich. So wie Du für DEIN Wohlbefinden sorgen solltest. Was hindert Dich daran?

Du kannst die Situation der beiden Frauen nicht ändern. Aber Du kannst versuchen, etwas an Deinem eigenen Leben zu machen - was nicht immer einfach ist, was ich aus eigener Erfahrung weiss. Hör bitte auch auf, Dich mit dem Partner Deiner Frau zu vergleichen! Denn damit erreichst Du zweierlei (und beides schadet Dir selber): Dich auf Kosten von jemanden, den Du nie wirklich kennen wirst, herab- oder heraufzusetzen. Dem anderen Mann kann es völlig egal sein, wie Du ihn einschätzt.

Wirklich verantwortlich bist Du für Dein Kind, das Du aber nur einmal ganz kurz erwähnst. Denn es sind die Kinder, die leiden, wenn die Eltern spinnen.

Alles Gute
 
  • #6
Das ist immer keine einfache Frage und du wirst hier viele unterschiedliche Antworten bekommen, wir hatten einige ähnliche Fälle. Ich kann dir zwei Tipps geben :erstens, entscheide dich für irgendwas, ob schweigen oder erzählen, und dann steh dazu - keine Rechtfertigung, keine Gewissenbisse, aus welchen Gründen auch immer du deine Entscheidung triffst - du handelst so, weil du eben deine Gründe hast; zweitens - wenn du nicht weisst, wie du reagieren sollst, dann kannst du immer der betreffenden Person eine imaginäre Geschichte erzählen und fragen, wie sie reagieren würde, nach dem Motto "Die Frau/der Mann meines Kumpels/Schwester hat Affäre und sie wissen nicht, ob sie erzählen sollen, was meinst du dazu" etc., das kannst du auf jede unklare Situation anwenden.
Wie auch immer du dich entscheidest, ich hoffe, es ist die richtige Entscheidung für dich.
 
  • #7
Mich regt dieser Typ auf, der sich trotz unserer Probleme in unsere Beziehung gedrängt hat
Denkfehler! Niemand kann sich in eine Beziehung drängen, wenn ihm kein Einlass gewährt wird.

Deine Frau ist nicht das arme manipulierte Opfer. Sie ist in erster Linie Täter, sie hat die Tür geöffnet und ihn eingelassen. Sie hat dich betrogen, der Typ nur Mittel zum Zweck. Statt ihre Probleme und Bedürfnisse mit dir zu klären, hat sie sich in die Affärenwelt geflüchtet.

Lass es einfach. Meinste die andere Frau ist glücklich, wenn sie mit 3 Kindern allein dasteht? Schonmal daran gedacht, dass sie es gar nicht wissen will, weil sie dann habdeln müsste?

Kein Mann geht 4 J. lang fremd, ohne dass die Frau was merkt. Vorausgesetzt sie will was merken. Vielleicht lebt sie mit sich in Einklang, wohlwissend, dass sie keine Tatsachen kennt und es so gerade noch so vor sich vertreten kann, zu bleiben, den Kindern zuliebe.
Denn wie sähe ihre Zukunft aus? AE mit 3 Kindern, ggf ohne Job und kaum Geld für nichts? Kaum ein Mann möchte eine solche Frau zur Partnerin. Sozialer Abstieg für die Kinder...

Auch im Interesse deines Kindes und des Umgangs mit deiner Ex würde diese Aktion euer Verhältnis auf jeden Fall belasten.

Also wozu, was hast du davon? Du würdest der fremden Frau wahrscheinlich keinen Gefallen tun, sondern sie mit eine Wahrheit konfrontieren, die sie gar nicht wissen will, woraus sie Konsequenzen ziehen müsste.

Vielleicht würde sie dir auch gar nicht glauben oder glauben wollen.

Der Mann würde sich zwar vllt ärgern, dann Unterhalt zahlen zu müssen, aber glaubst du, es trifft ihn? Würde er denn sonst alles riskieren? Er sucht sich halt die nächste Affäre.

