• #1

Sollte ich die Initiative ergreifen?

Hallo zusammen,

nach langen überlegen würde ich euch gerne um euren Rat bzw. ähnlichen Erfahrungen fragen.
Im Moment bin ich hin und hergerissen was ich als nächsten Schritt unternehmen soll. Ich würde mich daher auch sehr freuen die Ratschläge von Männern zu hören.
Also dann fange ich mal an, ich empfinde etwas mehr für einen Arbeitskollegen (er ist Single und im gleichen Alter, 30), mit dem ich mich sehr gut verstehe, d.h. wir reden viel miteinander, haben gleiche Interessen, waren privat schon einmal unterwegs usw. der Mann schreibt mir oft und wir chatten teilweise 6 Stunden am Stück, die Initiative geht dabei zu 75 % von ihm aus. Wenn wir uns sehen, knistert es zwischen uns, wir schauen uns an, necken uns, also volles Programm, aber mehr passiert nicht. Er hat mich bisher nicht auf ein richtiges Date eingeladen aber er schreibt mir immer wieder und ist auch interessiert und fragt was ich mache...
Ich würde ihn daher gerne ein Treffen vorschlagen, wo ich ihn darauf anspreche was das zwischen uns ist...oder würdet ihr mir eher dazu raten weiter abzuwarten, wobei das chatten jetzt bereits seit knapp 6 Monaten anhält und ich diese Ungewissheit nicht mehr aushalte. Der Mann ist im Grunde sehr aufgeschlossen, mir gegenüber aber wenn wir allein ist ruhig und leicht nervös. Was ratet ihr mir?

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
  • #2
Er hat mich bisher nicht auf ein richtiges Date eingeladen aber er schreibt mir immer wieder und ist auch interessiert und fragt was ich mache...
Er möchte mit dir ausschließlich befreundet sein, nicht mehr und nicht weniger, akzeptiere und respektiere das
würdet ihr mir eher dazu raten weiter abzuwarten,
Das auf jeden Fall, sonst kann alles sehr schnell zu Ende sein!
wobei das chatten jetzt bereits seit knapp 6 Monaten anhält und ich diese Ungewissheit nicht mehr aushalte.
Wecker er auf dich genauso abfahren, wie du auf ihn, er würde dich längst eingeladen haben!
Lass dich nicht zu anderen Aktivitäten hinreißen und beeinflussen, spüre und fühle deinen Bauch und entscheide danach.
 
  • #3
Seit 6 Monaten chattet ihr teilweise 6 Stunden lang und habt euch erst ein Mal getroffen!? Was ist denn das für ein Mann? Da scheint mir nicht allzu viel Interesse von seiner Seite her zu bestehen. Aber da müsst ich doch bestimmt über alles mögliche und daher auch sehr persönliches chatten, oder? Da musst du doch erkennen können, wie sehr und ob er Interesse hat. Normalerweise wäre ich dafür, dass du ihn nach einem Date fragst, aber wenn er ablehnt und ihr eng zusammen arbeitet, würde ich mir das in diesem Fall sehr genau überlegen.
 
  • #4
Ich würde ihn daher gerne ein Treffen vorschlagen, wo ich ihn darauf anspreche was das zwischen uns ist
Treffen ja - aber nicht ansprechen und wissen wollen, was das zwischen euch ist. Ich selbst würde das als etwas plump einordnen, warte doch einfach mal ab, wie so ein Treffen - falls es dazu kommt - abläuft. Mit einem guten Gespür kannst du dabei herausfinden, was sich entwickeln könnte und was nicht. Sollte es nämlich so sein, dass er dich zwar auch »nett« findet, aber nicht mehr von dir möchte, hast du »Haltung bewahrt« und kannst ihm weiterhin unbefangen begegnen. Was an einem gemeinsamen Arbeitsplatz schon wichtig ist.
 
