• #1

Sollte ich die Trennung beibehalten?

Ich (w, 38) bin mit meinem Freund (49) seit 10 Monaten zusammen. Die Beziehung läuft ok, wir sehen uns nur am Wochenende, telefonieren einmal in der Woche und schreiben gelegentlich. Die Zeit ist dann schön, wobei wir nie tiefergehende Gespräche führen. Über Gefühle spricht er nie, er sagt er sei eben so und das müsste man akzeptieren. Anfangs, wenn ich meine Gefühle für ihn geäußert habe, ist er ausgewichen und hat das Thema gewechselt. Da mich das verletzt hat, antwortet er mittlerweile immer pflichtschuldig "Ich dich auch". Ich habe nicht den Eindruck, dass er es so meint und von sich aus äußert er sich nie.
Er möchte keine Pläne für die Zukunft machen und bezieht mich auch teilweise in seine Wochenendpläne nicht ein. Ich fühle mich total ungeliebt und kann keine wirkliche Nähe zu ihm aufbauen. Er sagt es läge nicht an mir und er wäre einfach so. Möglicherweise stimmt das auch, denn er hat geschildert, dass seine Expartnerinnen ganz ähnliche Probleme mit ihm hatten.
Ich habe die Beziehung nach einer schlaflosen Nacht nun beendet. Er möchte das so einfach nicht akzeptieren und versteht es nicht.
Vom Kopf her denke ich, das wird nie, wie ich es mir vorstelle, egal, ob er einfach so ist oder nur für mich keine tieferen Gefühle hat. Leider bin ich sehr in diesen Mann verliebt, auch wenn ich mich da selbst nicht verstehe. Im Moment schwanke ich ständig zwischen: "Vielleicht wird das ja doch noch besser." Und "Besser ein Ende mit Schrecken....".
Über Rückmeldungen dazu wäre ich sehr dankbar, dass ich für das bald anstehende Gespräch mit ihm gewappnet bin.
 
  • #2
Wenn er schon bei den Ex-Partnerinnen so war, wird er sich wohl sein Lebtag nicht ändern. Ich würde mich auch trennen. So sind erst zehn Monate rum in denen du unglücklich bist, warum daraus Jahre machen. Wahrscheinlich kann er nichts dafür; es gibt ja Menschen, die so sind, vielleicht ein wenig autistisch, oder einfach extrem rational. Egal, ob da ein Trauma in der Kindheit schuld war oder es einfach der Charakter ist: Mit Ende 40 wird er sich da nicht umkrempeln lassen, vor allem, wenn er selbst ja gar keinen Leidensdruck hat.
Mir wäre das auch nichts; ich hätte lieber keine Beziehung als so eine, bei der man sich vom Partner weiter entfernt als vom Mond fühlt.

w, 35
 
  • #3
Definiere "Tiefere Gefühle".
Kennst du den Unterschied zwischen Haben und Aussprechen ?
Ihr lebt LAT in der Form "am Wochenende" - da hat jeder sein eigenes Leben. Du etwa nicht ?

Ich kann dir von mir persönlich sagen, wie klasse ich es finde, dass meine V die Umarmung, das - Haare - aus -dem- Gesicht - Streichen oder den tiefen Blick als "Liebeserklärung" ansieht und versteht. Und mich noch nicht einmal zum pflichtschuldigen "Ich dich auch" genötigt hat. Es gibt Menschen, die mit Vertrauten sehr gut nonverbal kommunizieren können. Ist er vielleicht ähnlich? Dann musst du überlegen, ob du ihn lesen lernen willst .....
 
  • #4
Du bist auf jemanden getroffen, der nicht das gleiche Nähegefühl wie du hat. Also ein Distanz-Typ und wenn ich dich richtig verstehe, bist du der Nähe-Typ.

Geht dein Ex generell unempathisch und ganz kontrolliert vor im Umgang mit dir und mit seiner Umwelt? Lass den Zustand so, denn dur würdest immer leiden, er sich nicht ändern. Am Ende sagt er dir vielleicht noch, du würdest klammern usw. -- Er hat ein tiefgreifendes Trauma und macht ja auch deinen Schilderungen zu Folge gar keine Anstalten, sich darum zu kümmern (Sieht es nicht ein ...). Sei froh, dass du die Reissleine gezogen hast und dein Unglück zuende ist. Dein Bauchgefühl hat immer Recht. Warum solltest du leiden? Zu zweit sollte es doch viel schöner sein, als alleine, oder? Dann lass den Zustand auch so.
 