Es ist Weihnachten ! Du solltest versuchen, deinen eigenen Frieden zu finden, statt andere ins Unglück zu ziehen, weil es dir selbst schlecht geht und du den Typ bestrafen willst.

Du strafst in erster Linie die Kinder!
Du kennst nicht die Umstände derer Beziehung, die Gründe, warum er fremdgeht, sie nichts merkt oder merken will.

Ich finde, du solltest dich da raushalten, erkennen, dass das Scheitern deiner Beziehung nicht von dem Typ verursacht wurde und nach vorn schauen, wie du künftig ein gutes Verhältnis zur Ex und deinem Kind unterhältst und dein Leben neu regelst.
 
  • #8
Hallo Arizona79,
langer Rede kurzer Sinn - Du bist sauer und möchtest dem Typen eine reinwürgen. Was anderes ist es nicht, wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist. Kann ich ja auch verstehen.
Problem ist, dass er nicht in deine Beziehung reingegrätscht ist - Ihr habt diese geöffnet. Seine Situation daheim ist seine Sache, nichts was Dich interessieren braucht. Und selbst wenn er, deiner Ansicht nach, der größte A... unter der Sonne ist - deine Ex-(Noch?) Frau muss mit Ihm auskommen.
Meiner Frau trauere ich nicht hinterher, sie hat viele Seiten, mit denen ich nicht mehr leben könnte.
Warum trennst Du dich dann nicht? Dann musst Du auch keine Scherben aufsammeln o.ä.
M/47
 
  • #9
Ich bin ja grundsätzlich immer ein Fan davon die Karten offen auf den Tisch zu legen und würde mir selbst auch immer wünschen aufgeklärt zu werden um keine Lebenszeit zu vergeuden..

ABER:

Wenn eine Frau jahrelang mit einem Narzissten zusammen ist und aus Coabhängigkeit oder reinem Unwillen nicht wegläuft, wie es eine normale Frau mit allen Sinnen stets tut, wenn ein Narzisst ihren Weg kreuzt: Lass es. Die gute Frau weiß eh was sie da für ein Früchtchen am Esstisch sitzen hat. Entweder sie braucht das oder sie will das. Und in beiden Fällen ist eine Mitteilung an sie vergeudete Liebesmüh.

w31 (mit einer Mutter die 16 Jahre mit so einem Typen verschwendet hat und nichts von seinen Eskapaden sehen oder hören wollte)
 
  • #10
Ich sehe es so wie Joggerin:

Du würdest damit vor allem dein Verhältnis zu deiner Frau belasten bzw. zerstören und das solltest Du deinem Kind ersparen, das darunter leiden würde.
Konzentriere dich lieber auf dich selbst, schau nach vorne und lass die anderen ihre Geschichte selbst klären...
 
  • #11
Raten würde ich dir dich raus zu halten. Das wird schon richtig übel werden wenn das alles raus kommt. Wenn du dich jetzt einmischst, mit deinem offensichtlichen Helfersyndrom (siehe: deine dich bescheissende Ex-Frau) hast du irgendwann die Kacke am Dampfen, sitzt mitten drin und bist der KUmmerkasten. Lass die doch mal fein machen. Der Typ ist offenbar ein aufgeblasener Frömmler, seine Frau hat ganz sicher ne Ahnung was läuft und macht gute Miene zum Spiel, deine Ex- ist gut genug als seine Mätresse. Warum sich einmischen. Lehn dich entspannt zurück und beobachte - am Ende gibt's nen Knall und du hattest eine interessante Vorstellung.
 
  • #12
Ähnliche Fälle wurden hier kontrovers diskutiert. Lass uns deinen Plan einfach systematisch durchgehen und alle Möglichkeiten aufschreiben. Du wirst seine Frau kontaktieren und ihr darüber erzählen. Es gibt in diesem Fall drei mögliche Reaktionen:
1- Sie weiß es bereits, schicke dich zum Teufel und wenn du Pech hast kriegst du eine Anzeige wegen Belästigung und Hausfriedensbruch und ähnliches. In diesem Fall stehst du genauso da wie jetzt. Immer noch Handlungsunfähig und musst du zusehen, dass die beiden sich weiterhin treffen.