  • #5
Bloß Mal eine Überlegung, an die man oft erst spät denkt: Vielleicht ist er eher an Männern interessiert und hat dich als gute Freundin?
W35
 
  • #6
Ich würde auch abwarten bzw. das Ganze vergessen. Er ist dein Kollege. Es kann sehr gut sein, dass er nichts von dir will. Ich denke auch schon, dass er dich gefragt hätte, wenn er mehr von dir wollte. Wenn beide etwas wollen, geht alles viel schneller und einfacher. Man kommt gar nicht zum Grübeln. Auch hier im Forum zu schreiben, ist ein starkes Indiz dafür, dass nichts daraus wird. Auch dieses ewige Schreiben ist typisch. Wenn ich mich mit meinen Freundinnen treffen will, schreiben wir höchstens einen Einzeiler und zwar wann und wo wir uns sehen wollen und der Rest erzählen wir uns persönlich und nicht ewig über SMS, WA oder was auch immer.
Die Männer, die etwas wollen, kommen ungefragt vorbei. Es ist wenigstens meine Erfahrung (als ich jung war). Kein Mann würde 6 Monate mit dir chatten ohne einen Treffen vorzuschlagen.
Es ist doch ein Klassiker, was Ihr miteinander habt. Er ist Single und versüßt sich die Wartezeit mit dir, bis etwas besseres, passenderes kommt. Ich meine, es ist doch schön, eine Freundschaft ist auch etwas wunderbares. Wenn du jung bist, heiraten und Kinder haben willst, sollst du es dennoch lassen. Schraube alles zurück zu kollegialen Umgang und such dir einen passenden Mann, der dich wirklich will.
 
  • #7
Er möchte mit dir ausschließlich befreundet sein, nicht mehr und nicht weniger, akzeptiere und respektiere das

Das auf jeden Fall, sonst kann alles sehr schnell zu Ende sein!
Auf der anderen Seite was ist dabei zu fragen? Sind ja keine Kinder mehr ‍♀️

Wecker er auf dich genauso abfahren, wie du auf ihn, er würde dich längst eingeladen haben!
Lass dich nicht zu anderen Aktivitäten hinreißen und beeinflussen, spüre und fühle deinen Bauch und entscheide danach.

Also es ist so, dass er mich schon ein paar mal eingeladen hat und gefragt hat ob ich mit Kollegen mitkomme usw. und es war immer so, dass ich leider keine Zeit hatte und abgelehnt habe. Und immer wenn ich ihm erzähle was ich so gemacht hab usw. beschwert er sich, wieso ich ihm nicht Bescheid gebe und ihn frage. Evtl. möchte er sich erst so annähern und schauen, da es ja immer noch Arbeit ist...?
 
  • #8
Liebe FS,

wenn dieser Chat- und Knisterarbeitskollege nach sechs Monaten keine Anstalten gemacht hat, dich zu daten, gibt es Gründe. Ich würde es lassen und ihn nicht nach einem Treffen fragen.
Was weißt du über ihn, ist er gebunden, geschunden, oder hat gar Familie? Ich wäre vorsichtig, bevor du dein Arbeitsfeld in ein Störfeld verwandelst.
Vielleicht mag er nur ein bischen hin- und herdudeln, ein bisschen knistern, Gefühlsduseleien und Ablenkung. Privat ward ihr ja schon einmal unterwegs und daraufhin folgte nichts weiter.
Ein Mann, der dich daten möchte, hätte es längst getan.
 
  • #9
Ich würde dir raten, das Chatten einzustellen. Sorry, eine 30-jährige Frau sollte an die Familiengründung oder an Karriere denken oder ein genug ausgefühltes Leben haben und nicht als Junkie am Handy kleben. Chatten ist was für 16 - jährige, Erwachsene führen Telefongespräche, ansonsten treffen sie sich regelmäßig. Dein Kollege ist eine einfaltslose Nudel und du genauso, sorry.
 