  • #5
Zukunftspläne - okay, das ist so ein Thema, das manche Leute umtreibt. Wenn sie dann einen Partner haben, der sein Leben zunächst nicht ändern will, gibt es nur "mal sehen, was so passiert" und keine Pläne. Aber so jemand wie Dein Partner KANN ja auch gar keine Pläne machen, ihn treiben ja keine Gefühle dazu, die Partnerin immer dichter haben zu wollen.
Dass er Dich raushält aus manchen WE-Plänen ... wie soll man das verstehen? Wenn er noch allein was unternimmt, finde ich das okay, aber wenn das so aussieht, als seiest Du so eine Frau für gewisse Stunden und das reicht ihm dann, würde ich auch denken "was soll das noch".

Ich habe die Beziehung nach einer schlaflosen Nacht nun beendet. Er möchte das so einfach nicht akzeptieren und versteht es nicht.
Die Exfreundinnen haben es ihm doch auch schon verdeutlicht. Ich würde sagen, dann sollte er sich doch mal damit befassen, warum er eine Beziehung will, warum er nichts fühlt oder Gefühle nicht äußern kann.
Über Gefühle spricht er nie, er sagt er sei eben so und das müsste man akzeptieren.
Gut. Dann muss man entweder damit leben oder nicht. Man kann dann nur raten, was er fühlt und ob er die Beziehung wirklich will, was am Verhalten abzulesen wäre.
Ich fühle mich total ungeliebt und kann keine wirkliche Nähe zu ihm aufbauen. Er sagt es läge nicht an mir und er wäre einfach so.
Hat er Dir denn auch einen Grund genannt, warum Du noch mit ihm zusammen sein solltest, wenn sich das SO anfühlt, mit ihm zusammen zu sein? Was, meint er, hast Du davon?
Leider bin ich sehr in diesen Mann verliebt, auch wenn ich mich da selbst nicht verstehe.
Das wäre interessant, was Dich so verliebt in ihn macht. Sein Verhalten kann es ja nicht sein. Bist Du emotional Masochistin, dass Du Dich abarbeiten willst, diese "Nuss zu knacken"? Falls ja, würde ich sagen: Lass es, das klappt nicht.
Er hat sicher viele Problemen mit seinem Gefühlsleben, aber leider kannst Du ihm dabei nicht helfen. Oder er ist eben wirklich einfach gefühlsarm.

Die Frage unterm Strich ist ja, ob Du Dich geliebt fühlst. Das hast Du verneint. Auch Menschen, die es nicht SAGEN können, können es ja wenigstens ZEIGEN (ich bin der Ansicht, BEIDES ist wichtig, weil man sich auch bewusst sein muss, dass die eigenen Liebestaten vielleicht gar nicht so ankommen, weil der andere Liebesbezeugungen anders zeigt), und da kommt von seiner Seite ja auch nix, wenn ihr euch nicht mehr annähert. Auf Besserung würde ich nicht warten. Er müsste sich um sein Beziehungsverhalten kümmern, statt drauf zu hoffen, irgendwann eine Frau zu finden, die mit ihm klarkommt und glücklich dabei ist.
 
  • #6
Über Gefühle spricht er nie, er sagt er sei eben so und das müsste man akzeptieren. Anfangs, wenn ich meine Gefühle für ihn geäußert habe, ist er ausgewichen und hat das Thema gewechselt. Da mich das verletzt hat, antwortet er mittlerweile immer pflichtschuldig "Ich dich auch". Ich habe nicht den Eindruck, dass er es so meint und von sich aus äußert er sich nie.

Behalte die Trennung bei. Damit erlöst Du auch ihn. Wie aus obiger Passage hervorgeht, hast Du seine Bedürfnisse missachtet und ihn traumatisiert. Ihr schadet Euch, weil Ihr nicht zusammen passt.
 
  • #7

Würg, auch wenn dies vermutlich die Wahrheit ist, und er seine Liebe einfach nicht zeigen kann...


Leider bin ich sehr in diesen Mann verliebt, auch wenn ich mich da selbst nicht verstehe.

Die Kindheit lässt grüssen, vermute ich mal. Du bist also gar nicht in ihn verliebt, sondern in den Kampf um ihn, in das alte Muster. Nehm ich an.