2- Sie weiß es nicht, wird von dir informieret, wirft ihn aus dem Haus heraus und reicht die Scheidung ein. Das ist doch super für deine Frau. Sie wird dann für ihn da sein. Er zieht in dein Haus ein und erzieht dein Kind. Du kannst dein Kind dann nur noch zwei Mal im Monat sehen.

3- Sie weißt es nicht, sagt seinem Mann, dass er sich entscheiden soll, er entscheidet erst für die Familie und kurz danach fängt er wieder heimlich an deine Frau zu treffen.

Siehst du, du kannst machen, was du willst. Dein Leben ändert sich entweder gar nicht oder es verschlechtert sich.
Wenn ich dir einen guten Rat geben dürfte, würde ich dir dazu raten Abstand zu nehmen. Du sollst dich trennen und dir eine neue Frau suchen. Du kannst diese Geschichte als eine Chance sehen über dich herauswachsen, neue Wege gehen und neue Menschen kennenlernen. Du sollst akzeptieren, was passiert ist. Deine Beziehung zu deiner Frau ist vorbei, aber es ist auch gleichzeitig der Beginn eines neuen Lebensabschnittes. Nutze es. Ich drücke dir die Daumen.
 
  • #13
Was soll das bringen? Vor allem was soll das dir bringen?

Wenn der Typ tatsächlich eine narzisstische Persönlichkeit ist wirst du ihn damit nicht vertreiben und seine Frau wird sowieso wissen wie er tickt. Entweder sie blendet das aus und dann in dir den Feind oder ihr ist es egal und reagiert mit Schulterzucken.

Warum hast du überhaupt einer Beziehungöffnung zugestimmt wenn dir das selbst nicht zusagt? Um deine Ehe zu retten?

Wie sind eure Wohnungs- und Einkommensverhältnisse? Wenn du diesbezüglich besser aufgestellt bist fordere deine Frau nachhaltig auf auszuziehen. Wenn es umgekehrt ist zieh selbst aus und nimm euer Kind mit.
 
  • #14
Ich wäre froh wenn man mir das sagen würde, wenn meine Frau fremd geht, deswegen würde ich es auch tun, es ist unglaublich wie viel Menschen feige sind und das nicht tun, vermutlich weil sie es selber tun würden, fremdzugehen!
 
  • #15
Sportlich und im Bett ist er wohl ein ziemlicher Überflieger.
Er konnte seine Frau nicht mehr begeistern.
Er konnte seine Frau nicht glänzen lassen, deshalb macht er das bei deiner Ex.
weil wir uns füreinander irgendwie noch verantwortlich fühlen.
Du solltest versuchen deinen Focus in eine andere Richtung zu lenken.
Diese Frau weiss genau, dass etwas nicht stimmt. Sie könnte ihn auch verlassen, ohne sicher zu wissen, dass er eine Affaire hat.
Macht sie aber nicht. Das muss sie selbst auf die Kette bringen.
Manchmal ist es vielleicht psychologisch sogar besser, wenn das jemand langsam tut, als dass man so jemandem einen Schock versetzt. Ich weiss es nicht. Aber ich würde da nicht herum-doktoren.

Sag es dieser Frau nicht. Triff diese Frau nicht. Das tut dir nicht gut.
Brich den Kontakt zu deiner Ex so weit als Möglich ab. Richte deinen Focus neu aus. Hol dir wenn nötig Hilfe. Du trauerst. Das ist keine Schande, sondern das ist ganz normal.

Alles Gute.
 
  • #16
Er ist ein Narzist, ... die Fähigkeit hat meine Ehefrau ebenfalls glänzen zu lassen.
Ein Narzisst lässt andere nicht glänzen! Ein Narzisst macht aus anderen erniedrigte Opfer...