  • #10
Seit 6 Monaten chattet ihr teilweise 6 Stunden lang und habt euch erst ein Mal getroffen!? Was ist denn das für ein Mann? Da scheint mir nicht allzu viel Interesse von seiner Seite her zu bestehen. Aber da müsst ich doch bestimmt über alles mögliche und daher auch sehr persönliches chatten, oder? Da musst du doch erkennen können, wie sehr und ob er Interesse hat. Normalerweise wäre ich dafür, dass du ihn nach einem Date fragst, aber wenn er ablehnt und ihr eng zusammen arbeitet, würde ich mir das in diesem Fall sehr genau überlegen.
Ja das denke ich mir auch, was ist das für ein Mann und was will er? Habe sowas auch noch nie erlebt und ich schreibe nicht mal mit Freunden so lange, niemals! Wir unterhalten uns über alles mögliche und er erzählt mir auch viel privates. Er schreibt total lieb und in der Arbeit schaut er auch immer wieder zu mir und bringt mir Süßigkeiten, Café usw... das macht sonst niemand, also ich verstehe das nicht. Deswegen sehe ich auch keine andere Möglichkeit mehr, als einfach zu fragen. Und wenn muss er sich ja Gedanken machen, nachdem was er macht :D
 
  • #11
Vll. gefällt Dir meine Antwort nicht. Dennoch: Ich würde mich aus dem ewigen Chat zurückziehen. (Es gibt diese virtual Reality-Psychopathen.)
Das real Life zählt.
Bei einer persönlichen Begegnung würde ich das auch so formulieren: "Du, wir schreiben uns. Das ist auch schön. Aber ich möchte keine Brieffreundschaft mit Dir. Ich hätte Dich gerne mir gegenüber."
Wenn das nicht geht, dann Schluß mit dem Gechatte. Wohin soll denn das dann führen? In einen virtuellen Orgasmus? Geht's noch?
 
  • #12
der Mann schreibt mir oft und wir chatten teilweise 6 Stunden am Stück, die Initiative geht dabei zu 75 % von ihm aus. Wenn wir uns sehen, knistert es zwischen uns, wir schauen uns an, necken uns, also volles Programm, aber mehr passiert nicht.

Liebe FS,
nein, keine Initiative ergreifen. Der Mann steht nicht auf Dich, denn sonst hätte ein "im Grunde sehr aufgeschlossener Mann" Dich schon längst zu einem Date eingeladen.

Er chattet 6 Stunden am Tag mit Dir und albert mit Dir auf der Arbeit rum, weil er keine Lust zum arbeiten hat und sich gern die Zeit vergnüglicher vertreibt. Ist doch super, wenn eine verliebte Frau sich bemüht, ihn zu amüsieren.
Du bist sein sehr engagierter Pausenclown, den er seit Monaten an der Leine führt. Das soll auch so bleiben, denn wenn es mit euch nicht klappt, was macht er sonst in den 6 Stunden und den zusätzlichen Pausen? Will er nicht riskieren, daher kein Date mit Dir.

Sei Dir sicher: es knistert garnichts zwischen euch, es knistert nur bei Dir. Du glaubst nur, dass es gegenseitig ist, weil Du Dir das so sehr wünschst.
 
  • #13
Möglicherweise wartet er auf tiefere Signale von Dir.
Ich bin auch eher der schüchterne Typ und würde auf keinen Fall eine Frau belästigen wollen, wenn ich nicht 100% überzeugt wäre dass sie ähnlich denkt.
 
  • #14
Maximal würde ich eine gemeinsame Aktivität vorschlagen, damit er dein grundsätzliches Interesse sehen kann.

Aber ihn darauf ansprechen "was das zwischen euch" ist würde ich auf gar keinen Fall.

Denk doch mal einen Schritt weiter und versucht dich in seine Lage zu versetzen. Was könnte man denn darauf antworten ohne sich selbst total die Blöße zu geben oder den anderen vor den Kopf zu stoßen, wenn man kein Interesse hat? Höchstens Rumgeeier. Solch eine Frage kann nur zu einer peinlichen Antwort führen, ich würde das ganze wohl mit einer Gegenfrage von mir weisen.

Und das bei einer Arbeitskollegin der mir am nächsten Tag wieder unter die Augen treten muss.

Entweder er hat Interesse und dann wird er auch aktiv werden oder eben nicht und genießt einfach euer Ding, so wie es ist.

Auch wenn du hier weiter denkst: wölltest du wirklich einen Mann, der zu schüchtern ist, nach einem Date zu fragen oder dich einfach zu küssen? Bei dem alles du in die Hand nehmen musst und initiieren musst?

Ich würde auf auf nonverbales Flirten setzen. Tiefe Blicke, zufällige Berührungen.