Ich fühle mich total ungeliebt und kann keine wirkliche Nähe zu ihm aufbauen.

Fürs Gespräch: Mach dir eine Liste mit allen Gründen wieso du`s beendet hast. Siehe oben. Und du hast es zwar nach einer schlaflosen Nacht scheinbar im Affekt beendet, was nie so genial ist, aber deine Entscheidung ist dennoch über Monate gereift. Du kommst an dem Mann nicht ran, er war in anderen Beziehungen auch so, es liegt nicht an dir.

Was an dir liegt, ist dass du so einen Mann anziehst und versuchst seine Liebe und Zuwendung und Aufmerksamkeit zu bekommen. Da kannst du ansetzten, wenn du diese (Trennung-) Phase hinter dir hast....

Mach dir klar, dass du es verdienst, geliebt zu werden, und dass du es verdienst, dass ein Mann dich auf Händen trägt! Du musst in diese "Königinnen" Haltung kommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Warum willst Du Dir das noch länger antun? Ihr passt einfach nicht zusammen, Du hast ganz andere Bedürfnisse als er.
Du musst Dir darüber im Klaren sein, dass er sich nicht ändern wird, weil er tatsächlich halt so ist. Für ihn wäre ein Entgegenkommen über kurz oder lang auch Stress, weil er jedes Mal drüber nachdenken muss, ob er nun aus Deiner Sicht richtig reagiert hat oder nicht.
Eine Beziehung hat sicher mal hier und da ein paar Probleme, aber sicher ist sie nicht so anstrengend für keinen von beiden ,dass man permanent grübelt.
Das Leben ist einfach zu kurz, um sich mit so etwas aufzuhalten. Bitte belasse es bei der Trennung und Du wirst sehen, es gibt genauso gut Männer, die keine Probleme damit haben, ihre Gefühle zu äußern und denen Zeit mir Dir auch wichtig ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Ich finde, Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Da wird gar nix besser, das wird höchstens noch mieser, je länger ihr zusammen seid (seid Ihr das wirklich?) und je älter dieser Mann. Ich denke überdies auch, dass Dein Gefühl Dich nicht trügt, und dass er Dich nicht liebt und an Nähe zu Dir nicht interessiert ist.

Eine Beziehung sollte einen bereichern und glücklich machen, und nicht belasten und unglücklich machen erst recht nicht nach gerade mal zehn Monaten. Du hast was Besseres verdient!
 
  • #10
Zumindest macht dir dein Freund nichts vor: er sagt dir ganz offen, dass er »nun einmal so ist, wie er sich verhält« und er zeigt dir auch, dass sich daran nichts ändern wird - egal, wie sehr du an ihm zerrst.

Du hast also die Möglichkeit für dich herauszufinden, ob dir das genügt oder nicht. Und dann eine Entscheidung für dich zu treffen: nehme ich ihn so, wie er bereit ist (für mich) zu sein, oder will ich einen anderen?
Ein bisschen schwierig finde ich (mal wieder), dass du Tatsachen schaffst
Ich habe die Beziehung nach einer schlaflosen Nacht nun beendet.
und erst danach überlegst, »wie du dich für das nun anstehende Gespräch mit ihm wappnen sollst«. Somit hätte auch er Grund genug, an dir (und deinen Gefühlen) zu zweifeln.
 
  • #11
Liebe Grün_79

Schon bei deinem 2. Satz stört mich etwas ganz gewaltig. Die Beziehung läuft "ok". War das von Anfang an so? 10 Monate nur "ok"?
Ich fasse mal den Rest zusammen:
- er spricht nicht über Gefühle und du kommst damit nicht zurecht
- er wechselt das Thema, wenn du über deine Gefühle sprichst
- er plant nicht in die Zukunft
- er plant auch die Wochenenden teils ohne dich
- du fühlst dich nicht geliebt
- er sagt, er ist eben so und das müsstest du akzeptieren. Er will daran also nichts ändern.
- du kannst das aber nicht akzeptieren, weil du dir etwas anderes vorstellst
- er kann nicht verstehen, dass du ihn nicht so akzeptieren kannst, wie er ist


Ich bin ja immer für Kompromisse und wie man an meinen eigenen Fragen sehen kann, auch nicht dafür, voreilig was aufzugeben, aber für euch sehe ich ehrlich gesagt keine gemeinsame Zukunft. Du wirst immer auf etwas hoffen, was er dir scheinbar nicht geben kann/will. Und ich hasse es, sowas schreiben zu müssen, weil ich immer versucht bin, was Positives an einem Menschen zu finden, aber nach deinen Ausführungen macht der Mann auf mich eher den Eindruck, als sähe er dich nur als Zeitvertreib. Ein Mann, der wirklich liebt, verhält sich anders. Vielleicht hat er aber auch generell ein Bindungsproblem, an dem er mal arbeiten sollte...
 