Natürlich! In der Welt gibt es nicht viele Menschen, die andere motivieren können. Wenn sie so einem Trottel verfallen ist, dann ist es nicht die Schuld des Mannes.

Unsere Ehe wäre vielleicht auch ohne ihn gescheitert.
Dann ist das lediglich Neid.

Mich regt dieser Typ auf, der sich trotz unserer Probleme in unsere Beziehung gedrängt hat.
Hat er nicht! Du warst die URSACHE. Du hast die Beziehung leichtsinnig geöffnet, ohne an solche Situationen zu denken! Also dein Denkfehler.

Du bist lediglich gekränkt und siehst in ihm die ganze Schuld, es ist aber die Schuld von dir und deiner Frau. Ob eine Beziehung bombastisch läuft, hängt zum Großteil von den Männern ab und welche Qualitäten sie mitbringen. Ihr habt nicht genug für euch getan, stattdessen gemeint, mit einer offenen Beziehung Probleme durch äußere Quellen lösen zu können.

. Sie hat doch auch ein Recht wirklich glücklich mit einem ehrlichen Menschen zu sein.
Wenn die Leute strenge Christen sind, dann werden sie nach dem Motto leben: "Die Liebe duldet alles, die Liebe erträgt alles..." Außerdem verschließen Christen gerne die Augen vor schlimmen Sachen.
Wenn der Mann ein Überflieger im Bett ist, dann ist er ein regelmäßiger Puffgänger. Deine Frau wird nicht die Einzige gewesen sein, die er begattet hat.

Frauen sind nicht blöd! Sie gucken schlichtweg nur weg, wenn sie einen Fremdgeher haben.

Habe ich das Recht dazu, nachdem er wissentlich auch in meine Ehe reingegrätscht ist?
Nochmal, hat er nicht! Deine Frau ist ein eigenständiges Wesen und hat sich für ihn entschieden. Eben weil er viel Ausstrahlung hat, die mitreißt. Seine Ehefrau wird sich von dir nicht beeindrucken lassen, denn er ist ein Motivator und schafft es nebenbei verschiedene Frauen zu befriedigen. Mit dieser Qualität kann sich ein Mann alles erlauben.

Ich würde an mir selbst arbeiten. Da gibt es viel Frust bei dir abzubauen.

Leidglich wenn die Ehefrau mich kontaktiert, würde ich ihr sagen, dass ich nichts mit ihr zu tun haben will, weil ihr Mann sich zu viel an deine Frau drangemacht hat bzw. sie eine Affäre hatten.
 
  • #17
Mich würde interessieren wie du seine Frau kennen gelernt hast, Zufall war das ja garantiert nicht. Hast du ihr aufgelauert?

Ich möchte keine Freunde habe die mir verheimlichen wenn mein Partner mich verarscht. Ich würde es wissen wollen!
Wenn ich rausfinden würde das mein Partner mich betrügt und ich dann noch rausfinden würde das es alle gewusst haben, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken alle zusammen in die Wüste schicken!
Du hast die Frau erst kennen gelernt, ihr seid also keine Freunde.
Falls du sie weiterhin triffst, hat sie das Recht, es zu erfahren und selbst zu entscheiden.

Fürs neue Jahr solltest du dir mal den Abschluss deiner Ehe vornehmen, Trennung, Scheidung, ausziehen und dergleichen sind überfällig!
Euer Projekt Ehe ist gescheitert und das Projekt offene Ehe auch, daher gibt es keine Grund dieses Konstrukt weiterzuziehen.
 
  • #18
Tue es NICHT, Deinem Kind zuliebe.

Es wäre unsinnig die Mutter des Kindes gegen Dich aufzubringen damit sie sich womöglich an Dir rächt, indem sie das Kind gegen Dich aufhetzt.

Die Ehefrau des Narzissten kennt ihn besser als Du denkst. Sie kennt auch die Vorteile mit ihm verheiratet zu sein und wird Deine Warnung ignorieren.