Wenn er darauf nicht anspringt hat er eben Pech gehabt, ist zu passiv oder will nicht und du machst dich nicht zum Kasper.
 
  • #15
Er möchte mit dir ausschließlich befreundet sein, nicht mehr und nicht weniger, akzeptiere und respektiere das

Das auf jeden Fall, sonst kann alles sehr schnell zu Ende sein!

Wecker er auf dich genauso abfahren, wie du auf ihn, er würde dich längst eingeladen haben!
Lass dich nicht zu anderen Aktivitäten hinreißen und beeinflussen, spüre und fühle deinen Bauch und entscheide danach.

Sehe ich nicht so, vielleicht braucht er ein Signal. Eine Hand vertraut auf die Schulter legen oder ähnliches kann da schon reichen.

Es soll Männer geben die tatsächlich auf Einvernehmlichkeit ausgesprochen viel Wert legen ;-)
 
  • #17
Vll. gefällt Dir meine Antwort nicht. Dennoch: Ich würde mich aus dem ewigen Chat zurückziehen. (Es gibt diese virtual Reality-Psychopathen.)
Das real Life zählt.
Bei einer persönlichen Begegnung würde ich das auch so formulieren: "Du, wir schreiben uns. Das ist auch schön. Aber ich möchte keine Brieffreundschaft mit Dir. Ich hätte Dich gerne mir gegenüber."
Wenn das nicht geht, dann Schluß mit dem Gechatte. Wohin soll denn das dann führen? In einen virtuellen Orgasmus? Geht's noch?
Da gebe ich dir vollkommen recht! Danke für deine Antwort. Das habe ich ihm auch schon gesagt, dass das ewige Geschreibe nervt, seitdem ist es reduziert. Gebe dir auch recht das ganze Geschreibe einzustellen das führt zu nichts... das mit der Brieffreundschaft werde ich mit ins Gespräch einbauen :) Danke
 
  • #18
meiner Erfahrung nach hat er mehrere Eisen im Feuer. Er wartet wohl noch auf die eine bestimmte Frau, du könntest nur ein netter Zeitvertreib sein oder er ist schwul. Das tut verdammt weh, wenn Frau sich das eingestehen muss, daher würde ich wirklich raten, dich nicht noch weiter darin zu verstricken, es geht auch um deinen Job! Erzähl ihm doch mal, dass ein anderer Mann Interesse an dir gezeigt hat und achte auf seine Reaktion. Wie reagiert er denn, wenn du aus dem Urlaub kommst? ist er dann neugierig oder nimmt er dich in Schutz bei Konflikten in der Arbeit? Ein verliebter Mann würde es doch kaum ertragen, wenn ein anderer käme, der dich ihm wegschnappt.
 
  • #19
Also es ist so, dass er mich schon ein paar mal eingeladen hat und gefragt hat ob ich mit Kollegen mitkomme usw. und es war immer so, dass ich leider keine Zeit hatte und abgelehnt habe.

Dann schaut es für mich schon etwas anders aus, durch deine Zusatzinformation. Finde ich jetzt nicht mehr so überraschend, dass von ihm nichts mehr kommt. Also: Beim nächsten Chat fragst du ihn einfach! Und dann siehst du, ob und wie er auf deine Annäherungsversuche reagiert. :)
 
  • #20
"Von hinten durch die Brust ins Auge"
oder auch
"Die weibliche List der Honigfalle"
genannt.
Genau - die indirekte Methode.
Deine Freundin Tine hat schon wieder ein Date - nur du nicht.
Und deine Freundin Mimi wird zum Essen gehen eingeladen - du nie.

Merkt er dann immer noch nichts - dann ist er strohdoof oder will nicht.
Und beides dürfte nicht dein Anspruch sein.
 