  • #12
Finde den Fehler! Gekauft wie gesehen. Er wird sich nicht ändern und Du wirst ihn auch nicht ändern können, auch wenn Du das gerne möchtest.
Was in ihm wirklich vorgeht, kann keiner sagen. Was ich jedoch sagen kann, ist, dass ihr beide nicht zusammenpasst. Gebt euch frei und sucht euch geeignetere Partner. Es gibt sehr wohl Männer, die ihre Gefühle ausdrücken als auch Frauen, die das nicht so offen tun und verlangen wie Du.
ErwinM, 50
 
  • #13
Hi,

ich wuerde sagen Du verschwendest Deine kostbare Lebenszeit.
Er kann oder will nicht lieben.
Das ist OK.
Dir geht es schlecht damit, also lass es bei der Trennung!

Warum suchst Du Dir nicht n Jüngeren? Der ist doch fast 50 und Du noch in den dreissigern.
Da gibts bestimmt knackigere Männer in Deinem Alter, die Dich wertschaetzen :)
 
  • #14
Ich habe die Beziehung nach einer schlaflosen Nacht nun beendet. Er möchte das so einfach nicht akzeptieren und versteht es nicht.
Was? Er kann Dir nicht klarmachen was er für Dich empfindet (falls er etwas empfindet) und wundert sich dann, dass Du schlussmachst ?

Frage ihn doch mal nach seiner Definition einer Beziehung zwischen Mann und Frau. Soll da irgendetwas mit Sex und/oder Liebe vorkommen oder lieber eher nicht ?
 
  • #15
Hallo Grün_79,

dein Schritt war der einzig Richtige!

Dieser Mann ist bestimmt per se nicht schlecht, aber auch nicht die letzte Cola in der Wüste! Es passt einfach nicht.

Bleib deinen Werten treu und kippe nicht wieder um. Keiner, der sich nach einer anderen Beziehungsqualität sehnt, muss am ausgestreckten Arm des anderen verhungern!

Mit dem NEIN zu diesem Mann hast du dir selbst ein riesen JA geschenkt. Du bist dir mehr wert, als das, was der Mann dir zu geben vermag.

Und nun geh durch diesen Schmerz und tue dir Gutes und lerne daraus, viel früher auf deine Standards zu hören.
 
  • #16
Ja bitte unbedingt, liebe FS!
Es würde nur schlimmer und nicht besser werden, wenn das die Exen schon beklagt haben, wenn er kein Einsehen hat, es sei denn er beginnt jetzt wirklich zu kämpfen um Dich (und da muss er sich schon Wochen, Monate bemühen), es gibt ja Ausnahmen, wo jemand plötzlich aufwacht. Ein Ex von mir konnte sich auch zu keiner Gefühlsäußerung aufraffen, bei der nächsten Frau war er plötzlich dazu fähig, quasi ein Entwicklungsprozess, oder die richtige Frau.
Das schmerzliche ist die Diskrepanz zwischen körperlicher Intimität und Nähegefühl, Einssein und die verbale Distanz.
 
  • #17
Er möchte keine Pläne für die Zukunft machen und bezieht mich auch teilweise in seine Wochenendpläne nicht ein.

Er muss ja auch keine Zukunftspläne machen. Es reicht wenn er eine klare Meinung zu den Zukunftsplänen hat, die du machst und von denen er betroffen ist. Z.B. deine Trennung.

Wie lief das mit euren Wochenenden? Hat er regelmäßig und oft keine Zeit? Warum konntet ihr nicht mal zum Ausgleich in die Woche ausweichen?

Er sagt es läge nicht an mir und er wäre einfach so. Möglicherweise stimmt das auch, denn er hat geschildert, dass seine Expartnerinnen ganz ...
Ich habe die Beziehung nach einer schlaflosen Nacht nun beendet. Er möchte das so einfach nicht akzeptieren und versteht es nicht.