Narzissten haben einen schlechten Ruf aber sie können auch faszinierend sein, sind oft erfolgreich und männlich dominant. Ihre Partnerinnen sind oft Co-Narzissten und mögen das alles. Sie ergänzen sich auf ihre Art.
 
  • #19
Ich würde mich an deiner Stelle eher erst einmal (richtig) von deiner Frau trennen. Du scheinst mit der Öffnung der Ehe und eurem Dreieck nicht gut klarzukommen - und musst es auch nicht! Schau, dass du mit ihr eine Regelung in Sachen Kind findest und entferne dich aus ihrem Leben, hol dir ein eigenes, such dir (nach gewisser Zeit) eine Frau, mit der du eine Beziehung leben kannst, wie du sie dir vorstellst. Ich glaube, dann weißt du von selbst, was du der anderen Frau sagst oder nicht sagst, denn dann hast du andere, eigene Themen, und dieses ganze komplexe Geflecht um einen Narzissten herum wird dir so langsam egal.

Schau auf dich.

Alles Gute!
w56
 
  • #20
Hallo Arizona79,

Deine Frau und Du hattet jahrelang Probleme. Dann lernt sie, nachdem ihr eure Beziehung geöffnet habt, einen neuen Mann kennen. Du schreibst weiterhin, dass Du Deiner Frau nicht hinterhertrauerst, weil sie viele Seiten hat mit denen Du nicht leben könntest. Dann ist doch alles gut. Du bist nicht mehr mit ihr zusammen, und sie hat einen neuen Partner. Ist doch unwichtig, was Du von ihm hältst. Ist ja schließlich ihr Partner. Ob er nun verheiratet ist oder nicht ist doch auch nicht Dein Problem.

Plötzlich lernst Du, unter welchen Umständen auch immer (Zufall?, Absicht?), seine Frau kennen und fragst hier, ob Du sie über die Beziehung informieren sollst. Meine Meinung dazu: Nein, es geht Dich nichts an. Seine Frau ist auch nicht Dein Problem. Auch, wenn Du sie jetzt kurz kennen gelernt hast. Es sind fremde Menschen, deren Leben nicht Deine Angelegenheit ist. Insofern finde ich, dass Du kein Recht hast, mit ihr über ihren Mann und Deine Ex zu reden und Dich so ungebeten und ungefragt in ihr Leben einzumischen.

Versuche doch mal, Dich mehr auf Dein eigenes Leben zu konzentrieren, als auf das Deiner Ex und ihres neuen Partners. Du verschwendest doch viel zu viel Zeit damit, ihr neues Leben schlecht zu reden, anstatt Dir selbst ein schönes Leben aufzubauen. Ist doch schade um die Zeit und Energie.

LG w/52
 
  • #21
Es klingt vordergründig so grossherzig, dass du die Frau von dem Fremdgeher aufmerksam machen möchtest, in welchem Unglück sie lebt.
Aber eigentlich willst du dem Typen und deiner Frau eins reindrücken. Er bekäme zu Hause wohl tüchtig ärger, wenn die Affäre auffliegt und die Liebschaft zwischen diesem Typ und deiner Frau allenfalls nicht mehr so wolkenlos. Sei ehrlich zu dir und frage dich, was deine Absicht ist, die Frau zu informieren.
 
  • #22
Nach dem ihr eure Beziehung geöffnet habt hast du mMn nicht wirklich ein Recht dich in das Sexleben deiner Frau einzumischen und das würdest du damit tun. Dass du ihren Liebhaber nicht magst ist völlig verständlich aber lass ihr Leben ihr Leben sein und konzentriere dich lieber jetzt auf dich, das ist mMn für alle Beteiligten besser.

Wenn ich aus der Ferne orakeln müsste hättest du dich nie auf die Öffnung einlassen sollen oder selbst die Gelegenheit nutzen, jetzt scheinst du dich betrogen zu fühlen und über die Ehefrau des Liebhabers nachträglich einen Grund zu suchen um dieses Gefühl auszuleben. Das hättest du früher wissen müssen.
 