  • #21
Auch, wenn die meisten hier was anderes schreiben: Er ist dein Arbeitskollege und das ist schon ein Grund, etwas zurückhaltender zu sein und sich ganz sicher sein zu wollen, weil es für die Arbeit doof wäre, einen Korb von dir zu kriegen. Deshalb versucht er, dir den Ball zuzuspielen, in dem du ihn zu Aktivitäten mitnimmst (bisher hast du es ja anscheinend trotz mehrerer, deutlicher Hinweise von ihm noch nicht gemacht, daher wird er sich definitiv nicht zu 100% sicher sein, dass du Gefühle für ihn hast), oder halt erst mal "klein" anzufangen, also mit einem Treffen, wo noch andere Kollegen dabei sind. Wenn du dann so lange bleibst, bis alle anderen Kollegen weg sind, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass er sich dann 100% sicher sein wird. Vielleicht gehen die an dem Abend ja auch etwas eher oder kommen spontan doch nicht. ;)
Gut, ich finde schon, dass man anstatt zu chatten auch telefonieren könnte, aber manche Männer telefonieren halt extrem ungern.

Dass man regelmäßig stundenlang chattet, dann aber "mehrere Eisen im Feuer" hat, kann ich mir übrigens auch nur echt schwer vorstellen.
 
  • #22
Also mein 1. Gedanke hierbei ist: woher weisst du, dass er Single ist? Hat er das mehrfach explizit erwähnt? Die anderen Kollegen?
Ich wäre da bei deinem geschilderten nicht sicher.
Nur weil er eine Partnerin nicht erwähnt, heisst es nicht, dass er Single ist. Viele Menschen in (unglücklichen) Beziehugen verheimlichen den Partner!
Und ich spreche leider aus Erfahrung. Da haben selbst seine Freunde mir gegenüber die Freundin verheimlicht!
Genau solche Brieffreundschaften - so habe ich es auch immer genannt - hatte ich auch schon mit Kollegen. Sehr intensives Geschreibe, kleine Gesten und Geschenke, mitunter Aussagen über Gefühle und teilweise im Kreise der Freunde ausgegangen und es stagnierte. Warum? Weil zu Hause die Freundin sass.
Wie hier jemand korrekt schrieb - ein verliebter Typ handelt! Vor allem nach 6 Monaten ewigen Geschreibes ist kein Mann zu schüchtern auf ein Feierabendbier zu gehen.
Ich an deiner Stelle würde ihn knallhart nach einer konkreten Unternehmung mit konkretem Datum fragen. Wenn er ausweichend reagiert und nicht einen Ersatztermin etc. vorschlägt es beenden bevor du dich noch mehr reinsteigerst.
 
  • #23
Hör nicht auf die Frauen, die haben keine Ahnung von Männern. Ich denke, du hast sehr gute Chancen. Vermutlich ist er einfach sehr schüchtern. Du bist ihm viel wert und er will sich keinen Korb holen.

Wieso sollte er 6 Stunden mit dir chatten? Der hat Interesse, aber er traut sich nicht. Vermutlich wird er auch nicht den Mumm haben, um selbst den ersten Schritt zu machen.

Tja. Wenn du ihn willst, wirst du wohl den Holzhammer rausholen müssen. Wenn du mutig bist, dann küss ihn doch einfach. Er wird vielleicht aus den Latschen kippen... Das Risiko, dass er sich dabei anschlägt, ist höher, als dass er dich zurückweist.
 
  • #24
Liebe FS,
ich stimme den meisten hier nicht zu. Deine #6 scheint mir eher dafür zu sprechen, dass er auf ein Zeichen von dir wartet und schüchtern oder unsicher ist, vielleicht auch genau weil ihr Kollegen seid. Bisher hattest du ja nie Zeit (aber fürs stundenlange Chatten schon?). Frag ihn doch wirklich mal so etwas wie: "Am Samstag ist Weinfest in der Stadt. Ich hab überlegt hinzugehen, hast du Lust mitzukommen?" Bloß nichts wie "was ist das mit uns beiden?" Das siehst du dann schon. Berühre ihn dann auch einfach mal am Arm, schau, wie er reagiert.