Es wird so sein, dass er so ist und keine Gefühle zeigen kann. Sein Unverständnis wird aber ein Ausdruck seiner Gefühle sein. Er will eure Beziehung nicht beenden.

Wie genau ist Eure Trennung erfolgt? Habe ich richtig verstanden, dass du sie ihm ggü. spontan ausgesprochen hast?

Stattdessen hätte ich ihm gesagt was ich für Ziele habe und welchen Beitrag ich von ihm erwarte. Wenn er sich Bedenkzeit erbeten hätte, hätte er sie bekommen. Wenn er sich um eine klare Antwort gedrückt hätte wäre dies ein ich will mich lieber trennen gewesen, dann hätte deine Trennung gepasst.

Wenn er dich immer noch will und du meinst, dass du ihn immer noch liebst, kannst dies nachholen. Was die Frist betrifft, wenn er sich Bedenkzeit erbittet, sollte die eher kurz sein. Ein paar Monate maximal.

Noch einmal zu seinen Wochenenden ohne dich. Weisst du was er dann tatsächlich macht? Und weißt du was er in seiner Freizeit in der Woche macht?
 
  • #18
mich total ungeliebt und kann keine wirkliche Nähe zu ihm aufbauen. Er sagt es läge nicht an mir und er wäre einfach so. Möglicherweise stimmt das a
Er ist nicht so, er hat bloß Schiss, dir zu sagen, dass du nur maximal bequem bist. Er muss sich null kümmern, du machst alles mit. Hätte er dir das gesagt, wärst du längst weg. An die Aussagen anderer Foristen"er kann bloß seine Gefühle nicht zeigen"glaube ich Null. Sogar Menschen mit Down Syndrom können ihre Zuneigung ausdrücken. Also lass dir kein Blödsinn verzapfen. Der Mann liebt dich nicht und hat nie geliebt, er hat nur das Minimum gemacht, um dich rumzukriegen.
 
  • #19
Hatte auch so einen Mann. Trauma aus Dee Kindheit hat er durchlitten, dadurch könnte er auch keine Nähe und Bindung zu Frauen aufbauen. Es tat nur weh, auch wenn ich das zu Beginn nicht benennen konnte. Ich sagte mal zu ihm "Ich vermisse dich, selbst wenn ich mit Dir zusammen bin." Damals verstand ich noch nicht, was eigtl falsch lief, nur unbewusst. Auch eine Trennung von so jemandem tut sau weh, ich weiß. Aber danach geht es besser. Mit ihm als paar wirst Du immer Schmerzen haben... Es ist so.

W31
 
  • #20
Liebe FS,
Du stellst lediglich eine rethorische Frage: Du sagst, Du kannst so eine Beziehung nicht leben und er sagt, dass er sich nicht mehr ändert:
er sagt er sei eben so und das müsste man akzeptieren..... Er möchte keine Pläne für die Zukunft machen.... Ich fühle mich total ungeliebt und kann keine wirkliche Nähe zu ihm aufbauen. Er sagt es läge nicht an mir und er wäre einfach so....
Damit ist der Drops gelutscht. In seinem Alter ändert man sich nicht mehr, insbesondere nicht, wenn man keinerlei Notwendigkeit dafür sieht. Diese sieht er nicht. Ihm geht es gut mit so einem sozialen Konstrukt - Beziehung würde ich das nicht nennen.

Ich habe die Beziehung nach einer schlaflosen Nacht nun beendet. Er möchte das so einfach nicht akzeptieren und versteht es nicht....
Über Rückmeldungen dazu wäre ich sehr dankbar, dass ich für das bald anstehende Gespräch mit ihm gewappnet bin.

Es ist egal, ob er das akzeptiert oder nicht. Wenn 2 nicht das Gleiche wollen, dann funktioniert es halt nicht.
Ich kann nicht nachvollziehen, warum Du überhaupt ein Gespräch führen willst, wenn Du meinst ihm nicht gewachsen zu sein. Das ist doch garnicht erforderlich. Mach es wie er, verweigere es, Deine Gefühle und Gedanken mitzuteilen - getrennt, weil unbefriedigende Beziehung für Dich, fertig.