  • #23
Ich wäre froh wenn man mir das sagen würde, wenn meine Frau fremd geht, deswegen würde ich es auch tun, es ist unglaublich wie viel Menschen feige sind und das nicht tun, vermutlich weil sie es selber tun würden, fremdzugehen!
Das man es selbst gerne erfahren würde ist mMn noch kein direkter Grund es jemanden zu sagen, besonders wenn man Loyalität zum Betrügenden hat oder sich einfach nicht einmischen will. In erster Linie ist das ein Problem der beiden Partner und von Niemandem sonst.
 
  • #25
Du bist auf den Liebhaber Deiner Frau eifersüchtig, weil er Deine Frau mehr begeistern kann, als Du selbst. Dessen Frau zu informieren, wäre nur ein Racheakt. Du machst Dir über Deine Motive etwas vor.
 
  • #26
Schwierig.

Ich waere dankbar bei sowas aufgeklärt zu werden als Partnerin.
Am Schlimmsten ist doch man erfährt irgendwann dass jahrelang!! alle stumm zugekuckt haben wie ich nach Strich u Faden vera* wurde!

Man sieht ja auch in der UBahn nicht tatenlos zu wenn jemand Gewalt angetan wird. Bei psychischer Paargewalt wird das Umfeld feige.
Das Opfer muss am Ende damit fertig werden nicht nur vom geliebten Partner sondern vom gesamten Umfeld jahrelang getäuscht worden zu sein. Manche können nie wieder vertrauen nach der Erfahrung.

Wenn Du irgendwas tun willst prüfe jedoch Deine Motivation!!! Es steht Dir nicht zu jemand zu "bestrafen" der in Deine Ehe eingedrungen ist.

Viel besser waere Du würdest an DIR arbeiten: warum stellst Du Dich als seelischer Mülleimer zu Verfügung fuer Deine Ex??!! Sie muss ein ziemlich mieser Charakter sein, schliesslich weiss sie seit Jahren "von der netten Frau mit den drei Kindern".
Ich würde sagen sie passt charakterlich hervorragend zu ihrem Affairenmann.

Waere ich Du es wäre sowas von unter meiner Würde mit ihr über den erzieherisch wegen dem Kind nötigen Kontakt hinaus auch nur ein Wort mit ihr zu wechseln.

Willst Du der Ehefrau wirklich helfen tu es. Ich wäre an ihrer Stelle dankbar.
Aber gib ihr lediglich einen anonymen Hinweis. Es liegt dann bei ihr ob sie dem nachgeht.
Wenn Du das nicht anonymisiert machst wird Deine charakterlose Ex Dich über die Klinge springen lassen. Leidtragender waere v.a. Dein Kind.

Schuetze Dich da selbst!
 
  • #27
In erster Linie ist das ein Problem der beiden Partner und von Niemandem sonst.
Nein, da gehen unsere Meinungen auseinander, loyal ist, die Beziehung vorher zu beenden. Ich möchte keine Beziehung, inden einer fremd geht. Eine Beziehung hat für mich auch einen moralischen Wert in Verantwortung!!
Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu, mein Motto!
 
  • #28
Oh das bringt sehr viel Klarheit und Wahrheit, ich unterstütze keine Lügereien und Betrügereien, die unwissende Frau soll einfach informiert sein, es ist dann ihre Entscheidung ob das Spiel so weiter geht! Man nennt das Aufrichtigkeit, Authentizität, Mut und Zivilcourage! Ich mag solche Leute!
Sich nicht einmischen und unterstützen sind zwei paar Schuhe, die Situation ist das Problem der unwissenden Frau und des Partners, was berechtigt dich zu der Entscheidung? Was ist daran Zivilcourage, fremdzugehen ist zum Glück kein Verbrechen, wir sind nicht mehr im Mittelalter. Seine private moralische Haltung braucht man nicht zur gesellschaftlichen Maxime aufblasen.
 