Viel Glück
w55
 
N

Nordlicht444

Gast
  • #25
Hallo! Auf jeden Fall weniger chatten rate ich dir!
Ich würde ihn daher gerne ein Treffen vorschlagen, wo ich ihn darauf anspreche was das zwischen uns ist.
Das würde ich mit 30 nicht mehr machen. Wäre mir zu passiv von seiner Seite aus, wenn ich das direkt ansprechen müsste. Da du aber schon mehrfach Treffen ausgeschlagen hast, würde ich ihn auf eine Unternehmung (neues Café etc.) hinweisen, die dich interessiert und mit ihm darüber sprechen. Wenn du siehst, dass er auch daran interessiert ist, kannst du ja fragen, ob ihr mal gemeinsam hingehen wollt.
Ich würde ihn aber nicht einfach so direkt fragen, ob er mit dir ins Kino kommt oder ähnliches.
W, 32
 
  • #26
Du hast doch schon genug Initiative ergriffen, indem du 6 Stunden mit ihm chattest? Eine desinteressierte Frau würde sich gar nicht so viel Zeit nehmen!

Wie ich als Frau es machen würde (damit es auch wirklich zu mehr kommt und nicht nur zu leeren Hoffnungen):
1. Den Kontakt radikal runterfahren/etwas verändern, damit er merkt, du veränderst dich und euer Kontakt verändert sich. Er verliert den Faden zu dir.
2. Am Wochenende konsequent nicht mehr verfügbar sein, sondern dir deine Zeit besser verplanen. Erstmal bist du dann selber besser drauf und wartest nicht auf einen Waschlappen.
3. Dich mit Freunden draußen treffen und ihn wissen lassen, dass du lieber draußen aktiv bist und die Leute kennenlernst. Damit er aus seiner Komfortzone rauskommt. Er kann ja mitziehen oder dich fragen, ob ihr zusammen was macht und für dich ist es einfacher, den nächsten Schritt zu gehen, denn ehrlich: hinter dem PC kann man gut intimen Kontakt vermeiden und muss sich nicht entblößen.
4. Verwehre ihm so oft es geht den Kontakt im Internet, weil es sehr bequem für ihn ist und Männer sich dann nicht mehr anstrengen. Du vermittelst zudem, dass du keine Zeit mehr hast, dich mit passiven Leuten herumzuschlagen, die Chancen im Leben verstreichen lassen und die einfach nicht vorwärts kommen - sei es beruflich oder privat.

Es gibt auch asexuelle Männer, die gerne eine Freundin hätten, aber eben nicht so verbindlich. Die tummeln sich besonders im Internet, wo man jeden Kontakt vermeiden kann. Du bist für mich typischerweise in der Friendzone gelandet und wirst als begehrbare Frau nicht mehr wahrgenommen, sondern eben nur als "Mädchen". Geht bei den heutigen, modernen Männern schnell, weil sie sich eben nicht unbedingt mehr verbindlich zusammentun wollen, sofern die Frau nicht konsequent die Richtung angibt und sich auch nimmt, was sie will.

Andersrum solltest du als Frau NIEMALS eine Einladung ablehnen, wenn du schon Interesse hast. Das wirkt zickig und ein Mann verliert da auch die Lust. Ich finde das auch nicht gut und fair von dir, wenn ein Mann schon den Mut zusammen nimmt und dich einläd. Schlage also niemals Einladungen von einem Mann aus! Er könnte kein zweites Mal mehr fragen!
 
  • #27
Der hat Interesse, aber er traut sich nicht. Vermutlich wird er auch nicht den Mumm haben, um selbst den ersten Schritt zu machen.

Guten Morgen,

so viel Mumm dürfte auch einer mit ausgebeulten Windeln haben, um alternativ eine Einladung zum Date per Mail, formulieren zu können.
Ansonsten, was will man mit einer männlichen Wesenheit, die nur mit einem Kollegenratenschwanz ein Treffen organisieren kann. Immerhin befinden sie sich sechs Monate in einem Mitteilungsprozess. Das sind, das Wochenende mitgerechnet, ca. 1110 Stunden, wo beide sich beschnattert haben. Auch wenn es nur teilweise sechs Stunden waren, so bleibt doch ein ganz erheblicher Zeitaufwand. Ich gehe natürlich von einem wortreichen Austauch aus, der inhaltlich mehr beinhaltet, als nur oberflächliches Gedusel. Da müsste man inzwischen soo viel Input haben, dass man nicht nur die Buchstaben lesen kann, sondern auch wenigstens ein klein wenig, wie der andere jeweils aufgestellt ist und was er hintergründlich so umtriebig treibt, oder nicht. Da sollte man auch in etwa wenigstens ansatzweise erraten können, in welchem Beziehungsumtand der andere sich evtl. befindet und ob schon verfielfältigt wurde und es da kleine, oder größere Rotznasen gibt.