Verwende Deine Energie darauf herauszufinden, warum Du Dich so sehr in einen Mann verliebst und ihn immer noch liebst, der Dich derartig frustriert und sich nicht ansatzweise für Deine Bedurfnisee interessiert, statt Dich noch mit ihm abzukaspern - ändert nichts.
Es ändert viel für die Zukunft, auf Deine destruktiven Muster zu gucken.
 
  • #21
Du bist emotional nicht willens, auf deinen Kopf zu hören. Deshalb stehen die Chancen sehr gut für ihn, dass er dich im anstehenden Gespräch wieder ganz für sich gewinnt. Versuche edoch wenigstens in diesem Gespräch nicht die fordernde, Änderungen vorschlagenende Kraft zu sein, sondern lass ihn mal die Arbeit machen. Bislang hat er resigniert die Achsen gezuckt ("ich bin halt so") oder Unverständnis an den Tag gelegt ("Wieso trennst du dich, ist dich alles gut so, wie es ist..."), während du offenbar schon des Öfteren Kritik geäußert hast. Nun ist es an ihm, dir eine halbwegs annehmbare Version von gemeinsamer Zukunft anzubieten ("Wie soll das weitergehen mit uns?"). Nur auf diese Weise gewinnst du einen Blick auf das, was der Mann von dir will. Und darum geht es dir gerade ganz stark. Bitte keinen Katalog an Punkten vorstellen, die d u gerne anders hättest, denn damit hast du ihn wieder in die Rolle desjenigen gedrängt, der Lippenbekenntnisse abgibt ("ich dich auch") und trotzdem sein Ding durchzieht. Dann ist es an dir zu entscheiden, ob dieser Mann dir genug anbietet, um es noch einmal zu versuchen und dann wirfst du eben noch ein Lebensjahr in die Wagschale für diese Beziehung. Es kann gut sein, dass du im Alter von 39 endgültig den Schlusspunkt herbeiführst, weil die Verliebtheit abgeklungen ist und dir klar wird: Mit diesem Mann will ich nicht alt werden...Wunsch nach Familiengründung in letzter Minute scheint ohnehin nicht bei euch vorhanden zu sein. Oder doch?
Ganz grundlegend könntest du dich fragen, in was genau du dich verliebt hast und warum du davon so schwer Abschied nehmen kannst, denn optimal läuft es ohnehin nicht für dich in dieser Beziehung. Du scheinst den schweren Weg zu bevorzugen, statt dir einen Mann zu suchen, mit dem es einfach passt. Aus meiner ganz persönlichen Sicht heraus geurteilt, bist du zu jung um die Abgeklärtheit und die Akzeptanz einer Beziehung und ihrer Grenzen zu leben, wie sie Tom26 beschreibt: Seine Freundin hat bereits eine erwachsene Tochter und kann mit völlig anderen Voraussetzumgen die Eigenarten eines Freigeistes, wie Tom26 nun einnmal einer ist, für sich fruchtbar machen. Dazu gehört eine Stärke, die Frauen erst dann entwickeln, wenn Romantik und Kinderwunsch nicht mehr die große Rolle spielen.
 
  • #22
Ich (w, 38) bin mit meinem Freund (49) seit 10 Monaten zusammen. Die Beziehung läuft ok, wir sehen uns nur am Wochenende, telefonieren einmal in der Woche und schreiben gelegentlich.
Da muss ich gar nicht erst den Rest der Frage lesen. Da reichen schon die ersten paar Sätze.

Wenn eine Beziehung habe wäre mir das viel zu wenig nur einmal in der Woche zu telefonieren. Genauso gelegentlich schreiben. Es sollte zumindest jeden 2. Tag sein. Wenn man Tag telefoniert weiß man auch gar nicht was man sich noch erzählen soll.

Wenn er keine Gefühle zeigen kann dann bleibt nur die Trennung. Ich könnte so eine Beziehung nicht führen.
Er sagt es läge nicht an mir und er wäre einfach so. Möglicherweise stimmt das auch, denn er hat geschildert, dass seine Expartnerinnen ganz ähnliche Probleme mit ihm hatten.
Da muss er sich seinen Problemen stellen. Du kannst ihm da nicht helfen. Da muss er selber durch. Vielleicht braucht er eine Therapie. Außerdem sollte ihm das doch zum Denken geben. Seine Ex Partnerinnen haben sich deshalb auch von ihm getrennt. Da kann ich nur sagen zurecht.

Ich persönlich würde mich immer trennen wenn von der anderen Seite keine Gefühle kommen.
 