  • #29
@Arizona79. Empfehlung meinerseits: Lerne, Deine übergriffige Motivation im Zaum zu halten. Lerne Impulskontrolle. Dein Post strotzt vor Projektionen und Bewertungen. Dich geht nichts davon an, was sie, er und Andere nach Eurer Öffnung/Trennung machen.
Die Frau, die Du mal geheiratet hast, ist nicht per se Dein Eigentum undhat ein Recht auf eigene Fehler, Entscheidungen und Erfahrungen.

Dein vorgeschobenes "ich meine es gut mit ihr" ist ein Spiegel Deiner eigenen unterversorgten Seelenbefindlichkeit. Beschäftige und entertaine Dich. Selbst.
Investiere Deine Zeit in Reflektion über Dich.
Und wage es nicht, die andere Frau zu kontaktieren. Lerne Respekt zu haben vor Anderen.

Ich zitiere Wayne Dyer. "How people treat you, is their Karma. How you react, is yours."

Laß Deine Griffel von fremden Befindlichkeiten und Dingen, die Dich definitiv nichts angehen. Kümmere Dich gefälligst um Dich selbst.
Deine Ex ist über 18 und Du entmündigst sie gerade. Kümmere Dich um Deinen Kram, und nicht um den von anderen erwachsenen Menschen. Hilf der Bahnhofsmission, wenn Du so besorgt bist.

Wer glaubst Du, das Du bist?
 
  • #30
Na hier hab ich ja was losgetreten ;-)
Es ist schwer, unsere sehr komplizierte Situation hier mit 3000 Zeichen ausreichend darzustellen.
"Reingegrätscht" ist er durchaus, denn er hat meine Frau angebaggert noch bevor er wusste, dass wir sowas wie eine offene Beziehung führen. Er wäre so oder so fremdgegangen mit ihr, mit oder ohne mein Einverständnis. Letzten Endes hat dieser Sachverhalt die Sache für ihn nur einfacher gemacht und meine Noch-Ehefrau musste zumindest nicht lügen und konnte mit offenen Karten spielen. Es war auch ihr 1. Versuch... Interessanterweise hat unsere Ehe am Ende zerstört, das ich mit der offenen Beziehung nicht klargekommen bin. Es war dumm, das überhaupt zu versuchen, zeigt aber wohl, dass ihr viel in unserer Beziehung gefehlt hat. Sie fühlte sich damals einfach total leer und hat über die Jahre eine Art passiv agressives Verhalten entwickelt bzw. kam es über die Jahre immer mehr zum Vorschein. Menschlich habe ich ihr verziehen, weil ich mittlerweile denke zu verstehen, wie sie tickt, aber als Partner gibt es Dinge, die nicht verziehen werden können. Fehler habe ich aber auch genug gemacht. Ich bin mit der Situation an sich im Reinen, aber wir sind durch unsere 6jährige Tochter und durch ein gemeinsames Mietshaus, in welchem sie und meine Eltern wohnen, noch ziemlich miteinander verbunden. Einen klaren Cut wird es also so schnell nicht geben und wir unterstützen einander immer noch, irgendwie noch familiär, nur dass ich definitiv nichts mehr von ihr will und auch zwischenzeitlich eine andere Partnerin hatte. Ich gucke bereits nach vorn. Sie nutzt mich auch nicht aus, will von meinem eigenen Haus z.B. auch gar kein Stück abhaben, kein Unterhalt etc.. Wir arrangieren uns toll, was unser Kind angeht, unserer Tochter fehlt gefühlt aktuell nichts trotz der Trennung.
Ich würde meiner Ex sogar gönnen, dass sie mit ihm glücklich wird... nur das ich denke, dass ihr das gleiche wie seiner Ehefrau blühen würde irgendwann, wenn sie ihm nicht mehr genug Aufmerksamkeit schenken würde. Nächstes Jahr kommt die Scheidung, das klärt die Fronten zumindest ein Stück weit.