Im übrigen gab es doch schon ein privates Treffen, wurde da nur *fang mich,ich bin der Frühling gespielt, oder gab es vielleicht intensivere Gespräche, Annäherungen durch Blickkontakt und so? Etwas, was die Glut, wenn es überhaupt eine gab oder noch gibt, entfacht.
 
  • #28
Wenn er fragt, was du machst, dann solltest du schon was interessantes vorzuweisen haben. Wenn du sagst, du hast Langeweile, dann bist du eine uninteressante Frau.
 
  • #29
Danke Post#27 @Pia62, 6 Monate dieses Verhalten und kein Vorwärtsgang. Ein privates Treffen und danach hatte die FSin immer zufällig keine Zeit. Okay, wenn weitere Verabredungen nicht stattfinden, weil sie nicht kann, will sie Anscheins nicht. Da geht man schon einen Schritt zurück und schaut, ob man sie für gemeinsame Treffen im Kollegenkreis begeistern kann, zumal er ihr schon früher signalisiert zu haben scheint, dass ihre Freizeitgestaltung auch für ihn interessant wäre und er gerne dabei wäre, auch hier fragt sie ihn nicht, ob er mal dabei sein möchte, sondern wie toll es war, also noch einen Schritt zurück. Nachdem Verabredungen nicht zu Stande kamen, Kollegentreffen abgelehnt wurden und ihrerseits sie viele Dinge unternimmt, wo er gerne mitkommen hätte wollen, sie ihn aber nicht fragt, würde ich nach der langen Zeit nicht mehr, um ein Date bemühen, weil ich wiederholt mit Ablehnung rechnen müsste und so auch mit keinem Interesse. Irgendwann fragt man auch nicht mehr, wenn der andere bisher alle Einladungen ausschlägt.
Was man dann täglich chattet, bis zu 6 Stunden, ohne dass sich Aufhänger für ein gemeinsames Treffen ergeben oder ein Zeitfenster, wo man sich mal privat treffen könnte, verstehe ich nicht, da lässt sich doch was planen, als spontan zu fragen von jetzt auf gleich?
Nach 6 Monaten hätte ich, dass ganze längst in die Freundschaftsschublade gesteckt.
Warum chattet man bis zu 6 Stunden, anstatt sich persönlich zusammen zu hocken? Was weiß man vom anderen, was weiß er von Dir? Warum machst Du nicht für ihn ein Treffen möglich, in dem Du mal das Hobby oder Verabredung sausen lässt, oder ihn fragst, ob er zu einer deiner geplanten Unternehmung mitkommen will, wie er das schon öfters gesagt hat? Oder hat er dafür auch keine Zeit? Und klar kannst Du auch mal Initiative zeigen und ihm was vorschlagen, wenn er es für Dich möglich macht, hat er Interesse.
 
  • #30
Ich bin jemand der nie etwas mit einer Arbeitskollegin anfangen würde. Den Fehler habe ich einmal gemacht. Den würde ich nie im Leben wiederholen. Kann ja sein, dass ihr zusammen kommt und ihr euch auch ineinander verliebt.

Du musst allerdings überlegen was ist wenn ihr euch trennen solltet. Bei der Arbeit kann man sich nicht einfach aus dem Weg gehen. Kann auch sein, dass ihr dann noch zusammen arbeiten müsst. Ich hatte damals das Glück, dass sie schon nicht mehr da gearbeitet hat. Ich könnte das nicht mit meiner Ex an der gleichen Arbeitsstelle arbeiten.

Außerdem ist es auch nicht das wahre, wenn man sich immer sieht. Wenn man in einander verliebt ist, ist es vielleicht noch schön. Gegen später will man das nicht mehr unbedingt. Bei der Arbeit seht ihr euch ja im Normalfall jeden Tag.

Mit anderen Worten. Lass lieber die Finger von ihm. Befreundet ja, aber nicht mehr.
 
Top