  • #23
Ob du ihn liebst oder nicht ist zweirangig und es geht um etwas anderes:
DU willst das er dich liebt und das soll er gefälligst ständig zeigen und sagen.
Ich finde dich egoistisch.
Wenn du ihn wirklich liebst dann würdest du ihn so nehmen wie er ist.
Aber dir ist es ja wichtiger geliebt zu werden. Im übrigen pass auf dich auf. Du bist der Typ Frau der auf Süssholzraspler reinfällt.
 
  • #24
Ich habe die Beziehung nach einer schlaflosen Nacht nun beendet. Er möchte das so einfach nicht akzeptieren und versteht es nicht.

Du hast für Dich wohlüberlegt die Beziehung beendet, weil sie Dir nicht das gibt, was Du erwartest. Keine Nähe, keine Emotionen, keine Zukunft. Es wird nicht besser werden. Eine Trennung ist ein gravierender Einschnitt der erst recht nichts verbessert. Ich würde also konsequent dabei bleiben.
 
  • #25
Das Problem ist nicht ein Gespräch mit ihm zu führen (er wird sicher nicht Rotz und Wasser heulen, den Himmel auf Erden für die Zukunft versprechen und mit Suizid drohen, denn jedes Ding hat zwei Seiten und das wäre eher von Männern zu befürchten, die ihr Herz auf der Zunge tragen). Das Problem ist deine Verliebtheit in ihn!! Er wird dann ja sicher auch positive Seiten haben! Meinst du eine Trennung ist der Weg zu deinem Glück?!? Ich weiß ja nicht wie oft du dich so verlieben kannst, aber nun rechne mal die Wahrscheinlichkeit aus, dich nach der Trennung wieder genauso zu verlieben und das soll dann ja auf Gegenseitigkeit beruhen! Ich nehme an, du liebst ihn gerade deshalb, weil er so "cool" und unnahbar ist, was mehr der altherrgebrachten Männerrolle entspricht. Frueher nannte man das "Haltung" und ein Mann trug sein Herz nicht auf der Zunge! Das ist nicht "gestört" wie viele hier vermuten, das hat mit der Sozialisation, der Erziehung zu tun!
Deine Verliebtheit hat sicher etwas mit deinem Vater zu tun! Entweder ist er eine Kopie von ihm oder genau der Antityp.

Überlege dir das gut! Du wirst viele Männer kennenlernen können, die anders sind, aber wirst du dich in diese genauso verlieben können? Ich befürchte nein, denn er verkörpert genau den Typ Mann auf den du stehst (unbewusst natürlich, mit dem Verstand lehnst du seinen Typ Mann ja ab). Eine neue Liebe wird dir demzufolge mit seiner Gefühlsduselei bald auf den Wecker gehen, langweilig werden o.æ. Wir verlieben uns nämlich nicht mit dem Verstand und das ist verstandesmässig auch nicht steuerbar. Ein Mann, der dich ständig mit Liebesschwüren überhäuft, von Gefühlen spricht und Zukunftspläne macht, den wirst du wahrscheinlich nicht so lieben.

Einer liebt in einer Beziehung immer mehr und wer mehr liebt muß mehr leiden. Such es dir aus: Lieben oder Geliebtwerden, was ist besser für dich? Selbst lieben ist mit mehr Schmerz, Frustration u.ae. verbunden aber auch mit mehr momentanen Glücksgefühlen!

Pass auf, dass du nicht genau das wegwirfst, was dein Bauch immer wieder suchen wird!
Warum verlieben sich Menschen oft immer genau in den vermeintlich falschen Partner, der gar nicht "passt"? Weil wir uns nicht mit dem Verstand verlieben, sondern jeder trāgt unbewusst ein Idealbild mit sich herum und derjenige, der dem am meisten enspricht, das wird unser Liebesobjekt. Und ich befürchte mit einem neuen Partner wird deine Situation nicht besser werden, denn dein (unbewußtes) Idealbild von einem Mann weicht stark von dem ab, was dein Verstand als passend erachtet.
Gruß von deinem Papi und herzliches Beileid!
 
  • #26
Wenn es auch schmerzt, sei doch froh, dass er ehrlich zu dir ist und Liebe/Gefühle nicht gesteht, wo sie nicht vorhanden ist/sind.
Deine Entscheidung - Beendigung der Beziehung ist für dich langfristig vermutlich besser.
 
Top